Mel Gibson - The Passion of the Christ

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Re:

Beitrag von Gamaliel »

Pit hat geschrieben:Wieso, Jesus hat doch damals die Tridentinische Messe gefeiert, hat mir einmal ein Anhänger der FSSPX gesagt. :patsch:
Na ja, Pit, Du hast hier auch schon so manches gesagt, über das aus theologischer Sicht besser der Mantel des Schweigens gebreitet wird. ;)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Re:

Beitrag von ad-fontes »

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Knecht Ruprecht
Beiträge: 4540
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 21:08
Wohnort: Zurück in OWL

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von Knecht Ruprecht »

Knecht Ruprecht hat geschrieben:Endlich gibt es mal wieder einen "katholischen" Film : The Rite – Das Ritual - In diesem es um die Exorzistenausbildung geht.

Und wenn eine deutsche, konservative Zeitung zu diesem Film noch eine antikatholische Filmkritik verbreitet, dann kann der Film nur gut sein :freude:

Hier geht es um alles, um Gut und Böse, den Menschen und Gott. So entpuppt sich der anfängliche Skeptizismus als Köder, der sein Publikum in einen vatikanischen Propagandafilm hineinziehen soll.
Das i-Töpfelchen ist dann noch : Unterschwellig preisen sie auch noch das Zölibat als absolute Notwendigkeit, die Priester vor den Angriffen des ewigen Widersachers schützt.
http://www.welt.de/kultur/kino/article1 ... -sein.html
Das Ritual kann ich wirklich empfehlen, neben der katholischen Story ist das ein wirkliche guter Herrorfilm der in ein paar Szenen einen zusammenzucken lässt.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Re:

Beitrag von Pit »

Gamaliel hat geschrieben:
Pit hat geschrieben:Wieso, Jesus hat doch damals die Tridentinische Messe gefeiert, hat mir einmal ein Anhänger der FSSPX gesagt. :patsch:
Na ja, Pit, Du hast hier auch schon so manches gesagt, über das aus theologischer Sicht besser der Mantel des Schweigens gebreitet wird. ;)
Zustimmung, aber ich habe nicht Theologie studiert, gebe es unumwunden zu und bin jederzeit bereit, mich- wenn es begründet ist- eines Besseren belehren zu lassen.
Wenn mir aber ein - mit der FSSPX sympatisierender Priester sagt, das Letzte Abendmahl sei eine tridentinische Messe (oder besser:deren Vorgängerform) gewesen, dann denke ich mir meinen Teil.
carpe diem - Nutze den Tag !

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von Raimund J. »

Knecht Ruprecht hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Endlich gibt es mal wieder einen "katholischen" Film : The Rite – Das Ritual - In diesem es um die Exorzistenausbildung geht.

Und wenn eine deutsche, konservative Zeitung zu diesem Film noch eine antikatholische Filmkritik verbreitet, dann kann der Film nur gut sein :freude:

Hier geht es um alles, um Gut und Böse, den Menschen und Gott. So entpuppt sich der anfängliche Skeptizismus als Köder, der sein Publikum in einen vatikanischen Propagandafilm hineinziehen soll.
Das i-Töpfelchen ist dann noch : Unterschwellig preisen sie auch noch das Zölibat als absolute Notwendigkeit, die Priester vor den Angriffen des ewigen Widersachers schützt.
http://www.welt.de/kultur/kino/article1 ... -sein.html
Das Ritual kann ich wirklich empfehlen, neben der katholischen Story ist das ein wirkliche guter Herrorfilm der in ein paar Szenen einen zusammenzucken lässt.
Hab mir die DVD eben im Supermarkt zum "Actionpreis" mitgenommen! ;D
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von Melody »

Nachdem es ja bereits 8 Jahre her ist, dass Gibsons "The Passion" in die Kinos kam und ich mir damals den Film aber nicht zugetraut habe, habe ich die DVD nun endlich gestern abend geschaut, in Gesellschaft zum Glück. Allein hatte ich instinktiv Angst davor.

Ich halte den Film insgesamt für sehr gut gemacht (die kurze Rolle des Barrabas fand ich z. B. auch beeindruckend, gute schauspielerische Leistung, wenn auch kurz), und ich denke, Mel Gibson hat damit ein gutes Werk getan, aber ich muss für mich selbst doch sagen, dass ich mich sehr schwergetan habe, mir die Grausamkeiten anzusehen. Ich habe gemerkt, dass ich innerlich abgeblockt habe... ich wollte mich gar nicht zu sehr davon gefangennehmen lassen... der Gedanke, dass Christus all das erlitten hat für MICH, für MEINE Sünden... irgendwie schockiert der mich... war ich denn wirklich so böse?! :(

Ich denke aber doch, dass jeder sich diesen Film einmal angesehen haben sollte. In der Fastenzeit bietet es sich natürlich besonders an.

Ich bin mir nur unsicher, ob es nun für meinen Glauben wichtig wäre, die Bilder NICHT zu vergessen, oder ob es für mich persönlich besser wäre, die Bilder doch zu verdrängen... :/

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mit diesen schrecklichen Bildern gestern abend jedenfalls nicht ins Bett gehen wollte, sondern noch einen leichten Film zur Ablenkung benötigt habe.

Tja.
Den Gedanken, wie sehr Christus wirklich für jeden von uns gelitten hat, was Er alles auf sich genommen hat, den sollte man sich wohl doch häufiger bewusst vor Augen halten. Bislang waren es nur Worte, ohne Bilder. Ich hab nie ernsthaft versucht, mir das auszumalen, wie es wohl war. Insofern war ich an einigen Stellen doch recht schockiert. Aber wie gesagt, ich wollte es irgendwie nicht zu sehr an mich herankommen lassen.

Mein Therapeut meinte gestern übrigens im Vorfeld, Mel Gibson sei fundamentalistisch, antisemitisch, ein Frauenschläger und was-weiß-ich-noch-alles... aber er würde seine Filme auch gerne sehen... :roll: :patsch:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von ottaviani »

hm naja ein Therapeut eben.......

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von anneke6 »

Ich kann Gibson nicht ausstehen. Wenn ich den Namen nur höre stehen mir die Haare zu Berge.
Nun, ich habe den Film damals im Kino gesehen, und ich bin ziemlich kritisch. Ich höre sehr gerne die Passion am Palmsonntag und Karfreitag. Jeder Evangelist macht sie auf seine eigene Art zu einem Meisterwerk. Ich schätze an den Berichten der Evangelisten den Pragmatismus, die Reduzierung auf das Wesentliche. Selbst Johannes, der mehr Details nennt als die anderen Evangelisten, konzentriert sich nicht auf körperliche Grausamkeiten.
Mir setzt die Formulierung "Der Diener des hohen Priesters schlug ihm ins Gesicht" mehr zu als die brutale Darstellung im Film. Beim Bericht des Evangelisten steht der demütigende Aspekt im Vordergrund. Im Film ist der Schlag des Dieners nur eine von den vielen grausamen Schlägen, die Jesus durch Juden und Römer zugefügt werden. Daß er zufällig ins Gesicht geht…ist nicht mehr so wichtig.
???

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von Juergen »

Melody hat geschrieben:Mein Therapeut meinte gestern übrigens im Vorfeld, Mel Gibson sei fundamentalistisch, antisemitisch, ein Frauenschläger und was-weiß-ich-noch-alles...
Wenn das kein Grund ist, die DVD zu kaufen und den Film
zu gucken, dann weiß ich's auch nicht.
:D
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von ChrisCross »

Ich halte den Film für durchaus gelungen. Immerhin vergegenwärtigt er deutlich die Größe des Opfers Christi für uns. Dass di Demut dabei keine Rolle spielt, kann ich nicht sagen. Immerhin erleben wir auch im Film den ganz demütig leidenden und dies alles gehorsam hinnehmenden Christus der Passion in den Bildern, die ein damaliger Kenner der Justiz beim Lesen oder Hören der Berichte sicherlich vor Augen hatte.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von Pilgerer »

Durch die Rückblenden bringt der Film das Evangelium in den Film, sodass der Zuschauer den Sinn des Kreuzes erahnen kann. Dass der Film in der jeweiligen Originalsprache (Aramäisch und Latein) gemacht wurde, macht ihn authentisch.

Mir gefallen von Mel Gibson auch die Filme "Highlander" und "The Patriot", die eine große epische Tiefe haben, was gute Filme ausmacht.
Die anderen Filme von und mit ihm (z.B. Lethal Weapon) können da nicht mithalten, sondern sind gewöhnliches Popcorn-Kino.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Pelikan
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2004, 17:09

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von Pelikan »

Pilgerer hat geschrieben: ... "The Patriot" ... große epische Tiefe ...
Unpatriotic

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Mel Gibson - The Passion of Christ

Beitrag von Pilgerer »

Pilgerer hat geschrieben:"Highlander" ...
Ich meinte "Braveheart", den Historienfilm um William Wallace.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Melody »

Lesenswerter Blog-Eintrag zum Thema: http://papsttreuer.blog.de/212/4/1/j ... -13479838/
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von HeGe »

Der damals von interessierter Seite (bei eilfertigem Buckeln von Vertretern der deutschen Amtskirche) konsequent niedergeschriene Film "Die Passion Christi" könnte eine Fortsetzung erhalten, der die Auferstehungsgeschichte behandeln soll:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/film ... 14758.html

Der Film ist für mich mittlerweile Pflichtprogramm während des österlichen Triduums und weiterhin einer der beeindruckendsten Filme der Filmgeschichte. Ich hoffe, dass die Fortsetzung ähnlich gut wird.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3100
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von martin v. tours »

HeGe hat geschrieben:Der damals von interessierter Seite (bei eilfertigem Buckeln von Vertretern der deutschen Amtskirche) konsequent niedergeschriene Film "Die Passion Christi" könnte eine Fortsetzung erhalten, der die Auferstehungsgeschichte behandeln soll:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/film ... 14758.html

Der Film ist für mich mittlerweile Pflichtprogramm während des österlichen Triduums und weiterhin einer der beeindruckendsten Filme der Filmgeschichte. Ich hoffe, dass die Fortsetzung ähnlich gut wird.
wäre schön wenn diese Fortsetzung gedreht würde.
In der Zwischenzeit empfehle ich Dir den Film:
https://www.youtube.com/watch?v=z7pxQp7XQ5w

Ist irgendwie, wie die logische Fortsetzung des Mel Gibson Films.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von HeGe »

martin v. tours hat geschrieben:In der Zwischenzeit empfehle ich Dir den Film:
https://www.youtube.com/watch?v=z7pxQp7XQ5w

Ist irgendwie, wie die logische Fortsetzung des Mel Gibson Films.
Hab ich gesehen, darüber haben wir uns auch unterhalten: ;)

http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=79711#p79711
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von overkott »

martin v. tours hat geschrieben:wäre schön wenn diese Fortsetzung gedreht würde.
In der Zwischenzeit empfehle ich Dir den Film:
https://www.youtube.com/watch?v=z7pxQp7XQ5w

Ist irgendwie, wie die logische Fortsetzung des Mel Gibson Films.
Der Film war ein Flop, obwohl er vom katholischen Filmdienst nicht übermäßig verrissen wurde. Während epd dem Regisseur handwerkliche Erfahrung und ein gutes Gespür für Landschaften bescheinigte, fand idea den Film gefühlsduselig. Österreicher konnten ihn in Deutschland sehen. Mit einer Abstinenz im Wahlkampf argumentierte der Vermarkter nicht.

Natürlich könnte ein Film über die Auferstehung die Apostelgeschichte erzählen mit einer Landung des Apostels Paulus auf Rhodos zum Beispiel und einem Finale in Rom.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23875
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Niels »

Ovi, großer Quark.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von HeGe »

overkott hat geschrieben:Natürlich könnte ein Film über die Auferstehung die Apostelgeschichte erzählen mit einer Landung des Apostels Paulus auf Rhodos zum Beispiel und einem Finale in Rom.
Genau! "Die Passion Petri et Pauli" statt die "Die Passion Christi"! Warum eigentlich Altbewährtes verlassen? :kugel:

Ich denke, die Auferstehungsgeschichte bietet genügend Filmstoff, ohne, dass man gleich die ganze Apostelgeschichte nehmen muss. Das kann man ja dann im dritten Film machen.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von overkott »

HeGe hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Natürlich könnte ein Film über die Auferstehung die Apostelgeschichte erzählen mit einer Landung des Apostels Paulus auf Rhodos zum Beispiel und einem Finale in Rom.
Genau! "Die Passion Petri et Pauli" statt die "Die Passion Christi"! Warum eigentlich Altbewährtes verlassen? :kugel:

Ich denke, die Auferstehungsgeschichte bietet genügend Filmstoff, ohne, dass man gleich die ganze Apostelgeschichte nehmen muss. Das kann man ja dann im dritten Film machen.
Filmstart im Vatikan könnte der 29. Juni sein.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23875
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Niels »

Da bin ich sogar in Rom. Bitte Plätze in der ersten Reihe reservieren. Möchte dann gerne neben Dir sitzen.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10223
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Edi »

HeGe hat geschrieben:Der damals von interessierter Seite (bei eilfertigem Buckeln von Vertretern der deutschen Amtskirche) konsequent niedergeschriene Film "Die Passion Christi" könnte eine Fortsetzung erhalten, der die Auferstehungsgeschichte behandeln soll.
Heute morgen habe ich zufällig über den Passionsfilm von Giblson mit jemandem gesprochen und habe daran erinnert, daß Karl Lehmann und sein ev. Pendant damals ein Palaver gemacht haben und behauptet haben, der Film würde den Antisemitismus fördern. Was damals schon klar war: Das ist nicht eingetreten und war reine Panikmache dieser ominösen Herren.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von overkott »

Edi hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Der damals von interessierter Seite (bei eilfertigem Buckeln von Vertretern der deutschen Amtskirche) konsequent niedergeschriene Film "Die Passion Christi" könnte eine Fortsetzung erhalten, der die Auferstehungsgeschichte behandeln soll.
Heute morgen habe ich zufällig über den Passionsfilm von Giblson mit jemandem gesprochen und habe daran erinnert, daß Karl Lehmann und sein ev. Pendant damals ein Palaver gemacht haben und behauptet haben, der Film würde den Antisemitismus fördern. Was damals schon klar war: Das ist nicht eingetreten und war reine Panikmache dieser ominösen Herren.
Kard Lehmann war immer für ein Statement gut. Es gab eigentlich kein populäres christliches Thema, zu dem er sich nicht geäußert hätte. Natürlich hatte Giblsons Film typische Schwächen eines Passionsspiels. Die Kreuzigung war sicher Ergebnis einer spirituellen Entfremdung zwischen Jesus und seinen Zeitgenossen. Im vierten Evangelium ist das ja pointiert herausgearbeitet. Als Semitismus kann man das eher nicht bezeichnen, vielmehr lag die Auseinandersetzung auf theologischer Ebene. Jesus hatte kein Verständnis dafür, Abraham als Vater zu verehren, aber nicht Gott. Die Vorwürfe richteten sich daher insgesamt auch eher gegen den Filmemacher mit dem großen Durst und den derben Sprüchen.

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1129
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Dottore Cusamano »

Ein wunderbarer Film! Der Beste, der von Menschenhand zu diesem Thema produziert wurde.
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Raphael »

Dottore Cusamano hat geschrieben:
Freitag 1. Dezember 2017, 23:03
Ein wunderbarer Film! Der Beste, der von Menschenhand zu diesem Thema produziert wurde.
Stimmt! :daumen-rauf:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Petrus
Beiträge: 3772
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Petrus »

Dottore Cusamano hat geschrieben:
Freitag 1. Dezember 2017, 23:03
Ein wunderbarer Film! Der Beste, der von Menschenhand zu diesem Thema produziert wurde.
nuja.

das kommt wohl auf die Jahreszeit an.

für mich ist mein Weihnachtslieblingsfilm immer noch und immer wieder, der da, der wo dann mit gleich in meiner Signatur (hoffentlich) kommt.

in diesem Sinne ...

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Petrus_Agellus »

Gut ist er, mir ist nur unklar, wieso Gibson bei derartiger Hingabe an das Originale zwar Aramäisch genommen hat, aber 1.) das in dieser Zeit und Region weit verbreitete Griechische außen vor lässt, 2.) das Kreuz bzw. die Kreuzigung nicht authentisch darstellt, 3.) den Titulus nicht rezipiert und 4.) gegenwärtiges italienisches Kirchenlatein verwendet, anstatt die hinlänglich bekannte tatsächliche Aussprache des 1. Jhdt. anzuwenden. Wieso man derartig "realistisch" arbeitet, nur um dann solche Abstriche zu machen, erschließt sich mir nicht.

Gleichwohl: Der einzige Kinofilm in dem ich jemals war, in dem die Leute scharenweise schluchzend aus dem Saal gelaufen sind.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Raphael »

Petrus_Agellus hat geschrieben:
Samstag 2. Dezember 2017, 14:33
Gut ist er, mir ist nur unklar, wieso Gibson bei derartiger Hingabe an das Originale zwar Aramäisch genommen hat, aber 1.) das in dieser Zeit und Region weit verbreitete Griechische außen vor lässt, 2.) das Kreuz bzw. die Kreuzigung nicht authentisch darstellt, 3.) den Titulus nicht rezipiert und 4.) gegenwärtiges italienisches Kirchenlatein verwendet, anstatt die hinlänglich bekannte tatsächliche Aussprache des 1. Jhdt. anzuwenden. Wieso man derartig "realistisch" arbeitet, nur um dann solche Abstriche zu machen, erschließt sich mir nicht.

Gleichwohl: Der einzige Kinofilm in dem ich jemals war, in dem die Leute scharenweise schluchzend aus dem Saal gelaufen sind.
In dieser Einschätzung kommt eine gewisse Affinität zu Sprache zum Ausdruck. Das ist jedoch bei einem Linguisten verzeihlich. :blinker:

Die Sprache ist jedoch nur ein dramaturgisches Instrument bei Mel Gibson's Inszenierung und steht - wie sollte es bei einem Kinofilm auch anders sein! :feuerwehr: - eher im Hintergrund. Meines Wissens nehmen Menschen 85% der Informationen über die Augen auf. Die Optik ist also viel entscheidender bei einem Kinofilm. Und da hat Mel Gibson Meisterliches geleistet. Die Vorlesungen der Passionsgeschichte, so wichtig und richtig sie auch sind, erleichtern dem Zuhörer die Distanzierung vom Geschehen. Mit der Optik im Kino wird er jedoch gleichsam in das Geschehen hineingezogen.

Positiv ist darüber hinaus auch, daß der Film sich getreu an die biblisch geschilderten Abläufe hält und nichts hinzugedichtet wird. Der Film kommt trotz der unglaublichen Brutalität fast wie ein sachlicher Polizeibericht daher.
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von Petrus_Agellus »

"Genau an die biblischen Abläufe" hält er sich nun auch wieder nicht, und er erfindet durchaus hinzu. Die Szene, in der das Kreuz umgekippt wird, aber wundersamerweise (interessanterweise bemerken es auch die Charaktere nicht) in der Luft schwebt, entstammt m. W. einer Vision der Anna Katharina Emmerick. Ob Christus tatsächlich beidseitig und mehrfach gegeißelt wurde sagt der Evangelienbericht auch nicht. Das ist eine gehörige Portion Dramaturgie - das ist an sich auch nichts Schlechtes, gerade, um die Brutalität der Geschehnisse zu verdeutlichen. Ich sehe daran nur nichts Herausragendes hinsichtlich Authentizität oder Wahrheitsgehalt. Da ist interessanterweise die Kreuzigungsszene etwa bei Scorsese (ohne jetzt auf die nicht-evangelientreuen Passagen eingehen zu wollen) deutlich archäologisch korrekter.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Mel Gibson - The Passion of the Christ

Beitrag von HeGe »

- Nutzer nicht aktiv. -

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema