Neues vom Großen Bruder

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Torsten »

Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique "regieren" zu lassen. Ist es nicht so, daß sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmaß der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Maß unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen - wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.

Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates. Leistet passiven Widerstand - Widerstand -, wo immer Ihr auch seid, verhindert das Weiterlaufen dieser atheistischen Kriegsmaschine, ehe es zu spät ist, ehe die letzten Städte ein Trümmerhaufen sind, gleich Köln, und ehe die letzte Jugend des Volkes irgendwo für die Hybris eines Untermenschen verblutet ist. Quelle
Was für ein Patriotismus. In ihm liegt alles, vor dem der Verrat warnt und zur Gleichgültigkeit erzieht, dass der Tag nie kommen möge, wo der Schleier von den Augen fällt. Regiert von Interessen, die weder für das Land noch die Menschen noch für irgendwas soetwas wie Liebe zeigen, sondern nur Dämonen dienen, die uns - in falscher Sicherheit wiegend und Normalität vorgaukelnd - zu Helfershelfern ihres dunklen Treibens machen und dabei abgrundtief misstrauen. Weil diese Dämonen nichts besitzen, auf das sie ihr Vertrauen bauen könnten, sondern nur unter ihresgleichen im Wahn ihrer Macht und Unentbehrlichkeit leben. Ohne Herz, ohne Liebe, ohne Glauben. Seelenloser Atheismus, der sich im Verrat des Landes zeigt, und in dessen braunem Sumpf keine weißen Rosen blühen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von ad_hoc »

Torsten schreibt u. a.:
.......Weil diese Dämonen nichts besitzen, auf das sie ihr Vertrauen bauen könnten, sondern nur unter ihresgleichen im Wahn ihrer Macht und Unentbehrlichkeit leben. Ohne Herz, ohne Liebe, ohne Glauben. Seelenloser Atheismus, der sich im Verrat des Landes zeigt, und in dessen braunem Sumpf keine weißen Rosen blühen.
Besser kann man es nicht beschreiben.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Caviteño
Beiträge: 11548
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Caviteño »

Eine Technologie, die Diensten und Strafverfolgern ein besonderer Dorn im Auge ist, gewinnt zunehmend Anhänger: das Anonymisierungsnetzwerk Tor. Mit Tor kann auch ein technisch wenig versierter Nutzer seine Spuren im Netz verschleiern. Der Datenverkehr wird über eine Kette von Knoten verschlüsselt weitergeleitet, so dass die eigene IP-Adresse nicht mehr nachvollziehbar ist.
(...)
In der vergangenen Woche holte das amerikanische FBI - wahrscheinlich unterstützt von der NSA - nun zum Gegenschlag aus. Der Anbieter mit dem Namen Freedom Hosting, bei dem viele dieser „hidden services“ ihre verborgenen Server stehen hatten, ging für eine Weile offline. Als die Webseiten wieder erreichbar waren, lieferten sie eine kleine, aber heimtückische Schadsoftware aus.
Über eine erst jüngst behobene Lücke im Firefox-Webbrowser baute das winzige untergeschobene Programm heimlich eine Verbindung zu einem Server auf, der eindeutig dem amerikanischen Geheimdienstkomplex zugeordnet werden kann. Sobald ein Nutzer über das Tor-Netz eine der Webseiten bei Freedom Hosting zu erreichen versuchte, landete diese Information direkt beim FBI. Dadurch wurde die IP-Adresse des Nutzers an der anonymisierten Verbindung über Tor vorbei an den Registrierungs-Server übermittelt: Der betroffene Nutzer war enttarnt.
Das Vorgehen ist ein Präzedenzfall. Das FBI hat offenbar mit einem Schrotflinten-Ansatz die Computer zehntausender Anonymisierungs-Nutzer weltweit mit einer behördlichen Schadsoftware gehackt, um sie identifizieren zu können. Eine anwendbare Rechtsgrundlage gibt es dafür nicht, der Zweck heiligte die Mittel: Ein Vorgehen jenseits des Rechtsrahmens scheint im Netz langsam Usus zu werden.
(...)
Sich davon einschüchtern zu lassen, liegt jedoch nicht in der Natur der Freiwilligen, die das Tor-Anonymisierungsnetz bauen und betreiben. Ihr nächster Schritt wird sein, den Anonymisierungsdienst als einfach anzuklickende Option in jeden Firefox-Browser einbauen.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/a ... 52293.html

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Maurus »

Caviteño hat geschrieben:
Eine Technologie, die Diensten und Strafverfolgern ein besonderer Dorn im Auge ist, gewinnt zunehmend Anhänger: das Anonymisierungsnetzwerk Tor. Mit Tor kann auch ein technisch wenig versierter Nutzer seine Spuren im Netz verschleiern. Der Datenverkehr wird über eine Kette von Knoten verschlüsselt weitergeleitet, so dass die eigene IP-Adresse nicht mehr nachvollziehbar ist.
(...)
In der vergangenen Woche holte das amerikanische FBI - wahrscheinlich unterstützt von der NSA - nun zum Gegenschlag aus. Der Anbieter mit dem Namen Freedom Hosting, bei dem viele dieser „hidden services“ ihre verborgenen Server stehen hatten, ging für eine Weile offline. Als die Webseiten wieder erreichbar waren, lieferten sie eine kleine, aber heimtückische Schadsoftware aus.
Über eine erst jüngst behobene Lücke im Firefox-Webbrowser baute das winzige untergeschobene Programm heimlich eine Verbindung zu einem Server auf, der eindeutig dem amerikanischen Geheimdienstkomplex zugeordnet werden kann. Sobald ein Nutzer über das Tor-Netz eine der Webseiten bei Freedom Hosting zu erreichen versuchte, landete diese Information direkt beim FBI. Dadurch wurde die IP-Adresse des Nutzers an der anonymisierten Verbindung über Tor vorbei an den Registrierungs-Server übermittelt: Der betroffene Nutzer war enttarnt.
Das Vorgehen ist ein Präzedenzfall. Das FBI hat offenbar mit einem Schrotflinten-Ansatz die Computer zehntausender Anonymisierungs-Nutzer weltweit mit einer behördlichen Schadsoftware gehackt, um sie identifizieren zu können. Eine anwendbare Rechtsgrundlage gibt es dafür nicht, der Zweck heiligte die Mittel: Ein Vorgehen jenseits des Rechtsrahmens scheint im Netz langsam Usus zu werden.
(...)
Sich davon einschüchtern zu lassen, liegt jedoch nicht in der Natur der Freiwilligen, die das Tor-Anonymisierungsnetz bauen und betreiben. Ihr nächster Schritt wird sein, den Anonymisierungsdienst als einfach anzuklickende Option in jeden Firefox-Browser einbauen.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/a ... 52293.html
Dass die Macher sich nicht einschüchtern lassen wollen, ist aller Ehren wert. Dennoch frage ich mich, ob sie die Tragweite dieses Vorfalls richtig einschätzen? Die Nutzung dieses Dienstes hat offenbar dazu geführt, dass die Nutzer genau das Gegenteil von dem bekamen, was sie beabsichtigten: Anstatt anonym im Netz zu surfen, wurden sie auf ganz spezielle Art und Weise durch den Geheimdienst aufgeklärt und registriert. Warum sollte man den Dienst jetzt noch nutzen? Das FBI kann dieses Manöver doch jederzeit wiederholen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3119
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von martin v. tours »

http://www.zeit.de/digital/internet/21 ... it-levison

Die USA scheinen ja auch eine lupenreine Demokratie zu sein ?
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Gamaliel »

CIA bekennt sich erstmals zu Militärputsch 1953 im Iran

Daraus:
Mossadegh hatte sich den Zorn der USA und Großbritanniens zugezogen, weil er die Verstaatlichung der Ölindustrie entschlossen verteidigte.

Der „Militärputsch, der Mossadegh und sein Kabinett der Nationalen Front stürzte, wurde unter CIA-Führung als ein Akt US-amerikanischer Außenpolitik durchgeführt“, heißt es in den Dokumenten, von denen weiterhin Teile geschwärzt sind.
:cowboy:

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Piusderdritte »

Geheimdienstaktion "Genie"Zehntausende Computer infiziert

Ein Zeitungsbericht auf Basis der Unterlagen von Edward Snowden zeigt erstmals die Dimensionen der amerikanischen Cyber-Attacken. Sie sind gewaltig. Und sie sind noch erheblich ausbaubar.

Die US-Geheimdienste haben laut einem Bericht der "Washington Post" Zehntausende Computer weltweit mit Software-Hintertüren versehen, über die sie Zugriff auf Daten oder ganz Netzwerke haben. Bis Ende dieses Jahres soll es demnach mindestens 85. solcher präparierten Rechner geben, schrieb die Zeitung auf Basis von Unterlagen aus dem Fundus des Informanten Edward Snowden. Der Geheimdienst NSA habe aber auch ein System entwickelt, dass Millionen infizierter Computer automatisch kontrollieren könne.
http://www.n-tv.de/politik/Zehntausende ... 6771.html

:daumen-runter: :motz:
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Caviteño
Beiträge: 11548
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Caviteño »

Ich verstehe eins nicht:

Nachdem nun bekannt ist, daß die USA auch Verschlüsselungen knacken können - warum gibt es eigentlich noch einen funktionierenden Drogenhandel? :achselzuck:

Auch die Geldströme müßte sie die problemlos nachvollziehen können - die EU hat ihnen doch erlaubt, die SWIFT-Daten abzuzapfen.

Oder bringt die ganze Datenüberwachung doch nicht soviel, wie immer angegeben wird :pfeif:

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 243
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von TeDeum »

Daran sind schlicht die Datenmengen bzw. die fehlenden Mitarbeiter Schuld. Das ist ja nicht wie früher in der Zone, wo ein Mitarbeiter jeden Brief öffnet, liest, schwärzt und zuklebt. Bei Amis und Engländern (und vielleicht sogar Deutsche, dazu wird ja eisern geschwiegen!) wird eher auf einer "Metaebene" automatisiert ausgewertet. Treffen dann in einem Fall diverse Faktoren zu, wird genauer hingesehen.

Im Grunde müsste man das System ad adsurdum führen können, wenn nur die Häflte der Internetnutzer tagtäglich entsprechende Nachrichten absetzen würden.

Bombe Anschlag New York London Obama Islama Al qaida Berlin Frankfurt 29.09.2013
Putin Osama Bin Laden. So ein Quatsch immer mit rein schreiben und jeden Beitrag leicht variieren.

Dann würden die bei der Überprüfung gar nicht mehr hinterher kommen.


*** This posting was approved by the NSA ***

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Piusderdritte »

US-Geheimdienst NSA kann Daten von iPhone, BlackBerry und Android-Telefonen auslesen. Die NSA hat für jeden größeren Hersteller von Betriebssystemen eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet, deren Ziel es war, heimliche Zugänge zu den Innereien der Smartphones zu ermöglichen.
http://www.mmnews.de/index.php/etc/1479 ... ry-android

8)
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Gamaliel »

NSA nimmt gigantische Serverfarm in Utah in Betrieb

Daraus:
Die neue Anlage ist größer als jedes der bisherigen fünf Rechenzentren des umstrittenen Geheimdiensts, berichtet die „Salt Lake City Tribune“ heute.

Die Anlage koste rund 1,5 Milliarden US-Dollar und umfasse mehr als 90.000 Quadratmeter Fläche. Offiziell will der Geheimdienst die Inbetriebnahme nicht bestätigen.
Wozu brauchen die das eigentlich? Die werden doch nicht etwa weiter herumspionieren, jetzt, wo die europäischen Staaten doch so energisch dagegen protestiert haben und die EU-Kommission sogar - hor­ri­bi­le dic­tu - ein Aussetzen des SWIFT-Abkommens andenkt.

:narr:

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Torsten »

dradio hat geschrieben:Kritik an US-Einreiseverbot für Ilija Trojanow

Er gehört zu den lautesten Mahnern im NSA-Skandal - wurde er dafür nun abgestraft? Tatsache ist, dass die USA dem deutschen Schriftsteller Ilija Trojanow die Einreise zu einem Germanistentreffen verweigerten. Künstlerkollegen sind entsetzt und Juli Zeh findet deutliche Worte.
Die US-Behörden scheinen nach dem Motto zu handeln:"Ist der Ruf erst ruiniert .." Wie ich es anlässlich des der Diskussion um den 11.September schon mal gesagt habe: Das sind Kreise, die in einer Realität leben, die der Rest der Welt mit ihnen nicht mehr teilt.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Gamaliel »

Frankreich reagiert schockiert auf Ausmaß der NSA-Spionage

Daraus:
Der US-Nachrichtendienst NSA späht offenbar massiv die Telefonate französischer Bürger aus. Die französische Tageszeitung Le Monde berichtete am Montag unter Berufung auf Dokumente des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden, dass allein innerhalb eines Monats - nämlich zwischen Anfang Dezember 2012 und Anfang Januar 2013 - 70,3 Millionen Telefonverbindungen aufgezeichnet worden seien. Paris forderte von Washington umgehend eine Erklärung und bestellte den US-Botschafter in Paris ein.

Und was sagen die USA dazu?

USA lassen Spionagevorwürfe aus Frankreich abprallen

Daraus:
Das Weiße Haus hat die Spionagevorwürfe aus Frankreich gegen den US-Geheimdienst NSA abprallen lassen. Die USA würden „wie alle Nationen“ im Ausland Informationen sammeln, erklärte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrats von Präsident Barack Obama, Caitlin Hayden, heute in Washington.

Caviteño
Beiträge: 11548
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Caviteño »

Gamaliel hat geschrieben:
Und was sagen die USA dazu?

USA lassen Spionagevorwürfe aus Frankreich abprallen

Daraus:
Das Weiße Haus hat die Spionagevorwürfe aus Frankreich gegen den US-Geheimdienst NSA abprallen lassen. Die USA würden „wie alle Nationen“ im Ausland Informationen sammeln, erklärte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrats von Präsident Barack Obama, Caitlin Hayden, heute in Washington.
Inzwischen hat man dort wohl die Brisanz erkannt und Obama hat mit Hollande gesprochen:
Angesichts französischen Unmuts über das millionenfache Speichern französischer Telefondaten telefonierte US-Präsident Barack Obama am Montag mit Staatspräsident François Hollande. Obama räumte nach Angaben des Weißen Hauses dabei ein, dass es legitimere Fragen zu amerikanischen Geheimdienstmethoden gebe.
Die USA überprüften deshalb ihre Spionagetaktiken, um eine Balance zwischen Sicherheit und Datenschutz sicherzustellen. Beide Staatschefs hätten übereingestimmt, dass sie diplomatische Diskussion zu diesem Thema fortsetzen werden, teilte das Weiße Haus weiter mit.
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 66212.html

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Gamaliel »

Listen die USA die dt. Bundeskanzlerin unter den Terrorverdächtigen? :hmm:

Kanzler-Handy im US-Visier?

Daraus:
Bundeskanzlerin Angela Merkel war möglicherweise über Jahre hinweg Ziel US-amerikanischer Geheimdienste. Ernstzunehmende Hinweise darauf haben Merkel veranlasst, sich am Mittwoch direkt bei US-Präsident Barack Obama zu beschweren.

Diese Hinweise legen nahe, dass US-Geheimdienste Merkels Handy zum Zielobjekt erklärt haben. In dem Telefongespräch mit US-Präsident Barack Obama forderte Merkel am Mittwoch eine umfassende Aufklärung der Vorwürfe.
Ich vermute eher, daß sich die USA zu einer umfassenden Veräppelung entschließen werden.

Caviteño
Beiträge: 11548
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Caviteño »

Die USA sollen auch den Handfernsprecher von Frau Merkel angezapft haben:
Bundeskanzlerin Angela Merkel war möglicherweise über Jahre hinweg Ziel US-amerikanischer Geheimdienste. Ernstzunehmende Hinweise darauf haben Merkel veranlasst, sich am Mittwoch direkt bei US-Präsident Barack Obama zu beschweren.
Diese Hinweise legen nahe, dass US-Geheimdienste Merkels Handy zum Zielobjekt erklärt haben. In dem Telefongespräch mit US-Präsident Barack Obama forderte Merkel am Mittwoch eine umfassende Aufklärung der Vorwürfe.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 29636.html

Im Frühjahr wurden die Regierungsmitglieder erst mit neuen Handfernsprechern ausgestattet, die sicher sein sollen:

http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Me ... erungshand

Fraglich ist, ob dieses Modell oder sein Vorgänger von der NSA geknackt wurden.... :pfeif:

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von maliems »

Ich freue mich, dass es so deutlich ad personam geht. Nur so wird die Frau wach. :anton:

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Torsten »

Bild
The Mission Never Sleeps
Nov 17 2009

Caviteño
Beiträge: 11548
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Caviteño »

Caviteño hat geschrieben: Im Frühjahr wurden die Regierungsmitglieder erst mit neuen Handfernsprechern ausgestattet, die sicher sein sollen:

http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Me ... erungshand

Fraglich ist, ob dieses Modell oder sein Vorgänger von der NSA geknackt wurden.... :pfeif:
Es war wohl der alte Handfernsprecher:
Der US-Geheimdienst NSA hat offenbar nur das alte Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) abgehört. Nach Informationen der "Welt" aus Sicherheitskreisen konnten die Amerikaner lediglich das Nokia knacken, nicht aber das aktuelle Smartphone der Kanzlerin. Sie benutzt seit Juli 213 eine abgewandelte Version des Blackberry Z1, für das die Düsseldorfer Firma Secusmart die Technik liefert.
Die alte Handy-Nummer der Bundeskanzlerin befindet sich laut Informationen der "Welt" auch in NSA-Dokumenten, die der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden entwendet hat. Ob Snowden über Beweise verfügt, dass Merkel abgehört wurde, ist bislang nicht bekannt. Der Eintrag soll demnach Auslöser für den aktuellen Ausspäh-Skandal sein.
Dies könnte darauf hindeuten, dass die NSA womöglich das Mobiltelefon der Bundeskanzlerin längere Zeit ausspionierte. Zu diesem Schluss kommen die Experten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Bundesnachrichtendienstes (BND). Beweise für eine solche Abhöraktion liegen deutschen Behörden jedoch bislang nicht vor. Die Rede ist lediglich von einem "verdichtetem Verdacht".
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... enten.html

Aber vielleicht hat man den neuen auch schon geknackt und Merkel weiß von nichts..... :pfeif:

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13259
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Gamaliel »


(Quelle)

:D

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Torsten »

ARD-Programmdirektor verhindert »Brennpunkt« zur Späh-Affäre (24. Oktober 2013)

Das Erste sendet heute nach der »Tagesschau« keinen »Brennpunkt« zu den neuesten Wendungen in der NSA-Affäre — obwohl sich die Chefredakteure der ARD-Anstalten intern einstimmig dafür ausgesprochen haben. Der Programmdirektor des Ersten, Volker Herres, hat sein Veto eingelegt.

Caviteño
Beiträge: 11548
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Caviteño »

Hat Obama gewußt, daß Merkel ausspioniert wurde oder nicht?

Ein deutscher Nachrichtendienstler bringt dazu diese Überlegung vor:
Die deutschen Nachrichtendienste sind sich da nicht so sicher. Sie glauben, Obama hätte zumindest ahnen müssen, dass die NSA das Handy von Angela Merkel abhörte. "Wenn die US-amerikanischen Geheimdienste dem Präsidenten Informationen über Merkel vorlegten, mussten sie auch über die Zuverlässigkeit der Quelle berichten. Daran hätte Obama erkennen müssen, dass es sich um abgehörte Telefonate handelte" sagte ein ranghoher deutscher Nachrichtendienstler der "Welt".
Er verwies darauf, dass nach den Dokumenten des NSA-Überläufers Edward Snowden nicht weniger als 35 Regierungschefs abgehört wurden. "Auch zu diesen haben die US-amerikanischen Geheimdienste Obama berichtet. Kaum vorstellbar, dass er dabei nicht auf das Abfangen von Kommunikation hingewiesen wurde", sagte der Geheimdienstler.
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... -mehr.html

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Benedikt »

Bild

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3119
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von martin v. tours »

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... qus_thread

alles zur Sicherheit der USA vor Terroristen?
:vogel:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Apollonia »

Aber natürlich! Der Papst hatte doch auch schon ein konspiratives Treffen mit Angela Merkel. Und die ist doch selbst verdächtig. Da muss man doch mal genauer hingucken: Was will die denn bei dem, wo sie doch noch nicht mal katholisch ist? Das riecht schwer nach Terrorismus.

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Piusderdritte »

Microsoft verspricht, die Emails ihrer Hotmail-Kunden nicht mehr zu lesen.
Das Ganze klingt ein bisschen als "war doch im Wesentlichen in Ordnung, das waren doch nur Emails von Kriminellen". Ich bin ein bisschen überrascht, dass sie da überhaupt nochmal eine Stellungnahme zu machen. Das ist aus meiner Sicht ein Totalschaden, was sie da angerichtet haben. Da gibt es nichts schönzureden und zukünftige "glaubt und doch"-Ansagen kann denen eh keiner mehr glauben.
http://blog.fefe.de/?ts=adc864b

Wenn Mircosoft was verspricht, dann soll es wohl stimmen............ :kugel:

NSA: US-Gericht erlaubt Überwachung Deutschlands

http://www.mmnews.de/index.php/politik/ ... utschlands

es gibt ja bislang bekanntlich noch die Feindstaatenklausel der UNO, d.h. man bräuchte eigentlich dieses Urteil nicht, um die Bundesrepublik zu überwachen.
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Kirchenjahr
Beiträge: 583
Registriert: Dienstag 10. März 2009, 20:07

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Kirchenjahr »

Piusderdritte hat geschrieben:es gibt ja bislang bekanntlich noch die Feindstaatenklausel der UNO, d.h. man bräuchte eigentlich dieses Urteil nicht, um die Bundesrepublik zu überwachen.
Wenn ich diesen Quatsch immer höre: Kein Friedensvertrag, keine Souveränität, Feindstaatklausel etc.

Formal befinden sich unsere Gaue noch im Krieg mit dem römischen Reich, dessen Untergang gegen das römische Recht verstößt, womit es noch weiter existiert.

Außerdem wurde das deutsche Kaiserreich nicht ordnungsgemäß aufgelöst (Reichstagsbeschluss etc.), weshalb auch die Weimarer Republik nur ein "Scheinstaat" war und weiter existiert (selbst als Scheinstaat auf dem Gebiet der Gaue der römischen Zeit).

Es zählt allein die Macht des Faktischen! Ein souveräner Staat ist derjenige, dessen Regierung auf dem Staatsgebiet und ggf. darüber hinaus ihre eigenen Interessen durchsetzen kann. Da kann Obama total egal sein, ob er als Feindstaat gilt, weil die Vorgängerregierung völkerrechtswidrig im Irak war etc.

Deutschland wäre souverän, wenn morgen der Bundestag beschließen könnte, dass alle fremdländischen Soldaten das Land bis Jahresende verlassen müssten und dies auch geschehen würde, und sei es mit Sanktionen etc.

Souveränität ist wichtig. Wichtiger ist Recht und Frieden.

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Quasinix »

Wenn man von einem Thema augenscheinlich nun wirklich keine Ahnung hat, sollte man schweigen, statt Blödeleien über die alten Römer zum besten zu geben. Jenseits von fragwürdigen selbsternannten "Reichsregierungen" ist die Thematik an sich staats- und völkerrechtlich kaum strittig, maximal bei der "Generation Wikipedia". Auch Österreich ist nicht souverän, man lese nur mal die Bestimmungen des Staatsvertrags nach. Ein souveräner Staat würde sich auch so einiges von dem nicht bieten lassen, was heute leider an der Tagesordnung ist.
Souveränität ist wichtig. Wichtiger ist Recht und Frieden.
Nö, umgekehrt wird ein Schuh draus: Ohne Souveränität weder Recht noch Frieden!
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Torsten »

Quasinix hat geschrieben:Ohne Souveränität weder Recht noch Frieden!
Und auch kein "Freedom and Democracy".

Kirchenjahr
Beiträge: 583
Registriert: Dienstag 10. März 2009, 20:07

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Kirchenjahr »

Quasinix hat geschrieben:Wenn man von einem Thema augenscheinlich nun wirklich keine Ahnung hat, sollte man schweigen, statt Blödeleien über die alten Römer zum besten zu geben. Jenseits von fragwürdigen selbsternannten "Reichsregierungen" ist die Thematik an sich staats- und völkerrechtlich kaum strittig, maximal bei der "Generation Wikipedia". Auch Österreich ist nicht souverän, man lese nur mal die Bestimmungen des Staatsvertrags nach. Ein souveräner Staat würde sich auch so einiges von dem nicht bieten lassen, was heute leider an der Tagesordnung ist.
Souveränität ist wichtig. Wichtiger ist Recht und Frieden.
Nö, umgekehrt wird ein Schuh draus: Ohne Souveränität weder Recht noch Frieden!
Torsten hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:Ohne Souveränität weder Recht noch Frieden!
Und auch kein "Freedom and Democracy".
Souveränität, Recht, Frieden, Freiheit und Demokratie sind völlig eigenständige Begrifflichkeiten. Das Deutsche Reich 1937 war faktisch souverän, es war von Rechtstaatlichkeit und Demokratie weit entfernt. Frieden war trotzdem gegeben.

Ein nicht souveräner Staat kannt trotzdem ein Rechtstaat sein, in dem Frieden ist.

@ Quasinix: Die Blödelei mit den Römern diente dazu, den Quatsch mit den selbsternannten "Reichsregierungen" bloß zu stellen. Hast Du das nicht bemerkt?

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Neues vom Großen Bruder

Beitrag von Fragesteller »

Quasinix hat geschrieben:Jenseits von fragwürdigen selbsternannten "Reichsregierungen" ist die Thematik an sich staats- und völkerrechtlich kaum strittig, maximal bei der "Generation Wikipedia".
Die im dortigen Artikel zur Feindstaatenklausel genannten Belege, dass diese obsolet sei, scheinen plausibel.
Quasinix hat geschrieben:Ein souveräner Staat würde sich auch so einiges von dem nicht bieten lassen, was heute leider an der Tagesordnung ist.
Amisatelliten gibt es außer der Bundesrepublik noch ein paar mehr. Das dürfte nicht von formaljuristischen Souveränitätsfragen abhängig sein, die alleine dann relevant sind, wenn sich jemand politisch wirksam auf sie beruft - und das geschieht nicht.
Kirchenjahr hat geschrieben:Souveränität ist wichtig. Wichtiger ist Recht und Frieden.
Nö, umgekehrt wird ein Schuh draus: Ohne Souveränität weder Recht noch Frieden!
Dann mal viel Spaß.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema