Trappistenabtei Mariawald

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
CIC_Fan
Beiträge: 9411
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 15. November 2018, 11:55

Niels hat geschrieben:
Donnerstag 15. November 2018, 11:44
HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 15. November 2018, 11:20
Auf Anfrage kann jetzt zukünftig das gesamte ehemalige Kloster besichtigt werden, also auch die ehemaligen Klausurbereiche:

https://www.radiorur.de/rur/rr/1531924/ ... eis_dueren
Was soll das wem bringen? :hmm:
Tourismus etwas st ja nicht notwendig, bis die Diözese entscheidet wie es weiter geht

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23443
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Niels » Donnerstag 15. November 2018, 12:58

Willst Du Dir die Klausurklos der Mönche anschauen? Na dann, bittesehr...
Surrexit Christus spes mea

CIC_Fan
Beiträge: 9411
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 15. November 2018, 13:13

vielleicht mögen Touristen ja alles ganz genau wissen

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1976
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 18. November 2018, 20:42

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 9411
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von CIC_Fan » Montag 19. November 2018, 10:14

ein guter informativer Kurz Beitrag

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Freitag 7. Dezember 2018, 14:07

Erste Aktivitäten:
Abtei Mariawald hat geschrieben: Adventsbesinnung in der Abtei Mariawald

Am

Sonntag, dem 16.12.2018 um 15:00 Uhr

"Der Herr ist nahe"

Musikalische Gestaltung: Kirchenchor St.Clemens, Heimbuch unter Leitung von Peter Mellentin

Das Kloster und der Verein der Freunde und Förderer der Abtei Mariawald e.V. laden Sie herzlich ein.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 378
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von kreuzzeichen » Dienstag 1. Januar 2019, 18:35

Es gibt tatsächlich inzwischen Führungen im Kloster. Auch in der Klausur, allerdings ist ja in Mariawald für Externe im Grund ja alles Klausur gewesen. Die Führung ist wirklich gut und informativ. Natürlich wird nicht irgendwelche Neugierde befriedigt, sondern das Leben der Trappisten erklärt. Die Führung beschränkt sich daher auf Räume wie den Kreuzgang, Bibliothek (kleiner Einblick in die Studienbibliothek, weil die wertvollen alten Bände alle ausgelagert wurden), Refektorium, Friedhof, Kapitelsaal. Nach wie vor hofft man in Mariawald, dass eine neue Gemeinschaft das Haus übernimmt und als geistlichen Ort wieder mit Leben füllt. Dafür sind auch aktuell die Weichen gestellt. Es ist halt nur die Frage, welche kontemplative Gemeinschaft ein entsprechendes Haus sucht. Und auch die finanzielle Kraft hat, den Neubezug des Hauses zu stemmen. Das wird nicht einfach.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Mittwoch 16. Januar 2019, 13:08

Hier nochmals ein Bericht über die aktuelle Situation mit einigen Bildern aus dem ehemaligen Klausurbereich:

https://www.rundschau-online.de/region/ ... n-31882596

Ich habe vor etwa 14 oder 15 Jahren im Rahmen eines Gastaufenthaltes schon einmal an einer Führung durch den Klausurbereich teilnehmen dürfen, damals unter Leitung von Br. Famian (Gott hab ihn selig). Durchaus nicht uninteressant.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1976
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:24

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 13:08
Hier nochmals ein Bericht über die aktuelle Situation mit einigen Bildern aus dem ehemaligen Klausurbereich:

https://www.rundschau-online.de/region/ ... n-31882596
In dem Artikel (Seite 2 der Onlineversion) steht auch, dass jetzt eine diözesane „Findungskommisssion“ bzgl. der Nachfolge der Mönche eingerichtet worden ist, bestehend aus Pfarrer Rolf-Peter Cremer, Leiter der Hauptabteilung Pastoral/Schule/Bildung des Bischöflichen Generalvikariats in Aachen, Monsignore Dr. Stefan Dückers, Regens des Aachener Priesterseminars, und Regionalvikar Monsignore Norbert Glasmacher:
Es habe bisher einige Gespräche bezüglich der Nachfolge gegeben, so Wolfgang Nowak. Eine konkrete Lösung gebe es noch nicht, müsse auch nicht übers Knie gebrochen werden. Fest stehe auf jeden Fall, dass Mariawald ein geistiges Zentrum bleiben soll. „Mariawald soll auch zukünftig ein Ort mit spiritueller Strahlkraft sein“, heißt es auf der Internet-Seite.
:roll:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Mittwoch 27. Februar 2019, 13:55

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 9411
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 27. Februar 2019, 14:15

da scheint ja alles auf einem guten Weg zu sein

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 378
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von kreuzzeichen » Samstag 2. März 2019, 22:45

Hier eine gute Bilderschau aus der ehemaligen Abtei Mariawald:
https://spark.adobe.com/page/UuEY4fz45ALKu/
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
Arsenius
Beiträge: 76
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:44

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Arsenius » Samstag 2. März 2019, 23:38

Wunderschön! (abgesehen von dem peinlichen Sprossenfensterersatz).
Sempre ✝️ idem

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Dienstag 12. März 2019, 15:07

Der Kreuzweg in der Fastenzeit findet auch ohne Mönche statt, dieses Mal unter Leitung des Kirchenrektors Pfarrer Dr. Christian Blumenthal am 06.04.2019 ab 14 Uhr:
Abtei Mariawald hat geschrieben: Einladung zum Kreuzweg in der Fastenzeit

Samstag, den 6.4.2019 ab 14:00 Uhr von der Abtei Mariawald


mit dem Rektor der Abteikirche Pfarrer Dr. Christian Blumenthal zur Pieta nach Heimbach und zurück über die Stationen des Kreuzwegs zum Kloster Mariawald, gegen 17:00 Uhr Schlusssegen in der Klosterkirche mit Pfarrer Hans Doncks, Heimbach.

Sie sind zur Teilnahme am ganzen Kreuzweg oder aber erst von Heimbach aus zum Kloster Mariawald herzlich eingeladen. Da wir über Waldwege gehen, ist festes Schuhwerk zu empfehlen. Bei Bedarf wird ein Fahrdienst von Mariawald nach Heimbach eingerichtet.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Herr v. Liliencron
Beiträge: 335
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Herr v. Liliencron » Dienstag 12. März 2019, 15:53

HeGe hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 15:07
Der Kreuzweg in der Fastenzeit findet auch ohne Mönche statt, dieses Mal unter Leitung des Kirchenrektors Pfarrer Dr. Christian Blumenthal am 06.04.2019 ab 14 Uhr:
Abtei Mariawald hat geschrieben: Einladung zum Kreuzweg in der Fastenzeit

Samstag, den 6.4.2019 ab 14:00 Uhr von der Abtei Mariawald


mit dem Rektor der Abteikirche Pfarrer Dr. Christian Blumenthal zur Pieta nach Heimbach und zurück über die Stationen des Kreuzwegs zum Kloster Mariawald, gegen 17:00 Uhr Schlusssegen in der Klosterkirche mit Pfarrer Hans Doncks, Heimbach.

Sie sind zur Teilnahme am ganzen Kreuzweg oder aber erst von Heimbach aus zum Kloster Mariawald herzlich eingeladen. Da wir über Waldwege gehen, ist festes Schuhwerk zu empfehlen. Bei Bedarf wird ein Fahrdienst von Mariawald nach Heimbach eingerichtet.

Wieso auch nicht?

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Dienstag 12. März 2019, 16:21

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 15:53
Wieso auch nicht?
Klar, ist erfreulich, dass es das weiter gibt. Nur ist mit den Mönchen ja der bisherige "Veranstalter" und sozusagen die Hauptattraktion weggefallen, hätte ja sein können, dass damit auch der Kreuzweg wegfällt. Es gibt immerhin wesentlich leichter zu bewältigende Kreuzwege, als den von Heimbach nach Mariawald. ;)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1976
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 6. April 2019, 17:19

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Montag 22. Juli 2019, 16:39

Am 19.07.2019 ist ein weiterer ehemaliger Mönch aus Mariawald, Pater Paulus, verstorben:

https://www.ocso.org/2019/07/20/oelenberg-mariawald-2/

R.I.P.


Nachtrag: Hier noch der Nachruf auf der Abtei-Homepage:

https://kloster-mariawald.de/ueber-uns/ ... erstorben/

Er wurde am 23.07. auf dem Friedhof der Abtei beerdigt.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Freitag 26. Juli 2019, 20:48

Weiß jemand, wohin der ehemalige Prior P. Franz gegangen ist?

Ich hatte einmal ein sehr nettes Gespräch mit ihm :)
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 378
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von kreuzzeichen » Samstag 3. August 2019, 21:57

Die fünf (jetzt noch vier) älteren Patres, die in der Nähe der Abtei geblieben sind leben in zwei verschiedenen Altenpflegeheimen in der Region. P. Franz wird am 11.11. 83 Jahre alt, oder?
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Sonntag 4. August 2019, 23:36

Echt, P. Franz wird schon 83? So alt hätte ich ihn nicht geschätzt.

Er war Missionar, bevor er Trappist wurde, oder?
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Ansgar1
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 8. August 2019, 09:52

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Ansgar1 » Donnerstag 8. August 2019, 21:54

Nach dem Konzil hat es ja kleinere Lockerungen bei dem Leben der verschiedenen Klöster gegeben, so auch bei den Trappisten. Das Schweigen ist aber wohl nach wie vor geblieben - und das ist ja auch gut.

Mich interessiert aber auch, ob jeder Trappistenmönch jetzt eine eigene Zelle hat oder ob alle Mönche eines Trappistenklosters nach wie vor in einem großen, gemeinsamen Schlafsaal die Nacht verbringen müssen.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5856
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Protasius » Freitag 9. August 2019, 08:25

Ansgar1 hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 21:54
Nach dem Konzil hat es ja kleinere Lockerungen bei dem Leben der verschiedenen Klöster gegeben, so auch bei den Trappisten. Das Schweigen ist aber wohl nach wie vor geblieben - und das ist ja auch gut.

Mich interessiert aber auch, ob jeder Trappistenmönch jetzt eine eigene Zelle hat oder ob alle Mönche eines Trappistenklosters nach wie vor in einem großen, gemeinsamen Schlafsaal die Nacht verbringen müssen.
:hae?: Ich kenne das eigentlich nur so, daß Trappisten ihre eigene Zelle haben und nahezu nur zum Stundengebet und der Konventmesse zusammenkommen. Oder verwechsle ich das mit den Kartäusern?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Freitag 9. August 2019, 09:53

Das verwechselst du, die Trappisten haben im gemeinsamen Dormitorium geschlafen, wobei die Schlafbereiche der einzelnen Mönche aber auch hier in einzelne Schlafzellen abgeteilt waren. Hier siehst du, wie das bspw. in Mariawald aussah:

https://eifelschreiber.files.wordpress. ... 450&crop=1

Im Zuge der Reformen nach dem Konzil ist das aber vielerorts nach und nach aufgegeben worden, ob das heute noch in nennenswerter Zahl überhaupt praktiziert wird, weiß ich gar nicht. Das ist naturgemäß ein Bereich, über den man als Besucher wenig erfährt.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Etienne
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Etienne » Montag 12. August 2019, 15:54

In Sept Fons und Novy Dvur gibt es ein gemeinsames Dormitorium.
In Sept Fons wegen der grossen Anzahl der Mönche mehrere Räume.
Soweit ich weiss sonst nirgends mehr im Orden.

Gruss Etienne

Petrus
Beiträge: 2963
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Petrus » Mittwoch 14. August 2019, 08:34

eine blöde Frage, in diesem Zusammenhang:

kennt außer mir noch jemand von Euch noch den P. Bernardin (damals Prior, Novizenmeister, Cellerar, damals?)

Lutrina
Beiträge: 3
Registriert: Montag 1. April 2019, 20:51

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Lutrina » Donnerstag 15. August 2019, 13:00

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 08:34
eine blöde Frage, in diesem Zusammenhang:

kennt außer mir noch jemand von Euch noch den P. Bernardin (damals Prior, Novizenmeister, Cellerar, damals?)

Nur dem Buch nach.
Sie kennen ihn persönlich?

Etienne
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Etienne » Freitag 16. August 2019, 08:51

Persönlich nicht, habe aber viele seiner Bücher gelesen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Mittwoch 28. August 2019, 14:01

Der WDR berichtete am gestrigen Abend über den aktuellen Stand: (Video verfügbar bis 03.09.)

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... h-100.html
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Montag 2. September 2019, 12:25

Ein recht tendenziöser Artikel: Die letzten Novizen flohen

Die Rückkehr zum Usus von Monte Cistello von 1963/1964(!) als Rückkehr ins Mittelalter zu bezeichnen, zeugt schon von großer Objektivität. :roll: Und die fünf Novizen, die sich gemeldet haben, waren immerhin mehr als die ganzen Jahre vorher.

Aber ich bin sicher, wenn die Abtei stattdessen auf Happy-Clappy-Gottesdienste und Zen-Meditationen gesetzt hätte, wär das Noviziat heute voll besetzt... :unbeteiligttu:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Etienne
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Etienne » Montag 2. September 2019, 16:52

In der Tat tendenziös der Bericht...

Bei der "Reform" die offensichtlich schon vor dem Eingreifen von Rom und des Ordens gescheitert war ging es doch wohl hauptsächlich um die trindentienische Liturgie.

Am Beispiel von Novy Dvur sieht man das es sehr wohl möglich ist ein traditionelles Trappistenkloster aufzubauen.

Etienne

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Dienstag 3. September 2019, 14:36

Abtei Mariawald hat geschrieben: Mariawalder Büchertisch am 21. und 22. September 2019

Der Förderverein der Abtei Mariawald lädt wieder zum traditionellen "Mariawalder Büchertisch" ein. Am Samstag, den 21.9., und Sonntag, den 22.9., werden Bücher aus Bibliotheksbeständen des Klosters und Vermächtnissen gegen geringe Spende abgegeben.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema