Neue Migrationswelle.2020

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Juergen »

Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 13:13
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 12:24
Migranten, die jetzt noch in Lesbos festsitzen, sollte man schnellstens nach Deutschland holen. Die sind hervorragende Waldarbeiter bzw. Holzfäller.

An attack on Greek heritage, migrants chop thousands of olive trees on Lesvos
Das hat natürlich nichts mit nichts zu tun:
About half of the islands 50,000 illegal immigrants are kept at the Moria camp that is supposed to host 3,000 people only.
Und das rechtfertigt das Fällen von Bäumen?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Benedikt »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 13:16
Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 13:13
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 12:24
Migranten, die jetzt noch in Lesbos festsitzen, sollte man schnellstens nach Deutschland holen. Die sind hervorragende Waldarbeiter bzw. Holzfäller.

An attack on Greek heritage, migrants chop thousands of olive trees on Lesvos
Das hat natürlich nichts mit nichts zu tun:
About half of the islands 50,000 illegal immigrants are kept at the Moria camp that is supposed to host 3,000 people only.
Und das rechtfertigt das Fällen von Bäumen?
Ich würde das tatsächlich als eine legitime Notwehrmaßnahme ansehen, ja.

Nachdem Deutschland entschieden hat, ganze 50 unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Lesbos aufzunehmen, ist es doch kein Wunder, wenn die Lagerbewohner auf dem Zahnfleisch gehen.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3108
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von ar26 »

Notwehr wogegen? Wenn das Holz aufgrund der Witterung bzw. zwecks Essenszubereitung als Energiequelle erforderlich ist, dann ja. Ausdruck des Protests gegen die Vereitelung von Reiseplänen dagegen nicht.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 13:13
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 12:24
Migranten, die jetzt noch in Lesbos festsitzen, sollte man schnellstens nach Deutschland holen. Die sind hervorragende Waldarbeiter bzw. Holzfäller.

An attack on Greek heritage, migrants chop thousands of olive trees on Lesvos
Das hat natürlich nichts mit nichts zu tun:
About half of the islands 50,000 illegal immigrants are kept at the Moria camp that is supposed to host 3,000 people only.
Falls es Flüchtlinge sein sollten, waren sie in der Türkei in Sicherheit und müssen nicht weiterreisen, sind es "Wirtschafts-Flüchtlinge" wäre ihr Grenzübetritt nach GR illegal.

Warum sind sie in GR? Die Antwort kennt jeder....

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Benedikt »

So ähnlich argumentierte die USA auch, als es um die Aufnahme der jüdischen Flüchtlinge ging.

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Ich nehme einmal an, daß Du nicht ernsthaft die Situation der jüdischen Flüchtlinge auf der St. Louis 1939 mit der Situation der Wirtschaftsflüchtlinge in der Türkei vergleichen willst.

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Während Europa sich mit Corona beschäftigt und über eine Aufhebung der Maßnahmen diskutiert, versucht Erdogan erneut Wirtschafts"flüchtlinge" in die EU abzuschieben:

Sieben Transportschiffe der türkischen Marine bereit, Migranten überzusetzen

Diesmal also nicht die Landgrenze sondern sie sollen über das Meer kommen. Das hat natürlich den Vorteil, daß man keine starren Grenzhindernisse aufbauen kann. Langfristig wird man vermutlich nicht darum herumkommen, das Modell "Australien" zu adaptieren.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7050
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Siard »

Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 14:17
Während Europa sich mit Corona beschäftigt und über eine Aufhebung der Maßnahmen diskutiert, versucht Erdogan erneut Wirtschafts"flüchtlinge" in die EU abzuschieben:

Sieben Transportschiffe der türkischen Marine bereit, Migranten überzusetzen

Diesmal also nicht die Landgrenze sondern sie sollen über das Meer kommen. Das hat natürlich den Vorteil, daß man keine starren Grenzhindernisse aufbauen kann. Langfristig wird man vermutlich nicht darum herumkommen, das Modell "Australien" zu adaptieren.
Das ist dann ein (weiterer) kriegerischer Akt.

Petrus
Beiträge: 3518
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Petrus »

Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 13:19

Nachdem Deutschland entschieden hat, ganze 50 unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Lesbos aufzunehmen
finde ich super. besser als nix. Deutsche Einrichtungen bereiten sich bereits seit letzter Woche auf die UMFs vor (standby, momentan).

Quelle? nö.

--

p. s. Auch Deutschland kann nicht die Welt erlösen. Aber helfen - schon. danke.

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 16:28
Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 9. April 2020, 13:19

Nachdem Deutschland entschieden hat, ganze 50 unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Lesbos aufzunehmen
finde ich super. besser als nix. Deutsche Einrichtungen bereiten sich bereits seit letzter Woche auf die UMFs vor (standby, momentan).

Quelle? nö.

--

p. s. Auch Deutschland kann nicht die Welt erlösen. Aber helfen - schon. danke.
Schon klar, daß deutsche Einrichtungen sich freuen. Die bringen ja richtig Geld (Stichwort: Flüchtlings- oder Migrationsindustrie, ein stark wachsender Wirtschaftszweig in D.), schließlich kostet ein unbegleiteter "Flüchtling" den Steuerzahler erheblich mehr als ein Wirtschafts"flüchtling". Man rechnet mit ca. 50.000 € p.a. - ein immenser Betrag und mehr als das Durchschnittseinkommen.

Die "kleinen Mädchen, die kleinen zerbrechlichen Menschen" (lt. Grünen-Chef Habeck) sind inzwischen angekommen. Merkwürdig, daß sie innerhalb von vier Monaten wesentlich gealtert sind und auch eine Geschlechtsumwandlung stattfand, wie man auf dem Foto sehen kann.

Fotoserie der "kleinen Mädchen"
zur Diashow auf das Foto klicken...

Petrus
Beiträge: 3518
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Petrus »

danke dir, Caviteño, dafür,

dass Du uns die Welt erklärst.

Petrus.

btw: frohe Ostern!

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Gern geschehen, Petrus.

Das war mehr ein Hinweis auf den Unterschied zwischen Propaganda und Wirklichkeit. Aber das kennen wir ja schon. In 2015 verkündeten Regierung und Staatsfunk auch, es kämen "syrische Ärzte und Ingenieure" und man sah nur Bilder von Frauen und Kindern mit großen Kulleraugen... nicht wahr?

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

EU will in Corona-Krise Asylanträge per Mail ermöglichen

Daraus:
Die EU-Kommission ermuntert die EU-Staaten darüber hinaus, geplante Neuansiedlungen so weit als möglich durchzuführen. Für Neuansiedlungen, bei denen schutzbedürftige Menschen direkt aus Drittländern in die EU kommen, gelten die wegen der Corona-Pandemie erlassenen Einreisebeschränkungen nicht. Gerade die Corona-Krise könne Neuansiedlungen noch drängender machen.
Neben dem Wirtschafts- und Klima"flüchtling" gibt es also demnächst eine neue Kategorie: "Coronaflüchtling"...

:vogel: :patsch:

Tinius
Beiträge: 1953
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Tinius »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 06:40
In 2015 verkündeten Regierung und Staatsfunk auch, es kämen "syrische Ärzte und Ingenieure" und man sah nur Bilder von Frauen und Kindern mit großen Kulleraugen... nicht wahr?
Kannst du das auch belegen ? Also deine hier gemachte Aussage ?

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Du warst doch zu dem Zeitpunkt in D. - schon vergessen? Aber egal:

Berichterstatter als Stimmungsmacher

Schon im September 2015 befremdete die deutsche Berichterstattung ausl. Medien, wie der Artikel zeigt
Das Fernsehen ist wegen seiner Bilderlastigkeit besonders anfällig für die Verletzung von professionellen Standards. Bei emotionalisierenden Bildern ist das Risiko gross, dass sie nicht zeigen, was sie zu zeigen scheinen. Seit Kinder als Bildmotive in den Vordergrund rückten, häufen sich die Fehlleistungen. Zwar sind nach allen belastbaren Angaben Kinder eine eher kleine Minderheit unter den Migranten auf der Balkanroute, doch wurden sie zu Symbolen des Flüchtlingselends. Die Foto des toten Knaben am Strand von Bodrum trug dazu bei, «die Gefühle eines ganzen Landes zu synchronisieren» («Die Zeit») und die Politik zu mobilisieren. Die Emotionalisierung der Berichterstattung führte zu einer bemerkenswerten Kritiklosigkeit den Politikern gegenüber, die den Medienhunger nach gefühlsstarken Szenen gern stillen.
Am 10. 09. 2015 mußte die damalige Arbeitsministerin Nahles in der Haushaltsdebatte einräumen, daß nicht alle "die da kommen, hochqualifiziert" sind und der "syrische Arzt nicht der Normalfall" sei.

Auch andere Zeitgenossen beklagten wenige Monate später eine Zuwanderung von:
Afghanen, die von ihrer Familie aus Kabul nach Deutschland geschickt werden. Iraker, die im Land gut versorgt werden könnten, aber uralte Eltern und Großeltern ins deutsche Sozialsystem einschleusen wollen, Pakistani, die keinen Bock mehr haben, dort zu leben.
https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php ... 18#p793718

Damals konnte der Verfasser so etwas schreiben, heute wäre es politisch nicht korrekt :breitgrins:

Caviteño
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Die "Flüchtlingskinder" sind jetzt angekommen - und wie zu erwarten, handelt es sich nicht um kleine, zerbrechliche Mädchen sondern um junge Männer.
Auffallend waren die sweatshirts, die einige trugen. Es handelte sich nicht um Billigware, wie man es eigentlich bei Personen, die in überfüllten Lagern jahrelang sitzen müssen, erwarten könnte. Auch die Aufschriften geben zu denken: "ACAB" (All cops are bastards) oder "Istanbul 1453" (Eroberung Istanbuls durch die Osmanen).

Da stellt sich schon die Frage, wer die Jugendlichen mit solcher Kleidung ausstattet.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 929
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Deutschland will nach einem Beschluss der Großen Koalition aus dem März 350 bis 500 Kinder von den griechischen Ägäisinseln aufnehmen. Zwei Gruppen sollen für die Aufnahme infrage kommen: Kinder, bevorzugt Mädchen, die ohne ihre Familie unterwegs sind, sowie schwer kranke Kinder und Jugendliche, die dringend behandlungsbedürftig sind.
Da es kaum allein reisende Mädchen unter den Geflüchteten gibt, will sich die Bundesregierung nun auf erkrankte jugendliche Migranten konzentrieren.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... a64a41c154

Raffiniert: Man sagt, man rette eine bestimmte Anzahl unbegleiteter Mädchen, aber da es die nun mal nicht gibt unter den „Geflüchteten“ (weil lediglich herbeiphantasiert), wird das Kontingent einfach mit jungen (?) Männern aufgefüllt.
Trick 17! :zirkusdirektor:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 929
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 11:53
Deutschland will nach einem Beschluss der Großen Koalition aus dem März 350 bis 500 Kinder von den griechischen Ägäisinseln aufnehmen. Zwei Gruppen sollen für die Aufnahme infrage kommen: Kinder, bevorzugt Mädchen, die ohne ihre Familie unterwegs sind, sowie schwer kranke Kinder und Jugendliche, die dringend behandlungsbedürftig sind.
Da es kaum allein reisende Mädchen unter den Geflüchteten gibt, will sich die Bundesregierung nun auf erkrankte jugendliche Migranten konzentrieren.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... a64a41c154

Raffiniert: Man sagt, man rette eine bestimmte Anzahl unbegleiteter Mädchen, aber da es die nun mal nicht gibt unter den „Geflüchteten“ (weil lediglich herbeiphantasiert), wird das Kontingent einfach mit jungen (?) Männern aufgefüllt.
Trick 17! :zirkusdirektor:
350 bestellt und 900 bekommen!
Juhu: Jetzt wird`s bunt! :narr:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema