Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

War die Merkel eigentlich mal schwanger?

Ja, mehrfach.
4
3%
Ja.
2
1%
Bestimmt.
5
4%
Vielleicht.
5
4%
Die? Bist du jeck?
17
12%
Nein.
9
6%
Sie war nicht, sie ist.
2
1%
Keine Ahnung.
19
13%
Leck mir.
7
5%
Leck ihr.
9
6%
Das ist bis jetzt deine dümmste Umfrage.
62
44%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 141

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonntag 9. September 2018, 13:00

Der Bayern-Wahl würde ich - im Hinblick auf Merkels Zukunft - eine nicht allzugroße Bedeutung beimessen. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß es einigen/mehreren/vielen CDU-MdB's ganz recht ist, wenn die "Besserwisser" von der CSU vom Wähler zurechtgestutzt werden. Das würde ihren Einfluß in Berlin vermindern, denn die absolute Mehrheit in Bayern und damit ein Alleinstellungsmerkmal wäre weg. Die CDU'ler werden im Gegenzug auf den Erfolg der CDU in NRW verweisen, wo ein ausgewiesener Merkel-Fan es trotz "Flüchtlings"krise vor einem guten Jahr geschafft hat, die SPD abzulösen.
Ihr Tenor wäre dann: Hätte die CSU nicht gegen die bei der BTW erfolgreiche Kanzlerin rebelliert und ihr Steine in den Weg gelegt, wäre auch das Ergebnis besser, denn Wähler mögen keine parteiinternen Streitigkeiten. :breitgrins:

Auch Brinkhaus als neuer Fraktionsvorsitzender wird seinen Posten nicht mit einer "sofortigen" Rebellion gegen Merkel beginnen. Sollte er es überhaupt schaffen, dürfte es knapp werden. Er könnte also nicht sicher sein, in der allerwichtigsten Frage sofort genügend Truppen hinter sich versammeln zu können.

ME wäre er klug beraten, die Wahlen 2019 abzuwarten: Die Europa-Wahlen als bundesweiten Stimmungstest, die Landtagswahlen im "schwierigen" Osten. So kann er allmählich Druck aufbauen, immer weiter gedeckt von verheerenden Wahlniederlagen und hätte eine Rückzugsmöglichkeit, wenn die Stimmung drehen sollte.
Im übrigen wäre ein Wechsel zur Mitte der Legislaturperiode auch gut zu verkaufen, während ein "Sturz" nach einem guten halben Jahr neuer Regierung mE zu schnell käme. Für einen glaubwürdigen Neuanfang würde es mE nicht reichen, nur die Kanzlerin auszuwechseln. Auch andere, Unions-geführte Ministerien brauchten eine neue Spitze - oder wären Seehofer und vdL dann noch tragbar? Ganz abgesehen von der Frage, ob sich ein neuer Kanzler/in mit diesen Personen belasten will.

Christian
Beiträge: 1416
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Christian » Sonntag 9. September 2018, 17:56

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 13:00
Der Bayern-Wahl würde ich - im Hinblick auf Merkels Zukunft - eine nicht allzugroße Bedeutung beimessen. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß es einigen/mehreren/vielen CDU-MdB's ganz recht ist, wenn die "Besserwisser" von der CSU vom Wähler zurechtgestutzt werden. Das würde ihren Einfluß in Berlin vermindern, denn die absolute Mehrheit in Bayern und damit ein Alleinstellungsmerkmal wäre weg. Die CDU'ler werden im Gegenzug auf den Erfolg der CDU in NRW verweisen, wo ein ausgewiesener Merkel-Fan es trotz "Flüchtlings"krise vor einem guten Jahr geschafft hat, die SPD abzulösen.
Die CDU hat in NRW davon profitiert, das die SPD Wähler im Ruhrgebiet AFD gewählt haben. Also keine Laschet Leistung Münsterland und Kölner Stammland war den schwarzen sicher aber ohne Ruhrgegebiet ist die SPD Tod in NRW.

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonntag 9. September 2018, 18:49

Ja, das stimmt - allerdings trug auch die unglaublich schlechte Regierungsbilanz der Landesmutter Kraft zu der Niederlage bei. Da erschien selbst an Laschet als das kleinere Übel.

Die SPD löst sich auf - ebenfalls sehr gut im Ruhrgebiet zu beobachten. Die Masse der älteren "Genossen" hier ist nur noch aus Tradition und den gesellschaftlichen events (Grünkohlessen, grillen, Fahrradtour) in der Partei - man tritt ja auch nicht so einfach aus der Kirche aus.
Die Jungen, der Parteinachwuchs und die Mandatsträger sind häufig im öffentl. Dienst, haben wenig mit den "Malochern" gemein. Für sie ist die Parteimitgliedschaft häufig auch ein Versuch, an die gutbezahlten Posten (Stadthafendirektor, Wohnungsbauunternehmen, Marketinggesellschaft, Mitglied in Kontrollgremien usw.) zu kommen. Wenn man Direktor eines Gymnasiums werden will, ist es ganz hilfreich, wenn die gleichen Genossen im Ausschuß sitzen, die man auch auf den Parteitagen trifft.
Die einfachen SPD-Mitglieder haben dagegen die Last der Anpassung und die Folgen der Migration zu tragen. Nicht umsonst sind z.B. in Schalke-Nord, einem typischen Arbeiterviertel, die AfD-Ergebnisse bei den letzten Wahlen besonders hoch gewesen.

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Dienstag 11. September 2018, 22:11

Merkels "Erfolge" in den Umfrageergebnissen - die Zahlen der AfD habe ich in Klammern dahinter gesetzt:

Allensbach:
16. 09. 2015 = 42% (3,5%)
15. 08. 2018 = 31% (14,5%) http://www.wahlrecht.de/umfragen/allensbach.htm

Emnid:
16. 08. 2015 = 43% (3%)
08. 09. 2018 = 29% (15%) http://www.wahlrecht.de/umfragen/emnid.htm

Forsa:
16. 09. 2015 = 41% (3%)
08. 09. 2018 = 31% (14%) http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

Forschungsgruppe Wahlen:
11. 09. 2015 = 42% (4%)
31. 08. 2018 = 31% (17%) http://www.wahlrecht.de/umfragen/politbarometer.htm

GMS:
17. 09. 2015 = 42% (4%)
11. 09. 2018 = 29% (16%) http://www.wahlrecht.de/umfragen/gms.htm

Infratest dimap:
11. 09. 2015 = 42% (4%)
06. 09. 2018 = 29% (16%) http://www.wahlrecht.de/umfragen/dimap.htm

INSA YouGov:
26. 08. 2015 = 42% (3,5%)
11. 09. 2018 = 28% (17,5%) http://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

Merkel verliert ein Drittel der Stimmen (Kunden) und wird mit minutenlangen Ovationen geehrt. Das ist so absurd, das man es nicht glauben kann.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Raphael » Mittwoch 12. September 2018, 07:41

Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!
:emil:

(Quelle: Wladimir Iljitsch Uljanow)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Juergen
Beiträge: 23693
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Juergen » Samstag 22. September 2018, 18:55

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11619
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Hubertus » Dienstag 25. September 2018, 19:36

"Merkel und die Union : Wenn Macht schwindet"

Daraus:
Es ist der Anfang vom Ende. [...]
So viel Unmut hat sich angestaut in der Bevölkerung. So viel Ärger in ihren eigenen Reihen.
Es scheint, daß auch der Rückhalt in den Medien schwindet.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Dienstag 25. September 2018, 21:02

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 19:36
Es scheint, daß auch der Rückhalt in den Medien schwindet.
Tja - wer die Macht verliert, wird schnell von den Medien fallengelassen. Die causa Guttenberg sollte Merkel doch noch gut in Erinnerung sein.

Man wird sich jetzt auf die Frage konzentrieren, ob ein Gegenkandidat im Dezember in Hamburg seinen Hut in den Ring wirft und bei der Wahl um den Parteivorsitz antritt. Sollte Merkel auch hier eine Niederlage einstecken, dürften es sehr, sehr schnell gehen.

Was die Medien betrifft: Es bringt nicht viel, wenn man sich jetzt auf Merkel einschießt, solange die Fehler ihrer Kanzlerschaft nicht auch als solche klar in der Presse benannt werden.

Christian
Beiträge: 1416
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Christian » Dienstag 25. September 2018, 21:24

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 21:02
Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 19:36
Es scheint, daß auch der Rückhalt in den Medien schwindet.
Was die Medien betrifft: Es bringt nicht viel, wenn man sich jetzt auf Merkel einschießt, solange die Fehler ihrer Kanzlerschaft nicht auch als solche klar in der Presse benannt werden.
Die Medien sind da je nach Coleur flexibel. Auf die Fehler der letzten Jahre wird schon öfter hingewiesen letztens las ich ein Artikel in der Welt das Merkels angestrebte europäischen Lösungen nur mit Luxemburg und Liechtenstein möglich seien. Die Kanzlerin steht innen und aussenpolitisch alleine. Große Impulse dürften von ihr nicht zu erwarten sein aber vielleicht versucht sie noch das Projekt schwarz/grün zu retten.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Raphael » Mittwoch 26. September 2018, 07:27

Heutige Schlagzeile in der Online-Ausgabe des Handelsblatts: :unbeteiligttu:
Merkels Macht ist weg
Bislang ist die Nachfolgedebatte um die Kanzlerin noch ein Tabu.
Man sieht aber an dem neuen Unions-Fraktionschef Brinkhaus,
was mit Mut alles zu erreichen ist.
(Quelle)

Ei verbibbsch, wer hätte das gedacht! :emil:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 26. September 2018, 12:56

Wer sollte denn den Mut haben?

Insbesondere Spahn hat sich doch in die Kabinettsdisziplin einbinden lassen, anstatt direkt nach der Wahl gegen Kauder anzutreten. vdL, Altmaier und Laschet gehören zu den Merkel-Fans. Selbst wenn sie es wagen würden und erfolgreich wären, käme es ehr zu einem "Weiter so" als zu einem Neuanfang.

Ich glaube auch nicht, daß - wie der Artikel schreibt - Merkel es nicht bis zur Europawahl schafft. Bayern und Hessen werden zwar zu deutlichen Stimmverlusten aber nicht zu einem Regierungswechsel führen. Die Union wird in beiden Ländern weiterhin den MP stellen.
Eine Niederlage in der Europawahl wird in Kauf genommen werden, schließlich werden Europa-Wahlen gern als "Denkzettel-Wahlen" verstanden (und vom Verlierer entsprechend "verkauft").
Schwierig und für Merkel kritisch wird es mE, wenn die Union in Sachsen nur zweitstärkste Partei werden sollte und die AfD auch viele Direktmandate gewinnen sollte. Dann könnte auch bei den Abgeordneten der Bundestagsfraktion ein Nachdenken über die berufliche Perspektive einsetzen und man zu der Erkenntnis gelangen, daß die mit Merkel sehr unsicher ist....

Lesenswert für die Zeit "nach Merkel":

Nach Merkel fängt die Arbeit erst an
Was nützt es, dass ein Merkeldiener in seiner Funktion als Fraktionschef abgewählt wurde, wenn all die anderen Willfährigen weiter in Amt, Würden und Redaktionssesseln sind?
(...)
Wenn Merkel geht – es wird ein guter Tag für Sekthersteller sein! – dann sind zwei Fragen zu beantworten: 1.: Was soll und kann das Land tun, um die Schäden und Verwerfungen zugleich menschenfreundlich und wirksam zu beheben? Und 2.: Wie kann Deutschland verhindern, dass so bald eine zweite Merkel passiert?
Will/Kann man wirklich auf all die bekannten Gesichter und Namen verzichten, die die CDU z. Zt. prägen - weil sie von Merkel geduldet werden? Für eine Grunderneuerung der Partei wäre das notwendig, aber ist die Union dazu in der Lage? :hmm:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Raphael » Freitag 28. September 2018, 06:40

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 07:27
Heutige Schlagzeile in der Online-Ausgabe des Handelsblatts: :unbeteiligttu:
Merkels Macht ist weg
Bislang ist die Nachfolgedebatte um die Kanzlerin noch ein Tabu.
Man sieht aber an dem neuen Unions-Fraktionschef Brinkhaus,
was mit Mut alles zu erreichen ist.
(Quelle)

Ei verbibbsch, wer hätte das gedacht! :emil:
Man reibt sich verwundert die Augen, wenn man in den MSM liest: :maske:
Das Zeitfenster für einen würdevollen Abgang schließt sich
Noch hat es kein Bundeskanzler geschafft, seinen Abschied selbstbestimmt einzuleiten. Auch Angela Merkel droht an dieser Aufgabe zu scheitern.
Quelle
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Freitag 28. September 2018, 16:02

Mir sind das alles ein wenig zuviel Abgesänge auf die Kanzlerin in der letzten Zeit, die man in den MSM lesen kann. Klar Merkel hat eine "Niederlage" eingesteckt, wie sie selbst zugibt und auch bei anderen Personalentscheidungen der letzten Zeit konnte sie sich nicht durchsetzen (Schavan vs. Lammert, Abgang Maaßen). Aber wird sie deswegen zurücktreten oder "ihr Feld bestellen"? Ich glaube nicht.

Die Wahl in Bayern ist Sache der CSU und da voraussichtlich die Grünen und nicht die AfD zweitstärkste Partei werden, kann man es ihr noch nicht einmal groß (Flüchtlingspolitik) anlasten. In Hessen scheint die Union - trotz großer Stimmverluste - stärkste Partei zu bleiben. Sowohl in Bayern als auch in Hessen wird die Union auch künftig mit großer Wahrscheinlichkeit die Regierung stellen und damit ändern sich die Stimmverhältnisse im Bundesrat nicht.

Warum sollte sie beim Parteitag im Dezember nicht für den Parteivorsitz kandidieren? Sie hat doch selbst die Trennung zwischen Kanzleramt und Parteivorsitz bei Schröder als Fehler bezeichnet. Im übrigen ist die Gruppe der BT-Abgeordneten im Vergleich zur der der Parteitagsdelegierten überschaubar. Außerdem wollten wohl viele Abgeordnete auch Kauder wegen seines -lt. Presseberichten- autoritären Führungsstils nicht (mehr).

Insofern erscheint es mir zweifelhaft, daß Merkel ihre Nachfolge (zunächst in der Partei und dann im Kanzleramt) regelt. Sie wird den Kanzlersitz verteidigen und wie ein Zocker hoffen, daß nach einer Pechsträhne es auch mal wieder aufwärts geht, zumal man ja seit Beginn und bis vor kurzem noch eine Glückssträhne hatte.

Mein Annahme: Sie wird auch wieder am Sylvesterabend 2018 die Neujahrsansprache halten - freut Euch drauf. :breitgrins:

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5485
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Siard » Freitag 28. September 2018, 16:59

Es wäre ein Leichtes für Frau Merkel, Wahlen auf unbestimmte Zeit zu verhindern.
Sie müßte nur zugeben, daß die B.R.D. sich im Krieg befindet – was sie bisher den Realitäten zum Trotz verneint hat. Dann wären die nächsten Wahlen erst nach Ende des Krieges.
Und das dürfte dauern.

CIC_Fan
Beiträge: 9287
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 29. September 2018, 08:02

Phantasie pur oder schlechter Humor :)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23315
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Niels » Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:49

Frau Dr. M. bekommt Konkurrenz: https://www.welt.de/politik/deutschland ... reten.html
Der hessische Unternehmer Andreas Ritzenhoff will beim CDU-Parteitag im Dezember gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Parteivorsitz kandidieren. „Es scheint mir dringend geboten, dass aus der CDU heraus neue politische Ziele formuliert werden, die kurzfristig zu einem spürbaren Richtungswechsel der Politik führen“, sagte der 61-Jährige (...).
:ikb_horse:

(Ritzenhoff - den Namen kenne ich von Leuten, die edle Gläser sammeln...)
Surrexit Christus spes mea

Juergen
Beiträge: 23693
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Juergen » Mittwoch 3. Oktober 2018, 16:45

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:49
(Ritzenhoff - den Namen kenne ich von Leuten, die edle Gläser sammeln...)
Die sitzen aber in Marsberg und das noch NRW. ;)

Hier ist es der Chef von https://www.seidel.de/

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23315
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Niels » Donnerstag 4. Oktober 2018, 09:55

Alles mit -hoff ist ja auch westfälisch. Mein Ururgroßvater hieß noch x genannt Nothoff. Dann hat ein preußischer Standesbeamter das einfach umgedreht... Nothoff genannt x. :anton:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23315
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Niels » Samstag 6. Oktober 2018, 08:44

Nach Herrn Ritzenhoff kündigt auch "der renommierte Bonner Völkerrechtler" Matthias Herdegen "eine Kampfkandidatur gegen die Kanzlerin an": https://www.welt.de/politik/deutschland ... reten.html
Surrexit Christus spes mea

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Samstag 6. Oktober 2018, 09:10

Seit dem Sturz Kauders scheint man Mut gefaßt zu haben, allerdings gebe ich beiden Kandidaten kaum eine Chance. Die hätte wohl nur ein bekannter Politiker, aber ob es einer von der Führungsriege wagt, seinen Hut in den Ring zu werfen.....
Es ist ja bekannt, daß Merkel es für zwingend notwendig hält, daß Parteivorsitz und Kanzleramt in Personalunion geführt werden. Sie dürfte daher den Parteivorsitz mit Zähnen und Klauen verteidigen und selbst ein Desaster der Landtagswahlen (wobei Bayern die CSU betrifft) noch schönreden ("stellen weiterhin die Regierung in Hessen...").

Die Stunde der Wahrheit wird mE in einem Jahr nach den Wahlen im Osten schlagen.

Juergen
Beiträge: 23693
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Juergen » Samstag 6. Oktober 2018, 11:02

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 6. Oktober 2018, 09:10

Es ist ja bekannt, daß Merkel es für zwingend notwendig hält, daß Parteivorsitz und Kanzleramt in Personalunion geführt werden. Sie dürfte daher den Parteivorsitz mit Zähnen und Klauen verteidigen und selbst ein Desaster der Landtagswahlen (wobei Bayern die CSU betrifft) noch schönreden ("stellen weiterhin die Regierung in Hessen...").

Wie sagt man so schön:
immer mit dem Kopf vor die gleiche Wand, auch wenn dahinter die Miste ist.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 11. Oktober 2018, 20:20

Wolfram Weimer zur Nachfolge von Angela Merkel als Parteivorsitzende (und im Kanzleramt):

Hat Armin Laschet das Zeug zum Kanzler?
Laschet hat zwei machtpolitische Vorteile auf seiner Seite: Zum einen ist er Ministerpräsident des größten Bundeslandes und Vorsitzender des wichtigsten CDU-Landesverbandes. Auf einem Wahlparteitag ist gegen ihn kaum etwas zu erreichen. Zum anderen ist er fernab der schwer angeschlagenen Bundesregierung und Berliner Szenerie. Er würde den ersehnten Neubeginn der CDU (im Gegensatz zu AKK) klar verkörpern und doch (im Gegensatz zu Spahn) über ausreichend Erfahrung verfügen, dass man ihm größte Aufgaben auch zutraut.
(...)
Laschets Naturell ist katholisch, rheinisch, europäisch, adenauerig. Just dieses Habituelle macht ihn in der CDU mit ihrer Sehnsucht nach den guten, alten Zeiten interessant. Mit ihm wähnt sich der Unionist wieder beim gemütlichen Rosenschneiden in rheinischen Gärten mitsamt der Ahnung, dass auch die Bocciakugeln nicht weit sind. Wo AKK und Spahn Varianten von Anstrengung verkörpern, steht Laschet für die Selbstverständlichkeit des Seins. Das liebt die CDU mehr als jede Polarisierung. Und da in der Partei die Angst umgeht, wie die SPD als Volkspartei unterzugehen, kommt manchen diese altbundesrepublikanische Armin-Verkörperung von sozialer NRW-Volkspartei gerade vor wie die Rettung.
Sieht man sich allerdings die Bilanz seiner 1,5jährigen Regierungszeit in NRW - gemessen an den Umfragen an - wird klar, daß die CDU auch hier Verluste einstecken mußte. Von 33% auf 28% ist zwar ein besseres Ergebnis als die SPD (von 31% auf 21%), aber auch ein Armin Laschet muß eine Antwort auf die Neuformation des Parteiensystems seit 2016 finden. In NRW - wie im gesamten Bundesgebiet - werden die Extremparteien (Grüne, Linke, AfD) stärker, die Uraltparteien verlieren weiter.

Wie man damit umgehen will, ist die Frage, die künftige Parteivorsitzende und/oder Kanzler beantworten müssen. Die Antwort von Laschet nach der NRW-Wahl - eine (alte) schwarz-gelbe Koalition - wird in Zukunft kaum möglich sein.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23315
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Niels » Samstag 13. Oktober 2018, 14:45

Ich bringe die Meldung mal hier.

„Es gibt keine Wechselstimmung. Aber zurzeit überlagert die Bundespolitik unseren Wahlkampf. Die CSU war leider in den letzten Monaten für das Ansehen der Union insgesamt nicht besonders hilfreich.“: https://www.welt.de/politik/deutschland ... ostet.html

Versucht da vielleicht jetzt schon jemand, einen Schuldigen für den eigenen Mißerfolg am übernächsten Sonntag zu finden? :pfeif:
Surrexit Christus spes mea

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Samstag 13. Oktober 2018, 17:32

Vor allem dieser Passus ist interessant:
Bouffier sprach sich außerdem dafür aus, dass die Bundeskanzlerin auch Bundesvorsitzende der CDU bleibt. „Personaldiskussionen brauchen wir vier Monate nach Regierungsantritt wirklich nicht zu führen. Ich halte es auch für richtig, dass Parteivorsitz und Kanzleramt in einer Hand bleibt. Es war nie gut, wenn ein Kanzler nicht Parteivorsitzender war oder dieses Amt abgab“, sagte Bouffier WELT AM SONNTAG.
Da darf man gespannt sein, ob sich jemand - nach den verlorenen Landtagswahlen - traut, seine Kandidatur anzumelden. Ich rechne nicht damit.
Vermutlich wird man wieder "Geschlossenheit" beschwören und einfordern. Die Delegierten werden dann ihrer Vorsitzenden mit minutenlangen standing ovations huldigen. Die Presse wird uns berichten, um wieviel Minuten der Beifall länger oder kürzer als bei der letzten Wahl/Rede war und daraus werden Schlüsse gezogen... :D

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11619
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Hubertus » Freitag 19. Oktober 2018, 15:14

"Angela Merkel : Wer sagt es ihr?" (Zeit)

Daraus:
"Der letzte Tag, an dem Angela Merkel noch selbst über ihre Zukunft entscheiden kann, ist der Montag nach der Hessen-Wahl."

Der Mann, der das sagt, aber nicht genannt werden möchte, ist keiner von denen, die in dem langen Endspiel um Merkels Nachfolge eigene Karten haben. Er ist einer, der so sehr Teil der CDU ist, dass sein Wort Gewicht hat. Und der trotzdem so weit weg ist vom Epizentrum des Bebens, das sich ankündigt, dass er möglicherweise erkennt, was man aus der Nähe kaum mehr sehen kann. Oder will.
Anscheinend tut sich doch was.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23315
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Niels » Montag 29. Oktober 2018, 10:16

"Eilmeldung": https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 08617.html
Bundeskanzlerin Angela Merkel wird auf dem Parteitag am 8. Dezember nicht mehr für den Parteivorsitz der CDU kandidieren. Das teilte Merkel am Montagmorgen in der Präsidiumssitzung der Partei mit.
Surrexit Christus spes mea

CIC_Fan
Beiträge: 9287
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von CIC_Fan » Montag 29. Oktober 2018, 10:21

das alte Problem Politiker merken immer erst zu spät ist würdig die Geschicht zu beenden

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Montag 29. Oktober 2018, 10:40

Niels hat geschrieben:
Montag 29. Oktober 2018, 10:16
"Eilmeldung": https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 08617.html
Bundeskanzlerin Angela Merkel wird auf dem Parteitag am 8. Dezember nicht mehr für den Parteivorsitz der CDU kandidieren. Das teilte Merkel am Montagmorgen in der Präsidiumssitzung der Partei mit.
Isch over!

Damit ist immer ihre künftige Verhandlungsposition geschwächt, egal ob es sich um D., in der EU oder weltweit handelt. Sie gilt jetzt als "lame duck", ihr Rücktritt vom Kanzleramt ist nur noch eine Frage der Zeit.
Sie hat nicht Schröders Format, als dieser nach der für die SPD desaströsen NRW-Wahl 2005 die Vertrauensfrage stellte, um Neuwahlen zu erzwingen.
Merkel hat es sich selbst zuzuschreiben. Es war ihre Entscheidung vom Sommer 2015, der sie jetzt den Parteivorsitz kostet, der sie aus dem Kanzleramt zwingen wird und der die Parteienlandschaft in D. so umgestaltet hat, daß der Ausdruck "Volkspartei" zur Beschreibung nicht mehr angemessen ist.

Hätte sie Format, würde sie sich jetzt nicht mehr als Polit-Zombie auf der intern. Bühne bewegen, sondern ihre Nachfolge regeln (lassen). Sie hat genug Schaden angerichtet, mehr muß es nicht sein.
Vielleicht geht die CDU in sich und stellt die Weichen neu. Ein Merkel-Klon als Nachfolger(in) wird nicht zu einer signifikanten Änderung der Umfrageergebnisse führen. Der Merkel-Ballast muß über Bord, um das Schiff CDU wieder flott zu machen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Raphael » Montag 29. Oktober 2018, 10:46

Niels hat geschrieben:
Montag 29. Oktober 2018, 10:16
"Eilmeldung": https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 08617.html
Bundeskanzlerin Angela Merkel wird auf dem Parteitag am 8. Dezember nicht mehr für den Parteivorsitz der CDU kandidieren. Das teilte Merkel am Montagmorgen in der Präsidiumssitzung der Partei mit.
Na, das sind doch 'mal gute Nachrichten! :ikb_clap: :ikb_clap: :ikb_clap:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Montag 29. Oktober 2018, 10:59

Raphael hat geschrieben:
Montag 29. Oktober 2018, 10:46
Na, das sind doch 'mal gute Nachrichten! :ikb_clap: :ikb_clap: :ikb_clap:
Es gibt sogar noch bessere, Raphael:

Merz zur Kandidatur als CDU-Vorsitzender bereit

Im Gegensatz zu AKK, Laschet oder Spahn ein echter Neuanfang - nicht durch die Handlungen der Merkel-Zeit belastet. Er kann sich unbeschwert ans Aufräumen machen und die Fehlentscheidungen nicht nur korrigieren, sondern auch beim Namen nennen. Das er noch eine Rechnung mit Merkel offen hat, wird ihm die Sache erleichtern. Rücksicht auf die alte Vorsitzende und die Noch-Kanzlerin muß er nicht nehmen - ihre Zeit ist abgelaufen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11619
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Hubertus » Montag 29. Oktober 2018, 12:41

Nachfolgerdebatte bitte im Nachbarstrang weiterführen:
https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=6&t=19562


Hubertus als Mod.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Caviteño
Beiträge: 10088
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonntag 9. Dezember 2018, 09:05

WELT, FAZ und öffentl-rechtl. - alle üben sich in "spätbyzantinische Lobhudelei" schreibt der Autor und zieht selbst eine andere Bilanz der Regierungszeit:

Die Unwahrheit aufzeigen - Arbeit am Mythos von Merkels goldenen Zeiten

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema