Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Raphael » Dienstag 17. April 2018, 17:57

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 17:04
ziphen hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:49
Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 13:16
Ich habe den Beitrag gesehen. Die Stoßrichtung bestand meiner Meinung nach nicht auf den christlichen Glauben, sondern auf die, die die christliche Religion hauptsächlich aus fremdenfeindlichen Motiven mißbrauchen. Meine religiösen Gefühle wurden in diesem Fall nicht verletzt.
Denke ich auch. Abgesehen davon: Solange nicht ein wütender Mob den Lerchenberg stürmt, Autos von Heute-Show-Verantwortlichen anzündet, ZDF-Übertragungen massiv stört oder dergleichen, würde da ohnehin nichts passieren. Bei der Tradition des stillschweigenden Hinnehmens wird kaum je etwas als geeignet den öffentlichen Frieden zu stören eingeschätzt werden. Christen in Deutschland sind einfach zu lieb. :nuckel:
Es fehlt der heilige Zorn. :pfeif:
Wenn man den 'mal 'rausläßt, wird man in vorauseilendem Gehorsam von den "Glaubensgeschwistern" gemaßregelt! :unbeteiligttu:

Lieber bleiben derlei Philister spießbürgerlich hinter'm warmen Ofen sitzen .....................
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2467
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Mittwoch 18. April 2018, 10:02

während Helden in Eiseskälte ihre Tastatur bearbeiten?

CIC_Fan
Beiträge: 8818
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 24. April 2018, 12:56


Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Raphael » Dienstag 24. April 2018, 13:25

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 10:02
während Helden in Eiseskälte ihre Tastatur bearbeiten?
Nein, die Helden* gehen in eines der (noch) vielen Kirchengebäude und bitten vor dem Tabernakel demütig ** um Verzeihung für die blasphemischen Aktionen der Anderen!
Allerdings lassen sie sich bei derlei Gebeten nicht von Anderen beobachten, denn sie könnten sonst für Pharisäer (siehe auch Mt 6,6) gehalten werden ..........





* Denen diese offenbar spöttisch gemeinte Bezeichnung selbstredend niemals durch den Sinn gehen würde! :unbeteiligttu:


** Und das ist selbstredend wortwörtlich gemeint.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1453
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Benedikt » Mittwoch 23. Mai 2018, 10:00

Keine Zeit - oder kein Interesse?
Bericht über ein Seminar „Gesellschaft macht Geschlecht“ an der kath. Universität Eichstätt
Im Workshop geht es dann auch genau darum: um Begrifflichkeiten, Definitionen, Gegenmaßnahmen. Warum ist gendersensible Sprache so wichtig? Welche Akteure bestimmen die Anti-Genderismus-Debatte in Europa? Wie reagiere ich, wenn jemand von „Gender-Wahn“ spricht? Drei Stunden lang werden Ideen gesammelt, Rollenspiele gespielt, Erfahrungen ausgetauscht. Bei der Evaluierung loben alle Teilnehmerinnen, wie viel sie gelernt hätten.
Zwei Wochen lang haben Veranstaltungen und Workshops über Intersexualität, Feminismus oder lesbischen Aktivismus an der Universität stattgefunden. Sie wurden von Hochschulgruppen und Arbeitskreisen wie „Amnesty International“, dem Studentischen Konvent oder „Kreuz und Queer“ organisiert. Die Bilanz: Vor allem in der ersten Woche sind zu jeder Veranstaltung durchschnittlich nur sechs Besucher gekommen, in der zweiten waren es immerhin circa zehn.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Juergen
Beiträge: 22887
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen » Dienstag 29. Mai 2018, 18:32

Bild
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von ziphen » Dienstag 29. Mai 2018, 22:14

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 18:32
Bild
:daumen-runter:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... t-ein-Fake
18:39 07.06.2017
Achtung, Fake: Dieses Schild gibt es in Hannover nicht

Aktuell macht in sozialen Netzwerken eine Falschmeldung die Runde: Dabei wird angeblich ein Schild von einem Spielplatz in Hannover gezeigt. Darauf steht: “Spielplatz für Kinder und Kinderinnen. Aufenthalt von 7 bis 20 Uhr gestattet”. Dieses Schild gibt es nicht.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8418
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Sempre » Dienstag 29. Mai 2018, 22:34

umusungus hochdekorierter Krawallnudel wäre es im Prinzip zuzutrauen gewesen, sowas in freier Wildbahn zu veranstalten.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9227
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Edi » Dienstag 29. Mai 2018, 22:48

Sempre hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:34
umusungus hochdekorierter Krawallnudel wäre es im Prinzip zuzutrauen gewesen, sowas in freier Wildbahn zu veranstalten.
Der grünen Jugend auch.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von umusungu » Dienstag 29. Mai 2018, 22:56

Sempre hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:34
umusungus hochdekorierter Krawallnudel wäre es im Prinzip zuzutrauen gewesen, sowas in freier Wildbahn zu veranstalten.
besorge Dir einen Arzt-Termin

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 29. Mai 2018, 23:15

umusungu hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:56
Sempre hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:34
umusungus hochdekorierter Krawallnudel wäre es im Prinzip zuzutrauen gewesen, sowas in freier Wildbahn zu veranstalten.
besorge Dir einen Arzt-Termin
Lies nicht so-viel Bild-Zeitung, Hoch-Würden.

P. S.: Warte noch auf Sempre Replik: »Besorg dir doch selber …«
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von umusungu » Dienstag 29. Mai 2018, 23:20

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 23:15
umusungu hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:56
Sempre hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:34
umusungus hochdekorierter Krawallnudel wäre es im Prinzip zuzutrauen gewesen, sowas in freier Wildbahn zu veranstalten.
besorge Dir einen Arzt-Termin
Lies nicht so-viel Bild-Zeitung, Hoch-Würden.

P. S.: Warte noch auf Sempre Replik: »Besorg dir doch selber …«
Hier können wohl noch mehr einen Arzt gebrauchen!
Es ist unglaublich, was sich hier erlaubt wird - von der Spitze angefangen!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 29. Mai 2018, 23:51

ziphen hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:14
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 18:32
Bild
:daumen-runter:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... Fake[quote] 18:39 07.06.2017
Achtung, Fake: Dieses Schild gibt es in Hannover nicht

Aktuell macht in sozialen Netzwerken eine Falschmeldung die Runde: Dabei wird angeblich ein Schild von einem Spielplatz in Hannover gezeigt. Darauf steht: “Spielplatz für Kinder und Kinderinnen. Aufenthalt von 7 bis 20 Uhr gestattet”. Dieses Schild gibt es nicht.
Fürwahr eine üble Fälschung. Hier das Original:
spielplatz.jpg
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8418
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Sempre » Mittwoch 30. Mai 2018, 03:02

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 23:15
umusungu hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 22:56
Arzt-Termin
Hoch-Würden.

P. S.: Warte noch auf Sempre Replik: [...]
Hoch-Würgen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Juergen
Beiträge: 22887
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. Mai 2018, 10:39

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 23:51
Fürwahr eine üble Fälschung. Hier das Original:
spielplatz.jpg
Das Schlimme ist nicht, daß das Bild ein Fälschung ist, sondern daß man inzwischen so weit gekommen ist, so etwas für echt und möglich zu halten.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Caviteño
Beiträge: 9658
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño » Freitag 8. Juni 2018, 22:00

Auf seine Technischen Universitäten ist D. stolz. Jetzt gibt es an der TU Berlin einen neuen Kurs:

Kopftuchbinden an der Technischen Universität: Kein Witz!

CIC_Fan
Beiträge: 8818
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 29. Juni 2018, 14:29

Der Österreichische Verfassungsgerichtshof ordnet die Möglichkeit für ein Drittes Geschlecht im Personenstandsregiester an
die konservative Regierung muß sich fügen da ihr im Parlament die 2/3 Mehrheit fehlt
http://www.orf.at/#/stories/2445018/
mit der Justiz hat diese Bundesreguerung kein Glück ihre Kandidatin für den EuGH ist letztens mit Bomben und Granaten beim hearing durchgefallen

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9227
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Edi » Freitag 29. Juni 2018, 15:17

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 8. Juni 2018, 22:00
Auf seine Technischen Universitäten ist D. stolz. Jetzt gibt es an der TU Berlin einen neuen Kurs:

Kopftuchbinden an der Technischen Universität: Kein Witz!


Bild
Auch mal was für Mohammedanerinnen !
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan
Beiträge: 8818
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 29. Juni 2018, 15:31

zu der Jahreszeit etwas ungemütlich

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9227
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Edi » Freitag 29. Juni 2018, 17:05

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 15:31
zu der Jahreszeit etwas ungemütlich
Das ist die Vollverschleierung auch. Die Leute, die diese fordern, sind ganz einfach krank.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan
Beiträge: 8818
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 29. Juni 2018, 17:54

Edi hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 17:05
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 15:31
zu der Jahreszeit etwas ungemütlich
Das ist die Vollverschleierung auch. Die Leute, die diese fordern, sind ganz einfach krank.
stimmt gleich gefolgt von denen die fordern frauen sollen keine Hosen und nur lange Röcke tragen den die Motivation ist im Kern die gleiche

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9227
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Edi » Freitag 29. Juni 2018, 18:18

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 17:54
Edi hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 17:05
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 15:31
zu der Jahreszeit etwas ungemütlich
Das ist die Vollverschleierung auch. Die Leute, die diese fordern, sind ganz einfach krank.
stimmt gleich gefolgt von denen die fordern frauen sollen keine Hosen und nur lange Röcke tragen den die Motivation ist im Kern die gleiche
Wenn Frauen nur noch Hosen tragen und auch das noch in der Kirche, finde ich das nicht gut. Allerdings sollte man kein Gesetz daraus machen, daß Frauen gar keine Hosen mehr tragen sollten.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 9. Juli 2018, 20:00

Peter Hahne zur „multikulturellen Bereicherung“:

Nicht einmal in Ruhe sterben lassen sie uns …
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 8818
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 10. Juli 2018, 08:42

dieser Problematik kann die Klinik Leitung gut begegnen in den Wiener Spitälern ist die Besucherzahl pro Patient seit einigen Jahren begrenzt

Juergen
Beiträge: 22887
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Juergen » Sonntag 15. Juli 2018, 14:56

https://www.morgenpost.de/kolumne/deuts ... bchen.html

Spra­che ist we­der Männ­chen noch Weib­chen
Zum „klei­nen Un­ter­schie­d“ trägt sie nur so viel bei, dass der Gen­der-Wahn im­mer ab­sur­de­re Zü­ge an­nimmt, sagt Pe­ter Sch­macht­ha­gen.


Be­son­ders im Kom­men ist die­ser ­Ta­ge das Gen­ders­tern­chen (*), das zwi­schen Wort­stamm und weib­li­che En­dung -in­nen ge­setzt wird („Mit­g­lie­der*in­nen“), um an­zu­deu­ten, dass nicht nur Mann und Frau, son­dern al­le an­de­ren ge­fühl­ten, ge­än­d­er­ten und um­ge­wan­del­ten in­ter- und trans­se­xu­el­len Ge­schlech­ter ge­meint sind.

Der Rat für deut­sche Recht­schrei­bung, der Emp­feh­lun­gen für die Schreib­wei­se der Wör­t­er auss­pricht (bit­te nicht „Wor­te“, wie es in der Mit­tei­lung heißt), will in sei­ner Sit­zung am 8. Ju­ni über die ge­schlech­ter­ge­rech­te Spra­che be­ra­ten und un­ter Um­stän­d­en auf die Auf­nah­me des Gen­ders­tern­chens in den Du­den drän­gen.
:glubsch:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Arsenius
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:44

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Arsenius » Sonntag 29. Juli 2018, 16:12

Die von der DBK kontrollierte kulturmarxistische Webseite katholisch.de fördert den perversen Genderwahn von Pater Klaus Mertes S.J., Direktor des katholischen Kolleg St. Blasien im Schwarzwald. :kotz:
So geschah es mir vor einigen Jahren: Ein junger Mensch (körperliches Geschlecht weiblich, gefühltes Geschlecht männlich) meldete sich für die Oberstufe als Quereinsteiger an. Der Wunsch: Er wollte mit dem Jungen-Namen "Edi" vorgestellt werden. Ich fragte die Mutter, wie es ihr denn mit diesem Wunsch ginge. Sie brächte es noch nicht über die Lippen, "mein Sohn" statt "meine Tochter" zu sagen, lautete ihre Antwort. Deswegen sage sie: "Mein Schatz", oder "mein Kind". Aber sie respektiere den Wunsch ihres Kindes gegenüber der Schule. Ich solle selbst entscheiden, wie ich auf den Wunsch eingehe.

Ich entschied mich, auf den Wunsch von Edi einzugehen. Sofort kam die nächste Frage: "Darf ich auf die Jungentoilette?" Ein ganzer Berg von Fragen tat sich plötzlich vor mir auf: Was bedeutet das für die anderen männlichen Schüler? Was ist eigentlich Transsexualität?
Manchmal komme ich da mit den "richtig" und "falsch"-Kategorien aus überlieferten Lehrtraditionen nicht weiter
Pater Klaus Mertes über seine Erfahrungen mit Transsexualität
Quid enim prodest homini, si mundum universum lucretur, animæ vero suæ detrimentum patiatur?

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Sonntag 29. Juli 2018, 16:25

Der mitschwingende Unterton Deiner Beiträge besorgt mich.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

CIC_Fan
Beiträge: 8818
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Juli 2018, 16:47

keine sorge er oder sie wird schon milder mit den Jahren :-)

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard » Sonntag 29. Juli 2018, 17:00

Ich weiß nicht. Wenn ich mich selbst ansehe, trifft dies auf manche Ansichten zu – bei anderen ist es aber umgekehrt. 8)
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

CIC_Fan
Beiträge: 8818
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von CIC_Fan » Montag 30. Juli 2018, 07:23

ich werde milder in fast jeder Richtung :blinker:

Petrus
Beiträge: 2521
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Petrus » Mittwoch 1. August 2018, 09:24

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 15:31
zu der Jahreszeit etwas ungemütlich
das kommt ganz darauf an.

Als wir auf dem Sinai waren (Wanderreise), waren wir beiden die einzigen, die angezogen waren mit langen Hosen, langärmligen Hemden, und Kappen mit Nackenschutz. Man hatte uns belächelt. Nu, eine Mitreisende hatte die Idee, wandern und bräunen miteinander zu verbinden. Die erste Wanderung schaffte sie noch,dann "Sonnenstich", Kreislaufkollaps usw. Zum Abschiedsabend war sie wieder da.

Beduinen sind nicht blöd. Die ziehen sich anständig an. Auch in der Wüste. Das habe ich von den Beduinen damals gelernt.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1689
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 1. August 2018, 15:41

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 09:24
Als wir auf dem Sinai waren (Wanderreise), waren wir beiden die einzigen, die angezogen waren mit langen Hosen, langärmligen Hemden, und Kappen mit Nackenschutz. Man hatte uns belächelt. Nu, eine Mitreisende hatte die Idee, wandern und bräunen miteinander zu verbinden. Die erste Wanderung schaffte sie noch,dann "Sonnenstich", Kreislaufkollaps usw. Zum Abschiedsabend war sie wieder da.
Beduinen sind nicht blöd. Die ziehen sich anständig an. Auch in der Wüste. Das habe ich von den Beduinen damals gelernt.
Nein, Beduinen sind nicht blöd.
Und sie wissen, was "anständig bekleidet" bedeutet, auch dann, wenn die Sonne scheint. Und das tut sie dort oft.

Ich war in den 80ern und 90ern sehr oft in südlicheren Gefilden, teilweise, aus Gründen des Dekorums, auch im Anzug und Kravatte, und habe mich immer kopfschüttelnd gewundert, warum westliche Touristen glauben, wenn es ein bißchen warm ist (30°), oder etwas wärmer (35° bis 40°), oder gar sehr warm (45° und mehr), wie etwa in Baghdad oder Córdoba Mitte August, daß sie sich einfach auskleiden können, wobei man bei Eingeborenen dort niemals eine kurze Hose, und nur selten kurze Ärmel antrifft.
Den verheerenden Eindruck, ethisch und sehr oft auch ästhetisch, den diese Lizenz auf die Eingeborenen macht, scheinen sie nicht einsehen zu wollen.

Grundregel ist: Wenn es heiß ist, zieht man nicht etwas weniger Bedeckendes, sonder etwas Dünneres an.
Wenn man das nicht mag, dann sollte man besser zu Hause bleiben, dort, wo es Freibier gibt.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema