Fragen zum Thema Orthodoxie

Ostkirchliche Themen.
HolyJc
Beiträge: 59
Registriert: Montag 30. März 2020, 17:31

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von HolyJc »

Das machen Die Metropoliten denke ich oder?

Auswahlverfahren. Man wird aber nur Bischof wenn man aus dem Mönchsstand kommt.

So ist meine Ansicht.

Schoene Grüße
J.
Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst.

HolyJc
Beiträge: 59
Registriert: Montag 30. März 2020, 17:31

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von HolyJc »

Die Bischöfe sind immens wichtig, da sie die Hirten der Gläubigen sind. Ein Bischof kann 1000 Gläubige erretten. Indem er ihnen vorlebt wie es ist Jesus zu lieben.

Das machen zwar viele Gläubige doch sie haben nicht die Gabe dieses auf eine gewisse art zu zeigen. Ich habe eine gute Menschenkenntnis und weiß wovon ich rede.

Zum Schluss noch eine Sache. Glaube entspringt aus dem Herzen. Wenn man glauben tut, sieht man Jesus Christus wie Er ist. Das weiß zwar jeder doch man muss auch ein bisschen kämpfen dabei. In diesem Sinne, alles Gute. Gottes Segen auf jeden eurer Wege, haltet die Ohren steif. Betet viel mit Herzen wenn es geht, haltet die 10 Gebote mit Gottes Hilfe und lebt aneinander in Liebe wie es Jesus vorgemacht hat, amen.
Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst.

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Athanasius0570 »

Ich habe heute in einer serb.-orth. Kirche Pfingsten gefeiert. Am Ende der Hl. Liturgie sind von den Priestern 3 längere Gebete gelesen worden, zu denen wir jeweils gekniet sind. Gibt es diese Texte irgendwo auf Deutsch?

Und gleich eine 2. Frage dazu: Ist der Brauch, zu Pfingsten Gras in der Kirche auszustreuen speziell serbisch oder auch in anderen Ostkirchen üblich?

Br. Elias.
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2257
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sascha B. »

Athanasius0570 hat geschrieben:
Sonntag 7. Juni 2020, 22:13
Ich habe heute in einer serb.-orth. Kirche Pfingsten gefeiert. Am Ende der Hl. Liturgie sind von den Priestern 3 längere Gebete gelesen worden, zu denen wir jeweils gekniet sind. Gibt es diese Texte irgendwo auf Deutsch?

Und gleich eine 2. Frage dazu: Ist der Brauch, zu Pfingsten Gras in der Kirche auszustreuen speziell serbisch oder auch in anderen Ostkirchen üblich?

Br. Elias.
1. Die Texte https://www.orthpedia.de/index.php/Knie ... ete_(Text)

2. Zumindest bei den Russen wird auch Gras versträut und meist auch Zweige in der Kirche aufgestellt.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7324
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von holzi »

Athanasius0570 hat geschrieben:
Sonntag 7. Juni 2020, 22:13
Und gleich eine 2. Frage dazu: Ist der Brauch, zu Pfingsten Gras in der Kirche auszustreuen speziell serbisch oder auch in anderen Ostkirchen üblich?

Br. Elias.
Ich war zu Pfingsten vor Jahren mal in einer russisch-sprachigen Kirche, das sah es aus wie zu Fronleichnam in den katholischen Kirchen, überall Birkenzweige.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3099
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von martin v. tours »

Ich war gestern bei den Russen. Dort ist Gras auch üblich und Dekoration mit Birkenzweigen. Die drei Gebete im Knien sind Gebete zur Dreifaltigkeit (glaube ich)?
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2257
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sascha B. »

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 06:57
Ich war gestern bei den Russen. Dort ist Gras auch üblich und Dekoration mit Birkenzweigen. Die drei Gebete im Knien sind Gebete zur Dreifaltigkeit (glaube ich)?
Ja. Das erste richtet sich an Gott Vater, das zweite an Gott Sohn und das dritte an Gott Heiliger Geist.

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Athanasius0570 »

Danke für Eure Antworten!
Unter Kniebeugungsgebete habe ich inzwischen schon nachgelesen, dass diese zur Vesper am Pfingstsonntag gehören und damit, soviel ich weiß auch schon zum heutigen Dreifaltigkeitsfest.
Werden sie nur zu diesem Anlass gebetet oder noch öfter im Kirchenjahr?

Br. Elias.
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2257
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sascha B. »

Athanasius0570 hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 08:02
Danke für Eure Antworten!
Unter Kniebeugungsgebete habe ich inzwischen schon nachgelesen, dass diese zur Vesper am Pfingstsonntag gehören und damit, soviel ich weiß auch schon zum heutigen Dreifaltigkeitsfest.
Werden sie nur zu diesem Anlass gebetet oder noch öfter im Kirchenjahr?

Br. Elias.
Werden nur zu diesem Anlass gebetet.

Das restliche Kirchenjahr bleibt einem das lange knien erspart. ;D

Germanus
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 20:39

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Germanus »

Die Kniebeugungsgebete in der Vesper am Abend des Pfingsttags werden nur in diesem Gottesdienst gebetet. Sie sind ein recht feierlicher Wiedereinstieg in die Zeit nach den 50 Tagen der Osterzeit. Ab diesem Zeitpunkt können die Gläubigen sich wieder niederknien, da ein altes Kirchengebot besagt, dass das Knien an Sonntagen und in der österlichen Zeit nicht statthaft ist: die sogenannten "großen Metanien" sind in der Osterzeit und an Sonntagen also sowohl während der Liturgie und den Gottesdiensten, als auch beim persönlichen Gebet nicht vorgesehen. Diese Regelung wird in der orth. Kirche eigentlich weiterhin beachtet. Sie galt bis weit ins späte Mittelalter hinein übrigens auch im Westen, wo sie immer relativ streng eingefordert wurde.
Gruß G.
"Her, denke an mui, wenn diu met duinem Ruike kümmes." (Lk 23,42)

Ralf
Beiträge: 4958
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Ralf »

Ralf hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 23:12
Ich habe auch mal eine Frage. Wer bestimmt, wer in der Orthodoxie zum Bischof geweiht wird? Wie läuft das Wahlverfahren ab? Und ist es in allen autokephalen Kirchen gleich?
Weiß da jemand vielleicht genaueres?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2257
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sascha B. »

Ralf hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 16:24
Ralf hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 23:12
Ich habe auch mal eine Frage. Wer bestimmt, wer in der Orthodoxie zum Bischof geweiht wird? Wie läuft das Wahlverfahren ab? Und ist es in allen autokephalen Kirchen gleich?
Weiß da jemand vielleicht genaueres?
Das Unterscheidet sich zwischen den einzelnen nationalen Kirchen. Aber in allen Kirchen geht es nicht ohne die Zustimmung des Volkes.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 456
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Hanspeter »

Und wie wird die Zustimmung des Volkes festgestellt?

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Athanasius0570 »

Ich war seinerzeit bei der Einsetzung des verstorben griechisch-orthodoxen Bischofs Michael Staikos in Wien, da hat das Volk drei Mal "axios" gerufen.

Br. Elias.
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Das ist Akklamation.

Wie auch einst bei Königswahlen (z. B. Ottos des Großen):
Widukind von Corvey (gest. Sax. II,1) hat geschrieben:Ad hæc omnis populus dextras in excelſum levans cum clamore valido imprecati sunt proſpera novo duci.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Juergen »

Athanasius0570 hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 10:48
Ich war seinerzeit bei der Einsetzung des verstorben griechisch-orthodoxen Bischofs Michael Staikos in Wien, da hat das Volk drei Mal "axios" gerufen.
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 12:46
Das ist Akklamation.
Yepp!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Ralf
Beiträge: 4958
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Ralf »

Sascha B. hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 17:01
Ralf hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 16:24
Ralf hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 23:12
Ich habe auch mal eine Frage. Wer bestimmt, wer in der Orthodoxie zum Bischof geweiht wird? Wie läuft das Wahlverfahren ab? Und ist es in allen autokephalen Kirchen gleich?
Weiß da jemand vielleicht genaueres?
Das Unterscheidet sich zwischen den einzelnen nationalen Kirchen. Aber in allen Kirchen geht es nicht ohne die Zustimmung des Volkes.
Kannst Du ein paar Beispiele konkreter benennen (bspw. Deiner Kirche und vielleicht noch eine andere)?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2257
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sascha B. »

Ralf hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:41
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 17:01
Ralf hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 16:24
Ralf hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 23:12
Ich habe auch mal eine Frage. Wer bestimmt, wer in der Orthodoxie zum Bischof geweiht wird? Wie läuft das Wahlverfahren ab? Und ist es in allen autokephalen Kirchen gleich?
Weiß da jemand vielleicht genaueres?
Das Unterscheidet sich zwischen den einzelnen nationalen Kirchen. Aber in allen Kirchen geht es nicht ohne die Zustimmung des Volkes.
Kannst Du ein paar Beispiele konkreter benennen (bspw. Deiner Kirche und vielleicht noch eine andere)?
Mit der Bischofsweihe hab ich mich eher weniger beschäftigt. Dazu wollten sie mich zum Glück nie machen. Man wollte mich immer nur zum Priester weihen, bevor neue Bestimmungen aus Moskau mich davor bewahrt haben.

Im normalfall sucht man in den Diözesen nach geeigneten Mönchen dafür. Wenn man drei Kandidaten hat, wird von einer Versammlung aus Klerikern und Laien einer davon ausgewählt. Wie dieses Auswahlverfahren, um erstmal die drei zu finden, in der Praxis abläuft kann ich leider nicht sagen.

Mary
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Mary »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Juergen »

Mary hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:57
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Reicht es also, wenn ein einziger ἀνάξιος ruft und damit wird die Bischofsweihe verhindert?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3274
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Lycobates »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 15:47
Mary hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:57
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Reicht es also, wenn ein einziger ἀνάξιος ruft und damit wird die Bischofsweihe verhindert?
Γελῶσι δὴ αἱ ἀλεκτορίδες ...
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Mary hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:57
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Quatsch.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Juergen »

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:14
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 15:47
Mary hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:57
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Reicht es also, wenn ein einziger ἀνάξιος ruft und damit wird die Bischofsweihe verhindert?
Γελῶσι δὴ αἱ ἀλεκτορίδες ...
Google übersetzt αλεκτοριδες mit „elektrische Lokomotiven“. :pfeif:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3274
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Lycobates »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:38
Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:14
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 15:47
Mary hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:57
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Reicht es also, wenn ein einziger ἀνάξιος ruft und damit wird die Bischofsweihe verhindert?
Γελῶσι δὴ αἱ ἀλεκτορίδες ...
Google übersetzt αλεκτοριδες mit „elektrische Lokomotiven“. :pfeif:

Google ist ein Huhn.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Juergen »

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:40
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:38
Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:14
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 15:47
Mary hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:57
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Reicht es also, wenn ein einziger ἀνάξιος ruft und damit wird die Bischofsweihe verhindert?
Γελῶσι δὴ αἱ ἀλεκτορίδες ...
Google übersetzt αλεκτοριδες mit „elektrische Lokomotiven“. :pfeif:
Google ist ein Huhn.
…welches von einer elektrischen Lokomotive überfahren wurde.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7299
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Siard »

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:40
Google ist ein Huhn.
Der Übersetzer ist inzwischen eher das, was Hühner produzieren …. Ich meine keine Eier.

Germanus
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 20:39

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Germanus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 16:25
Mary hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:57
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:05
Was würde passieren, wenn zwischen den Gläubigen ein paar wäre, die ἀνάξιος rufen? :hmm: Würde dann die Weihe nicht stattfinden? :hmm:
Genau so ist es.
Quatsch.
Auch wenn man in noch so roter Farbe schreibt und dazu noch so selbstsicher auftritt - richtiger wird die vermeintliche Feststellung dadurch nicht: Natürlich wird die Weihe unterbrochen, wie in jüngerer Vergangenheit durchaus geschehen, auch wenn sich der Unwürdig-Ruf als haltlos herausstellen sollte (was ebenfalls der Fall war). Mary hat demnach durchaus eine korrekte Antwort gegeben. Warum die Antwort auch theologisch mehr als korrekt ist, das gehört wohl nicht in diesen Strang.
Gruß G.
"Her, denke an mui, wenn diu met duinem Ruike kümmes." (Lk 23,42)

Ralf
Beiträge: 4958
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Ralf »

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 13:56
Im normalfall sucht man in den Diözesen nach geeigneten Mönchen dafür. Wenn man drei Kandidaten hat, wird von einer Versammlung aus Klerikern und Laien einer davon ausgewählt. Wie dieses Auswahlverfahren, um erstmal die drei zu finden, in der Praxis abläuft kann ich leider nicht sagen.
Weiß vielleicht jemand anderes dazu mehr? Das kann ja kein Geheimwissen sein, oder?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 288
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Jeremias »

Mindestens in einem Fall wurde mWn auch ein inthronisierter Bischof mit Anaxios aus der Kirche getrieben. Leider finde ich keinen Link, aber mein Gedächtnis sagt, dass es einer der militärfreundlichen Bischöfe in Griechenland war, nachdem die Obristen rausgeworfen waren.

Prinzipiell sollte man ein Anaxios natürlich vorher mal anmelden. Das geht auch. Aber ansonsten kann man das auch bei der Weihe rufen... Aber man sollte wirklich hieb- und stichsichere Sachen anbringen, wenn man sich danach nochmal in der Gemeinde sehen lassen will. ;)

Zu der Bischofsweihe im Allgemeinen: Was wollt ihr hören? Die Realität ist, dass es darauf ankommt, welcher kirchenpolitischen Fraktion man angehört und welche Freunde man sich gemacht hat. Und man muss Mönch (aber kein weltfremder Athosmönch, besser einer der zig Archimandriten) und Theologe sein. In der Theorie sollten das natürlich hochverdiente, fromme Menschen sein.
Bischofsweihen sind traurigerweise Kirchenpolitik. Und Kirchenpolitik ist meiner bescheidenen Meinung nach so ziemlich die Furunkel am Arsch der kirchlichen Gemeinschaft.
Ein trauriges Negativbeispiel des letzten Jahrzehnts: https://en.wikipedia.org/wiki/Job_Getch ... _criticism
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Athanasius0570 »

Ich glaube, Ralf möchte wissen, wer letztlich die Entscheidung trifft.

Br. Elias.
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Ralf
Beiträge: 4958
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Ralf »

Jeremias hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 11:45
Bischofsweihen sind traurigerweise Kirchenpolitik. Und Kirchenpolitik ist meiner bescheidenen Meinung nach so ziemlich die Furunkel am Arsch der kirchlichen Gemeinschaft.
Und wieder etwas, was uns nicht trennt, sondern sehr vereint.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 4958
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Ralf »

Athanasius0570 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 15:33
Ich glaube, Ralf möchte wissen, wer letztlich die Entscheidung trifft.

Br. Elias.
So ist es. Wer schlägt vor, wer wählt, wer setzt ein etc.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema