Trappistenabtei Mariawald

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von ottaviani »

die einzige deutsche Trappisten Abtei hat den hl. Stuhl gebeten die frühere Eigenliturgie wieder übernehmen zu dürfen
http://www.clerus.org/clerus/dati/28- ... B1%5D.html

Das Interessante daran ist das offenbar zum ersten Mal der Artikel 3 des Motu proprios zur Anwendung kommt und offenbar der hl. Stuhl sehr wohl der Meinung ist daß das Motu proprio auch für diverse Eigenriten angewendet werden muß
http://www.summorum-pontificum.de/

Gerhard
Beiträge: 1566
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2007, 13:45
Wohnort: Kirchenprovinz Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard »

Kennst Du die Liturgie?
"Ad Deum, qui laetificat juventutem meam."

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani »

ja im Kern wie die tridentinische nur Gasbenbereitung und stufengebet ist anders

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 1758
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Beitrag von songul »


BeitragVerfasst am: Mo, 24. Nov 2008, 11:37 Titel: Trappisten Abtei Maria Wald kehrt zu alter Liturgie zurück
die einzige deutsche Trappisten Abtei hat den hl. Stuhl gebeten die frühere Eigenliturgie wieder übernehmen zu dürfen
http://www.clerus.org/clerus/dati/2008- ... B1%5D.html
Finde ich eine gute Nachricht.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14775
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe »

Eine der erfreulichsten Nachrichten, die ich seit langem gehört habe! :ikb_clap: :ikb_clap: :ikb_clap:

Ich bin zwar kein absoluter Verfechter des alten Ritus, aber ich kann nur sagen, dass mich diese Nachricht mehr als gefreut hat.

(Ich schätze mal, S.E. Mussinghoff hat bei der Nachricht einen Herzinfarkt bekommen.)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Beitrag von Pit »

HeGe hat geschrieben: ...
(Ich schätze mal, S.E. Mussinghoff hat bei der Nachricht einen Herzinfarkt bekommen.)
Das glaube ich kaum, ich kenne ihn. Davon abgesehen freue ich mich auch, obwohl ich kein "Verfechter" der MT bin.

Gruß,Pit
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Beitrag von Niels »

HeGe hat geschrieben:Eine der erfreulichsten Nachrichten, die ich seit langem gehört habe! :ikb_clap: :ikb_clap: :ikb_clap:
:freude: :freude: :freude:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7154
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Beitrag von holzi »

Aha, und mit dem Gregorianikseminar will man das dann gebührend würdig gestalten - geschickt geplant!
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Trappisten Abtei Maria Wald kehrt zu alter Liturgie zurü

Beitrag von Maurus »

ottaviani hat geschrieben:die einzige deutsche Trappisten Abtei hat den hl. Stuhl gebeten die frühere Eigenliturgie wieder übernehmen zu dürfen
http://www.clerus.org/clerus/dati/2008- ... B1%5D.html

Das Interessante daran ist das offenbar zum ersten Mal der Artikel 3 des Motu proprios zur Anwendung kommt und offenbar der hl. Stuhl sehr wohl der Meinung ist daß das Motu proprio auch für diverse Eigenriten angewendet werden muß
http://www.summorum-pontificum.de/
Ist hier dann eine Unterscheidung von Eigenriten notwendig? Diözesane Eigenriten sind etwas anderes als Ordenseigenriten, und zwar im Hinblick auf die Regelungskompetenz. Oder täusche ich mich?

Jedenfalls eine sehr schöne Nachricht. Hoffentlich profitiert das Kloster davon.

michaelis
Beiträge: 1305
Registriert: Montag 25. April 2005, 20:47
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappisten Abtei Maria Wald kehrt zu alter Liturgie zurü

Beitrag von michaelis »

Maurus hat geschrieben:Diözesane Eigenriten sind etwas anderes als Ordenseigenriten, und zwar im Hinblick auf die Regelungskompetenz. Oder täusche ich mich?
Aus römischer Sicht dürften diözesane und Ordens-Eigenriten gleichrangig sein.

Beide werden nicht vom Papst "verwaltet" (schlechter Begriff, aber ich finde so schnell keinen besseren), sondern vom jeweiligen Ordinarius (Ortsbischof bzw. Ordensleitung). Rom hat hier quasi nur die Aufsichts- und Genehmigsfunktion.

Allerdings hat der Papst mit dieser Zulassung eines alten Eigenritus deutlich gemacht, daß SP für alle "alten" lateinischen Riten gilt. Zumindest für die, die bis zum II. vatikanischen Konzil Bestand hatten.

Interessant ist jetzt nur noch die Anwendbarkeit von SP auf bereits früher abgelegte Eigenriten, z.B. den Ritus coloniense.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani »

ich denke es geht nur um Riten die 1962 in Kraft waren

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

Wenn das stimmt, dann ist es wirklich die beste Nachricht seit langem.
Ich bin da allerdings etwas vorsichtig, die Nachricht kommt mir etwas komisch vor.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14775
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe »

kreuz.net und kathnews.de haben die Meldung auch gebracht, sowie ein oder zwei einschlägige Blogs. :hmm: Ob man das für ausreichend hält, ist natürlich die Frage.

Ich wundere mich allerdings auch ein wenig, dass die Ordensleitung das offensichtlich so einfach akzeptiert hat. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die Abtei den Antrag ohne deren Wissen und Billigung gestellt hätte.

Es ist ein wenig das Gefühl, dass so etwas schönes einfach nicht wahr sein kann.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus »

In der Tat erstaunlich. Wenn das so einfach und reibungslos ablief - wobei man die internen Diskussionen, auch zwischen Abtei und Leitung, nicht kennt - wäre das ein erfreuliches Zeichen. Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr junge Ordensleute die ganze katholische Liturgie in ihrem Reichtum entdecken. Vielleicht kann Mariawald dabei eine Art Leuchtturm bilden, wie es das Stift Heiligenkreuz in Österreich tut.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

Naja, alle Meldungen gehen nun mal auf diese seltsame Meldung auf der Clerus.org-Seite zurück.
Diese scheint aber von der Hauptseite aus überhaupt nicht erreichbar zu sein, hat ein seltsam pixeliges Bild, schreibt als Datum 2009 und kürzt die Trappisten mit O.C.S.S. ab.
Dazu kommt dann die Frage, warum die Kommission Ecclesia Dei dies auf clerus.org veröffentlichen sollte anstatt auf ihrer eigenen Seite.

Ich finde das alles sehr merkwürdig und glaube es erst, wenn es von der Abtei bestätigt wird (morgen wird bei denen ja wohl das Telefon heißlaufen).

iustus
Beiträge: 7032
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Beitrag von iustus »

Leguan hat geschrieben:Naja, alle Meldungen gehen nun mal auf diese seltsame Meldung auf der Clerus.org-Seite zurück.
Diese scheint aber von der Hauptseite aus überhaupt nicht erreichbar zu sein, ...
Nicht mal über die Suchfunktion. Die Meldung ist einfach zu schön, um wahr zu sein. :cry:

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Beitrag von overkott »

Die Trappisten schweigen dazu auf ihrer Seite.

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 1758
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Beitrag von songul »

Ist hier dann eine Unterscheidung von Eigenriten notwendig? Diözesane Eigenriten sind etwas anderes als Ordenseigenriten, und zwar im Hinblick auf die Regelungskompetenz. Oder täusche ich mich?
So wie es Ordenseigene Propien gibt, gibt es nach wie vor Klöster die nie Aufgehört haben, mindestens das alte ordenseigene Brevier zu benützen, an der lateinischen Sprache im Choral festzuhalten, lediglich die Messen mussten fast alle nach der neuen Art halten.

Ich finde nur richtig, dass gerade in zisterziensischen Klöstern das wieder möglich sein kann, wo doch gerade das strenge monastische Leben der Zisterzienser einen perfekten Einklang findet mit Stundengebet und Messe. Wobei ich finde, dass mitunter die Banalität der modernen Messe die Intensität des monastischen Tagesablaufs unterbricht.
Um zu verstehen was ich meine, sollte man wissen, dass der zisterziensische Choral schlichter, eindrücklicher und weniger ausgeschmückt ist als der Gregorianische.
Auch der Ablauf des Breviergebetes ist etwas anders als im Breviarum Romanum.
Zusammen mit der alten Messe ist das dann eine wahre Lust im Kloster danach zu leben und zu beten.

Mal sehen was daraus wird.
Hoffentlich war das nicht nur ein Fake.

:ikb_angel_not:

LG Songul.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14775
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe »

Leguan hat geschrieben:Diese scheint aber von der Hauptseite aus überhaupt nicht erreichbar zu sein, hat ein seltsam pixeliges Bild, schreibt als Datum 2009 und kürzt die Trappisten mit O.C.S.S. ab.
Das mit dem O.C.S.S. ist mir heute morgen auch schon aufgefallen, aber ich hatte das unter Schreibfehler verbucht. So allmählich bekomme ich aber auch erhebliche Zweifel.

@Ottaviani: Wo hast du denn die Meldung heute morgen entdeckt?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

HeGe hat geschrieben:Das mit dem O.C.S.S. ist mir heute morgen auch schon aufgefallen, aber ich hatte das unter Schreibfehler verbucht. So allmählich bekomme ich aber auch erhebliche Zweifel.
Noch dazu schreibt die Meldung, daß der Eigenritus bis 1964 im Gebrauch war, und dann werden die Bücher von 1964 erlaubt. Ich glaube nicht, daß die Trappisten in dem Jahr, in dem sie ihren Ritus aufgegeben haben, noch mal eine neue Version davon rausgebracht haben.

Benutzeravatar
polyglotta
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 15:11

Beitrag von polyglotta »

Das hier scheint die "Dachseite" zu sein für die betreffende Seite von clerus.org:
http://www.clerus.org/pls/clerus/rn_cle ... 1&lingua=3
- 8) Mutige voran, wer macht die dort ebenfalls verlinkte .exe auf?
Sehr irritierend finde ich die Überschrift "Riconciliazione nell’Ordine Cistercense della Stretta Osservanza (Trappisti)" - das hat mit der Meldung nun wieder nichts zu tun? :nein:

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3071
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Beitrag von ar26 »

Ich würd sie ja aufmachen, da ich nicht denke, daß Kleinweich-Viren meiner Linuxmaschiene was anhaben können, nicht das sich aber meine Mailempfänger irgendwann beschweren. Außerdem kann ich mit einer exe-Datei dann nicht so viel anfangen, wine hab ich nicht installiert.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Kurt
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 22:29

Beitrag von Kurt »

Ich habe die .exe gestartet.

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

Na Du machst es aber spannend.

Kurt
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 22:29

Beitrag von Kurt »

?gew sad nam tgeirk eiw .sknil hcan sthcer nov hcon run medties tbierhcs cp niem

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

:ikb_msn-tongue:
Jaja, aber grad ging's noch.
Sag schon, was ist passiert, ich will ins Bett.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Beitrag von Niels »

Kurt hat geschrieben:?gew sad nam tgeirk eiw .sknil hcan sthcer nov hcon run medties tbierhcs cp niem
Welche Sprache ist das? Klingonisch? :kratz:
Mal im Ernst: Meint ihr, das ist wirklich ein Fake? Wäre sehr schade.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Kurt
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 22:29

Beitrag von Kurt »

.ietaddrow sla txet nehcielg med tim elifpiz sednereihartxetsbles nie mu hcis tlednah sE

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

Kurt hat geschrieben:.ietaddrow sla txet nehcielg med tim elifpiz sednereihartxetsbles nie mu hcis tlednah sE
Das habe ich mir schon gedacht, aber mein Packprogramm konnte es nicht öffnen (normalerweise geht das mit selbstextrahierenden Programmen), darum habe ich es lieber mal gelassen.

Gerhard
Beiträge: 1566
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2007, 13:45
Wohnort: Kirchenprovinz Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard »

Kurt hat geschrieben:Ich habe die .exe gestartet.
Na, Du traust Dich ja was.
"Ad Deum, qui laetificat juventutem meam."

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

Auf kreuz.net schreibt jemand ein Freund von ihm habe mit dem Abt telefoniert, und die Meldung stimme tatsächlich.

Gerhard
Beiträge: 1566
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2007, 13:45
Wohnort: Kirchenprovinz Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard »

Ein Grund mehr, die Eifel zu besuchen. Danke, Leguan.
"Ad Deum, qui laetificat juventutem meam."

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema