Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Ostkirchliche Themen.
Cassian
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 11:51

Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Cassian » Samstag 23. November 2019, 08:13


Jay Dyer hat geschrieben:Continuing our cult series, we will tie in our planned demolition of the fringe Roman Catholic world with the sedevacantist movements. Sharing no unifying position or headship, the sedevacantist world is a dizzying one of wandering "bishops," spooks and crooks as we mentioned in our brief video last year, but we have yet to dissect the roots of its key theological mistakes and our friend John C. Pontrello has done just that in his excellent book The Sedevacantist Delusion: How Vatican II's Clash with Sedevacantism Supports Eastern Orthodoxy. Noting that both Novus Ordo Catholics and sedevacantists *both* get things right and wrong, Pontrello masterfully dissects the basic presuppositional errors in both systems and shows that only Orthodoxy is in harmony with the Church of the first millennium.

CIC_Fan
Beiträge: 9456
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 23. November 2019, 08:59

sehr interessant

Cassian
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 11:51

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Cassian » Montag 2. Dezember 2019, 18:05

Bild

Bild

Juergen
Beiträge: 24315
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Juergen » Montag 2. Dezember 2019, 19:45

Sedisvakantismus und die orthodoxe Position haben eines gemeinsam: beides ist Quatsch. :P :tuete:
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Cassian
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 11:51

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Cassian » Montag 2. Dezember 2019, 20:44

Juergen hat geschrieben:
Montag 2. Dezember 2019, 19:45
Sedisvakantismus und die orthodoxe Position haben eines gemeinsam: beides ist Quatsch. :P :tuete:
Bild

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18882
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von taddeo » Dienstag 3. Dezember 2019, 10:42

Cassian hat geschrieben:
Montag 2. Dezember 2019, 20:44
Juergen hat geschrieben:
Montag 2. Dezember 2019, 19:45
Sedisvakantismus und die orthodoxe Position haben eines gemeinsam: beides ist Quatsch. :P :tuete:
Bild
Du wiederholst dich, ohne argumentativ besser zu werden. :roll:
Das Bild hat weder mit Sedisvakantismus noch mit Orthodoxie was zu tun. :dudu:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23493
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Niels » Dienstag 3. Dezember 2019, 11:10

Das ist unterirdisch, Apostasie. Wäre ich in Rom gewesen, hätte ich das Schiffchen mit den Götzen dem Tiber überlassen, wie der junge Mann. Gluck gluck gluck...
(Alle auf dem Bild gehören exkommuniziert.)
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5928
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Protasius » Dienstag 3. Dezember 2019, 13:00

Niels hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 11:10
Das ist unterirdisch, Apostasie. Wäre ich in Rom gewesen, hätte ich das Schiffchen mit den Götzen dem Tiber überlassen, wie der junge Mann. Gluck gluck gluck...
(Alle auf dem Bild gehören exkommuniziert.)

Müßte das gemäß can. 1364 nicht als excommunicatio latæ sententiæ bereits eingetreten sein?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18882
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von taddeo » Dienstag 3. Dezember 2019, 13:22

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 13:00
Niels hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 11:10
Das ist unterirdisch, Apostasie. Wäre ich in Rom gewesen, hätte ich das Schiffchen mit den Götzen dem Tiber überlassen, wie der junge Mann. Gluck gluck gluck...
(Alle auf dem Bild gehören exkommuniziert.)

Müßte das gemäß can. 1364 nicht als excommunicatio latæ sententiæ bereits eingetreten sein?
Wer sollte das feststellen, wenn die oberste Instanz, die es feststellen könnte, selber mitgemacht hat und behauptet, es sei "ohne götzendienerische Absicht" geschehen? Das Kirchenrecht stößt hier an seine Grenzen.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5928
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Protasius » Dienstag 3. Dezember 2019, 13:28

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 13:22
Protasius hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 13:00
Niels hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 11:10
Das ist unterirdisch, Apostasie. Wäre ich in Rom gewesen, hätte ich das Schiffchen mit den Götzen dem Tiber überlassen, wie der junge Mann. Gluck gluck gluck...
(Alle auf dem Bild gehören exkommuniziert.)

Müßte das gemäß can. 1364 nicht als excommunicatio latæ sententiæ bereits eingetreten sein?
Wer sollte das feststellen, wenn die oberste Instanz, die es feststellen könnte, selber mitgemacht hat und behauptet, es sei "ohne götzendienerische Absicht" geschehen? Das Kirchenrecht stößt hier an seine Grenzen.
Das könnte wohl höchstens der nächste Papst tun, falls Franziskus vor seinem Tode zurücktritt. (Vor meinem inneren Auge tauchte da ein namen- und gesichtsloser Kurienbürokrat auf, der nach Aktenlage die Exkommunikation feststellt und einen Brief verschickt, den der Präfekt zusammen mit 35 anderen unterschreibt, ohne ihn sorgfältig zu lesen. Daß man das Schreiben hier auch an den Papst schicken müßte, habe ich dabei irgendwie aus den Augen verloren.)
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 29. Juni 2019, 18:06

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Osthugo » Dienstag 3. Dezember 2019, 14:05

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 13:22

Wer sollte das feststellen, wenn die oberste Instanz, die es feststellen könnte, selber mitgemacht hat und behauptet, es sei "ohne götzendienerische Absicht" geschehen? Das Kirchenrecht stößt hier an seine Grenzen.
Diese beiden Sätze von taddeo zeigen m. E. die ganze, furchtbare, jeglichen Trostes entbehrende, sprituelle Verelendung und kultische Verluderung, die bereits höchste kirchliche Kreise erfasst hat, in seiner ganzen ausweglosen Tragik. Möge der Herr seiner Kirche beistehen! :heul:
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18882
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von taddeo » Dienstag 3. Dezember 2019, 14:38

Osthugo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 14:05
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 13:22

Wer sollte das feststellen, wenn die oberste Instanz, die es feststellen könnte, selber mitgemacht hat und behauptet, es sei "ohne götzendienerische Absicht" geschehen? Das Kirchenrecht stößt hier an seine Grenzen.
Diese beiden Sätze von taddeo zeigen m. E. die ganze, furchtbare, jeglichen Trostes entbehrende, sprituelle Verelendung und kultische Verluderung, die bereits höchste kirchliche Kreise erfasst hat, in seiner ganzen ausweglosen Tragik. Möge der Herr seiner Kirche beistehen! :heul:
:kugel:
Also sooo schlimm find ich das jetzt nicht. Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht verzweifelt.
(Immerhin hat immer noch Christus selber ein Auge auf seinen Fischerclub, den er damals gegründet hat - selbst wenn die Nachfolger der Fischer inzwischen auf andere Geschäftsmodelle umgesattelt haben. ;D )

PascalBlaise
Beiträge: 1029
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 3. Dezember 2019, 19:12

Ich finde auch: Ruhe bewahren, Sicherheit ausstrahlen, heidnische Holzskulpturen im Zweifelsfall verbrennen statt in Flüsse werfen, vor allem keine youtube-Videos davon machen. Ja und wenn es kritisch wird, den letzten Satz im Matthäusevangelium lesen und sich beruhigen.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5903
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Siard » Dienstag 3. Dezember 2019, 19:19

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 19:12
…, vor allem keine youtube-Videos davon machen.
Dies gibt aber Hoffnung. Es ist jedoch (im üblichen Sinne) nicht sehr klug.

Cassian
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 11:51

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Cassian » Dienstag 3. Dezember 2019, 20:36

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 10:42
Du wiederholst dich, ohne argumentativ besser zu werden. :roll:
Dann wäre es vielleicht mal an der Zeit, dass du meine Argumente zur Kenntnis nimmst. :D
Das Bild hat weder mit Sedisvakantismus noch mit Orthodoxie was zu tun. :dudu:
Dass man das so lange verdrängt und sich in dieser Sache in die Tasche gelogen hat, hat die gezeigte Situation ja letztlich hervorgebracht. Und das weißt du im Übrigen auch selber. :P

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18882
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von taddeo » Dienstag 3. Dezember 2019, 20:51

Cassian hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 20:36
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 10:42
Du wiederholst dich, ohne argumentativ besser zu werden. :roll:
Dann wäre es vielleicht mal an der Zeit, dass du meine Argumente zur Kenntnis nimmst. :D
Deine "Argumente" kannste behalten, die nehme ich nicht, nicht mal zur Kenntnis. :roll:

Cassian
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 11:51

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Cassian » Dienstag 3. Dezember 2019, 20:52

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 20:51
Cassian hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 20:36
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 10:42
Du wiederholst dich, ohne argumentativ besser zu werden. :roll:
Dann wäre es vielleicht mal an der Zeit, dass du meine Argumente zur Kenntnis nimmst. :D
Deine "Argumente" kannste behalten, die nehme ich nicht, nicht mal zur Kenntnis. :roll:
Dann musst du dich wohl weiter mit intellektueller Gymnastik begnügen, bis die Pachamama dann auch bei dir auf dem Altar steht. :D

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7276
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Marion » Freitag 6. Dezember 2019, 12:55

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 13:22
Protasius hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 13:00
Niels hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 11:10
Das ist unterirdisch, Apostasie. Wäre ich in Rom gewesen, hätte ich das Schiffchen mit den Götzen dem Tiber überlassen, wie der junge Mann. Gluck gluck gluck...
(Alle auf dem Bild gehören exkommuniziert.)
Müßte das gemäß can. 1364 nicht als excommunicatio latæ sententiæ bereits eingetreten sein?
Wer sollte das feststellen, .....
Ja, jeder der Augen im Kopf hat kann das feststellen. Jeder der auch nur Ohren hat.

Übrigens:
Pius VI Konst. Auctorem fidei hat geschrieben:Desgleichen ist der Satz, der behauptet, es müsse nach der natürlichen und göttlichen Gesetzen bei der Exkommunikation und bei der Amtsenthebung eine persönliche Prüfung vorausgehen, und deshalb hätten die sogenannten ipso-facto - Verurteilungen keine andere Bedeutung außer der einer ernsthaften Drohung ohne irgendeine tatsächliche Wirkung, falsch, leichtfertig, verderblich, für die Vollmacht der Kirche schädlich und irrig
Es ist wirklich erstaunlich WIE einfach der Herr es uns macht um zu erkennen, daß diese ganze Bande exkommuniziert ist, und somit auch kein Amt innehat. Es ist unglaublich wie sich hier rausgeredet wird, weil wohl nicht wahrgehabt werden will was offensichtlich ist.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18882
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von taddeo » Freitag 6. Dezember 2019, 15:06

Da redet wieder mal jemand, der keinen blassen Schimmer vom Kirchenrecht hat. :roll:
Semper idem ... :/

Cassian
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 11:51

Re: Sedisvakantismus beweist die orthodoxe Position

Beitrag von Cassian » Freitag 6. Dezember 2019, 15:28

taddeo hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 15:06
Da redet wieder mal jemand, der keinen blassen Schimmer vom Kirchenrecht hat. :roll:
Semper idem ... :/
Bild

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema