Wer ist Jorge Mario Bergoglio?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 895
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Wer ist Jorge Mario Bergoglio?

Beitrag von philipp »

Da Bergoglio jetzt an einem stumpfsinnigen "Council for Inclusive Capitalism" teilnimmt und er darüber hinaus auch schon einiges fragwürdiges gemacht hat, stelle ich die obige Frage an Euch. Wer ist Bergoglio und wieso handelt er wie er handelt? Ich habe schon so ziemlich jede denkbare Meinung gehört aber mich interessiert, was ihr denkt und wie ihr das begründet :) .

Ich verstehe, wenn ihr das schon zu oft durchgekaut habt, aber EURE Meinung habe ich halt noch nicht gehört. Da ich hier oft interessantes lese, stelle ich meine Frage also trotzdem :breitgrins: .

kukHofnarr
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Wer ist Jorge Mario Bergoglio?

Beitrag von kukHofnarr »

Keine Ahnung...

...meinst du den Jorge oder den Mario?

:narr:

kukHofnarr
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Wer ist Jorge Mario Bergoglio?

Beitrag von kukHofnarr »

Jorge: Sweety Tenderness
Mario: Jump'n'Run

kukHofnarr
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Wer ist Jorge Mario Bergoglio?

Beitrag von kukHofnarr »

Die Irritation, die oftmals entsteht, wenn man Franziskus I. bei seinem bürgerlichen Namen nennt, hängt meines Erachtens mit der marxistischen Illusion zusammen, die der klerikalistische Flügel der Ignatianer im Laufe der befreiungstheologischen Jahrzehnte in Argentinien um ihn herum aufgebaut hat. Sein Kniefall im Luna Park bleibt genauso unvergessen wie der Kniefall des marxistischen Doppelagenten Herbert Ernst Karl Frahm. Er selbst weiss womöglich, wie es um ihn bestellt ist, dazu müsste man wissen, welche Medikamente er nimmt, dies ändert aber nichts an den deutlich zu Tage getretenen Fakten: geteilte Persönlichkeiten im Raum der Kirche sind dem Umstand geschuldet, es sich mit niemandem "verderben" zu wollen, nicht mit der Welt und nicht mit der Kirche.

Fünfzehn Tage vor der einstweiligen Grenzziehung zwischen den beiden getrennt bleiben müssenden Personae in Form des Motu Proprio Traditionis custodes erschien die Auflösung des Rätsels der geteilten Persönlichkeit, die sich schon kurz vor seiner peinlichen Erstbalkonade im in allen Gazetten überlieferten historischen Blitzeinschlag in die Kuppel des Petersdomes ankündigte, kurz nachdem Benedikt XVI. offiziell sein ganz persönliches Quo Vadis ignorierte: am 1. Juli 2021 veröffentlichte Die Tagespost unter ihrem funkelnagelneuen Chefredakteur auf den Seiten 1 bis 3 den Spoiler vom Historiker Prof. Hermann Joseph Hiery (Uni Bayreuth) zu seinen neuesten Erkenntnissen über die Papstzählung des Malachias. Nach Franziskus kommen in der neu geordneten Papstweissagung des Malachias mindestens noch drei weitere Päpste. Unsere Gegenwart wäre bereits Anfang der apokalyptischen Endzeit. Papst Franziskus ist demnach der Spruch "De medietate lunae" zuzuordnen:

- Zitat -

Dagegen hat man schon vor über einem halben Jahrhundert als (selbst nach der alten Zuordnung) noch völlig unklar war, welcher Papst damit verbunden werden würde, den Sinnspruch De medietate lunae als einen der dunkelsten aller Papstprophezeiungen gedeutet. Und schon damals, als das politisch noch gar nicht absehbar war, wurde mit dem Halbmond an erster Stelle das Vordringen des Islam verbunden. In der christlichen Tradition steht der Mond zudem als Synonym für die Welt und das Weltliche. So hat man früh daraus den Schluss gezogen, der unter diesem Zeichen stehende Papst würde entweder unter stark weltlichen Gesichtspunkten gewählt oder er wäre selbst innerlich gespalten, dem weltlichen Geist zu einer Hälfte, der geistlichen Seite zur anderen Hälfte zugeneigt. Aus heutiger Sicht ließe sich auch argumentieren, die Hälfte des Mondes symbolisiere eine Papstherrschaft, die nur geteilt erscheint. /1

- Zitatende -

Eigentlich sollte gerade dem Klerus klar sein, dass nun einmal feststeht, dass man zwei Herren zugleich nicht dienen kann, aber die Versuchung bleibt immer und überall - wer weiss da kein Lied davon zu singen, also dient den beiden Herren der Gespaltene abwechselnd: am Sonntag in der Kirche und am Montag ausserhalb in dem Wahn, damit das Gebot des Herrn zu erfüllen. Aber die Konsequenzen werden nicht bedacht. Neben rein physischen Konsequenzen handelt es sich dabei vor allem um die Auswirkungen Kontrollzwang und psychischer Stress.

/1 Die Tagespost, Papst-Weissagung des Malachias: Und wenn sie doch echt wäre?
(https://www.die-tagespost.de/kirche-akt ... 874,219252 [Abruf: 6. September 2021])

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7813
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Wer ist Jorge Mario Bergoglio?

Beitrag von Siard »

kukHofnarr hat geschrieben:
Dienstag 7. September 2021, 00:04
… des marxistischen Doppelagenten Herbert Ernst Karl Frahm. …
Der war – jedenfalls verglichen mit dem heutigen Personal – jedoch seinem Amtseid treuer. Heute dürfte er als "Nazi" gelten.
Sancte Mauritië, ora pro nobis!

kukHofnarr
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Wer ist Jorge Mario Bergoglio?

Beitrag von kukHofnarr »

Im demokratischen Amtseid wird der Trotz wider das Naturrecht /1 beeidet, d.h. qualitative Treueunterschiede wirken sich lediglich auf die Länge des dereinstigen Dreizacks aus.

/1 Das Naturrecht: viewtopic.php?p=922460#p922460

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema