CDU / CSU - christliche Parteien?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23339
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Niels » Montag 19. Februar 2018, 10:32

Da könntest Du recht haben.
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23339
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Niels » Dienstag 20. Februar 2018, 08:36

"Attacke kann ich auch": https://www.welt.de/politik/deutschland ... GroKo.html

Peinlich...
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11689
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Hubertus » Dienstag 20. Februar 2018, 18:10

Niels hat geschrieben:
Dienstag 20. Februar 2018, 08:36
"Attacke kann ich auch": https://www.welt.de/politik/deutschland ... GroKo.html

Peinlich...
Auch nicht peinlicher als das Ministerpräsidentenamt über Nacht zugunsten eines Parteipostens hinzuwerfen. Bild
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23339
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Niels » Dienstag 20. Februar 2018, 18:59

Da will und werde ich nicht widersprechen.
Ich schrieb ja gestern:
"Meine Meinung: Wenn Frau Kramp-Karrenbauer schlau ist, lässt sie's."
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1926
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 20. Februar 2018, 21:00

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 20. Februar 2018, 18:10
Niels hat geschrieben:
Dienstag 20. Februar 2018, 08:36
"Attacke kann ich auch": https://www.welt.de/politik/deutschland ... GroKo.html

Peinlich...
Auch nicht peinlicher als das Ministerpräsidentenamt über Nacht zugunsten eines Parteipostens hinzuwerfen. Bild
Spahns Spitzwege:

Eine Frau nach der anderen? AKK – ach je …

Daraus:
Was kann eine vernünftig wirkende Frau bewegen, einen sicheren, geachteten Job als Ministerpräsident gegen den Schleudersitz eines Partei-Generalsekretärs aufzugeben? Keine Antwort? Ja – ist wohl so. Dazu fällt einem nichts ein. Außer vielleicht nur ein Begriff: Merkel.
:bedrippelt:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23339
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Niels » Sonntag 11. März 2018, 14:49

Irgendwo findet sich immer ein (von der Allgemeinheit) sehr gut bezahltes Pöstchen: https://www.welt.de/politik/deutschland ... erden.html
Der ehemalige CDU-Generalsekretär Peter Tauber wird Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium.
Der 43-Jährige wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nach der Regierungsbildung dorthin wechseln.
Er ist Oberleutnant der Reserve und nahm in seiner Zeit als Generalsekretär mehrfach an Wehrübungen teil.
Na dann... :ikb_tank:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23339
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Niels » Montag 12. März 2018, 13:46

Niedlicher Freudscher Versprecher des Gummilöwen: https://www.welt.de/videos/video1744604 ... endet.html
„Ich habe das Heimatmuseum... ähmm, das Heimatministerium gegründet“
:zirkusdirektor: :emil:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14131
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von HeGe » Mittwoch 18. Juli 2018, 13:24

Spiegel Online hat geschrieben: Kardinal Marx zur CSU: "Nationalist sein und katholisch sein, das geht nicht"

Kardinal Reinhard Marx hat die CSU erneut kritisiert: Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz nennt den zunehmenden Rechtskurs der Partei einen Fehler - und fordert ein Einwanderungsgesetz. [...]
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Caviteño
Beiträge: 10155
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 18. Juli 2018, 15:28

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 13:24
Spiegel Online hat geschrieben: Kardinal Marx zur CSU: "Nationalist sein und katholisch sein, das geht nicht"

Kardinal Reinhard Marx hat die CSU erneut kritisiert: Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz nennt den zunehmenden Rechtskurs der Partei einen Fehler - und fordert ein Einwanderungsgesetz. [...]
Mann oh Mann - diese dauernde Forderung nach einem "Einwanderungsgesetz".... phantasielos, fruchtlos, nutzlos.

Was soll ein solches Gesetz denn anderes enthalten als das augenblickliche AufenthG? Hochqualifierte haben überhaupt keine Schwierigkeiten, eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung zu erhalten. Das es in Mangelberufen ebenfalls geht, habe ich vor wenigen Tagen hier mit einem Beispiel (Krankenschwestern aus den PH) verlinkt.

Was - also bitte schön - soll in einem "Einwanderungsgesetz" denn stehen?
Daß man xxxTausend "Arme" aufnimmt und lebenslang unterstützt - also Einwanderung in die Sozialsysteme?
Oder wie der Kardinal meint - die "Fluchtursachen" bekämpft?
Die wirksamste Bekämpfung wären ganz kurze Asylverfahren verbunden mit sofortiger Ausschaffung, falls - wie beim größten Teil der "Flüchtlinge" - keine Asylgründe vorliegen. Auch die Einführung von Sach- statt Geldleistungen während des Verfahrens würden zu einer spürbaren Verringerung führen.

Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, daß der Kardinal diese wirksamen Maßnahmen im Auge hat - vielmehr sollen vermutlich Gelder bereitgestellt werden, die dann in Afrika versickern.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1926
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Donnerstag 2. August 2018, 16:12

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Caviteño
Beiträge: 10155
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Caviteño » Samstag 11. August 2018, 09:38

CDU-Ministerpräsident offen für Koalitionen mit der Linken im Osten

Wer könnte es anders sein als der Hoffnungsträger Daniel Günther aus Schleswig-Holstein.....

Interessant sind die veröffentlichten Leserkommentare, wie dieser:
Machterhalt um jeden Preis nennt man das und mehr nicht.
Dem ist nichts hinzuzufügen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5542
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Siard » Samstag 11. August 2018, 10:29

Was sich heute CDU nennt, war noch vor 30 Jahren vielleicht gerade noch SPD.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2945
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von martin v. tours » Samstag 11. August 2018, 12:49

Das was heute AfD ist war noch vor 30 Jahren zu 90% CDU/CSU Gedankengut.
Die im Sinne der 68iger Umprogrammierten (in allen Parteien) haben den Marsch durch die Institutionen erfolgreich geschafft und sitzen heute an allen
Schalthebeln der Macht.
Es gibt neue Dogmen (vom Menschen verursachter Klimawandel) und wer sie nicht freudig bejaht wird durch die heilige Inquisition (z.B. BILD oder ARD)
auf den medialen Scheiterhaufen gezerrt.
SO sieht die neue Freiheit aus die die Typen die einst gegen den "Muff aus tausend Jahren unter den Talaren" protestiert haben, diesem Land gebracht haben.

Und der wird im Grab rotieren wie ein Propeller :D
https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Petrus
Beiträge: 2942
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Petrus » Samstag 11. August 2018, 13:17

martin v. tours hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 12:49
Und der wird im Grab rotieren wie ein Propeller :D
https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g
nein, tut er nicht.

das kann ich verbindlich bestätigen.

ich war am Grab.

Caviteño
Beiträge: 10155
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Caviteño » Samstag 11. August 2018, 16:22

Zum Schwur wird es wahrscheinlich bei den Landtagswahlen in Thüringen kommen. Nach den bisherigen Umfragen reicht es weder für eine schwarz-rote noch für eine R2G-Koalition. Selbst für schwarz-rot-grün könnte es eng werden, wenn die FDP es nicht schaffen sollte.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/landta ... ringen.htm

In diesem Artikel wird die Auffassung vertreten, daß Merkel kein Interesse am Erfolg parteiinterner Kritiker habe. Kretschmer in Sachsen gehört zu diesem Kreis. Eine mögliche Koalition von CDU und Linken dürfte sich nicht unbedingt als Wahlkampfschlager für die Union erweisen; ehr treibt sie der AfD weitere Stimmen zu.
Merkels Kurs schadet der sächsischen CDU. Der sächsische Ministerpräsident hat einen schweren Wahlkampf vor sich und er gehört nicht zu Merkels Entourage. Eine Niederlage Kretschmers würde zwar den Verlust Sachsens bedeuten, doch eine Schwächung der Kräfte in der Partei bedeuten, die nicht durch besondere Linientreue zur Bundeskanzlerin auffallen und Kritik wagen. Für Merkels Machterhalt wäre eine Niederlage der sächsischen CDU hilfreicher als eine gewonnene Wahl.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5542
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Siard » Samstag 11. August 2018, 16:35

Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 13:17
nein, tut er nicht.
Der ist nicht mehr im Grab, der erzeugt jetzt als Spule Strom in einem Kraftwerk.

Und er hatte recht. Damals habe ich das noch nicht geglaubt.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14131
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von HeGe » Mittwoch 31. Oktober 2018, 13:51

NRW-Justizminister will Kreuze im Gericht verbieten

Was gegenüber Rot-Grün noch verteidigt wurde, erledigt die CDU nun selber. :vogel:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

PascalBlaise
Beiträge: 1012
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 31. Oktober 2018, 19:37

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 31. Oktober 2018, 13:51
NRW-Justizminister will Kreuze im Gericht verbieten

Was gegenüber Rot-Grün noch verteidigt wurde, erledigt die CDU nun selber. :vogel:
Es scheint, dass die CSU hier etwas andere Positionen vertritt als die CDU :D
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Juergen
Beiträge: 23809
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Juergen » Mittwoch 31. Oktober 2018, 19:54

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 31. Oktober 2018, 13:51
NRW-Justizminister will Kreuze im Gericht verbieten

Was gegenüber Rot-Grün noch verteidigt wurde, erledigt die CDU nun selber. :vogel:
Wenn der Staat resp. die Staatsbediensteten unvoreingenommen sein sollen, dann ist das doch eine Frage der inneren Einstellung und nicht der äußeren „Dekoration“.

Wenn man einem Christen verbietet ein Kreuz bei der Arbeit zu tragen, oder einer Muslima das Kopftuch verbietet, legen sie damit doch nicht ihre Überzeugungen ab.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2797
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von ar26 » Donnerstag 1. November 2018, 11:49

Wenn eine Justiz, deren erstes und grundlegendes Rechtsdokument gleich zu Beginn von der Verantwortung vor Gott spricht, diesen Gott aber nun verstecken will, dann ist das absurd.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Raphael » Donnerstag 1. November 2018, 11:58

ar26 hat geschrieben:
Donnerstag 1. November 2018, 11:49
Wenn eine Justiz, deren erstes und grundlegendes Rechtsdokument gleich zu Beginn von der Verantwortung vor Gott spricht, diesen Gott aber nun verstecken will, dann ist das absurd.
Diese Absurdität enthüllt jedoch das Gottesverständnis der Moderne: 8)
Es ist der deistische Gott der Aufklärung, der ins Rampenlicht tritt und der nun auch durch abwesende Kreuze verherrlicht werden soll. :auweia:

Merke: Das Kreuz ist nur eines von vielen möglichen Symbolen für Gott! :daumen-runter:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2797
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von ar26 » Freitag 2. November 2018, 10:13

Selbst ein eher kirchenferner Liberaler wie der 1. BP Theodor Heuss hat das noch anders gesehen:
Es gibt drei Hügel, von denen das Abendland seinen Ausgang genommen hat: Golgatha, die Akropolis in Athen, das Capitol in Rom. Aus allen ist das Abendland geistig gewirkt, und man darf alle drei, man muss sie als Einheit sehen.
Da wird doch klar, wen die Verfassungsgeber gemeint haben.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1926
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Mittwoch 28. November 2018, 08:43

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14131
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von HeGe » Montag 3. Dezember 2018, 14:20

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2797
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von ar26 » Dienstag 4. Dezember 2018, 11:14

HeGe hat geschrieben:
Montag 3. Dezember 2018, 14:20
„Mein Ehebegriff definiert sich aus der Mann-Frau-Gemeinschaft“
Nur wenn eine hinreichend große Zahl von Unions-MdB einem Normenkontrollantrag bezüglich der sog. Ehe für alle zustimmen würde, wäre diese Wortspende von Relevanz und mehr als bloßes virtue signaling.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2797
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von ar26 » Dienstag 4. Dezember 2018, 11:18

Die Möglichkeit werden die Abgeordneten wohl bekommen https://www.queer.de/detail.php?article_id=32096

Natürlich wird das BVerfG irgendeine Winkeljudikatur aus dem Hut zaubern, um das Gesetz zu halten und seine bisherigen Entscheidungen zu revidieren.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14131
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von HeGe » Donnerstag 6. Dezember 2018, 16:59

HeGe hat geschrieben:
Montag 3. Dezember 2018, 14:20
„Mein Ehebegriff definiert sich aus der Mann-Frau-Gemeinschaft“
Da wurde jemand schnell wieder eingenordet:

Kramp-Karrenbauer will „Ehe für alle“ akzeptieren und umsetzen
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23339
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Niels » Freitag 7. Dezember 2018, 15:13

"Seehofer empfand "streckenweise sogar Zuneigung" für Merkel": https://www.welt.de/politik/deutschland ... icker.html
:verknallt:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14131
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von HeGe » Dienstag 18. Dezember 2018, 15:17

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23339
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von Niels » Dienstag 18. Dezember 2018, 17:08

Unwählbar. :daumen-runter:
Surrexit Christus spes mea

PascalBlaise
Beiträge: 1012
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von PascalBlaise » Sonntag 20. Januar 2019, 12:42

Söder zeigt sich offen für neue Familienformen: https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... lienformen
Söder hat geschrieben:Es muss sich auch keiner schämen, wenn er eine traditionelle Familie pflegt."
Da bin ich aber froh. Hätte mich schon fast geschämt. Danke, CSU!
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2945
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: CDU / CSU - christliche Parteien?

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 20. Januar 2019, 15:57

Die CSU wie auch die CDU haben einfach gemerktes sie mir ihrer klassisch konservativen Ausrichtung keine Mehrheiten mehr kriegt.
Also wird einfach der "Markenkern" geändert.
Bei Konsumprodukten ist das, vielleicht, noch verständlich. So wie die Rügenwalder Mühle. Eigentlich bekannt für ihre Leberwurstpampe.
Nun haben Ihnen offensichtlich Marketinggenies eingeredet nicht auf die junge urbane Selfieverblödete Generation zu vergessen und vegan und vegetarisch ist ja sooo hip !
Also macht man vegetarisches Zeug. Wieviel Chemie da rein muss damit das Zeug auch noch schmeckt -danach fragt die ansonsten so kritische Bio-Kundschaft nicht. Kann ja nicht ungesund sein - ist ja vegetarisch.

Vielleicht bin ich zu altmodisch für unsere Zeit, aber für mich war/ist eine Partei eine Gemeinschaft die sich bestimmten Werten verpflichtet fühlt, egal ob sie Mehrheitsfähig ist oder nicht.
Wäre ich Bayer hätte ich früher wohl CSU gewählt, aber jetzt käme diese Chamäleon-Truppe für mich nicht mehr in Frage.

Aber was solls, in der Kirche ist es ja nicht viel besser. Sieht das unten angeführte Zitat von Davila.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema