Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Mittwoch 18. April 2012, 14:35

Das Photo stammt von Crosspress - Jerko Malinar. Es handelt sich um folgenden Orden (oder was auch immer):
http://www.lazarus-union.org/
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von HeGe » Mittwoch 18. April 2012, 14:50

Ah, danke. Ich nehme an, dass sind die, die wir hier schon einmal thematisiert haben: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php? ... it=lazarus
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Sonnabend 19. Mai 2012, 13:53

Kennt jemand die Dominikanerinnen in Paray-le-Monial? :)
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Sonnabend 9. Juni 2012, 15:07

Weiß jemand etwas Aktuelles über die Birgittinnen in Altomünster? :) Vor wenigen Jahren gab es hier ja jemanden, der (die) dort eintreten wollte. Ist das was geworden? :-)
et nos credidimus caritati

Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9535
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Ecce Homo » Sonnabend 9. Juni 2012, 15:58

Senensis hat geschrieben:Weiß jemand etwas Aktuelles über die Birgittinnen in Altomünster? :) Vor wenigen Jahren gab es hier ja jemanden, der (die) dort eintreten wollte. Ist das was geworden? :-)
Hatte der betreffenden Userin kurz vor deren geplanten Eintritt eine PN diesbezüglich geschrieben - sie wurde nicht abgeholt...
Hatte schon versucht, was rauszubekommen, aber keine Chance...

DIe Pfarrei dort wird jetzt vom deutschen Orden betreut...
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr alle, die guten Willens sind, seid im Gebet...

Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9535
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Ecce Homo » Sonnabend 9. Juni 2012, 16:00

Grade geschaut: Die letzte Anmeldung von Christs Spouse war am Mi, 20. Jan 2010, 16:23.
:hae?:
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr alle, die guten Willens sind, seid im Gebet...

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Sonntag 10. Juni 2012, 09:59

Hm... vielleicht hatte sie keine Zeit?
et nos credidimus caritati

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Christopherus » Mittwoch 1. August 2012, 17:03

Frage zu den Unbeschuhten Karmeliten:

Handelt es sich bei diesem Orden tendentiell eher um einen liberalen oder um einen konservativen Orden?

Liberal bedeutet hier: Beständig auf den sogenannten Geist des 2. Vatikanischen Konzils verweisend, Liturgiemäßig gerne experimentell und sogenannt modern, laxe Auslegung der eigenen Regel, wenig Loyalität zum dogmatisch verfassten Glauben der Kirche.

Konservativ bedeutet hier: Sich an den Dokumenten des 2. Vatikanischen Konzils und der Tradition der Kirche orientierend, liturgisch die Richtlinien streng einhaltend und gerne auch mal lateinisch, ordentliche Einhaltung der eigenen Regel, Loyal zu Lehramt und Papst.

Ich weiss, die Begriffe sind etwas veraltet und unfair, aber bessere fallen mir im Moment nicht ein.

Ich bedanke mich für die Antworten.
Zuletzt geändert von Christopherus am Mittwoch 1. August 2012, 17:38, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von lifestylekatholik » Mittwoch 1. August 2012, 17:11

Christopherus hat geschrieben:Konservativ bedeutet hier: Sich an den Dokumenten des Konzils und der Tradition der Kirche orientierend,
Welches Konzils? Es gab ja nun immerhin schon so einige.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Christopherus » Mittwoch 1. August 2012, 17:40

lifestylekatholik hat geschrieben:
Christopherus hat geschrieben:Konservativ bedeutet hier: Sich an den Dokumenten des Konzils und der Tradition der Kirche orientierend,
Welches Konzils? Es gab ja nun immerhin schon so einige.
Des 2. Vatikanischen Konzils.
(im Beitrag oben aktualisiert)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Mittwoch 1. August 2012, 17:53

Man muß sicher fragen, welchen geographischen Raum Du genau meinst. Bisher waren die Karmeliten im deutschsprachigen Raum relativ verfallen, aber es soll sich allmählich wieder so etwas wie Ordensgeist ausbreiten. Vielleicht schaust Du Dir die HPs oder einen Karmel Deiner Wahl einfach selber mal an. Wenn man eine Berufung zum karmelitischen Leben hat, kann man sie wahrscheinlich auch unter widrigen Umständen durchziehen. Wahrscheinlich hängt viel davon ab, was man selber mitbringt. Guter Nachwuchs täte den Brüdern wohl.

Aber vielleicht weiß jemand mehr? :)
et nos credidimus caritati

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Christopherus » Donnerstag 2. August 2012, 12:11

Ich bedanke mich für die Antwort.

Konkret ging es mir um den deutschsprachigen Raum.
Da hört man bissel widersprüchliches von:
Die einen sagen ganz ok, andere sagen ziemlich lasch.
Hie und da liest man allerdings, dass junge Unbeschuhten Karmeliten wieder etwas mehr dem eigenen Ordensideal folgen.
Das käme ja mit dem zusammen, was du geschrieben hast.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 2. August 2012, 13:03

@Senensis: Es ging in der Frage ja um die Unbeschuhten. Dazu kann ich allerdings nichts sagen.

Zahlenmässig stärker vertreten sind wohl die anderen, mit dem Provinzialat in Bamberg. Vor denen kann man - im Moment - nur warnen.

Die meisten Niederlassungen Unbeschuhter Karmeliten, die ich kenne, sind von indischen Patres geleitet. Hier in Basel scheinen sie eine recht gute Arbeit zu leisten. Auch auch da bin ich in den Details überfragt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Donnerstag 2. August 2012, 14:19

Ja, ich meinte die Unbeschuhten.
et nos credidimus caritati

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Christopherus » Freitag 3. August 2012, 20:48

Danke für die Antworten.
Werde mal schauen, wie sich weiteres in dieser Richtung eruieren lässt.

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Sonnabend 4. August 2012, 15:21

Christopherus hat geschrieben: Konservativ bedeutet hier: Sich an den Dokumenten des 2. Vatikanischen Konzils (...) orientierend, liturgisch die Richtlinien streng einhaltend und gerne auch mal lateinisch, (...), Loyal zu Lehramt und Papst.
Gut, dass Du das definierst - denn die Kriterien, die Du da nennst, sind für viele hier im Kreuzgang eher solche für eine Einordnung als "liberal" (oder besser "modernistisch"). :D
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Sonnabend 4. August 2012, 15:33

cantus planus hat geschrieben:@Senensis: Es ging in der Frage ja um die Unbeschuhten. Dazu kann ich allerdings nichts sagen.

Zahlenmässig stärker vertreten sind wohl die anderen, mit dem Provinzialat in Bamberg. Vor denen kann man - im Moment - nur warnen.
Sind die einzelnen Karmelitinnenklöster nicht selbständig?

Deine Warnung sollte jedenfalls nicht für den Karmel Himmelspforten in Würzburg (http://www.karmelitinnen-wuerzburg.de) gelten. Den würde ich nach den oben genannten Kriterien als "konservativ" bezeichnen.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5629
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Protasius » Sonnabend 4. August 2012, 15:35

iustus hat geschrieben:
Christopherus hat geschrieben: Konservativ bedeutet hier: Sich an den Dokumenten des 2. Vatikanischen Konzils (...) orientierend, liturgisch die Richtlinien streng einhaltend und gerne auch mal lateinisch, (...), Loyal zu Lehramt und Papst.
Gut, dass Du das definierst - denn die Kriterien, die Du da nennst, sind für viele hier im Kreuzgang eher solche für eine Einordnung als "liberal" (oder besser "modernistisch"). :D
"Auch mal" muß nicht implizieren, daß man was gegen stetigen Gebrauch des Lateinischen hat; da das 2. Vatikanum den Gebrauch der Landessprache allgemein gestattet hat, ist eine landessprachliche Liturgie jedoch nichts falsches.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Sonnabend 4. August 2012, 15:38

Protasius hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:
Christopherus hat geschrieben: Konservativ bedeutet hier: Sich an den Dokumenten des 2. Vatikanischen Konzils (...) orientierend, liturgisch die Richtlinien streng einhaltend und gerne auch mal lateinisch, (...), Loyal zu Lehramt und Papst.
Gut, dass Du das definierst - denn die Kriterien, die Du da nennst, sind für viele hier im Kreuzgang eher solche für eine Einordnung als "liberal" (oder besser "modernistisch"). :D
"Auch mal" muß nicht implizieren, daß man was gegen stetigen Gebrauch des Lateinischen hat; da das 2. Vatikanum den Gebrauch der Landessprache allgemein gestattet hat, ist eine landessprachliche Liturgie jedoch nichts falsches.
ICH sehe das auch so. ;)
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Sonnabend 4. August 2012, 15:39

iustus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:@Senensis: Es ging in der Frage ja um die Unbeschuhten. Dazu kann ich allerdings nichts sagen.

Zahlenmässig stärker vertreten sind wohl die anderen, mit dem Provinzialat in Bamberg. Vor denen kann man - im Moment - nur warnen.
Sind die einzelnen Karmelitinnenklöster nicht selbständig?

Deine Warnung sollte jedenfalls nicht für den Karmel Himmelspforten in Würzburg (http://www.karmelitinnen-wuerzburg.de) gelten. Den würde ich nach den oben genannten Kriterien als "konservativ" bezeichnen.
Vgl. auch diesen Thread: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php? ... melitinnen
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Sonnabend 4. August 2012, 15:44

iustus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:@Senensis: Es ging in der Frage ja um die Unbeschuhten. Dazu kann ich allerdings nichts sagen.

Zahlenmässig stärker vertreten sind wohl die anderen, mit dem Provinzialat in Bamberg. Vor denen kann man - im Moment - nur warnen.
Sind die einzelnen Karmelitinnenklöster nicht selbständig?

Deine Warnung sollte jedenfalls nicht für den Karmel Himmelspforten in Würzburg (http://www.karmelitinnen-wuerzburg.de) gelten. Den würde ich nach den oben genannten Kriterien als "konservativ" bezeichnen.
Christophorus fragte wohl nach Männerklöstern. Bei diesen sind die Beschuhten Karmeliten stärker vertreten als bei den Frauen.
et nos credidimus caritati

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Sonnabend 4. August 2012, 15:49

Senensis hat geschrieben: Christophorus fragte wohl nach Männerklöstern.
:tuete: :patsch:
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Christopherus » Montag 6. August 2012, 15:54

Danke für die weiteren Tipps und Informationen.

Es stimmt, ich suche nach dem männlichen Zweig. Aber ich denke, wenn die Unbeschuhten Karmelitinnen in Ordnung (im Sinne von konservativ) sind, dann trifft das auf den männlichen Pendant auch zu. Oder?

Zur Erklärung konservativ und liberal. Ich hätte sagen sollen, dass ich Theologie studiere. Bei uns gilt man schon als Konservativ verschrien, wenn man den Papst nicht grundsätzlich nur als "den Bischof von Rom" bezeichnet, nicht für Frauenpriestertum ist und tatsächlich glaubt, dass die Kirche ne tolle Einrichtung ist. Wobei wir ein sehr toleranter Fachbereich sind. Ich zumindest wurde bisher noch nicht mit Karl-Rahner-Gedächtnisausgaben verdroschen.

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Montag 6. August 2012, 17:55

Christopherus hat geschrieben:Aber ich denke, wenn die Unbeschuhten Karmelitinnen in Ordnung (im Sinne von konservativ) sind, dann trifft das auf den männlichen Pendant auch zu. Oder?
Hat denn hier jemand die Unbeschuhten Karmelitinnen als "in Ordnung (im Sinne von konservativ)" bezeichnet? Ich jedenfalls bezog mich auf die von Cantus so genannten "anderen" (also die beschuhten) Karmelitinnen aus Würzburg.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von cantus planus » Montag 6. August 2012, 18:56

Unabhängig von diesem konkreten Orden:
Christopherus hat geschrieben:Aber ich denke, wenn die Unbeschuhten Karmelitinnen in Ordnung (im Sinne von konservativ) sind, dann trifft das auf den männlichen Pendant auch zu. Oder?
Nein! Diese Ableitung ist weder logisch noch in der Praxis zutreffend. Allgemein ist es so, dass die Frauen oft konsequenter leben als die männlichen Zweige des Ordens. Ich habe gerade vor Kurzem mit einer Klarisse telephoniert, die sich bitter über die Franziskaner beklagte. Auch bei den Benediktinern gilt das nach meiner Beobachtung.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Montag 6. August 2012, 19:42

@Cantus: Absolut richtig. Wenn ich weiter oben gesagt habe, daß man lange Zeit keinem jungen Mann empfehlen konnte, bei den Unbeschuhten Karmeliten einzutreten, und daß sich das allmählich bessert, so habe ich diese Information von einer sehr ordentlichen + konservativen Karmelitin (OCD). Da gibt es definitiv Unterschiede. Die Klöster der Karmelitinnen sind auch untereinander sehr verschieden.
et nos credidimus caritati

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Christopherus » Dienstag 7. August 2012, 17:02

cantus planus hat geschrieben:Unabhängig von diesem konkreten Orden:
Christopherus hat geschrieben:Aber ich denke, wenn die Unbeschuhten Karmelitinnen in Ordnung (im Sinne von konservativ) sind, dann trifft das auf den männlichen Pendant auch zu. Oder?
Nein! Diese Ableitung ist weder logisch noch in der Praxis zutreffend. Allgemein ist es so, dass die Frauen oft konsequenter leben als die männlichen Zweige des Ordens. Ich habe gerade vor Kurzem mit einer Klarisse telephoniert, die sich bitter über die Franziskaner beklagte. Auch bei den Benediktinern gilt das nach meiner Beobachtung.
Ach so!
Na schauste mal. Das war mir so noch gar nicht klar. Ich hatte angenommen, das korrespondiert miteinander.
Vielmals Danke.

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Christopherus » Dienstag 7. August 2012, 17:04

Senensis hat geschrieben:@Cantus: Absolut richtig. Wenn ich weiter oben gesagt habe, daß man lange Zeit keinem jungen Mann empfehlen konnte, bei den Unbeschuhten Karmeliten einzutreten, und daß sich das allmählich bessert, so habe ich diese Information von einer sehr ordentlichen + konservativen Karmelitin (OCD). Da gibt es definitiv Unterschiede. Die Klöster der Karmelitinnen sind auch untereinander sehr verschieden.
Mit den ganzen Normalen und Unbeschuhten komm ich langsam bissel durcheinander. Aber ich sehe, ich hab das ganze wohl etwas zu optimistisch interpretiert.

Heute ist es aber auch schwer, einen konservativen Orden mit einer kontemplativen Tradition zu finden.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von cantus planus » Dienstag 7. August 2012, 17:08

Das würde ich nicht sagen. Tatsächlich ist es leichter, einen kontemplativen konservativen Orden zu finden, als einen konservativen tätigen Orden. Es kommt eben darauf an, was man konkret sucht. Es geht ja nicht nur um ein konservatives, kirchentreues Profil. Auch die eigene Spiritualität des Ordens muss für den entsprechenden Kandidaten überzeugend und passend sein. Ich würde die Suche nicht zu schnell aufgeben, und evtl. auch im Ausland suchen. Zumindest im deutschsprachigen Ausland, ggf. auch darüberhinaus, je nach persönlichen Möglichkeiten.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5629
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Protasius » Dienstag 7. August 2012, 18:03

cantus planus hat geschrieben:Das würde ich nicht sagen. Tatsächlich ist es leichter, einen kontemplativen konservativen Orden zu finden, als einen konservativen tätigen Orden. Es kommt eben darauf an, was man konkret sucht. Es geht ja nicht nur um ein konservatives, kirchentreues Profil. Auch die eigene Spiritualität des Ordens muss für den entsprechenden Kandidaten überzeugend und passend sein. Ich würde die Suche nicht zu schnell aufgeben, und evtl. auch im Ausland suchen. Zumindest im deutschsprachigen Ausland, ggf. auch darüberhinaus, je nach persönlichen Möglichkeiten.
Eine Möglichkeit wäre auch immer die Kartäuser, aber mit dem Alleinsein klarzukommen kann dem Vernehmen nach sehr schwer werden.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Linus » Dienstag 7. August 2012, 19:53

cantus planus hat geschrieben:Das würde ich nicht sagen. Tatsächlich ist es leichter, einen kontemplativen konservativen Orden zu finden, als einen konservativen tätigen Orden. Es kommt eben darauf an, was man konkret sucht. Es geht ja nicht nur um ein konservatives, kirchentreues Profil. Auch die eigene Spiritualität des Ordens muss für den entsprechenden Kandidaten überzeugend und passend sein. Ich würde die Suche nicht zu schnell aufgeben, und evtl. auch im Ausland suchen. Zumindest im deutschsprachigen Ausland, ggf. auch darüberhinaus, je nach persönlichen Möglichkeiten.
konservativ und tätige Orden fallen mir gar keine ein. kontemplative aber schon. Hilf mich mal auf die Sprünge....
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von cantus planus » Dienstag 7. August 2012, 19:56

Communauté Saint-Martin, Miles Jesu, Legionäre Christi (wenn sie ihren Reinigungsprozess gut durchlaufen haben),... mir fielen noch andere ein, aber darüber müsste ich erst nachdenken.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema