Situation der deutschen Medienlandschaft

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Cath1105 »

Verfolgt hier eigentlich jemand die Beiträge des Journalisten Michael Stürzenberger?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Hin und wieder, selten mit Erkenntnissen, dann aber dankbar.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Cath1105 »

Ich verfolge ihn seit einigen Jahren. Heute hatte er ja ernsthafte Probleme mit der Polizei in Franken. Es gehört schon eine Menge Mut dazu, gegen den Strom zu schwimmen.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Wer sich mit Bachmann einläßt, tut mir nicht wirklich leid. Was hat den Polizei in Franken gegen ihn?

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Cath1105 »

Bachmann ist nicht meine Kragenweite. Die Polizei in Fürth ist wohl "links".
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Verlink doch bitte, so kann ich mit Deinen Äußerungen wenig anfangen.

Petrus
Beiträge: 3592
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Petrus »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Mittwoch 2. Mai 2018, 20:03
Verlink doch bitte, so kann ich mit Deinen Äußerungen wenig anfangen.
das da?

https://www.endstation-rechts-bayern.de ... stark-ein/

Petrus
Beiträge: 3592
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Petrus »

Cath1105 hat geschrieben:
Mittwoch 2. Mai 2018, 19:53
Die Polizei in Fürth ist wohl "links".
das da?
http://www.nordbayern.de/region/fuerth/ ... -1.7540064

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Cath1105 »

Das fällt mir schwer zu glauben, da ich nach wie vor an den Rechtsstaat glaube. Aber vielleicht bin ich da auch etwas schwärmerisch :pfeif:
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Torsten »

Irgendwann in diesem Jahr, ein paar Monate ist es sicher her, da habe ich aufgehört, morgens den Deutschlandfunk zu hören. Ganz einfach, um meinen Kaffee in Ruhe zu genießen, meine Augen auf dem Flackern der Kerze und meine Ohren zum Amen ausgerichtet.

Und wenn die Radiomacher schwörten, von nun an nur noch wahrheitsgemäß zu berichten, dann wüsste ich schon um ihre Lüge. Und wenn sie ganz ohne Schwur anfingen, dann würde ich sie für tausend Jahre ignorieren. Und nach diesen tausend Jahren würde ich Millionen Jahre darauf verwenden, ihre Stimmen aus meiner Erinnerung zu tilgen. Bis sie nicht mehr da sind.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Torsten »

Ich weiß, man merkt es: Heute war ich bei der Suchtberatung.

:D

Caviteño
Beiträge: 11162
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Caviteño »

Torsten hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 17:55
Und wenn die Radiomacher schwörten, von nun an nur noch wahrheitsgemäß zu berichten, dann...
würde ich ihnen auch sonst nichts glauben. :D

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Raphael »

Torsten hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 18:06
Ich weiß, man merkt es: Heute war ich bei der Suchtberatung.

:D
Wenn Du 'nen Dealer suchst, dann bist'e bei mir an der richtigen Adresse! ;D
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Cath1105 »

Bekomme ich bei dir auch Weed?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Cath1105 »

Ohne Rausch ist die Welt nur schwer zu ertragen :D
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Caviteño
Beiträge: 11162
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Caviteño »

Es geht weiter Richtung Süden mit den Auflagenzahlen der deutschen Presseorgane. Im 1. Quartal 2018 verlor die BILD-Zeitung 12,3% zum Vorjahresquartal, die relativen Verluste von FAZ und Süddeutscher sind zwar nicht so hoch (2 bzw. 2,2%), jedoch liegen sie jetzt unter der magischen Auflagenzahl von 300.000 (Süddeutsche) bzw. 200.000 (FAZ).
Auch die Zeit liegt nur noch knapp über 400.000 und dürfte diese Grenze wohl bis zum Jahresende von unten sehen.

http://meedia.de/2018/04/19/ivw-blitz-a ... hr-als-10/

Sollte das BVerfG das zwangsfinanzierte Gebührenmodell für ARD & Co kippen, werden auch dort die Zuschauerzahlen in den Keller gehen. Gewinner werden dann netflix & Co sowie private Nachrichtensender - eine Horrorvorstellung für die Politik.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Niels »

Qualitätsjournalismus: https://www.waz.de/panorama/frau-sendet ... 62577.html
In den USA ist eine Frau wegen festgenommen worden.
Erinnert mich an:
Witzwettbewerb hat geschrieben:Quizmaster: Was ist der Unterschied zwischen?
Kandidat: Zwischen was?
Quizmaster: Tut mir leid, helfen darf ich Ihnen nicht.
:doktor: :anton:


Der ganze Artikel klingt fast wie eine geglättete Google-Übersetzung. Inhaltlich ist es völlig uninteressant, außer man interessiert sich für umfallende Reissäcke in Tsingtao.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Niels »

"Qualitätsjournalismus" bem "Focus": https://www.focus.de/panorama/welt/schm ... 17227.html
Hund schnuppert an Katzenbaby - wutenbrannt stürmt die Katzenmutter dazwischen
In dem Video sieht man ziemlich deutlich, dass der Hund nicht nur "schnuppert", sondern auf das Kätzchen zurennt und zubeißt. :patsch:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12716
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von CIC_Fan »

ein bissl mehr feingefühl und mit denken würde reichen um sich so ein theater zu ersparen

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8698
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Sempre »

Was ist denn da das Problem?

Die Ohren vom Netanjahu sind schon eine Frechheit. Aber sonst?
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

CIC_Fan

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von CIC_Fan »

das kann ein antizionistischer Revisionist nicht verstehen in seiner Verblendung den sonst wäre er ja nicht das was er nach eigenen Angaben ist

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8698
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Sempre »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 19. Mai 2018, 13:06
das kann ein antizionistischer Revisionist nicht verstehen in seiner Verblendung den sonst wäre er ja nicht das was er nach eigenen Angaben ist
Deine übertriebene Reaktion macht Dich zur Witzfigur. Der Tagesspiegel-Autor scheint nicht recht überzeugt. Auch Wolfgang Benz hält die Kritik an der Karikatur in der "SZ" für ungerechtfertigt. Man muß weder Kritiker des Zionismus noch Realist in bezug auf die Siegergeschichtsschreibung sein um zu erkennen, dass die Judenvertreter hier mal wieder völlig grundlos die Kontenance verlieren.
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

CIC_Fan

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von CIC_Fan »

wenn ein Antziozionist das sagt zeigt daß die jüdischen Vertreter völlig richtig liegen

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10097
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Edi »

Torsten hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 17:55
Irgendwann in diesem Jahr, ein paar Monate ist es sicher her, da habe ich aufgehört, morgens den Deutschlandfunk zu hören. Ganz einfach, um meinen Kaffee in Ruhe zu genießen, meine Augen auf dem Flackern der Kerze und meine Ohren zum Amen ausgerichtet.
Ein bekannter christlicher Journalist des Deutschlandfunks, der jetzt in Rente ist, hat schon vor einigen Jahren als er da noch tätig war, berichtet, daß die Mehrheit der Journalisten beim DLF linksgrün ist, was natürlich bedeutet, daß deren Berichte und Kommentare dementsprechend aussehen. Dabei werden beim deutschen Lügenfunk, wie bei anderen auch, oft Bericht und Kommentar vermischt, was gegen jede Regel eines sauberen Journalismus verstösst.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 11162
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Caviteño »

Edi hat geschrieben:
Samstag 19. Mai 2018, 15:35
Ein bekannter christlicher Journalist des Deutschlandfunks, der jetzt in Rente ist, hat schon vor einigen Jahren als er da noch tätig war, berichtet, daß die Mehrheit der Journalisten beim DLF linksgrün ist, was natürlich bedeutet, daß deren Berichte und Kommentare dementsprechend aussehen.
Links-grün - dieser Artikel in der ZEIT ist dafür ein Paradebeispiel:

AfD-Wähler: Sie sind da

Bericht aus Berlin-Blankenfelde - ein Bezirk, in dem die AfD beim der letzten BTW 37% der Stimmen bekommen hat.
Ich hingegen bin lediglich Mieterin in diesem Viertel und könnte jederzeit weiterziehen. Den Möbelwagen bestellen und zwar besser heute als morgen, denn die Grenze des Erträglichen ist längst überschritten.
(...)
Vor einem Jahr fanden vor ihrer Haustür abends am Pastor-Niemöller-Platz noch Fackelzüge für die Pegida-Bewegung statt. "Warum hast du nicht die Polizei gerufen?", fragte ich sie damals schockiert. "Das ging nicht, die waren doch schon da", antwortete sie.
Sie ist wie alle meine Nachbarn. Sie hat resigniert, bevor sie überhaupt richtig hingesehen hat. Sie will den Stress nicht. Nicht in der Gemeinde, beim Wocheneinkauf oder beim Reitunterricht.
Vielleicht haben ihre Nachbarn auch AfD gewählt - bei 37% kann man das nicht ausschließen.....

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Ich finde schon den Anspruch daneben, dass eine Nachbarschaft den eigenen Werten und politischen Einstellungen entsprechen muß. Auch mit Kindern hat man keinen Anspruch auf Idylle, ich habe noch nicht mal den Eindruck, dass diese ihnen gut tut.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Torsten »

Es betrifft mehr oder weniger die Medienlandschaft.

https://de-de.facebook.com/femengermany/

Was man da so liest:
"MY OWN PROPHET" "STOP WAR ON WOMEN" "MY BODY BELONGS TO ME"
Es tut mir leid, aber die geschwärzten Nippel sind ja geradezu eine Zielscheibe. So eine Aktion wie vor ein paar Tagen im Vatikan, bringt das doch mal vor einer Zentrale von Facebook, und postet Bilder und Videos davon auf genau dieser Plattform, und dann reden wir mal weiter.

"Feminism is Terrorism" - Und "Terrorism" ist Hirnlosigkeit.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12716
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Hubertus »

Sempre hat geschrieben:
Samstag 19. Mai 2018, 12:21
Was ist denn da das Problem?
Wird im Art. ja angesprochen. Ein Karikaturisten-Kollege sagt darin:
„Das rühre ich zur Zeit nicht an. Egal, was ich dazu zeichne, ich kriege einen Shitstorm, mit den Vorwürfen des offenen oder versteckten Antisemitismus.“
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Torsten »

Betrachten wir die Karikatur etwas genauer, dann sehen wir, dass sich der Zeichner verzettelt hat bzw. "in seiner Inspiration ausgerutscht" ist, so dass eine weniger intelligente Zeichnung entstand, als sie von der Vision her hätte sein sollen, die eine Reaktion auf die Verhöhnung ist, die sich Netanjahu nicht nur vor kurzem gegenüber dem Gesetz geleistet hat. Ganz konkret geht es um seine jüngste Showeinlage, in der er zwei Tafeln präsentiert, um die Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen.

Also weniger auf Dieter Hanitzsch und den großen Ohren herumhacken, die nur aussagen, dass derjenige nicht hört - oder dass diejenigen nicht hören (wollen?) - sondern besser auf die Nase von Netanjahu schauen und auf die einfältige Spitze, auf die nicht nur er allein den Stern Davids treibt.

(Bin ich froh, dass ich nicht zeichnen kann.)

CIC_Fan

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von CIC_Fan »

:D :D :D :D

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Situation der deutschen Medienlandschaft

Beitrag von Torsten »

welt.de hat geschrieben:Der Thriller von Teheran
Von Yossi Melman - 18.05.2018

In den frühen Morgenstunden des 31. Januar 2018 ging ein Seufzer der Erleichterung durch den Situation-Room im Hauptquartier des Mossad in Glilot, nördlich von Tel Aviv. Im Raum befanden sich Yossi Cohen, der Chef des Mossad, und einige seiner Abteilungsleiter und Kommunikationsexperten.

Dutzende Mossad-Agenten hatten das Codewort gesendet und das bedeutete: Wir haben den Iran verlassen und den Schatz sichergestellt. Es war eine der gewagtesten Operationen, die jemals von israelischen Spionen durchgeführt wurde. Aus einem Lagerhaus am Stadtrand von Teheran hatten sie das zentrale Archiv des geheimen iranischen Atomwaffen-Programms entwendet. Und das lief so: [...]
Aus Yossi Melman spricht die helle Begeisterung für die dunkle Macht. "Den Schatz sicherstellen". Und ich sah eine große Hand aus dem Himmel herabkommen, die den Stern von der Flagge riss, und ich sah eine andere Hand, die sich aus der Erde reckte, und an Stelle des Sternes eine Bergidylle .. zeichnete.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema