SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

rp-online.de hat geschrieben:NRW-Verordnung „wohl rechtswidrig“
Gericht kippt Gütersloh-Lockdown

Münster/Oelde Ein Spielhallen-Betreiber aus Oelde im Kreis Warendorf hatte geklagt - und recht bekommen: Das Oberverwaltungsgericht NRW in Münster hat es für unverhältnismäßig erklärt, dass die Corona-Beschränkungen für den gesamten Kreis Gütersloh gelten.

Die Münsteraner Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass die Corona-Regionalverordnung wohl rechtswidrig sei. Es sei nach gegenwärtigem Erkenntnis­stand nicht mehr mit den Grundsätzen der Verhältnismäßigkeit und der Gleichbehandlung zu vereinbaren, dass die Verordnung für den ganzen Kreis gelte. Insbesondere in den im Norden und Osten gelegenen Kommunen (dazu gehören Versmold und Schloß Holte-Stukenbrock) seien nur wenige Neuinfektionen festgestellt worden. Die Entscheidung ist unanfechtbar (Az.: 13 B 940/20.NE).
Laut WDR fühlen sich die Politiker in Düsseldorf, die geplant hatten den Lockdown in Gütersloh noch zu verlängern, durch die Entscheidung bestätigt. :roll:
„Merkbefreit“ nennt man sowas wohl.
kabelkeber hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 18:43
welche Gruppe stirbt überwiegend?
Zumindest das ist klar: Alte, uralte und steinalte Menschen und dann vornehmlich welche mit „Vorerkrankungen“.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2286
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

kabelkeber hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 18:43
Jetzt wird wieder Breitband geschossen, Masken bleiben, die Gängelei geht weiter.
Ist das nicht auch rechtswidrig?

Dürfen das 16 Gesundheitsminister via Schaltkonferenz einfach so anordnen?

Welche demokratischen Spielregeln gelten hier eigentlich?
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10018
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Die nächste Pandemie kommt bestimmt

https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... dff2d136e8

"Während viele auf der Welt von Covid-19 überrascht waren, waren wir, die über Tierkrankheiten forschen, es nicht", sagte Delia Randolph, eine Veterinär-Epidemiologin beim"Während viele auf der Welt von Covid-19 überrascht waren, waren wir, die über Tierkrankheiten forschen, es nicht", sagte Delia Randolph, eine Veterinär-Epidemiologin beim ILRI. "Dies war eine höchst vorhersehbare Pandemie.".
Zuletzt geändert von Edi am Montag 6. Juli 2020, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:08
Welche demokratischen Spielregeln gelten hier eigentlich?
Die Corona-Spielregeln gelten hier. Gibt es noch andere? :hmm:
Edi hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:15
Die nächste Pandemie kommt bestimmt

https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... dff2d136e8

"Während viele auf der Welt von Covid-19 überrascht waren, waren wir, die über Tierkrankheiten forschen, es nicht", sagte Delia Randolph, eine Veterinär-Epidemiologin beim"Während viele auf der Welt von Covid-19 überrascht waren, waren wir, die über Tierkrankheiten forschen, es nicht", sagte Delia Randolph, eine Veterinär-Epidemiologin beim ILRI. "Dies war eine höchst vorhersehbare Pandemie.".
Und die Schuldigen sind ja schnell gefunden
- der Mensch im allgemeinen
- Ausbeutung der Tierwelt
- Zerstörung der Ökosysteme
- Nachfrage nach Fleisch
- steigende Urbanisierung
- und natürlich der Klimawandel, der ja sowieso an allem Schuld hat.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Edi hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:15
Die nächste Pandemie kommt bestimmt

https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... dff2d136e8

"Während viele auf der Welt von Covid-19 überrascht waren, waren wir, die über Tierkrankheiten forschen, es nicht", sagte Delia Randolph, eine Veterinär-Epidemiologin beim"Während viele auf der Welt von Covid-19 überrascht waren, waren wir, die über Tierkrankheiten forschen, es nicht", sagte Delia Randolph, eine Veterinär-Epidemiologin beim ILRI. "Dies war eine höchst vorhersehbare Pandemie.".
Auf die Studie des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages (ab S. 55), die vor nicht einmal zehn Jahren erstellt wurde und das Szenario einer Pandemie durch einen SARS-ähnlichen neuen Corona-Virus :pfeif: durchexerzierte, wurde ja bereits weiter oben hingewiesen. Man hätte es wissen und vorsorgen können, wenn man gewollt hätte. Die Einschätzung, daß so etwas alle 100 bis 1000 Jahre stattfindet, dürfte nun möglicherweise zu revidieren sein.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10018
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Protasius hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:38
Auf die Studie des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages (ab S. 55), die vor nicht einmal zehn Jahren erstellt wurde und das Szenario einer Pandemie durch einen SARS-ähnlichen neuen Corona-Virus :pfeif: durchexerzierte, wurde ja bereits weiter oben hingewiesen. Man hätte es wissen und vorsorgen können, wenn man gewollt hätte. Die Einschätzung, daß so etwas alle 100 bis 1000 Jahre stattfindet, dürfte nun möglicherweise zu revidieren sein.
Einige Ärzte und Wissenschaftler haben schon in den 1970er Jahren, wenn nicht gar früher, darauf hingewiesen, dass es einmal zu solchen oder ähnlichen Epidemien oder Pandemien kommen könne, sei es mit Bakterien oder auch Viren, weil die Menschen oft keine Rücksicht auf natürliche Abwehrmechanismen nehmen und bisherige Medikamente auch mal versagen können. Nun, heute sehen wir ja ganz deutlich, dass z.B. Antibiotika oft an ihre Grenzen kommen und Medikamente gibt es gegen bestimmte Viren auch nicht. Man hat auch bereits Pestbakterien gefunden, die multiresistent gegen Antibiotika waren.
Zuletzt geändert von Edi am Montag 6. Juli 2020, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2286
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:25
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:08
Welche demokratischen Spielregeln gelten hier eigentlich?
Die Corona-Spielregeln gelten hier. Gibt es noch andere? :hmm:
Schon klar. Durch die Infektionsschutzverordnungen werden wir von Coronakabinetten ohne parlamentarische Kontrolle regiert.

Ich dachte aber, dass hier jedes Bundesland zumindest immer noch alleine entscheiden darf. Durch gemeinsame Schaltkonferenzen werden die Bundesländer aber auch noch gleichgeschaltet zu gemeinsamen Vereinbarungen veranlasst, die deutschlandweit gelten, siehe jetzt aktuell die Verlängerung der Maskenpflicht.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:25
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:08
Welche demokratischen Spielregeln gelten hier eigentlich?
Die Corona-Spielregeln gelten hier. Gibt es noch andere? :hmm:
Meint ihr jetzt demokratisch oder "demokratisch"?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 22:00
Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:25
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:08
Welche demokratischen Spielregeln gelten hier eigentlich?
Die Corona-Spielregeln gelten hier. Gibt es noch andere? :hmm:

Meint ihr jetzt demokratisch oder "demokratisch"?
Anarchistisch mit starkem Anarchen resp. mit starker Anarchin. :pfeif:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Caviteño
Beiträge: 11067
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 20:00
Ich dachte aber, dass hier jedes Bundesland zumindest immer noch alleine entscheiden darf. Durch gemeinsame Schaltkonferenzen werden die Bundesländer aber auch noch gleichgeschaltet zu gemeinsamen Vereinbarungen veranlasst, die deutschlandweit gelten, siehe jetzt aktuell die Verlängerung der Maskenpflicht.
Darf es ja - es darf sich ebenfalls der Mehrheitsmeinung anschließen. Was passiert, wenn ein Bundesland abweicht, haben wir gesehen, als Ramelow öffentlich daran dachte, die Maulkorbpflicht aufzuheben.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Protasius hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:38
daß so etwas alle 100 bis 1000 Jahre stattfindet
So etwas? Was denn?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Caviteño
Beiträge: 11067
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 18:49
rp-online.de hat geschrieben:NRW-Verordnung „wohl rechtswidrig“
Gericht kippt Gütersloh-Lockdown

Münster/Oelde Ein Spielhallen-Betreiber aus Oelde im Kreis Warendorf hatte geklagt - und recht bekommen: Das Oberverwaltungsgericht NRW in Münster hat es für unverhältnismäßig erklärt, dass die Corona-Beschränkungen für den gesamten Kreis Gütersloh gelten.

Die Münsteraner Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass die Corona-Regionalverordnung wohl rechtswidrig sei. Es sei nach gegenwärtigem Erkenntnis­stand nicht mehr mit den Grundsätzen der Verhältnismäßigkeit und der Gleichbehandlung zu vereinbaren, dass die Verordnung für den ganzen Kreis gelte. Insbesondere in den im Norden und Osten gelegenen Kommunen (dazu gehören Versmold und Schloß Holte-Stukenbrock) seien nur wenige Neuinfektionen festgestellt worden. Die Entscheidung ist unanfechtbar (Az.: 13 B 940/20.NE).
Laut WDR fühlen sich die Politiker in Düsseldorf, die geplant hatten den Lockdown in Gütersloh noch zu verlängern, durch die Entscheidung bestätigt. :roll:
„Merkbefreit“ nennt man sowas wohl.
Inzwischen zeigt sich wohl immer deutlicher, daß die Exekutive mit ihren Maßnahmen über das Ziel hinausgeschossen ist. Das Quarantänegebot für Rückkehrer aus dem Ausland wurde bereits vom OVerwG Münster gekippt, weil es an einer ausreichenden Verordnungsermächtigung gefehlt hat.

Die Richter scheinen wohl auch immer mehr Wert auf die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen zu legen. Zwar sind durchgreifende Einschnitte sofort möglich, wenn eine Gefahr besteht. Sie müssen aber immer wieder überprüft werden und sind durch mildere Mittel zu ersetzen. Eine Hausquarantäne von zwei Wochen erscheint da unverhältnismäßig, wenn man die Gefährdung auch durch einen Test feststellen kann.

Ich bin einmal gespannt, ob und wann die Maulkorb-Anweisungen richterlich überprüft werden.

Traurig ist allerdings, daß die Abgeordneten hier die Regierungen nicht in die Schranken weisen und die gegebenen "Ermächtigungen" wieder einziehen. Soviel zur Gewaltenteilung in diesem Land.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 01:15
Protasius hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:38
daß so etwas alle 100 bis 1000 Jahre stattfindet
So etwas? Was denn?
Die op. cit. vorgestellte Risikoanalyse zum Szenario «Pandemie durch Virus „Modi-SARS“» wurde folgendermaßen eingestuft:
Eintrittswahrscheinlichkeit
Klasse C: bedingt wahrscheinlich

ein Ereignis, das statistisch in der Regel einmal in einem Zeitraum von 100 bis 1.000 Jahren eintritt
Vor 100 Jahren gab es die Spanische Grippe; wenn man nur das als Vergleich zählen ließe, käme es hin. Allerdings wird bereits in der Einleitung ein Vergleich gezogen zur „Russischen Grippe“ 1977 und zur SARS-Pandemie 2002, sowie allgemein zu möglichem Seuchengeschehen wie bei den Anthrax-Briefen 2001 in den USA oder eingeschleppten Fällen von bspw. Ebola oder Lassa-Fieber. Mit Spanischer Grippe, Russischer Grippe, SARS und SARS-CoV2 kommen wir in 100 Jahren auf mittlerweile vier solcher Ereignisse; ich habe keinen statistischen Test durchgeführt, aber die Hypothese, daß so etwas nur einmal alle 100 bis 1000 Jahre eintritt, scheint mir prima facie nicht mehr allzugut zu den Daten zu passen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2286
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 23:04
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 20:00
Ich dachte aber, dass hier jedes Bundesland zumindest immer noch alleine entscheiden darf. Durch gemeinsame Schaltkonferenzen werden die Bundesländer aber auch noch gleichgeschaltet zu gemeinsamen Vereinbarungen veranlasst, die deutschlandweit gelten, siehe jetzt aktuell die Verlängerung der Maskenpflicht.
Darf es ja - es darf sich ebenfalls der Mehrheitsmeinung anschließen. Was passiert, wenn ein Bundesland abweicht, haben wir gesehen, als Ramelow öffentlich daran dachte, die Maulkorbpflicht aufzuheben.
Gestern war es der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, der eine Aufhebung der Maskenpflicht in den Geschäften seines Bundeslandes vorschlug. Dem hatte sich dann zunächst auch der niedersächsische Wirtschaftsminister angeschlossen. Der Vorschlag wurde vom Einzelhandel begrüßt.

Am Nachmittag tagte dann die Schaltkonferenz der 16 Gesundheitsminister (seit wann ist das ein demokratisch legitimiertes Gremium?), die unter der Leitung von Jens Spahn gemeinsam vereinbarten, dass die Maskenpflicht deutschlandweit bestehen bleibt.

Was ist das für eine seltsame Vorgehensweise? Haben hier die Gesundheitsminister mehr zu sagen als die Wirtschaftsminister?
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 08:40
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 01:15
Protasius hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 19:38
daß so etwas alle 100 bis 1000 Jahre stattfindet
So etwas? Was denn?
… … …
… … …
ein Ereignis, das …
… … …
Die Frage ist nicht beantwortet. Von welcher Art „Ereignis“ ist da die Rede?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 09:45
Was ist das für eine seltsame Vorgehensweise? Haben hier die Gesundheitsminister mehr zu sagen als die Wirtschaftsminister?
Die Handlungsanweisungen werden nun mal zentral erteilt. Die Bundesregierung von zuerst von den Machthabern vergattert, dann reicht sie die Befehle durch.

Und wenn die Raute gerade zu sehr zittert, schickt sie eben Heydrich oder Eichmann.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 781
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 10:41
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 09:45
Was ist das für eine seltsame Vorgehensweise? Haben hier die Gesundheitsminister mehr zu sagen als die Wirtschaftsminister?
Die Handlungsanweisungen werden nun mal zentral erteilt. Die Bundesregierung von zuerst von den Machthabern vergattert, dann reicht sie die Befehle durch.

Und wenn die Raute gerade zu sehr zittert, schickt sie eben Heydrich oder Eichmann.
Ehrlich Robert, solche Vergleiche sind absolut unangemessen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 10:46
Ehrlich Robert, solche Vergleiche sind absolut unangemessen.
Nein. Das ist genau der Charaktertypus.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19100
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: SARS-CoV2

Beitrag von taddeo »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 11:17
Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 10:46
Ehrlich Robert, solche Vergleiche sind absolut unangemessen.
Nein. Das ist genau der Charaktertypus.
Deine krude Rhetorik sagt mehr über deinen eigenen Charakter aus als über den anderer Leute. :roll:

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 11:38
Deine krude Rhetorik sagt mehr über deinen eigenen Charakter aus als über den anderer Leute.
In diesem bizarren ;D Satz hätte mein alter Deutschlehrer mir mindestens zwei „L“-Fehler angestrichen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7432
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Wir haben hier nun auch seit letzten Freitag, in ganz Brasilien überall außer daheim, alleine im Auto und in Kirchen, Maskenpflicht. Die Bürgermeister dürfen es allerdings in ihren Städten strenger halten.
Wo viele Leute sind (im Zentrum und so) wird sich dran gehalten. Hier bei mir im Viertel haben ca ein Drittel die Maske auf, die auf der Straße rumlaufen. Allerdings haben vereinzelt auch im Auto, ohne dass es vorgeschrieben ist, manche ne Maske an.

Der Gesetzvorschlag, den Bolsonaro unterschreiben hätte sollen beinhaltete auch, daß zuhause ebenfalls Maskenpflicht herrschen sollte wenn dort mehr als einer haust.

Außerdem ist hier nun Invermectina (Mittel gegen Flöhe, Würmer etc.) ausverkauft. Das soll vorbeugend gegen die Seuche sein. Eine Art Ärztekrieg ist nun ausgebrochen. Es sind nicht nur kleine dumme die das nehmen, sondern auch große weise.

Hier ist immernoch alles offen (besser halboffen) außer Strand und Schulen und die zwischenzeitlich Bankrottgegangenen. Neues Gesetz seit letzter Woche ist, daß am Wochenende, abends und nachts Restaurants und Bars schließen müssen.

Das Volk (ca. die hälfte derer, die dort kommentieren) mault ganz schön, was man auf den verschiedenen Twitteraccounts der Bürgermeister, die dort ihr Kommando Pimperle spielen, verfolgen kann.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7432
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 08:40
Vor 100 Jahren gab es die Spanische Grippe;
Die Leute damals sind wohl an einer Aspirinüberdosis verstorben

Wikipedia schreibt:
Gripe espanhola
...
Intoxicação por aspirina
Em um artigo de 2009 publicado na revista Clinical Infectious Diseases, Karen Starko sugeriu que o envenenamento por aspirina contribuiu substancialmente para as fatalidades relacionadas à gripe espanhola.
https://pt.wikipedia.org/wiki/Gripe_esp ... r_aspirina
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 11067
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

:angewidert: :angewidert:
Marion hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 12:31
Wir haben hier nun auch seit letzten Freitag, in ganz Brasilien überall außer daheim, alleine im Auto und in Kirchen, Maskenpflicht. Die Bürgermeister dürfen es allerdings in ihren Städten strenger halten.
Wo viele Leute sind (im Zentrum und so) wird sich dran gehalten. Hier bei mir im Viertel haben ca ein Drittel die Maske auf, die auf der Straße rumlaufen. Allerdings haben vereinzelt auch im Auto, ohne dass es vorgeschrieben ist, manche ne Maske an.

Der Gesetzvorschlag, den Bolsonaro unterschreiben hätte sollen beinhaltete auch, daß zuhause ebenfalls Maskenpflicht herrschen sollte wenn dort mehr als einer haust.

Außerdem ist hier nun Invermectina (Mittel gegen Flöhe, Würmer etc.) ausverkauft. Das soll vorbeugend gegen die Seuche sein. Eine Art Ärztekrieg ist nun ausgebrochen. Es sind nicht nur kleine dumme die das nehmen, sondern auch große weise.

Hier ist immernoch alles offen (besser halboffen) außer Strand und Schulen und die zwischenzeitlich Bankrottgegangenen. Neues Gesetz seit letzter Woche ist, daß am Wochenende, abends und nachts Restaurants und Bars schließen müssen.

Das Volk (ca. die hälfte derer, die dort kommentieren) mault ganz schön, was man auf den verschiedenen Twitteraccounts der Bürgermeister, die dort ihr Kommando Pimperle spielen, verfolgen kann.
Bei Euch ist das ja richtig frei. Wir sind ja inzwischen wieder zu Hause - also in der Nähe von Manila - und da sieht es wie folgt aus:
1. absolute Maskenpflicht - und alle halten sich dran; ich habe hier noch keinen ohne Maske gesehen - im Süden war das anders;
2. Maskenpflicht im Auto, wenn man dort nicht allein ist - da halte ich mich nicht dran;
3. grundsätzliches Ausgehverbot von Personen bis 20 und über 60 - es gibt allerdings Ausnahmen, daher nicht so wirksam - alle müssen eine Quarantäne-Paß umgehängen...;
4. Gottesdienste praktisch nicht erlaubt, ggfs. zehn Personen zugelassen;
5. bei uns Ausgehverbot von 20:00 bis 05:00 Uhr;
6. Zugangsbeschränkungen z.B. bei Banken, man muß draußen warten, damit drinnen nicht zu viele sind - wir haben Temperaturen von über 30 Grad und schwül, da kommt Freude auf;
7. Fahrten in andere Städte und Provinzen müssen genehmigt werden, für die Fahrt zum Flughafen (17 km) entfernt benötigen wir eine Erlaubnis, da wir nicht in Manila sondern außerhalb wohnen;
8. kein Busverkehr in andere Provinzen, nur selten Flüge, kaum Schiffsverkehr - tlw. müssen die Ankommenden dann 14 Tage in Quarantäne; alle Reisenden benötigen Gesundheitszeugnis, tlw. negativen Corona-Test und "police clearance";
9. Schulen und Unis sind geschlossen;
10. Restaurants müssen um 18:00 Uhr schließen - auch für Außer-Haus-Lieferungen..., sofern Restaurants geöffnet sind, kann nur weniger als die Hälfte der Plätze besetzt werden und es wird auf Plastikgeschirr serviert;
11. Ausländer - sofern nicht mit einer Pinay verheiratet - dürfen nicht einreisen.

Trotz all dieser Maßnahmen steigt die Anzahl der Infizierten - auch, weil mehr getestet wird bzw. das Alkoholverbot aufgehoben wurde. ;)
Im Grunde eine Bankrotterklärung der Politik, die mit einer Lockerung warten will, bis es einen Impfstoff gibt.
Die Bevölkerung steht überwiegend hinter der Politik - Duterte ist weiterhin beliebt, wahrscheinlich Umfragewerte von deutlich über 60 - 70%.

Man hat erfolgreich Angst verbreitet - da könnte selbst Merkel noch von lernen....

PS: Übersetz das doch mal ins Portugiesische und gib es Euren Lokalfürsten - vielleicht bekommen die dann auch solche Zustimmungswerte...

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2286
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

„Wo kein Virus, da kein Notstand“

Kommentar von Silke Hasselmann (Deutschlandfunk):

Mecklenburg-Vorpommern: Es ist richtig, die Maskenpflicht in Frage zu stellen

Audio
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7432
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 14:16
PS: Übersetz das doch mal ins Portugiesische und gib es Euren Lokalfürsten - vielleicht bekommen die dann auch solche Zustimmungswerte...
Die wissen schon, daß man es noch schlimmer treiben kann. Unser Lokalfürst sagte, daß er soviel verbietet und schließt als möglich ist. Er bringt was ganz hartes, dann kommen ein paar und flehen und betteln und drohen mit Anwalt, daß er es nicht tut und dann wird sich auf einen Mittelweg geeinigt. Es wird also immer "nur bisschen" verschlimmert. Hätte ja noch schlimmer kommen können. Dafür aber stetig.
Sie fangen hier immer mit Empfehlungen an. Wenn sich dann manche daran halten und andere nicht kommt ein Gesetz. Momentan wollen sie hier 1250 Reais (Das ist ein Monatslohn von einem Bauarbeiter) von Maskenverweigerern. Läden müssen 5 Tage "strafschließen" wenn sie nicht für Ordnung sorgen. Wenn da nicht jeder der Kunden ne Maske anhat, oder nicht jeder Temperatur messen lässt, oder 2 zusammen beim Einkaufen erwischt werden. Ja nun darf pro Haushalt nur einer im Laden verweilen.

Es ist alles teurer geworden. 1 kg Reis kostete 2 reais nun 3. 1 l Milch dasselbe. Angebote gibt es so gut wie gar keine mehr. Diese Halböffnungen der Läden (dürfen z.T nur bis zu 30% rein und nicht den ganzen Tag öffnen) treiben die Geschäfte langsam aber sicher in den Bankrott.

Die Polizei hat hier mit einem Flugzeug Sandsturm am Strand veranstaltet um die Leute dort zu vertreiben. Diese Sache ging sogar vors Gericht. Der Richter meinte, daß das ihr Job ist und somit schon richtig ist.

Nun wird von Obrigkeiten erklärt, daß das Wochenende nicht dazu da ist mit der Familie zu grillen. Mal schauen was da noch kommt.

Hast du Hoffnung demnächst nach D fliegen zu können?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7432
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 14:16
6. Zugangsbeschränkungen z.B. bei Banken, man muß draußen warten, damit drinnen nicht zu viele sind - wir haben Temperaturen von über 30 Grad und schwül, da kommt Freude auf;
Hier ist Winter, momentan arg kalt. Zum Teil 11 Grad und Regen. Die Busse dürfen nur mit offenen Fenstern fahren und der Fahrgast muss am Fenstersitzen. Dazu wurde gesagt, AUCH BEI WIND UND REGEN. Das heißt, daß die Ärmeren die auf den Bus zur Arbeit angewiesen sind mit absoluter Sicherheit mal hüsteln oder ihnen gar die Nase läuft. Und das heißt, wenn das einer mitkriegt und verpfeift, für die nächsten 14 Tage Quarantäne, also "Arbeiten verboten".
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2286
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Vera Lengsfeld:

Die Maske als Machtinstrument
Die Maske schützt nicht ihre Träger vor Viren, sie ist, wie die Kanzlerin richtig sagte, spätestens nach einer halben Stunde eine Virenschleuder. Sie schützt vor allem die Herrschenden vor unbequemen Fragen und verhüllt ihre Fehlentscheidungen. Deshalb wird, wenn es nicht entschiedenen, unüberhörbaren Widerspruch gibt, die Maske bleiben. Wer schweigt, stimmt zu!
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Caviteño
Beiträge: 11067
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 15:11
Hast du Hoffnung demnächst nach D fliegen zu können?
Meine Frau hat hier noch einiges zu erledigen, deswegen haben wir den August als Rückreisemonat ins Auge gefaßt. Der Flug nach D. ist - zumindest im Augenblick - auch kein Problem. Unsere Fluggesellschaft (Turkish Airlines) will am 18. 07. ihre Flüge nach Manila wieder aufnehmen - 2x die Woche (früher täglich) - im August sollen es dann mehr Abflüge werden. Ansonsten fliegen die arabischen Gesellschaften regelmäßig oder wir könnten auch über Korea oder Japan zurück.

Vor zwei Tagen wurde berichtet, das Bali ab September wieder für ausl. Touristen geöffnet wird. Wahrscheinlich sind die wirtschaftlichen Auswirkungen des Touristenstops so groß, daß man zu dem Schritt gezwungen ist. Da die Touristensaison in Südost-Asien von November bis Ostern läuft, kann ich mir vorstellen, daß man auch in anderen Ländern bald Lockerungen einführt und überzogene Maßnahmen aufhebt.
Wir haben es in D. ja gesehen: Als Kurz die Deutschen zum Urlaub in Österreich einlud, ging es plötzlich ganz schnell und Söder und Merkel knickten von ihrer harten Linie ein.

Wir lassen jetzt alles renovieren, arbeitslose Handwerker sind ja ausreichend vorhanden.
Die Essenslieferdienste boomen, überall sieht man die Motorradfahrer, die ausliefern. Die Auswahl ist beachtlich, zumal sehr viele Restaurants auf diesen Vertriebsweg umgestellt haben.
Als ich mich mit den Hintergründen beschäftigte, stellte ich zu meiner Überraschung fest, daß die beiden Platzhirsche Lazada - hat hier eine Stellung wie amazon in D. - von Rocket Internet in D. gegründet wurde (gehört jetzt zu Alibaba). Der Hauptprofiteur der Essenslieferungn Foodpanda ist eine Tochter der deutschen Gesellschaft Delivery Hero in Berlin.
Sie dürften wohl die ganz großen Gewinner der Krise sein und ich bin sicher, daß auch künftig häufiger Essen bzw. Waren im Netz bestellt werden.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7432
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Hört sich hoffnungsvoll an! Prima :klatsch:
Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 8. Juli 2020, 01:36
Die Essenslieferdienste boomen, überall sieht man die Motorradfahrer, die ausliefern. Die Auswahl ist beachtlich, zumal sehr viele Restaurants auf diesen Vertriebsweg umgestellt haben.
Hier ebenfalls, auch Bäcker und die kleinen Supermärktchen, sogar Zuckerrohrsaftverkäufer gibts da. iFood heißt es hier. Allerdings glaube ich weniger, dass die kleineren dort arg lange durchhalten, da sie nur die ersten 2 Monate ohne monatliche FixGebühren verkaufen dürfen. Danach müssten sie schon arg viel über diese app verkaufen oder die Preise arg erhöhen, sodass dann keiner mehr kauft.
Hier eine Zuckerrohrsaftverkäuferin
https://m.youtube.com/watch?v=SKIDyLpnvE4
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7432
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Unser President hat jetzt anscheinend Corona und macht Werbung für Chloroquina
Bild


Ist tatsächlich wie. Milch macht müde Männer munter :kugel:
Er war die Tage wegen dem Sturm in unserem Staat und hat da anscheinend auch viele Bürgermeister angesteckt. Unser Staatsgoverno hatte es schon vorher. Die hälfte dieser Leute nimmt das Zeugs nun auch.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 11067
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Da werden doch Erinnerungen an den Film "The Terminal" wach....

Real-life 'The Terminal': Foreigner trapped in NAIA for 110 days finally flies home

Man has been trapped in Philippines airport for 110 days
“I am European from Estonia held in Manila International Airport for more than 100 days need any help getting out of here. I arrived in Manila on March 20th and been denied entry, the airline who flew me in, AirAsia took my passport and stopped operations that same day I am not allowed to fly out...I am a person with disability, my health is getting worse because of malnutrition, lack of sun and fresh air.”
Prior to returning home, Roman had been staying at the departures area and even slept on the floor of the Philippines' busiest airport.
Mir ist allerdings unverständlich, warum keines der EU-Länder den Betroffenen auf einen der zahlreichen Repatriierungsflüge mitgenommen hat. Ich wurde jedenfalls per mail immer von der Deutschen Botschaft informiert, wenn andere Länder (galt sogar für USA oder Australien) Sonderflüge durchführten, die natürlich auch für andere EU-Bürger offen waren. Da wäre vermutlich für diesen Notfall auch noch irgendwo ein Platz gewesen. Allerdings scheint Estland die diplomatische Vertretung hier "outgesourct" zu haben. Es gibt nur ein Generalkonsulat und der Generalkonsul hat auch keinen typisch estnischen Namen: Juan Nepomuceno Peña Rivadeneira.

Der Unglückliche hat seine Erlebnisse auf seiner facebook-Seite gepostet - leider wohl in Russisch. Aber mit der automatischen Übersetzung erhält meinen ein Einblick:

https://www.facebook.com/roman.trofi.18

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema