Neues vom Papst

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9147
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Freitag 9. Dezember 2016, 17:04

CIC_Fan hat geschrieben:Der Papst muß natürlich nicht antworten war sollte er müssen ?
Müssen muss er nicht, aber da er immer so barmherzig sein will und auch kein Heuchler sein will, wäre er schon aus diesen Gründen zu einer Antwort verpflichtet.
Auf der einen Seite tut er so antiautoritär als Papst und will immer Diskussionen und hier verweigert er eine Stellungnahme.
Heute habe ich zu jemand gesagt: Die grössten Heuchler findet man in der Kirche, freilich auch unter Politikern und ebenso auch unter normalen Menschen, aber die grössten sind in der Kirche.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9147
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Freitag 9. Dezember 2016, 17:05

CIC_Fan hat geschrieben:Der Papst muß natürlich nicht antworten war sollte er müssen ?
Müssen muss er nicht, aber da er immer so barmherzig sein will und auch kein Heuchler sein will, wäre er schon aus diesen Gründen zu einer Antwort verpflichtet.
Auf der einen Seite tut er so antiautoritär als Papst und will immer Diskussionen und hier verweigert er eine Stellungnahme.

Heute habe ich zu jemand gesagt: Die grössten Heuchler findet man in der Kirche, freilich auch unter Politikern und ebenso auch unter normalen Menschen, aber die grössten sind in der Kirche.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9446
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Neues vom Papst

Beitrag von ad-fontes » Freitag 9. Dezember 2016, 17:39

Sempre hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:@ad-fontes

Und bei Dir sind noch wieviele cm frei bis Dein Faß überläuft?
Mangels Kompetenz werde ich nicht über die - im übrigen keinesfalls lehramtlichen - Äußerungen eines Hierarchen einer Schwesterkirche zu Gericht zu sitzen.

Da bin ich nicht für zuständig.
Du nennst einen Pappenheimer "Seine Allheiligkeit", der bereits die theistische Grundlage jeder Idee von Christentum leugnet. Es geht nicht darum, sich irgendeine Art von Jurisdiktion anzumaßen, sondern einfach nur den gesunden Menschenverstand anzuwenden und entsprechende Konsequenzen zu ziehen. Ein offen bekennender Ungläubiger, der sich rühmt auf dem Stuhl des Apostels Andreas zu sitzen, müsste doch auch nach Deiner Auffassung der Dinge nichts anderes als ein Antichrist sein, dem keinerlei Ehre gebührt?!
After consecrating both the Russian Orthodox Cathedrals in London and Paris in the last two months, it is clear that the Russian Orthodox Patriarch is intent on witnessing to the integral Orthodox Christian Tradition before the Western world. This is a clear rejection of the watered down, modernist, relativist and ecumenist Cretan or Westernized version of Orthodoxy, created by the neocon sponsors of Greek Orthodoxy in Washington. This anti-dogmatic Halfodoxy is unable to witness anything to anyone except its inferiority as a merely exotic version of Western secularism.
Quelle: http://www.events.orthodoxengland.org.u ... lf-christ/
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8384
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Sempre » Freitag 9. Dezember 2016, 18:53

ad-fontes hat geschrieben:
After consecrating both the Russian Orthodox Cathedrals in London and Paris in the last two months, it is clear that the Russian Orthodox Patriarch is intent on witnessing to the integral Orthodox Christian Tradition before the Western world. This is a clear rejection of the watered down, modernist, relativist and ecumenist Cretan or Westernized version of Orthodoxy, created by the neocon sponsors of Greek Orthodoxy in Washington. This anti-dogmatic Halfodoxy is unable to witness anything to anyone except its inferiority as a merely exotic version of Western secularism.
Bei der Idee "This is a clear rejection ... " scheint m.E. eher ein Wunsch der Vater des Gedankens. Unter einer klaren Zurückweisung einer verwässerten, modernistischen, relativistischen und ökumenistischen kretischen oder verwestlichten Version der "Orthodoxie" würde ich mir z.B. eine entsprechende Rede vorstellen, in der Kyrill genau solches äußert, und sich dann im weiteren dementsprechend verhält.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9446
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Neues vom Papst

Beitrag von ad-fontes » Freitag 9. Dezember 2016, 19:17

Sempre hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
After consecrating both the Russian Orthodox Cathedrals in London and Paris in the last two months, it is clear that the Russian Orthodox Patriarch is intent on witnessing to the integral Orthodox Christian Tradition before the Western world. This is a clear rejection of the watered down, modernist, relativist and ecumenist Cretan or Westernized version of Orthodoxy, created by the neocon sponsors of Greek Orthodoxy in Washington. This anti-dogmatic Halfodoxy is unable to witness anything to anyone except its inferiority as a merely exotic version of Western secularism.
Bei der Idee "This is a clear rejection ... " scheint m.E. eher ein Wunsch der Vater des Gedankens. Unter einer klaren Zurückweisung einer verwässerten, modernistischen, relativistischen und ökumenistischen kretischen oder verwestlichten Version der "Orthodoxie" würde ich mir z.B. eine entsprechende Rede vorstellen, in der Kyrill genau solches äußert, und sich dann im weiteren dementsprechend verhält.

Wird schon seinen Sinn haben, daß sie nicht nach deiner oder meiner Pfeife tanzen, werter Herr Zaunkönig! ;)

Dennoch, die Blöcke formieren sich:

Patriarch Bartholomew Threatens to Go into Schism
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Freitag 9. Dezember 2016, 20:42

Betet, Brüder und Schwestern...

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9446
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Neues vom Papst

Beitrag von ad-fontes » Freitag 9. Dezember 2016, 21:16

Noch was zum Lesen:

http://www.newsbud.com/216/1/18/the-c ... ox-church/

Daraus:
To make it seem as if they had the top leadership of the Orthodox Christianity in their imperial camp, the U.S. mainstream media has routinely referred to Bartholomew as the "leader of 3 million Orthodox Christians." This designation is both de facto and de jure inaccurate because close to the two thirds of these 3 million live in Russia and ex-Soviet states and are under the direct jurisdiction of the Russian Orthodox Church and Patriarch Kirill. This fact obviously does not fit the narrative of the hegemonic Pax Americana being warmly embraced across all Orthodox regions and, as such, had to be censored by the mainstream media controllers.
Weiter unten wird auch die "Funktion" der Päpste, v.a. Franziskus, in dieser Auseinandersetzung beschreiben; von daher denke ich, es paßt in diesen Strang.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8384
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Sempre » Sonnabend 10. Dezember 2016, 04:56

ad-fontes hat geschrieben:Wird schon seinen Sinn haben, daß sie nicht nach deiner oder meiner Pfeife tanzen, werter Herr Zaunkönig! ;)
Schon klar. Ist es aber sinnvoll, dass Du nach einer Pfeife in Moskau* tanzt? Bzw. brauchst Du einen Oberen um einem Antitheisten wie Bartholomäus den Titel zu verweigern?

Dass ein jeder nach seiner eigenen Pfeife tanzt, ist normal. St. Thomas von Aquin oder auch dem gesunden Menschenverstand folgend sind wir alle und ein jeder gerufen bzw. gezwungen, uns zu informieren und dann unserem Gewissen zu folgen. Die Herren Kyrill und Bartholomäus genauso wie Du und ich.

Römischerseits bricht die nicht unweit verbreitete Papolatrie zum Glück zusammen. Die absurdesten Papstäußerungen wurden gestern noch heftig verteidigt, weil ein Papst ja kein Häretiker oder Apostat sein kann.


(*) Das ist nicht gegen Russland, Kyrill, Putin, Moskau, Orthodoxe gemünzt. Ich übernehme bloß den geeigneten Duktus von Dir.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13873
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Raphael » Sonnabend 10. Dezember 2016, 06:32

Juergen hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:… Kein Glied der Kirche ist ungläubig.
Das ist ja unglaublich. :D
Möglicherweise ist sempre noch nicht darüber informiert worden, daß logische Räume durch Tautologien begrenzt werden! :doktor:
Mit Weisheit wird der Umgang mit der Klugheit bezeichnet!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13551
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von HeGe » Dienstag 13. Dezember 2016, 14:24

Die heutige Papstansprache hinterlässt bei mir mal wieder Stirnrunzeln. :hmm:

Er sagt unter anderem dies:
Radio Vatikan hat geschrieben:[...] Opfer dieser Machenschaften sei „das demütige, arme Volk, das auf den Herrn vertraut“, gewesen. Auch Judas sei einer aus diesem einfachen Volk gewesen: „Judas war ein Verräter, er hat sehr gesündigt – aber dann hat er bereut und ist zu den Schriftgelehrten gegangen, um ihnen das Geld zurückzugeben. Und was haben die gesagt? Etwa: du warst doch auf unserer Seite, sei unbesorgt, wir können dir alles vergeben... Nein! Sie haben gesagt: Damit musst du selber fertigwerden. Das ist nicht unser Problem. Und sie haben ihn damit alleingelassen. Die Hirten haben den armen Judas nicht aufgenommen. Weil sie vergessen hatten, was das ist, ein Hirte. Sie hatten die Macht, sie predigten eine Moral, die aus ihrer Intelligenz kam, aber nicht aus der Offenbarung Gottes.“ [...]
War es nicht der Herr selbst, der gesagt hat:
Matthäus-Evangelium, Kapitel 26, 24 f. hat geschrieben:[...]Der Menschensohn muss zwar seinen Weg gehen, wie die Schrift über ihn sagt. Doch weh dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird. Für ihn wäre es besser, wenn er nie geboren wäre. Da fragte Judas, der ihn verriet: Bin ich es etwa, Rabbi? Jesus sagte zu ihm: Du sagst es. [...]
Ist Christus etwa auch ein unbarmherziger "Klerikalist"? :hae?:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13551
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von HeGe » Dienstag 13. Dezember 2016, 14:27

Ich sehe gerade, dass das Thema nicht neu ist und Franz offenbar schon länger beschäftigt:

http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=4&t=18424
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22637
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen » Dienstag 13. Dezember 2016, 15:44

Matthias Drobinski in der SZ hat geschrieben:Katholische Kirche
Der Papst schwankt

Franziskus wollte die Kirche (und damit die Welt) verändern. Aber jetzt schwankt der Papst. Wie die ganze Kirche. Dabei wäre seine Stimme in dieser unsicheren Zeit bitter nötig.

Ein Einzelner kann die Welt verändern, manchmal stärker, als man so denkt; erst recht, wenn dieser Einzelne Papst ist. Das Papstamt jedenfalls, das er vor bald vier Jahren antrat, hat dieser Jorge Mario Bergoglio aus Buenos Aires auf staunenswerte Art verändert - der Mann, der am Samstag 80 Jahre alt wird.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23014
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels » Dienstag 13. Dezember 2016, 16:19

Hat der Autor des Artikels möglicherweise ein wenig zuviel geraucht oder schreibt der immer sowas? :ikb_1eye: :ikb_smoke:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13551
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von HeGe » Dienstag 13. Dezember 2016, 16:27

Niels hat geschrieben:Hat der Autor des Artikels möglicherweise ein wenig zuviel geraucht oder schreibt der immer sowas? :ikb_1eye: :ikb_smoke:
Der hat früher für "Publik-Forum" geschrieben, das dürfte also symptomatisch sein.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Dienstag 13. Dezember 2016, 16:29

Wenn der Papst beim Jüngsten Gericht vor dem Herrn steht, wird er ihm erst einmal erklären, was Barmherzigkeit bedeutet. Der Herr wird einwenden, dass das Beispiel Judas zeigt, dass postmortale Reue zu spät kommen könnte. Daraufhin muss er sich wohl mit Argument herumschlagen, Judas sei ja schließlich noch nicht tot und außerdem schon erlöst gewesen. Der Herr wird vermutlich die Augen verdrehen vor soviel Weisheit und sich die weißen Haare raufen. Dann wird er wohl den Papst für eine Weile ins Fegefeuer schicken.

Siard
Beiträge: 5178
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Siard » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:02

overkott hat geschrieben:Dann wird er wohl den Papst für eine Weile ins Fegefeuer schicken.
Das glaube ich nicht.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13873
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Raphael » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:05

Siard hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Dann wird er wohl den Papst für eine Weile ins Fegefeuer schicken.
Das glaube ich nicht.
Das mußt Du aber glauben, denn schließlich hat der Herr Overkott das gerade hier in für alle verbindlicher Weise dekretiert! :roll:
Mit Weisheit wird der Umgang mit der Klugheit bezeichnet!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lycobates » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:23

overkott hat geschrieben:Dann wird er wohl den Papst für eine Weile ins Fegefeuer schicken.
Der Frater ex-S.J. Bergoglio im Fegefeuer?
Das wäre Hurenglück.
Ich gönne es ihm aber.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Siard
Beiträge: 5178
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Siard » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:26

Lycobates hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Dann wird er wohl den Papst für eine Weile ins Fegefeuer schicken.
Der Frater ex-S.J. Bergoglio im Fegefeuer?
Das wäre Hurenglück.
Ich gönne es ihm aber.
Ich bezweifle, daß er ins Fegefeuer kommt. Als Papst trägt er die Verantwortung für alle, die seinetwegen von der Kirche abfallen (so die Identifikation römisch = katholisch noch gilt).
Ins Fegefeuer käme er mMn nur, wenn er nicht Papst gewesen wäre. :maske:
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9147
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:29

HeGe hat geschrieben:Die heutige Papstansprache hinterlässt bei mir mal wieder Stirnrunzeln. :hmm:

Er sagt unter anderem dies:
Radio Vatikan hat geschrieben:[...] Opfer dieser Machenschaften sei „das demütige, arme Volk, das auf den Herrn vertraut“, gewesen. Auch Judas sei einer aus diesem einfachen Volk gewesen: „Judas war ein Verräter, er hat sehr gesündigt – aber dann hat er bereut und ist zu den Schriftgelehrten gegangen, um ihnen das Geld zurückzugeben. Und was haben die gesagt? Etwa: du warst doch auf unserer Seite, sei unbesorgt, wir können dir alles vergeben... Nein! Sie haben gesagt: Damit musst du selber fertigwerden. Das ist nicht unser Problem. Und sie haben ihn damit alleingelassen. Die Hirten haben den armen Judas nicht aufgenommen. Weil sie vergessen hatten, was das ist, ein Hirte. Sie hatten die Macht, sie predigten eine Moral, die aus ihrer Intelligenz kam, aber nicht aus der Offenbarung Gottes.“ [...]

Judas hätte natürlich zum Herrn selber gehen und IHN um Vergebung bitten müssen (auch wenn das den Tod des Herrn nicht mehr hätte verhindern können) wenn er seinen Verrat wirklich bereut hätte. So aber hat er nur die Folgen seines Verrats gesehen und möglicherweise auch "bereut", aber das ist doch keine wahre Reue. Die Schriftgelehrten mussten doch dem Judas nicht vergeben.

Der Papst hat nicht das erste Mal falsche Vorstellungen von dem Ganzen. Er kommt mir des öfteren vor wie ein oberflächlicher Pfingstprediger, der sich halt so seine eigenen Vorstellungen macht, die aber mit der geistlichen Wirklichkeit wenig zu tun haben.
Zuletzt geändert von Edi am Dienstag 13. Dezember 2016, 17:44, insgesamt 5-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan
Beiträge: 8390
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:29

ich denke da hört sich der Spaß auf jeder von uns sollte über so etwas nicht spekulieren

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13873
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Raphael » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:30

Lycobates hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Dann wird er wohl den Papst für eine Weile ins Fegefeuer schicken.
Der Frater ex-S.J. Bergoglio im Fegefeuer?
Das wäre Hurenglück.
Ich gönne es ihm aber.
In dem Zusammenhang sei an LG 14 erinnert:
Alle Söhne der Kirche sollen aber dessen eingedenk sein, daß ihre ausgezeichnete Stellung nicht den eigenen Verdiensten, sondern der besonderen Gnade Christi zuzuschreiben ist; wenn sie ihr im Denken, Reden und Handeln nicht entsprechen, wird ihnen statt Heil strengeres Gericht zuteil.
:ja:
Mit Weisheit wird der Umgang mit der Klugheit bezeichnet!

Siard
Beiträge: 5178
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Siard » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:44

Und daher eben nicht das Fegefeuer. :ikb_devil2:

:tuete:
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23014
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:45

Siard hat geschrieben:Und daher eben nicht das Fegefeuer. :ikb_devil2:

:tuete:
;D :tuete:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Josef Steininger
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2004, 08:50
Wohnort: Oberbayern

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Josef Steininger » Mittwoch 14. Dezember 2016, 08:45

overkott hat geschrieben:Wenn der Papst beim Jüngsten Gericht vor dem Herrn steht, wird er ihm erst einmal erklären, was Barmherzigkeit bedeutet. ....
Vor allem wird er ihm erklären, dass eine solche Gewaltanwendung im Namen Gottes absolut inakzeptabel ist.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13551
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von HeGe » Mittwoch 14. Dezember 2016, 11:44

Auch Kardinal Cordes erklärt seine Unterstützung für die dubia und die vier Unterzeichner:

http://de.radiovaticana.va/news/216/12 ... le/1278749
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 8390
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 14. Dezember 2016, 12:21

der nächste Pensionist ich sagst auch hier gerne nochmal durch den gang an die Öffentlichkeit haben die Eminenzen sicher gestellt daß der Papst nie antworten wird, weil er dann öffentlichem Druck nachgeben würde
Auch die Piusbruderschaft hat 1985 fragen als Dubia eingereicht 2 Jahre auf die Antwort gewartet und hat sie dann diskret bekommen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13551
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von HeGe » Mittwoch 14. Dezember 2016, 12:48

Franziskus, der Populist

Wenn Herr Görlach schon so ein Fass aufmacht, hätte ich mir eine noch etwas ausführlichere Begründung gewünscht. :hmm:

So ist der Kommentar, insbesondere aufgrund des Vergleiches mit Trump, eigentlich eher provozierend, als dass er zu einer sachlichen Diskussion Anlass gibt.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von marcus-cgn » Mittwoch 14. Dezember 2016, 16:18

HeGe hat geschrieben:Die heutige Papstansprache hinterlässt bei mir mal wieder Stirnrunzeln. :hmm:

Er sagt unter anderem dies:
Radio Vatikan hat geschrieben:[...] Opfer dieser Machenschaften sei „das demütige, arme Volk, das auf den Herrn vertraut“, gewesen. Auch Judas sei einer aus diesem einfachen Volk gewesen: „Judas war ein Verräter, er hat sehr gesündigt – aber dann hat er bereut und ist zu den Schriftgelehrten gegangen, um ihnen das Geld zurückzugeben. Und was haben die gesagt? Etwa: du warst doch auf unserer Seite, sei unbesorgt, wir können dir alles vergeben... Nein! Sie haben gesagt: Damit musst du selber fertigwerden. Das ist nicht unser Problem. Und sie haben ihn damit alleingelassen. Die Hirten haben den armen Judas nicht aufgenommen. Weil sie vergessen hatten, was das ist, ein Hirte. Sie hatten die Macht, sie predigten eine Moral, die aus ihrer Intelligenz kam, aber nicht aus der Offenbarung Gottes.“ [...]
Papst Bergoglio hat in diesem Jahr schon öfters über Judas gesprochen und wurde dabei wahrscheinlich von einer mittelalterlichen Darstellung in der Basilika Vézelay in Frankreich inspiriert, die Judas in den Armen einer Hirtenfigur zeigt. Franziskus deutet die Szene wohl als konsequente Fortführung des Gleichnis vom Guten Hirten und scheint darauf eine regelrechte "Judas-Theologie" aufzubauen. Dabei kann sich der Papst aber nicht auf die Expertise von Kunsthistorikern berufen, sondern nur auf eine entsprechende Interpretation dieser Darstellung von Eugen Drewermann (!). Fachleute machen dagegen darauf Aufmerksam, dass die in Rede stehende Hirtenfigur keinen Bart habe (was für mittelalterliche Kunst gegen eine Identifikation mit Christus spricht) und - schlimmer noch - verzerrte Gesichtszüge trage, ein Hinweis auf einen Dämonen. Antonio Socci hat bereits im Sommer auf dieses Missverständnis hingewiesen. Franziskus scheint aber an seiner Auffassung festzuhalten, wie die jüngste Einlassung zeigt.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Mittwoch 14. Dezember 2016, 23:15

HeGe hat geschrieben:Franziskus, der Populist

Wenn Herr Görlach schon so ein Fass aufmacht, hätte ich mir eine noch etwas ausführlichere Begründung gewünscht. :hmm:

So ist der Kommentar, insbesondere aufgrund des Vergleiches mit Trump, eigentlich eher provozierend, als dass er zu einer sachlichen Diskussion Anlass gibt.
In Rom war der Populist im Amt des Volkstribuns institutionalisiert. Bergoglio vereint die absolute Souveränität eines Cäsaren mit der Attitüde eines Volkstribuns.

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Mittwoch 14. Dezember 2016, 23:39

Kirche am Abgrund geht Papst Bergoglio den nächsten Schritt?
Quelle: https://www.domradio.de/themen/papst-fr ... ngregation

Dann ist die katholische Kirche nicht mehr katholisch.
Das Adjektiv katholisch (von griechisch καθολικός katholikós ‚allumfassend‘) Das würde das Wesen der allumfassenden Kirche verändern, das Wesen das ihr Stifter Jesus Christus definiert und alle Päpste über die Zeit bewahrt haben. Synodalität zersplittert die Lehre der Kirche in Meinungen von Mehrheiten. Die Wahrheit kann aber nicht von einer Mehrheit definiert werden. Die Wahrheit ist das ewige Wort Gottes und das muss unverkürzt und vollständig verkündet und gelehrt werden.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Donnerstag 15. Dezember 2016, 00:31

Pilger hat geschrieben:Kirche am Abgrund geht Papst Bergoglio den nächsten Schritt?
Quelle: https://www.domradio.de/themen/papst-fr ... ngregation

Dann ist die katholische Kirche nicht mehr katholisch.
Das Adjektiv katholisch (von griechisch καθολικός katholikós ‚allumfassend‘) Das würde das Wesen der allumfassenden Kirche verändern, das Wesen das ihr Stifter Jesus Christus definiert und alle Päpste über die Zeit bewahrt haben. Synodalität zersplittert die Lehre der Kirche in Meinungen von Mehrheiten. Die Wahrheit kann aber nicht von einer Mehrheit definiert werden. Die Wahrheit ist das ewige Wort Gottes und das muss unverkürzt und vollständig verkündet und gelehrt werden.
Wahrheit und Mehrheit stehen in einem unauflöslichen Spannungsverhältnis und können nicht gegeneinander ausgespielt werden. Sie sind weder identisch, noch völlig getrennt.

So ist es zwar richtig, dass die Woche am Sonntag anfängt, weil dies unserer Kultur seit Jahrtausenden entspricht und sich darin einerseits eine Rangordnung widerspiegelt, andererseits aber auch die kulturelle Integration einer Vielzahl historischer Einflüsse. Gleichwohl ist es richtig, dass die Mehrheit am Montag mit der Arbeit beginnt.

Moraltheologisch ist es zwar wahr, dass Gott der Herr die Institution der Ehe als unverbrüchlichen Bund von Mann und Frau segnet, gleichwohl nicht alle zum Leben in einer Ehe verpflichtet, wenn auch die Mehrheit in ehelicher Gemeinschaft lebt.

Im Hinblick auf Entscheidungsstrukturen ist die Kirche vom Heiligen Geist erfüllt, wenn sie im Grundsatz einmütig sich entscheidet, aktuelle Angelegenheit an eine Mehrheit zu delegieren, wie es in kirchlichen Gremien schon seit einer halben Ewigkeit Usus ist, soweit nicht etwa vor einer Eheschließung jeder für sich allein entscheiden kann.

Wahr ist also, was von Gott dem Guten kommt und dem Frieden dient. Dienen mehrheitliche Entscheidungen dem Frieden, entsprechen sie dem Gebot der Liebe. Scheint der Streit unüberbrückbar, suchen die Gemeinden die Vermittlung ihres Bischofs oder des Bischofs von Rom auf, auf dass dieser sage, wo beide Seiten im Prinzip eins sind.

Wer nicht den dienenden Papst vor Augen hat, sondern den ewigen Papst, der mit göttlicher Vollmacht die ganze Welt regieren möchte, versteht nicht, dass der Herr selbst vom Himmel herabgestiegen ist, Fleisch angenommen hat und unter die Armen gegangen ist, um zu dienen und die Füße zu waschen.

Der Dienst des Heiligen Petrus an der Wahrheit besteht also nicht darin zu sagen, wo's lang geht, sondern die ihm vom Guten Hirten anvertraute Herde zu klaren Wassern zu führen, um es mal im Geist des Heiligen Bonaventuras auszudrücken.

Möge sich Bergoglio den Heiligen Petrus zum Vorbild nehmen, der sich vom Heiligen Paulus auch mal die Meinung sagen ließ.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema