"Sommersturm" - Wie findet ihr den Film?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Beitrag von Pit »

Und um von der (Schein)debatte, die seitens einiger User wieder geführt wird, möchte ich noch mal unmissverständlich zu der Frage zurückkommen, die auch im Titel des Threads steht:

Wie findet ihr den Film (also"Sommersturm")?

Und in den Antworten bitte auch auf den Fillm eingehen und nicht wieder die bekannte "Alle Schwulen sind sexgierig"-Argumentation herunterleiern, ok?

Gruß, Pit
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus »

Pit hat geschrieben:Wie findet ihr den Film (also"Sommersturm")?
Garnicht, ich such ihn ja auch nicht. Und den Sommersturm, wenn er mal da ist, dann flieh ich vor ihm.

Linus, dem schon das "Stephansplatz-Lüfterl" am Arsch geht.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Beitrag von Ewald Mrnka »

Ich schau mir solchen Dreck auch nicht an.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
FioreGraz
Beiträge: 3890
Registriert: Freitag 25. Juni 2004, 19:18
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von FioreGraz »

Ewald Mrnka hat geschrieben:Ich schau mir solchen Dreck auch nicht an.
Nicht alles ist Dreck nur weil einem die Thematik nicht gefällt :roll:
Das ist ein Grundproblem hier, bevor man sich mit der Thematik grundlegend auseinandersetzt wird erstmal die Keule rausgeholt und alles kurz und klein gehauen.
Wenn ein Sozialpädagoge ohne das er jemals sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat, einem Techniker sagt wie eer ein Auto zu bauen hat wird man ihn wahrscheinlich für ein arrogantes A......... halten.

LG
Raimund
Einer ist Gesetzgeber und Richter, er, der die Macht hat, zu retten oder zu verderben. Wer aber bist du, daß du den Nächsten richtest? (Jak4,12)
In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus »

FioreGraz hat geschrieben: Das ist ein Grundproblem hier, bevor man sich mit der Thematik grundlegend auseinandersetzt wird erstmal die Keule rausgeholt und alles kurz und klein gehauen.
Na klar, sonst kann man ja das Holz nicht gscheit verfeuern ;D

Linus, ehemaliger Mobilscheiterhaufenverleih
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Beitrag von Pit »

Hallo Fiore,

ein weiteres Problem, daß ich speziell in diesem Thread wahrnehme, ist daß die Menschen, die den Film als Dreck, Schund etc. bezeichnen, ihn meistens garnicht gesehen haben.
Robert schreibt, er hätte den Trailer "ohne Schaden überstanden". Nun, warum sollte er durch den Trailer Schaden nehmen?
Ewald schreibt, so einen Dreck würde er sich nicht ansehen?
Warum ist der Film aus seiner Sicht Dreck, obwohl er den Film garnicht gesehen hat?

Das erinnert mich ein wenig an ein Jazzkonzert, auf dem ich einmal war.
Es erschien ein Reporter (örtliche Tageszeitung), hörte sich etwa 5- 10 Minuten des Konzerts an, nahm sich einen Flyer und ging.
Kurz darauf erschien ein Artikel über das Konzert.
Nur:
Er hatte leider einen Artikel über die Band geschrieben, die 2 Wochen später (!) auftrat, da er sich fast nur am Flyer orientiert hatte.

Gruß, Pit
FioreGraz hat geschrieben:
Nicht alles ist Dreck nur weil einem die Thematik nicht gefällt :roll:
Das ist ein Grundproblem hier, bevor man sich mit der Thematik grundlegend auseinandersetzt wird erstmal die Keule rausgeholt und alles kurz und klein gehauen.
Wenn ein Sozialpädagoge ohne das er jemals sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat, einem Techniker sagt wie eer ein Auto zu bauen hat wird man ihn wahrscheinlich für ein arrogantes A......... halten.

LG
Raimund
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Beitrag von Ewald Mrnka »

FioreGraz hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Ich schau mir solchen Dreck auch nicht an.
Nicht alles ist Dreck nur weil einem die Thematik nicht gefällt :roll:
Das ist ein Grundproblem hier, bevor man sich mit der Thematik grundlegend auseinandersetzt wird erstmal die Keule rausgeholt und alles kurz und klein gehauen.
Wenn ein Sozialpädagoge ohne das er jemals sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat, einem Techniker sagt wie eer ein Auto zu bauen hat wird man ihn wahrscheinlich für ein arrogantes A......... halten.

LG
Raimund
Ich lehne, wie Dir bekannt ist, Homosexualität grundsätzlich ab. Ich halte sie für eine Sünde und für eine Perversion. Daher schau ich mir auch nichts an, was Homosexualität positiv oder negativ in Szene setzt.

"Dreck" ist sicherlich etwas grob formuliert, aber es trifft in etwa das, was ich von diesen Dingen halte. Ich brauche mir den Film "Sommersturm" nicht erst anzusehen, um ihn von vornherein abzulehnen.

Aber: Jedem das Seine. Da bin ich tolerant. Jeder kann machen was er will und mit allem v.......n, woran ihm gelegen ist. Meinetwegen vom Forsch aufwärts.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
FioreGraz
Beiträge: 3890
Registriert: Freitag 25. Juni 2004, 19:18
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von FioreGraz »

Aber: Jedem das Seine. Da bin ich tolerant. Jeder kann machen was er will und mit allem v.......n, woran ihm gelegen ist. Meinetwegen vom Forsch aufwärts
Damit hatte ich bei dir auch nie Probleme (deine Aussagen annodazumal diesbezüglich haben mich auch erstaunt), allerdings gehen viele soweit das sie am liebsten Kameras im Schlafzimmer und automatische gezündete Bunsenbrenner unterm Bett instalieren würden.

Nebenher finde ich schon das Toleranz auch zumindest der Versuch des Versthehens beinhaltet und Filme eigenen sich hervoragend zur Auseinandersetzung ich könnte dir da einige nicht vollkommen ideologisch durchwachsene Filmchen zukommen lassen (ganz objektive Filme gibts zu keiner Thematik). Besonders zum CSD hätte ich nen guten Film der das Leben annodazumal schildert und aufzeigt wie es zum CSD kam, also die Geschichte dazu zeigt.

LG
Fiore
Einer ist Gesetzgeber und Richter, er, der die Macht hat, zu retten oder zu verderben. Wer aber bist du, daß du den Nächsten richtest? (Jak4,12)
In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Beitrag von Ewald Mrnka »

FioreGraz hat geschrieben:
Aber: Jedem das Seine. Da bin ich tolerant. Jeder kann machen was er will und mit allem v.......n, woran ihm gelegen ist. Meinetwegen vom Forsch aufwärts
Damit hatte ich bei dir auch nie Probleme (deine Aussagen annodazumal diesbezüglich haben mich auch erstaunt), allerdings gehen viele soweit das sie am liebsten Kameras im Schlafzimmer und automatische gezündete Bunsenbrenner unterm Bett instalieren würden.
Na, diese Zeiten dürften aber (Gott sei Dank!) endgültig überwunden sein. Vor ein paar Wochen traf ich auf eine große Schwulen- und Lesbenparade mit viel Prominenz; es war wie ein Karnevalszug: laut, bunt und bizarr; die hatten auch Info-Stände aufgerichtet und waren Samstag und Sonntag ziemlich präsent in der Innenstadt. Ich fand das alles für meinen Geschmack zu aufdringlich, fast schon aggressiv.


Aber mich stören eigentlich alle Demonstationen.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Beitrag von Pit »

Zum Beispiel zu der Tatsache, daß der CSD ursprünglich entstand, um gegen die New Yorker Polizei und ihr regides und äußerst aggressives Vorgehen gegenüber Schwulen zu demonstrieren.
Und dieses Vorgehen der New Yorker Polizei umfasste unter anderem das (leider regelmäßige) Krankenhausreifprügeln von Schwulen. Und zwar u.a. in den Szenekneipen der Christopher-Street.

Gruß, Pit
FioreGraz hat geschrieben:
Nebenher finde ich schon das Toleranz auch zumindest der Versuch des Versthehens beinhaltet ...ich könnte dir da einige nicht vollkommen ideologisch durchwachsene Filmchen zukommen lassen. ... Besonders zum CSD hätte ich nen guten Film der das Leben annodazumal schildert und aufzeigt wie es zum CSD kam, also die Geschichte dazu zeigt.

LG
Fiore
carpe diem - Nutze den Tag !

Eldar
Beiträge: 1199
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2005, 12:35

Beitrag von Eldar »

Der Schwule, der mir - wenn ich nicht drankam - ohne Hintergedanken den Rücken einseifte, oder die - sorry! -notgeilen "Heteros"?
Das weist doch du nicht ob der keine Hintergedanken hatten. :P
Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz.
Ein Mensch, der für nichts zu sterben gewillt ist, verdient nicht zu leben.
Leben heißt Lieben und Lieben heißt Leiden. Wenn du nicht Leiden willst, warum Liebst du dann, aber wenn du nicht Lieben willst, warum lebst du dann??

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema