Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7256
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von holzi »

Raphael hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:06
Sind die Italiener, Spanier und Griechen eigentlich auch Weiße? :detektiv:

Die sehen immer so braungebrannt aus! :emil:
Wenn's nach den Amis geht: nein! Die Amis haben da Kategorien und Unterkategorien und sind von der Frage "Weiß oder nicht weiß?" geradezu besessen. Und Italiener gehören gerade noch so einigermaßen dazu, Spanier und Griechen nicht. :vogel:
Geht mal z.B. auf Quora.com und sucht die ganzen "Why are [insert beliebige Volksgruppe] white?"
Die spinnen, die Amis! :vogel:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Benedikt »

Weiße = Leute, die sich anständig benehmen
Farbige = Leute, die sich unanständig benehmen

Somit sind alle Verbrecher farbig. So einfach ist das.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 13:17
Das U … detestikuliert.
Das meinte jemand melden zu müssen. Nun ja.
Wie ich heute schon anderswo geschrieben habe:
Es müßte eigentlich angesichts der kurzen Zeitspanne von nur zwei Jahrzehnten jedermann begreifen können, welch gewaltige und aufwendige Hirnwäsche da stattgefunden haben muß. Doch weggespülten Hirns und leeren Schädels hat man eben nichts mehr, womit man auch nur irgendwas begreifen könnte. Das ist die Crux.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 13:17
Unbunte Personen mit Y-Chromosom werden prophylaktisch perinatal detestikuliert.
Nach verschiedenen Dingen, die ich im Netz aus gewissen Kreisen gefunden habe, scheint eine endgültigere Lösung angestrebt zu werden.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6386
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Protasius »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:18
Weiße = Leute, die sich anständig benehmen
Farbige = Leute, die sich unanständig benehmen

Somit sind alle Verbrecher farbig. So einfach ist das.
Wenn das so ist, kenne ich viele weiße Neger und farbige Bleichgesichter (ist politisch wahrscheinlich höchst inkorrekt ausgedrückt, aber hoffentlich wenigstens verständlich).
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:18
Weiße = Leute, die sich anständig benehmen
Farbige = Leute, die sich unanständig benehmen

Somit sind alle Verbrecher farbig. So einfach ist das.
Ein weiter Weg von „Jugend 2000“ bis „Alter 2020“.
Möchte gar nicht wissen, wie „Kiste 2050“ aussehen wird.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:25
Wie ich heute schon anderswo geschrieben habe:
Das war übrigens der Anlaß (ZDF 1999):
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3121
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von ar26 »

holzi hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:17
Raphael hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:06
Sind die Italiener, Spanier und Griechen eigentlich auch Weiße? :detektiv:

Die sehen immer so braungebrannt aus! :emil:
Wenn's nach den Amis geht: nein! Die Amis haben da Kategorien und Unterkategorien und sind von der Frage "Weiß oder nicht weiß?" geradezu besessen. Und Italiener gehören gerade noch so einigermaßen dazu, Spanier und Griechen nicht. :vogel:
Geht mal z.B. auf Quora.com und sucht die ganzen "Why are [insert beliebige Volksgruppe] white?"
Die spinnen, die Amis! :vogel:
Als unweiß zu gelten, kann dort aber auch Vorteile haben. Wenn's um Studienplätze o.ä. geht.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Benedikt »

ar26 hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 16:32
holzi hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:17
Wenn's nach den Amis geht: nein! Die Amis haben da Kategorien und Unterkategorien und sind von der Frage "Weiß oder nicht weiß?" geradezu besessen. Und Italiener gehören gerade noch so einigermaßen dazu, Spanier und Griechen nicht. :vogel:
Geht mal z.B. auf Quora.com und sucht die ganzen "Why are [insert beliebige Volksgruppe] white?"
Die spinnen, die Amis! :vogel:
Als unweiß zu gelten, kann dort aber auch Vorteile haben. Wenn's um Studienplätze o.ä. geht.
Bei der Wohnungssuche bringt die falsche Hautfarbe oder der falsche Nachname hier wie dort Nachteile.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Benedikt »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:29
Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:18
Weiße = Leute, die sich anständig benehmen
Farbige = Leute, die sich unanständig benehmen

Somit sind alle Verbrecher farbig. So einfach ist das.
Ein weiter Weg von „Jugend 2000“ bis „Alter 2020“.
Möchte gar nicht wissen, wie „Kiste 2050“ aussehen wird.
Nun ja, Robert. Die folgenden Worte werden wohl die letzten sein, die ich an dich richte: :patsch: Und nein, rassistisch war ich zu keinem Zeitpunkt meines Lebens, auch nicht faschistisch, auch nicht sozialistisch, auch nicht eugenisch, auch nicht lebensfeindlich, auch nicht vernunftfeindlich, auch nicht wissenschaftsfeindlich.

Wie sieht es bei dir aus?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:12
Bei der Wohnungssuche bringt die falsche Hautfarbe oder der falsche Nachname hier wie dort Nachteile.
Eigene Erfahrung aus Neukölln?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:15
Wie sieht es bei dir aus?
Was fragst du mich? Frage die, welche gehört haben, was ich zu ihnen geredet habe.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7256
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von holzi »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:12
Bei der Wohnungssuche bringt die falsche Hautfarbe oder der falsche Nachname hier wie dort Nachteile.
Hat mir ein (Graf v.) Montgelas auch bestätigt. Als er sich hier in Regensburg eine Wohnung gesucht hat, meinte ein Vermieter, dass er nicht an Ausländer vermieten würde. Die Familie lebt erst seit knapp 300 Jahren hier in Bayern. :panisch:
Wenn der Vermieter dagegen wegen der freimauerischen Triebe seines Vorfahren Maximilian v. Montgelas und seiner von ihm rücksichtslos betriebenen Säkularisierung von Kirchenbesitz die Vermietung verweigert hätte, dann hätte ich das aus Regensburger Lokalpatriot schon verstanden. :breitgrins:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3121
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von ar26 »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:12
ar26 hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 16:32
holzi hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:17
Wenn's nach den Amis geht: nein! Die Amis haben da Kategorien und Unterkategorien und sind von der Frage "Weiß oder nicht weiß?" geradezu besessen. Und Italiener gehören gerade noch so einigermaßen dazu, Spanier und Griechen nicht. :vogel:
Geht mal z.B. auf Quora.com und sucht die ganzen "Why are [insert beliebige Volksgruppe] white?"
Die spinnen, die Amis! :vogel:
Als unweiß zu gelten, kann dort aber auch Vorteile haben. Wenn's um Studienplätze o.ä. geht.
Bei der Wohnungssuche bringt die falsche Hautfarbe oder der falsche Nachname hier wie dort Nachteile.
Soll auch Vermieter geben, die ungern an Rechtsanwälte vermieten ;-)
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Caviteño
Beiträge: 11186
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:12
Bei der Wohnungssuche bringt die falsche Hautfarbe oder der falsche Nachname hier wie dort Nachteile.
Da hat die soziologische Gruppe "älteres Ehepaar mit gesichertem Einkommen" eben einen uneinholbaren Vorsprung; die würde ich als Vermieter auch bevorzugen. Leider suchen die ehr selten eine Wohnung.
ar26 hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 21:08
Soll auch Vermieter geben, die ungern an Rechtsanwälte vermieten ;-)
Stimmt! O-Ton unseres Anwalts hier auf den PH: "Never rent to an attorney or a muslim"
Aber das wußte meine Frau schon und hatte es auch nie vor....

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen »

Als Vermieter ist mir die Hautfarbe etc. egal.
Viel wichtiger ist, daß es keine Protestanten sind. :pfeif:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3121
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von ar26 »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 01:31
Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:12
Bei der Wohnungssuche bringt die falsche Hautfarbe oder der falsche Nachname hier wie dort Nachteile.
Da hat die soziologische Gruppe "älteres Ehepaar mit gesichertem Einkommen" eben einen uneinholbaren Vorsprung; die würde ich als Vermieter auch bevorzugen. Leider suchen die ehr selten eine Wohnung.
ar26 hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 21:08
Soll auch Vermieter geben, die ungern an Rechtsanwälte vermieten ;-)
Stimmt! O-Ton unseres Anwalts hier auf den PH: "Never rent to an attorney or a muslim"
Aber das wußte meine Frau schon und hatte es auch nie vor....
Ich fühle mich diskriminiert. Wenn schon, dann möchte ich mit den Juden in einen Topf geworfen werden. Denn die gelten ja als genauso gerissen wie wir.

Ich wünsche an dieser Stelle allen Klischeeliebhabern da draußen (also Euch allen) einen schönen Tag.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Caviteño
Beiträge: 11186
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño »

ar26 hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 11:31
Ich fühle mich diskriminiert. Wenn schon, dann möchte ich mit den Juden in einen Topf geworfen werden. Denn die gelten ja als genauso gerissen wie wir.

Ich wünsche an dieser Stelle allen Klischeeliebhabern da draußen (also Euch allen) einen schönen Tag.
Nur mal zur Klarstellung: Ich sprach nicht von deutschen RAn. Parteiverrat dürfte in D. wohl kaum vorkommen - auf den PH wäre ich mir da nicht so sicher....

PS: Warum traue ich unserem Anwalt? Er wollte Priester werden und ist fest im Glauben verwurzelt....

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Vir Probatus »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 16:23
welt.de Rassismus-Debatte – Logo von Reismarke Uncle Ben's soll geändert werden

:roll:

Ich las dazu was auf FB:
Uncle Ben´s darf man jetzt nicht mehr sagen.
Das heisst jetzt "Heiliger Römischer Reis Deutscher Nation!"

Übrigens wird ernsthaft diskutiert, das Lied mit dem Text "Singt dem Herrn alle Völker und Rassen" auch zu verbieten.
Das Leben in einem Irrenhaus.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »

Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 14:42
Das Leben in einem Irrenhaus.
Wie wahr! Und das nicht erst seit gestern.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:33
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:25
Wie ich heute schon anderswo geschrieben habe:
Das war übrigens der Anlaß (ZDF 1999):
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen »

Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 14:42
Übrigens wird ernsthaft diskutiert, das Lied mit dem Text "Singt dem Herrn alle Völker und Rassen" auch zu verbieten.
Das Leben in einem Irrenhaus.
Da magst Du recht haben, doch dem Lied wäre nicht nachzutrauern.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Raphael »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 16:26
Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 14:42
Das Leben in einem Irrenhaus.
Wie wahr! Und das nicht erst seit gestern.
Bei dieser Gelegenheit darf ich noch einmal auf die Gattungsbezeichnung homo sapiens hinweisen! :narr:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 98
Registriert: Samstag 29. Juni 2019, 18:06

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Osthugo »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 19:02
Jössas! (dreimal ein Kreuz schlagend) :glubsch:
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

Fuchsi
Beiträge: 349
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

holzi hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:17
Raphael hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 14:06
Sind die Italiener, Spanier und Griechen eigentlich auch Weiße? :detektiv:

Die sehen immer so braungebrannt aus! :emil:
Wenn's nach den Amis geht: nein! Die Amis haben da Kategorien und Unterkategorien und sind von der Frage "Weiß oder nicht weiß?" geradezu besessen. Und Italiener gehören gerade noch so einigermaßen dazu, Spanier und Griechen nicht. :vogel:
Geht mal z.B. auf Quora.com und sucht die ganzen "Why are [insert beliebige Volksgruppe] white?"
Die spinnen, die Amis! :vogel:
https://de.wikipedia.org/wiki/White_Ang ... Protestant

Italiener? https://dictionary.cambridge.org/de/wor ... lisch/dago
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 09:43
Als Vermieter ist mir die Hautfarbe etc. egal.
Viel wichtiger ist, daß es keine Protestanten sind. :pfeif:
In "gewissen Teilen" von Amiland genügt(e(?)) es schon, Katholik zu sein um als farbig zu gelten :doktor: :tuete: siehe oben "Wasp/Dago"

Fuchsi
Beiträge: 349
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nischt wie 'raus zum Wannsee :ikb_twisted:

wie lange noch dieses unsägliche :tuete: :hae?:

Fuchsi
Beiträge: 349
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

"Dixie" ist auch so ein "D"-Wort...

https://www.nytimes.com/2020/06/25/arts ... -name.html

Dixie-Klo...Neger abseilen :koenig: :koenig: :patsch: :D :D :patsch: :tuete: :tuete:

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10115
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Edi »

Bräunungsmittel sind aber noch erlaubt? Erinnert aber an die Nazis! Was also tun? Die Leute werden immer bescheuerter !
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von HeGe »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 15:58
Bräunungsmittel sind aber noch erlaubt?
Natürlich nicht. Das ist ja quasi "blackfacing", also genauso schlimm.

Ich bin ja mal gespannt, ob demnächst alle Frauen ab 35 mit grauen Haaren rumlaufen, weil sie sich die Haare nicht mehr dunkel färben dürfen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25174
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn »

HeGe hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 16:42
Ich bin ja mal gespannt, ob demnächst alle Frauen ab 35 mit grauen Haaren rumlaufen, weil sie sich die Haare nicht mehr dunkel färben dürfen.
Geht auch anders.

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema