Wartungsarbeiten


Liebe Kreuzgängster, liebe Gäste!

Wir werden in den stillen Tagen (Karfreitag und -samstag) die Forumssoftware aktualisieren. Also nicht erschrecken, wenn der Kreuzgang eine Zeit lang nicht oder nicht vollständig funktioniert. Am Ostersonntag spätestens sind wir wieder da!

Euer Admin-Team Hubertus und Holzi

SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Christian
Beiträge: 1437
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian » Sonntag 22. März 2020, 21:22

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 21:10
Christian hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 20:50
Wenn man überlegt das gerade die LKW und Industrie die Versorgungslage zur Zeit gewährleisten, dann sollten die FFF und sonstige Gruppen denen einmal kräftig DANKE sagen.
LKW-Fahrer möchte ich nicht sein, wenn Restaurants, Toiletten und Duschen auf Rastplätzen geschlossen sind.
Ist wie immer alles nicht durchdacht. Zumindest den LKW-Fahrer sollte eine Möglichkeit gegeben werden das diese Toiletten, Imbiss usw. nutzen können alternativ liefern FFF und Grüne die Ware mit Fahrrad oder Ochsenkarren aus.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7376
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion » Sonntag 22. März 2020, 21:31

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 18:43
Hier werden nun Strassen und Plätze geputzt
Und was soll das bringen? :hmm:
Das Virus wird per Tröpfcheninfektion übertragen.
Bild
Die Chinesen machen das auch. Mal feste Desinfektionsmittel auf den Strassen rumsprühen. Sieht so aus als ob man sich den Virus durch die Schuhsohle holen könnte.
Das Bild habe ich hier gefunden.
https://g1.globo.com/bemestar/coronavir ... otos.ghtml
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 10763
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño » Montag 23. März 2020, 03:54

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 18:14
VII. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure,
Sollte das Verbot Bestand haben, wird es einigen Wochen in D. ganz viele, kleine Hofreiters geben....

Hier hat man die Ausgehbestimmungen verschärft. Es darf nur noch eine Person pro Familie das Haus verlassen, der Rest hat "Stubenarrest". Dafür ging die unterste Verwaltungsbehörde von Haus zu Haus und verteilte Quarantänekarten - nur eine pro Familie. Die muß man bein Einkaufen usw. mitführen.
Keine Quarantänekarte bekommen alle "senior citizens" (Personen über 60) und Schwangere. Die dürfen das Haus überhaupt nicht mehr verlassen. Na ja, die Betriebe, bei denen es für die senior citizen einen Rabatt von 20% gibt (alle Restaurants, Kinos. Transportunternehmen, usw.) sind zum großen Teil geschlossen.

Man wundert sich, wie schnell und effektiv die sonst lahme Bürokratie hier auf den PH plötzlich funktionieren kann.

Petrus
Beiträge: 3245
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus » Montag 23. März 2020, 08:04

Falschmeldungen im Internet:
Polizei München hat geschrieben:

Nein! Durch die Ausgangsbeschränkung soll nicht die Ankunft von 20.000 Flüchtlingen vertuscht werden.

Nein! Hubschrauber versprühen keine Desinfektionsmittel über Bayern.

Was diese Volldeppen, die solche Meldungen verbreiten, davon haben, ist mir bis heute schleierhaft. Allerdings ist sowas nicht neu (ich kann mich erinnern an die fake-Warnungen vor den angeblich Aids-verseuchten Nadeln, die in Kinositzen stecken würden, und die so alle zwei bis drei Jahre wieder auftauchten, jedesmal für eine andere Stadt).

btw: danke Dir, Caviteño, für deine "Live-Berichterstattung" vor Ort :daumen-rauf:
Zuletzt geändert von Petrus am Montag 23. März 2020, 08:22, insgesamt 1-mal geändert.

Caviteño
Beiträge: 10763
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño » Montag 23. März 2020, 08:20

Zwischen den Partnern in der EU gibt es nicht nur keine Hilfe untereinander. In diesen schwierigen Zeiten nehmen sie sich, was sie brauchen, selbst wenn es für ein anderes Land bestimmt ist.

Polen und Tschechien konfiszieren Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte für Italien
Wie die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ am Sonntag berichtete, sollen Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte von Behörden an den Grenzen zu Polen und Tschechien konfisziert worden sein.
Zwei voneinander unabhängige Transporte seien an den jeweiligen Grenzen beschlagnahmt worden, die eigentlich für Italien bestimmt waren. Bei der ersten Lieferung aus China habe es sich um 680.000 Masken und tausende Beatmungsgeräte gehandelt. Tschechische Beamte sollen diese einbehalten haben. Auch in Polen wurde eine Lieferung mit 23.000 Masken gestoppt, die für die Region Latium bestimmt war.
Auch die Türkei hat Atemschutzmasken, die IT erworben hatte, erst einmal einbehalten....

Hoffentlich erschöpfen sich die Maßnahmen der nationalen Regierungen nicht in einer Stärkung der "Vergemeinschaftung" (von Schulden, Arbeitslosenversicheurng uä). Notwendig sind vielmehr Anreize, die Produktion von wichtigen Gütern wieder im Heimatland zu sichern. Wenn man die Zahlen über die gelieferten Atemschutzmasken liest, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß die gesamte Produktion dieser Artikel nach China ausgelagert wurde. Es sind also nicht nur die Seltenen Erden, bei denen China ein Monopol zu haben scheint.

Ich wage mir überhaupt nicht vorzustellen, was bei einer Dunkelflaute in D. bzw. in anderen Staaten Europas los wäre, wenn die Erneuerbaren nicht genügend Strom liefern und F. und Polen ihre Stromexporte nach D. stoppen, weil sie selbst den Strom brauchen.

Wenn die Corona-Krise hier zu einem Umdenken führt hätte sie wenigstens noch einen positiven Effekt.

Caviteño
Beiträge: 10763
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño » Montag 23. März 2020, 08:30

Petrus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 08:04
Polizei München hat geschrieben:
Was diese Volldeppen,
Die Volldeppen sitzen nicht nur am Computer, sondern auch in den Amtsstuben. Die Polizei München - vermutlich andere auch - rühmen sich bzgl. der Zahl der kontrollierten Ausgangssperren.
Gleichzeitig landen weiterhin Flugzeuge aus dem Hochrisikogebiet Iran und die Reisenden können ohne Quarantäne oä problemlos einreisen. Auch Asyl"suchende" unterliegen keinen Einreisebeschränkungen.
Werden da nicht die Prioritäten falsch gesetzt?

Die Fluggesellschaften sind da - sicherlich auch aus wirtschaftlichen Gründen - verantwortungsvoller. Turkish Airlines hat die Flüge nach D. und in andere Staaten eingestellt und Emirates meldet heute, daß alle Passagierflüge gestrichen werden.

:klatsch:

Petrus
Beiträge: 3245
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus » Montag 23. März 2020, 08:43

Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 08:20

Ich wage mir überhaupt nicht vorzustellen, was bei einer Dunkelflaute in D. bzw. in anderen Staaten Europas los wäre, wenn die Erneuerbaren nicht genügend Strom liefern und F. und Polen ihre Stromexporte nach D. stoppen, weil sie selbst den Strom brauchen.
daran habe ich auch schon gedacht. ich kann nicht die Welt erlösen (nö, nicht mal ich :) ), aber ich kann tun, was ich kann. (nö, ich bin kein Prepper :neinfreu: ).

nun, seit Y2k haben wir einen Gaskocher (nicht in der Wohnung betreiben - auch CO-Vergiftungen führen normalerweise zum Tod!). Den würden wir dann vermutlich für die Babys (wir leben in einem Mehrparteienhaus) benutzen. Eiskalte Babynahrung ist ja wohl nicht das Wahre, oder? Und dann halt selber kalt essen.

Taschenlampen, Batterien, Kerzen haben wir auch. Für Lebensmittelvorräte haben wir gesorgt. Vor allem für Wasser. (falls der Strom ausfällt, kann das Wasser nicht mehr in die Hochbehälter hochgepumpt werden).

Einen Strom-Erzeuger (vulgo: Honda genannt) haben wir nicht. ANläßlich Y2k habe ich gemerkt, dass das im Ereignisfall beschlagnahmt werden kann.

Und: Handys und Computer immer mit voller Batterie! (ja, ich weiß schon, dass das "Akku" heißt).

wichtig ist: wir pflegen (und das nicht erst seit gestern) gute "Hausgemeinschaft". Wir helfen uns. Alle.

ansonsten darf ich meine lichtvollen Ausführungen :roll: beschließen mit dem Satz vom Herrn Johannes Bosco:

„Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen!“

in diesem Sinne: einen schönen Tag und eine gute Zeit wünscht uns, Euch und Allen,

Petrus :)
Zuletzt geändert von Petrus am Montag 23. März 2020, 09:09, insgesamt 2-mal geändert.

Petrus
Beiträge: 3245
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus » Montag 23. März 2020, 08:58

Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 08:30

Die Volldeppen sitzen nicht nur am Computer, sondern auch in den Amtsstuben. Die Polizei München - vermutlich andere auch - rühmen sich bzgl. der Zahl der kontrollierten Ausgangssperren.
vorab: auf "meine" Münchner Polizei lass ich nichts kommen. Die arbeiten besonnen und tun ihre Arbeit. ich weiß, wovon ich spreche (auch aus manchen persönlichen Erlebnissen). Die Reaktion der Münchner Polizei auf Twitter war m. E. notwendig, weil sie von Anrufen "besorgter Bürger" momentan ein bißchen "geflutet" werden.

Dann bringt unsere Münchner Polizei einfach Beispiele: Eine Sisha-Bar bei uns in München wurde geschlossen und versiegelt, weil da acht Leute meinten, es würde klappen - Schaufenster abgeklebt, Vordereingang zugesperrt, Zutritt nur durch Hintereingang, Shisha rauchen, nö - uns betrifft das ja nicht …)

--

"vom Ernst des Lebens
halb verschont,
ist der schon,
der in München wohnt"


(c) by Herrn Eugen Roth)


laßt es Euch gutgehen.
Petrus.

Vir Probatus
Beiträge: 3965
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus » Montag 23. März 2020, 11:29

Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 08:20
Zwischen den Partnern in der EU gibt es nicht nur keine Hilfe untereinander. In diesen schwierigen Zeiten nehmen sie sich, was sie brauchen, selbst wenn es für ein anderes Land bestimmt ist.

Polen und Tschechien konfiszieren Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte für Italien
Wie die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ am Sonntag berichtete, sollen Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte von Behörden an den Grenzen zu Polen und Tschechien konfisziert worden sein.
Zwei voneinander unabhängige Transporte seien an den jeweiligen Grenzen beschlagnahmt worden, die eigentlich für Italien bestimmt waren. Bei der ersten Lieferung aus China habe es sich um 680.000 Masken und tausende Beatmungsgeräte gehandelt. Tschechische Beamte sollen diese einbehalten haben. Auch in Polen wurde eine Lieferung mit 23.000 Masken gestoppt, die für die Region Latium bestimmt war.
Auch die Türkei hat Atemschutzmasken, die IT erworben hatte, erst einmal einbehalten....

Hoffentlich erschöpfen sich die Maßnahmen der nationalen Regierungen nicht in einer Stärkung der "Vergemeinschaftung" (von Schulden, Arbeitslosenversicheurng uä). Notwendig sind vielmehr Anreize, die Produktion von wichtigen Gütern wieder im Heimatland zu sichern. Wenn man die Zahlen über die gelieferten Atemschutzmasken liest, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß die gesamte Produktion dieser Artikel nach China ausgelagert wurde. Es sind also nicht nur die Seltenen Erden, bei denen China ein Monopol zu haben scheint.

Ich wage mir überhaupt nicht vorzustellen, was bei einer Dunkelflaute in D. bzw. in anderen Staaten Europas los wäre, wenn die Erneuerbaren nicht genügend Strom liefern und F. und Polen ihre Stromexporte nach D. stoppen, weil sie selbst den Strom brauchen.

Wenn die Corona-Krise hier zu einem Umdenken führt hätte sie wenigstens noch einen positiven Effekt.
Der Deutsche Zoll hat letzte Woche auch einen LKW mit Ausrüstung an der Schweizer Grenze stoppen lassen, der in die Schweiz sollte, nachdem am Vortag ein Exportverbot verfügt worden war.
Das gemeinsame Europa funktioniert nur, so lange alles ok ist und jeder Reibach machen kann.
Die Win-WIn Situation, wie die Betriebswirtschaftler sagen.
Gestern sind allerdings 2 Schwerkranke aus Frankreich nach Freiburg geflogen worden.
Die Deutsche Regierung hat bei Dräger so viele Beatmungsgeräte bestellt, daß die Firma jetzt bis Jahresende ausgebucht ist.
Ein Umdenken würde doch voraussetzen, daß der Egoismus aufhört und das hat es in der Menschheitsgeschichte noch nie gegeben.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

CIC_Fan
Beiträge: 9747
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von CIC_Fan » Montag 23. März 2020, 11:34

Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 08:20
Zwischen den Partnern in der EU gibt es nicht nur keine Hilfe untereinander. In diesen schwierigen Zeiten nehmen sie sich, was sie brauchen, selbst wenn es für ein anderes Land bestimmt ist.

Polen und Tschechien konfiszieren Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte für Italien
Wie die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ am Sonntag berichtete, sollen Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte von Behörden an den Grenzen zu Polen und Tschechien konfisziert worden sein.
Zwei voneinander unabhängige Transporte seien an den jeweiligen Grenzen beschlagnahmt worden, die eigentlich für Italien bestimmt waren. Bei der ersten Lieferung aus China habe es sich um 680.000 Masken und tausende Beatmungsgeräte gehandelt. Tschechische Beamte sollen diese einbehalten haben. Auch in Polen wurde eine Lieferung mit 23.000 Masken gestoppt, die für die Region Latium bestimmt war.
Auch die Türkei hat Atemschutzmasken, die IT erworben hatte, erst einmal einbehalten....

Hoffentlich erschöpfen sich die Maßnahmen der nationalen Regierungen nicht in einer Stärkung der "Vergemeinschaftung" (von Schulden, Arbeitslosenversicheurng uä). Notwendig sind vielmehr Anreize, die Produktion von wichtigen Gütern wieder im Heimatland zu sichern. Wenn man die Zahlen über die gelieferten Atemschutzmasken liest, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß die gesamte Produktion dieser Artikel nach China ausgelagert wurde. Es sind also nicht nur die Seltenen Erden, bei denen China ein Monopol zu haben scheint.

Ich wage mir überhaupt nicht vorzustellen, was bei einer Dunkelflaute in D. bzw. in anderen Staaten Europas los wäre, wenn die Erneuerbaren nicht genügend Strom liefern und F. und Polen ihre Stromexporte nach D. stoppen, weil sie selbst den Strom brauchen.

Wenn die Corona-Krise hier zu einem Umdenken führt hätte sie wenigstens noch einen positiven Effekt.

Der Deutsche Zoll wollte auch Ausrüstung für Österreich nicht rausrücken
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 23. März 2020, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat ergänzt.

Trisagion
Beiträge: 151
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Trisagion » Montag 23. März 2020, 11:34

Die wichtigste unbeantwortete Frage ist die Basisreproduktionszahl von SARS-CoV-2, also wieviel Neuinfektionen im Schnitt von einer Infektion verursacht werden. Schätzungen liegen zwischen eineinhalb und vier. Wenn eineinhalb, dann sind wir nach der ersten Welle fertig dank Herdenimmunität. Wenn vier, dann kriegen wir vermutlich mehrere Wellen und das kann alles ein Jahr oder länger dauern.

Die derzeitige Wirtschaftszwangspause überlebt das ökonomische System nicht viel länger als die überall erwähnten "drei Monate" ohne bleibenden Schaden. (Betonung ist dabei auf "bleibend", daß hier Schaden über hunderte von Milliarden Euros entsteht und es ein paar Jahre braucht bis sich alles wieder erholt ist eh klar.)

Ich sage vorher, daß nach der ersten Welle die Maßnahmen zur Infektionseindämmung von der Politik auf Niveau "Feigenblatt" heruntergefahren werden, egal ob da noch weitere Wellen kommen oder nicht. Rein wirtschaftlich gesehen wäre COVID-19 ja sowieso ein idealer Kandidat für schlicht garnichts tun...

Petrus
Beiträge: 3245
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus » Montag 23. März 2020, 12:19

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 11:34


Der Deutsche Zoll wollte auch Ausrüstung für Österreich nicht rausrücken
hallo CIC_Fan,

kann ich Dir irgendwie helfen?

schreibe mir gern eine pn, wenn Du magst.

Petrus.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7376
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion » Montag 23. März 2020, 12:43

Petrus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 08:04
danke Dir, Caviteño, für deine "Live-Berichterstattung" vor Ort :daumen-rauf:
Ja, danke :)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 10763
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño » Montag 23. März 2020, 13:39

Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 11:29
Der Deutsche Zoll hat letzte Woche auch einen LKW mit Ausrüstung an der Schweizer Grenze stoppen lassen, der in die Schweiz sollte, nachdem am Vortag ein Exportverbot verfügt worden war.
Das gemeinsame Europa funktioniert nur, so lange alles ok ist und jeder Reibach machen kann.
Die Win-WIn Situation, wie die Betriebswirtschaftler sagen.
Gestern sind allerdings 2 Schwerkranke aus Frankreich nach Freiburg geflogen worden.
Die Deutsche Regierung hat bei Dräger so viele Beatmungsgeräte bestellt, daß die Firma jetzt bis Jahresende ausgebucht ist.
Ein Umdenken würde doch voraussetzen, daß der Egoismus aufhört und das hat es in der Menschheitsgeschichte noch nie gegeben.
Die Schweiz gehört nicht zur EU und damit auch -streng genommen- nicht zum "gemeinsamen Europa".
Das eine Regierung Ausfuhrverbote in einer solchen Situation verhängt, ist mE nachvollziehbar. Wie soll sie denn bei knappen Hilfsmitteln einen Export begründen, wenn gleichzeitig Klinikärzte im Fernsehen den Mangel an Ausrüstung beklagen? Da müßte sogar der Staatsfunk fragen, warum dann die Sachen in andere Länder exportiert werden. Alternativ könnte er auch kritische Stimmen ausblenden, damit hat er schließlich Erfahrung.

Das wäre doch eine Steilvorlage für die immer gescholtenen "Populisten" und gleichzeitig würde die EU keine Pluspunkte sammeln. Das auf der Empfängerseite die ausbleibenden Lieferungen ebenfalls instrumentalisiert werden ("keine Solidarität") ist schon klar. Verlierer wäre in jedem Fall die "europäische Einigung" - EU.
Da die deutsche Regierung vom eigenen Staatsvolk gewählt wird, dürfte ihr in dieser Situation das Hemd näher als der Rock sein, egal ob dieser Rock IT oder EU heißt.

Ich glaube im übrigen auch nicht, das F. oder Polen Strom nach D. liefern würden, wenn es bei ihnen und bei uns zu einem flächendeckenden Stromausfall kommen sollte. Die eigene Bevölkerung geht nun einmal vor - so steht es im übrigen auch im Amtseid.

Die Krise zeigt sehr gut die ganze Machtlosigkeit der EU. Wenn es ernst wird, entscheiden die jeweiligen Nationalstaaten nach eigenen Vorstellungen. Nur Merkel versuchte noch mit offenen Grenzen zu punkten als andere Länder schon lange Einreisekontrollen vornahmen. Aber ihre Zeit neigt sich dem Ende zu, sie mußte zurückstecken und jetzt geben die "hardliner" den Kurs vor.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7075
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi » Montag 23. März 2020, 13:44

Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 03:54
.
Keine Quarantänekarte bekommen alle "senior citizens" (Personen über 60) und Schwangere. Die dürfen das Haus überhaupt nicht mehr verlassen. [...]
Und wie werden die dann versorgt?
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

CIC_Fan
Beiträge: 9747
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von CIC_Fan » Montag 23. März 2020, 14:04

holzi hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 13:44
Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 03:54
.
Keine Quarantänekarte bekommen alle "senior citizens" (Personen über 60) und Schwangere. Die dürfen das Haus überhaupt nicht mehr verlassen. [...]
Und wie werden die dann versorgt?
hier in Wien funktioniert das gut ich war jetzt schon 10 Tage nicht draußen bekomme 1 mal die Woche Essen tiefgekühlt für die ganze Woche das ich zusammengestellt habe Einkauf Getränke usw sollte alle 2 Wochen funktionieren nur die Putzfrau muß wöchentlich für eine Stunde kommen
strikte Ausgangsbeschränkung ist das einzige was hilft bei uns gibt es eine langsame Verringerung des Wachstums und hier ist noch bis Ostermontag Ausgangsbeschränkung ich persölich werde mich aber sicher länger dran halten

Caviteño
Beiträge: 10763
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño » Montag 23. März 2020, 14:04

holzi hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 13:44
Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 03:54
.
Keine Quarantänekarte bekommen alle "senior citizens" (Personen über 60) und Schwangere. Die dürfen das Haus überhaupt nicht mehr verlassen. [...]
Und wie werden die dann versorgt?
Die meisten leben hier nicht allein, sondern mit ihrer Familie, die dann für sie sorgt. Wobei "Familie" auch Nichten und Neffen oder Geschwister sein können. Lebt man tatsächlich allein, wird man die Nachbarn fragen. Eine Nachbarin von uns macht es so, die Kinder leben im Ausland, der Ehemann ist verstorben und natürlich helfen die Nachbarn gerne. Die Hilfsbereitschaft ist jetzt sehr ausgeprägt.
Alle haben ja Zeit, denn Schulen, malls und viele Geschäfte sind geschlossen.

CIC_Fan
Beiträge: 9747
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von CIC_Fan » Montag 23. März 2020, 14:15

es ist nicht gut wenn man vom guten Willen von Nachbarn abhängig ist das ist nicht durchdacht

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24893
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen » Montag 23. März 2020, 14:28

Trotz Corona Gottesdienst in Warburg gefeiert

Die Polizei im Kreis Höxter hat am Wochenende bei den Bürgern elf Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln festgestellt. Sie löste zwei Privatpartys auf und beendete einen Gottesdienst. Zwei der Vorkommnisse waren in Warburg. So gab es am Sonntagvormittag trotz der Pandemie eine Messe im syrisch-orthodoxen Kloster.

Außerdem musste die Polizei wegen einer privaten Familienfeier anrücken, zu der mehr als 40 Personen gekommen waren. In Bad Driburg lief gestern abend ebenfalls eine Feier – dazu waren mehr als sechs Gäste gekommen.

In den anderen Fällen musste die Polizei meistens nicht tätig werden, weil sich die Zusammenkünfte dann schon wieder aufgelöst hatten. Es ging beispielsweise um das Spielen auf einem Spielplatz.
Entweder kontrolliert die Polizei gezielt Kirchen und Klöster oder aber das Denunziantentum feiert Hochkonjunktur.
Daß die Polizei von sich aus auf eine 6-Leute-Feier aufmerksam geworden ist, ist ja auch erstaunlich. – Was machen eigentlich WGs in denen 6 oder 8 Leute wohnen?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9747
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von CIC_Fan » Montag 23. März 2020, 14:38

Juergen hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 14:28
Trotz Corona Gottesdienst in Warburg gefeiert

Die Polizei im Kreis Höxter hat am Wochenende bei den Bürgern elf Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln festgestellt. Sie löste zwei Privatpartys auf und beendete einen Gottesdienst. Zwei der Vorkommnisse waren in Warburg. So gab es am Sonntagvormittag trotz der Pandemie eine Messe im syrisch-orthodoxen Kloster.

Außerdem musste die Polizei wegen einer privaten Familienfeier anrücken, zu der mehr als 40 Personen gekommen waren. In Bad Driburg lief gestern abend ebenfalls eine Feier – dazu waren mehr als sechs Gäste gekommen.

In den anderen Fällen musste die Polizei meistens nicht tätig werden, weil sich die Zusammenkünfte dann schon wieder aufgelöst hatten. Es ging beispielsweise um das Spielen auf einem Spielplatz.
Entweder kontrolliert die Polizei gezielt Kirchen und Klöster oder aber das Denunziantentum feiert Hochkonjunktur.
Daß die Polizei von sich aus auf eine 6-Leute-Feier aufmerksam geworden ist, ist ja auch erstaunlich. – Was machen eigentlich WGs in denen 6 oder 8 Leute wohnen?
Ja natürlich wird man die Polizei auf solche Verstöße hinweisen in Krisenzeiten man meldet ja auch einen Einbruch der einen nicht selbst betrifft
Wenn die Leute in WG gemeldet sind ist das ja kein Problem bei Familien ist es das ja auch nicht

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7075
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi » Montag 23. März 2020, 15:19

Bzgl. Gottesdienst: das Seminar der FSSPX in Zaitzkofen feiert auch Gottesdienste, aber es ist wohl innerhalb der Seminargemeinschaft. Gelten die dann offenbar als "Hausgemeinschaft", die zusammen bleiben darf?
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 4238
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22
Wohnort: Bistum Aachen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan » Montag 23. März 2020, 15:41

Ich bin gestern im ICE gefahren, der völlig leer war. Pro Wagen ca. 8 Leute.

Ich habe natürlich mal wieder Glück gehabt: Eine beleibte blonde Dame machte es sich 2 Sitze hinter mir bequem, um ihre Stulle zu verspeisen, die widerlich nach Leberwurst roch.
Anschliessend rief sie jmd an, und stellte das Smartphone laut. Das laute Husten am anderen Ende kommentierte sie mit schallendem Gelächter: Na mein kleiner Corona Fall.
Anschliessend echauffierte sie sich darüber, weil sie gerade aus Ägypten eingereist sei, und man sie unter Quarantäne gestellt habe. Wie hohl kann man sein :vogel:
Den Rest habe ich nicht mehr mitbekommen, ich bin in den anderen Wagen umgezogen.
Der arme Schaffner, der von Gast zu Gast wandert, um Fahrscheine zu kontrollieren.
Es ist für uns an der Zeit aufzuwachen und uns zu erheben. (Benedikt von Nursia)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24893
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen » Montag 23. März 2020, 15:50

Erzbistum:
22. März, 18 Uhr: Keine Taufen und Trauungen
Nach den Pressekonferenzen von Kanzlerin Angela Merkel und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet von heute sind auch Taufen und Trauungen in der kirchenrechtlich vorgeschriebenen Mindestform im Erzbistum Paderborn zunächst bis zum 19.4.20 nicht möglich.
:roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9747
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: SARS-CoV2

Beitrag von CIC_Fan » Montag 23. März 2020, 15:55

holzi hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 15:19
Bzgl. Gottesdienst: das Seminar der FSSPX in Zaitzkofen feiert auch Gottesdienste, aber es ist wohl innerhalb der Seminargemeinschaft. Gelten die dann offenbar als "Hausgemeinschaft", die zusammen bleiben darf?
ich denke mal die sind dort alle gemeldet und somit kann das kein Problem sein von außen darf jedenfalls keiner rein
https://gloria.tv/post/9m4gi7SzeBSx4kE6Ns6KqWtN6

Petrus
Beiträge: 3245
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus » Montag 23. März 2020, 16:14

Juergen hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 15:50
Erzbistum:
22. März, 18 Uhr: Keine Taufen und Trauungen
Nach den Pressekonferenzen von Kanzlerin Angela Merkel und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet von heute sind auch Taufen und Trauungen in der kirchenrechtlich vorgeschriebenen Mindestform im Erzbistum Paderborn zunächst bis zum 19.4.20 nicht möglich.
:roll:
also bitte.

jeder Mensch kann, darf und muß taufen.

ich kenne das auswendig.

Ihr auch?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6290
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard » Montag 23. März 2020, 16:45

Petrus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 16:14
jeder Mensch kann, darf und muß taufen.
Im EB Paderborn darf man jetzt nicht mehr, da ist es illegal! ;D
Außerdem: Niemand kann gezwungen werden jemanden zu taufen.

Petrus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 16:14
ich kenne das auswendig.

Ihr auch?
Ja. Der essenzielle Text ist nun wirklich nicht lang. Selbst die erweiterte Form stellt eher wenig Ansprüche an das Gedächtnis.
Ελευθερία ή θάνατος

Trisagion
Beiträge: 151
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Trisagion » Montag 23. März 2020, 17:00

Petrus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 16:14
also bitte.
jeder Mensch kann, darf und muß taufen.
ich kenne das auswendig.
Ihr auch?
Meinst Du jetzt die Taufformel "Ich taufe dich im Name des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."? Die erfordert ja glücklicherweise nicht eine große Gedächtnisleistung... :doktor:

Vielleicht wichtig zu wissen für die Nottaufe, daß Wasser über den Kopf fließen muß (Minimum rinnender Tropen) damit das Wasser auch "wäscht". Falls Kopf nicht geht, dann Schulter, Brust, ... mit richtiger Taufe unter Vorbehalt später. Als Wasser zählt was man normal als Wasser bezeichnen würde. Also zum Beispiel auch Salzwasser oder Schmelzwasser, oder das dreckige Wasser aus einem Tümpel wenn es sein muß. Mischung mit anderen Flüssigkeiten geht auch, solange das Wasser klar überwiegt. Was man normalerweise nicht als "Wasser" bezeichnen würde, also Spucke, Tränen, Cola, Bier, Suppe, Saft, Wein, Öl, Schnee, ... tun es nicht (oder jedenfalls nicht ohne besondere Gnade Gottes).

Durchaus interessant, daß sogar Nicht-Christen in der Not taufen können. Ich frage mich, wie oft das wohl schon vorgekommen ist in der Geschichte?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6290
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard » Montag 23. März 2020, 17:25

Trisagion hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 17:00
Vielleicht wichtig zu wissen für die Nottaufe, daß Wasser über den Kopf fließen muß (Minimum rinnender Tropen) damit das Wasser auch "wäscht".
Das passiert allerdings nicht mal bei allen Taufgottesdiensten unter normalen Umständen.

Trisagion hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 17:00
Durchaus interessant, daß sogar Nicht-Christen in der Not taufen können.
Bei den Lutheranern dürfen nur Christen die Nottaufe vornehmen.
Ελευθερία ή θάνατος

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24893
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen » Montag 23. März 2020, 18:06

Trisagion hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 17:00
Meinst Du jetzt die Taufformel "Ich taufe dich im Name des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."? Die erfordert ja glücklicherweise nicht eine große Gedächtnisleistung... :doktor:
Ach‽
Ich dachte, man sagt bei der Taufspendung:
Getauft wird der Knecht (die Magd) Gottes N.N. im Namen des Vaters. Amen. Und des Sohnes. Amen. Und des Heiligen Geistes. Amen.
(Βαπτίζεται ο δούλος του Θεού N.N. εις το όνομα του Πατρός, Αμήν· και του Υιού, Αμήν· και του Αγίου Πνεύματος, Αμήν.)

:pfeif: :hmm: :D
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19023
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: SARS-CoV2

Beitrag von taddeo » Montag 23. März 2020, 18:28

Siard hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 16:45
Petrus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 16:14
jeder Mensch kann, darf und muß taufen.
Im EB Paderborn darf man jetzt nicht mehr, da ist es illegal! ;D
Außerdem: Niemand kann gezwungen werden jemanden zu taufen.

Petrus hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 16:14
ich kenne das auswendig.

Ihr auch?
Ja. Der essenzielle Text ist nun wirklich nicht lang. Selbst die erweiterte Form stellt eher wenig Ansprüche an das Gedächtnis.
Da reden wieder Leute ohne Ahnung von der Materie, wie es scheint ... :roll:

Wenn es heißt "in der kirchenrechtlich vorgeschriebenen Mindestform", dann ist damit sicher nicht die Nottaufe gemeint, sondern die nach cann. 850 ff vorgeschriebenen Riten "in den gebilligten liturgischen Büchern". Das betrifft einerseits die nötige Taufvorbereitung, dann den Ort (Pfarrkirche), die Taufwassersegnung, die Anwesenheit von Paten oder die alleinige Zuständigkeit des Ortspfarrers. Im Notfall ist all das verzichtbar, aber der Notfall muß "dringend" sein, d. h. er ist eigentlich nur bei Lebensgefahr des Täuflings gegeben.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7075
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi » Montag 23. März 2020, 18:32

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 15:55
holzi hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 15:19
Bzgl. Gottesdienst: das Seminar der FSSPX in Zaitzkofen feiert auch Gottesdienste, aber es ist wohl innerhalb der Seminargemeinschaft. Gelten die dann offenbar als "Hausgemeinschaft", die zusammen bleiben darf?
ich denke mal die sind dort alle gemeldet und somit kann das kein Problem sein von außen darf jedenfalls keiner rein
https://gloria.tv/post/9m4gi7SzeBSx4kE6Ns6KqWtN6
Genau, so was in der Art hab ich mir das auch gedacht.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2711
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lycobates » Montag 23. März 2020, 18:35

Juergen hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 18:06
Trisagion hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 17:00
Meinst Du jetzt die Taufformel "Ich taufe dich im Name des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."? Die erfordert ja glücklicherweise nicht eine große Gedächtnisleistung... :doktor:
Ach‽
Ich dachte, man sagt bei der Taufspendung:
Getauft wird der Knecht (die Magd) Gottes N.N. im Namen des Vaters. Amen. Und des Sohnes. Amen. Und des Heiligen Geistes. Amen.
(Βαπτίζεται ο δούλος του Θεού N.N. εις το όνομα του Πατρός, Αμήν· και του Υιού, Αμήν· και του Αγίου Πνεύματος, Αμήν.)

:pfeif: :hmm: :D
Die (sehr diskutablen) zwischengeschalteten "Amen" in der byzantinischen Form gibt es nicht vor dem 15. Jh.
Die hier gebotene Form enthält 20 Wörter und 18 Akzentfehler, wenn ich richtig gezählt habe.
Wer schon Griechisch abschreiben möchte, sollte es richtig machen.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema