SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Caviteño
Beiträge: 11359
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 13:10
nun.

wer was macht,
macht Fehler.

nur wer nichts macht,
macht keine Fehler.

Leute: für mich ist diese Situation neu.

Oder habt Ihr in Eurem Leben schon mal was einigermaßen Vergleichbares erlebt? falls ja - was?
Neu?
Man konnte auf einen solchen Fall vorbereitet sein - s. das Szenario des RKI, das zu Beginn der 2010'er Jahre dem Bundestag übermittelt wurde. Es wurde hier schon mehrfach verlinkt.

Es wäre auch nicht fair, die Handlungen vom Frühjahr 2020 zu kritisieren, aber was hat man in der Zwischenzeit gemacht? Die Welle flachte ab, es kam der Sommer und die Regierung warnte vor der 2. Welle. Wurden die Erfahrungen vom Frühjahr denn ausgewertet? Nicht in allen Bundesländern gab es damals die gleichen Einschränkungen.
Wie haben sich unterschiedliche Maßnahmen auf die Fallzahlen ausgewirkt? Gibt es dazu Untersuchungen und wenn nein, warum nicht?
Warum wird ein Gesetz, das sog. Ermächtigungsgesetz, gestern im Schweinsgalopp durch das Gesetzgebungsverfahren gepeitscht - sogar der BP unterschreibt noch am gleichen Tag - obwohl die rechtlichen Defizite der staatlichen Maßnahmen doch schon seit dem Frühjahr von den Verwaltungsgerichten benannt wurden? Man hätte monatelang Zeit gehabt, ein geordnetes Verfahren durchzuführen.
Welche Gedanken macht sich denn Regierung, wie ein halbweg normales Leben mit dem Virus möglich ist?
Es fällt immer schwerer, Regierenden guten Willen zu unterstellen, die im neunten Monat der Pandemie immer noch so kopflos wellenbrecherisch agieren wie im ersten Monat (als man es noch jedem nachsehen konnte) und so tun als gäbe es nichts anderes als die Infektionszahlen durch wiederkehrende Lockdowns vorübergehend zu drücken, die Schäden mit riesigen Milliardensummen an Steuergeld notdürftig abzumildern und ansonsten auf einen hastig entwickelten Impfstoff zu warten, der dann angeblich ganz sicher sein wird und zu dessen Einnahme niemand gezwungen werden soll, außer vielleicht, er will den Heimatort verlassen oder zur Arbeit oder ins Fitnessstudio gehen oder ähnliche kapriziöse Dinge tun.
(...)
Was ist in den letzten Monaten geschehen, einen sicheren Schulbetrieb möglich zu machen? Sehr wenig. Was ist geschehen, damit die StudentInnen mal wieder ProfessorInnen und MitstudentInnen live sehen können? Fast nichts.
Wo sind die höherwertigen Masken für die Risikogruppen, die wir in Ermangelung derselben mit einem wiederholten Lockdown schützen müssen?
Wann beginnt die Diskussion über Maßnahmen für ein soziales Leben mit Corona?

Als Lösung werden die alten Maßnahmen präsentiert, deren Erfolge doch wohl überschaubar waren - auch und besonders bei Deinem Stammesbruder im Münchener Exil. Wie sagte Einstein: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten".

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 11:41
Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 11:37
…Für Massentests "einfach so" taugen die Schnelltests nichts.
Eben!
Und dennoch sollen sie nun das Allheimittel sein. Alle möglichen und unmöglichen Institutionen und Einrichtungen wollen solche Tests einsetzen. Ein Großabnehmer ist die Lufthansa, die ihre Fluggäste vor Antritt der Flugreise testen will.
Da läßt man dann nur noch die richtig und falsch Negativen mitfliegen.
In großer Zahl werden aber wohl kerngesunde Leute nicht fliegen dürfen. – Ob man also mitfliegen darf ist reines Lotteriespiel.

Achja: Die oben eingegebenen Werte der Spezifitätvon 98% / Sensitivität 80% sind jene die das RKI für den Antigentest angibt.
Das steht in der Tat zu befürchten, dass das noch Ärger gibt. Zum Freitesten im Alltag sind die Dinger nicht gut genug. Beim Altenheim nehme ich das in Kauf, weil die Konsequenz so übel ist, wenn da das Virus eingeschleppt wird. Für Flüge sehe ich das viel kritischer. Das müsste man dann auf 2 schnellen Wiederholungstests bestehen können oder so.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 17:50
Das steht in der Tat zu befürchten, dass das noch Ärger gibt. Zum Freitesten im Alltag sind die Dinger nicht gut genug. Beim Altenheim nehme ich das in Kauf, weil die Konsequenz so übel ist, wenn da das Virus eingeschleppt wird. Für Flüge sehe ich das viel kritischer. Das müsste man dann auf 2 schnellen Wiederholungstests bestehen können oder so.
Wenn man sich die Zahlen es RKI ansieht,
dann liegt für heute die 7-Tage-Inzidenz bei 139 Fälle/100.000 Einwohner
und die 7-Tage-Inzidenz für Personen ≥60 Jahre bei 105 Fälle/100.000 Einwohner
Das heißt die über 60-jährigen stellen die größte Gruppe der Fälle da.

Wenn nicht gerade eine Rentnergruppe reisen will, sondern vor allem jüngere Geschäftsleute, ist wohl eine recht niedrige Prävalenz anzunehmen. Das verschlimmert die Falschergebnisse nochmals.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 01:04
Rechenkunst des RKI gem. Tagesberichten
Genesene am 17.11.2020: 530.200
Genesene am 18.11.2020: 564.500 (+ 16.400)

Bild

Bild
:roll:
Heute:
Bild

Demnach war die „richtige“ Zahl gestern:
546.488 (+16.288)
:roll:

heute zu Vorgestern wäre dann die Differenz: 32.500
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12980
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Hubertus »

Ein sehr interessantes Faktum, das mir bisher unbekannt war:

https://youtu.be/NSBYzKodvcU?t=1786 (Video startet an relevanter Stelle (falls nicht: ca. bei 29:45); ca. 2 Minuten anhören)

Vgl. auch https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... tiositaet/

Spielt denn dieser Wert für das RKI keinerlei Rolle? Immerhin ist das ja ein entscheidender Parameter, wenn es um die Frage der Ausbreitung des Virus geht.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 19:47
Ein sehr interessantes Faktum, das mir bisher unbekannt war:

https://youtu.be/NSBYzKodvcU?t=1786 (Video startet an relevanter Stelle (falls nicht: ca. bei 29:45); ca. 2 Minuten anhören)

Vgl. auch https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... tiositaet/

Spielt denn dieser Wert für das RKI keinerlei Rolle? Immerhin ist das ja ein entscheidender Parameter, wenn es um die Frage der Ausbreitung des Virus geht.
Nein, die Viruslast spielt keine Rolle. Jedenfalls habe ich seitens des RKI nichts dazu gelesen.
Das ist ja auch das Problem bei den Aerosolen. Da können Viren drin sein (das zeigen die PCR-Tests). Ob sie vermehrungsfähig sind, ist eine andere Frage, aber gehen wir mal davon aus, daß sie es sind. Dann stellt sich die Frage, ob genug Viren drin sind, um eine Infektion auszulösen. Ein einziger Virus allein, führt eher selten zu einer Infektion. Es haben vor Wochen (Monaten?) schon Wissenschaftler, die sich mit (Krankenhaus)hygiene beschäftigen bemängelt, daß diese Fragen ausgeklammert werden.

Das kann man analog mit anderen Sachen vergleichen: Ein Lebensmittel muß auch nicht steril sein, um verkauftffähig und unbedenklich zu sein. Ebenso muß es nicht absolut frei von irgendwelchen Schwermetallen, Pestiziden uvm. sein Es dürfen lediglich gewisse Grenzwerte nicht überschreiten.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

NZZ:
Der Umgang der USA mit der Pandemie ist vorteilhafter als oft dargestellt

Ein Vergleich der Corona-Fall- und -Todeszahlen zeigt: Die USA sind zurzeit nicht stärker von der Pandemie betroffen als andere grosse Industrienationen – im Gegenteil.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Caviteño
Beiträge: 11359
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 20. November 2020, 13:09
NZZ:
Der Umgang der USA mit der Pandemie ist vorteilhafter als oft dargestellt

Ein Vergleich der Corona-Fall- und -Todeszahlen zeigt: Die USA sind zurzeit nicht stärker von der Pandemie betroffen als andere grosse Industrienationen – im Gegenteil.
Es werden häufig nur die absoluten Zahlen verglichen. Man sollte jedoch die Bevölkerungsgröße berücksichtigen. Dann liegen die USA mit einer Infektionsrate von 36.390 je 1 Mio deutlich hinter Belgien mit 47.399 und Tschechien mit 44,954. Viel besser sind Spanien, die Schweiz und Frankreich auch nicht.

https://de.statista.com/statistik/daten ... -laendern/

Bei den Todesfällen ist der Unterschied noch deutlicher. Hier liegen Belgien und Spanien deutlich vor den USA (1.309 bzw. 904 zu 779), IT und UK sind praktisch gleichauf (792, 791 zu 779).

https://de.statista.com/statistik/daten ... -laendern/

Daß die Medien hier ein anderes Bild vermitteln hängt wohl mit Trump zusammen. Bei einem Präsidenten Obama hätte die Berichterstattung wohl anders ausgesehen...

Fuchsi
Beiträge: 439
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Fuchsi »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 20. November 2020, 14:23
Juergen hat geschrieben:
Freitag 20. November 2020, 13:09
NZZ:
Der Umgang der USA mit der Pandemie ist vorteilhafter als oft dargestellt

Ein Vergleich der Corona-Fall- und -Todeszahlen zeigt: Die USA sind zurzeit nicht stärker von der Pandemie betroffen als andere grosse Industrienationen – im Gegenteil.
Es werden häufig nur die absoluten Zahlen verglichen. Man sollte jedoch die Bevölkerungsgröße berücksichtigen. Dann liegen die USA mit einer Infektionsrate von 36.390 je 1 Mio deutlich hinter Belgien mit 47.399 und Tschechien mit 44,954. Viel besser sind Spanien, die Schweiz und Frankreich auch nicht.

https://de.statista.com/statistik/daten ... -laendern/

Bei den Todesfällen ist der Unterschied noch deutlicher. Hier liegen Belgien und Spanien deutlich vor den USA (1.309 bzw. 904 zu 779), IT und UK sind praktisch gleichauf (792, 791 zu 779).

https://de.statista.com/statistik/daten ... -laendern/

Daß die Medien hier ein anderes Bild vermitteln hängt wohl mit Trump zusammen. Bei einem Präsidenten Obama hätte die Berichterstattung wohl anders ausgesehen...
Hier

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... -1222.html

ab min 4 sec 25 bis min 4 sec 55 wird doch glatt gesagt:

Trump blockiert Biden beim Corona-Tote reduzieren, weil er nicht sofort das Weisse Haus verlässt

...der ganze Stil vom WDR ist dabei sowas von dämlich :narr: :narr: :narr:

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Lt. Oberhellseher Prof. Dr. Dr. Dr. Drosten können wir uns im kommenden Jahr wieder normal bewegen.
Bin ja immer wieder baff, was der Pfiffikus so weiß.

:detektiv:

Caviteño
Beiträge: 11359
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Endlich, endlich stellt der Spiegel die Schuldigen an den Corona-Protesten bloß:

Wie die deutschen »Bible Belts« die Anti-Corona-Proteste befeuern

Als "deutscher bible-belt" gelten Ost-Sachsen und die Gegend um Stuttgart.
Obwohl die ehemalige DDR alles Kirchliche geschleift hatte, habe sich ein sehr aktives konservativ-protestantisches Gemeindeleben vor allem in Ostsachsen und dem Erzgebirge bewahrt, so Lühmann. »Die Kirchen sind hier immer noch sehr gut gefüllt und ein bedeutender gesellschaftlicher Akteur.« Auch Stuttgart sei – wie das sächsische Pendant – eingebettet in einen historisch gewachsenen Pietismus. Von den Schwaben spricht man gar – analog zum kommunistischen Viet-Kong – vom »Pietkong«.
Beide Regionen eint der Widerstand gegen die Moderne und eine Abwehr alles Fremden. Die Anerkennung von Diversität und der gesellschaftliche Zusammenhalt sind in Sachsen seit Jahren deutlich schlechter ausgeprägt als im Bundesschnitt, besagt eine Studie der Bertelsmann Stiftung.
Natürlich dürfen Seitenhiebe auf die AfD nicht fehlen. Sie befeuere das Unbehagen vieler Menschen gegen die Corona-Maßnahmen in Zorn.

Mit dem Artikel bleibt der Spiegel seinem zweifelhaften Ruf treu....

Petrus
Beiträge: 3764
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 13:15
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 19. November 2020, 13:10
Oder habt Ihr in Eurem Leben schon mal was einigermaßen Vergleichbares erlebt? falls ja - was?
Ich nicht, aber meine Mutter weiß noch von der Asiatischen Grippe zu berichten, der allein in Deutschland 30.000 Menschen zum Opfer fielen.
Ich habe die asiatische Grippe 1969 auf dem Friedhof als Kreuzträger erlebt. Eine Woche lang haben wir "am Fließband" beerdigt, und dann war der Spuk vorbei. Ich habe am Anfang deshalb auch Corona falsch eingeschätzt, weil ich Corona fälschlicherweise für ein ähnliches Phänomen gehalten hatte.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7299
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 11:04
Ich habe die asiatische Grippe 1969 auf dem Friedhof als Kreuzträger erlebt. Eine Woche lang haben wir "am Fließband" beerdigt, und dann war der Spuk vorbei. Ich habe am Anfang deshalb auch Corona falsch eingeschätzt, weil ich Corona fälschlicherweise für ein ähnliches Phänomen gehalten hatte.
Das war dann wohl die Hongkong-Grippe. Übersterblichkeit ca. 40.000 Personen in der alten Bundesrepublik.
Wenn man die Zahlen vergleicht, lönnte man das heuer fast für eine normale Verkühlung halten. :tuete:

Petrus
Beiträge: 3764
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

nun, meine Lebenserfahrung (klingt blöd, ich weiß) damals war (die ich fälschlicherweise auf Corona übertragen hatte): Nach einer Woche war der "Spuk" vorbei - Ende - und aus. Da hatten wir dann alle gestapelten Särge "abgearbeitet".

Petrus
Beiträge: 3764
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

eine Frage, in diesem Zusammenhang:

darf ich hier in diesem Forum die Maske (vulgo: Mund-Nasenbedeckung) meiner Wahl, die mir meine "bessere Hälfte" - (c) by Juergen -

geschenkt hat, mit dem Firmen-Namen nennen?

weil, ich möchte hier keine un-erlaubte Werbung machen

ist sauteuer, (so á la dieses Uhrenzeugs), kommt aus der Schweiz, und ist echt gut. dreißigmal waschbar.

(Anfragen gern auch per pn) :))

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Wenn die Leute wegen Corona keiner anderen Freizeitbeschäftigung frönen können, greifen sie zur Gitarre. Bild

Fender sales boom as guitar playing surges during the pandemic

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7324
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Petrus hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 12:46
nun, meine Lebenserfahrung (klingt blöd, ich weiß) damals war (die ich fälschlicherweise auf Corona übertragen hatte): Nach einer Woche war der "Spuk" vorbei - Ende - und aus. Da hatten wir dann alle gestapelten Särge "abgearbeitet".
Ich wage einmal die Behauptung: wenn man Covid19 hätte "durchlaufen" lassen, wäre das genau so gewesen.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

holzi hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 20:12
Ich wage einmal die Behauptung: wenn man Covid19 hätte "durchlaufen" lassen, wäre das genau so gewesen.
Vgl. dazu oben von mir verlinkten Artikel zur Asiatischen Grippe.

Damals war das „Lebensgefühl“ ein anderes. Der Tod war noch nicht aus dem gesellschaftlichen Leben verbannt. Damals starben die Menschen noch zu Hause. Jeder kannte das. Heute verbannen die Menschen das Sterben in Krankenhäuser und Angehörige wollen nach dem Ableben nur noch eine kleine Vase sehen, in der die Asche ist, die sie anonym irgendwo verstreuen lassen können. Vom Sterben Anderer will man verschont bleiben. – Da haut so eine Krankheit voll rein, in das Kuschelleben. Das will man nicht haben und entsprechend aggressiv muß dagegen vorgegangen werden.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Caviteño
Beiträge: 11359
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »


Petrus
Beiträge: 3764
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

holzi hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 20:12

Ich wage einmal die Behauptung: wenn man Covid19 hätte "durchlaufen" lassen, wäre das genau so gewesen.
danke, holzi, dass du eine Behauptung wagst!

ich bin nicht so ganz deiner Meinung - was passiert, wenn man das Virus hätte "durchlaufen" lassen, sehen wir derzeit ein bißchen aus den USA. Ist halt ein bißchen(?) anders als Grippe. Dauert länger, ist "aggresiver", verursacht mehr Folgeschäden (Verlust von Geruchs- und Geschmacksinn, Atemnot), dann hast du nur noch drei Sinne, falls du vorher deine "fünf Sinne zusammengehabt hast".

Auf eine weitere Diskussion mit dir zum diesem, und auch anderen Themen, freut sich weiterhin

der Petrus :ikb_thumbsup:

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2462
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Senensis »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:12
holzi hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 20:12

Ich wage einmal die Behauptung: wenn man Covid19 hätte "durchlaufen" lassen, wäre das genau so gewesen.
danke, holzi, dass du eine Behauptung wagst!

ich bin nicht so ganz deiner Meinung - was passiert, wenn man das Virus hätte "durchlaufen" lassen, sehen wir derzeit ein bißchen aus den USA. Ist halt ein bißchen(?) anders als Grippe. Dauert länger, ist "aggresiver", verursacht mehr Folgeschäden (Verlust von Geruchs- und Geschmacksinn, Atemnot), dann hast du nur noch drei Sinne, falls du vorher deine "fünf Sinne zusammengehabt hast".

Auf eine weitere Diskussion mit dir zum diesem, und auch anderen Themen, freut sich weiterhin

der Petrus :ikb_thumbsup:
Dieser Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, ist das dauerhaft?
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7324
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:12
danke, holzi, dass du eine Behauptung wagst!

ich bin nicht so ganz deiner Meinung - was passiert, wenn man das Virus hätte "durchlaufen" lassen, sehen wir derzeit ein bißchen aus den USA. Ist halt ein bißchen(?) anders als Grippe. Dauert länger, ist "aggresiver", verursacht mehr Folgeschäden (Verlust von Geruchs- und Geschmacksinn, Atemnot), dann hast du nur noch drei Sinne, falls du vorher deine "fünf Sinne zusammengehabt hast".

Auf eine weitere Diskussion mit dir zum diesem, und auch anderen Themen, freut sich weiterhin

der Petrus :ikb_thumbsup:
In den USA ist die Gesamtzahl der Kranken und Toten nicht wirklich vergleichbar, dort sind erstaunlicherweise die meisten Opfer in den streng quarantänisierten - und demokratisch regierten - Großstädten zu beklagen. Mit der dortigen Sozial-, Alters- und Einkommensstruktur im Zusammenhang mit dem dortigen hochkommerzialisierten Gesundheitswesen wäre das eigentlich für viel mehr Opfer gut gewesen.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7324
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Senensis hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:21
Dieser Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, ist das dauerhaft?
Ganz, ganz selten. Meistens kommen diese Sinne innerhalb weniger Wochen wieder vollständig zurück.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7299
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:12
ich bin nicht so ganz deiner Meinung - was passiert, wenn man das Virus hätte "durchlaufen" lassen, sehen wir derzeit ein bißchen aus den USA.
Mir ist nicht klar, was Du da zu sehen meinst.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

holzi hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:22
Petrus hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:12
danke, holzi, dass du eine Behauptung wagst!

ich bin nicht so ganz deiner Meinung - was passiert, wenn man das Virus hätte "durchlaufen" lassen, sehen wir derzeit ein bißchen aus den USA. Ist halt ein bißchen(?) anders als Grippe. Dauert länger, ist "aggresiver", verursacht mehr Folgeschäden (Verlust von Geruchs- und Geschmacksinn, Atemnot), dann hast du nur noch drei Sinne, falls du vorher deine "fünf Sinne zusammengehabt hast".…
In den USA ist die Gesamtzahl der Kranken und Toten nicht wirklich vergleichbar, dort sind erstaunlicherweise die meisten Opfer in den streng quarantänisierten - und demokratisch regierten - Großstädten zu beklagen. Mit der dortigen Sozial-, Alters- und Einkommensstruktur im Zusammenhang mit dem dortigen hochkommerzialisierten Gesundheitswesen wäre das eigentlich für viel mehr Opfer gut gewesen.
Zum Thema USA und Corona:
NZZ hat geschrieben:Der Umgang der USA mit der Pandemie ist vorteilhafter als oft dargestellt

Ein Vergleich der Corona-Fall- und -Todeszahlen zeigt: Die USA sind zurzeit nicht stärker von der Pandemie betroffen als andere grosse Industrienationen – im Gegenteil.
holzi hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:23
Senensis hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:21
Dieser Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, ist das dauerhaft?
Ganz, ganz selten. Meistens kommen diese Sinne innerhalb weniger Wochen wieder vollständig zurück.
Verlust von Geruchs- und Geschmacksinn ist KEIN Symptom, das exklusiv bei Covid-19 auftritt, auch wenn es so in den Medien und auch Handreichungen des RKI so dargestellt wird oder zumindest so rüberkommt:
Übersicht über Geruchs- und Geschmacksstörungen

Die Fähigkeit, Gerüche wahrzunehmen, kann durch Veränderungen in der Nase, in den Nerven, die von der Nase zum Gehirn führen, oder im Gehirn selbst beeinträchtigt werden. Sind die Nasengänge beispielsweise infolge einer Erkältung verstopft, ist der Geruchssinn vermutlich nur deshalb geschwächt, weil die Gerüche die Geruchsrezeptoren (spezielle Nervenzellen in der Nasenschleimhaut) nicht erreichen. Da das Riechen den Geschmack beeinflusst, schmeckt vielen Patienten bei einer Erkältung das Essen nicht. Geruchsrezeptoren können vorübergehend vom Influenzavirus (Grippevirus) beschädigt werden. Manche Patienten können für mehrere Tage oder sogar Wochen nach einer Grippe nicht riechen oder schmecken. In seltenen Fällen ist dieser Verlust von Dauer
(Hervorhebung von mir)
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Caviteño
Beiträge: 11359
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:12
holzi hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 20:12

Ich wage einmal die Behauptung: wenn man Covid19 hätte "durchlaufen" lassen, wäre das genau so gewesen.
danke, holzi, dass du eine Behauptung wagst!

ich bin nicht so ganz deiner Meinung - was passiert, wenn man das Virus hätte "durchlaufen" lassen, sehen wir derzeit ein bißchen aus den USA.
Wie kommst Du denn zu dieser kühnen Behauptung?

Ich hatte die Zahlen doch hier verlinkt:

https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php ... 14#p913114

Wie holzi schon schrieb, sind die meisten Toten und Infektionen in den Großstädten - von den Demokraten regiert - zu beklagen.
Im übrigen müßtest Du, lieber Petrus, mit dem Finger auf das EU-Land Belgien zeigen. Dort liegt sowohl die Zahl der Infizierten als auch die der Toten deutlich über den US-Zahlen - natürlich gerechnet auf 1 Mio Einwohner. Wir wollen uns doch nicht von den absoluten Zahlen, die im ÖRR verkündet werden, blenden lassen, oder? Das ein Land mit über 300 Mio Einwohnern absolut höhere Zahlen haben wird als ein Land mit 11 Mio bedarf wohl kaum einer Erläuterung.
Es ist schon merkwürdig, daß die Länder mit den strengsten lock-downs nicht die niedrigsten Fallzahlen haben - egal ob man die Nationalstaaten oder die Bundesländer in D. vergleicht. Schaut man sich die "erfolgreichen" Länder an, zu denen Taiwan, Südkorea, Japan oder Neuseeland gehören, fällt auf, daß diese Länder nur wenige Orte haben, über die man einreisen kann. Man hatte auch immer sofort für alle Einreisenden eine Quarantäne verhängt. Vielleicht ist das auch ein Grund für den Erfolg. :hmm:

Petrus
Beiträge: 3764
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

danke Euch Allen,

für die (für mich) lebhafte Diskussion, hier.

mein vorläufiges Zwischenergebnis, für mich, hier (ich fasse mich kurz):

Ihr liegt richtig,
ich lieg' falsch.

Petrus.

Fuchsi
Beiträge: 439
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Fuchsi »

Als Bonmot in diesen Strang eine an Dümmlichkeit kaum zu übertreffende Propagandabehauptung aus dem lokalen Käseblatt in Punkto Corona und "wies früher war" (schwarzer Tod/Pest im 14. u. 17. Jhdt.):
Bayern war im frühen 17. Jahrhundert Vorreiter darin, Meldungen über Epidemien im Ausland über diplomatische Verbindungen einzufordern und zu erhalten.
Ja, Herr Söder ist daher prääääädestiniert uns alle vor dem bunten Tod zu retten. Weiter so. Söder for President! :gaehn: :nuckel:

Weiter im Text wird die Info rausgehauen, dass Leute, die u. a. an der Pest erkrankt waren, keine Lebensmittel verkaufen durften. Ja nee is klar, als Selbständiger kannste dir krankfeiern nicht leisten. Da stehste mit Krankheitssymptomen der Pest am Tresen und verkaufst Backwaren. Bis zum Umfallen... :D :kugel:

Wo hat denn Schreiberling das recherchiert :hmm: :achselzuck:

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2406
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Schleich-Fernsehen:
„Die Unverletzlichkeit der Wohnung darf kein Argument mehr sein für ausbleibende Kontrollen“ – diesen Satz hat Karl Lauterbach im Oktober gesagt. Was ist seither passiert? Wie sieht er die Lage? Helmut Schleich hat ihn getroffen ...
Helmut Schleich trifft Karl Lauterbach

8)
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1334
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Haiduk »

holzi hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:22
Petrus hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 12:12
danke, holzi, dass du eine Behauptung wagst!

ich bin nicht so ganz deiner Meinung - was passiert, wenn man das Virus hätte "durchlaufen" lassen, sehen wir derzeit ein bißchen aus den USA. Ist halt ein bißchen(?) anders als Grippe. Dauert länger, ist "aggresiver", verursacht mehr Folgeschäden (Verlust von Geruchs- und Geschmacksinn, Atemnot), dann hast du nur noch drei Sinne, falls du vorher deine "fünf Sinne zusammengehabt hast".

Auf eine weitere Diskussion mit dir zum diesem, und auch anderen Themen, freut sich weiterhin

der Petrus :ikb_thumbsup:
In den USA ist die Gesamtzahl der Kranken und Toten nicht wirklich vergleichbar, dort sind erstaunlicherweise die meisten Opfer in den streng quarantänisierten - und demokratisch regierten - Großstädten zu beklagen. Mit der dortigen Sozial-, Alters- und Einkommensstruktur im Zusammenhang mit dem dortigen hochkommerzialisierten Gesundheitswesen wäre das eigentlich für viel mehr Opfer gut gewesen.
Dieser New Yorker Rabbi wirft Andrew Cuomo, Gouverneur von New York, vor den Tod von 11.000 Menschen verschuldet zu haben, weil er die Altenheime dazu verpflichtete Corona-Patienten aus Krankenhäusern aufzunehmen. Rabbi Handler geht dabei so weit Cuomo als "Massenmörder" zu bezeichnen. Rabbi Handler spricht sich auch klar gegen die Maskenpflicht aus, weil er die Masken für medizinisch nutzlos hält.
https://www.youtube.com/watch?v=FxkTpC7NVWI
Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7299
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Haiduk hat geschrieben:
Dienstag 24. November 2020, 14:30
Dieser New Yorker Rabbi wirft Andrew Cuomo, Gouverneur von New York, vor den Tod von 11.000 Menschen verschuldet zu haben, weil er die Altenheime dazu verpflichtete Corona-Patienten aus Krankenhäusern aufzunehmen. Rabbi Handler geht dabei so weit Cuomo als "Massenmörder" zu bezeichnen.
Das kann gar nicht sein, denn Cuomo ist Demokrat. :pfeif:

Caviteño
Beiträge: 11359
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

In D. und in der EU werden Reisen eingeschränkt, z.T. sogar verboten - selbst innerhalb des Landes.

In diesem tweet kann man die Flugbewegungen vor dem amerikanischenThanks-giving weekend sehen:

https://twitter.com/flightradar24/statu ... 3875640322

Anzahl der Flüge am Dienstag vor Thanks-giving zur Mittagszeit:
2018 = 6.815
2019 = 7.630
2020 = 6.972

Wenn man sich dagegen die Leere auf den hiesigen Flughäfen anschaut, dann kommen die Tränen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema