Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5332
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Mittwoch 1. August 2018, 15:49

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 15:41
Grundregel ist: Wenn es heiß ist, zieht man nicht etwas weniger Bedeckendes, sonder etwas Dünneres an.
Wenn man das nicht mag, dann sollte man besser zu Hause bleiben, dort, wo es Freibier gibt.
:klatsch:
Kurze Ärmel gestatte ich mir im Sommer schon, eine kurze Hose in der Öffentlichkeit kommt für mich aber absolut nicht in Frage.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Petrus » Mittwoch 1. August 2018, 22:29

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 17:57

Lieber bleiben derlei Philister spießbürgerlich hinter'm warmen Ofen sitzen .....................
nun - die Philister waren wohl ein durchaus wehrhaftes Volk, ansässig vor allem im heutigen "Gaza-Streifen".

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Philister

Spießbürger waren wieder etwas anderes - heute wohl eher pejorativ konnotiert.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Spie%C3%9Fb%C3%BCrger

wobei in Studentenverbindungen der Begriff "Philister" schon wieder etwas anderes bedeutet.
(heute nennt man das wohl AH oder bei Damenverbindungen HD)

https://www.uniturm.de/magazin/lifestyl ... hland-1044
Maria mit dem Kinde lieb
uns allen Deinen Segen gib!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Petrus » Mittwoch 1. August 2018, 23:25

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 15:49
Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 15:41
Grundregel ist: Wenn es heiß ist, zieht man nicht etwas weniger Bedeckendes, sonder etwas Dünneres an.
Wenn man das nicht mag, dann sollte man besser zu Hause bleiben, dort, wo es Freibier gibt.
:klatsch:
Kurze Ärmel gestatte ich mir im Sommer schon, eine kurze Hose in der Öffentlichkeit kommt für mich aber absolut nicht in Frage.
im Büro waren für mich kurze Hosen immer ein no-go. Bis auf eine Ausnahme. Nach einer sehr komplexen Knöcheloperation

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Maisonneuve-Fraktur

im Zusammenhang mit einer Innenknöchelfraktur,

erschien ich nach drei Monaten wieder in der Firma.

in kurzen Hosen. ich habe das dann so gemacht, einen Eimer mit kaltem Wasser füllen, unter den Schreibtisch stellen, Bein rein, zum kühlen.

ich komme an, Chefsekretärin schaute mich mit einem sehr indignierten
Blick an ("wenn Blicke töten könnten").

Jahre später haben wir beide uns dann über dieses Ereignis unterhalten.

wir haben miteinander sowas von gelacht.
Maria mit dem Kinde lieb
uns allen Deinen Segen gib!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5332
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Mittwoch 1. August 2018, 23:51

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 22:29
wobei in Studentenverbindungen der Begriff "Philister" schon wieder etwas anderes bedeutet.
(heute nennt man das wohl AH oder bei Damenverbindungen HD)
Der Begriff wird in manchen Verbänden weiterhin genutzt.
Der Legende nach hatte diese Benennung ihren Ursprung in einer Beisetzungspredigt.

Caviteño
Beiträge: 9846
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Sonntag 12. August 2018, 12:27

Orban schafft Genderstudiengänge ab
Das Ministerium für Humanressourcen teilte gegenüber dem Journal mit, dass es auf dem ungarischen Arbeitsmarkt keine Nachfrage für Absolventen von Gender Studies gibt.
auch in D. besteht nur eine staatlich (verordnete) Nachfrage....

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 12. August 2018, 13:45

woher ist Dir das bekannt?

Caviteño
Beiträge: 9846
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Sonntag 12. August 2018, 15:28

Hast Du schon mal Stellenausschreibungen der freien Wirtschaft für "Gender-Beauftragte" gesehen? :nein:
Nenn mir doch einmal einen - nur einen - stichhaltigen Grund, warum ein Unternehmer Interesse an "gender" haben sollte?

Die sog. "Frauenbeauftragten" fallen in die Rubrik "staatlich verordnete Nachfrage", denn ab x Arbeitnehmern muß dieser Unfug eingerichtet werden.

Hier noch ein schönes Beispiel, welche Blüten der Genderismus treiben kann - und wie man ihn ausbremst:
Sitzung des akademischen Senats einer linksrheinischen Uni. Die Rektorin ermahnt einen Professor, seine Anträge künftig in gendergerechter Sprache zu stellen, wie von der Verwaltung beschlossen. Der Professor wehrt sich: Das stünde nirgends im Gesetz, und wissenschaftlich lasse sich weder Neutrum noch ein ‘drittes’ oder sonstiges Geschlecht ermitteln. Insofern sei der Beschluß reine Willkür, und der werde er sich nicht beugen. “Aber Sie sollten schon Menschen so ansprechen, wie jene das für richtig halten.” “Wenn das so ist, bin ich für Sie und alle in der Verwaltung ab heute ‘Mein Führer’”. Totenstille. Die anwesenden Kollegen hätten so getan, als seien sie vertieft in ihre Akten.
http://nicolaus-fest.de/

:D

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 12. August 2018, 15:35

ist dir 8in der freien Wirtschaft schon mal eine Stellenausschreibung für spekulative Philosophie aufgefallen oder Orientalistik
es gibt mehr als Wirtschaft

Caviteño
Beiträge: 9846
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Sonntag 12. August 2018, 18:27

Ganz schwaches "Argument".

Es ist halt so wie ich schrieb: Es gibt nur staatlich (verordnete) Nachfrage. Aber immerhin schön, daß Du dem jetzt auch zustimmst, da hättest Du aber auch selbst drauf kommen können.

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Montag 13. August 2018, 08:12

also kein Unterschied zu Orientalistik und spekulativer Philosophie im Sinne des Bedarfs?

Caviteño
Beiträge: 9846
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Montag 13. August 2018, 08:35

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 08:12
also kein Unterschied zu Orientalistik und spekulativer Philosophie im Sinne des Bedarfs?
Welches Wirtschaftsunternehmen sollte daran Bedarf haben?

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Montag 13. August 2018, 08:44

also eben so unnötig?

Caviteño
Beiträge: 9846
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Montag 13. August 2018, 14:59

Orban - und um den geht es - sieht Gender"studien" als unnötig an, weil
dem ungarischen Arbeitsmarkt keine Nachfrage für Absolventen von Gender Studies gibt.
Auf dem freien Arbeitsmarkt gibt es also keine Nachfrage. Die ung. Regierung ist auch offensichtlich nicht bereit selbst Nachfrage zu schaffen. Warum soll man dann knappe Ressourcen (Steuergelder) dafür einsetzen? :achselzuck:

Du kannst auch mal darüber nachdenken, ob es nicht sinnvollere Aufgaben gibt, die mit diesem Geld finanziert werden könnten.

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Montag 13. August 2018, 15:13

ich frage nochmal sollte man das bei allen geisteswissenschaftlichen Studien anwenden für die es in der Wirtschaft keinen Bedarf gibt ?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5332
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Montag 13. August 2018, 15:33

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 08:12
also kein Unterschied zu Orientalistik und spekulativer Philosophie im Sinne des Bedarfs?
Doch, denn tatsächlich besteht für diese eine wenigstens indirekte Nachfrage, ohne Verpflichtung durch staatliche Institutionen.

Mir ist auch nicht klar, warum z.B. Bewerbungen gegendert verfasst werden sollen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5332
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Montag 13. August 2018, 15:35

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:13
ich frage nochmal sollte man das bei allen geisteswissenschaftlichen Studien anwenden für die es in der Wirtschaft keinen Bedarf gibt ?
Man sollte nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen, dann kommt mehr vernünftiges dabei raus.

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Montag 13. August 2018, 15:37

also keine Antwort

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Torsten » Montag 13. August 2018, 15:49

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:13
ich frage nochmal sollte man das bei allen geisteswissenschaftlichen Studien anwenden für die es in der Wirtschaft keinen Bedarf gibt ?
Es ist umstritten, ob Genderismus eine Wissenschaft oder eine Ideologie ist.

Caviteño
Beiträge: 9846
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Montag 13. August 2018, 15:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:13
ich frage nochmal sollte man das bei allen geisteswissenschaftlichen Studien anwenden für die es in der Wirtschaft keinen Bedarf gibt ?
Da kannst Du fragen bis die Hölle einfriert - die Antwort ist immer die Gleiche:

Orban - um den geht es - schafft die Gender-Studien - um die geht es - ab, weil für deren Absolventen keine Nachfrage auf dem ungarischen Arbeitsmarkt besteht.

Warum erweiteterst Du das jetzt auf alle geisteswissenschaftliche Studien? Was soll das? Das hat Orban doch nie gefordert - oder glaubst Du etwa, daß er z.B. ungarische Literatur als Studienfach abschaffen will?
Also unterlaß Deine Unterstellungen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Torsten » Montag 13. August 2018, 15:50

Siard hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:35
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:13
ich frage nochmal sollte man das bei allen geisteswissenschaftlichen Studien anwenden für die es in der Wirtschaft keinen Bedarf gibt ?
Man sollte nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen, dann kommt mehr vernünftiges dabei raus.
Er bastelt halt gerne Strohmänner. Das kann auch geistig fit halten.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Torsten » Montag 13. August 2018, 15:51

Caviteño hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:50
Warum erweiteterst Du das jetzt auf alle geisteswissenschaftliche Studien?
So funktioniert das basteln ..

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Raphael » Montag 13. August 2018, 15:52

Torsten hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:49
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:13
ich frage nochmal sollte man das bei allen geisteswissenschaftlichen Studien anwenden für die es in der Wirtschaft keinen Bedarf gibt ?
Es ist umstritten, ob Genderismus eine Wissenschaft oder eine Ideologie ist.
DAS ist nicht umstritten, sondern wird lediglich als umstritten dargestellt, damit der Genderismus weiterhin sein Unwesen treiben kann! 8)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5332
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Montag 13. August 2018, 16:05

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:37
also keine Antwort
Vielleicht solltest Du alles lesen, was geschrieben wird. Und nicht nur selektiv.

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Montag 13. August 2018, 16:11

Raphael hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:52
Torsten hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:49
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 15:13
ich frage nochmal sollte man das bei allen geisteswissenschaftlichen Studien anwenden für die es in der Wirtschaft keinen Bedarf gibt ?
Es ist umstritten, ob Genderismus eine Wissenschaft oder eine Ideologie ist.
DAS ist nicht umstritten, sondern wird lediglich als umstritten dargestellt, damit der Genderismus weiterhin sein Unwesen treiben kann! 8)
aus der Sich der katholischen Ideologie mag man das so sehen

Juergen
Beiträge: 23289
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen » Montag 13. August 2018, 17:50

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 12. August 2018, 15:28
Die sog. "Frauenbeauftragten" fallen in die Rubrik "staatlich verordnete Nachfrage", denn ab x Arbeitnehmern muß dieser Unfug eingerichtet werden.
Die Frauenbeauftragten heißen inzwischen Gleichstellungsbeauftragte.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5332
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Montag 13. August 2018, 19:50

Juergen hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 17:50
Die Frauenbeauftragten heißen inzwischen Gleichstellungsbeauftragte.
Kümmern sich aber wohl vorzugsweise nicht um Gleichstellung, sondern um Frauenbevorzugung.

Juergen
Beiträge: 23289
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen » Montag 13. August 2018, 20:28

Siard hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 19:50
Juergen hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 17:50
Die Frauenbeauftragten heißen inzwischen Gleichstellungsbeauftragte.
Kümmern sich aber wohl vorzugsweise nicht um Gleichstellung, sondern um Frauenbevorzugung.
Namen sind eh' Schall und Rauch. Das sieht man ja am Zitronenfalter. :emil:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Caviteño
Beiträge: 9846
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Montag 13. August 2018, 22:09

Siard hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 19:50
Juergen hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 17:50
Die Frauenbeauftragten heißen inzwischen Gleichstellungsbeauftragte.
Kümmern sich aber wohl vorzugsweise nicht um Gleichstellung, sondern um Frauenbevorzugung.
und die sog. "Gleichstellungs"beauftragte muß in NRW auch eine Frau sein - selbst in Berufen, wo die Mehrzahl der Beschäftigten Frauen sind .....

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Iuxta crucem » Dienstag 14. August 2018, 12:47

Caviteño hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 22:09

und die sog. "Gleichstellungs"beauftragte muß in NRW auch eine Frau sein - selbst in Berufen, wo die Mehrzahl der Beschäftigten Frauen sind .....
Wenigstens hat die kath. Kirche gegengesteuert, wir haben sogar einen Männerbischof. Ludwig Schick , Ebf von Bamberg.

Diese Frauenquote, egal ob gesetzlich oder gefühlt, geht mir auf den Keks. Qualifikation soll entscheiden nicht Geschlecht, dass manche Personaler Männer bevorzugen ist inakzeptabel, aber nicht von oben zu verordnen. Außerdem verorten Gleichstellerinnen immer dort Probleme, wo keine sind, wo es welche gibt , sehen sie keine. Völlig sinnlos.
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Juergen
Beiträge: 23289
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen » Sonntag 26. August 2018, 19:01

:tuete:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Raphael » Sonntag 26. August 2018, 19:04

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 26. August 2018, 19:01
:tuete:
Brüllusmaximus! :D :D :D
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9139
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Montag 27. August 2018, 08:27

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 26. August 2018, 19:01
:tuete:
was sind wir nicht witzig

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema