Zitat des Tages (Forts.)

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Sonntag 15. Februar 2015, 20:19

http://www.tagesspiegel.de/politik/liveticker-wahl-in-hamburg-hochrechnung-spd-siegt-verpasst-aber-absolute-mehrheit/11377038.html hat geschrieben:Politische Rechenstunde mit Cem Özdemir: Grünen-Chef Cem Özdemir hat große Ziele. "Wir müssen deutlich stärker werden als zweistellig", sagt er zu den Zielen seiner Partei. Man darf gespannt sein, wie er über 100 Prozent für die Grünen erreichen will.
:D
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22908
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Niels » Donnerstag 3. September 2015, 07:50

[i]Dietrich von Hildebrand[/i] hat geschrieben:Die reine, unverfälschte Bewahrung der unveränderlichen, göttlichen Offenbarung erfordert notwendig die Verurteilung aller Häresien. Wie von Christus und den Aposteln vorausgesagt, werden Häretiker immer und immer wieder in die Kirche einzudringen und sie zu zerstören suchen. Was wäre aus der göttlichen Offenbarung geworden, wenn die Kirche nicht den Arianismus, Pelagianismus, Nestorianismus und den Albigensianismus verurteilt hätte? Was wäre geworden, wenn man diese Häresien geduldet hätte? Was hat einen Kardinal Newman in die Kirche geführt, der diesen Schritt auf Grund seiner Liebe zu seinen anglikanischen Freunden nur schweren Herzens tat, wenn nicht die Einsicht, dass die Kirche immer die Wahrheit gegen alle Häretiker verteidigt hat und dass die Lehre der Kirche - trotz ihrer Entwicklung zu immer expliziteren Formulierungen - unbefleckt und sieghaft unverändert geblieben ist?
Dietrich von Hildebrand, Das trojanische Pferd in der Stadt Gottes, Regensburg 1969, S. 260f.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Sonntag 27. September 2015, 21:54

Der Titelsong der Platte ist bereits auf YouTube zu hören. Nach einem zweiminütigen, mit viel Hall transzendierten Vorspiel hört man Franziskus' Stimme, die sich anhört, als habe er seine Debütsingle mit einem Kassettenrekorder in der Vatikangarage aufgenommen, neben dem Fiat 500.
:D

-- aus dem Art. "Papst Franziskus veröffentlicht ein Rockalbum" (welt.de)

Überhaupt ein recht kurzweilig geschriebener Artikel.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22521
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Juergen » Sonntag 27. September 2015, 23:24

Hubertus hat geschrieben:Überhaupt ein recht kurzweilig geschriebener Artikel.
Kurzwelle wurde weitgehend abgeschaltet.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Montag 28. September 2015, 21:34

Es gibt 1,2 Milliarden Katholiken auf der Welt. Eher geht Kardinal Marx durch ein Nadelöhr, als dass eine Synode die Hoffnungen all dieser Menschen gleichzeitig erfüllen kann.
-- aus dem Art. "Machtkampf um die Sexualethik droht zu eskalieren" (welt.de)

Wenig Neues, dafür aber weniger einseitig geschrieben als manch anderes zum Thema.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Torsten » Dienstag 29. Dezember 2015, 18:20

Gesehen an der Verkaufsbude auf einem Weihnachtsmarkt in einem winzigen Nest auf dem Land:

"Wir lernen von den Bienen,
dem Ganzen selbstlos dienen."

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Montag 18. Januar 2016, 21:26

"Einfach mal die Klappe halten."
--- Julia Klöckner, Spitzenkandidatin der CDU in Rheinland-Pfalz, zu den unionsinternen Kritikern der Kanzlerin,
lt. dem Art. http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... liert.html
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Isidor_von_Sevilla » Montag 18. Januar 2016, 22:03

Hubertus hat geschrieben:
"Einfach mal die Klappe halten."
--- Julia Klöckner, Spitzenkandidatin der CDU in Rheinland-Pfalz, zu den unionsinternen Kritikern der Kanzlerin,
lt. dem Art. http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... liert.html
Datt hat'se aber ein stückweit von Dieter Nuhr abgekupfert:
......... wenn man keine Ahnung hat, einfach mal: Fresse halten! :narr:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

taddeo
Moderator
Beiträge: 18374
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von taddeo » Freitag 19. Februar 2016, 10:38

Hin und wieder begegnet man – wenn nicht im wirklichen Leben, dann aber wenigstens im Internet – Christen (und ja, darunter auch Katholiken), die den Eindruck erwecken, sie könnten sich nicht so richtig auf den Himmel freuen, wenn sie dabei nicht die zusätzliche Genugtuung haben, dass möglichst viele andere Leute in die Hölle kommen.
Quelle
Der Autor liest anscheinend im Kreuzgang mit?! :pfeif:

taddeo
Moderator
Beiträge: 18374
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von taddeo » Mittwoch 9. März 2016, 14:36

Ein gewöhnliches Leben zu leben ist die tristeste Form von Selbstmord.
(Lars Gustafsson, schwedischer Philosoph und Schriftsteller)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22521
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Juergen » Montag 14. März 2016, 19:16

Die Jugend

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 31. März 2016, 13:01

„Ihr Nachbar ist pleite. Gehen Sie dann aus Sympathie auch pleite?“
--- Hans-Werner Sinn, der nun seine Tätigkeit als Leiter des ifo-Instituts beendet,
im Jahre 211 zur "Griechenland-Krise".

Weitere Zitate hier: http://www.handelsblatt.com/politik/kon ... 49112.html
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22521
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Juergen » Donnerstag 31. März 2016, 13:06

Gestern in einem Tatort (Nr. 93 - Sterne für den Orient) gehört:
Bleibt er steh'n, der Mercedes,
geht es weiter nur per pedes.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7251
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Marion » Donnerstag 31. März 2016, 14:29

Franz hat geschrieben: Dio è più grande del nostro peccato. Lo diciamo insieme? Tutti insieme: “Dio è più grande del nostro peccato!”. Un’altra volta: “Dio è più grande del nostro peccato!”. Un’altra volta: “Dio è più grande del nostro peccato!”.

Übersetzung: Gott ist größer als unsere Sünde. Sagen wir es zusammen? Alle zusammen: ‘Gott ist größer als unsere Sünde!’. Und noch einmal: ‘Gott ist größer als unsere Sünde!’ Und noch einmal: ‘Gott ist größer als unsere Sünde!“
http://w2.vatican.va/content/francesco/ ... erale.html
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 9. April 2016, 10:46

"Wenn man Europa kaputt machen will, dann braucht man nur mehr Referenden zu veranstalten"
--- Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn zu Volksabstimmungen über EU-Themen.
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten ... aputt.html

Was schrieb noch mal Brecht?
"Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
https://de.wikiquote.org/wiki/Bertolt_Brecht
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8376
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Sempre » Sonntag 17. April 2016, 01:56

Gallus hat geschrieben:[...] und der Papst hat wieder mal ein paar Sprüche fürs Poesiealbum losgelassen [...]
Bild
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 19. Mai 2016, 13:37

Aktuell erwägt Papst Franziskus die Einführung des Frauendiakonats. Ist diese Idee umsetzbar, ist es realistisch, dass sie umgesetzt wird?

Englisch: Ja, das ist absolut realistisch aus zwei Gründen. Erstens: Jesus von Nazareth teilte die Kernbotschaft des Christentums, die da lautet: Ich bin auferstanden, als Erster einer Frau, Maria von Magdala, mit. Sie sollte die Apostel informieren. Daraus könnte man ableiten, dass Gott Frauen als Priester wollte. Zweitens: Die katholische Kirche steht mit dem Rücken zur Wand, der Priestermangel ist so dramatisch, dass die katholische Kirche zu verschwinden droht. Sie kann es sich nicht weiter leisten, die Hälfte der Menschheit, also einfach alle Frauen, von den Führungspositionen auszuschließen, zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass Gott das gewollt hätte.
--- Andreas Englisch, Jounalist und "Papstkenner"
http://www.nordbayerischer-kurier.de/na ... and_47736


:roll: Schön, daß Englisch sich so in den Gehirnwindungen Gottes auskennt.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13801
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Raphael » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:48

Hubertus hat geschrieben:
Aktuell erwägt Papst Franziskus die Einführung des Frauendiakonats. Ist diese Idee umsetzbar, ist es realistisch, dass sie umgesetzt wird?

Englisch: Ja, das ist absolut realistisch aus zwei Gründen. Erstens: Jesus von Nazareth teilte die Kernbotschaft des Christentums, die da lautet: Ich bin auferstanden, als Erster einer Frau, Maria von Magdala, mit. Sie sollte die Apostel informieren. Daraus könnte man ableiten, dass Gott Frauen als Priester wollte. Zweitens: Die katholische Kirche steht mit dem Rücken zur Wand, der Priestermangel ist so dramatisch, dass die katholische Kirche zu verschwinden droht. Sie kann es sich nicht weiter leisten, die Hälfte der Menschheit, also einfach alle Frauen, von den Führungspositionen auszuschließen, zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass Gott das gewollt hätte.
--- Andreas Englisch, Jounalist und "Papstkenner"
http://www.nordbayerischer-kurier.de/na ... and_47736


:roll: Schön, daß Englisch sich so in den Gehirnwindungen Gottes auskennt.
Gehört so'n Zitat nicht eher in den Witze-Thread? :blinker:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:57

Raphael hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
Aktuell erwägt Papst Franziskus die Einführung des Frauendiakonats. Ist diese Idee umsetzbar, ist es realistisch, dass sie umgesetzt wird?

Englisch: Ja, das ist absolut realistisch aus zwei Gründen. Erstens: Jesus von Nazareth teilte die Kernbotschaft des Christentums, die da lautet: Ich bin auferstanden, als Erster einer Frau, Maria von Magdala, mit. Sie sollte die Apostel informieren. Daraus könnte man ableiten, dass Gott Frauen als Priester wollte. Zweitens: Die katholische Kirche steht mit dem Rücken zur Wand, der Priestermangel ist so dramatisch, dass die katholische Kirche zu verschwinden droht. Sie kann es sich nicht weiter leisten, die Hälfte der Menschheit, also einfach alle Frauen, von den Führungspositionen auszuschließen, zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass Gott das gewollt hätte.
--- Andreas Englisch, Jounalist und "Papstkenner"
http://www.nordbayerischer-kurier.de/na ... and_47736


:roll: Schön, daß Englisch sich so in den Gehirnwindungen Gottes auskennt.
Gehört so'n Zitat nicht eher in den Witze-Thread? :blinker:
Der Strang heißt "neue Witze", nicht "schlechte Scherze". :D
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13801
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Raphael » Donnerstag 19. Mai 2016, 16:12

Hubertus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
Aktuell erwägt Papst Franziskus die Einführung des Frauendiakonats. Ist diese Idee umsetzbar, ist es realistisch, dass sie umgesetzt wird?

Englisch: Ja, das ist absolut realistisch aus zwei Gründen. Erstens: Jesus von Nazareth teilte die Kernbotschaft des Christentums, die da lautet: Ich bin auferstanden, als Erster einer Frau, Maria von Magdala, mit. Sie sollte die Apostel informieren. Daraus könnte man ableiten, dass Gott Frauen als Priester wollte. Zweitens: Die katholische Kirche steht mit dem Rücken zur Wand, der Priestermangel ist so dramatisch, dass die katholische Kirche zu verschwinden droht. Sie kann es sich nicht weiter leisten, die Hälfte der Menschheit, also einfach alle Frauen, von den Führungspositionen auszuschließen, zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass Gott das gewollt hätte.
--- Andreas Englisch, Jounalist und "Papstkenner"
http://www.nordbayerischer-kurier.de/na ... and_47736


:roll: Schön, daß Englisch sich so in den Gehirnwindungen Gottes auskennt.
Gehört so'n Zitat nicht eher in den Witze-Thread? :blinker:
Der Strang heißt "neue Witze", nicht "schlechte Scherze". :D
Das stimmt natürlich auch wieder! :D
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22908
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Niels » Dienstag 24. Mai 2016, 20:31

Kant

Eines Tages geschah es Kant,
daß er keine Worte fand.

Stundenlang hielt der den Mund,
und er schwieg nicht ohne Grund.

Ihm fiel absolut nichts ein,
drum ließ er das Sprechen sein.

Erst als man zum Essen rief,
wurd' er wieder kreativ,

und er sprach die schönen Worte:
“Gibt es hinterher noch Torte?”

Robert Gernhardt
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 9. Juni 2016, 19:54

Und die Idee der Weltregierung? „Es ist ein Märchen, denn wenn es die Weltregierung wäre, dann wäre die Welt eine Monarchie, denn es ist immer der König – früher war es die Königin – der Niederlande dabei. Und dann würde es heißen „Willem Alexander rules the world“.
--- Jürgen Trittin über das Biilderberger-Treffen.
http://www.tagesspiegel.de/politik/bild ... 12216.html ,
zit. nach: http://www.swp.de/metzingen/nachrichten ... 86,3871719

:patsch: Wollen uns die eigentlich für dumm verkaufen?
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22908
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Niels » Montag 13. Juni 2016, 14:50

Wenn der bekennende Schalke-Fan Klaus Pfeffer ein Fußballspiel besucht, ist der Generalvikar des Ruhrbistums von seiner eigentlichen Profession gar nicht so weit entfernt: „Vieles von dem, was dort geschieht, ähnelt religiösen Inszenierungen“, sagte Pfeffer am Mittwochabend in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim. Und oft stelle er dabei fest: „Die inszenieren das viel besser als wir. Da frage ich mich manchmal schon, warum es uns nicht gelingt, die Menschen auch in der Kirche so zu berühren“.
Den ganzen Artikel findet man hier: http://www.bistum-essen.de/presse/artik ... hloessern/

Eine Sackalbe mit der entsprechenden "Liturgie" reißt halt nicht nur Fußballfans nicht vom Hocker... :pfeif:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18374
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von taddeo » Montag 13. Juni 2016, 15:14

Niels hat geschrieben:
Wenn der bekennende Schalke-Fan Klaus Pfeffer ein Fußballspiel besucht, ist der Generalvikar des Ruhrbistums von seiner eigentlichen Profession gar nicht so weit entfernt: „Vieles von dem, was dort geschieht, ähnelt religiösen Inszenierungen“, sagte Pfeffer am Mittwochabend in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim. Und oft stelle er dabei fest: „Die inszenieren das viel besser als wir. Da frage ich mich manchmal schon, warum es uns nicht gelingt, die Menschen auch in der Kirche so zu berühren“.
Den ganzen Artikel findet man hier: http://www.bistum-essen.de/presse/artik ... hloessern/

Eine Sackalbe mit der entsprechenden "Liturgie" reißt halt nicht nur Fußballfans nicht vom Hocker... :pfeif:
Ich - als bekennender Nicht-Fußballfan - könnte ihm ne ganze Reihe Dinge sagen, die im Fußballstadion besser sind als in der Kirche. Vor allem ist es die Konzentration auf den Markenkern, nämlich auf das Fußballspiel. Wenn dieser Markenkern ehrlich rüberkommt, stimmt die Identifikation mit dem Verein und werden auch Leid und Schmerz in Kauf genommen (siehe die Club- und 186-Fans ...).

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Sonntag 31. Juli 2016, 21:48

„Wie viele Tote braucht es, wie viele abgeschlagene Köpfe bis die europäischen Regierenden die Lage begreifen, in der sich der Westen befindet?“
--- Robert Kardinal Sarah, bezugnehmend auf die westliche Reaktion auf den Terror

http://www.kathnews.de/kardinal-robert- ... auf-terror
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22521
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Juergen » Donnerstag 18. August 2016, 17:06

Aus einem Wilsberg-Krimi (lief gestern Abend auf ZDFneo):

„Glaubst Du an Gott?“
„Über Leute, die ich nicht kenne rede ich nicht. Aber ich danke ihm jeden Tag, daß er mich zum Atheisten hat werden lassen.“

:pfeif:


https://www.youtube.com/watch?v=C4fTB-GwYOU#t=189
ab 31:3 Min
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1892
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Sascha B. » Donnerstag 18. August 2016, 19:23

"Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft" (Aristoteles)
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1892
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Sascha B. » Donnerstag 18. August 2016, 20:32

So eben in auf einem Zettel in einem alten Gebetsbuch entdeck:
Wir sind berufen und bereit
zur frohen Seelsorgsmitarbeit!
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8568
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Gamaliel » Montag 30. Januar 2017, 21:17

Msgr. Scicluna, Erzbischof von Malta und Förderer von sakrilegischem Kommunionempfang, hielt in einer Predigt am 25. 1. 2017 fest:
Quelle hat geschrieben: Whoever wishes to discover what Jesus wants from him, he must ask the Pope, this Pope, not the one who came before him, or the one who came before that. This present Pope.
Hebr 13,8: "Christus heri, et hodie, ipse et in sæcula." :achselzuck:

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8376
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Sempre » Dienstag 31. Januar 2017, 02:01

Gamaliel hat geschrieben:
Montag 30. Januar 2017, 21:17
Msgr. Scicluna, Erzbischof von Malta und Förderer von sakrilegischem Kommunionempfang, hielt in einer Predigt am 25. 1. 2017 fest:
Quelle hat geschrieben: Whoever wishes to discover what Jesus wants from him, he must ask the Pope, this Pope, not the one who came before him, or the one who came before that. This present Pope.
Hebr 13,8: "Christus heri, et hodie, ipse et in sæcula." :achselzuck:
Was der Herr Scicluna da sagt, ist keine vollkommen neue Idee. Die Internationale Theologische Kommission schreibt bereits vor mehr als einem Vierteljahrhundert, A.D. 1990 unter JPII, zum Thema Die Interpretation der Dogmen und liefert dem Herrn Scicluna alle nötigen theoretischen Grundlagen für sein Verständnis der Dinge.

Demnach bestimmt das jeweilig aktuelle lebendige Lehramt, wie die Lehre der Kirche (auch soweit in der Vergangenheit bereits formuliert) heute anders zu verstehen sei als gestern.

Wer die konziliaren Päpste und die konziliare Hierarchie anerkennt, kann da wohl kaum etwas gegen einwenden. Den unfehlbaren Dogmen des Vatikanischen Konzils entspricht das hingegen nicht.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von overkott » Dienstag 14. Februar 2017, 12:49

Papst am Sonntag: "Jesus ist gekommen, um das Gesetz Gottes zu erfüllen und definitiv zu verkünden, bis zum letzten Jota. Er legt seine ursprünglichen Absichten frei und erfüllt die authentischen Aspekte – durch seine Predigt und mehr noch durch seine Selbsthingabe am Kreuz.“

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zitat des Tages (Forts.)

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 23. Februar 2017, 21:48

Die Grenzen des Skurrilen sind weit gesteckt in einer medial überhitzten Gesellschaft, die auf „Arbeiten für den Konsum“ und „Brot und Spiele“ getrimmt wird.
--- Aus dem Art. "„Ich will mich“ – „Selbstheirat“, die ultimative Degeneration der Ehe" (katholisches.info)


Treffende Analyse der heutigen Gesellschaft und ihrer bestimmenden Faktoren.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema