Totus Tuus – Neuevangelisierung

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 2417
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Bruder Donald »

Bischof Genn löst Vereinigung Totus Tuus auf
Zur Begründung der Auflösung führt Bischof Genn in dem Dekret aus, dass „die Verantwortlichen in der Vereinigung Totus Tuus nicht willens, bereit und in der Lage sind, die im Bericht erkannten schwerwiegenden Mängel im geistlichen Umgang mit Mitgliedern dieser Gemeinschaft zum einen einzusehen und zum anderen die gravierenden Missstände auch abzustellen.“ Engführungen und grenzverletzendes Verhalten sind nicht als solche identifiziert worden. Hinweise auf Straftaten oder sonstiges rechtliches Fehlverhalten wurden nicht gefunden.

In einem Schreiben, mit dem sich Bischof Genn am Tag vor der Unterzeichnung des Dekrets an die Mitglieder der Gemeinschaft gewandt hat, betont er, dass sich schwerwiegende Mängel insbesondere darin gezeigt hätten, dass Leitung und geistliche Begleitung in der Gemeinschaft nicht voneinander getrennt gewesen wären. Bischof Genn: „Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.“
Jaja, sie waren ihm wohl einfach nur zu fromm. Bei den Häretikern, die in seinem Bistum wüten, da dürfen die sich trotzdem noch "katholisch" nennen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10638
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Edi »

Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 5. November 2021, 15:15
Bischof Genn löst Vereinigung Totus Tuus auf
Zur Begründung der Auflösung führt Bischof Genn in dem Dekret aus, dass „die Verantwortlichen in der Vereinigung Totus Tuus nicht willens, bereit und in der Lage sind, die im Bericht erkannten schwerwiegenden Mängel im geistlichen Umgang mit Mitgliedern dieser Gemeinschaft zum einen einzusehen und zum anderen die gravierenden Missstände auch abzustellen.“ Engführungen und grenzverletzendes Verhalten sind nicht als solche identifiziert worden. Hinweise auf Straftaten oder sonstiges rechtliches Fehlverhalten wurden nicht gefunden.

In einem Schreiben, mit dem sich Bischof Genn am Tag vor der Unterzeichnung des Dekrets an die Mitglieder der Gemeinschaft gewandt hat, betont er, dass sich schwerwiegende Mängel insbesondere darin gezeigt hätten, dass Leitung und geistliche Begleitung in der Gemeinschaft nicht voneinander getrennt gewesen wären. Bischof Genn: „Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.“
Jaja, sie waren ihm wohl einfach nur zu fromm. Bei den Häretikern, die in seinem Bistum wüten, da dürfen die sich trotzdem noch "katholisch" nennen.
Wenn man die Details in so einer christlichen Gruppierung nicht kennt, kann man nichts Konkretes dazu sagen. Keine Frage, dass es in derart Gruppen manches Einseitige und hin und wieder auch geistlichen Missbrauch geben kann, aber wohlgemerkt nicht muss. Dass der Bischof in seinem Bistum auch Leute duldet, die mehr oder weniger stark von der kirchlichen Lehre abweichen, vielleicht sogar er selber auch, ist in diesem unserem Lande wohl bekannt. Kann schon sein, dass der Bischof gegen Totus Tuus zurecht eingreift, möglicherweise aber auch nicht. Wenn Gruppen zu fromm sind, passt das etlichen Bischöfen auch nicht. Dem Papst selber ja auch nicht. Oft sind diese Herren selber wenig fromm und eher verweltlicht. Da können sie es nicht ertragen, dass es auch Menschen in der Kirche gibt, die den Glauben ernster nehmen als sie selber.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Irmgard »

Na ja, das Ganz zieht sich ja schon länger hin:
„Totus Tuus“ war von 2017 bis Herbst 2018 von Pfarrer Jochen Reidegeld und der Ordensfrau Schwester Birgitte Herrmann visitiert worden. Eine Visitation in diesem Sinn ist eine kirchenrechtliche Überprüfung der Gemeinschaft. Kritik von Mitgliedern an der Gemeinschaft wurde im Auftrag des Bischofs untersucht und Empfehlungen wurden ausgesprochen. Auf eine erste Untersuchungsphase folgte für die Gemeinschaft ein fast zweijähriger begleiteter Gesprächs- und Aufarbeitungsprozess, der mit einem Abschlussbericht im November 2020 endete.

Dieser Gesamtprozess wurde daraufhin ausgewertet. Eigentlich hatten Aufarbeitung und Entscheidung bereits vor einem Jahr enden sollen. Warum es dann so deutlich länger dauerte, begründet die an dem Prozess beteiligte Leiterin der Fachstelle Orden, Säkularinstitute, Geistliche Gemeinschaften, Birgit Klöckner, mit der Sorgfalt des Vorgehens und der Hoffnung auf Veränderungsbereitschaft in der Gemeinschaft. Der Entzug der Approbation sei als „letztes Mittel“ gesehen worden.
Quelle: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... rauchs-auf

Da klingt jetzt nicht nach nur "zu fromm".

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7919
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Siard »

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 6. November 2021, 18:49
Da klingt jetzt nicht nach nur "zu fromm".
Vor gut 20 Jahren hätte ich der Kirchenzeitung geglaubt. Heute habe ich aufgrund meiner Erfahrungen größte Zweifel an solchen Verlautbarungen.
Spritzen müssen piksen für den Sieg!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10638
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Edi »

Bischof Genn: „Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.“

Grundsätzlich kommt das, was der Bischof hier anspricht, des öfteren in derart Gemeinschaften vor. Da gab oder gibt es auch eine Gemeinschaft Agnus Dei mit einem Führer, die aber von der Kirche nie anerkannt worden ist, wohl erst recht nicht, weil es da recht fragwürdige Dinge gab. Ich kannte den Leiter dieser Gemeinschaft und seine Frau schon bevor er katholisch wurde. Er lebt wohl immer noch getrennt von seiner Frau.
https://de.wikipedia.org/wiki/Communita ... ite_note-3

Ich glaube, dass solche Gemeinschaften schon anfällig sein können für eine Art von Führerkult. Den gibt es ja auch im freikirchlichen Bereich des öfteren.
Aber wie gesagt, ohne das Wissen was da bei Totus Tuus im Einzelnen war, kann man kein Urteil abgeben.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7919
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Siard »

Bischof Genn hat geschrieben: Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.
Typisches Priesterseminar oder eines von vielen Klöstern.
Spritzen müssen piksen für den Sieg!

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Irmgard »

Siard hat geschrieben:
Sonntag 7. November 2021, 00:04
Bischof Genn hat geschrieben: Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.
Typisches Priesterseminar oder eines von vielen Klöstern.
Das macht es ja nun nicht besser, ganz im Gegenteil.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7919
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Siard »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 7. November 2021, 13:02
Siard hat geschrieben:
Sonntag 7. November 2021, 00:04
Bischof Genn hat geschrieben: Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.
Typisches Priesterseminar oder eines von vielen Klöstern.
Das macht es ja nun nicht besser, ganz im Gegenteil.
Du hast recht. Das Genn so argumentiert ist pikant.
Spritzen müssen piksen für den Sieg!

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 2417
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Bruder Donald »

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 6. November 2021, 18:49
Da klingt jetzt nicht nach nur "zu fromm".
Ich kenne Totus Tuus nicht und habe dementsprechend keine Ahnung, ob die Vorwürfe nun tatsächlich zutreffen oder nicht. Es würde mich aber nicht wundern, wenn sich bei solchen Organisationen ungesunde Strukturen und Verhaltensweisen entwickeln.
Aber ich habe eine Meinung zu Genn und die lässt mich als Erstes alles anzweifeln, was er so von sich gibt und macht. Man beachte auch die verwendeten Worthülsen, die als Argumentation und die Begründung für das Verbot verwendet werden. Wäre viel interessanter zu erfahren, was genau vorliegt, statt durch Platzhalter "informiert" zu werden. Ich glaube dem Genn kein Wort, aber ich gebe zu, dass ich das vielleicht sogar zu unrecht tue.
Und eines noch zu Kirche-und-Leben: Ich würde nichts für bare Münze nehmen, was dieses Medium zu real-katholischen Themen schreibt. Da kann man genauso gut den "Völkischer Beobachter" als neutral-informativen Referenzpunkt für NS-Politik nehmen. :roll:
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Ralf
Beiträge: 5023
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Ralf »

Ich sprach vorgestern mit einem Priester von Totus Tuus über die Situation. Während ich niemanden be- oder verurteilen möchte (Pater Pio ist mir da ein Vorbild), gab es da interessante Einsichten zu.

Nur ein Punkt: die Zahl der Treffen des Bischofs mit der Gemeinschaft: Null.

Die Gemeinschaft könnte Rekurs in Rom einlegen. Doch da S.E. Genn in der Bischofskongregation ist, wird ihm wohl niemand ein Fehlverhalten attestieren ...
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

kukHofnarr
Beiträge: 258
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von kukHofnarr »

Bischof Genn hat geschrieben: Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.
S. E. Bischof Genn beschreibt hier nichts weniger als die klassische Charakteristik einer Sekte.

Ralf
Beiträge: 5023
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Ralf »

kukHofnarr hat geschrieben:
Donnerstag 11. November 2021, 16:07
Bischof Genn hat geschrieben: Durch einen personenfixierten und unreflektierten Leitungsstil wurde ein Klima begünstigt, das Spiritualität quantifiziert, Kritik zum Ausweis mangelnder geistlicher Reife erklärt und ein geschlossenes Elitedenken befördert hat.
S. E. Bischof Genn beschreibt hier nichts weniger als die klassische Charakteristik einer Sekte.
Ob ein Franz von Assisi hier bestanden hätte?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

kukHofnarr
Beiträge: 258
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von kukHofnarr »

Diese Frage ist unredlich!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7919
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Siard »

Ralf hat geschrieben:
Donnerstag 11. November 2021, 15:44
Nur ein Punkt: die Zahl der Treffen des Bischofs mit der Gemeinschaft: Null.
Wohl die meisten deutschsprachigen Bischöfe meiden Kontakte. Viele Priesteramtskandidaten sehen ihren Bischof vor der Weihe nur sehr selten (wenn überhaupt). Entscheidungen werden am Grünen Tisch getroffen, ohne Gespräch mit Praktikern oder Betroffenen.
Spritzen müssen piksen für den Sieg!

Petrus
Beiträge: 4630
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Petrus »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 11. November 2021, 17:57
Wohl die meisten deutschsprachigen Bischöfe meiden Kontakte. Viele Priesteramtskandidaten sehen ihren Bischof vor der Weihe nur sehr selten (wenn überhaupt).
Bei mir war das anders. Joseph Ratzinger hat zur Morgenmesse (und zum anschließenden Frühstück, da habe ich auch seine Schwester kennengelernt), jeweils zwei Priesteramtskandidaten zum Ministrieren eingeladen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7919
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 11. November 2021, 18:01
Bei mir war das anders.
Unter Erzbischof Dyba war es auch anders, der hat sich regelmäßig mit den Seminaristen getroffen und auch Fragen beantwortet. Zusätzlich gab es das gemeinsame Frühstück mit den Seminaristen die bei seiner Messe gedient haben. Leider ist das nicht selbstverständlich.
Spritzen müssen piksen für den Sieg!

Petrus
Beiträge: 4630
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Petrus »

tja - früher konnte ich sagen: "ich hab' schon mit dem Papst gefrühstückt" :ja:

jetzt kann ich nur noch sagen: ich habe damals mit dem emeritierten (schreibt man das so?) Papst gefrühstückt ... :achselzuck:

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 480
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Hanspeter »


Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 2417
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Bruder Donald »

Hanspeter hat geschrieben:
Donnerstag 11. November 2021, 22:47
zum Thema des Stranges: https://www.domradio.de/themen/bistueme ... m-muenster
Danke für den Interview-Link. Daraus:
DOMRADIO.DE: Das klingt eigentlich alles relativ positiv. Es ist aber auch konfliktbehaftet, denn es gibt eine Reihe von Aussteigern, die sehr kritisch der Gemeinschaft gegenüberstehen, wozu Sie recherchiert und mehrere Artikel veröffentlicht haben. Was werfen die der Gemeinschaft genau vor? Worin besteht der Konflikt, der dann im Endeffekt zur Visitation und Auflösung geführt hat?

Leven: Die Aussteiger werfen der Gemeinschaft das vor, was das Bistum Münster jetzt auch in seinen jüngsten Mitteilungen öffentlich gemacht hat, nämlich Mängel im geistlichen Umgang mit den Mitgliedern und gravierende Missstände. Was heißt das konkret? Da ist von Grenzverletzungen im Verhalten die Rede, von Druck, der auf die Mitglieder ausgeübt worden sein soll. Das klingt alles relativ abstrakt und allgemein und man fragt sich: Na ja, gibt es nicht überall ein bisschen Druck? Wem das mit dem Druck zu viel wird, der sucht sich was anderes…

Aber da muss man genauer hinschauen. Die ehemaligen Mitglieder sagen, es habe einen extremen Leistungsdruck in der Frömmigkeit gegeben: das Gefühl, dass es nie gereicht hat, dass man mehr beten muss, um mehr Menschen bekehren zu können. Dass man sich sozusagen geistlich auch quälen muss, fasten muss, beten muss, Buße tun muss, was aber, sagen sie, nie genügt habe. Man sei also immer noch zu neuen, größeren Anstrengungen in der Frömmigkeit aufgefordert worden.

Jetzt kann man aber immer noch sagen: Gut, wem das zu viel ist, der kann ja die Gemeinschaft verlassen. Aber die Aussteiger beschreiben psychologische Mechanismen, die es schwer gemacht hätten, sich davon zu trennen.

Ich finde einen Text ganz bezeichnend, der in einem Schreiben zu finden ist, das vor vielen Jahren mal an die Mitglieder von "Totus Tuus" ging. Da wird an die Mitglieder die Frage von Jesus an die Jünger aus dem Johannesevangelium gestellt: Wollt auch ihr weggehen? Damit sagt "Totus Tuus": Ihr seid freiwillig da, ihr könnt natürlich gehen, aber dann verlasst ihr Jesus. Das ist ein psychologisches Dilemma.

Wenn ich das Gefühl habe, eigentlich bin ich von diesen wahnsinnigen geistlichen Ansprüchen überfordert, die an mich gestellt werden, ich kann das nicht mehr, ich möchte aussteigen, ich aber gleichzeitig meine, wenn ich das tue, dann verrate ich Christus, dann werde ich meiner Berufung untreu, dann ist das eine Art spirituelle Zwickmühle, aus der man schwer rauskommt.
Die Vorwürfe muss man halt so stehen lassen. Mich würde jetzt aber auch interessieren, wie das aktive Mitglieder von TT sehen. Können sie das bestätigen? Traut sich das Domradio hier aus Fairnessgründen auch diesen Leuten eine Stimme zu geben? Wahrscheinlich nicht, aber wenn man kein Interesse hat, den Leser "neutral" zu informieren, dann sagt das auch für mich so einiges aus.

Edit: Habe das Domradio bzgl. einer umfassenderen Berichterstattung und der anderen Seite auch die Möglichkeit zu Wort kommen zu lassen, geschrieben. Mal gucken ob oder was dabei herauskommt.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Petrus
Beiträge: 4630
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Petrus »

nun,

es scheint sich wohl hier um eine kleine, dennoch wohl (noch?) sehr aktive Gruppierung zu handeln, die von sich wohl sehr überzeugt sind.

Ralf
Beiträge: 5023
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Ralf »

Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 12. November 2021, 10:01
Mich würde jetzt aber auch interessieren, wie das aktive Mitglieder von TT sehen. Können sie das bestätigen?
Nein. Bzw. nicht alles. Der größte Fehler rückblickend ist, daß zu schnell Mitglieder aufgenommen wurden.
Traut sich das Domradio hier aus Fairnessgründen auch diesen Leuten eine Stimme zu geben?
Bestimmt nicht.
Wahrscheinlich nicht, aber wenn man kein Interesse hat, den Leser "neutral" zu informieren, dann sagt das auch für mich so einiges aus.
Exakt. Die Kirche finanziert ihre größten Gegner selbst.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 5023
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Ralf »

Petrus hat geschrieben:
Freitag 12. November 2021, 10:58
nun,

es scheint sich wohl hier um eine kleine, dennoch wohl (noch?) sehr aktive Gruppierung zu handeln, die von sich wohl sehr überzeugt sind.
Ich sehe große Parallelen zu den Anfängen der Minderbrüder. Sehr große (da ich mich damit einigermaßen auskenne).

In der Kirche Deutschlands des Jahres 2021 wäre der nie anerkannt worden. Niemals.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Raphaela
Beiträge: 5338
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Raphaela »

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 8. November 2021, 12:29
Irmgard hat geschrieben:
Samstag 6. November 2021, 18:49
Da klingt jetzt nicht nach nur "zu fromm".
Ich glaube dem Genn kein Wort, aber ich gebe zu, dass ich das vielleicht sogar zu unrecht tue.
Nur ein Satz ausgewählt. - Aber wer so respektlos statt Bischof einfach nur Genn schreibt, dem brauche ich auch nicht ernst nehmen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5338
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Raphaela »

Vor 20 Jahren war ich in der Nähe von Münster Pfarrhaushälterin. In dieser Zeit war ich im Gebetskreis von Totus Tuus. - Mir ist da nicht aufgefallen, dass es irgendwelche Strukturen gegeben hätte, die nicht okay wären.
In der Zeit fanden sich auch mehrere junge Frauen zusammen, die als Gemeinschaft (ähnlich eines Ordens) eine Frauengemeinschaft aufbauen wollten. - Das hat bei diesen aus persönlichen Gründen nicht geklappt. -
Vielleicht ist die Gemeinschaft einfach zu schnell gewachsen?
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5338
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Raphaela »

Ich wolllte mal sehen was die Homepage von Totus Tuus dazu sagt.
Zu lesen ist:
Website offline
Diese Website wurde aufgrund des Dekrets des Bischofs von Münster vom 04.11.21 abgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass infolge des oben genannten Dekrets derzeit keine Stellungnahmen der Gemeinschaft Totus Tuus erfolgen.
info@totus-tuus.de
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Archange
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 22:09

Re: Totus Tuus – Neuevangelisierung

Beitrag von Archange »

Der Vorwurf der "quantifizierten" Spiritualität bzw. "Überforderung" hat evtl. damit zu tun, dass man angeblich bemüht war - wohl aufgrund von Medugorje-Botschaften - täglich den gesamten Rosenkranz-Psalter (150 Ave) zu beten...
Interessante Forschungsarbeit (betrifft Thematik nur am Rande):
https://epub.ub.uni-muenchen.de/58848/1 ... wegung.pdf
"Glauben, habt Glauben; Gott ist Arzt und Medizin."
(Hl. Leopold Mandic)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema