Neues aus Österreich

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Der Thread für alles, was sich so im Staat Österreich tut. :koenig:
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Es wird demnächst hier ein Gesetz verabschiedet, dass weitere Symbole verbietet. Darunter das Symbol der Identitären. Wenn das durchgeht, sind die Symbole der Identitären verboten, während die Identitäre Bewegung komplett legal ist :breitgrins:
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Siard »

Bei einem solchen Verbot dürfte es verfassungsrechtliche Probleme geben.
Aber das stört die Regierung in A ebensowenig, wie die in D.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 13:36
Bei einem solchen Verbot dürfte es verfassungsrechtliche Probleme geben.
Aber das stört die Regierung in A ebensowenig, wie die in D.

Meine Theorie: Der Regierung ist es komplett egal ob das durchgeht. Es geht um die Symbolik, die bei der Bevölkerung ankommt. Dadurch dass sie gegen die Identitären sind, "können sie unmöglich selbst rechtsextrem sein". Da die ÖVP gegen die Aufnahme von Moria-Migranten ist und Maßnahmen gegen den Islam setzen will, hält sie sich so ein Flucht-Türl offen...
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Siard »

:hmm: Möglich.
Aber dafür wird sehr viel Energie im Kampf gegen die Identitären eingesetzt.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

-In der Silvesternacht kam es in einem Wiener Problembezirk zu massiver Sachbeschädigung. Unter Allahuakbar rufen wurden Müllkübel, Parkbänke, Juwelierläden etc. zerstört. Auch die Polizei wurde mit schwerer Pyrotechnik attackiert.

-Die Regierung hat nun tatsächlich das Freitesten aus dem Lockdown in die Wege geleitet. Die Opposition könnte das Freitesten aber durch ein Veto hinaus verzögern, sodass es seinen Sinn verlieren würde.
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3119
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von martin v. tours »

Ich wäre für das Freitesten.
Diese Syrer und Iraker die Allahuakbar rufend durch die Stadt gezogen sind, Polizisten angegriffen haben und versucht haben Läden aufzubrechen sollten getestet werden ob sie mit der Österreichischen Kultur und westeuropäischen Werten kompatibel sind.
Falls nicht, ab in den Flieger nach Damaskus.
Das wäre ein echtes Freitesten nicht nur für alle Österreicher sondern auch für alle Ausländer die sich integriert haben und genauso wie die meisten Österreicher einfach in Ruhe leben wollen.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

martin v. tours hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 17:56
Ich wäre für das Freitesten.
Diese Syrer und Iraker die Allahuakbar rufend durch die Stadt gezogen sind, Polizisten angegriffen haben und versucht haben Läden aufzubrechen sollten getestet werden ob sie mit der Österreichischen Kultur und westeuropäischen Werten kompatibel sind.
Falls nicht, ab in den Flieger nach Damaskus.
Das wäre ein echtes Freitesten nicht nur für alle Österreicher sondern auch für alle Ausländer die sich integriert haben und genauso wie die meisten Österreicher einfach in Ruhe leben wollen.
Die Iraker und Syrer von denen du sprichst dürften gar nicht im Land sein, da kein Asylgrund vorliegt (Nachbarstaaten). Und schon gar nicht sollen sich jedwede Asylanten integrieren. Sie sind nur hier solange sie einen Asylgrund haben. Danach müssen sie gehen. Ich würde sie zwar arbeiten lassen und freue mich wenn sie sich anpassen, so wie man das halt als Gast macht. Aber solange sie sich ordentlich verhalten, ist es mir egal ob ein Gast seine Gepflogenheiten und Ansichten auslebt. Nach wenigen Monaten bis Jahren muss er ja wieder gehen (zumindest sollte es so sein...was wir stattdessen erleben ist ja quasi illegale Wirtschaftsmigration um unsere Billig-Arbeitsplätze zu befüllen)
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Freitesten wurde von Opposition gekippt. Lockdown für alle
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Siard »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 09:09
Freitesten wurde von Opposition gekippt.
Es waren außerdem noch etliche Bürger daran beteiligt.

Sehr gut! Solche "Anreize" sind nämlich ziemlich bedenklich. ;D
Um zu arbeiten braucht man keine Testung, das geht auch so. :unbeteiligttu:
philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 09:09
Lockdown für alle
Oder eben nicht …. Das hängt jetzt von tükis-grün ab. (Farbkombination: :irritiert: )
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Siard hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 13:16
Es waren außerdem noch etliche Bürger daran beteiligt.
inwiefern :) ?
Siard hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 13:16
Sehr gut! Solche "Anreize" sind nämlich ziemlich bedenklich. ;D
Um zu arbeiten braucht man keine Testung, das geht auch so. :unbeteiligttu:
Das Fettgeschriebene verstehe ich nicht
Siard hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 13:16
Oder eben nicht …. Das hängt jetzt von tükis-grün ab. (Farbkombination: :irritiert: )
Die Regierung hat sich da verrannt. Alles ausser ein Lockdown bis zumindets 18. Jänner wäre für mich ein Wunder.
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Siard »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 16:46
inwiefern :) ?
Es gab eine Unterschriftenliste, die anscheinend gut einschlug.
Das gab vermutlich zu denken.
philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 16:46
Das Fettgeschriebene verstehe ich nicht
Da gibt es auch nichts zu verstehen. ;D Einfach drei lichs.
philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 16:46
Die Regierung hat sich da verrannt. Alles ausser ein Lockdown bis zumindets 18. Jänner wäre für mich ein Wunder.
Das vermute ich auch. Falls sie sich nach der BR D richten, wird es (mindestens) der 31. Jänner.
Bis zum 24. hat man ja schon verlängert. Und draußen fordert der SPD-Gesundheitsexperte ja einen unbefristeten Lockdown.
Neue Normalität.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7404
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von holzi »

Siard hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 17:41
philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 16:46
Die Regierung hat sich da verrannt. Alles ausser ein Lockdown bis zumindets 18. Jänner wäre für mich ein Wunder.
Das vermute ich auch. Falls sie sich nach der BR D richten, wird es (mindestens) der 31. Jänner.
Bis zum 24. hat man ja schon verlängert. Und draußen fordert der SPD-Gesundheitsexperte ja einen unbefristeten Lockdown.
Neue Normalität.
Die verlängern bei euc und bei uns bis mindestens Mitte April. Pünktlich zum Zuckerfest sperren die alles auf. Ostern wird wieder komplett zugesperrt. Soweit meine Prognose.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Siard »

holzi hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 18:38
Die verlängern bei euc und bei uns bis mindestens Mitte April. Pünktlich zum Zuckerfest sperren die alles auf. Ostern wird wieder komplett zugesperrt. Soweit meine Prognose.
Könnte sein.
Ein Schelm, der ….
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

holzi hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 18:38
Die verlängern bei euc und bei uns bis mindestens Mitte April. Pünktlich zum Zuckerfest sperren die alles auf. Ostern wird wieder komplett zugesperrt. Soweit meine Prognose.
Ich trau mich solche langfristigen Prognosen nicht, aber was hat das mit dem islamischen Zuckerfest zu tun
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Sascha B. »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:25
holzi hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 18:38
Die verlängern bei euc und bei uns bis mindestens Mitte April. Pünktlich zum Zuckerfest sperren die alles auf. Ostern wird wieder komplett zugesperrt. Soweit meine Prognose.
Ich trau mich solche langfristigen Prognosen nicht, aber was hat das mit dem islamischen Zuckerfest zu tun
Die Musels feiern ihr Zuckerfest einfach trotz Verbot. Es wäre nicht möglich das ganze zu verhindern. So viel Polizei hat Deutschland nicht. Diese Blamage möchte sich die Regierung nicht geben.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Siard hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 17:41
Es gab eine Unterschriftenliste, die anscheinend gut einschlug.
Das gab vermutlich zu denken.
Ich glaube nicht dass das irgendeine Relevanz hat. Die Opposition darf halt ihr Profil nicht verlieren. Wenn sie ständig nur ja und amen sagen, verschwinden sie gänzlich aus dem Gedächtnis der Bevölkerung. Hinzu kommt, dass die Opposition weiß, dass das Freitesten eher umstritten ist und sie deshalb keine Wahl hatte. Es war die politisch-taktisch beste Entscheidung, deshalb wurde sie gefällt.
Sascha B. hat geschrieben: Die Musels feiern ihr Zuckerfest einfach trotz Verbot. Es wäre nicht möglich das ganze zu verhindern. So viel Polizei hat Deutschland nicht. Diese Blamage möchte sich die Regierung nicht geben.
Die feiern das doch zum großen Teil im privaten Raum wo das niemand mitkriegt. Ich habe nicht in Erinnerung dass großflächig öffentliche "Zuckerfeste" gefeiert werden. Das ist doch eher in Analogie mit unserem Weihnachtsfest zu sehen. Wo ist da die Blamage für die Regierung?

Und im übrigen, selbst wenn es zum Zuckerfest öffentliche Massen-Veranstaltungen gäbe, die in die Medien kämen. Selbst dann würde das nicht wie eine Blamage wahrgenommen werden. Sofort kämen die Islamophobie-Schreihälse hervor und am Ende ginge es mehr um "kulturelle Sensibilität", als um die "Einzelfälle" die es in allen Kulturschichten gäbe ("die Bio-Deutschen halten sich ja auch nicht immer an die Maßnahmen" :blinker:)
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Sascha B. »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:29
Siard hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 17:41
Es gab eine Unterschriftenliste, die anscheinend gut einschlug.
Das gab vermutlich zu denken.
Ich glaube nicht dass das irgendeine Relevanz hat. Die Opposition darf halt ihr Profil nicht verlieren. Wenn sie ständig nur ja und amen sagen, verschwinden sie gänzlich aus dem Gedächtnis der Bevölkerung. Hinzu kommt, dass die Opposition weiß, dass das Freitesten eher umstritten ist und sie deshalb keine Wahl hatte. Es war die politisch-taktisch beste Entscheidung, deshalb wurde sie gefällt.
Sascha B. hat geschrieben: Die Musels feiern ihr Zuckerfest einfach trotz Verbot. Es wäre nicht möglich das ganze zu verhindern. So viel Polizei hat Deutschland nicht. Diese Blamage möchte sich die Regierung nicht geben.
Die feiern das doch zum großen Teil im privaten Raum wo das niemand mitkriegt. Ich habe nicht in Erinnerung dass großflächig öffentliche "Zuckerfeste" gefeiert werden. Das ist doch eher in Analogie mit unserem Weihnachtsfest zu sehen. Wo ist da die Blamage für die Regierung?

Und im übrigen, selbst wenn es zum Zuckerfest öffentliche Massen-Veranstaltungen gäbe, die in die Medien kämen. Selbst dann würde das nicht wie eine Blamage wahrgenommen werden. Sofort kämen die Islamophobie-Schreihälse hervor und am Ende ginge es mehr um "kulturelle Sensibilität", als um die "Einzelfälle" die es in allen Kulturschichten gäbe ("die Bio-Deutschen halten sich ja auch nicht immer an die Maßnahmen" :blinker:)
Es geht um die etwas "frömmeren" welche in ihren Satanstempel wollen.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:37
Es geht um die etwas "frömmeren" welche in ihren Satanstempel wollen.
Moscheen abriegeln ist auch welchen Gründen nicht möglich?
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Sascha B. »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:40
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:37
Es geht um die etwas "frömmeren" welche in ihren Satanstempel wollen.
Moscheen abriegeln ist auch welchen Gründen nicht möglich?
Weil dann eines der größten Märchen der linksgrünen Systemheinis zusammenbrechen würde. Und zwar das vom friedlichen Islam. Ganz abgesehen davon dass es tatsächlich nicht möglich ist. Im Gegensatz zu Österreich kann Buntland das Militär in so einem Fall nicht einsetzen und die Polizeikräfte reichen nicht aus um alle Moscheen abzuriegeln. Sind ja nur die Christen Dumm genug sich alles bieten zu lassen.

Benutzeravatar
Barbarossa
Beiträge: 41
Registriert: Dienstag 1. Oktober 2019, 23:18

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Barbarossa »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:40
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:37
Es geht um die etwas "frömmeren" welche in ihren Satanstempel wollen.
Moscheen abriegeln ist auch welchen Gründen nicht möglich?
Sagen wie es mal so : Das "kritiklose Befolgen" von Einschränkungen ist nicht in Allen Kulturkreisen gleich stark ausgeprägt!! Zb in der "Party und Ewent Szene"
https://www.youtube.com/watch?v=PUTJXwwOG68 :pfeif:
Beschütze unser deutsches Volk und Vaterland! Vernichte in unserem Volke den Geist der Zwietracht und des Haders! Hilf, daß alle ein Herz und eine Seele seien, daß alles erneuert werde in Christus, dem König!

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:49
Weil dann eines der größten Märchen der linksgrünen Systemheinis zusammenbrechen würde.Und zwar das vom friedlichen Islam.
Menschen die aus Glaubensgründen in die Moschee gehen wollen und die sich nicht an den dummen Lockdown halten sind unfriedlich? Finde ich nicht.
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:49
Ganz abgesehen davon dass es tatsächlich nicht möglich ist. Im Gegensatz zu Österreich kann Buntland das Militär in so einem Fall nicht einsetzen und die Polizeikräfte reichen nicht aus um alle Moscheen abzuriegeln.
Barbarossa hat geschrieben:Sagen wie es mal so : Das "kritiklose Befolgen" von Einschränkungen ist nicht in Allen Kulturkreisen gleich stark ausgeprägt!!
Einfach hohe Strafen und Stichproben auf solchen Versammlungen ankündigen und schon geht keiner hin. Morde werden auch (unter anderem) durch hohe Strafen verhindert und nicht dadurch dass der Staat alle Leute zuhause einsperrt, damit kein Mord passieren kann.
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Sascha B. »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:56
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:49
Weil dann eines der größten Märchen der linksgrünen Systemheinis zusammenbrechen würde.Und zwar das vom friedlichen Islam.
Menschen die aus Glaubensgründen in die Moschee gehen wollen und die sich nicht an den dummen Lockdown halten sind unfriedlich? Finde ich nicht.
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:49
Ganz abgesehen davon dass es tatsächlich nicht möglich ist. Im Gegensatz zu Österreich kann Buntland das Militär in so einem Fall nicht einsetzen und die Polizeikräfte reichen nicht aus um alle Moscheen abzuriegeln.
Barbarossa hat geschrieben:Sagen wie es mal so : Das "kritiklose Befolgen" von Einschränkungen ist nicht in Allen Kulturkreisen gleich stark ausgeprägt!!
Einfach hohe Strafen und Stichproben auf solchen Versammlungen ankündigen und schon geht keiner hin. Morde werden auch (unter anderem) durch hohe Strafen verhindert und nicht dadurch dass der Staat alle Leute zuhause einsperrt, damit kein Mord passieren kann.
Muslime rotten sich in Deutschland ja bereits bei Verkehrskontrollen zusammen. Es braucht teilweise eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei um Alltagssituationen zu meistern. Man stelle sich jetzt mal vor was passiert wenn man Moscheen abriegelt. Hohe Strafen strecken niemanden ab. Wenn 300 Randalieren nimmt man doch maximal 20 fest. Ist übrigens auch bei politischen Ausschreitungen so. Diese geringe Quote bietet also eine gewisse Sicherheit. Und es steigt das Ansehen im eigenen Milieu wenn man sich von den "Bullen" nichts sagen lässt.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 21:11
Muslime rotten sich in Deutschland ja bereits bei Verkehrskontrollen zusammen. Es braucht teilweise eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei um Alltagssituationen zu meistern. Man stelle sich jetzt mal vor was passiert wenn man Moscheen abriegelt. Hohe Strafen strecken niemanden ab. Wenn 300 Randalieren nimmt man doch maximal 20 fest. Ist übrigens auch bei politischen Ausschreitungen so. Diese geringe Quote bietet also eine gewisse Sicherheit. Und es steigt das Ansehen im eigenen Milieu wenn man sich von den "Bullen" nichts sagen lässt.
Du malst immer gleich den Teufel an die Wand.

1.Die Polizei nimmt zur genüge Muslime fest und es werden genügend Muslime inhaftiert (siehe Gefangenenstatistik). Bei einer angeordneten Moschee-Kontrolle wird die Polizei sicherlich keinen Kuschelkurs fahren und so viele wie möglich festnehmen oder anzeigen. Die anderen kommen leider davon, so ist das auch bei Hooligan-Schlägereien im Fußballstadion...

2. Nur weil es muslimische Mobs gibt die dumme Entscheidungen treffen (auf Polizisten losgehen) heißt es nicht, dass einen großen Teil Strafen+Kontrollen kalt lassen. Keiner, vor allem Muslime die zumeist aus der Unterschicht kommen, will einen empfindlichen Geldbetrag zahlen oder sogar ins Gefängnis gehen.

3. Sagst du dass es um die frömmeren Muslime geht, was die Anzahl der Personen einschränkt. Das macht es nochmal einfacher dagegen vorzugehen. Die, die vor ihren Muslim-Freunden ehrenhaft wirken wollen, werden dann halt ihre Strafe abholen...
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Schulevonathen
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 21. April 2020, 19:48

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Schulevonathen »

Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 21:11
philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:56
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:49
Weil dann eines der größten Märchen der linksgrünen Systemheinis zusammenbrechen würde.Und zwar das vom friedlichen Islam.
Menschen die aus Glaubensgründen in die Moschee gehen wollen und die sich nicht an den dummen Lockdown halten sind unfriedlich? Finde ich nicht.
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:49
Ganz abgesehen davon dass es tatsächlich nicht möglich ist. Im Gegensatz zu Österreich kann Buntland das Militär in so einem Fall nicht einsetzen und die Polizeikräfte reichen nicht aus um alle Moscheen abzuriegeln.
Barbarossa hat geschrieben:Sagen wie es mal so : Das "kritiklose Befolgen" von Einschränkungen ist nicht in Allen Kulturkreisen gleich stark ausgeprägt!!
Einfach hohe Strafen und Stichproben auf solchen Versammlungen ankündigen und schon geht keiner hin. Morde werden auch (unter anderem) durch hohe Strafen verhindert und nicht dadurch dass der Staat alle Leute zuhause einsperrt, damit kein Mord passieren kann.
Muslime rotten sich in Deutschland ja bereits bei Verkehrskontrollen zusammen. Es braucht teilweise eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei um Alltagssituationen zu meistern. Man stelle sich jetzt mal vor was passiert wenn man Moscheen abriegelt. Hohe Strafen strecken niemanden ab. Wenn 300 Randalieren nimmt man doch maximal 20 fest. Ist übrigens auch bei politischen Ausschreitungen so. Diese geringe Quote bietet also eine gewisse Sicherheit. Und es steigt das Ansehen im eigenen Milieu wenn man sich von den "Bullen" nichts sagen lässt.
Ich darf daran erinnern, dass der letzte Ramadan+Zuckerfest in die Zeit großer Einschränkungen fiel. Ist dir etwas bekannt, dass irgendwo im großen Stil Verbote missachtet worden seien?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Sascha B. »

Schulevonathen hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 23:08
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 21:11
philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:56

Menschen die aus Glaubensgründen in die Moschee gehen wollen und die sich nicht an den dummen Lockdown halten sind unfriedlich? Finde ich nicht.



Einfach hohe Strafen und Stichproben auf solchen Versammlungen ankündigen und schon geht keiner hin. Morde werden auch (unter anderem) durch hohe Strafen verhindert und nicht dadurch dass der Staat alle Leute zuhause einsperrt, damit kein Mord passieren kann.
Muslime rotten sich in Deutschland ja bereits bei Verkehrskontrollen zusammen. Es braucht teilweise eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei um Alltagssituationen zu meistern. Man stelle sich jetzt mal vor was passiert wenn man Moscheen abriegelt. Hohe Strafen strecken niemanden ab. Wenn 300 Randalieren nimmt man doch maximal 20 fest. Ist übrigens auch bei politischen Ausschreitungen so. Diese geringe Quote bietet also eine gewisse Sicherheit. Und es steigt das Ansehen im eigenen Milieu wenn man sich von den "Bullen" nichts sagen lässt.
Ich darf daran erinnern, dass der letzte Ramadan+Zuckerfest in die Zeit großer Einschränkungen fiel. Ist dir etwas bekannt, dass irgendwo im großen Stil Verbote missachtet worden seien?
Berlin, Duisburg.
Und da war die Angst vor Corona noch höher. Mittlerweile kippt die Stimmung bei immer mehr Menschen. Ich merke das z.B. auf Arbeit, im Freundeskreis und auch bei mir selbst. Die Dauer der Maßnahmen ist zermürbend.

Petrus
Beiträge: 4010
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Petrus »

Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 21:11

Muslime rotten sich in Deutschland ja bereits bei Verkehrskontrollen zusammen.

hasse ma nen link?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Sascha B. »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 15:10
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 21:11

Muslime rotten sich in Deutschland ja bereits bei Verkehrskontrollen zusammen.

hasse ma nen link?
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 04e16.html

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 07:02
Berlin, Duisburg.
Und da war die Angst vor Corona noch höher. Mittlerweile kippt die Stimmung bei immer mehr Menschen. Ich merke das z.B. auf Arbeit, im Freundeskreis und auch bei mir selbst. Die Dauer der Maßnahmen ist zermürbend.
Ich dachte die Muslime sind unfriedlich? Sind jetzt etwa auch deine Arbeitskollegen, Freude und du selbst unfriedlich?
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Sascha B. »

philipp hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 17:45
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 07:02
Berlin, Duisburg.
Und da war die Angst vor Corona noch höher. Mittlerweile kippt die Stimmung bei immer mehr Menschen. Ich merke das z.B. auf Arbeit, im Freundeskreis und auch bei mir selbst. Die Dauer der Maßnahmen ist zermürbend.
Ich dachte die Muslime sind unfriedlich? Sind jetzt etwa auch deine Arbeitskollegen, Freude und du selbst unfriedlich?
Jeder Mensch wird irgendwann unfriedlich. Jeder Familienvater wird es wenn das Leben seiner Kinder bedroht ist, jede Mutter ebenso.
Genau so reagieren Menschen auf zu viel Unterdrückung bzw Bevormundung.

Der Islam hingegen ist eine Eroberungsideologie und im Kern gewalttätig. Somit auch seine Anhänger.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 646
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von philipp »

Was den Islam betrifft mag ich dir in weiten Teilen zustimmen. Aber der Kontext, in dem du vom unfriedlichen Islam sprachst, war doch ein anderer.
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:49
philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 20:40
Moscheen abriegeln ist auch welchen Gründen nicht möglich?
Weil dann eines der größten Märchen der linksgrünen Systemheinis zusammenbrechen würde. Und zwar das vom friedlichen Islam.
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Caviteño
Beiträge: 11568
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues aus Österreich

Beitrag von Caviteño »

philipp hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 21:23
Du malst immer gleich den Teufel an die Wand.

1.Die Polizei nimmt zur genüge Muslime fest und es werden genügend Muslime inhaftiert (siehe Gefangenenstatistik). Bei einer angeordneten Moschee-Kontrolle wird die Polizei sicherlich keinen Kuschelkurs fahren und so viele wie möglich festnehmen oder anzeigen. Die anderen kommen leider davon, so ist das auch bei Hooligan-Schlägereien im Fußballstadion...
Die sitzen dort aber, weil sie in einem ordentlichen Gerichtsverfahren verurteilt wurden. Wie soll so etwas bei einer Moschee-Kontrolle funktionieren? Wo sollte die Polizei denn die notwendigen Kräfte hernehmen? Die fährt doch jetzt schon personell am Limit, muß ja auch immer mit dem Ordnungsdienst Streife gehen, um Maskenverweigerer und lockdown-Mißachter sanktionieren zu können. Das scheint im Augenblick die oberste Priorität zu sein. Im Görlitzer Park die Drogendealer nicht behelligen, aber Gnade Gott dem, der keinen Lappen im Gesicht hängen hat und uU auch noch singt....

Moschee-Kontrollen wären allenfalls stichprobenweise möglich - da können ja nicht zwei, drei Beamten hin sondern man muß eine Hundertschaft einsetzen. Bußgelder nach dem OWiG bringen auch nicht viel - die müssen bezahlt und beigetrieben werden - und: Einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche fassen. Bliebe als letztes Mittel eine Ersatzfreiheitsstrafe - aber in den Gefängnissen sitzen ja schon die Personen, die ihre Fernsehgebühren nicht entrichten wollen...

Die Regierung setzt halt Schwerpunkte bei der Kriminalitätsbekämpfung.... :D

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema