Katholikentag 2018 in Münster

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22762
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Niels » Sonnabend 12. Mai 2018, 10:44

"Bistum Essen lockt auf dem Katholikentag mit Geheimnissen": https://www.bistum-essen.de/presse/arti ... eimnissen/



Die Frage ist, wer da von wem was "lernen" will... und was...
:anton:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9122
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Edi » Sonnabend 12. Mai 2018, 10:57

Was haben eigentlich die verlogenen Politiker beim Kackolithentag zu tun? Achso, die passen zu manchen Bischöfen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 12:08

https://www.youtube.com/watch?v=AjPcWF9YXJA
Eröffnungsrede zum 101. Katholikentag in Münster
Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Münster

Auszug:
"Wer Frieden sucht, der wird ihn nicht alleine finden. Und der Ruf: Suche Frieden!, der richtet sich an jeden von uns. Helfen wir, Momente des Unfriedens zu entschärfen, oder gießen wir noch Öl ins Feuer? Heulen wir mit jenen Wölfen, die mit populistischen Phrasen Ausgrenzung betreiben und Missgunst säen, oder fallen wir ihnen in den Arm, wenn sie ihre Brandfackeln auf alles Fremde schleudern?"
"Frieden uns Friedlichen, und Dresche für die AfD."

Man kann auf die AfD und ihre populistischen Phrasen eindreschen - ob man das unbedingt auf einer Eröffnungsrede zum Katholikentag tun muss, das sei dahingestellt - aber wenn man das tut, ohne auch kritisch die propagandistischen Phrasen zu beleuchten, die aus dem Haus kommen, wo man selber in hoher verantwortlicher Position steht,
https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Sternberg

Im Rundfunkrat des Westdeutschen Rundfunks (WDR) ist er seit 2010 aktiv, u. a. als stellvertretender Vorsitzender des Programmausschusses.
dann werden leichte Zweifel an der Ehrlichkeit und Redlichkeit desjenigen wach, seinen Friedenswillen betreffend. Was Thomas Sternberg hier betreibt ist einfach nur politisches Phrasengedresche. Der Katholikentag hätte besseres verdient.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 12:18

ad-fontes hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 13:24
Das ist ja schön! Aber warum nur eine hl. Messe und kein Hochamt?
Die heilige Messe stört die (bürgerliche) Selbstgerechtigkeit, und das kann man in gewissen Kreisen überhaupt nicht gebrauchen?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 13:40

katholikentag.de hat geschrieben:"Suche Frieden" – Ein Gestaltungsauftrag

Anmerkungen zum Leitwort. Von Dr. Thomas Söding
Professor für Neues Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum


[...]
Der Katholikentag muss Friedensstifter bestärken, aber die Friedensideale aus einer falschen Selbstverständlichkeit befreien:

Welche Kriege müssen beendet werden?
Welche Friedenspläne können geschmiedet werden?
Wer ist auf der Suche nach Frieden?
Welche Kriegstreiber müssen in die Schranken gewiesen werden? Welche Störer eines faulen Friedens müssen ermutigt werden?
Welche Wege öffnen sich denen, die nach Frieden suchen? Welche Wege verengen oder verschließen sich?

Der Bibel zufolge ist die Suche nach Frieden die Suche nach Gott (Ps 34,11) – und umgekehrt.
[...]
Als ich auf "meinem Weg" anfing, da habe ich nicht nach Gott oder nach Frieden gesucht, sondern nach Leben. Weil ich keines hatte, und auch bei anderen keines entdeckte. Leben habe ich am Ende im Weltall gefunden, und seine Spuren, die es hier auf der Erde hinterlässt. Als ein Mensch, dessen Leben und dessen Lehre diesem Leben im Weltall eine Gestalt und eine Stimme gegeben haben, die ich nirgendwo anders gefunden habe. Dieser Fund bedeutet aber nicht automatisch Frieden, eher im Gegenteil, er bedeutet Krieg. Und zwar gegen alles, was dieses Leben bedroht und entstellt, und das ist fast alles, was der Mensch hier so treibt. Als gefallene, als unerlöste, als unvollendete Kreatur.

Für die ich nach Wegen suche, um selber zu überleben. Denn wie sagt Prof. Dr. Thomas Sternberg richtig:
"Wer Frieden sucht, der wird ihn nicht alleine finden." Auf das Leben trifft das noch viel mehr zu. Der Frieden ist eine Begleiterscheinung der Liebe, die wir am Leben gefunden haben, das da draußen im Weltall ist, und wie es das Neue Testament beschreibt.

Caviteño
Beiträge: 9206
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 12. Mai 2018, 15:02

https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... fzuhalten/

Man sollte sich das verlinkte video anschauen und einen Blick auf die Zuschauer werfen. Nach meiner Schätzung ca. 80 - 85% Frauen.
Die song-texte sprechen für sich.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 16:48

philosophia-perennis.com hat geschrieben:Katholikentag in Münster: Eine Kirche unfähig, die Islamisierung aufzuhalten

Kommentar von "Remigius":
Kardinal Henri de Lubac, der in der französischen Resistance kämpfte, hatte schon vor vielen Jahren vor dem Verlust der Männlichkeit im Christentum gewarnt:
Ich habe diese Worte im Ohr, von der Robustheit und von der Durchsetzung des Friedens, mit allen notwendigen Mitteln. Und das kommt auch nicht von ungefähr.
https://de.wikipedia.org/wiki/Eizahn

Als Eizahn wird eine Struktur bezeichnet, die von jungen Tieren genutzt wird, um beim Schlüpfen von innen die Eischale aufzubrechen.
[...]
Eizähne oder Eischwielen werden meist kurze Zeit nach dem Schlüpfen abgeworfen oder zurückgebildet.
Es herrscht sowieso Krieg. Der muss nicht dreißig Jahre dauern und in einem faulen Frieden enden.
Welche Störer eines faulen Friedens müssen ermutigt werden?
(Es ist nicht zum lachen, es ist zum verrückt werden.)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 16:56

https://de.wikipedia.org/wiki/Glock-Pis ... ock_17.JPG

Das ist eben auch Teil der Geschichte und der Entwicklung. Für Amokläufe an Schulen, oder um Schule zu machen? :D

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 17:07

Was sind die Alternativen? Von einem süßlichen und verlogenen Gewäsch in den gleichen Tod getrieben zu werden, wie von einem unmissverständlichen Nihilismus einer missverstandenen Männlichkeit?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 17:19

"Was sind die Alternativen?"

Ein Gott, der sich in Gleichberechtigung und Menschenrechten erfüllt? Und, um die Sache perfekt zu machen, in Equal Pay?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6531
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Torsten » Sonnabend 12. Mai 2018, 17:53

https://youtu.be/AjPcWF9YXJA?t=3m5s

"Kein Frieden ohne Freiheit. Keine Freiheit ohne Frieden."

"Frieden braucht Verantwortung. Verantwortung braucht Freiheit. In dem, was Frieden bringt." In den richtigen Händen, wo Arme fehlen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2838
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 12. Mai 2018, 19:30

Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13705
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Raphael » Sonnabend 12. Mai 2018, 21:46

martin v. tours hat geschrieben:
Sonnabend 12. Mai 2018, 19:30
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ ... 33438.html
Eien Versammlung von vorbildlichen Demokraten eben! :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22762
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Niels » Sonntag 13. Mai 2018, 00:06

Raphael hat geschrieben:
Sonnabend 12. Mai 2018, 21:46
martin v. tours hat geschrieben:
Sonnabend 12. Mai 2018, 19:30
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ ... 33438.html
Eien Versammlung von vorbildlichen Demokraten eben! :pfeif:
Sollte da nicht Frieden gesucht werden?
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Caviteño
Beiträge: 9206
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Caviteño » Sonntag 13. Mai 2018, 03:44

Raphael hat geschrieben:
Sonnabend 12. Mai 2018, 21:46
martin v. tours hat geschrieben:
Sonnabend 12. Mai 2018, 19:30
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ ... 33438.html
Eien Versammlung von vorbildlichen Demokraten eben! :pfeif:
die eine unliebsame Partei nur mit Sachargumenten konfrontieren und so der Bevölkerung bewußt machen wollen, das es sich um Rattenfänger handelt. :D

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Cath1105 » Sonntag 13. Mai 2018, 09:15

Niels hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 00:06
Raphael hat geschrieben:
Sonnabend 12. Mai 2018, 21:46
martin v. tours hat geschrieben:
Sonnabend 12. Mai 2018, 19:30
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ ... 33438.html
Eien Versammlung von vorbildlichen Demokraten eben! :pfeif:
Sollte da nicht Frieden gesucht werden?
Das gilt nicht für diejenigen, die sich an der AfD abarbeiten :D
ET VERBUM CARO FACTUM EST

CIC_Fan
Beiträge: 8189
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 13. Mai 2018, 09:19

welche Parteien sind sonst noch bei der Veranstaltung

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5659
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Protasius » Sonntag 13. Mai 2018, 11:07

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 09:19
welche Parteien sind sonst noch bei der Veranstaltung
Es war eine Podiumsdiskussion mit Bundestagsabgeordneten, alle sechs Parteien des aktuellen Bundestages waren vertreten, also CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und eben die AfD.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Irmgard » Sonntag 13. Mai 2018, 13:01

Hat auch irgendwer etwas Positives zu berichten? Ich fand das nämlich eine ziemlich gelungene Veranstaltung. Sehr nette und sehr tolerante Stimmung, inspirierende Workshops (die Podien habe ich mir geschenkt) und gerade ein wirklich gelungener Abschlussgottesdienst.

Schönen Restsonntag euch

Irmgard

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13705
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Raphael » Sonntag 13. Mai 2018, 14:04

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 13:01
Hat auch irgendwer etwas Positives zu berichten? Ich fand das nämlich eine ziemlich gelungene Veranstaltung. Sehr nette und sehr tolerante Stimmung, inspirierende Workshops (die Podien habe ich mir geschenkt) und gerade ein wirklich gelungener Abschlussgottesdienst.

Schönen Restsonntag euch

Irmgard
"Positiv" war, daß man beim Abschlußgottesdienst das Pater noster "vergessen" hat und beim Agnus Dei durch einen Hampelmann abgelenkt worden ist! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 13. Mai 2018, 14:37

Den Abschlußgottesdienst habe ich im Radio gehört. Da gab es den Kommentator zu bekriitteln. Ich brauche niemanden, der mir sagt, dass der Kantor schön gesungen hat, wenn ich das gerade gehört habe und eine Kutzzusammenfassung der Predigt auch nicht.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von umusungu » Sonntag 13. Mai 2018, 14:43

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 14:04
"Positiv" war, daß man beim Abschlußgottesdienst das Pater noster "vergessen" hat und beim Agnus Dei durch einen Hampelmann abgelenkt worden ist! :roll:
Das "Vater unser" ist gebetet worden - mit Embolismus!
Ich habe es mit eigenen Ohren im Radio auf meinem Weg zur Messe gehört.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22762
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Niels » Sonntag 13. Mai 2018, 14:46

Irmgard hat geschrieben:Hat auch irgendwer etwas Positives zu berichten?
Waldorf und Statler würden wohl sagen: "Positiv ist, dass es vorbei ist..."

https://www.youtube.com/watch?v=cIWLoSW_avQ
https://www.youtube.com/watch?v=FTXRZiSDW3s
Passt irgendwie alles... ;D
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13705
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Raphael » Sonntag 13. Mai 2018, 16:42

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 14:43
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 14:04
"Positiv" war, daß man beim Abschlußgottesdienst das Pater noster "vergessen" hat und beim Agnus Dei durch einen Hampelmann abgelenkt worden ist! :roll:
Das "Vater unser" ist gebetet worden - mit Embolismus!
Ich habe es mit eigenen Ohren im Radio auf meinem Weg zur Messe gehört.
Dann haben Hochwürden offenbar eine andere Messe gehört, aber nicht den Abschlußgottesdienst vor dem Fürstbischöflichen Schloss in Münster! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

PascalBlaise
Beiträge: 926
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von PascalBlaise » Sonntag 13. Mai 2018, 18:00

Wann wurden aus den konfessionsverschiedenen konfessionsverbindende Paare? http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle ... onstreites
Der Artikel tut gerade so, als käme diesen Paaren eine Vorreiterrolle zu. Dabei ist das doch immer suboptimal, ein Kompromiss sozusagen. Ich verstehe das nicht.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Irmgard » Sonntag 13. Mai 2018, 19:29

Eigentlich wollte ich wissen, ob jemand außer mir noch was Positives berichten kann. Und ja, das Vaterunser wurde gebetet. Und auch an der richtigen Stelle. Beim Agnus Dei hätte ich auf den Tänzer verzichten können (vor dem Alter mit geweihten Hostien), beim Kyrie und Gloria fand ich das ganz ansprechend. Ansonsten sind mir keine liturgischen Entgleisungen aufgefallen. Das war für einen Großgottesdienst im Freien mit langen Wegen doch sehr am Lehrbuch. Aber mir ging es nicht nur um den Abschlussgottesdienst, sondern insgesamt um den KT. Ihr wirkt hier alle so negativ im Moment...

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von umusungu » Sonntag 13. Mai 2018, 22:07

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 16:42
Dann haben Hochwürden offenbar eine andere Messe gehört, aber nicht den Abschlußgottesdienst vor dem Fürstbischöflichen Schloss in Münster!
da Du wohl einige Minuten weggenickt warst, hier noch einmal zum Nachschauen und Nachhören!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 13. Mai 2018, 22:37

Es war halt kaum jemand von hier in MÜnster und in den Medien kamen ja hauptsächlich die spektakulären und die Sachen mit Promis vor. Was da alles sonst noch im Programmheft und vor allem wie es war, weiß doch keiner.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13705
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Raphael » Montag 14. Mai 2018, 08:33

PascalBlaise hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 18:00
Wann wurden aus den konfessionsverschiedenen konfessionsverbindende Paare? http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle ... onstreites
Der Artikel tut gerade so, als käme diesen Paaren eine Vorreiterrolle zu. Dabei ist das doch immer suboptimal, ein Kompromiss sozusagen. Ich verstehe das nicht.
Das kann man nur verstehen, wenn man die begriffliche Verschiebung von »konfessionsverschieden« zu »konfessionsverbindend« unter propagandistischen Gesichtspunkten betrachtet. Frei nach dem Motto "Die Sprache bildet das Bewußtsein!" wird den Kirchenmitgliedern die konfessionsverschiedene Ehe nun als die wahre Avantgarde verkauft.
Das Ziel ist klar: Unkenntlichmachung aller konfessionellen Unterschiede zu Lasten der Wahrheit!
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

fyndig
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 00:07

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von fyndig » Montag 14. Mai 2018, 14:52

Da mal anknüpfend:

Der Limburger Bischof Georg Bätzing laut katholisch.de
Aus Sicht der katholischen Kirche bringe die ehrliche Suche nach Gott jedem das ewige Heil, egal welcher Religion er angehöre, sagte er am Freitag beim Katholikentag in Münster.
http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle ... ster-tag-3

Hat der das echt so gesagt?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8368
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Sempre » Montag 14. Mai 2018, 15:22

fyndig hat geschrieben:
Montag 14. Mai 2018, 14:52
Da mal anknüpfend:

Der Limburger Bischof Georg Bätzing laut katholisch.de
Aus Sicht der katholischen Kirche bringe die ehrliche Suche nach Gott jedem das ewige Heil, egal welcher Religion er angehöre, sagte er am Freitag beim Katholikentag in Münster.
http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle ... ster-tag-3

Hat der das echt so gesagt?
Das wird er schon so gesagt haben. Es würde ja eher wundern, wenn er das nicht so sähe, als Bischof des neuen Pfingsten.
katholisch.de hat geschrieben:Der heilige Cyprian, im 3. Jahrhundert Bischof von Karthago, schrieb einst in einem seiner Briefe: "Extra ecclesiam salus non est – Außerhalb der Kirche gibt es kein Heil." Es sollte circa 1.700 Jahre dauern, bis die katholische Kirche dieses Urteil entschärfte. Denn im Jahr 1965 wagte eine große Anzahl an Bischöfen, eine neue Ära im Verhältnis zu den anderen Religionen einzuläuten: mit der Erklärung "Nostra aetate".

[...]

Und so stünde zumindest Cyprian von Karthago in unserer Zeit (lat. "nostra aetate") mit seiner Aussage auf ziemlich verlorenem Posten.
Tatsächlich stehen natürlich all jene auf tatsächlich verlorenem Posten, die nicht an der unfehlbaren Lehre der Kirche des einen und wahren Pfingsten festhalten.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13705
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2018 in Münster

Beitrag von Raphael » Montag 14. Mai 2018, 15:54

Sempre hat geschrieben:
Montag 14. Mai 2018, 15:22
fyndig hat geschrieben:
Montag 14. Mai 2018, 14:52
Da mal anknüpfend:

Der Limburger Bischof Georg Bätzing laut katholisch.de
Aus Sicht der katholischen Kirche bringe die ehrliche Suche nach Gott jedem das ewige Heil, egal welcher Religion er angehöre, sagte er am Freitag beim Katholikentag in Münster.
http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle ... ster-tag-3

Hat der das echt so gesagt?
Das wird er schon so gesagt haben. Es würde ja eher wundern, wenn er das nicht so sähe, als Bischof des neuen Pfingsten.
katholisch.de hat geschrieben:Der heilige Cyprian, im 3. Jahrhundert Bischof von Karthago, schrieb einst in einem seiner Briefe: "Extra ecclesiam salus non est – Außerhalb der Kirche gibt es kein Heil." Es sollte circa 1.700 Jahre dauern, bis die katholische Kirche dieses Urteil entschärfte. Denn im Jahr 1965 wagte eine große Anzahl an Bischöfen, eine neue Ära im Verhältnis zu den anderen Religionen einzuläuten: mit der Erklärung "Nostra aetate".

[...]

Und so stünde zumindest Cyprian von Karthago in unserer Zeit (lat. "nostra aetate") mit seiner Aussage auf ziemlich verlorenem Posten.
Tatsächlich stehen natürlich all jene auf tatsächlich verlorenem Posten, die nicht an der unfehlbaren Lehre der Kirche des einen und wahren Pfingsten festhalten.
In diesem Zusammenhang sollte man jedoch auch auf die Ekklesiologie des Hl. Augustinus verweisen, die auf den corpus permixtum und den corpus verum verweist. :doktor:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema