SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Christian
Beiträge: 1477
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 17:16
Christian hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 16:48
Vor anderthalb Wochen gab es so eine Demonstration auch in Oberhausen.
Wurde darüber in der Presse berichtet oder gibt es eine video dazu?

Ich finde die Aktion in Bern sehr gut. Sie könnte einige Leute doch zum Nachdenken bringen; einfache "Protestdemonstrationen" erreichen das wohl kaum.
https://www.youtube.com/watch?v=Q0Ec1Rh8xk4

Hier bitte.

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Christian hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 17:18
https://www.youtube.com/watch?v=Q0Ec1Rh8xk4

Hier bitte.
Danke, interessant die Kommentare, z.B. dieser
Ich vertraue unserer Regierung und froh das Sie so handelt um uns zu schützen.
:pfeif:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

NRW erwägt wegen Corona längere Winterferien – Zwei Tage mehr sollen es werden: Dann wäre der 21.12 (Montag) der erste Ferientag – der 18.12. (Freitag) also der letzte Schultag.


Winterferien?
Ist das die Neue multikulti Sprachregelung?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Christian hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 17:00
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 16:52
Christian hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 16:48
…Es gibt genug Facebookgruppen die Masken mit Stolz tragen und weiterhin tragen wollen um vor anderen Krankheiten zu schützen.
Irgendein Todesvirus gibt es ja immer: Masern, Grippe, Vogelgrippe, Dengue-Fieber, Schweinepest usw.
Meine Generation hat den sauren Regen und den Atomtod überlebt. Zum ersten Mai hat die DKP immer Werbung gemacht und (später zusammen mit den Grünen) darauf hingewiesen das alle am Atommeiler Kalkar sterben (damals noch im Bau) und wir durch amerikanische Raketen umkommen. Jede Generation hat ihre Untergangsphantasien Tschernobyl, AIDS alles was uns eingeredet wurde auch damals von Herrn Bednarz haben wir überlebt und als Ruhrgebietler bin ich stolzer Smogüberlebender.
Ehrlich gesagt sehe ich überhaupt nicht, dass eine Verlängerung der Masenpflicht kommt, wenn Corona kein Problem mehr darstellt. Die wirklich gute asiatische Sitte, dass, wenn man selbst heftigst schnieft, sich im öffentlichen Raum so eine Maske aufsetzt, darf sich meinetwegen auch hier durchsetzen. Ich finde das höflich. Man muss ja nun nicht jeden Unsinn aus Facebook-Gruppen ernst nehmen.

Den Vergleich mit der Atomkraft verstehe ich gerade nicht. Tschernobyl hat ja nachweisbar zu Toten geführt und dass Strahlenbelastung im Laufe eines Lebens für Exponierte ein erhöhtes Krebsrisiko bedeutet, ist ja nun auch nicht strittig. Smog ist auch so ein Punkt, der statistisch gesehen, schon Leben kostet. Schön, Christian, wenn du nicht betroffen ist. Wie so oft sagt eine Statistik ja nichts über den Einzelfall aus. Kalkar fand ich, obwohl ansonsten überhaupt keine Atomkraftgegnerin, inherent (technologisch bedingt) ein Sicherheitsrisiko, das man nicht unbedingt eingehen sollte. Was willst du uns mit diesen Vergleichen eigentlich sagen? Übertriebene Untergangsstimmung braucht natürlich kein Mensch, aber es muss ja wohl möglich sein, sich da den Fakten zuzuwenden.

Corona hat heute das Heim meiner Schwiegermutter erreicht. Es geht mir damit gerade emotional echt nicht gut. Es wäre wirklich schön, wenn sich jemand einem Gebet anschließen könnte.

Gruß Irmgard

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 18:42
Corona hat heute das Heim meiner Schwiegermutter erreicht. Es geht mir damit gerade emotional echt nicht gut. Es wäre wirklich schön, wenn sich jemand einem Gebet anschließen könnte.
Wenn Gebete gegen Corona irgendwas nützen würden, hätte die Kirche im ersten Lockdown nicht alle Gottesdienste freiwillig abgesagt.
Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 18:42
…es muss ja wohl möglich sein, sich da den Fakten zuzuwenden.


Ich weiß, daß war jetzt nicht ganz fair, aber so ist das eben, wenn Menschen aus unterschiedlichen Universen miteinander versuchen zu kommunizieren.
Zuletzt geändert von Juergen am Mittwoch 11. November 2020, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 18:50
Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 18:42
Corona hat heute das Heim meiner Schwiegermutter erreicht. Es geht mir damit gerade emotional echt nicht gut. Es wäre wirklich schön, wenn sich jemand einem Gebet anschließen könnte.
Wenn Gebete gegen Corona irgendwas nützen würden, hätte die Kirche im ersten Lockdown nicht alle Gottesdienste freiwillig abgesagt.
Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 18:42
…es muss ja wohl möglich sein, sich da den Fakten zuzuwenden.

Verstehe ich gerade nicht, was du damit meinst. Aber wie gesagt, ich mache mir einfach Sorgen um die Schwiegermutter. Das hat sie nicht verdient. Das hat niemand verdient.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 18:01
NRW erwägt wegen Corona längere Winterferien – Zwei Tage mehr sollen es werden: Dann wäre der 21.12 (Montag) der erste Ferientag – der 18.12. (Freitag) also der letzte Schultag.


Winterferien?
Ist das die Neue multikulti Sprachregelung?
Es geht auch anders: Weihnachtsferien starten in NRW zwei Tage früher

Christian
Beiträge: 1477
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 18:42


Corona hat heute das Heim meiner Schwiegermutter erreicht. Es geht mir damit gerade emotional echt nicht gut. Es wäre wirklich schön, wenn sich jemand einem Gebet anschließen könnte.

Gruß Irmgard
Selbstverständlich schließe ich deine Schwiegermutter, das Heim samt Einwohner und Mitarbeiter mit ins Gebet ein.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Danke!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Das RKI hat im heutigen Lagebericht das Layout (wieder einmal) geändert. Jetzt tauchen dort auch die DIVI-Zahlen auf.


https://i.imgur.com/aBwIq09.png
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2406
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Donnerstag 12. November 2020, 20:54
„Werkzeug zur Panikmache“
Wie das GG durch das geplante "Dritte Gesetz zum Schutze der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" ausgeschaltet werden soll, beschreibt dieser Artikel:

Merkels Corona-Notstandsgesetz: Das Ende des Verfassungsstaates
Praktisch regiert die Bundesregierung zusammen mit den Ministerpräsidenten seit dem Frühjahr auf der Basis eines nationalen Notstandes ohne jede verfassungsrechtliche Grundlage. Denn das Grundgesetz sieht einen nationalen Notstand für eine „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ – egal ob wir es sich bei der Corona-Krise tatsächlich um eine solche Lage handelt oder nicht – schlicht und einfach nicht vor.
Die Bundesregierung müsste also dem Bundestag vorschlagen, einen Passus in das Grundgesetz einzuführen, der die Einschränkung von Grundrechten auf der Grundlage der Feststellung einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ vorsieht. Darin müsste geregelt werden, wer auf welcher Grundlage das Recht hat, eine solche Lage festzustellen, parlamentarische Kontrollmöglichkeiten müssten festgeschrieben werden und klare Kriterien für Beginn und Ende einer solche „epidemischen Lage“. Dieser Antrag auf Änderung des Grundgesetzes müsste dann breit in der Öffentlichkeit und im Parlament debattiert werden und er bräuchte dann eine Zweidrittel-Mehrheit.
Aber wie bisher schon erfolgreich (von den Glühlampen über die Energiewende, die Euro- und Bankenrettung über die Flüchtlingskrise und jetzt Corona) praktiziert, versucht man, teilweise selbst verursachte Probleme durch schnelle Gesetzesänderungen zu beheben, die dann tief in die Grundrechte und/oder die Brieftasche des Staatsvolkes ein- bzw. zugreifen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 16:52
Christian hat geschrieben:
Mittwoch 11. November 2020, 16:48
…Es gibt genug Facebookgruppen die Masken mit Stolz tragen und weiterhin tragen wollen um vor anderen Krankheiten zu schützen.
Irgendein Todesvirus gibt es ja immer: Masern, Grippe, Vogelgrippe, Dengue-Fieber, Schweinepest usw.
Na, wer sagt's denn…
Gesundheitsministerin – Drohende Geflügelpest: Tote Wildvögel in Thüringen sollen gemeldet werden
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Ich gehe davon aus, daß es das in Deutschland auch noch geben wird.
Wegen Corona-Krise
Niederlande verbieten Silvester-Feuerwerk

Durch die Corona-Pandemie ist das niederländische Gesundheitswesen derart an die Belastungsgrenze geraten, dass zentrale Stellen das Verbot von Verkaufs und Zündung forderten.

Zum vergangenen Jahreswechsel mussten in den Niederlanden 385 Menschen in der Notaufnahme wegen Verletzungen durch Feuerwerkskörper behandelt werden. Weitere 900 Personen suchten nach Verletzungen ihren Hausarzt auf. Außerdem gab es 168 Personen mit Augenverletzungen. Die Polizei und das Gesundheitswesen sind daher zufrieden mit der Entscheidung in Den Haag.

Eine Straßenumfrage im grenznahen Maastricht allerdings ergab, dass die meisten Niederländerinnen und Niederländer großes Verständnis für das Böllerverbot haben.

:roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Prof. Götte / St. Vincenz Krankenhaus in Paderborn
AUCH über Menschen, die nicht mehr ins Krankenhaus gehen und über volle Intensivstationen
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... n-100.html

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Die Leute hamstern wieder kräftig.

Ich habe soeben im Edeka die letzten zwei 500-g-Pakete Zucker gekauft. Die Verkäuferin erzählte, daß sie erst heute Morgen das Regel aufgefüllt habe. Die normalen 1-kg-Pakete waren schon alle weg. Nachschub kommt erst mit der nächsten Lieferung.
Auch bei Öl, Mehl etc. waren die Regel recht leer.
:roll:

Mehrere Corona-Verstöße geahndet

Zum Beispiel war auf der B 252 bei Brakel-Siddessen am 11. November, gegen 0.25 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Fahrzeug aufgefallen, in dem sich drei Personen aus drei verschiedenen Haushalten ohne Schutzmaske aufhielten.
Klingt ewas danach, daß der Kreis dringend Geld braucht.
Eine ähnliche Feststellung trafen die Beamten in Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall bei Steinheim am 10. November gegen 23.40 Uhr. Hier hatten sich in einem Fahrzeug, das in einen Graben geraten war, ansonsten aber unbeschädigt blieb, vier Personen aus vier unterschiedlichen Haushalten aufgehalten.
Bei Fahrgemeinschaften zur Arbeitsstelle oder auch bei gemeinsamen Fahrten zu Schule werde aber geduldet, wenn sich Kollegen oder Kinder aus mehreren Haushalten im Auto sammeln. Ähnlich wie bei einer Fahrt mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist dann von den Mitfahrern eine Alltagsmaske zu tragen. Und: Diese Ausnahme gilt nur für beruflich oder schulisch veranlasste Fahrten, nicht für Freizeitbeförderungen. "Die Polizeibeamten werden das im Einzelfall überprüfen und immer mit Augenmaß bewerten",…
"Augenmaß" hört sich an wie ein Euphemismus für Willkür. :roll:

Drei Arbeitskollegen auf dem Weg zur Arbeit in einem Auto: kein Problem
Drei Arbeitskollegen auf dem Weg zum Sport in einem Auto: verboten
Drei Arbeitskollegen auf dem Weg zum Sport in einem Bus: kein Problem
Drei Arbeitskollegen beim Sport: verboten
Drei Arbeitskollegen beim Arbeiten: kein Problem
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Selbst wenn der Impfstoff wirksam sein sollte, sind die Probleme nicht gelöst. Es müssen Milliarden von Impfstoffdosen hergestellt, transportiert, gelagert und verabreicht werden. Die Probleme:

1. Herstellung
Für die Herstellung der Ampullen braucht es spezielles Borosilikatglas sowie spezielle Produktionslinien.
Dieses Produkt wird nur von einigen Firmen hergestellt, in D. z.B. Schott und Gerresheimer.
Auch für die Herstellung der notwendigen Spritzen ist eine Produktionsausweitung notwendig.

2. Transport
Hier liegt ein Hauptproblem. Der Impfstopff, soweit er auf der mRNA-Technologie basiert, muß bei mindestens -70° Grad transportiert und gelagert werden. Die meisten pharmazeutischen Produkte werden bei 2 - 8° transportiert; die Kühleinheiten der LKWs, Schiffe und Flugzeuge kühlen auf -30°- -25° herunter. Sie fallen also auch als Transportmöglichkeit aus. Weiter gesenkt werden könnte die Temperatur mit flüssigem Stickstoff oder Trockeneis, jedoch würden auch dann 5 - 10% der Impfstoffe ihre Wirkung einbüßen.

Quelle: Wer am Impfstoff mitverdient (hinter einer Bezahlschranke)

Zwar arbeitet man an einer Lösung, die Hoffnung auf eine schnelle Verfügbarkeit könnte aber trügen. Das gilt vor allem für Länder, die keine funktionierende Infrastruktur haben.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Der grosse Spaß geht los.

ÖSTERREICH GEHT IN DEN HARTEN LOCKDOWN

jetzt noch schnell paar Zahlenspielchen in good old Germany und wir werden unterm Tannenbaum eingesperrt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 13:42
Selbst wenn der Impfstoff wirksam sein sollte, sind die Probleme nicht gelöst. Es müssen Milliarden von Impfstoffdosen hergestellt, transportiert, gelagert und verabreicht werden. Die Probleme:

1. Herstellung
Für die Herstellung der Ampullen braucht es spezielles Borosilikatglas sowie spezielle Produktionslinien.

Dieses Produkt wird nur von einigen Firmen hergestellt, in D. z.B. Schott und Gerresheimer.
Auch für die Herstellung der notwendigen Spritzen ist eine Produktionsausweitung notwendig.

2. Transport
Hier liegt ein Hauptproblem. Der Impfstopff, soweit er auf der mRNA-Technologie basiert, muß bei mindestens -70° Grad transportiert und gelagert werden. Die meisten pharmazeutischen Produkte werden bei 2 - 8° transportiert; die Kühleinheiten der LKWs, Schiffe und Flugzeuge kühlen auf -30°- -25° herunter. Sie fallen also auch als Transportmöglichkeit aus. Weiter gesenkt werden könnte die Temperatur mit flüssigem Stickstoff oder Trockeneis, jedoch würden auch dann 5 - 10% der Impfstoffe ihre Wirkung einbüßen.

Quelle: Wer am Impfstoff mitverdient (hinter einer Bezahlschranke)

Zwar arbeitet man an einer Lösung, die Hoffnung auf eine schnelle Verfügbarkeit könnte aber trügen. Das gilt vor allem für Länder, die keine funktionierende Infrastruktur haben.
3. Zeit bis alle geimpft sind
Will man, sagen wir mal, 70% der Bevölkerung impfen, so sind das rund 58 Mio Menschen. Der derzeit ins Auge gefasste Wunder-Impfstoff muß zweimal im Abstand von etwa drei Wochen verabreicht werden. Das macht also rund 116 Mio Impfungen.
Wie viele Menschen kann man pro Woche impfen? Wenn man 100.000 Impfungen pro Tag durchführen würde, bräuchte man 1160 Impftage. Selbst wenn man an sieben Tagen pro Woche impfen würde, dauerte es über 3 Jahre auch nur 70% der Bevölkerung zu impfen. Und so lange heißt es: Abstand halten, Maske tragen,…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Und wenn der Impfstoff nicht hält, was er verspricht, dann heißen wir uns alle in der neuen schönen Realität willkommen.

Christian
Beiträge: 1477
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 11:30
Die Leute hamstern wieder kräftig.

Penny hat bei uns noch genug Toilettenpapier. Ich kriege erst Panik, wenn das Bier alle wird.



Christian
Beiträge: 1477
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 15:00
Caviteño hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 13:42
Selbst wenn der Impfstoff wirksam sein sollte, sind die Probleme nicht gelöst. Es müssen Milliarden von Impfstoffdosen hergestellt, transportiert, gelagert und verabreicht werden. Die Probleme:

1. Herstellung
Für die Herstellung der Ampullen braucht es spezielles Borosilikatglas sowie spezielle Produktionslinien.

Dieses Produkt wird nur von einigen Firmen hergestellt, in D. z.B. Schott und Gerresheimer.
Auch für die Herstellung der notwendigen Spritzen ist eine Produktionsausweitung notwendig.

2. Transport
Hier liegt ein Hauptproblem. Der Impfstopff, soweit er auf der mRNA-Technologie basiert, muß bei mindestens -70° Grad transportiert und gelagert werden. Die meisten pharmazeutischen Produkte werden bei 2 - 8° transportiert; die Kühleinheiten der LKWs, Schiffe und Flugzeuge kühlen auf -30°- -25° herunter. Sie fallen also auch als Transportmöglichkeit aus. Weiter gesenkt werden könnte die Temperatur mit flüssigem Stickstoff oder Trockeneis, jedoch würden auch dann 5 - 10% der Impfstoffe ihre Wirkung einbüßen.

Quelle: Wer am Impfstoff mitverdient (hinter einer Bezahlschranke)

Zwar arbeitet man an einer Lösung, die Hoffnung auf eine schnelle Verfügbarkeit könnte aber trügen. Das gilt vor allem für Länder, die keine funktionierende Infrastruktur haben.
3. Zeit bis alle geimpft sind
Will man, sagen wir mal, 70% der Bevölkerung impfen, so sind das rund 58 Mio Menschen. Der derzeit ins Auge gefasste Wunder-Impfstoff muß zweimal im Abstand von etwa drei Wochen verabreicht werden. Das macht also rund 116 Mio Impfungen.
Wie viele Menschen kann man pro Woche impfen? Wenn man 100.000 Impfungen pro Tag durchführen würde, bräuchte man 1160 Impftage. Selbst wenn man an sieben Tagen pro Woche impfen würde, dauerte es über 3 Jahre auch nur 70% der Bevölkerung zu impfen. Und so lange heißt es: Abstand halten, Maske tragen,…
Die Impflogistik dürfte kein Problem sein. Wir sind von der Masse an Hilfsorganisationen gut aufgestellt freiwillige Feuerwehren, Rote Kreuz, Johanniter, THW usw. verfügen über genug Manpower große Impfplätze aufzubauen und zu managen. Herstellung der Impfdosen dürfte von Indien aus geregelt werden. Ein Bekannter arbeitet dort für ein deutsches Pharmaunternehmen und laut seiner Aussage wäre Indien startklar. Der Transport ist nur problematisch, wenn das Mittel von Biontech kommt, das Curevacprodukt wird bei normalen Kühlschranktemperaturen gelagert und geliefert.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Christian hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 15:47
Die Impflogistik dürfte kein Problem sein. Wir sind von der Masse an Hilfsorganisationen gut aufgestellt freiwillige Feuerwehren, Rote Kreuz, Johanniter, THW usw. verfügen über genug Manpower große Impfplätze aufzubauen und zu managen…
Das geht aber beim derzeit gehypeten Biontech-Impfstoff, wie Du ja selbst schreibt, eben nicht so einfach.

Bei den Hilfsorganisationen muß man ja auch schauen, daß viele derzeit nicht arbeitslos sind, sondern zum großen Teil was zu tun haben. Ich meine, die freiwillige Feuerwehr kann ja schlecht sagen: „Laß das Haus ruhig abbrennen. Impfen ist jetzt wichtiger.“
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Christian hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 15:47
Die Impflogistik dürfte kein Problem sein. Wir sind von der Masse an Hilfsorganisationen gut aufgestellt freiwillige Feuerwehren, Rote Kreuz, Johanniter, THW usw. verfügen über genug Manpower große Impfplätze aufzubauen und zu managen.
Muß die Impfung nicht zwingend von einem Arzt vorgenommen werden oder darf jeder impfen? Letzteres wage ich einmal zu bezweifeln, da ja mindestens ein Aufklärungsgespräch geführt und die ganze Impfung und der Verlauf dokumentiert werden müssen. Ein paar Zelte aufzustellen und darin Impfstationen einzurichten, bringt nicht viel, wenn die Ärzte fehlen...
Christian hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 15:47
Herstellung der Impfdosen dürfte von Indien aus geregelt werden. Ein Bekannter arbeitet dort für ein deutsches Pharmaunternehmen und laut seiner Aussage wäre Indien startklar.
Ist da auch die Qualität gewährleistet? Zwar produziert Gerresheimer auch in Indien, aber lassen sich die Mengen so schnell steigern? :hmm:
Es handelt sich um Spezialglas, da dürfte eine Produktionsausweitung nicht so einfach sein.
Christian hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 15:47
Der Transport ist nur problematisch, wenn das Mittel von Biontech kommt, das Curevacprodukt wird bei normalen Kühlschranktemperaturen gelagert und geliefert.
Warten wir einmal ab, was im Endeffekt auf den Markt kommt. Sind es mehrere Produkte, bekommt die ärztliche Beratung (s.o.) einen ganz anderen Stellenwert.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25506
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 19:50
Warten wir einmal ab, was im Endeffekt auf den Markt kommt. Sind es mehrere Produkte, bekommt die ärztliche Beratung (s.o.) einen ganz anderen Stellenwert.
Es kommt natürlich auf die vertraglichen Feinheiten an. Wenn sich Deutschland aber, wie die Medien berichteten, bereits 100 Mio Dosen bei Biontech gesichert hat, so kommt die Regierung da wohl nicht mehr raus. Nur zu sagen: Ach, wie haben was besseres, das sich einfacher verabreichen läßt, gefunden und wollen nun dein Zeug nicht mehr, geht ja wohl nicht.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 20:01
[bild]
Ja, bei dem Corona-Impfstoff werden wohl (fahrlässigerweise) „Abkürzungen“ genommen. :/
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12997
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Hubertus »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 20:03
Caviteño hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 19:50
Warten wir einmal ab, was im Endeffekt auf den Markt kommt. Sind es mehrere Produkte, bekommt die ärztliche Beratung (s.o.) einen ganz anderen Stellenwert.
Es kommt natürlich auf die vertraglichen Feinheiten an. Wenn sich Deutschland aber, wie die Medien berichteten, bereits 100 Mio Dosen bei Biontech gesichert hat, so kommt die Regierung da wohl nicht mehr raus. Nur zu sagen: Ach, wie haben was besseres, das sich einfacher verabreichen läßt, gefunden und wollen nun dein Zeug nicht mehr, geht ja wohl nicht.


Umso wichtiger ist es, erst einmal ins zweite Glied zurückzutreten und den Impfstoff jenen zur Verfügung zu stellen, welche sich besonderss gefährdet sehen. :) ;)

Prof. Bhakdi erklärt im folgenden sehr schön die Gefahren des Impfens (Video startet an relevanter Stelle, das ganze Video ist jedoch sehens- bzw. hörenswert):


https://youtu.be/-eR1j9vqKi8?t=1617
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Passend zum Volkstrauertag, dem früheren Heldengedenktag, erklärt die Bundesregierung mit einem Video alle zu Helden, die zu Hause bleiben:

https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/ ... en,SGOZ8jJ

Ein Kommentar auch hier:

Der kalte Hohn der Regierung
Wenn Sie also wissen wollen, was die Regierung über Sie denkt, welche Nähe sie zur Wirklichkeit der Bürger hat, dann schauen Sie sich dieses Video an, das im Stil noch dazu die Zeitzeugen, die nationalsozialistischen oder kommunistischen Terror oder den Krieg erlebten, lächerlich macht:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

WELT-Kommentar:
Die Opposition könnte jetzt auch nackt durch den Reichstag tanzen

Wenn mehr als 80 Prozent der Deutschen eines Sinnes sind, dann bekomme ich Angst – es sei denn, es ginge um Grundgesetztreue. Da dürften es gern auch 100 Prozent sein. Die große Einmütigkeit in den Umfragen zum Corona-Lockdown ist mir unheimlich.
Wohl wahr.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 15. November 2020, 17:56
Passend zum Volkstrauertag, dem früheren Heldengedenktag, erklärt die Bundesregierung mit einem Video alle zu Helden, die zu Hause bleiben:

https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/ ... en,SGOZ8jJ

Ein Kommentar auch hier:

Der kalte Hohn der Regierung

Wenn Sie also wissen wollen, was die Regierung über Sie denkt, welche Nähe sie zur Wirklichkeit der Bürger hat, dann schauen Sie sich dieses Video an, das im Stil noch dazu die Zeitzeugen, die nationalsozialistischen oder kommunistischen Terror oder den Krieg erlebten, lächerlich macht:
Das Video:


Wir müssen unsere Urlaubswüsche immer schon recht früh einreichen, und so hatte ich Ende letzten Jahres bereits drei Wochen Urlaub ab 2.11.2020 beantragt.
Bin ich jetzt auch ein Held, weil ich Zuhause rumgammel? :hmm:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Theresita
Beiträge: 192
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 16:42

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Theresita »

Interessantes Video.Also die faul zu Hause rumgammeln,sind jetzt Helden und diejenigen,die jeden Tag zur Arbeit gehen,sind die Loser.Und für so einen Schwachsinn wird Geld ausgegeben.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Theresita hat geschrieben:
Sonntag 15. November 2020, 22:18
Interessantes Video.Also die faul zu Hause rumgammeln,sind jetzt Helden und diejenigen,die jeden Tag zur Arbeit gehen,sind die Loser.Und für so einen Schwachsinn wird Geld ausgegeben.
Waren beim ersten Lockdown noch die Leute im Gesundheitsdienst, im Einzelhandel, im ÖPNV etc. die Helden, so sind es nun jene, die nicht arbeiten.
Auf diese Weise kann jeder mal Held sein.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema