Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 4. Juni 2018, 10:39

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 21:14
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 13:51
es gibt für mich Punkte die jemand für ein Thema völlig disqualifizieren da muß ich nicht nachdenken
Ersma könn’n, wa?
besser als so mancher hier

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 4. Juni 2018, 10:40

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 21:20
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 13:56
Entscheidend ist, was hinten rauskommt - oder auch "an ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen".
Bei manchen kommt überall & immer nur raus, was bei mir hinten rauskommt.
wo kein Argument vorhanden ist wird polemisiert typisch rechts

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Treffend Martin Sellner zum Vogelschiß

Beitrag von CIC_Fan » Montag 4. Juni 2018, 10:42

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 01:40
das sagt jemand der hier in Österreich bald wegen bildung einer terroristischen Vereinigung vor Gericht steht

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 4. Juni 2018, 10:43

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:38
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 21:03
Florianklaus hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 20:59
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 2. Juni 2018, 23:11
Ich hätte auch „Fliegenschiß“ gesagt. Aber „Vogelschiß“ ist auch gut. Recht hat er jedenfalls.
Nein, hat er nicht. Sechs Millionen ermorderte Juden in Verbindung mit tierischen Ausscheidungen zu bringen, ist völlig indiskutabel. Beim Lesen dieses Stranges wird einem schlecht.
Er hat sich nicht über sechs Millionen ermordete Juden geäußert, sondern über 12 Jahre deutscher Geschichte! :huhu:
die Shoa IST ein Teil der deutschen Geschichte ein sehr wesentlicher
Auch wenn ich weiß, daß Du es nicht verstehen willst, werde ich mich wiederholen:
Herr Gauland sprach nicht über die Shoa! 8)

Wer die Shoa zu einem Geßlerhut der Moderne macht, vergewaltigt das deutschen Volk! :daumen-runter:
Zuletzt geändert von Raphael am Montag 4. Juni 2018, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18872
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von taddeo » Montag 4. Juni 2018, 10:51

Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:43
Herr Gauland sprach nicht über die Shoa! 8)
Das ist ja genau das Problem. Man kann über diese Epoche nicht reden, ohne diesen Aspekt zu berücksichtigen. Genauso wenig kann man über den Dreißigjährigen Krieg reden, ohne die Konfessionskämpfe zu berücksichtigen - auch wenn diese nur EIN Aspekt waren. Aber doch der, der bis heute nachwirkt.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 4. Juni 2018, 11:01

taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:51
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:43
Herr Gauland sprach nicht über die Shoa! 8)
Das ist ja genau das Problem. Man kann über diese Epoche nicht reden, ohne diesen Aspekt zu berücksichtigen. Genauso wenig kann man über den Dreißigjährigen Krieg reden, ohne die Konfessionskämpfe zu berücksichtigen - auch wenn diese nur EIN Aspekt waren. Aber doch der, der bis heute nachwirkt.
Und wer heutzutage wegen der Shoa dem deutschen Volk eine Kollektivschuld einreden will, betreibt Vergewaltigung. Und dagegen darf man sich zu Wehr setzen ..............

Niemand leugnet das Grauen, welches in den KZ stattgefunden hat. Und auch ein Herr Gauland wird alles in seiner Macht stehende Tun, daß es sich nicht wiederholt. 8)

Wenn jedoch dieses Geschehen als eine Singularität hingestellt wird, verkennt man die Bosheit des Menschen, welche in seinem Herzen wohnt. Übrigens eine alte christliche Weisheit, die uns der Herr höchstselbst mit auf den Weg gegeben hat.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Treffend Martin Sellner zum Vogelschiß

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 4. Juni 2018, 11:02

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:42
das sagt jemand der hier in Österreich bald wegen bildung einer terroristischen Vereinigung vor Gericht steht
Lügner wie du hätten auch Franz Jägerstätter ans Messer geliefert.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Treffend Martin Sellner zum Vogelschiß

Beitrag von CIC_Fan » Montag 4. Juni 2018, 11:05

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 11:02
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:42
das sagt jemand der hier in Österreich bald wegen bildung einer terroristischen Vereinigung vor Gericht steht
Lügner wie du hätten auch Franz Jägerstätter ans Messer geliefert.
wieso lügner

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 4. Juni 2018, 11:05

taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:51
Das ist ja genau das Problem. Man kann über diese Epoche nicht reden, ohne diesen Aspekt zu berücksichtigen. Genauso wenig kann man über den Dreißigjährigen Krieg reden, ohne die Konfessionskämpfe zu berücksichtigen - auch wenn diese nur EIN Aspekt waren. Aber doch der, der bis heute nachwirkt.
Eingeschränkte Wahrnehmungsfähigkeit. »Der hat das Kreuz falsch geschlagen! Auf den Scheiterhaufen!«
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 4. Juni 2018, 11:08

Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 11:01
taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:51
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:43
Herr Gauland sprach nicht über die Shoa! 8)
Das ist ja genau das Problem. Man kann über diese Epoche nicht reden, ohne diesen Aspekt zu berücksichtigen. Genauso wenig kann man über den Dreißigjährigen Krieg reden, ohne die Konfessionskämpfe zu berücksichtigen - auch wenn diese nur EIN Aspekt waren. Aber doch der, der bis heute nachwirkt.
Und wer heutzutage wegen der Shoa dem deutschen Volk eine Kollektivschuld einreden will, betreibt Vergewaltigung. Und dagegen darf man sich zu Wehr setzen ..............

Niemand leugnet das Grauen, welches in den KZ stattgefunden hat. Und auch ein Herr Gauland wird alles in seiner Macht stehende Tun, daß es sich nicht wiederholt. 8)

Wenn jedoch dieses Geschehen als eine Singularität hingestellt wird, verkennt man die Bosheit des Menschen, welche in seinem Herzen wohnt. Übrigens eine alte christliche Weisheit, die uns der Herr höchstselbst mit auf den Weg gegeben hat.
wenn es keine gemeinsame Verantwortung für die Shoa gibt dann gibt es auch keine gemeinsame "Ruhmreiche Geschichte"

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18872
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von taddeo » Montag 4. Juni 2018, 11:10

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 11:05
taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:51
Das ist ja genau das Problem. Man kann über diese Epoche nicht reden, ohne diesen Aspekt zu berücksichtigen. Genauso wenig kann man über den Dreißigjährigen Krieg reden, ohne die Konfessionskämpfe zu berücksichtigen - auch wenn diese nur EIN Aspekt waren. Aber doch der, der bis heute nachwirkt.
Eingeschränkte Wahrnehmungsfähigkeit. »Der hat das Kreuz falsch geschlagen! Auf den Scheiterhaufen!«
Auch wenn du deine Statements in Signalfarbe schreibst und stets einen überaus apodiktischen Ton anschlägst - die eingeschränkte Wahrnehmungsfähigkeit gebe ich 1:1 an dich zurück. Du vermischst laufend Dinge, die sich nicht vermischen lassen. Durch Verquirlen entsteht vielleicht eine Emulsion, aber keine homogene Ansicht.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 4. Juni 2018, 11:12

und das ganze mit viel Emotion :blinker:
ach ja die Kritik am alten Herrn Gauland in den eigenen Reihen nimmt zu
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... eusserung/
was abgesehen vom Abtreten des alten Herrn positives dabei rauskommen könnte wäre eine Spaltung der AfD
aus meiner absolut subjektiven Sicht :pfeif: :pfeif:

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Florianklaus » Montag 4. Juni 2018, 12:26

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 21:20
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 13:56
Entscheidend ist, was hinten rauskommt - oder auch "an ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen".
Bei manchen kommt überall & immer nur raus, was bei mir hinten rauskommt.
Deine Vorliebe für Fäkalien spricht für sich.

Petrus
Beiträge: 2987
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Petrus » Montag 4. Juni 2018, 12:33

Leute.

in diesem thread (das ist verdolmetscht mit "Strang") führt Ihr mir vor, wie Rechtspopulismus funktioniert.

Man (in diesem Fall Alexander Gauland) provoziere. Dann kriegt er Presseveröffentlichungen. Dann wird heiß diskutiert, wie z. B. in diesem Forum. "Lügner!" "Signalfarbe!" "Vorliebe für Fäkalien" ...

Leute: Alexander Gauland lehnt sich entspannt zurück, und grinst sich heimlich einen, wenn andere sich die Köppe einschlagen.

So funktioniert Rechtspopulismus.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 4. Juni 2018, 12:43

Petrus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 12:33
........
So funktioniert Rechtspopulismus.
Nein, Herr Gauland betrieb lediglich politisches Marketing in einer Mediengesellschaft! 8)

Selbst die Mainstream-Medien schrieben noch vor zwei Tagen:
"Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1.000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte", sagte Gauland beim Bundeskongress der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative im thüringischen Seebach.
Dieser mit Beifall aufgenommene Satz fiel nach einem Bekenntnis von Gauland zur Verantwortung der Deutschen für den Nationalsozialismus von 1933 bis 1945.
Quelle

Insbesondere der letzte Satz dieses der AfD ganz und gar nicht wohlgesonnenen Presseorgans gerät völlig aus dem Blickfeld ................
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Petrus
Beiträge: 2987
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Petrus » Montag 4. Juni 2018, 12:59

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 11:12
ach ja die Kritik am alten Herrn Gauland in den eigenen Reihen nimmt zu
also bitte. Alexander Gauland ist Jahrgang 1941. Unsere zwei Päpste, Joseph Ratzinger, Jahrgang 1927, Jorge Mario Bergoglio, Jahrgang 1936, sind demgegenüber doch schon ältere Herren.

Dagegen ist Alexander Gauland fast schon ein Jüngling.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 4. Juni 2018, 15:15

Die AfD bemüht sich zu lernen
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... skongress/
nur bis sie ihre Radikalen los wird und Regierungsfähig wird es wie bei der FPÖ Jahre dauern aber es hat sich absolut gelohnt das Reformprojekt unserer Bundesregierung ist in den Punkten in denen ich es beurteilen kann (Sozialsystem und Krankenversorgung) bestens
auch der alte Herr Gauland ist um Schadensbegrenzung bemüht
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... aendnisse/
von Grösse wie herr DDr Berger in dem Artikel würde ich nicht reden

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2556
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peti » Montag 4. Juni 2018, 15:58

Caviteño hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 09:03
Peti hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 05:08
Auf jeden Fall ist Gauland mit seinen Sprüchen ein guter Wahlkampfhelfer für die CSU.
Das merken auch viele seiner Parteifreunde.
Wow - Du kennst viele AfD-Leute? Respekt!
Bei uns gibt es neben einem Facebook Bürgerforum auch ein zweites, in dem hauptsächlich AFD Wähler schreiben.
Ich Ies und schreib manchmal in beiden Foren. Und auch bei der AFD Wählern ist man mit Gaulands Ausdrucksweise äußerst unzufrieden.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Caviteño
Beiträge: 10473
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño » Montag 4. Juni 2018, 18:19

Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 12:43
Petrus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 12:33
........
So funktioniert Rechtspopulismus.
Nein, Herr Gauland betrieb lediglich politisches Marketing in einer Mediengesellschaft! 8)
So ist es und er kopiert nur, womit andere in jüngster Zeit erfolgreich waren.

s. Trump mit seinen Äußerungen in den Vorwahlen, die in den deutschen Medien zur Schnappatmung führten und als Beweis angesehen wurden, daß er "mit solchen Aussagen" die Wahl nie gewinnen könne.
s. Kurz, der ebenfalls das Problem der Migration aufgriff und Aussagen machte, die dem von den Medien vorgeschriebenen gesellschaftlichem "Konsens" widersprachen.
s. Rutte, der die Forderungen von Wilders kopierte und damit seine Partei vor einem tieferen Absturz bewahrte.
s. die sog. "Populisten" in Osteuropa.
s. Italien als jüngstes Beispiel, wo offen über Sinn und Unsinn der EU in einer Form diskutiert wurde, die in D. zur medialen Ächtung geführt hätte.

Mit "ausgewogenen" statements und Parteiprogrammen erreicht man heute keine neuen Wähler - Zuspitzungen und neue Standpunkte sind gefragt und erschließen neue Wählergruppen, wie die AfD beweist. Wenn die alten Parteien auf bestimmte Wählerwünsche nicht reagieren, bilden sich eben neue, die die Themen aufnehmen. Es ist wie im Wirtschaftsleben: Wo Nachfrage vorhanden ist, bildet sich auch ein Angebot, das diese Nachfrage befriedigt und man sollte immer wieder darauf hinweisen, daß diese "Nachfrage" erst durch eine Entscheidung der Kanzlerin entstanden ist.
Hätte sie als CSU 2.0 auch den dritten Platz erreicht? Daran sind Zweifel angebracht.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Treffend Martin Sellner zum Vogelschiß

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 06:28

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 11:02
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:42
das sagt jemand der hier in Österreich bald wegen bildung einer terroristischen Vereinigung vor Gericht steht
Lügner wie du hätten auch Franz Jägerstätter ans Messer geliefert.
bitte der Herr und seine Freunde stehn in der 2 Julihälfte vor Gericht wegen Bildung und Unterstützung einen terroristischen Vereinigung ob sie schuldig oder nicht entscheidet das Gericht,was ich sagen wollte ist Äusserungen von Herrn Sellner sollte man in diesem Zusammenhang sehen
http://steiermark.orf.at/news/stories/2916940/

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 5. Juni 2018, 10:34

Damit die Lüge nicht unwidersprochen hier stehen bleibt:
  1. Die Anklage wird von der linksgrün verseuchten Grazer Staatswaltschaft geführt, die offenbar einen langen Schauprozeß plant. Die Grazer Geisterjäger werden bis weit in die SPÖ hinein für ihre Einführung von Gesinnungsjustiz kritisiert, sieh da:
    https://derstandard.at/2000079818574/Kr ... en-Anklage
  2. Die Anklage stützt sich auf § 278 StGB (kriminelle Vereinigung – das ist der klassische Mafia-Paragraph) i. V. m. § 283 StGB (Verhetzung).
  3. Von einem Terrorismusvorwurf zu reden heißt, offenkundig die Unwahrheit zu sagen. Angesichts der breiten Berichterstattung in Österreich darf man, wenn einer, der in Österreich lebt, über den Fall wenig informierten nicht-österreichischen Deutschen diese Unwahrheit erzählt, davon ausgehen, daß er lügt.
  4. Den Grazer Schergen geht es offenkundig allein darum, den Zusammenschluß von Personen zum Zweck des öffentlichen Vertretens ihrer Meinungen zu kriminalisieren.
  5. Wer sich öfter mal etwas Sellner anhört, versteht unschwer – geistige Aufnahmefähigkeit vorausgesetzt (was abweichende Ansichten natürlich einschließt) –, um welche Art Gesinnungsjustiz es da in Graz geht.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 12:08

ich verlasse mich da ganz auf unsere Justiz neugierig bin ich ob den Herrschaften der Vereinsstatus aberkannt wird den dann wirds richtig lustig und bitte genau lesen
es wird die Bildung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen eben nach dem Mafia Paragraphen was anderes habe ich nicht geschrieb als das Herrn Sellner wegen der Bildung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen wird
auf den Schwachsinn es sei ein rot grün abgekartetes Spiel gehe ich nicht ein das ist das typische Rechte Verhalten sich zum Opfer stilisieren

Petrus
Beiträge: 2987
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Petrus » Dienstag 5. Juni 2018, 12:46

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:08
das ist das typische Rechte Verhalten sich zum Opfer stilisieren
war das nicht schon immer so?

übrigens: dass Ihr uns diesen Herrn, dessen Name mir momentan gerade entfallen ist, uns nach Deutschland geschickt habt, nehme ich euch heute noch übel.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2894
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von ar26 » Dienstag 5. Juni 2018, 12:47

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 15:15
Die AfD bemüht sich zu lernen
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... skongress/
nur bis sie ihre Radikalen los wird und Regierungsfähig wird es wie bei der FPÖ Jahre dauern aber es hat sich absolut gelohnt das Reformprojekt unserer Bundesregierung ist in den Punkten in denen ich es beurteilen kann (Sozialsystem und Krankenversorgung) bestens
auch der alte Herr Gauland ist um Schadensbegrenzung bemüht
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... aendnisse/
von Grösse wie herr DDr Berger in dem Artikel würde ich nicht reden
Sobald die FPÖ die sozialstaatliche Wundertüte für aus Deiner Sicht relevante Dinge öffnet, wird sie plötzlich wählbar :D
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2894
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von ar26 » Dienstag 5. Juni 2018, 12:48

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:46
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:08
das ist das typische Rechte Verhalten sich zum Opfer stilisieren
war das nicht schon immer so?

übrigens: dass Ihr uns diesen Herrn, dessen Name mir momentan gerade entfallen ist, uns nach Deutschland geschickt habt, nehme ich euch heute noch übel.
Er kam von allein. Zudem hat die bayerische SPD verhindert, dass er rechtzeitig wieder verschwindet.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 5. Juni 2018, 13:24

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:08
es wird die Bildung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen
Du lügst frech weiter.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 13:43

ar26 hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:47
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 15:15
Die AfD bemüht sich zu lernen
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... skongress/
nur bis sie ihre Radikalen los wird und Regierungsfähig wird es wie bei der FPÖ Jahre dauern aber es hat sich absolut gelohnt das Reformprojekt unserer Bundesregierung ist in den Punkten in denen ich es beurteilen kann (Sozialsystem und Krankenversorgung) bestens
auch der alte Herr Gauland ist um Schadensbegrenzung bemüht
https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... aendnisse/
von Grösse wie herr DDr Berger in dem Artikel würde ich nicht reden
Sobald die FPÖ die sozialstaatliche Wundertüte für aus Deiner Sicht relevante Dinge öffnet, wird sie plötzlich wählbar :D
ich sage nicht daß sie wählbar wird ich sage nur sie ist nützlich um längst fällige Reformen durchzuführen und sie hat ihren rechten Rand entsorgt was sehr positiv ist
ach ja es geht nicht um das Öffner der sozialpolitischen Wundertüten sondern um das schließen für jene die da ihre finger nicht drinnen haben dürfen

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 13:46

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 13:24
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:08
es wird die Bildung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen
Du lügst frech weiter.
https://derstandard.at/2000080937229/17 ... or-Gericht
wenn du willst halt kriminelle unterm Strich ist es dasselbe und macht den Sellner Buben nicht glaubwürdig

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Dienstag 5. Juni 2018, 14:54

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 13:46
macht den Sellner Buben nicht glaubwürdig
Was sagt denn der Sellnerbube, was man ihm nicht glauben sollte? Meinst Du, er ist ein Agent Jener?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 15:20

Was der Sellner bube so von sich gibt lässt sich auf seinem yourtube Kanal sehr gut verfolgen zur zeit

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Dienstag 5. Juni 2018, 15:52

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 15:20
Was der Sellner bube so von sich gibt lässt sich auf seinem yourtube Kanal sehr gut verfolgen zur zeit
Eben. Und auch andernorts. Etwa schreibt er auf sezession.de. Er legt seine Ideologie und seine Ziele offen dar. Was davon sollte man ihm nicht glauben? Inwiefern ist er nicht glaubwürdig, wie Du sagst?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 16:29

was er als realität präsentiert das ist so wie bei Revisionisten eine sehr spezielle realität oder bei Leuten die meinen die Erde sei hohl oder eine Scheibe unglaubwürdig schlicht und einfach so als ob ein Pqatient einer Heilanstalt behauptet er sei Napoleon

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema