Welche Musik mögt ihr? (II)

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.

Moderator: taddeo

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1146
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von RomanesEuntDomus » Freitag 7. Juli 2017, 11:08

Ein starkes Lied! Es scheint mir so, daß wir immerhin einen ähnlichen Musik- und Textgeschmack haben, auch nachdem du neulich in einem anderen Strang den schönen protestantischen Choral "Lobe den Herren" als Evergreen bezeichnet hast, und das, obwohl ein guter Katholik normalerweise nur die abgeflachte Version aus den 1970er Jahren (GL392/EG316) kennt, die extra für ökumenischen Gebrauch zurechtgebastelt wurde.

Die Böhmischen Brüder, von denen das oben von dir zitierte Lied "Sonne der Gerechtigkeit" stammt (und dreimal darfst du raten, wen sie meinten, wenn sie von der "toten Christenheit" sangen), hätten sich vermutlich gewundert, wenn sie gewußt hätten, daß ein halbes Jahrtausend später ein katholischer Forant ihren Text benutzen würde, um in einem katholischen Forum das letzte Wort gegenüber anderen Katholiken zu behalten.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13156
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Freitag 7. Juli 2017, 12:13

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 11:08
Ein starkes Lied! Es scheint mir so, daß wir immerhin einen ähnlichen Musik- und Textgeschmack haben, auch nachdem du neulich in einem anderen Strang den schönen protestantischen Choral "Lobe den Herren" als Evergreen bezeichnet hast, und das, obwohl ein guter Katholik normalerweise nur die abgeflachte Version aus den 1970er Jahren (GL392/EG316) kennt, die extra für ökumenischen Gebrauch zurechtgebastelt wurde.

Die Böhmischen Brüder, von denen das oben von dir zitierte Lied "Sonne der Gerechtigkeit" stammt (und dreimal darfst du raten, wen sie meinten, wenn sie von der "toten Christenheit" sangen), hätten sich vermutlich gewundert, wenn sie gewußt hätten, daß ein halbes Jahrtausend später ein katholischer Forant ihren Text benutzen würde, um in einem katholischen Forum das letzte Wort gegenüber anderen Katholiken zu behalten.
Nun, es dauerte eben seine Zeit bis die protestantische Verflachung des katholischen Glaubens soweit in den katholischen Glauben eindringen konnte, daß selbige theologische Dünnbrettbohrerei in weiten Kreisen des Katholizismus akzeptiert wird. Wissenschaftlich betrachtet: Die Prozesse in Glaubenssystemen sind "etwas" langwieriger als in anderen sozialen Systemen. :anton:

Im Übrigen fallen mir noch mehr protestantische Lieder ein, die ins Gotteslob Einzug gehalten haben und die da gut hinpassen! :ja: Zu Joachim Neander habe ich sogar - wenn man so will - eine persönliche Beziehung, weil ich in der Nähe des Neandertales großgeworden bin. Auch die Musik von J.S. Bach ist ein Genuß.
Aber nicht nur Lieder oder Musik, auch manche Texte bspw. von Dietrich Bonhoeffer sind ausgesprochen erbaulich. Unter keinen Umständen zu vergessen ist der ehemalige Protestant Dietrich von Hildebrand, einer meiner Lieblingsphilosophen. Martin Mosebach hat einen lutherischen Vater; es ist nicht alles schlecht, was aus der protestantischen Ecke kommt. :unbeteiligttu:

All diese positiven Seiten am Protestantismus können jedoch die theologischen Fehlhaltungen der Reformatoren nicht überdecken oder gar wettmachen. Um es salopp zu sagen: Man sollte sich nicht an der Ökumene "besaufen", sondern die Differenzen klar benennen, damit man sich nicht selber betrügt oder - was noch schlimmer wäre - andere Gläubige gleich mit.

Was die tote Christenheit anbetrifft: Es gibt sie in allen drei christlichen Konfessionen; absterbende Teile, die eigentlich zum Leib Christi gehören sollten. Manche verlieren - aus welchen Gründen auch immer - aus dem Gedächtnis, wer Rebe und wer Weinstock ist. :(

P.S. Einen "muß" ich noch hinterherschieben:
Die Bücher von Scott Hahn habe ich ebenfalls mit großem Gewinn gelesen! :daumen-rauf:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Romanus
Beiträge: 180
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 12:48

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Romanus » Freitag 7. Juli 2017, 13:02

Raphael hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 12:13
Aber nicht nur Lieder oder Musik, auch manche Texte bspw. von Dietrich Bonhoeffer sind ausgesprochen erbaulich.
Ja, "Von guten Mächten treu und still umgeben" (GL 430).
„Die Kirche ist ein Kind der Zeit, Gott aber nicht, und der Bischof von Rom, sein Stellvertreter, kann zeitlichen Mächten nicht dienlich sein.“ (Andreas Kilb)

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Pilgerer » Freitag 7. Juli 2017, 15:04

Raphael hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 12:13
Was die tote Christenheit anbetrifft: Es gibt sie in allen drei christlichen Konfessionen; absterbende Teile, die eigentlich zum Leib Christi gehören sollten. Manche verlieren - aus welchen Gründen auch immer - aus dem Gedächtnis, wer Rebe und wer Weinstock ist.
Es ist ganz einfach: Der Herr kennt die Seinen ;)

Die Frage ist, wer die Stimme des guten Hirten kennt und sie von anderen Stimmen unterscheiden kann.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13156
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Freitag 7. Juli 2017, 15:41

Pilgerer hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 15:04
Raphael hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 12:13
Was die tote Christenheit anbetrifft: Es gibt sie in allen drei christlichen Konfessionen; absterbende Teile, die eigentlich zum Leib Christi gehören sollten. Manche verlieren - aus welchen Gründen auch immer - aus dem Gedächtnis, wer Rebe und wer Weinstock ist.
Es ist ganz einfach: Der Herr kennt die Seinen ;)
Und genau das ist vermutlich zu simpel gedacht, weil damit im Endeffekt alles in die Eschatologie verschoben würde. :pirat:
Pilgerer hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 15:04
Die Frage ist, wer die Stimme des guten Hirten kennt und sie von anderen Stimmen unterscheiden kann.
Die Gabe der Unterscheidung ist eine vom Heiligen Geist verliehene. Diese kann man sich nicht per Selbstermächtigung anmaßen oder etwa von unten nach oben delegieren.
Und weil das so ist, muß sich die Weitergabe dieser Gabe in den Strukturen der Kirche abbilden, selbst wenn dadurch eine Beschränkung dieser Gabe eintreten sollte. Dies liegt in der Logik des einen Ursakramentes, des Herrn Jesus Christus.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Romanus
Beiträge: 180
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 12:48

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Romanus » Freitag 7. Juli 2017, 20:12

Raphael hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 15:41
Die Gabe der Unterscheidung ist eine vom Heiligen Geist verliehene. Diese kann man sich nicht per Selbstermächtigung anmaßen […].
Jedoch kann jeder Christ die Voraussetzungen schaffen, indem er sich für den Heiligen Geist offen hält, sich Jesus zuwendet, sich der Liebe hingibt, sich öffnet. Die Voraussetzung ist Nüchternheit bzw. die Wachheit, von der Herr spricht: „Was ich aber euch sage, sage ich allen: Wachet!“ (Markus 13,37)

Sich von morgens bis abends mit Medienkonsum, einer von Medien konstruierten und einer von Negativität geprägten Wirklichkeit, sich mit Fressen, Saufen und anderen Drogen sowie Sex unter Drogeneinfluss zu betäuben, verhindert die Unterscheidung der Geister nur.
„Die Kirche ist ein Kind der Zeit, Gott aber nicht, und der Bischof von Rom, sein Stellvertreter, kann zeitlichen Mächten nicht dienlich sein.“ (Andreas Kilb)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13156
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Sonnabend 8. Juli 2017, 07:00

Romanus hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 20:12
Raphael hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 15:41
Die Gabe der Unterscheidung ist eine vom Heiligen Geist verliehene. Diese kann man sich nicht per Selbstermächtigung anmaßen […].
Jedoch kann jeder Christ die Voraussetzungen schaffen, indem er sich für den Heiligen Geist offen hält, sich Jesus zuwendet, sich der Liebe hingibt, sich öffnet. Die Voraussetzung ist Nüchternheit bzw. die Wachheit, von der Herr spricht: „Was ich aber euch sage, sage ich allen: Wachet!“ (Markus 13,37)
Vollkommen richtig! :ja:
Es gibt einen Eigenbeitrag des Menschen bei der Erlangung des Heiles. Dieser Eigenbeitrag wurde zwar in den konfessionellen Disputen gerne als Werkgerechtigkeit diffamiert, jedoch trifft diese Kritik nicht den Kern dessen, was eben mit diesem Eigenbeitrag gemeint ist.
Romanus hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 20:12
Sich von morgens bis abends mit Medienkonsum, einer von Medien konstruierten und einer von Negativität geprägten Wirklichkeit, sich mit Fressen, Saufen und anderen Drogen sowie Sex unter Drogeneinfluss zu betäuben, verhindert die Unterscheidung der Geister nur.
All diese geschilderten Fehlhaltungen sind nach außen erkennbare Zeichen für im jeweiligen Menschen vorhandene Gesinnungen. Es ist ein Suchtverhalten, welches nicht den freien Willen des jeweiligen Menschen repräsentiert, sondern eben den unfreien.

Man sollte keine Angst vor Unterscheidungen entwickeln, denn sie helfen dem Menschen, sich in der Schöpfung zurechtzufinden. Streng genommen sind sie sogar für die Orientierung unbedingt lebensnotwendig.
Allerdings gilt auch bei den Unterscheidungen: Allzuviel tut selten gut! :)
Immer nur zu differenzieren, kann in die Unübersichtlichkeit und damit in die Desorientierung führen.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Vir Probatus
Beiträge: 3503
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 8. Juli 2017, 08:27

Romanus hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 20:12


Sich von morgens bis abends mit Medienkonsum, einer von Medien konstruierten und einer von Negativität geprägten Wirklichkeit, sich mit Fressen,
Saufen und anderen Drogen sowie Sex unter Drogeneinfluss zu betäuben, verhindert die Unterscheidung der Geister nur.
Wie sang schon einst Degenhardt:

Das ist der Gott der Reichen,
die fressen, fi..en, saufen
und den Gewinn einstreichen
und sich die Pille Kaufen.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 22:42

Die Reichen sind auch nur Pöbel? Ja, aber vor allem auch ein Ärgernis, so wie die Armen. Worin liegt für Gott der Unterschied zwischen Reich und Arm, wie wir ihn kennen? Reich sein bedeutet einen Wachzustand, der die Ohnmacht in weiten Teilen nicht nur nicht aufhebt, sondern vertieft. Arm sein bedeutet, diese Ohnmacht zu erkennen, ohne den Wachzustand zu kennen, der im Reichtum wie der Macht über das eigene Leben in immer weiterer Ferne liegt. Das Reich Gottes gibt diese Macht. Nicht ohne Unterwerfung. Und bei der Unterwerfung ist es so, dass manche dafür nur wenig brauchen. Der Rest liegt mit Christus im Krieg.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 22:47

Christus führt Krieg, nicht dich zu töten, sondern dich zu besiegen. Das bisschen Materie, das bisschen Ich, das bisschen blendende Genialität, welches sich nicht wenige selber zuschreiben.

Romanus
Beiträge: 180
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 12:48

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Romanus » Sonnabend 22. Juli 2017, 21:06

„Die Kirche ist ein Kind der Zeit, Gott aber nicht, und der Bischof von Rom, sein Stellvertreter, kann zeitlichen Mächten nicht dienlich sein.“ (Andreas Kilb)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Mittwoch 30. August 2017, 19:42

Schiller - Tal des Himmels Eins

Einfach nur ein Ambient-Track. Aber ein schöner.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Mittwoch 30. August 2017, 21:54

https://youtu.be/HntDjFWrspk?t=2m44s

Seba - Distance

Der Sebastian schraubt nach Eigendarstellung manchmal wochenlang an den Soundeffekten herum, es ist ihm eine Leidenschaft, für das perfekte Ergebnis.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Niels » Dienstag 3. Oktober 2017, 21:44

Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Dienstag 3. Oktober 2017, 22:34

Das Ego umschmeichelnd und irgendwie den Intellekt ansprechend. Wer mag das nicht? Hinter sich lassen.
Ausreden ist nicht. Ausklingend schon eher. Als eine gute Erinnerung. In der Gegenwart des Chaos ein Pfeiler des ernstzunehmenden Geschmacks. Alles in allem aber überholt. Der Geschmack, die Pfeiler, das Ego und nicht zuletzt der Intellekt. Für den Musik aus ist. Und nicht mehr (aber auch nicht weniger) die Erinnerung des Anderen. Erinnerung braucht Zeit. Die Erinnerung an all die Musik braucht Zeit bis an den Rand der Ewigkeit. Diese "Lücke" zu füllen, diese Millionen Jahre Menschheit, das ist ein ganz besonderer Gesang.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Niels » Dienstag 3. Oktober 2017, 23:47

Torsten hat geschrieben:
Dienstag 3. Oktober 2017, 22:34
Das Ego umschmeichelnd und irgendwie den Intellekt ansprechend. Wer mag das nicht? Hinter sich lassen.
Ausreden ist nicht. Ausklingend schon eher. Als eine gute Erinnerung. In der Gegenwart des Chaos ein Pfeiler des ernstzunehmenden Geschmacks. Alles in allem aber überholt. Der Geschmack, die Pfeiler, das Ego und nicht zuletzt der Intellekt. Für den Musik aus ist. Und nicht mehr (aber auch nicht weniger) die Erinnerung des Anderen. Erinnerung braucht Zeit. Die Erinnerung an all die Musik braucht Zeit bis an den Rand der Ewigkeit. Diese "Lücke" zu füllen, diese Millionen Jahre Menschheit, das ist ein ganz besonderer Gesang.
Knuffig. :daumen-rauf:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Junias
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Junias » Sonnabend 23. Dezember 2017, 20:41

Frohe Weihnachten und viel gute Laune mit Sweet . :breitgrins:

Es müssen ja nicht immer gebackene oder sonstwie gefertigte Süßigkeiten sein. :ikb_thumbsup:

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 24. Dezember 2017, 00:15

Ich denke, wir sind eine Generation, mein Bruder hatte jedenfalls mit den Süßen seine Zimmerhälfte austapeziert. Mein Ding waren aber eher:
https://www.youtube.com/watch?v=N0H48bpJziQ
https://www.youtube.com/watch?v=valL7JWjVB4

Junias
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Junias » Sonntag 24. Dezember 2017, 12:04

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 24. Dezember 2017, 00:15
Ich denke, wir sind eine Generation, mein Bruder hatte jedenfalls mit den Süßen seine Zimmerhälfte austapeziert. Mein Ding waren aber eher:
https://www.youtube.com/watch?v=N0H48bpJziQ
https://www.youtube.com/watch?v=valL7JWjVB4
Da war ich noch klein und süß. Heute bin ich 42 Jahre alt.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Donnerstag 25. Januar 2018, 19:54

Hier als schnell erreichbaren Link gespeichert:
https://www.youtube.com/watch?v=jZYmkd_-9uM
.
https://www.youtube.com/watch?v=WUCnNBCQgL0
.
(Das ist die Stimmung auf der Party, die ich im Kopf feiere. Wellen, die aus dem Paradies herüberrollen. Wie eine fette Zigarre? Wie bei Ludwig Erhardt? Ein guter Schluck Rotwein, ein Bissen vom Schmerz, und es rollen Köpfe angesichts dessen, was vom Kreuz einen ganz strengen Blick durch die Wirklichkeiten schickt. Der Blick eines ganz normalen Menschen, durch die Brille des Herrn. Die den Blick nach innen schärft. Und dieser Blick sagt: Ich will nicht, dass du mich dufte findest. Ich will, dass du mich liebst.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21767
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Juergen » Donnerstag 25. Januar 2018, 20:29

Gruß
Jürgen

Marienkind
Beiträge: 276
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Marienkind » Freitag 26. Januar 2018, 10:38


Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21767
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Juergen » Freitag 26. Januar 2018, 10:57

Marienkind hat geschrieben:
Freitag 26. Januar 2018, 10:38
https://www.youtube.com/watch?v=vsxsZi0BaFg
Gefällt mir auf jeden Fall besser als diese „Psalmobeats“
http://www.credo-online.de/c-musiq/psalmobeats.html
Gruß
Jürgen

Marienkind
Beiträge: 276
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Marienkind » Freitag 26. Januar 2018, 14:28

Hier noch ein schönes Kirchenlied im innigen Gemeinde-Gesang

https://www.youtube.com/watch?v=myqheLWfTEo

In den reformierten Kirchen der Niederlande singt man weithin à la façon die Genève: also langsam-getragen.

Marienkind
Beiträge: 276
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Marienkind » Sonnabend 27. Januar 2018, 22:12

Hier die :engel: singende Gemeinde in Gorinchem:

https://www.youtube.com/watch?v=CEOIrdH57bE
.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Sonntag 28. Januar 2018, 14:57

Entrancing- Sufi Mystic Muslims Perform a 2 Hr "Zkir Circle" in aTrance-like State

Es erinnert mich ein wenig an nordkoreanische Propagandabilder. Aber weder ist das hier ein Kriegstanz, noch einer um Anspruch auf Überlegenheit. Am ehesten könnte mal es als gottgefälligen Tanz beschreiben, der eine ganz eigene Musik erzeugt. Durch Mitgesang und Mitbewegung hauen die da teilweise einen Bass auf's Parkett ..

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Sonntag 28. Januar 2018, 15:31

https://de.wikipedia.org/wiki/Dhikr

Der Mystiker höre den Klang von Posaunen, Trommeln, Kesselpauken, dann Geräusche von Wasser, Wind in den Bäumen, ferner Bienensummen. Dabei könne er heftige Schmerzen empfinden, ja es bestehe sogar die Gefahr, dass er sterbe.[7] Bei der zweiten Stufe der Versenkung berührt das Gottgedenken das Herz, es erfolgt ein „Hineinfallen des Gottgedenkens ins Herz“. Der Durchbruch zu dieser Stufe äußert sich in visionären Erlebnissen.[8] Bei der dritten Stufe der Versenkung schließlich findet ein „Hineinfallen des Gottgedenkens ins Geheimnis“ statt. Der Mystiker verliert das Bewusstsein seines Tuns und geht im Objekt seines Gedenkens völlig auf. Das Gottgedenken verlässt den Mystiker jetzt nicht mehr, sondern schwirrt ständig in ihm herum.[...]
https://de.wikipedia.org/wiki/Jesusgebet

Das Jesusgebet, auch Herzensgebet oder immerwährendes Gebet genannt, ist ein besonders in den orthodoxen Kirchen weit verbreitetes Gebet, bei dem ununterbrochen der Name Jesu Christi angerufen wird. Damit soll der Aufforderung „Betet ohne Unterlass!“ (1 Thess 5,17 EU) des Apostels Paulus Genüge getan werden.
[...]
Als noetisches Gebet ist das Jesusgebet zentrales Element orthodoxer Spiritualität.
Beim Dhkir bestehen individuelle und gesellschaftliche Formen schon seit der Anfangszeit des Sufismus nebeneinander. Gott selber ist die sich letztlich durchsetzende Form. Aber woher wird die kommen? Aus der Gesellschaft oder dem Individuum?

Es ist das Individuum Gott, woher diese Form stammt. Und die jeden "gelebten Individualismus" - das, was wir heute darunter verstehen - nicht einfach Lügen straft, sondern es als das enthüllt, was es ist: Eine völlig verfehlte Selbstverliebtheit, die nicht selten in Depression endet.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Sonntag 28. Januar 2018, 15:56

Mitgesang unter Begleitung einer Orgel? Das kann so schön klingen, wie es will, es bleiben doch nur Flötentöne? Es fehlt der Beat, es fehlt das eigentliche Herz, das schlägt. Ich will das jetzt wirklich nicht mit "Dschihadisten" vergleichen, aber deren Singsang erschöpft und verliert sich letztlich nur im Trommelfeuer und richtig dicken Schlägen aus der Luft. Denn wer nicht hören kann, der braucht Begleitung ..

Marienkind
Beiträge: 276
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Marienkind » Sonntag 28. Januar 2018, 19:25

Hier der Männer- und Frauenchor aus Urk
.
https://www.youtube.com/watch?v=BQPgfML ... ie2z4xm5R8
.
einer Stadt, in der auch heute noch 90 Prozent der Bewohner den Gottesdienst in einer der 23 Kirchen am Sonntag besuchen.
.
Soviel mir bekannt ist, gibt es dort aber keinen katholischen Gottesdienst.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 380
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Irmgard » Sonntag 28. Januar 2018, 22:32

Du bist auch ein Fan von "Nederland zingt", oder? Mooi zo ;)

Marienkind
Beiträge: 276
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Marienkind » Montag 29. Januar 2018, 18:53

Irmgard hat geschrieben:Du bist auch ein Fan von "Nederland zingt"?
:) Ja!
Während des Arbeitens höre ich oft ausgewählte geistliche Lieder daraus, die ich mir in einer Schleife verkettet habe.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6088
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Welche Musik mögt ihr? (II)

Beitrag von Torsten » Donnerstag 1. Februar 2018, 21:02


Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema