SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7401
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Der Verteiler für Obst und Gemüse in Sao Paulo ist wegen dem unsichtbaren Feind geschlossen. Die Lastwagenfahrer schmeißen das Essen auf die Strasse.

https://m.youtube.com/watch?v=Rs4KT1W4MqE
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Polizei in Spanien:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Trisagion
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Trisagion »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 15:26
Aus Abbildung 1 geht hervor, dass die Halbwertszeit des Virus - grob gesagt also ein halbiertes Ansteckungsrisiko - in der Luft ca. eine Stunde beträgt.
Diese Zahlen wurden erhalten durch die Anwendung einer Goldberg Trommel. Dieses Gerät ist aber gerade dafür gemacht zu vermeiden, daß sich eine zerstäubte Substanz durch die Schwerkraft aus der Luft niederschlägt. Es geht bei einer Messung in der Goldberg Trommel nicht um die Beantwortung der Frage wieviel Viren in einem realistischen Szenario (Husten in der Kirche) in der Luft "hängenbleiben". Sondern vielmehr um die Frage wie gut der Virus an sich in der Luft überlebt (wie sehr dem Virus der Sauerstoff zusetzt).

Diese Zahl bedeutet also: selbst wenn man die Virentröpfchen künstlich in der Luft hält, sind trotzdem nach einer Stunde die Hälfte der Viren kaputt. Unter normalen Umständen bleibt ein Tröpfchennebel aber nicht lange in der Luft hängen, jedenfalls sicher nicht eine Stunde lang. Das kann jeder der eine Sprühflasche hat sofort ausprobieren. (Außerdem sind viele der Hustentröpfchen weniger fein als das was man mit einer Sprühflache produziert, und gröber fällt in Luft schneller.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Zuletzt geändert von Juergen am Freitag 27. März 2020, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3069
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 13:37
Marion hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 12:33
Caviteño hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 12:03
Klar - die Kuriere - meist auf Motorrädern - kommen nicht mehr durch die Kontrollen
Hier wird auch kontrolliert. Erst gestern erzählte mir der Motoboy, dass er so lange brauchte, weil ein
blitz ihn aufgehalten hat. Sie müssen nachweisen, daß sie arbeiten. Einfach so in der Gegend rumfahren oder gehen ist hier strengstens verboten :dudu: Man darf auch nicht an Strand oder in Park. Ob man das ab nächste Woche wieder darf weiß ich nicht. Klar so normal sicherlich nicht, aber möglicherweise mit 2 meter abstand und desinfektionsmittel, also den allgemeinen Hygienevorschriften. Mal schauen. In Bodystudien darf man ja dann wieder. :hmm:
Das ist hier nicht anders. In Leipzig erfand die Polizei gar eine 5km-Sperrzone, die man nicht übertreten dürfe. Besonders Menschen mit anderen Hautpigmentierungen und Obdachlose werden scharf kontrolliert, so hört man.

Besonders scharf ist man in den Küstenregionen. Um Tagestourismus zu verhindern, dürfen Bewohner von Nord-Brandenburg nicht ins benachbarte Mecklenburg-Vorpommern. Auch in Schleswig-Holstein ist ein Strandbesuch für Bewohner von Inlandsgemeinden nur noch schwer möglich.
Nicht, dass ich ein großer Freund dieser Einschränkungen bin, aber dieses Polizeibashing ist daneben. Im Ergebirge - hört man - können sich Personen, die nicht unter Art. 116 GG fallen oder diesen rechtlich im Rahmen von Art. 23 GG gleichgestellt sind, mehr erlauben ;-). Diese 5km-Regelung war ein Notbehelf, weil man ja überhaupt nix hatte. Die AV ist unbestimmt und wird fortlaufend durch "FAQs" ergänzt. Die Landtage hätten längst Parlamentsgesetze machen müssen, um die Lage sinnvoll zu ordnen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9884
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Auch junge Menschen können an dem Virus offenbar sterben, auch wenn das nicht so viele sind wie bei den alten. Ob man da mit immunogenen Mitteln noch etwas hätte machen können, wenn man rechtzeitig damit behandelt hätte, weiß ich nicht. Das wird ja auch nicht gemacht, weil nicht bekannt und in der offizielle Medizin noch wenig erforscht, aber bei manchen anderen Infektionen seit Jahrzehnten bewährt.

https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 99296.html
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Ich habe ein Video gesehen, dort wurde erklärt, dass das Virus schnell mutieren kann.
Wenn das passiert, und zwar zum schlimmeren, dann wars das wohl :traurigtaps:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Stefan hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 20:14
Ich habe ein Video gesehen, dort wurde erklärt, dass das Virus schnell mutieren kann.
Wenn das passiert, und zwar zum schlimmeren, dann wars das wohl :traurigtaps:
Vielleicht mutiert es ja so, daß nur noch die Dummen daran sterben. Dann kommt es beim Verkauf der Erbschaft zu einer Klopapierschwemme auf dem Markt.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Grundsätzlich können sich alle Viren auf unvorhersehbare Weise verändern. Coronaviren gehören zu den RNA-Viren, die besonders leicht mutieren, denn im Gegensatz zu DNA-Viren speichern sie ihre Erbinformation durch die chemisch ähnlichen, aber instabileren RNA-Moleküle ab.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9884
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Stefan hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 20:19
Grundsätzlich können sich alle Viren auf unvorhersehbare Weise verändern.
Ja, das sieht man ja auch bei den Grippeviren, die sich von Jahr zu Jahr verändern können. Dann hilft u.U. eine Impfung gegen den vorjährigen Virus auch nicht. Ich habe es hier schon des öfteren geschrieben: Immunsystem stärken so gut es geht. Dann ist man gegen viele verschiedene Erreger besser gefeit oder die Infektion läuft wenigstens weniger schlimm ab.

http://www.a-nissle-ges.de/images/downl ... uflage.pdf

Ist sehr viel Text, aber es reicht ja, wenn man nur den Teil über Alfred Nissle liest. Der Mann hätte m.E. neben anderen den Nobelpreis verdient. Mal simpel ausgedrückt: Medizinische Probiotika sind auch im weitesten Sinne antibiotisch wirksam, aber auf natürliche Weise, also ohne die typischen Schäden der Antibiotika zu verursachen.
In den letzten zehn, zwanzig Jahren widmet sich die Forschung dem Thema des Mikrobioms, also der Mikrobenbesiedlung des Darms und auch der gesamten Schleimhäute des Menschen mehr und mehr, leider bisher ohne allzu grosse praktische Bedeutung und mit wenig Bekanntheitsgrad auch unter den meisten Ärzten, mal abgesehen von Spezialisten, die sich intensiv damit befassen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Die Situation ist maximal dystopisch.

Wenn die Pandemie unkontrolliert verläuft, gibt es weltweit 160 - 400 Mio Tote (2-5%).
Wenn man einschränkt, kollabiert das System, sofern die Länder 6 - 12 Monate einschränken.

Erst die Unternehmen, dann die Privatpersonen, dann die Banken, zum Schluss die Staaten.
Sobald die Pandemie überstanden ist beginnt ein kompletter Neustart, inkl. Staats- und Währungsreform.

Oder man nimmt die Toten in Kauf.
Zuletzt geändert von Stefan am Freitag 27. März 2020, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6558
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Die Toten werden nach dem Zusammenbruch der Industriestaaten auch auf anderem Wege zustandekommen – vermutlich mehr, als durch die Pandemie.
Die Staaten der EU werden schnell zusammenbrechen, wenn deren Wirtschaftssystem zerfällt. Letzteres dürfte inzwischen eher eine Frage von Wochen, als von Monaten sein. Und in diesen Staaten besteht aus mehreren Gründen für die Einwohner kaum eine Möglichkeit den Zusammenbruch zu kompensieren.
Armut, Hunger und Verteilungskämpfe – ja das ist in der Tat dystopisch, aber echt.

Die Kur wird möglicherweise mehr Schaden anrichten, als die Krankheit.
Es gibt soviele unterschiedliche Einschätzungen der Krankheit, daß man dies aber kaum abschätzen kann.
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 22:09
…Armut, Hunger und Verteilungskämpfe – ja das ist in der Tat dystopisch, aber echt…
Ach, da wird einfach eine Klopapierwährung eingeführt. :roll: Die ist ja auch leicht zu stückeln. :D

Spass beiseite. Ich habe ja immer die These vertreten, daß Länder wie Deutschland, aber auch die USA, mal wieder einen konventionellen Krieg brauchen, um danach wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen. Die Amis haben sowas auf eigenem Boden ja auch schon ewig nicht mehr gehabt. Nunja, jetzt geht es ohne Krieg, weil das Virus die Sache erledigt. Gut so, dabei geht nicht soviel Mobiliar und Im-Mobiliar kaputt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7401
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 22:26
Ach, da wird einfach eine Klopapierwährung eingeführt. :roll: Die ist ja auch leicht zu stückeln. :D
https://m.youtube.com/watch?v=EP33D6Tuj8A
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 22:31
Juergen hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 22:26
Ach, da wird einfach eine Klopapierwährung eingeführt. :roll: Die ist ja auch leicht zu stückeln. :D
https://m.youtube.com/watch?v=EP33D6Tuj8A
:kugel:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

Aber Vorsicht vor Geldfälschern: https://www.youtube.com/watch?v=-JEfCAFHcPk
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 23:36
Aber Vorsicht vor Geldfälschern: https://www.youtube.com/watch?v=-JEfCAFHcPk
:daumen-rauf:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3069
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

Stefan hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 21:43
Die Situation ist maximal dystopisch.

Wenn die Pandemie unkontrolliert verläuft, gibt es weltweit 160 - 400 Mio Tote (2-5%).
Wenn man einschränkt, kollabiert das System, sofern die Länder 6 - 12 Monate einschränken.

Erst die Unternehmen, dann die Privatpersonen, dann die Banken, zum Schluss die Staaten.
Sobald die Pandemie überstanden ist beginnt ein kompletter Neustart, inkl. Staats- und Währungsreform.

Oder man nimmt die Toten in Kauf.
Diese Prognose hinsichtlich der Toten entspräche unter Berücksichtigung der seither gewachsenen Weltbevölkerung aber den Zahlen der sog. spanischen Grippe.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Caviteño
Beiträge: 10932
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Siard hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 22:09
Die Staaten der EU werden schnell zusammenbrechen, wenn deren Wirtschaftssystem zerfällt. Letzteres dürfte inzwischen eher eine Frage von Wochen, als von Monaten sein.
Wenn adidas die Mieten für seine Ladenlokale, die nicht geöffnet sind, nicht mehr zahlen will/kann, ist das ein Alarmsignal - und andere Mieter haben bereits ähnliches angekündigt:
So wie Adidas haben auch schon die deutsche Schuhkette Deichmann und der schwedische Moderiese H&M angekündigt, die Zahlungen vorerst einzustellen. Bei H&M sind alleine in Deutschland 460 Geschäfte betroffen. "Angesichts der aktuellen Situation ist eine kurzfristige aber auch mittelfristige Auswirkung auf unser Geschäft unvermeidlich", so eine Sprecherin gegenüber tagesschau.de. Viele weitere werden sicher folgen. Der Berliner Mieterverein befürchtet, dass vor allem kleine Gewerbetreibende Probleme haben, ihren Mietverpflichtungen nachzukommen.
https://www.tagesschau.de/inland/adidas ... t-101.html

Das trifft zuerst die Vermieter, dann deren Lieferanten - vom Handwerker über die Versorgungsunternehmen und den Fiskus bis hin zu den Banken. Alles wackelt, ob das Billionenpaket der Bundesregierung da hilft, ist zweifelhaft.

Allerdings wird auch klarer, warum die Bundesregierung einen nicht unerheblichen Teil des Programms dafür reserviert hat, Anteile an Unternehmen zu erwerben. Das vorgesehene Volumen beträgt 100 Mrden €. Das ist soviel, wie im Bundeshaushalt 2020 für Verteidigung, Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Bildung und Forschung zusammen ausgegeben werden soll.

In China wird die Produktion bereits wieder hochgefahren, man scheint die Lage dort im Griff zu haben. China kann es sich sogar leisten, Atemschutzmasken und andere dringend benötigte Artikel an andere Staaten zu liefern oder gar zu verschenken.
Jetzt könnte für China der Zeitpunkt gekommen sein, nach preiswerten Unternehmen in Europa Ausschau zu halten und wertvolle Technologie günstig einzukaufen. Der für Anteilskäufe vorgesehene Posten im Hilfsprogramm macht nur unter dieser Prämisse Sinn, denn vor dem Kauf weiterer Unternehmensanteile dürfte der Staat nach den schlechten Erfahrungen bei der Finanzkrise 2008 (Kauf Commerzbank) zurückschrecken.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

ar26 hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 23:52
Stefan hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 21:43
Die Situation ist maximal dystopisch.

Wenn die Pandemie unkontrolliert verläuft, gibt es weltweit 160 - 400 Mio Tote (2-5%).
Wenn man einschränkt, kollabiert das System, sofern die Länder 6 - 12 Monate einschränken.

Erst die Unternehmen, dann die Privatpersonen, dann die Banken, zum Schluss die Staaten.
Sobald die Pandemie überstanden ist beginnt ein kompletter Neustart, inkl. Staats- und Währungsreform.

Oder man nimmt die Toten in Kauf.
Diese Prognose hinsichtlich der Toten entspräche unter Berücksichtigung der seither gewachsenen Weltbevölkerung aber den Zahlen der sog. spanischen Grippe.
Das stimmt.

Wikipedia: „Varianten des Subtyps A/H1N1 verursachten 1977/1978 den Ausbruch der Russischen Grippe und 2009 den der „Schweinegrippe“-Pandemie. Im Jahre 2005 gelang die Rekonstruktion des Virus, der nach Meinung der beteiligten Forscher direkt vom Vogelgrippevirus abstammt und seine Gefährlichkeit in nur wenigen Mutationen erlangt hat. Deswegen und aufgrund der seit 1918 immens erhöhten menschlichen Mobilität warnen Virologen seitdem vermehrt vor einer neuen, eventuell gefährlicheren Pandemie.“

Damit ist meine These bestätigt, danke.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 02:53

In China wird die Produktion bereits wieder hochgefahren, man scheint die Lage dort im Griff zu haben. China kann es sich sogar leisten, Atemschutzmasken und andere dringend benötigte Artikel an andere Staaten zu liefern oder gar zu verschenken.
Jetzt könnte für China der Zeitpunkt gekommen sein, nach preiswerten Unternehmen in Europa Ausschau zu halten und wertvolle Technologie günstig einzukaufen. Der für Anteilskäufe vorgesehene Posten im Hilfsprogramm macht nur unter dieser Prämisse Sinn, denn vor dem Kauf weiterer Unternehmensanteile dürfte der Staat nach den schlechten Erfahrungen bei der Finanzkrise 2008 (Kauf Commerzbank) zurückschrecken.
China steht die Welle zwei der Infektionen bevor, die nicht zentral erfolgt, sondern diffus vom Ausland zurückgetragen wird. Damit wird das Szenario in China flächendeckend. Ähnliches in Indien.
Es ist wahrscheinlich, dass das Virus mutiert. Wenn es aggressiver wird, was wahrscheinlich ist, dann erhöhen sich die Auswirkungen.

Caviteño
Beiträge: 10932
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Corona-Gesetze: Auch C&A zahlt keine Miete mehr

Wenn Großkonzerne wie C&A, H&M oder adidas sich auf so ein Gesetz berufen können, läuft etwas schief im Lande. Das Gesetz, für soziale Notlagen gedacht, wird von denen, für die es nicht gedacht war, ausgenutzt. Warum hat man es nicht auf die Vermietung an Privatpersonen beschränkt und Unternehmen auf die anderen Maßnahmen zur Liquiditätssicherung verwiesen?
Schlampig gearbeitet?

Mag sein - aber das bleibt nicht aus, wenn ein solches Gesetzeskonvolut in einem Tag in wenigen Stunden durrch das Parlament gepeitscht wird und somit keine Zeit für eine genauere Prüfung bleibt.
Man sollte aber nicht mit dem Finger auf die Großkonzerne zeigen; sie nehmen die ihnen vom Gesetzgeber geschenkte Möglichkeit in Anspruch.

Die Schuld ist bei den Abgeordneten zu suchen, die ihre Aufgabe nicht wahrgenommen und das Gesetz geprüft haben. Man muß sich dann eben die Zeit nehmen zu prüfen - nicht alle Vorhaben hatten die gleiche Dringlichkeit. Da muß man - wie jeder Private - Prioritäten setzen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7151
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 02:53
In China wird die Produktion bereits wieder hochgefahren, man scheint die Lage dort im Griff zu haben. China kann es sich sogar leisten, Atemschutzmasken und andere dringend benötigte Artikel an andere Staaten zu liefern oder gar zu verschenken.
Jetzt könnte für China der Zeitpunkt gekommen sein, nach preiswerten Unternehmen in Europa Ausschau zu halten und wertvolle Technologie günstig einzukaufen.
Es git ja schon Stimmen, die den Chinesen vorwerfen, sie hätten genau aus diesem Grund das Virus mutwillig in die Welt gesetzt.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Caviteño
Beiträge: 10932
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Trisagion hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 15:05
Da wird dann ja auf einmal die Leere der Kirchen zur Tugend. :nein: Trotzdem müsste dann immer noch für Abstandsdisziplin gesorgt werden (nutzt nichts wenn sich die Leute beim Sizten verteilen, aber vorher und nachher zusammenstehn zum Schnacken) und es müsste nachher alles mit Desinfektionsmittel abgewischt werden, weil der Virus auf Oberflächen recht lange überlebt. So einfach ist das alles nicht.
Bei uns wäre das sogar sehr einfach.
Es gibt in fußläufiger Entfernung mindestens drei Kirchen, von denen zwei außer Dienst gestellt wurden, noch nicht profaniert aber noch funktionfähig sind. Sie könnten an Sonntagen reaktiviert werden und damit würde in jeder Kirche nur ein Gottesdienst am Sonntag gefeiert - eine Woche dürften auch die Viren nicht überleben. Aufwendige Reinigungsarbeiten entfielen somit. Die Kirchenschließungen der letzten Jahre könnten sich in dieser Situation als Segen erweisen - wenn man denn will.
In anderen Pfarreien ist die Situation nicht viel anders. Viele Kirchen wurden vor einem Jahr geschlossen und können in dieser Situation erneut genutzt werden. Selbst eine funktionierende Heizung ist aufgrund der Jahreszeit nicht notwendig...

Die Zusammenkunft nach der Messe kann man natürlich nicht unterbinden - wie beim Bäcker oder auf dem Markt. Da können nur HInweise helfen.

Caviteño
Beiträge: 10932
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

holzi hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 07:26
Es git ja schon Stimmen, die den Chinesen vorwerfen, sie hätten genau aus diesem Grund das Virus mutwillig in die Welt gesetzt.
Den Gedanken kann man haben. Zumindest dürfte sicher sein, daß sich durch diese Krise die Gewichte auf der Welt verschieben werden.
Gewinner wird vor allem China sein, das jetzt überall auf der Welt seine Hilfe anbietet. Wenn D. den Export von Schutzmasken nach IT untersagt, weil die eigenen Vorräte nicht ausreichen und China dann in die Bresche springt und liefert (ok, ein Teil der Sendung wurde von den EU-"Partnern" Polen und Tschechien "abgezweigt" - vulgo: geklaut), zeigt das deutlich, wie wenig belastbar die "Partnerschaft in der EU" ist.
Aber auch andere ostasiatische Länder dürften aufgrund ihres effektiven Krisenmanagement zu den Gewinnern zählen. D. will die Maßnahmen von Südkorea kopieren - obwohl ein solches Krisenszenario wie heute bereits seit sieben Jahren durchgespielt wurde. Vorkehrungen wurden nicht getroffen.

Die EU wird schwächer sein als vorher. Das liegt nicht nur an den wirtschaftlichen Einbußen, die vor allem die Sorgenkinder treffen. Auch das Mißtrauen wird bleiben. Das kann allerdings auch gut sein - vor allem, wenn man in D. einmal anfängt, die Energiepolitik zu überprüfen. Daß im Notfall der Strom dann aus franz. Atom- bzw. poln. Kohlekraftwerken kommen könnte, glauben nur noch unverbesserliche Optimisten - auch "Europäer" genannt.

Petrus
Beiträge: 3365
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

… und die Deutschen Bischöfe dispensieren von der Sonntagspflicht.

jetzt habe ich wirklich gemerkt: die leben in einer "anderen Welt".

Petrus.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12472
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Hubertus »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 10:09
RP: Kanzleramtschef erteilt rascher Lockerung eine Absage – „Bis 20. April bleiben alle Coronavirus-Maßnahmen bestehen“


Kanzlerin Merkel sendet aus häuslicher Quarantäne




:|
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

kath.net
Liturgiewissenschaftler mahnt zu mehr Hygiene in Gottesdiensten

Freiburg (kath.net/KAP) Als Lehre aus der Corona-Krise hat der Wiener Liturgiewissenschaftler Hans-Jürgen Feulner katholische Priester für die Zeit nach der Pandemie zu mehr Hygiene im Gottesdienst aufgerufen. "Es muss eigentlich selbstverständlich sein, dass sich Priester und Kommunionsspender vor Beginn der Messfeier gründlich die Hände reinigen und zusätzlich vor und nach der Austeilung der Kommunion die Hände desinfizieren", schreibt Feulner in der in Deutschland erscheinenden Zeitschrift "Herder Korrespondenz" (April).
Soll also das Desinfizieren der Hände nach der Kommunion ein neuer liturgischer Ritus werden? :roll:
Medicabis manus meas Domine… - oder wie auch immer sowas auf Latein heißen mag ? :hmm:
…Für die Ostkirchen empfiehlt der auf Liturgiehygiene spezialisierte Theologe das regelmäßige Abwischen von Ikonen und Reliquien mit einem mit 70-prozentigem Alkohol getränkten Tuch…

:roll:


Petition gegen Gottesdienstverbot:
https://www.openpetition.de/petition/on ... ben-werden
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Trisagion
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Trisagion »

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 07:38
Bei uns wäre das sogar sehr einfach. Es gibt in fußläufiger Entfernung mindestens drei Kirchen, von denen zwei außer Dienst gestellt wurden, noch nicht profaniert aber noch funktionfähig sind. Sie könnten an Sonntagen reaktiviert werden und damit würde in jeder Kirche nur ein Gottesdienst am Sonntag gefeiert - eine Woche dürften auch die Viren nicht überleben. Aufwendige Reinigungsarbeiten entfielen somit. Die Kirchenschließungen der letzten Jahre könnten sich in dieser Situation als Segen erweisen - wenn man denn will.
Das ginge in der Tat, wenn man dann noch den Ein- und Austritt mit gehörigem Abstand regelt. Und dann, äh, ja, keine Ahnung... wie verteilt man denn bitte die Hostie sicher unter der Annahme, daß der Priester bereits symptomfrei infiziert ist? Priester durchgehend in voller Krankenhausmontur mit Atemmaske?

Mal abgesehen davon würde ich kein Problem haben einen rotierenden Messplan im Internet zu finden, und dann GPS sei Dank auch an die richtige Stelle zu fahren. Aber für viele der älteren Menschen ist das nicht unbedingt so einfach. Da wäre dann also Information und Transport zu organisieren. Und zumindestends Transport bringt ja auch wieder Problem... selbst wenn man den Fahrer in einer Krankenhausmontur steckt, müsste ja nach jeder transportierten Einzelperson der Wagen wieder desinfiziert werden.

Oder, man macht lieber etwas wie in meinen fünf Punkten oben.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25421
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Trisagion hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 11:45
Das ginge in der Tat, wenn man dann noch den Ein- und Austritt mit gehörigem Abstand regelt. Und dann, äh, ja, keine Ahnung... wie verteilt man denn bitte die Hostie sicher unter der Annahme, daß der Priester bereits symptomfrei infiziert ist? Priester durchgehend in voller Krankenhausmontur mit Atemmaske?
Zumindest wäre von Seiten der Gläubigen Mundkommunion angesagt, da ja die Hand derzeit das gefährlichste und am meisten mit Viren verseuchte Körperteil überhaupt ist, wie uns immer gesagt wird.

Wurden nicht zu Pestzeiten lange Zangen zum Kommunionausteilen benutzt? Ich meine mal sowas irgendwo (Gemälde, Museum o.ä.) gesehen zu haben. :hmm:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema