Seite 82 von 82

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Mittwoch 6. März 2019, 14:46
von ar26
Niels hat geschrieben:
Dienstag 29. Januar 2019, 23:47
Ich bin ab sofort Nicoletta. Wenn ich keine passende Toilette finde, verklage ich alles und jeden. Suche noch einen Anwalt, der mich vertritt. Wir machen dann halbe-halbe. :tante:
Wir sind hier leider nicht in den USA, liebe Nicoletta. Daher würde ich das Mandat nicht übernehmen.

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Freitag 8. März 2019, 09:43
von Benedikt
Bild

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Freitag 8. März 2019, 10:13
von Niels
Was sind "weibliche Mitarbeiterinnen"? Haben die auch männliche Mitarbeiterinnen? :kugel:

Und was ist mit den "diversen"? Wann haben die ihren Tag? :detektiv:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Freitag 8. März 2019, 11:14
von Benedikt
Vor allem scheinen bei der Zeit gar keine "weiblichen Mitarbeiterinnen" zu arbeiten, wenn der Betrieb wie gewohnt weiter geht. Oder aber, sie haben welche, aber ihre Arbeit hat auf den Betrieb keine Auswirkungen.

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Freitag 8. März 2019, 13:18
von Niels
Das habe ich mir auch gedacht, wollte es aber nicht schreiben. :D

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Samstag 9. März 2019, 01:41
von Caviteño
Der tweed wurde inzwischen von DER ZEIT gelöscht - wahrscheinlich wurde der shitstorm zu groß.

Mußten die Frauen dann arbeiten? :breitgrins:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Donnerstag 14. März 2019, 20:07
von Polykarp
Wurde der Beitrag nicht eher von "Die Zeit" gelöscht? oder von der "DIE Zeit"... Wo kommen wir denn hin, wenn wir deutsche Namen so wie die übrige deutsche Sprache behandeln?! :panisch:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Donnerstag 4. April 2019, 21:35
von Caviteño
Transgender uä gab es auch schon vor 200 Jahren und wurde in Preußischen Landrecht gesetzlich geregelt:
der Zwitter.

§. 19. Wenn Zwitter geboren werden, so bestimmen die Aeltern, zu welchem Geschlechte sie erzogen werden sollen.

§. 20. Jedoch steht einem solchen Menschen, nach zurückgelegtem achtzehnten Jahre, die Wahl frey, zu welchem Geschlecht er sich halten wolle.

§. 21. Nach dieser Wahl werden seine Rechte künftig beurtheilt.

§. 22. Sind aber Rechte eines Dritten von dem Geschlecht eines vermeintlichen Zwitters abhängig, so kann ersterer auf Untersuchung durch Sachverständige antragen.

§. 23. Der Befund der Sachverständigen entscheidet, auch gegen die Wahl des Zwitters, und seiner Aeltern.
https://opinioiuris.de/quelle/1622#Erst ... ueberhaupt

:D

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 15:16
von HeGe
Microsoft kündigt 'gender-inklusive' Sprache bei WORD an

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die ersten Behörden und Firmen diese "Autozensur" verpflichtend machen.

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 15:24
von Amigo
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 21:35
Transgender uä gab es auch schon vor 200 Jahren und wurde in Preußischen Landrecht gesetzlich geregelt:
der Zwitter.

§. 19. Wenn Zwitter geboren werden, so bestimmen die Aeltern, zu welchem Geschlechte sie erzogen werden sollen.
...
https://opinioiuris.de/quelle/1622#Erst ... ueberhaupt
(Gerade erst jetzt gesehen, daher die späte Antwort.) Interessant, danke! Aber: Transgender ist etwas ganz anderes als Zwitter.

Ein Zwitter oder Hermaphrodit ist ein Mensch, dessen biologischer angeborener Zustand von beiden Geschlechtern etwas hat - meist primäre Geschlechtsorgane.

Transgender hingegen ist jemand, der biologisch ein eindeutiges Geschlecht hat, aber sich dem anderen Geschlecht zugehörig empfindet, also quasi (so die Formulierung) "im falschen Körper geboren wurde".

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 16:25
von Siard
Du hast recht, Amigo, aber interessant ist, daß der Betroffene damals ein Recht auf Wahl seines Geschlechtes hatte. Dies war, wenigstens bis vor kurzem nicht mehr so, oft wurden geschlechtsfestlegende Operationen von Ärzten ohne Rückfragen vorgenommen. Es gehört also auch zum Thema.

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 17:30
von Amigo
Es gehört durchaus zum Thema. Ich wollte nur sicherheitshalber (für allfällige Mitlesende, denen die Begriffe eventuell nicht so geläufig waren) Klarheit schaffen, dass "Zwitter" und "Transgender" verschiedene Dinge sind.

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 17:33
von Siard
:daumen-rauf:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Donnerstag 16. Mai 2019, 09:24
von CIC_Fan
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 15:16
Microsoft kündigt 'gender-inklusive' Sprache bei WORD an

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die ersten Behörden und Firmen diese "Autozensur" verpflichtend machen.
das wird mühsam :kotz: man sollte wirklich nur den Duden als Richtschnur nehmen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Donnerstag 16. Mai 2019, 12:18
von Petrus
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 09:24
man sollte wirklich nur den Duden als Richtschnur nehmen
nein! Die hl. röm.-kath.Kirche!

(ich hab zwar immer noch nicht so ganz kapiert, was es mit diesen sog. "gendern" auf sich hat, dennoch ist das geschlechtergetrennte Baden zur Vermeidung von Unsittlichkeit wohl damals angesagt gewesen).

bittschön:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32333111.html

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Donnerstag 16. Mai 2019, 12:25
von Vinzenz Ferrer
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 12:18
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 09:24
man sollte wirklich nur den Duden als Richtschnur nehmen
nein! Die hl. röm.-kath.Kirche!

(ich hab zwar immer noch nicht so ganz kapiert, was es mit diesen sog. "gendern" auf sich hat, dennoch ist das geschlechtergetrennte Baden zur Vermeidung von Unsittlichkeit wohl damals angesagt gewesen).

bittschön:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32333111.html
Und durch die Ansiedlung und Ausbreitung des Islams in unseren Kulturkreis werden neue Befangenheiten (Stichwort: Burkini) ins Schwimmbad getragen.

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Donnerstag 16. Mai 2019, 12:47
von CIC_Fan
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 12:18
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 09:24
man sollte wirklich nur den Duden als Richtschnur nehmen
nein! Die hl. röm.-kath.Kirche!

(ich hab zwar immer noch nicht so ganz kapiert, was es mit diesen sog. "gendern" auf sich hat, dennoch ist das geschlechtergetrennte Baden zur Vermeidung von Unsittlichkeit wohl damals angesagt gewesen).

bittschön:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32333111.html
ich bezweifle daß die Kath Kirche zur Rechtschreibung etwas Anderes beizutragen hat als der Duden :roll:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Freitag 17. Mai 2019, 14:50
von HeGe
kath.net hat geschrieben: Spanische Schule verbannt Rotkäppchen aus Bibliothek

Eine Schule in Barcelona hält Märchen wie Rotkäppchen und Dornröschen zu sexistisch und hat daher diese und 200 andere Bücher aus der Bibliothek verbannt. [...]

[...] Auch die Legende des Heiligen Georg, dessen Namenstag als Schutzpatron Katalaniens groß gefeiert wird, wird verbannt. [...]

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Freitag 17. Mai 2019, 15:14
von Niels
Wölfe und Drachen scheinen da Hochkonjunktur zu haben...

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Sonntag 19. Mai 2019, 15:16
von Juergen
Geschlechtergerechtigkeit: Deshalb gibt es keine Herrenräder auf Hannovers Straßen

Das ist eine absolute Seltenheit: In Hannover wird vor dem Aufbringen der Fahrrad-Piktrogramme das Oberrohr entfernt – aus Gründen der Geschlechtergerechtigkeit.

Hannover. Es ist ein ungewöhnliches Bild: Ein Mitarbeiter einer Baumfirma, der gerade ein Fahrradpiktogramm auf einer Straße in Limmer aufgebracht hat, kratzt das Oberrohr der Fahrrad-Abbildung wieder heraus. Aus dem Herren- wird ein Damenrad. „Das ist nur in Hannover so, die Fahrräder dürfen hier keine Stange haben“, sagt der Mitarbeiter, als er von einem Radfahrer darauf angesprochen wird.
Immerhin haben die nur eine Stange weg und kein Rad ab. :tuete:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Verfasst: Mittwoch 22. Mai 2019, 16:04
von HeGe
Einige neue Vorschläge aus Berlin:
kath.net hat geschrieben: Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“

Das deutsche Bundesfamilienministerium empfiehlt Schulen und Lehrern, sexuelle Vielfalt in der Schule anzuerkennen und zu unterstützen - Bundesfamilienministerin Giffey gehört der SPD an [...]