S-Bahn-Gewalt in Solln

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2451
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Peti » Donnerstag 17. September 2009, 08:35

Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6996
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Ewald Mrnka » Freitag 18. September 2009, 08:31

Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.

Erfurt, Winnenden, Solln und Ansbach sind Symptome.

Die Dummen und Dekadenten, die seit Jahrzehnten dieses Land beherrschen, werden uns in den nächsten Tagen wieder einmal mit eindimensionalen Ätiologien & Lösungsvorschlägen bis zum Erbrechen anöden.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Lutheraner » Freitag 18. September 2009, 09:21

Diese tollen Vorschläge kamen doch schon. Die CSU hat vorgeschlagen, die Höchststrafe für jugendliche Kriminelle von 10 auf 15 Jahre zu erhöhen. Das ist reiner Populismus. Als ob das jemanden abschrecken würde. Man muß sich viel mehr um die Jugendlichen aus Problem-Familien kümmern und dafür sorgen, dass sie trotz ihrer schwierigen familiären Verhältnisse Liebe erfahren können. Aber unser rot-grüner Stadtrat will, wie ich gelesen habe, auch Gelder für Jugendheime kürzen. Das wird das wohl alles nichts.


Ewald Mrnka hat geschrieben:Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.
Welche Gesellschaft ist denn in Deinen Augen nicht krank?
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 731
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Granuaile » Freitag 18. September 2009, 09:30

Ewald Mrnka hat geschrieben:Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.

Erfurt, Winnenden, Solln und Ansbach sind Symptome.

Die Dummen und Dekadenten, die seit Jahrzehnten dieses Land beherrschen, werden uns in den nächsten Tagen wieder einmal mit eindimensionalen Ätiologien & Lösungsvorschlägen bis zum Erbrechen anöden.
Ich habe Mühe zu verstehen, was Ewald Mrnka aussagen will.
Es ist nicht einfach, an solchen Gedenkgottesdiensten eine Predigt oder eine Rede zu halten. Wäre es allenfalls besser, nur zu singen und zu beten? Oder meint Ewald Mrnka im Gegenteil, dass der Pfarrer in solchen Gottesdiensten eine flammende Predigt zu Schuld, zur Dekadenz unserer Gesellschaft, zur Gottesferne der Menschen usw. halten und die Überlebenden zur Umkehr aufrufen sollte? Oder sollen solche grossen Gedenkgottesdienste überhaupt unterbleiben?

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9143
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Edi » Freitag 18. September 2009, 09:31

Man sollte sich auch mal Gedanken darüber machen, warum immer mehr junge Menschen in psychiatrischer Behandlung sind wie es bei dem Jugendlichen in Ansbach auch der Fall war. Die allgmeine und fortschreitende Degeneration betrifft eben auch immer mehr Jugendliche. Dieser liegen u.a.auch physiche Defizite zugrunde, nicht nur psychische wie viele meinen. Leib und Seele sind eng verzahnt, das weiß man zwar, denkt aber nicht weiters darüber nach, auch nicht die sog. Experten.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9143
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Edi » Freitag 18. September 2009, 09:38

Granuaile hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.

Erfurt, Winnenden, Solln und Ansbach sind Symptome.

Die Dummen und Dekadenten, die seit Jahrzehnten dieses Land beherrschen, werden uns in den nächsten Tagen wieder einmal mit eindimensionalen Ätiologien & Lösungsvorschlägen bis zum Erbrechen anöden.
Ich habe Mühe zu verstehen, was Ewald Mrnka aussagen will.
Es ist nicht einfach, an solchen Gedenkgottesdiensten eine Predigt oder eine Rede zu halten. Wäre es allenfalls besser, nur zu singen und zu beten? Oder meint Ewald Mrnka im Gegenteil, dass der Pfarrer in solchen Gottesdiensten eine flammende Predigt zu Schuld, zur Dekadenz unserer Gesellschaft, zur Gottesferne der Menschen usw. halten und die Überlebenden zur Umkehr aufrufen sollte? Oder sollen solche grossen Gedenkgottesdienste überhaupt unterbleiben?
Das dauernde Jammern der Kirchengestalten hilft jedenfalls nicht. Die Kirchen tun doch heutzutage auch wenig dazu, dass die Menschen eine bessere Lebensausrichtung bekommen, sondern verwalten meist nur nur das Herkömmliche, wenn nicht sie es nicht gar konterkarieren und die ganze gottlose Gesellschaft kann den Jugendlichen ohnehin keine geistliche Basis geben, die auch vor solchen Dingen bewahren könnte,
Zuletzt geändert von Edi am Freitag 18. September 2009, 09:41, insgesamt 2-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6769
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von holzi » Freitag 18. September 2009, 09:40

Granuaile hat geschrieben:Oder sollen solche grossen Gedenkgottesdienste überhaupt unterbleiben?
Manches Mal wäre das vielleicht sogar ehrlicher!
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Bernado » Freitag 18. September 2009, 11:33

holzi hat geschrieben:
Granuaile hat geschrieben:Oder sollen solche grossen Gedenkgottesdienste überhaupt unterbleiben?
Manches Mal wäre das vielleicht sogar ehrlicher!
Ja. Es ist in dieser Form nicht einzusehen, warum eine Gesellschaft, die alle Lehren und alles Wissen der Kirche mit Hophn und Spott zurückweist und stellenweise kurz davor steht, Verkündigung zu kriminalisieren, bei solchen Gelegenheiten das Bedürfnis veerspürt, tröstliche Worte von einem Geistlichen zu hören.

Natürlich sollen Geistliche die Gelegenheit nutzen, bei solchen Gelegenheiten zu sagen, was sie zu sagen haben - aber das kann schwerlich etwas Tröstliches sein.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Lutheraner » Freitag 18. September 2009, 11:53

holzi hat geschrieben:
Granuaile hat geschrieben:Oder sollen solche grossen Gedenkgottesdienste überhaupt unterbleiben?
Manches Mal wäre das vielleicht sogar ehrlicher!
Ich war nicht auf dem Gottesdienst, habe aber kurze Auszüge der Predigt im Radio gehört und als Zitat in der Zeitung gelesen. Kernaussagen waren, dass der Tod des Opfers nicht sinnlos war. Er hat im christlichen Sinne richtig gehandelt. Die Täter haben schwere Schuld auf sich geladen, es reicht bei weitem nicht aus durch den Anwalt verkündigen zu lassen, dass ihnen das Leid tut. Man hat für Opfer, Täter und diejenigen gebetet, die vielleicht nicht geholfen haben, obwohl sie es hätten tun können.
Das war doch alles richtig gewesen.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6769
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von holzi » Freitag 18. September 2009, 11:59

Lutheraner hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:
Granuaile hat geschrieben:Oder sollen solche grossen Gedenkgottesdienste überhaupt unterbleiben?
Manches Mal wäre das vielleicht sogar ehrlicher!
Ich war nicht auf dem Gottesdienst, habe aber kurze Auszüge der Predigt im Radio gehört und als Zitat in der Zeitung gelesen. Kernaussagen waren, dass der Tod des Opfers nicht sinnlos war. Er hat im christlichen Sinne richtig gehandelt. Die Täter haben schwere Schuld auf sich geladen, es reicht bei weitem nicht aus durch den Anwalt verkündigen zu lassen, dass ihnen das Leid tut. Man hat für Opfer, Täter und diejenigen gebetet, die vielleicht nicht geholfen haben, obwohl sie es hätten tun können.
Das war doch alles richtig gewesen.
In diesem Falle vielleicht schon, ich erinnere mich aber auch noch an andere ökumenische Trauergottesdienste, die einfach nur eine dumpfe sentimentale "Wir haben uns jetzt alle so lieb"-Traurigkeit rüberbringt.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Lutheraner » Freitag 18. September 2009, 12:02

holzi hat geschrieben:
Granuaile hat geschrieben:Oder sollen solche grossen Gedenkgottesdienste überhaupt unterbleiben?
Manches Mal wäre das vielleicht sogar ehrlicher!
Stimmt. Aus den ach so frommen Ländern Rußland und Brasilien, wo es an der Tagesordnung ist, dass Menschen aus denselben Gründen umgebracht werden, sind mir Gedenkgottesdienste dieser Art nicht bekannt. Da entsetzt sich auch keiner mehr über solche Taten.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6996
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Ewald Mrnka » Freitag 18. September 2009, 15:30

Lutheraner hat geschrieben:Da entsetzt sich auch keiner mehr über solche Taten.
"Entsetzt" man sich etwa hier?...........oder ist man nur noch sentimental & nervenschwach.
Das öffentliche Betroffenheitsgejammer ist nichts weiter als schlechte Rhetorik.

Mit der raschen fortschreitenden Dekompostierung dieser multikulti-Abtreibungsgesellschaft werden sich Vorgänge á la Solln häufen; vielleicht sollte man daher künfig auf professionelle Klageweiber oder gute Schauspieler zurückgreifen. Anm. der Moderation: Beleidigender Ausfall gelöscht.

Ewald, bitte mäßige deine Ausdrucksweise ein wenig.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Lutheraner » Freitag 18. September 2009, 15:35

@Ewald: kannst Du mir bitte oben gestellte Frage beantworten?
Lutheraner hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.
Welche Gesellschaft ist denn in Deinen Augen nicht krank?
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6996
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Ewald Mrnka » Freitag 18. September 2009, 18:24

Lutheraner hat geschrieben:@Ewald: kannst Du mir bitte oben gestellte Frage beantworten?
Lutheraner hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.
Welche Gesellschaft ist denn in Deinen Augen nicht krank?
Ich werde auf Deine Frage nicht antworten.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23002
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Niels » Sonntag 4. Oktober 2009, 19:19

O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von iustus » Sonntag 4. Oktober 2009, 20:17

Lutheraner hat geschrieben:Die CSU hat vorgeschlagen, die Höchststrafe für jugendliche Kriminelle von 10 auf 15 Jahre zu erhöhen. Das ist reiner Populismus. Als ob das jemanden abschrecken würde. Man muß sich viel mehr um die Jugendlichen aus Problem-Familien kümmern und dafür sorgen, dass sie trotz ihrer schwierigen familiären Verhältnisse Liebe erfahren können.
Das ist doch kein Widerspruch. Letzteres vermag die Taten zu verhindern. Ersteres dient nicht dazu, sie zu verhindern, sondern sie zu vergelten! Da sind 10 und auch 15 Jahre noch viel zu wenig. 15 Jahre sind nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Ich würde (bei Tätern, die keine Reue zeigen) ganz andere Maßnahmen empfehlen...

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6996
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Ewald Mrnka » Sonntag 4. Oktober 2009, 20:26

iustus hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben:Die CSU hat vorgeschlagen, die Höchststrafe für jugendliche Kriminelle von 10 auf 15 Jahre zu erhöhen. Das ist reiner Populismus. Als ob das jemanden abschrecken würde. Man muß sich viel mehr um die Jugendlichen aus Problem-Familien kümmern und dafür sorgen, dass sie trotz ihrer schwierigen familiären Verhältnisse Liebe erfahren können.
Das ist doch kein Widerspruch. Letzteres vermag die Taten zu verhindern. Ersteres dient nicht dazu, sie zu verhindern, sondern sie zu vergelten! Da sind 10 und auch 15 Jahre noch viel zu wenig. 15 Jahre sind nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Ich würde (bei Tätern, die keine Reue zeigen) ganz andere Maßnahmen empfehlen...
Es gibt pragmatische Maßnahmen, die zumindest eine Wiederholungstat mit Sicherheit ausschließen würden.

Hat mit "Liebe" nichts zu tun, wäre aber wirkungsvoll.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von iustus » Sonntag 4. Oktober 2009, 20:32

DARÜBER sollte der Gesetzgeber viel mehr nachdenken und in diese Richtung tätig werden. Da wäre sehr viel gewonnen.

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6996
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Ewald Mrnka » Montag 5. Oktober 2009, 05:38

Ich möchte kein neues Faß aufmachen, aber man könnte auch darüber nachdenken, inwieweit die allgegenwärtige Pornographie einen Einfluß auf die zunehmende Gewalt und Brutalisierung nimmt.

Schon in Sodom und Gomorrha ging es auffallend gewalttätig zu.

Zwischen Schamlosigkeit und Wahnsinn bestehen Zusammenhänge................ein weites Feld mit (leider) vielen (zu vielen) Faktoren.

Jedenfalls kann man das Elend nicht auf PC-Spiele u.ä Kinkerlitzchen zurückführen, wie es unsere "zutiefstbetroffenen" Volxerzieher gerne hätten. Die Krankheit hat komplexere Ursachen. Aber wer weiß, vielleicht sind gerade Wesen & Wirken der "zutiefstbetroffenen" Volxerzieher Ursache des Phänomens............ :hmm:

Fest steht: Manche Krankheiten kann man nur mit "Feuer und Eisen" kurieren; und das kann immerhin kurzfristig erleichtern.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Linus » Montag 5. Oktober 2009, 07:25

Lutheraner hat geschrieben:@Ewald: kannst Du mir bitte oben gestellte Frage beantworten?
Lutheraner hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.
Welche Gesellschaft ist denn in Deinen Augen nicht krank?
Die in den Himmeln.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6996
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Ewald Mrnka » Montag 5. Oktober 2009, 18:14

Linus hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben:@Ewald: kannst Du mir bitte oben gestellte Frage beantworten?
Lutheraner hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Insgesamt erbärmliche Reaktionen; eine kranke Gesellschaft übt sich in Lebenslügen.
Welche Gesellschaft ist denn in Deinen Augen nicht krank?
Die in den Himmeln.
Mit einer solchen Antwort überforderst Du einen Protestanten; schäm Dich :breitgrins:
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von iustus » Dienstag 6. Oktober 2009, 21:16

Ewald Mrnka hat geschrieben: Es gibt pragmatische Maßnahmen, die zumindest eine Wiederholungstat mit Sicherheit ausschließen würden.

Hat mit "Liebe" nichts zu tun, wäre aber wirkungsvoll.
Und es wäre wirklich zu wünschen, dass sie ergriffen würden!

"Jugendliche Gewalt: Wer gegen den Kopf tritt, will töten"
http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431 ... ntent.html


"In Frankfurter Schnellrestaurant: Junger Mann hilft und wird niedergestochen"
http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431 ... ntent.html

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Pit » Dienstag 6. Oktober 2009, 22:23

iustus hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben: Es gibt pragmatische Maßnahmen, die zumindest eine Wiederholungstat mit Sicherheit ausschließen würden.

Hat mit "Liebe" nichts zu tun, wäre aber wirkungsvoll.
Und es wäre wirklich zu wünschen, dass sie ergriffen würden!
....
Was mich interessiert ist, an was für Massnahmen Du so denkst.

LG
Pit
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6996
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Ewald Mrnka » Mittwoch 7. Oktober 2009, 05:56

iustus hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben: Es gibt pragmatische Maßnahmen, die zumindest eine Wiederholungstat mit Sicherheit ausschließen würden.

Hat mit "Liebe" nichts zu tun, wäre aber wirkungsvoll.
Und es wäre wirklich zu wünschen, dass sie ergriffen würden!

"Jugendliche Gewalt: Wer gegen den Kopf tritt, will töten"
http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431 ... ntent.html


"In Frankfurter Schnellrestaurant: Junger Mann hilft und wird niedergestochen"
http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431 ... ntent.html
Man wird mit Sicherheit wirklich wirksame Maßnahmen ergreifen, wenn die Zustände nicht mehr erträglich sein werden.

Dabei werden "Resozialisierung", "Therapie" u.ä. eher in den Hintergrund treten :breitgrins:.

Schwere Zeiten für "Streetworker", "Sozialpädagogen", "Therapeuten" u.ä. überflüssige Gesundbeter eines aufgedunsenen, kranken und korrumpierenden Sozialsystems.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Julian A.
Beiträge: 130
Registriert: Sonnabend 12. September 2009, 18:47

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Julian A. » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:07

Sag mal Ewald: Gibt es überhaupt Beiträge von dir, die nicht vor Hass, Gehässigkeit, Verbitterung und Schadenfreude triefen?

Wenn deine Beiträge die Liebe eines Christenmenschen exemplifizieren, dann danke ich Gott für meinen Atheismus. :pfeif:

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Christ86 » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:11

Julian A. hat geschrieben: Wenn deine Beiträge die Liebe eines Christenmenschen exemplifizieren, dann danke ich Gott für meinen Atheismus. :pfeif:
Bist du denn ungetauft? Wenn nicht wäre die korrekte Bezeichnung "Apostat" bzw. Apostasie ;D .

Gruss :huhu:
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Julian A.
Beiträge: 130
Registriert: Sonnabend 12. September 2009, 18:47

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Julian A. » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:12

Ungetauft :)

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Christ86 » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:15

Julian A. hat geschrieben:Ungetauft :)
:erschrocken: :aengstlich: Wie kommt denn das? Wie alt bist du denn? Also in meinem Jahrgang (1986) gab's (hier in der Schweiz) beinahe noch keine Ungetauften.

Jetzt sieht's wahrscheinlich anders aus :pfeif:

Aber: für eine Taufe ist es nie zu spät ;D
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Julian A.
Beiträge: 130
Registriert: Sonnabend 12. September 2009, 18:47

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Julian A. » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:20

Christ86 hat geschrieben:
Julian A. hat geschrieben:Ungetauft :)
:erschrocken: :aengstlich: Wie kommt denn das? Wie alt bist du denn?
25.

Meine Eltern (der Vater hat früher als kath. Priester gejobbt ;)) hielten es für eine gute Idee, mir die Entscheidung selbst zu überlassen. Kein ganz doofer Gedanke, oder? Meine Geschwister haben sich später taufen lassen, ich habe es gelassen.
Aber: für eine Taufe ist es nie zu spät
Ich habe ja noch Zeit, es mir zu überlegen, aber ich denke, die Chancen stehen nicht gut ;)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von lifestylekatholik » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:28

Julian A. hat geschrieben:Meine Eltern (der Vater hat früher als kath. Priester gejobbt ;)) hielten es für eine gute Idee, mir die Entscheidung selbst zu überlassen. Kein ganz doofer Gedanke, oder?
Ah, »Julian Apostata« reloaded. :D
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Julian A.
Beiträge: 130
Registriert: Sonnabend 12. September 2009, 18:47

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Julian A. » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:34

Könnte man meinen, wie? :D Aber "A" ist tatsächlich der erste Buchstaben meines Nachnamens und Julian mein Vorname. Außerdem habe ich ja nix, wovon ich abfallen könnte.

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: S-Bahn-Gewalt in Solln

Beitrag von Christ86 » Mittwoch 7. Oktober 2009, 16:43

Julian A. hat geschrieben:Könnte man meinen, wie? :D Aber "A" ist tatsächlich der erste Buchstaben meines Nachnamens und Julian mein Vorname. Außerdem habe ich ja nix, wovon ich abfallen könnte.
Aber etwas, das du annehmen könntest ;D
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema