"Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1892
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 27. Juni 2018, 14:29

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 27. Juni 2018, 13:17
Musel = Kurzform von Muselmann


Ita est.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 108
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Iuxta crucem » Donnerstag 28. Juni 2018, 09:35

Passt auf die politisch Korrekten auf , die kriegen noch einen Herzinfarkt :panisch:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 28. Juni 2018, 10:14

seit wann ist Geschmacklosigkeit und Dummheit eine Indikation für Herzinfarkt?

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 108
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Iuxta crucem » Donnerstag 28. Juni 2018, 14:41

:patsch: Grenzenlose Dummheit kann durchaus zu Ärger führen, wenn das über Jahre so geht, kann man schon mal draufgehen
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 28. Juni 2018, 17:37

umter Umständen wenn es entsprechende Vorerkrankungen gibt wobei das doch eher ungewöhnlich wäre

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13480
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von HeGe » Montag 2. Juli 2018, 14:03

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 30. November 2017, 12:57
Lassen sich die Bistümer eigentlich die jeweiligen Titulierungen für die Großpfarreienmodelle irgendwie markenrechtlich schützen? Ich finde es schon erstaunlich, dass das in jedem Bistum anders heißt. Oder da stehen irgendwelche Agenturen hinter, die ihre Beauftragung rechtfertigen müssen?

Wie dem auch sei - anderer Name, ähnlicher Inhalt - im Erzbistum Köln nennt sich das Projekt, mit dem der "pastorale Zukunftsweg" beschritten werden soll, jedenfalls jetzt "Sendungsraum". :hmm: Kurz gesagt bedeutet dies, dass die "leitenden Pfarrer" zum Teil zukünftig mehrere Seelsorgebereiche betreuen. Die Strukturen bleiben also grundsätzlich unverändert, aber es werden die Zuständigkeitsbereiche größer.

Hier ein (schon etwas älteres) Schreiben von Kardinal Woelki zu dem Thema: https://www.erzbistum-koeln.de/export/s ... chrift.pdf
Woelki: Natürlich werden Gemeinden sterben
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1892
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Sascha B. » Montag 2. Juli 2018, 14:07

Daraus:
"Und im Gottesdienst ist es plötzlich spannend, wer da aus der Sakristei kommt." Die Menschen in den Gemeinden empfänden all das als Bereicherung, sagt Offermann bei einem Pressegespräch des Erzbistums.
Man kann dann ja Wetten abschließen wer raus kommt. :kugel:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 3. Juli 2018, 09:58

die Abwicklung des Konkurses

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22890
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Niels » Dienstag 3. Juli 2018, 12:50

"Konkursabwicklung" geht auch so: https://www.wp.de/staedte/arnsberg/hues ... 63659.html

Dann fragen sich die (wenigen verbliebenen) Anwesenden bald wahrscheinlich: "Welche Dame tritt gleich aus der Sakristei heraus?" - "Die mit dem gebatikten Schal?"

Bild
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 3. Juli 2018, 20:05

Eigentlich ist es zynisch und schlimm, aber bevor man den link anklickt stellt man sich vor wie die Damen wohl aussehen mögen, und,
ja leider, genauso sehen sie aus.
Entweder zieht die Aufgabe einen bestimmten Typ Mensch an oder die werden alle im selben Nest ausgebrütet.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1892
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Sascha B. » Dienstag 3. Juli 2018, 20:11

Meiner Meinung nach sind es meist Frauem um die 50, poltisch eher links, mit einem seltsamen Gottesbild (so Alt 68er Sozpäd-Hippiegott), welche generell für ein Frauenpriesertum sind und das durch diese Ämtern vorwegnehmen wollen. Dogmen, liturgische Vorschriften usw werden meist abgelehnt. Denn der Hippiegott scheißt eh auf alles und man kann machen was man will. Außer evtl "Rechts" zu sein, dann knallts. :D
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 3. Juli 2018, 20:17

Sascha :daumen-rauf:
Optimale Personenbeschreibung. Und müsste man sie für eine Satireprogramm casten, frisieren, schminken und einkleiden liefert der link eine 1A Blaupause.
Und nein das ist nicht frauenfeindlich. Männer dieses Kalibers sind meist auch so "gut das wir darüber geredet haben"- Typen.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1458
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Lycobates » Dienstag 3. Juli 2018, 20:25

martin v. tours hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 20:05
Eigentlich ist es zynisch und schlimm, aber bevor man den link anklickt stellt man sich vor wie die Damen wohl aussehen mögen, und,
ja leider, genauso sehen sie aus.
Entweder zieht die Aufgabe einen bestimmten Typ Mensch an oder die werden alle im selben Nest ausgebrütet.
Damen?
Den Damen, den wirklichen, zuliebe sollte man diesen Begriff nicht strapazieren, sondern liebevoll hegen.
Damen haben heute Seltenheitswert. Ich bin heute keiner begegnet.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus » Dienstag 3. Juli 2018, 21:09

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 20:11
Meiner Meinung nach sind es meist Frauem um die 50, poltisch eher links, mit einem seltsamen Gottesbild (so Alt 68er Sozpäd-Hippiegott), welche generell für ein Frauenpriesertum sind und das durch diese Ämtern vorwegnehmen wollen. Dogmen, liturgische Vorschriften usw werden meist abgelehnt. Denn der Hippiegott scheißt eh auf alles und man kann machen was man will. Außer evtl "Rechts" zu sein, dann knallts. :D
nun,

1) ich bin keine Frau.
2) ich bin 67.
3) politisch schätze ich mich nicht "links" (was das immer auch sein mag) ein.
4) mit Deinem Bild "Alt 68er Sozpäd-Hippiegott" kann ich eher sehr wenig anfangen.
5) Dogmen lehne ich nicht ab.
6) Liturgische Vorschriften sind mir wichtig.

ach so, ja - was wolltest Du uns eigentlich sagen?
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1892
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Sascha B. » Dienstag 3. Juli 2018, 21:24

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 21:09
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 20:11
Meiner Meinung nach sind es meist Frauem um die 50, poltisch eher links, mit einem seltsamen Gottesbild (so Alt 68er Sozpäd-Hippiegott), welche generell für ein Frauenpriesertum sind und das durch diese Ämtern vorwegnehmen wollen. Dogmen, liturgische Vorschriften usw werden meist abgelehnt. Denn der Hippiegott scheißt eh auf alles und man kann machen was man will. Außer evtl "Rechts" zu sein, dann knallts. :D
nun,

1) ich bin keine Frau.
2) ich bin 67.
3) politisch schätze ich mich nicht "links" (was das immer auch sein mag) ein.
4) mit Deinem Bild "Alt 68er Sozpäd-Hippiegott" kann ich eher sehr wenig anfangen.
5) Dogmen lehne ich nicht ab.
6) Liturgische Vorschriften sind mir wichtig.

ach so, ja - was wolltest Du uns eigentlich sagen?
#

Dass es eine bestimmte Sorte Frau gibt, welche sich um solche Ämter reißt. Die sehen ja auch alle irgendwie gleich aus.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22512
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen » Donnerstag 5. Juli 2018, 13:13

Da wird mal wieder auf das einmalige Event gesetzt statt auf Nachhaltigkeit.

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis ... gel-setzen
Hövelhof (WB). Wie vielfältig das Motto »Auf zu neuen Ufern« sein kann, hat die Hövelhofer Initiative »Woanders glauben« am Sonntag mit einem sehr gut besuchten Freiluftgottesdienst aufgezeigt. Passend zum Motto fand die Veranstaltung natürlich an einem Ufer statt – an dem von Schlotmanns See an der Staumühler Straße.
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 6. Juli 2018, 08:59

naja das muß man tun um sich etwas über Wasser zu halten wenn man gerade dabei ist den Konkurs abzuwickeln (siehe Struktur Reform in den Diözesen)

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 342
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Pilger » Sonnabend 21. Juli 2018, 01:30

Eigentlich verzichte ich die Entwicklungen in der Kirche, so wie diese in den Medien dargestellt werden, zu kommentieren.

Aber manchmal lese ich in manchen „Qualitätsmedien“ Schlagzeilen, in diesen sich schon auf den ersten Blick der Verdacht aufdrängt, dabei könnte es sich um „postfaktische Faknews“ handeln.

So ist unter https://www.sueddeutsche.de/panorama/re ... -1.4063228 im Ressort Religion am 20. Juli 2018, 13:06 Uhr zu lesen.
Nun in den jährlichen Kirchenstatistiken der 27 deutschen (Erz-)Bistümer http://www.kath.net/news/64543 wurden die Zahlen online gestellt.

Darin lese ich unter anderem zum Jahr 2017 für die katholische Kirche:

Zahl der Kirchenaustritte 167.504 im Vergleich zum Vorjahr + 5411 Menschen
Zahl der Taufen 169.751 im Vergleich zum Vorjahr -1780 Menschen
Zahl der Eintritte 2.647 im Vergleich zum Vorjahr + 73 Menschen
Zahl der Wiederaufnahmen 6.685 im Vergleich zum Vorjahr + 224 Menschen

So weit die ausgewählten Zahlen, wie errechnet nur der Autor bei dem Boulevard Blatt „Süddeutsche Zeitung“ mehr Eintritte 179.000 als Austritte 167.504.
Ganz einfach er addiert die Zahl der Taufen, Eintritte und Wiederaufnahmen in der Summe sind das 179.083 das ist ganz einfach eine „postfaktische Fakenews“

Denn wenn er der Autor des Online Artikel, Taufen zu den Eintritten in die Kirche addiert, müsste er auch die Zahl der Verstorbenen zu der Zahl der Kirchenaustritte addieren. Oder noch besser auf beides verzichten. Vermutlich denkt der Autor der „Süddeutsche Zeitung“ das er die Leser für dumm verkaufen kann, die „Süddeutsche Zeitung“ liefert ja auch gleich die „Begründung für die Vielen Eintritte“

Die klare Kante in der Flüchtlingspolitik schärft das Profil
20. Juli 2018, 12:44 Uhr Mitgliederzahlen der Kirchen
https://www.sueddeutsche.de/panorama/kl ... -1.4062936
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus » Sonnabend 21. Juli 2018, 11:42

Pilger hat geschrieben:
Sonnabend 21. Juli 2018, 01:30
Eigentlich verzichte ich die Entwicklungen in der Kirche, so wie diese in den Medien dargestellt werden, zu kommentieren.
Du schon - wir nicht :)

wir hier z. B. kommentieren das sogar in einem eigenen thread!

https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=1&t=17140
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Vir Probatus
Beiträge: 3601
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 29. Juli 2018, 10:10

Im Herbst spielen fünf Kirchenclowns und eine Pianistin in ökumenischer Verbundenheit die biblische Geschichte vom großen Gastmahl. Zu Gast sind sie in den Dekanaten Südsauerland und Siegen.

https://www.erzbistum-paderborn.de/38-N ... it%22.html

5 Kirchenclowns: ich sinniere gerade über mögliche Namen.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Juli 2018, 10:38

dann sei kreativ :D :D

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus » Sonntag 29. Juli 2018, 14:59

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 29. Juli 2018, 10:10
Im Herbst spielen fünf Kirchenclowns und eine Pianistin in ökumenischer Verbundenheit die biblische Geschichte vom großen Gastmahl. Zu Gast sind sie in den Dekanaten Südsauerland und Siegen.

https://www.erzbistum-paderborn.de/38-N ... it%22.html

5 Kirchenclowns: ich sinniere gerade über mögliche Namen.
Vir Probatus,

ich muß Dich jetzt einmal ermahnen.

Weißt Du - Du bist ja nicht erst seit gestern hier - eigentlich immer noch nicht,
dass es zu den ehernen, ungeschriebenen (die geschriebenen müßte es auch irgendwo geben, keine Ahnung), Regeln dieses katholischen Forums gehört, dass einzig und Allein JUERGEN neue und interessante Nachrichten im Zusammenhang dieses Erzbistums Paderborn hier veröffentlichen darf?

also bitte.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Vir Probatus
Beiträge: 3601
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Vir Probatus » Montag 30. Juli 2018, 13:08

martin v. tours hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 20:05
Eigentlich ist es zynisch und schlimm, aber bevor man den link anklickt stellt man sich vor wie die Damen wohl aussehen mögen, und,
ja leider, genauso sehen sie aus.
Entweder zieht die Aufgabe einen bestimmten Typ Mensch an oder die werden alle im selben Nest ausgebrütet.
Nicht eine Einzige mit Doppelname. Das ist völlig untypisch. Das Sauerland ist eben doch eine katholische Bastion. :pfeif: :pfeif:
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von CIC_Fan » Montag 30. Juli 2018, 13:18

????

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus » Dienstag 31. Juli 2018, 20:20

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 30. Juli 2018, 13:18
????
ja nu.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Siard
Beiträge: 5133
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard » Dienstag 31. Juli 2018, 21:49

Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 30. Juli 2018, 13:08
Nicht eine Einzige mit Doppelname.
Die Doppelnamen haben ihre allfälligen Ehemänner.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22512
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen » Dienstag 31. Juli 2018, 21:50

Siard hat geschrieben:
Dienstag 31. Juli 2018, 21:49
Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 30. Juli 2018, 13:08
Nicht eine Einzige mit Doppelname.
Die Doppelnamen haben ihre allfälligen Ehemänner.
Manche haben den Doppelnamen aus Jux und Dollerei. :D
Das schließt natürlich die Ehemänner nicht aus. :unbeteiligttu:
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 5133
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard » Dienstag 31. Juli 2018, 23:20

:blinker:
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22512
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen » Mittwoch 8. August 2018, 11:17

Die Strukturreformen gehen weiter. Diesmal innerhalb der Verwaltung.
Aus einem „Projekt Bistumsentwicklung“ wird im Generalvikariat eine „Zentralabteilung Ent­wick­lung“.

…Der 48-jährige, der bisher das Projekt Bistumsentwicklung im Erzbischöflichen Ge­ne­ral­vi­ka­riat lei­te­te, übernimmt zum gleichen Zeitpunkt die Leitung der neuen Zentralabteilung Entwicklung, die die Nachfolge des Projektes Bistumsentwicklung antritt.…
Quelle: https://www.erzbistum-paderborn.de/38-N ... r-Rat.html


Naja, wenn's nützt. :roll:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von FranzSales » Donnerstag 16. August 2018, 10:57

Papst Franziskus bricht katholische Traditionen, wann immer er will, weil er „frei von ungeordneten Bindungen“ ist. Unsere Kirche ist in der Tat in eine neue Phase eingetreten: Mit dem Erscheinen dieses ersten Jesuitenpapstes wird sie offen von einem Individuum regiert, nicht nur von der Autorität der Schrift allein oder von ihrem eigenen Diktat der Tradition plus Schrift. Papst Franziskus hat einen jesuitischen Intellektualismus ins Büro des Petrus gebracht. Indem er den Namen Franziskus gewählt hat, bekräftigt er auch die Kraft der Demut und Einfachheit. Papst Franziskus, der argentinische Jesuit, bezeugt nicht nur die Komplementarität des ignatianischen und des franziskanischen Weges. Er weist jeden Tag darauf hin, wie sich Geist und Herz in der Liebe Gottes und der Nächstenliebe begegnen. Und vor allem erinnert er uns jeden Tag daran, wie sehr wir Jesus brauchen und wie sehr wir einander auf der Reise brauchen.
Thomas Rosica
http://saltandlighttv.org/blogfeed/getpost.php?id=72516

Verstehe ich das richtig, dass Fr. Rosica die Schrift bzw. Tradition als "ungeordnete Bindungen" bezeichnet? Die alte Problematik von Schrift und Tradition ist gelöst! Genial! Sola Papa!

Sind wir jetzt noch Kirche, oder bereits ein (Personen-)Kult? :kugel: :tuete:

Any comments?
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

Siard
Beiträge: 5133
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard » Donnerstag 16. August 2018, 22:36

FranzSales hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 10:57
Sind wir jetzt noch Kirche, oder bereits ein (Personen-)Kult? :kugel: :tuete:
Rom ist – nicht erst jetzt – gefallen.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. August 2018, 11:12

ah ja und was ist der Ersatz

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema