Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Cordoba
Beiträge: 62
Registriert: Montag 3. Dezember 2007, 07:25
Wohnort: Bistum Limburg

Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Cordoba » Montag 24. August 2009, 23:16

Eine Abgeordnete der Linkspartei gibt eine kleine Vorlesung in praktischer Misantrophie:
Um den philosophisch-emotionalen Part der leidenschaftlich und meist heuchlerisch geführten „Abtreibungsdebatte“ vorweg zu nehmen: Das Selbstbewusstsein, also das Sich-selbst-erkennen-können eines Menschen bildet sich zwischen dem 2. und dem 3. Lebensjahr. Die Menschwerdung findet statt, indem sich das Kind aus den rein auf räumlich-zeitliche Explikationen begrenzten Wahrnehmungsmöglichkeiten des Tieres befreit. Ein Embryo/Fötus befindet sich in einem Zustand der Dämmerung, etwa vergleichbar mit dem unbewussten Gefühlsleben einer Pflanze. Er verfügt also weder über einen Charakter, über nichts, was man mit nachhaltiger Emotion oder gar Intelligenz auch nur entfernt vergleichen könnte, über keine wie auch immer geartete Persönlichkeitsstruktur oder irgend eine andere spezifische Disposition, die ihn einmalig machen würde. Er ist kein Individuum und befindet sich im besten Falle auf der evolutionären Stufe mit einer Kaulquappe, aber ganz sicher nicht mit einem Menschen, auch wenn er – rein ontologisch betrachtet – aufgrund seines potentiellen Menschseins der Kategorie „Mensch“ zugeordnet werden muss.

Ein Schwangerschaftsabbruch kann demnach niemals als „Mord“ bezeichnet werden, da schlicht niemand ermordet wird. Punkt.
[...]
Sorry, aber mir kommt es hoch :kotz:

Das ist mehr als Utilarismus, das ist praktizierte Misantrophie. Der nächste Schritt ist dann Sozialdarwinismus mit "Selektion" und anderen Menschenschlächtereien? Naja, man hat ja darin Erfahrung - auch in roten Kreisen.
"Poetry is sane because it floats easily in an infinite sea; reason seeks to cross the infinite sea, so make it finite. The result is mental exhaustion." (C.K. Chesterton, "Orthodoxy")

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7310
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Marion » Montag 24. August 2009, 23:23

Das ist brutal was da aus dem Mund einer fortgeschrittenen Kaulquappe kommt Bild

Man könnte meinen sie stammt wahrhaftig von irgendnem Otterngezücht ab
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 24. August 2009, 23:38

noiram hat geschrieben:Das ist brutal was da aus dem Mund einer fortgeschrittenen Kaulquappe kommt Bild
Was denn, das ist doch eine verbreitete Ansicht? Das ist weder neu noch auf die Linkspartei beschränkt.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7310
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Marion » Montag 24. August 2009, 23:42

Wo ich wohn ist das nicht so. Hier ist Abtreibung noch verboten.
Mich gruselts und mir ist schlecht
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 24. August 2009, 23:45

noiram hat geschrieben:Wo ich wohn ist das nicht so. Hier ist Abtreibung noch verboten.
Mich gruselts und mir ist schlecht
Auch in Deutschland ist Abtreibung verboten. :doktor:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8663
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Sempre » Montag 24. August 2009, 23:47

Woran wir erkennen, dass die Bundesrepublik kein Rechtsstaat ist.
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von cantus planus » Dienstag 25. August 2009, 00:05

Auch das ist falsch. Wir haben ein sehr solides Grundgesetz, das Rechtsstaatlichkeit garantiert.

Es ist noch nie etwas beschlossen worden, ohne das man vorher das Grundgesetz geändert hätte... :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von anneke6 » Dienstag 25. August 2009, 00:22

Diesen Vergleich mit Meerestieren hat schon vor Jahren Eugen Drewermann gebracht. Zeigt letztendlich, daß der Sprecher die Gottesebenbildlichkeit des Menschen nicht begriffen hat.
???

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Maurus » Dienstag 25. August 2009, 00:26

Aufgrund ihrer Unbestimmtheit dient die oben zitierte Ansicht wohl dazu, die ideologische Basis für das Abspritzen von Apallikern, Dementen etc pp zu bereiten. Auf die passt die Definition nämlich auch.

:kotz:

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 25. August 2009, 00:36

Maurus hat geschrieben:Aufgrund ihrer Unbestimmtheit dient die oben zitierte Ansicht wohl dazu, die ideologische Basis für das Absprizen von Apallikern, Dementen etc pp zu bereiten. Auf die passt die Definition nämlich auch.
Ja, natürlich. Zuletzt schön vorgeführt anlässlich des Wirbels um Walter Jens’ öffentliche Demenz.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Maurus » Dienstag 25. August 2009, 00:38

Cordoba hat geschrieben:Eine Abgeordnete der Linkspartei gibt eine kleine Vorlesung in praktischer Misantrophie:
Gibt's das eigentlich auch irgendwo online? Das erleichtert die Weiterverwendung, danke :).

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 25. August 2009, 00:45

Die Autorin ist Asja Huberty aus Lübeck, geboren 1987 in Eutin.
Zur Person:
http://www.hl-live.de/aktuell/bilder/as ... G19613.jpg
asja.huberty@linkspartei-luebeck.de
Die Quelle obigen Zitats:
http://www.scharf-links.de/51..html?&t ... f84eac8591
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Nassos » Dienstag 25. August 2009, 01:06

Erstens: die Dame ist keine Kaulquappe, sie ist ein Mensch.

Zweitens: die Frau sieht jung aus. Vielleicht sollte man sie an ihr eingetrichtetes Geschwätz erinnern, wenn sie mal schwanger ist. Vielleicht nutzt sie ja eine zweite Chance zur Besinnung (unabhängig von Christentum und was weiß ich...).
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

regina 32
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 17:49

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von regina 32 » Dienstag 25. August 2009, 08:58

nun, ein unqualifizierter Kommentar von meiner Seite: alle Amphibien in Deutschland sind geschützt und dürfen nicht abgemurkst werden :P

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 11:52

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Paul Heliosch » Dienstag 25. August 2009, 09:10

regina 32 hat geschrieben:...alle Amphibien in Deutschland sind geschützt und dürfen nicht abgemurkst werden :P
...und wie sind die Rechtsfolgen bei Zuwiderhandlung?

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von cantus planus » Dienstag 25. August 2009, 09:19

Paul Heliosch hat geschrieben:
regina 32 hat geschrieben:...alle Amphibien in Deutschland sind geschützt und dürfen nicht abgemurkst werden :P
...und wie sind die Rechtsfolgen bei Zuwiderhandlung?
Wahrscheinlich wie bei der eigentlich verbotenen Abtreibung. Keine.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Nueva
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 13:55
Wohnort: München

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Nueva » Dienstag 25. August 2009, 09:32

Quatsch, als Strafe muss man eine hohe Geldsumme an den Tierschutzverein zahlen.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Maurus » Dienstag 25. August 2009, 09:44

Ein paar Gedanken dazu:
Um den philosophisch-emotionalen Part der leidenschaftlich und meist heuchlerisch geführten „Abtreibungsdebatte“ vorweg zu nehmen:
Warum die Abtreibungsdebatte heuchlerisch geführt wird, führt die Autorin leider nicht weiter aus. Stattdessen müht sie sich an der alten Methode, per Umdefinition ein Unrecht in ein Recht zu verwandeln. Im Prinzip eine ähnliche Methode wie bei den Nazis, die durch Umgestaltung des § 1 BGB die Rechtsfähigkeit von Nicht-Volksgenossen abschaffen wollten.
Das Selbstbewusstsein, also das Sich-selbst-erkennen-können eines Menschen bildet sich zwischen dem 2. und dem 3. Lebensjahr. Die Menschwerdung findet statt, indem sich das Kind aus den rein auf räumlich-zeitliche Explikationen begrenzten Wahrnehmungsmöglichkeiten des Tieres befreit.
"Zwischen dem 2. und dem 3. Lebensjahr." Was ist nun die Konsequenz daraus? Dass auch ein Einjähriger nicht ermordet werden kann? Und wie lässt sich die Unschärfe "zwischen dem 2. und dem 3. Lebensjahr" in einen strafrechtlichen Schutz umsetzen? Der Richter wird ja kaum prüfen können, ob sich das ermordete Kleinkind schon aus den begrenzten Wahrnehmungsmöglichkeiten eines Tieres befreit hat.

Strafrechtlich gesehen - und dahin geht ja die Argumentation hier, ist das schlichtweg nicht haltbar. Denn das Strafrecht nimmt durchaus zur Kenntnis, dass ein Einjähriger seine Umwelt noch nicht voll wahrnehmen kann. Ein Einjähriger kann - strafrechtlich gesehen - zB nicht heimtückisch ermordet werden, denn nach der strafrechtlichen Definition ist hierfür eine Arglosigkeit des Opfers notwendig, die aber voraussetzt, dass der Opfer überhaupt einen Argwohn entwickeln kann. Bei Säuglingen geht man davon nicht aus. Andere Mordmerkmale aber lassen sich natürlich auch an einem Kleinkind verwirklichen, da es nicht immer auf den Geisteszustand ankommt. Daher ist zB die grausame (=Mordmerkmal) Tötung eines Kindes Mord.
Ein Embryo/Fötus befindet sich in einem Zustand der Dämmerung, etwa vergleichbar mit dem unbewussten Gefühlsleben einer Pflanze.
Unklar bleibt hier, warum nun auf Embryonen oder Föten abgestellt wird. Gilt das Gesagt nun nur für diese, oder sind auch die Kleinkinder eingerechnet, die sich noch nicht von den "begrenzten Wahrnehmungsmöglichkeiten eines Tieres" befreit haben? Wenn nein, was sollte dann diese Ausführung überhaupt bezwecken?
Er verfügt also weder über einen Charakter, über nichts, was man mit nachhaltiger Emotion oder gar Intelligenz auch nur entfernt vergleichen könnte, über keine wie auch immer geartete Persönlichkeitsstruktur oder irgend eine andere spezifische Disposition, die ihn einmalig machen würde. Er ist kein Individuum und befindet sich im besten Falle auf der evolutionären Stufe mit einer Kaulquappe, aber ganz sicher nicht mit einem Menschen, auch wenn er – rein ontologisch betrachtet – aufgrund seines potentiellen Menschseins der Kategorie „Mensch“ zugeordnet werden muss.
Und nur darauf kommt es an. Das Strafrecht interessiert sich nicht für evolutionäre Stufen oder Entwicklungsstadien. Mensch ist Mensch. Aus. Übrigens kann ein Embryo bereits Milliardär sein, nämlich wenn der Vater sein Vermögen der nachfolgenden Generation vermacht hat und gleich darauf noch vor der Geburt des Erben verstorben ist. Ein Embryo kann also Vermögen haben - kann eine Kaulquappe das auch? Nein.
Ein Schwangerschaftsabbruch kann demnach niemals als „Mord“ bezeichnet werden, da schlicht niemand ermordet wird. Punkt.
[...]
Ein juristischer Grundkurs wäre anzuraten.

Das ist mehr als Utilarismus, das ist praktizierte Misantrophie. Der nächste Schritt ist dann Sozialdarwinismus mit "Selektion" und anderen Menschenschlächtereien? Naja, man hat ja darin Erfahrung - auch in roten Kreisen.[/quote]

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 25. August 2009, 10:07

Maurus hat geschrieben:Ein juristischer Grundkurs wäre anzuraten.
Wozu? Weil du ihre ethisch-philosophischen Überlegungen (wie gelungen sie auch immer sein mögen) als Juristensprech missverstehst?
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von cantus planus » Dienstag 25. August 2009, 10:20

Ich nehme an, die junge Dame quackt nur nach, was ihr die Altvorderen ihrer Partei vorgesprochen haben.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 11:52

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Paul Heliosch » Dienstag 25. August 2009, 12:43

cantus planus hat geschrieben:
Paul Heliosch hat geschrieben:
regina 32 hat geschrieben:...alle Amphibien in Deutschland sind geschützt und dürfen nicht abgemurkst werden :P
...und wie sind die Rechtsfolgen bei Zuwiderhandlung?
Wahrscheinlich wie bei der eigentlich verbotenen Abtreibung. Keine.
Nach Lektüre des Paragraphen finde ich den Verweis auf das Vorhandensein von "Vernunft" zur Beurteilung der Anwendung der Rechtsfolgen bemerkenswert.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 25. August 2009, 13:12

Maurus hat geschrieben:Ein Einjähriger kann - strafrechtlich gesehen - zB nicht heimtückisch ermordet werden, denn nach der strafrechtlichen Definition ist hierfür eine Arglosigkeit des Opfers notwendig, die aber voraussetzt, dass das Opfer überhaupt einen Argwohn entwickeln kann. Bei Säuglingen geht man davon nicht aus.
Ist das im Ernst gängige Rechtsprechung? – Das ist ja furchtbarste Nazi- und
Euthanasistenjustiz. Recht ist das Gegenteil: Gerade wenn ein Säugling keinen
Argwohn entwickelt, ist er arglos, die Heimtücke also gegeben und die Tat
Mord.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 25. August 2009, 13:14

cantus planus hat geschrieben:Ich nehme an, die junge Dame quackt nur nach, was ihr die Altvorderen ihrer Partei vorgesprochen haben.
Nein, solche Sprüche sind im Westen gewachsen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Sebastian » Dienstag 25. August 2009, 13:18

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Ich nehme an, die junge Dame quackt nur nach, was ihr die Altvorderen ihrer Partei vorgesprochen haben.
Nein, solche Sprüche sind im Westen gewachsen.
Genau, allerdings hat sie es wohl bisher versäumt mal ein Buch über die Schwangerschaft zu lesen. Darin steht so einiges, was und wie ein Kind im Mutterleib alles so empfindet. :roll:

also: Nachsitzen!
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Raphael » Dienstag 25. August 2009, 13:52

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Ein Einjähriger kann - strafrechtlich gesehen - zB nicht heimtückisch ermordet werden, denn nach der strafrechtlichen Definition ist hierfür eine Arglosigkeit des Opfers notwendig, die aber voraussetzt, dass das Opfer überhaupt einen Argwohn entwickeln kann. Bei Säuglingen geht man davon nicht aus.
Ist das im Ernst gängige Rechtsprechung? – Das ist ja furchtbarste Nazi- und
Euthanasistenjustiz. Recht ist das Gegenteil: Gerade wenn ein Säugling keinen
Argwohn entwickelt, ist er arglos, die Heimtücke also gegeben und die Tat
Mord.
In der Rechtsprechung des BGH findet sich folgendes:
13 Im Ansatz zutreffend geht das Landgericht davon aus, dass einem Kleinstkind gegenüber heimtückisches Handeln in der Regel nicht möglich ist, weil es nicht fähig ist, anderen Vertrauen entgegenzubringen. Der Bundesgerichtshof hat es in ständiger Rechtsprechung abgelehnt, die Tötung eines sehr kleinen Kindes, das infolge seiner natürlichen Arg- und Wehrlosigkeit gegen einen Angriff auf sein Leben nichts unternehmen kann, als heimtückisch anzusehen, weil seine Wahrnehmungsfähigkeit noch nicht ausgebildet ist. Diese Rechtsprechung beruht darauf, dass der Begriff der Heimtücke auf etwas Heimliches hindeutet, man eine böse Absicht aber nur vor jemanden verheimlichen kann, der an sich in der Lage ist, sie wahrzunehmen (BGHSt 4, 11; 8, 216, 218). Hier war jedoch das Opfer Lisa-Marie bereits fünf Jahre und vier Monate alt, also in einem Alter, in dem ein normal entwickeltes Kind einen auf sein Leben zielenden Angriff erkennen und danach versuchen kann, Hilfe herbeizurufen, den Täter umzustimmen oder in sonstiger Weise dem Anschlag zu begegnen bzw. die Durchführung zu erschweren (vgl. BGH NJW 1978, 705; NStZ 1995, 230 jeweils für ein dreijähriges Kind). Der neue Tatrichter wird deshalb festzustellen haben, ob Lisa-Marie in diesem Sinne normal entwickelt und damit in der Lage war, den Angriff auf ihr Leben in irgendeiner Weise zumindest zu erschweren.
16 a) Der Annahme eines Heimtückemordes steht hier - wie vom Landgericht zutreffend erwogen - das Alter des Tatopfers von nur einem Jahr und neun Monaten entgegen. Das altersgerecht entwickelte Kleinkind Hannes war unter den hier gegebenen Umständen zum Argwohn zumal gegenüber seinem eigenen Vater bereits konstitutionell nicht fähig und konnte deshalb nicht heimtückisch getötet werden (vgl. BGHSt 4, 11; MünchKomm-Schneider, § 211 Rdn. 134).
(Quelle: BGH 2. Strafsenat, Entscheidungsdatum: 10.03.2006, Aktenzeichen: 2 StR 561/05)

Demzufolge ist Maurus Aussage korrekt!

Die Namen der Richter, von denen dieses "Urteil" gefällt wurde, lauten:
Rissing-van Saan
Rothfuß
Fischer
Roggenbuck
Appl
Zuletzt geändert von Raphael am Dienstag 25. August 2009, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von overkott » Dienstag 25. August 2009, 13:57

Das Bewusstsein bestimmt das Sein - wie sich die Argumente doch mit der Interessenlage ändern.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von anneke6 » Dienstag 25. August 2009, 14:05

Was für Penner arbeiten eigentlich im Bundesgerichtshof? Jurastudenten waren noch nie meine besten Freunde, aber das…
Was ist bitte sehr ein normal entwickeltes Kind? :glubsch: Jedes Kind entwickelt sich anders, und ob ein Kind um Hilfe schreit, hängt auch nicht immer mit der Entwicklung zusammen. Manche Erwachsenen schreien nicht um Hilfe, weil sie vor Angst gelähmt sind.
anneke6, galt im Kindesalter als zurückgeblieben…
???

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 25. August 2009, 14:08

@Anneke: Wieso Penner? Juristen.

Raphael führt aus einer Entscheidung des BGH an:
Diese Rechtsprechung beruht darauf, dass der Begriff der Heimtücke auf etwas Heimliches hindeutet, man eine böse Absicht aber nur vor jemanden verheimlichen kann, der an sich in der Lage ist, sie wahrzunehmen
Nur mal als Nebenbemerkung: »Heimtücke« geht zurück auf Tücke und auf hämisch, bzw. die mittelhochdeutsche Form »hem«, die »aufsässig, böswillig« bedeutet. Aber offensichtlich ist da wohl ein Bedeutungswandel eingetreten.

Kottis Bemerkung finde ich übrigens treffend.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von anneke6 » Dienstag 25. August 2009, 14:14

lifestylekatholik hat geschrieben:@Anneke: Wieso Penner? Juristen.
Na toll, dann sind es eben Juristen, die sich mit Paragraphen auskennen…mit der menschlichen Psyche aber nicht, wie man an diesem Fall sieht.
???

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7310
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Marion » Dienstag 25. August 2009, 14:30

Wie sieht das eigentlich mit einem schlafenden Menschen aus oder mit jemand der kurz bewusstlos ist?

Da könnte man sagen, der ist grad kein Mensch und somit kann man ihn ohne gegen das Gesetz zu verstoßen umbringen :hae?:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Raphael » Dienstag 25. August 2009, 14:38

noiram hat geschrieben:Wie sieht das eigentlich mit einem schlafenden Menschen aus oder mit jemand der kurz bewusstlos ist?

Da könnte man sagen, der ist grad kein Mensch und somit kann man ihn ohne gegen das Gesetz zu verstoßen umbringen :hae?:
Auch darüber läßt sich das schon zitierte Urteil aus:
12 a) Heimtückisch handelt, wer in feindlicher Willensrichtung die Arg- und Wehrlosigkeit des Tatopfers bewusst zur Tötung ausnutzt. Wesentlich ist, dass der Mörder sein Opfer, das keinen Angriff erwartet, also arglos ist, in einer hilflosen Lage überrascht und dadurch daran hindert, dem Anschlag auf sein Leben zu begegnen oder ihn wenigstens zu erschweren (BGHSt 39, 353, 368; BGHR StGB § 211 Abs. 2 Heimtücke 2 m.w.N.). Das Opfer muss gerade auf Grund seiner Arglosigkeit wehrlos sein (BGHSt 32, 382, 384). Arglos ist regelmäßig auch der Schlafende, wenn er einschläft. Er überlässt sich dem Schlaf im Vertrauen darauf, dass ihm nichts geschehen werde; in diesem Vertrauen überliefert er sich der Wehrlosigkeit. Arglos ist er hingegen nicht nur, ehe er einschläft. Wer sich zum Schlafen niederlegt, nimmt die Arglosigkeit mit in den Schlaf; sie begleitet ihn, auch wenn er sich ihrer nicht mehr bewusst ist. Das besonders Gefährliche und Tückische, das den Täter lebenslanger Freiheitsstrafe aussetzt, liegt darin, dass er sein Opfer in einer hilflosen Lage überrascht und es dadurch hindert, dem Anschlag auf sein Leben zu begegnen oder ihn wenigstens zu erschweren (BGHSt 23, 119, 120 f.).
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7310
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Abgeordnete der Linkspartei: Säuglinge = Kaulquappen

Beitrag von Marion » Dienstag 25. August 2009, 15:49

Der Unterschied ist also, daß sich ein erwachsener Mensch bewusst (weil er vertraut daß ihm keiner was tut) zum schlafen legt?

Also passt auf, daß ihr nicht mehr auf der Tastatur einpennt, sonst verwechselt man euch noch mit ner Kaulquappe.

Ist es eigentlich die "anerkannte Wissenschaft" die unsere Rechtsprechungen und Gesetze durcheinanderbringen?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema