SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Petrus
Beiträge: 3604
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Juergen hat geschrieben:
Montag 24. August 2020, 19:11
Die Dunkelziffer ist ja eine Unbekannte. Darüber quantitative Aussagen zu machen ist unseriös.
mensch Juergen - du hast es auf den Punkt gebracht. danke. :ikb_thumbsup:

Das Wesen der Dunkelziffer ist es, dass die Dunkelziffer dunkel ist :ja:

über Dunkelziffern kann man spekulieren - was nicht nur in diesem Zusammenhang gern (manchmal sogar mit selbsternannter Begeisterung) getan wird.

"Spekulatius" ist für mich ein vorweihnachtliches Gebäck. und nicht mehr.

Petrus.

p.s. dass du das mit "unseriös" bezeichnetest, beweist mir deine Höflichkeit. ich hätte dafür andere Begriffe verwendet, die aber in diesem Forum zu Recht nicht so ganz "erwünscht" sind. :neinfreu:

Petrus
Beiträge: 3604
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 09:19
https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... ache-maske
danke, Edi, für diesen link.

Die Apothekerzeitung wird mir regelmäßig angeboten, ich lehne das höflich und freundlich ab, mit der Bemerkung: "nein, so alt bin ich noch nicht" :)

Markus Veit hat sich wohl selbständig gemacht und lebt und veranstaltet in Kaufering. Sein web-Auftritt wirkt professionell:

https://www.alphatopics.de/ueber-uns/

Petrus.

p.s.

wenn ich irgendwo hinziehen würde, dann lieber auf den Mond, als nach Kaufering :breitgrins:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10116
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

https://www.t-online.de/gesundheit/kran ... uert-.html

Ha. ha, ha, keine neue Erkenntnis. Immerhin kommt das mal in den Medien zur Sprache. Die Pharmaindustrie in den heutigen Größenordnungen ist schon über Jahrzehnte vom Profit gesteuert und die Bundesregierung damit auch.
Ich hatte es hier schon einmal erwähnt als nur ein Beispiel: Jahrzehntelang wurde ein "Impfmittel" als Subcutanspritze oder auch zum Einreiben verwendet, waren Antigene aus praktisch harmlosen Darmbakterien, die das Immunsystem pushen ohne die Gefahren zu besitzen, die man von Impfungen her kennt. In den letzten Jahren sind die nicht mehr erlaubt wie auch andere bewährte Mittel. Wer hat die Regierung hier beeinflusst? Erlaubt sind heute nur noch sog. Autoantigene aus denselben Bakterien gewonnen, aber den eigenen. Die jetzt unerlaubten Fremdantigene habe ich früher selber lange genug eingesetzt. Das einzige, was man da berücksichtigen musste, war die richtige Dosis, die ansteigend verabreicht wurde, wobei je nach Fall mit einer sehr geringen Dosis angefangen wurde. Unsere Regierungen sind alle mehr oder weniger gekauft. Das sind Fakten und keine Schlumpfungen. Herr Seehofer hat das indirekt schon vor über 2 Jahrzehnten eingeräumt. Geld regiert die Welt und wer am meisten hat, der hat auch den grössten Einfluß. Die Reichen und die Pharmakonzerne sind reich, wollen noch mehr Profite machen, da ist ihnen die Volksgesundheit am Ende relativ egal. Die meisten Ärzte machen natürlich im eigenen Interesse das Spiel mit.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 09:28
(manchmal sogar mit selbsternannter Begeisterung)
Selbsternannte Begeisterung?
Mensch Petrus, Dein Humor ist schon schräg.
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 09:41
Die Apothekerzeitung wird mir regelmäßig angeboten, ich lehne das höflich und freundlich ab, mit der Bemerkung: "nein, so alt bin ich noch nicht" :)
Ich bin mir sehr sicher, daß Du hier die Apotheken Umschau mit der Apothekerzeitung verwechselst.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23589
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Niels »

Siard hat geschrieben: Ich bin mir sehr sicher, daß Du hier die Apotheken Umschau mit der Apothekerzeitung verwechselst.
Ich denke auch, dass er die Rentnerbravo meint. :anton:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7451
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Niels hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 16:28
Siard hat geschrieben: Ich bin mir sehr sicher, daß Du hier die Apotheken Umschau mit der Apothekerzeitung verwechselst.
Ich denke auch, dass er die Rentnerbravo meint. :anton:
Ihr beiden kennt euch ja aus :auweia:
Ne Generation weiter unten kennt weder die eine noch die andere Zeitschrift, die sich mit dem Krankengedusel beschäftigt
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 1029
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 16:31
Ne Generation weiter unten kennt weder die eine noch die andere Zeitschrift, die sich mit dem Krankengedusel beschäftigt
"Unten"? :glubsch:
Das können ja nur die Kellerkinder sein :kugel:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Caviteño
Beiträge: 11188
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Das Hoffen hat wohl geholfen - lt. Söder ist die 2. Welle jetzt da:

„Zweite Welle ist da“ – Söder warnt vor exponentieller Entwicklung

Einmalig sind auch die Bekämpfungsmaßnahmen in Bayern - jetzt überlegt man ein Alkoholverbot...

München beschließt Alkoholverbot bei steigenden Infektionen

Hatten wir auf den PH auch - allerdings noch viel strenger. Da durfte überhaupt kein Alkohol mehr verkauft werden und die Jungen (unter 20) und die Alten (über 60) durften auch nicht auf die Straße, geschweige denn in ein Geschäft - sofern das geöffnet war.

Hat es was genutzt? Sicherlich - die Infektionen sind gestiegen, schließlich wurde auch mehr getestet. ;D

Ich frage mich inzwischen, was die noch durchbringen müssen. Schuldenaufnahme der EU und innergemeinschaftlicher Finanzausgleich sind doch schon durch...

Bargeldverbot wegen der Infektionsgefahr? :hmm:
weitere "Vergesellschaftung" von Betrieben durch staatl. Beteiligung (s. LH, TUI)? :pfeif:
verstärkte Kontrolle der soz. Medien wg. der dort häufig publizierten "fake news"? :ja:

So allmählich sollte auch der Letzte was merken....

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2190
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

Alkoholverbot in Bayern? Geht nach hinten los. Hier gabs schon als der Bierpreis stieg eine Revolution. :D

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7451
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:01
Das Hoffen hat wohl geholfen - lt. Söder ist die 2. Welle jetzt da:

„Zweite Welle ist da“ – Söder warnt vor exponentieller Entwicklung
Hier wird seit Wochen nichts gelockert. Mal ne Woche hüh, dann wieder hott. Die Zahlen sollen gut sein. Was auch immer das heißen mag. In der Zeitung wird der Bürgermeister gefeiert, da er alles ganz toll macht. Allerdings stand gestern auch in der Zeitung, daß man schon Pläne für Dezember macht (wie man dafür sorgen kann, daß die vielen Touristen auch im Meer Abstand halten), da man nun ja nicht lockern darf, weil in Europa die 2. Welle da ist. Bolsonaro hat sein Coronahilfspaket (600 Reais monatlich für die Coronaopfer des Arbeitsmarktes) auch bis Ende des Jahres verlängert. Es scheint so, daß Brasilien nun wirklich volle Kanne vor die Wand gefahren werden soll und nicht irgendwie glimpflicher davon kommt. Sah ja Anfangs so aus als ob Brasilien (Bolsonaro) und Nordamerika (Trump) nicht so recht mitmachen. Sprachen ja von kleine Grippe etc.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 16:40
"Unten"? :glubsch:
Das können ja nur die Kellerkinder sein :kugel:
:tuete:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 11188
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 18:37
Bolsonaro hat sein Coronahilfspaket (600 Reais monatlich für die Coronaopfer des Arbeitsmarktes) auch bis Ende des Jahres verlängert. Es scheint so, daß Brasilien nun wirklich volle Kanne vor die Wand gefahren werden soll und nicht irgendwie glimpflicher davon kommt.
Viele Länder werden (un)bewußt vor die Wand gefahren.
Auf den PH hat Duterte wenigstens noch gesagt, daß kein Geld mehr da sei, als er den zweiten lock-down Anfang August verkündete. Inzwischen hat man wohl ein wenig gelockert, weil man sieht, daß es so nicht weiter geht. Aber die Schulen sind noch immer geschlossen und sollen erst im Oktober wieder öffnen.

Dabei haben die ganzen Maßnahmen nichts gebracht - die Zahlen steigen trotzdem, auch weil mehr getestet wird.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7451
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 19:00
.... auch weil mehr getestet wird.
Hier wird zwar auch viel getestet, aber das meiste Geld welches für Krankenhäuser, Tests, Masken und das ganze andere Gedöns zur Verfügung gestellt wurde landete in den Taschen der Governos, Minister, und sonstigen. Somit wurde nie und ich denke auch wird nie soviel getestet wie manche es gerne hätten :D

Brasilien ist ja bekannt für Korruption, aber jetzt geht es gerade wirklich richtig ab! Die haben hier in Santa Catharina und mehreren anderen Staaten unter anderem tatsächlich Schnellkrankenhausbauten bei einer Massagedame in Auftrag gegeben. Natürlich wurden sie nie gebaut und das Geld ist fort.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Juergen
Beiträge: 26264
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:01
Das Hoffen hat wohl geholfen - lt. Söder ist die 2. Welle jetzt da:

„Zweite Welle ist da“ – Söder warnt vor exponentieller Entwicklung
Interessant, daß Söder eine zweite Welle sieht, wo es doch noch gar keine erste Welle gab. :narr:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25177
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:01
Das Hoffen hat wohl geholfen - lt. Söder ist die 2. Welle jetzt da:

„Zweite Welle ist da“ – Söder warnt vor exponentieller Entwicklung
Der PCR-Test weist weder Viren noch Infektionen nach, sondern nur RNS-Trümmer der Viren, die sich nach erfolgreicher Immunantwort (ohne Spur einer Erkrankung oder Infektion) noch im Körper befinden können. Er erlaubt keine positive Aussage, daß replizierbare Viren vorhanden seien, geschweige denn, daß eine Infektion vorliege. Daher ja auch das Konstrukt von den angeblich „symptomlos Infizierten“. Eine Infektion läßt sich erst diagnostizieren, wenn zum positiven Test die entsprechende Krankheitssymptomatik kommt (und wenn andere Erreger, wie etwa Influenzaviren, ausgeschlossen sind).

Söder hofft offenbar, als härtester Corona-Despot auf seiner zweiten Welle ins Kanzleramt surfen zu können.

Ich setze dagegen:
1. Es herrscht keine Seuche, keine Grippewelle. Es gibt keine „Covid19“-Kranken (aktuell genau 223 Intensivpatienten mit positivem PCR-Test auf 84 Mio.).
2. Masken sind medizinisch unnütz, ja schädlich. Ihr Zweck ist einzig Angsterzeugung und Disziplinierung der Untertanen.
3. Jegliche allgemeine Regeln (Zwangsmaßnahmen) sind mangels Ansteckungsgefahr unnütz; dafür richten sie unermeßlichen Schaden an.
4. Geplante genmanipulative Impfungen sind gefährlich und verbrecherisch.
5. Söder gehört nicht ins Kanzleramt, sondern vor den Strafrichter.

https://www.facebook.com/robert.ketelho ... 2210714884
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10116
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10116
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 20:01
Eine Infektion läßt sich erst diagnostizieren, wenn zum positiven Test die entsprechende Krankheitssymptomatik kommt.
Genau so ist es und das gilt auch ganz allgemein und nicht nur auf Corona bezogen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 16:31
Ne Generation weiter unten kennt weder die eine noch die andere Zeitschrift, die sich mit dem Krankengedusel beschäftigt
Die Apothekerzeitung ist ein Fachblatt für Apotheker, keine Zeitschrift für "Krankengedusel" :unbeteiligttu:

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... ionen.html

Innensenator: Corona-Regeln wurden bewusst gebrochen
Versammlungsfreiheit bedeute nicht, sich über geltendes Recht hinwegsetzen zu können, so Geisel. „Die Anmelder der Versammlungen, die Anfang August in Berlin stattfanden, haben ganz bewusst die Regeln gebrochen, die sie vorher in Gesprächen mit der Polizei akzeptiert hatten – dazu gehörten das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten des 1,5-Meter-Abstands. Ein solches Verhalten ist nicht akzeptabel. Der Staat lässt sich nicht an der Nase herumführen."
Das ist auch meine Meinung. Es kann nicht sein, daß Milliarden ausgegeben werden, um irgendwie so etwas wie das Leben aufrecht zu erhalten, sich die Gesellschaft von ein paar tausend Besserwissern vorführen lassen muss, daß sie alle Deppen seien, weil sie daran glauben, daß es eine gefährliche Krankheit sei.
Die sind die ersten, die, wenn es sie trifft die First-Class Behandlung auf Krankenschein einfordern.
Die sind auch die ersten, die Geld zum fressen, fi..en und saufen haben, das beim Ballermann reichlich tun und sich anschliessend kostenlos auf Corona testen lassen. Soweit reicht der Mut dann nämlich doch nicht, ungetestet nach Hause zu gehen.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Caviteño
Beiträge: 11188
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Vir Probatus hat geschrieben:
Mittwoch 26. August 2020, 15:12
Die sind die ersten, die, wenn es sie trifft die First-Class Behandlung auf Krankenschein einfordern.
Die sind auch die ersten, die Geld zum fressen, fi..en und saufen haben, das beim Ballermann reichlich tun und sich anschliessend kostenlos auf Corona testen lassen. Soweit reicht der Mut dann nämlich doch nicht, ungetestet nach Hause zu gehen.
Mallorca gehörte, als die Bilder vom Ballerman durch die Presse gingen, nicht zu den Risikogebieten.

Daß die Coronatests kostenlos sein sollten, muß wohl nicht diskutiert werden. Schließlich werden gleichzeitig dreistellige Mrden-Beträge nach IT & Co geschickt, wohlgemerkt als Geschenk und nicht als Darlehn. Werden z.B. in GR oder Zypern bei ankommenden Reisenden Coronatests durchgeführt, sind diese kostenlos.

Eine starke Nachfrage nach Coronatests an den Flughäfen habe ich nicht festgestellt. Es schien mir, als wären wir vor einer Woche die einzigen aus unserem Flug von Istanbul, die dieses Angebot annahmen. Alle, denen wir nachschauten, marschierten ungehindert durch den Zoll (die Einreisekontrolle war vorher) und das waren nicht nur Türken, die -angeblich- nur mit negativem Test fliegen dürfen. Im Flieger befanden sich jedenfalls auch viele Umsteiger aus Ländern östlich der Türkei - allesamt Hochrisikogebiete.

Im übrigen halte ich es aus demokratischen Gründen für bedenklich, Demonstrationen mit Hinweis auf die Seuchengesetze zu verbieten. Bei den BLM-Demonstrationen gab es solche Äußerungen des Innensenators nicht:

Corona-Demonstrationsverbot: Politische Ungleichbehandlung

Es mag nun einmal für viele unbequem sein, aber die Grundrechte gelten auch im Falle einer Pandemie (so sie denn noch vorliegen sollte) und auch die Regierung muß sich bei ihren Maßnahmen daran halten - selbst wenn die Medien etwas anderes fordern:

Verfassungsrechtler Murswiek: Generelle Versammlungsverbote grundgesetzwidrig
Die Bundesregierung hat nach Ansicht Murswieks auch gegen Grundsätze der Verfassung verstoßen, indem sie es unterließ, den Lockdown während seiner Dauer mit einer fortlaufenden Kosten-Nutzen-Analyse zu begleiten. Unabhängig von den möglichen Ergebnissen: Wenn ein schwerwiegender Eingriff gegen die Grundrechte vorliegt, muss dieser Eingriff ständig auf seine fortbestehende Verhältnismäßigkeit überprüft werden. Doch das Bundesinnenministerium tat eben dies nicht, wie die Corona-Papers des BMI belegen.
Gutachten: Verfassungsrechtliche Probleme der Corona-Bekämpfung

Das Gutachten wurde im Auftrag des Landtags Rheinland-Pfalz erstellt. Auf S. 42 führt Murswiek aus, warum generelle Versammlungs- und Gottesdienstverbote unverhältnismäßig waren.
Nur am Rande erwähnt sei, dass es Verbote gegeben hat, die völlig ungeeignet waren, zum Schutz gegen SARS-CoV-2 beizutragen und die deshalb zu Recht als schikanös empfunden wurden – so das bayerische Verbot, auf einer Parkbank zu sitzen (auch al-lein) oder das Verbot, sich in seiner Zweitwohnung aufzuhalten (Mecklenburg-Vorpommern).
Wahrscheinlich wird i.S. Demostration in Berlin wieder ein Gericht entscheiden, ob die Demonstration stattfinden darf oder nicht. Ich wäre nicht überrascht, wenn die Entscheidung des Innensenators gekippt würde.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2357
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Knall auf Corona-Gipfel:

Merkel geht Ministerpräsident Haseloff an: „Du bist doch der deutschen Sprache mächtig“
Die Stimmung beim virtuellen Corona-Gipfel von Kanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Bundesländer war angespannt. Mit Sachsen-Anhalts Landeschef Reiner Haseloff lieferte sich Merkel einen verbalen Schlagabtausch nach dessen Veto beim Thema Bußgeld für Maskenverweigerer.
Sachsen-Anhalt geht Sonderweg:

Haseloff lehnt Mindestbußgeld von 50 Euro für Maskenverweigerer ab
Haseloff habe seine Ablehnung damit begründet, dass sich die Menschen in seinem Land an die Corona-Regeln halten würden. Merkel hatte den Vorschlag eines Mindestbußgeldes in die Beratungen eingebracht.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Ralf
Beiträge: 4946
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Ralf »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 20:01
Der PCR-Test weist weder Viren noch Infektionen nach, sondern nur RNS-Trümmer der Viren, die sich nach erfolgreicher Immunantwort (ohne Spur einer Erkrankung oder Infektion) noch im Körper befinden können.
Das stimmt teilweise. Die PCR weist Virusgen-Bestandteile nach, nicht mehr nicht weniger, und sagt nichts über den Aktivitätsgrad aus. Ohne passende Symptomatik ist eine Aussage über den Infektionsstatus nicht möglich. Allerdings ist der Nachweis auch bei einer Erkrankung gegeben (ich war positiv im Abstrich und hatte alle passenden Symptome).
1. Es herrscht keine Seuche, keine Grippewelle. Es gibt keine „Covid19“-Kranken (aktuell genau 223 Intensivpatienten mit positivem PCR-Test auf 84 Mio.).
2. Masken sind medizinisch unnütz, ja schädlich. Ihr Zweck ist einzig Angsterzeugung und Disziplinierung der Untertanen.
3. Jegliche allgemeine Regeln (Zwangsmaßnahmen) sind mangels Ansteckungsgefahr unnütz; dafür richten sie unermeßlichen Schaden an.
4. Geplante genmanipulative Impfungen sind gefährlich und verbrecherisch.
5. Söder gehört nicht ins Kanzleramt, sondern vor den Strafrichter.
ad 1.: doch, die gibt es. Unter anderem war ich im März einer. In der zweiten Woche ging's mir echt dreckig, eine Woche lang >39,5 jede Nacht machte keinen Spaß.

ad 2.: Alltagsmasken sind nicht wirklich schädlich - der Nutzen dagegen mehr als fraglich. Gut sitzende chirurg. Einmalmasken sind deutlich besser als ihr Ruf. Dummerweise behauptet der DGUV jetzt, es müßten Tragepausen sein, obwohl sie ihre Daten auf die FFP2 beziehen. Naja.

ad 3: kein Kommentar

ad 4.: wieso eine Impfung genmanipulativ ist, mußt Du mir erklären.

ad 5.: ebenso kein Kommentar.

zuletzt: wer sich schützen will, sollte 4.000 I.E. Vitamin D3 pro Tag zu sich nehmen (gibt's günstig im Netz). Im Falle eines Virusinfektes hilft eine hohe Dosis Vitamin C (mich haben 15 Gr i.v. schlagartig von SARS-CoV-2 geheilt, entspricht der Menge von 300 Orangen, falls das jemand per Ernährung sicher stellen will).
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Caviteño
Beiträge: 11188
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Donnerstag 27. August 2020, 17:47
Sachsen-Anhalt geht Sonderweg:
Haseloff lehnt Mindestbußgeld von 50 Euro für Maskenverweigerer ab
Es fällt auf, daß die beiden ostdeutschen MP Haselhoff und Ramelow bei den Corona-Strafmaßnahmen sehr zurückhalten agieren und dabei auf die geringe Fallzahl in ihren Ländern verweisen. Nun ist auch die Fallzahl in anderen ostdeutschen Ländern gering, gleichwohl sind die MP hier stramm auf "Merkel-Kurs", obwohl sie nicht unbedingt der CDU angehören.

Das gibt schon zu denken. Ob die Einstellung von Haselhoff und Ramelow etwas mit den bevorstehenden Wahlen (im April bzw. Juni 2021) zu tun hat? :hmm:
Sollten die internen Umfragen doch nicht die angebliche Jubelstimmung über Maskenpflicht und Reisebeschränkungen widerspiegeln? :achselzuck:

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2357
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Anzeichen einer Trendwende?

Corona-Pandemie verliert an Wucht
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Juergen
Beiträge: 26264
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

tagesschau.de hat geschrieben:Sicherheitsproblem bei Firma
Daten von Restaurantbesuchen einsehbar

Sicherheitslücken bei einem Dienstleister für Restaurants haben dazu geführt, dass Millionen persönliche Daten im Internet abrufbar gewesen sind. Darunter sind auch digitale Corona-Kontaktverfolgungsformulare.

Persönliche Daten von Millionen Restaurant-Besuchern waren im Internet abrufbar. Der Grund dafür sind mehrere Sicherheitslücken in den Systemen eines großen deutschen Anbieters für Gastronomie-Software. Die sensiblen Daten lassen teilweise Einblicke in Bewegungs- und Aufenthaltsprofile der betroffenen Gäste zu. Entdeckt hat die Lücken der Chaos Computer Club (CCC).

https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... en-der-EZB

Amsterdam und Rotterdam schaffen Maskenpflicht wieder ab
12:06 Uhr

Amsterdam und Rotterdam heben die Maskenpflicht für belebte Plätze wieder auf. Ab Montag muss in den Einkaufsstraßen, auf Märkten und auch im Rotlichtviertel kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Die beiden Städte hatten die Regelung Anfang August angesichts des Zustroms von Touristen und der steigenden Corona-Zahlen eingeführt. Die Behörden erwarten, dass sich die Lage durch das kühlere Wetter und das Ende der Hochsaison verbessert.

Eine Maskenpflicht gilt in den Niederlanden weiterhin im öffentlichen Nahverkehr und auf Fähren.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2587
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lupus »

ZU "Impfung genmanipulativ":
Wie ich andernorts lese, sollen Corona-Impfstoffe unter anderem aus Nieren abgetriebener Föten gewonnen sein. Das könnte die Gene der Impfempfänger beeinflussen; zudem kann ein Katholik, der für das Leben, gegen Abtreibung ist, so eine Impfung dann nicht an sich geschehen lassen!

+ L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10116
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Lupus hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 14:58
ZU "Impfung genmanipulativ":
Wie ich andernorts lese, sollen Corona-Impfstoffe unter anderem aus Nieren abgetriebener Föten gewonnen sein. Das könnte die Gene der Impfempfänger beeinflussen; zudem kann ein Katholik, der für das Leben, gegen Abtreibung ist, so eine Impfung dann nicht an sich geschehen lassen!

+ L.
https://www.labor-spiez.ch/pdf/de/dok/p ... uren_d.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/MRC-5

https://de.wikipedia.org/wiki/WI-38

Die Gene der Geimpften werden nicht beeinflusst auf diese Art und Weise, zumal man die Zellen in denen die Viren wachsen sollen, weitgehend entfernt und nur noch wenige Zellbestandteile im Impfgut vorhanden sein können. Die Zelllinien in den die Viren gezüchtet werden, stammen von einem abgetriebenen Föten, die aber nicht für den Zweck der Herstellung vom Impfstoffen abgetrieben wurden. Papst Benedikt hat das abgesegnet. Steht auch in dem einen Link von Wikipedia.
Es wird aber eine neuartige Impfung angestrebt, wo die Gefahr bestehen könnte, dass genetisch etwas passieren könnte. Das aber ist eine andere Baustelle.
Jedenfalls sind da Bakterienimpfungen (Auto- oder Fremdvaccine) problemloser, die sind aber weitgehend verpönt. Sie sind aber zumeist auch unspezifischer und bei Beachtung der Dosierung ungefährlich.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25177
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 11:54
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 20:01
Der PCR-Test weist weder Viren noch Infektionen nach, sondern nur RNS-Trümmer der Viren, die sich nach erfolgreicher Immunantwort (ohne Spur einer Erkrankung oder Infektion) noch im Körper befinden können.
Das stimmt teilweise. Die PCR weist Virusgen-Bestandteile nach, nicht mehr nicht weniger, und sagt nichts über den Aktivitätsgrad aus. Ohne passende Symptomatik ist eine Aussage über den Infektionsstatus nicht möglich. Allerdings ist der Nachweis auch bei einer Erkrankung gegeben (ich war positiv im Abstrich und hatte alle passenden Symptome).
Sag ich doch:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 20:01
Eine Infektion läßt sich erst diagnostizieren, wenn zum positiven Test die entsprechende Krankheitssymptomatik kommt (und wenn andere Erreger, wie etwa Influenzaviren, ausgeschlossen sind).
Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 11:54
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 20:01
1. Es herrscht keine Seuche, keine Grippewelle. Es gibt keine „Covid19“-Kranken (aktuell genau 223 Intensivpatienten mit positivem PCR-Test auf 84 Mio.).
2. Masken sind medizinisch unnütz, ja schädlich. Ihr Zweck ist einzig Angsterzeugung und Disziplinierung der Untertanen.
3. Jegliche allgemeine Regeln (Zwangsmaßnahmen) sind mangels Ansteckungsgefahr unnütz; dafür richten sie unermeßlichen Schaden an.
4. Geplante genmanipulative Impfungen sind gefährlich und verbrecherisch.
5. Söder gehört nicht ins Kanzleramt, sondern vor den Strafrichter.
ad 1.: doch, die gibt es. Unter anderem war ich im März einer. In der zweiten Woche ging's mir echt dreckig, eine Woche lang >39,5 jede Nacht machte keinen Spaß.
Tempus beachten! So ein Ding hatte ich selber übrigens Anfang Dezember 2019. Ausläufer zogen sich fast bis Mitte Januar hin. – Und nu? War’s Corona? Influenza? Wer weiß es? – In Frankreich haben sie ja festgestellt, daß die dortigen Coronastämme schon im Dezember vorhanden und wohl endemisch waren, jedenfalls weder aus China noch aus Italien kamen (gleichwohl positive PCR-Resultate zeitigten).
2020.04.24.059576v2.full.pdf
(1.79 MiB) 7-mal heruntergeladen
Jedenfalls gehörtest du wohl zu den 19 % ohne Grundimmunität (ich vielleicht auch, wie gesagt, man weiß es nicht).
Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 11:54
ad 2.: Alltagsmasken sind nicht wirklich schädlich - der Nutzen dagegen mehr als fraglich. Gut sitzende chirurg. Einmalmasken sind deutlich besser als ihr Ruf. Dummerweise behauptet der DGUV jetzt, es müßten Tragepausen sein, obwohl sie ihre Daten auf die FFP2 beziehen. Naja.
https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... ache-maske
studie_psychbeschwerdenmasken_dp.pdf
(2.25 MiB) 4-mal heruntergeladen
Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 11:54
ad 3: kein Kommentar
Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 11:54
ad 4.: wieso eine Impfung genmanipulativ ist, mußt Du mir erklären.
Nicht jede beliebige, sondern die derzeit in Europa und Amerika unter Hochdruck in Entwicklung befindlichen. (Die russische nicht, aber auch da halte ich die Geschwindigkeit, die valide Test unmöglich macht, für verantwortungslos.)
https://vk.com/video239645891_456239250
https://vk.com/video239645891_456239253
Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 11:54
ad 5.: ebenso kein Kommentar.
:D
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Ralf
Beiträge: 4946
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Ralf »

Robert, von 81% Grundimmunität ist dort keine Rede. Es gibt eine Immunantwort auf T-Zellebene und die Autoren der Preprint Studie postulieren eine Immunität aufgrund der Ähnlichkeit mit anderen Coronaviren. Dazu sind das alles in vitro Versuche.
Wenn alles in vivo klappen würde, was in vitro schön läuft, wären Krebs, AIDS und manch anderes schon Geschichte.

Also, darauf würde ich nicht allzuviel geben. Ich war im Abstrich positiv, hatte die klassischen Symptome (Fieber, trockener Husten und langanhaltender Geruchsverlust), meine Frau ebenso, meine Schwiegermutter auch. Wir alle haben Antikörper (ich mit dem schwersten Verlauf am meisten), die Kinder ebenso ausreichend.

Jetzt muß ich mich eher mit Menschen auseinandersetzen, die den medialen Müll glauben, Genesene seien nicht für Monate immun.

Mit den Impfstoffen muß ich mich noch genauer beschäftigen.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25177
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 17:14
Es gibt eine Immunantwort auf T-Zellebene
… und darauf kommt es an. Und es erklärt die statistischen Daten.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Ralf
Beiträge: 4946
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Ralf »

Antwort heißt aber nicht, daß diese ausreichend ist, in vivo eine Infektion frühzeitig ausreichend zu bekämpfen. Und die Studie ist in vitro!!

Also, sicher ist das definitiv nicht.

Mich stören andere Sachen: der Unwillen der Entscheider, den relevanten Prozentsatz an falsch Positiven wahrzunehmen, die zu hohe Hoffnung auf einen Impfstoff, die generelle Überbewertung einer Krankheit, an der derzeit pro Woche maximal 50 Leute bundesweit sterben (bei >18.000 Toten/Woche an irgendwas).

Das geht alles ohne Gates oder Soros.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 821
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 20:01
Der PCR-Test weist weder Viren noch Infektionen nach, sondern nur RNS-Trümmer der Viren, die sich nach erfolgreicher Immunantwort (ohne Spur einer Erkrankung oder Infektion) noch im Körper befinden können. Er erlaubt keine positive Aussage, daß replizierbare Viren vorhanden seien, geschweige denn, daß eine Infektion vorliege. Daher ja auch das Konstrukt von den angeblich „symptomlos Infizierten“. Eine Infektion läßt sich erst diagnostizieren, wenn zum positiven Test die entsprechende Krankheitssymptomatik kommt (und wenn andere Erreger, wie etwa Influenzaviren, ausgeschlossen sind).
Einfach, weil es wichtig ist. Der PCR-Test reagiert auf die RNA des Virus, unabhängig davon, ob diese sich noch in intakter Virushülle befindet oder nicht. Er reagiert damit gleicbermaßen auf infektöseses und nicht infektiöses Material. Ein valider Test auf Sars-CoV2 muss also eigentlich schauen, ob noch vermehrungsfähiges Material da ist. Da hat übrigens Herr Drosten noch nie etwas anderes behauptet. Nun ist es aber auch nicht so, dass für eine Infektiösität einer Person Krankheitssymptome hinzukommen müssen. Leider ist es so, dass in den 24 Stunden vor Auftreten der Krankheitssymptome jemand vermehrungsfähige Viren abgibt. Und eben gar nicht weiß, dass er das macht. Der PCR-Test hat seinen Sinn eigentlich nur in den 1-2 Tagen vor und in den 1-3 Tagen nach Auftreten der Symptome. Danach ist er auch noch positiv, aber wie Robert oben ja schrieb, das sind dann eher "Trümmer", auf die er reagiert. Die meisten Mediziner sind sich mittlerweile einig (egal aus welchem Lager), dass man etwa 5 Tage infektiös ist, davon 1-2 ohne Symptome. Das ist halt das Problem. Ein positiver Test bei einem Reiserückkehrer kann etwas bedeuten (wenn die Person in diesem 5-Tage-Fenster ist), muss es aber nicht (da sie einen leichten Winzschnupfen gar nicht bemerkut und bereits vor Tagen überwunden hat).

Drosten z.B. hat meiner Erinnerung nach nie etwas anderes behauptet. Ich ärgere mich aber massiv über die Journalisten, die verkürzt falsch zusammenfassen. Das habe ich weiter oben ja auch schon mal geschrieben.


Ich setze dagegen:
1. Es herrscht keine Seuche, keine Grippewelle. Es gibt keine „Covid19“-Kranken (aktuell genau 223 Intensivpatienten mit positivem PCR-Test auf 84 Mio.).
Natürlich gibt es die, wenn auch derzeitig nicht besonders viele.

2. Masken sind medizinisch unnütz, ja schädlich. Ihr Zweck ist einzig Angsterzeugung und Disziplinierung der Untertanen.
Das sehe ich anders, habe ich ja auch schon mal dargelegt, wann und welche ich für sinnvoll halte (und warum). Sie sind aber vermutlich das Drama nicht wert, was um sie gemacht wird. Beim Besuch im Seniornheim unbedingt eine FFP2-Maske tragen, alternativ auch eine andere, da ist alles besser als nichts.

3. Jegliche allgemeine Regeln (Zwangsmaßnahmen) sind mangels Ansteckungsgefahr unnütz; dafür richten sie unermeßlichen Schaden an.
Zwangsmaßnahmen sind nie gut. Wenn alle mal ihren gesunden Menschenverstand in Anwendung bringen würden, braucht man die auch nicht.
4. Geplante genmanipulative Impfungen sind gefährlich und verbrecherisch.
Verbrecherisch? Ich finde, da muss aufgeklärt werden. Und dann soll es halt jeder selbst entscheiden. Und bitte auch Fördergelder in "normale" Impfstoffentwicklung.
5. Söder gehört nicht ins Kanzleramt, sondern vor den Strafrichter.
Es herrscht ja Gott sei Dank Meinungsfreiheit. Deine Ansicht in diesem Punkt teile ich nicht.

Gruß
Irmgard

P.S. Stückweises Zitieren von deinen Posts ist formatmäßig eeeecht anstrengend. :-)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 821
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Ein schönes Thema wären noch falsch positive und falsch negative Testergebnisse in diesem 5-Tage Fenster. Wir haben derzeitig eine dermaßen geringe Positiv-Testquote (um die 1%), dass man leider davon ausgehen muss, dass der sogenannte positiv prädikative Werte (also die Wahrscheinlichkeit, dass ein positives Testergebnis auch wirklich positiv ist) nicht besonders hoch sein kann, selbst bei einem so guten spezifischen Test wie dem PCR-Test. Hilft aber alles nichts, was besseres haben wir gerade nicht. Aber deswegen sind Massentests völlig sinnlos. Die sollte man lieber gezielt da einsetzen, wo man hohe Infektionsquoten vermutet, also bei den Cluster-Events.

Also: 5 Tage Quarantäne für Heimkehrer aus Risikogebieten, nicht testen und gut ist.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema