Katholikentag 2018 in Münster

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Maja
Beiträge: 262
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Maja » Dienstag 15. Mai 2018, 20:18

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 13:01
Hat auch irgendwer etwas Positives zu berichten? Ich fand das nämlich eine ziemlich gelungene Veranstaltung. Sehr nette und sehr tolerante Stimmung, inspirierende Workshops (die Podien habe ich mir geschenkt) und gerade ein wirklich gelungener Abschlussgottesdienst.

Schönen Restsonntag euch

Irmgard
Auch ich fand die großen Gottesdienste sehr gelungen. Für mich persönlich waren es auch die kleinen Erlebnisse am Rande, die mich tief berührten und die ich mitnahm aus Münster.

So die Begegnung mit einem Helfer beim Gottesdienst an Christi Himmelfahrt, der an dem AUSgang, an dem er zu wachen eingeteilt war, mit großer Geduld, Umsicht und einer Prise wohltuendem Humor den Leuten den Weg zum EINgang erklärte - und dass trotz der nicht immer nur netten Reaktionen der Leute. Der Mann arbeitet in einer Jugendhilfeeinrichtung, wie er berichtete, und war mit Jugendlichen aus der Einrichtung da, die auch mithalfen. Er hatte sie mitgebracht, um ihnen zu zeigen, was ihm wichtig ist und woraus er lebt. Das finde ich engagiert.

Für mich waren es wirklich die Begegnungen mit Menschen, die radikal aus dem Glauben heraus leben und durch ihr Handeln Zeugnis geben von Gott.

Was mir in Münster nicht begegnete, waren Sarkasmus und Polemik, Weisen des sich Äußerns, die hier im Forum leider öfters mal anzutreffen sind - und wo ich mir dann schwer tue, das mit Nachfolge Christi und dem Streben nach dem gottgewollten Guten in Verbindung zu bringen.
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 707
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Cath1105 » Mittwoch 16. Mai 2018, 05:12

Ist es denn wirklich Aufgabe der Hl. Mutter Kirche, dafür zu sorgen, dass der Einzelne hier auf dieser Welt glücklich ist bzw. wird? Die Antwort gibt die Hl. Schrift.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

CIC_Fan
Beiträge: 6667
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 16. Mai 2018, 09:33

Cath1105 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 05:12
Ist es denn wirklich Aufgabe der Hl. Mutter Kirche, dafür zu sorgen, dass der Einzelne hier auf dieser Welt glücklich ist bzw. wird? Die Antwort gibt die Hl. Schrift.
ja die Kirche hat das Leiden und die Sühne zu fördern bla bla

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12918
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Raphael » Mittwoch 16. Mai 2018, 09:54

Cath1105 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 05:12
Ist es denn wirklich Aufgabe der Hl. Mutter Kirche, dafür zu sorgen, dass der Einzelne hier auf dieser Welt glücklich ist bzw. wird? Die Antwort gibt die Hl. Schrift.
Die Aufgabe der Mutter Kirche ist es, das sanfte Joch und die leichte Last aus Mt 11,30 den Menschen auf die Schultern zu legen. Ohne dies geht nix! :huhu:

Schon viele sind glücklich geworden, die unter diesem sanften Joch ihrem persönlichen Auftrag nachgekommen sind. :ja:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3490
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 16. Mai 2018, 10:33

Cath1105 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 05:12
Ist es denn wirklich Aufgabe der Hl. Mutter Kirche, dafür zu sorgen, dass der Einzelne hier auf dieser Welt glücklich ist bzw. wird? Die Antwort gibt die Hl. Schrift.
Was hat diese Frage mit dem Katholikentag zu tun? Dieser ist im übrigen keine Veranstaltung der hl. Mutter Kirche sondern des deutschen Verbandskatholizismus.

CIC_Fan
Beiträge: 6667
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 16. Mai 2018, 11:10

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 09:54
Cath1105 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 05:12
Ist es denn wirklich Aufgabe der Hl. Mutter Kirche, dafür zu sorgen, dass der Einzelne hier auf dieser Welt glücklich ist bzw. wird? Die Antwort gibt die Hl. Schrift.
Die Aufgabe der Mutter Kirche ist es, das sanfte Joch und die leichte Last aus Mt 11,30 den Menschen auf die Schultern zu legen. Ohne dies geht nix! :huhu:

Schon viele sind glücklich geworden, die unter diesem sanften Joch ihrem persönlichen Auftrag nachgekommen sind. :ja:
stimmt es kann Sinn stiftend sein wie jede Religion

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 707
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Cath1105 » Mittwoch 16. Mai 2018, 19:00

Florianklaus hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 10:33
Was hat diese Frage mit dem Katholikentag zu tun?
Ganz viel :breitgrins:
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3490
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 16. Mai 2018, 19:17

Cath1105 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 19:00
Florianklaus hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 10:33
Was hat diese Frage mit dem Katholikentag zu tun?
Ganz viel :breitgrins:
Solltest Du das Bedürfnis verspüren, uns etwas ausführlicher zu unterrichten, nur zu!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12918
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Raphael » Donnerstag 17. Mai 2018, 06:36

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 11:10
Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 09:54
Cath1105 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 05:12
Ist es denn wirklich Aufgabe der Hl. Mutter Kirche, dafür zu sorgen, dass der Einzelne hier auf dieser Welt glücklich ist bzw. wird? Die Antwort gibt die Hl. Schrift.
Die Aufgabe der Mutter Kirche ist es, das sanfte Joch und die leichte Last aus Mt 11,30 den Menschen auf die Schultern zu legen. Ohne dies geht nix! :huhu:

Schon viele sind glücklich geworden, die unter diesem sanften Joch ihrem persönlichen Auftrag nachgekommen sind. :ja:
stimmt es kann Sinn stiftend sein wie jede Religion
Woher beziehen Gottlose ihren Sinn? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6667
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 17. Mai 2018, 12:59

die brauchen oft kein Gerüst das ihnen hier Vorschriften macht ich lebe gerne und gut das reicht mir als "Sinn" völlig
für einen religiösen Menschen ist das sicher genau so absurd wie für einen religionsfreien Menschen das ausrichten an religiösen Grundsätzen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonntag 20. Mai 2018, 12:55

Wes Brot ich ess, ..
telepolis hat geschrieben:"Suche Frieden" und finde die staatstreue Christenlehre
Peter Bürger - 20. Mai 2018

[...]
Möglicherweise wäre ich als katholischer Pazifist zu optimistisch von Münster nach Hause gefahren, wenn mir nicht eine improvisierte Passage in der Abschlusspredigt von Kardinal Reinhard Marx geholfen hätte, mein Unbehagen am Friedensprogramm der Großveranstaltung besser zu verstehen.
Der Vorsitzende der deutschen Bischofkonferenz sprach auf dem Schlossplatz über Jesu Auftrag an seine Jünger und kam zum Kern:
Der Friede, die Liebe, die Versöhnung, das, was von vielen verlacht wird, von denen, die meinen, mit militärischer Macht und mit kühler Überlegung würden wir alleine den Frieden gewinnen. Das alles mag notwendig sein. Ich mach’ keine Kritik der Politik hier - im Gegenteil. (Hervhg. D. A.) Ich bemühe mich immer wieder, dankbar zu sein und bin es auch, für alle, die sich engagieren. Aber wir als Christen wissen auch, es braucht einen Überschuss, es braucht ein "Mehr an Hoffnung".

Kardinal Reinhard Marx, Predigt vom 13. Mai 2018
Hier wird es auf den Punkt gebracht, was als gleichsam amtliche Linie des überaus bunten Kirchentags auf allen Fernsehbildschirmen ansichtig werden sollte. Die römisch-katholische Kirche in Deutschland will kein Urteil abgeben über das grundlegende Konzept "militärischer Macht", welches nach Ansicht der maßgebenden Köpfe ja "notwendig sein mag" und offenkundig auch als taugliches - wenngleich nicht als alleiniges - Mittel der "Friedensgewinnung"(!) betrachtet wird.
[...]
Militärische Macht und kühle Überlegung sind mir gar nicht so unsympathisch. Das Problem ist nur, es liegt in falschen Händen und findet in falschen Köpfen statt. Und die werden auch nicht wahrer und richtiger, wenn man sie kritisiert oder ihnen gut zuredet, weil das an dem vorbeigeht, was da am Allerwertesten und täglich Brot ist: Das Wunder der Geldvermehrung.
Die militarisierte Weltpolitik raubt der menschlichen Zivilisation jede Perspektive (und alle Ressourcen) zur Lösung der drängenden Zukunftsfragen. Sie ist mit dem Überleben der menschlichen Gattung schier unvereinbar. Doch diese Grundsatzfrage wird nicht gestellt!
Politik wird keines dieser Probleme lösen, Politik ist Teil des Problems. Wir lösen das nur, in dem wir uns menschlich weiterentwickeln. Und diese Weiterentwicklung sieht nicht so aus, dass uns zwei zusätzliche Paar Arme wachsen, so dass wir die im Raum stehenden Probleme von allen Seiten in den Griff bekommen. Ich weiß, dass die Lösung "unvorstellbar und absurd" anmuten mag, aber ich kann sicher sagen, unvorstellbar werden die Zustände, die uns erwarten - unvorstellbar schlimm. Und es wird einen Akt der Barmherzigkeit geben, der so aussieht, dass hier das Licht ausgeknipst wird.

Und dafür würde ich mich zu Tode schämen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema