SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25850
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Benedikt hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 20:22
https://public.flourish.studio/visualisation/2562261/
Grafiken, besonders wenn sie sich noch bewegen, sind medial sicher wirksam.
Es fehlt allerdings ein Balken: Jene, die gestorben sind, ohne eine dieser aufgeführten Todenarten hatten. Das sähe man, in welchen Verhältnis die 450.000 „Coronatoten“ zu den restlichen 24 Mio. stehen, die im gleichen Zeitraum gestorben sind.

Ferne wäre es gut, wenn man gleichzeitig den Vergleich zum Durchschnitt der letzten 5 oder 10 Jahre sähe.
Zuletzt geändert von Juergen am Montag 22. Juni 2020, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25850
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:39
@Juergen
https://ourworldindata.org/births-and-deaths
Ich weiß, daß pro Jahr rund 56 Mio Menschen sterben.
Die Zahl fehlt aber in der animierten Grafik. D.h. in der Grafik werden rund 25 Mio Tote unterschlagen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

Juergen hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:41
Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:39
@Juergen
https://ourworldindata.org/births-and-deaths
Ich weiß, daß pro Jahr rund 56 Mio Menschen sterben.
Die Zahl fehlt aber in der animierten Grafik. D.h. in der Grafik werden rund 25 Mio Tote unterschlagen.
Steht doch unten auf der Seite?
Except COVID, causes of death shown account for ~7% of global deaths annually
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25850
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:48
Steht doch unten auf der Seite?
Except COVID, causes of death shown account for ~7% of global deaths annually
Ja und?
Dadurch wird die Animation doch nicht besser.

Das Ding ist rein suggestiv, um den Leuten Angst zu machen, wie schlimm Corona ist.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Juergen hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 17:34
Benedikt hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 20:22
https://public.flourish.studio/visualisation/2562261/
Grafiken, besonders wenn sie sich noch bewegen, sind medial sicher wirksam.
Es fehlt allerdings ein Balken: Jene, die gestorben sind, ohne eine dieser aufgeführten Todenarten hatten. Das sähe man, in welchen Verhältnis die 450.000 „Coronatoten“ zu den restlichen 24 Mio. stehen, die im gleichen Zeitraum gestorben sind.
Auch die dargestellten Zahlen sind getürkt. Erstens umfassen die Coronatoten alle „an Corona“, „mit Corona“ oder „in einem Altersheim, wo es mindestens einen positiven Coronatest gab,“ Gestorbenen.

Zweitens sind weltweit 70.000 Influenzatote in diesen fünf Monaten (in die π mal Daumen ⅔ der jährlichen Influenzatoten fallen) wohl ein schlechter Witz, wenn wir allein in Deutschland im Jahr 15.000 bis 25.000 Influenzatote haben.

Es gibt schlechterdings für Influenza (wie auch für alle andern genannten Todesarten) keinerlei verwertbare Erfassung, nicht mal bei uns, schon gar nicht weltweit. Kurz, das Ding ist nichts als Propaganda. Aber man verdient damit sicher fette Kohle.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25850
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Im Kreis Gütersloh kann sich nun jeder der will auf Corona testen lassen. Die Krankenkassen bezahlen das wohl auch.
Damit wird sich von der RKI-Strategie der stategisch sinnvollen Tests verabschiedet. Statistiken werden damit recht wertlos. Die erkannten Infektionszahlen werden naturgemäß dadurch steigen. Vergleichbarkeit mit alten Zahlen ist nicht mehr gegeben.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 19:23
…Kurz, das Ding ist nichts als Propaganda. Aber man verdient damit sicher fette Kohle.
So ist es.
Frankfurter Rundschau hat geschrieben:Corona-Ticker

Corona: Mann in abgeriegeltem Hochhaus in Göttingen gestorben
+++ 12.30 Uhr: In einem nach einem Corona-Ausbruch abgeriegelten Wohnkomplex ist ein Mann gestorben. Nach Angaben der Linken vor Ort berichten die Feuerwehr und Bewohner des Hauses von dem Fall.

Die Lebensgefährtin soll im Vorfeld amAbsperrungszaun um Hilfe gebeten haben, da der Mann unter Atemnot litt. Rettungskräfte seien erst eine Stunde später eingetroffen.

„Bislang ist nicht geklärt, ob der Bewohner anCovid-19 gestorben ist. Offensichtlich war es für seine Lebensgefährtin in der von der Stadt geschaffenen Abschottungssituation aber unmöglich, Zugang zu dringend benötigter medizinischer Hilfe zu erlangen. Es ist daher durchaus von einem engen Zusammenhang dieses Todesfalls mit der von der Stadt verhängten Isolation auszugehen“, so Lena Rademacher für die Basisdemokratische Linke.
Ist das die neue Methode „Corona-Ghetto“ – Abriegeln und verrecken lassen?
:roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3100
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

Sowas hörte man anfang des Jahres aus China. Jetzt auch bei uns. Ist aber nicht verwunderlich. Schon in der Schule wird schikaniert. Eine Klassenkameradin meiner Tochter musste letzten Freitag mal husten. Folge: Ab in die letzte Reihe, Merkelmaske auf und Kontaktverbot mit allen anderen Kindern. Meine Tochter hatte schon vorher gemerkt, dass ihre Freundin leicht erkältet ist, aber passiven Widerstand durch Schweigen geübt. Das Mädchen hat sich dann bei ihr bedankt.

Heute lese ich im Elternchat, dass Kinder mit Schnupfen/Husten generell so behandelt werden.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

ar26 hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 21:06
Sowas hörte man anfang des Jahres aus China. Jetzt auch bei uns. Ist aber nicht verwunderlich. Schon in der Schule wird schikaniert. Eine Klassenkameradin meiner Tochter musste letzten Freitag mal husten. Folge: Ab in die letzte Reihe, Merkelmaske auf und Kontaktverbot mit allen anderen Kindern. Meine Tochter hatte schon vorher gemerkt, dass ihre Freundin leicht erkältet ist, aber passiven Widerstand durch Schweigen geübt. Das Mädchen hat sich dann bei ihr bedankt.

Heute lese ich im Elternchat, dass Kinder mit Schnupfen/Husten generell so behandelt werden.
Was natürlich schwachsinnig ist. Es sollte generell Maske getragen werden und wer krank ist, bleibt zu Hause. Aber bei uns in Sachsen-Anhalt ist es leider auch oft nicht anders: Regelhuberei ohne Sinn und Verstand.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3100
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

Es wäre eine Tortur, Kinder mehrere Stunden lang die Maske tragen zu lassen. Das würde zu Lasten jeglicher Aufmerksamkeit gehen. Nach einer Woche würden die Nerven blank liegen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Caviteño
Beiträge: 11026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 21:32
Was natürlich schwachsinnig ist. Es sollte generell Maske getragen werden und wer krank ist, bleibt zu Hause. Aber bei uns in Sachsen-Anhalt ist es leider auch oft nicht anders: Regelhuberei ohne Sinn und Verstand.
Nachdem es im Februar noch hieß, daß der Merkel-Maulkorb nichts bringe und mithin auch nicht notwendig sei eine (erneute) 180-Grad-Wendung der Politik. Glaubwürdigkeit sieht eigentlich anders aus.

Vir Probatus
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Juergen hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 19:50
Im Kreis Gütersloh kann sich nun jeder der will auf Corona testen lassen. Die Krankenkassen bezahlen das wohl auch.
Damit wird sich von der RKI-Strategie der stategisch sinnvollen Tests verabschiedet. Statistiken werden damit recht wertlos. Die erkannten Infektionszahlen werden naturgemäß dadurch steigen. Vergleichbarkeit mit alten Zahlen ist nicht mehr gegeben.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 19:23
…Kurz, das Ding ist nichts als Propaganda. Aber man verdient damit sicher fette Kohle.
So ist es.
Frankfurter Rundschau hat geschrieben:Corona-Ticker

Corona: Mann in abgeriegeltem Hochhaus in Göttingen gestorben
+++ 12.30 Uhr: In einem nach einem Corona-Ausbruch abgeriegelten Wohnkomplex ist ein Mann gestorben. Nach Angaben der Linken vor Ort berichten die Feuerwehr und Bewohner des Hauses von dem Fall.

Die Lebensgefährtin soll im Vorfeld amAbsperrungszaun um Hilfe gebeten haben, da der Mann unter Atemnot litt. Rettungskräfte seien erst eine Stunde später eingetroffen.

„Bislang ist nicht geklärt, ob der Bewohner anCovid-19 gestorben ist. Offensichtlich war es für seine Lebensgefährtin in der von der Stadt geschaffenen Abschottungssituation aber unmöglich, Zugang zu dringend benötigter medizinischer Hilfe zu erlangen. Es ist daher durchaus von einem engen Zusammenhang dieses Todesfalls mit der von der Stadt verhängten Isolation auszugehen“, so Lena Rademacher für die Basisdemokratische Linke.
Ist das die neue Methode „Corona-Ghetto“ – Abriegeln und verrecken lassen?
:roll:
In diesem "Ghetto" wird doch telefonieren möglich sein, sei es per Festnetz oder Mobilfunk. Und da diese Gespräche bei den Notrufzentralen immer aufgezeichnet werden, lässt sich das alles gut nachweisen. Die Frau sollte aufpassen, was sie sagt.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Arkangel
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Arkangel »

Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 06:08
In diesem "Ghetto" wird doch telefonieren möglich sein, sei es per Festnetz oder Mobilfunk. Und da diese Gespräche bei den Notrufzentralen immer aufgezeichnet werden, lässt sich das alles gut nachweisen. Die Frau sollte aufpassen, was sie sagt.
Der Mann ist tot. Vielleicht hatte er Corona.

Ja, ich würd mal meinen, dass ein post-mortem-Corona-Test keine schlechte Idee wäre.
seit 28. Juni 2020 nicht mehr aktiv im Forum

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25850
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Ich stelle mir gerade die Frage, ob der gleiche Umfang an Maßnahmen (Testen der ganzen Belegschaft, die gleichzeitig unter Quarantäne wird und Schließung des Betriebes) auch so stattgefunden hätte, wenn dort kein Fleisch verarbeitet, sondern Autos gebaut würden. :hmm:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 09:47
Ich stelle mir gerade die Frage, ob der gleiche Umfang an Maßnahmen (Testen der ganzen Belegschaft, die gleichzeitig unter Quarantäne wird und Schließung des Betriebes) auch so stattgefunden hätte, wenn dort kein Fleisch verarbeitet, sondern Autos gebaut würden. :hmm:
Autos werden üblicherweise nicht bei 4° gefertigt. Insofern wäre ein solches Szenario wie bei Tönnies eher unwahrscheinlich.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14444
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Raphael »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 09:47
Ich stelle mir gerade die Frage, ob der gleiche Umfang an Maßnahmen (Testen der ganzen Belegschaft, die gleichzeitig unter Quarantäne wird und Schließung des Betriebes) auch so stattgefunden hätte, wenn dort kein Fleisch verarbeitet, sondern Autos gebaut würden. :hmm:
Nein, Tönnies bietet sich als Haßobjekt eher an; auch weil er sich letztens abfällig über Neger geäußert hatte.
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 06:08
Ist das die neue Methode „Corona-Ghetto“ – Abriegeln und verrecken lassen? :roll:
In diesem "Ghetto" wird doch telefonieren möglich sein, sei es per Festnetz oder Mobilfunk. Und da diese Gespräche bei den Notrufzentralen immer aufgezeichnet werden, lässt sich das alles gut nachweisen. Die Frau sollte aufpassen, was sie sagt.
… und die Überlebenden hinterher noch bedrohen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Petrus
Beiträge: 3470
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 10:35
Nein, Tönnies bietet sich als Haßobjekt eher an; auch weil er sich letztens abfällig über Neger geäußert hatte.
hasse ma nen link?

danke Dir.

Petrus.

Petrus
Beiträge: 3470
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 10:52
… und die Überlebenden hinterher noch bedrohen.

nun, Robert, da hast Du recht. Nur "Überlebende" kann man bedrohen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14444
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Raphael »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 12:59
Raphael hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 10:35
Nein, Tönnies bietet sich als Haßobjekt eher an; auch weil er sich letztens abfällig über Neger geäußert hatte.
hasse ma nen link?

danke Dir.

Petrus.
Für Dich doch immer gerne: :)
In der Diskussion um Wege, den Klimawandel zu bremsen, kritisierte Tönnies höhere Steuern. Stattdessen solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. Tönnies Begründung dafür: „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren." ............
(Quelle)
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9973
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 12:59
Raphael hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 10:35
Nein, Tönnies bietet sich als Haßobjekt eher an; auch weil er sich letztens abfällig über Neger geäußert hatte.
hasse ma nen link?

danke Dir.

Petrus.
Der Mann hat mal gesagt, man solle in Afrika Stromkraftwerke bauen, also die Europäer und so, damit die Neger abends Licht haben, dann würden sie nicht so viele Kinder machen. Jetzt kannst sicher auch einen Link finden, wenn du noch einen brauchst. Nachdem er wegen dieser Aussage angegriffen wurde, hat er sich im Nachhinein dafür entschuldigt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 11026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 12:59
Raphael hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 10:35
Nein, Tönnies bietet sich als Haßobjekt eher an; auch weil er sich letztens abfällig über Neger geäußert hatte.
hasse ma nen link?

danke Dir.

Petrus.
Na, lieber Petrus - das ist doch nicht sooo schwer: Einfach (google kennst Du?) bei google eingeben: "Tönnies" "Neger" und schon wirst Du auf Dein Heimatblatt, den Süddeutschen Beobachter [im Volksmund auch "Alpenprawda" oder "Prantl-Blatt"], verlinkt:

Mit einer Entschuldigung ist es nicht getan
Clemens Tönnies hat am vergangenen Donnerstag beim Tag des Handwerks in Paderborn gesagt, er würde gerne im Jahr 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. Denn: "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren."
Reicht das? Ansonsten frag weiter, ich helfe gern....

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 13:31
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 12:59
hasse ma nen link?

danke Dir.

Petrus.
Na, lieber Petrus - das ist doch nicht sooo schwer: Einfach (google kennst Du?) bei google eingeben: "Tönnies" "Neger" und schon wirst Du auf Dein Heimatblatt, den Süddeutschen Beobachter [im Volksmund auch "Alpenprawda" oder "Prantl-Blatt"], verlinkt:

Mit einer Entschuldigung ist es nicht getan
Clemens Tönnies hat am vergangenen Donnerstag beim Tag des Handwerks in Paderborn gesagt, er würde gerne im Jahr 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. Denn: "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren."
Reicht das? Ansonsten frag weiter, ich helfe gern....
Tönnies ist halt ein Idiot.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

ar26 hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 21:06
Sowas hörte man anfang des Jahres aus China. Jetzt auch bei uns. Ist aber nicht verwunderlich. Schon in der Schule wird schikaniert. Eine Klassenkameradin meiner Tochter musste letzten Freitag mal husten. Folge: Ab in die letzte Reihe, Merkelmaske auf und Kontaktverbot mit allen anderen Kindern. Meine Tochter hatte schon vorher gemerkt, dass ihre Freundin leicht erkältet ist, aber passiven Widerstand durch Schweigen geübt. Das Mädchen hat sich dann bei ihr bedankt.

Heute lese ich im Elternchat, dass Kinder mit Schnupfen/Husten generell so behandelt werden.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6905
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Arkangel hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 08:26
Ja, ich würd mal meinen, dass ein post-mortem-Corona-Test keine schlechte Idee wäre.
Wozu denn? Er ist wegen der Corona-Hysterie gestorben (inklusive zunehmender Unfähigkeit der Behörden), dazu braucht es keine Erkrankung. Aber in die Statistik wird er vermutlich so oder so als Coronaopfer eingehen.

Caviteño
Beiträge: 11026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 14:35
Tönnies ist halt ein Idiot.
Zunächst einmal ist er ein sehr erfolgreicher Unternehmer. Die Auswirkungen der Werksschließung in Gütersloh auf den deutschen Fleischmarkt und die Nachbarländer werden hier dargestellt:

Tönnies-Schließung und die Folgen: Aufruhr in der Fleischwirtschaft
Zwei Drittel der Schlachtkapazitäten auf dem deutschen Markt fallen plötzlich weg.
Kritisch auch die Lage bei den Bauern: Etwa 160 000 Schweine werden in dieser Woche nicht mehr geschlachtet. Sie stauen sich in den Ställen auf. Die regelmäßige Versorgung der Fleisch- und Wursttheken ist ein zeitlich sehr eng getaktetes Geschäft.
Auch die Nachbarländer NL, F oder DK lassen in D. aus Kostengründen in D. schlachten und sind somit von der Betriebsschließung betroffen.

Wer hat Tönnies so groß gemacht? Es war und ist die alternativlose EU. Die hat so strenge Hygienevorschriften erlassen, weil man keine kleinen, regionalen Schlachthöfe haben wollte. Die Folge waren große Schlacht- und Zerlegefabriken, bei denen jeder Handgriff durchrationalisiert ist.
Folge: lange Tiertransporte über weite Strecken und das Erstarken großer Schlachtbetriebe, die die nötigen Investitionen stemmen konnten. Diese großen Betriebe – Tönnies, Müller und Westfleisch – mussten ihre Geschwindigkeit deutlich hochfahren und dafür Mitarbeiter aus Osteuropa beschäftigen.
Vor einigen Jahrzehnten (80'iger Jahre) waren auf den kommunalen Schlachthöfen noch sog. Kopfschlächter- und Ausbeinerkolonnen beschäftigt. Das waren Metzgergesellen, die für die harte Arbeit dort auch sehr gutes Geld verdienten. Die kamen tlw. auf 70. - 80.000 DM im Jahr - in der Zeit mehr, als ein Oberstudiendirektor verdiente. Sie wurden dann durch Arbeiter aus Osteuropa ersetzt, die preiswerter waren. Heute gibt es kaum noch kommunale Schlachthöfe, die drei Großen beherrschen den Markt und die Einkäufer bestimmen den Preis:
Nur ungefähr zehn Menschen in Deutschland bestimmen, was Fleisch kostet. Sie sind die Einkäufer der großen Handelsketten und lassen einmal pro Woche die Lieferanten zum Tanz antreten. Wagt der Hersteller, auch nur leicht auf Gestiegenes Preisniveau hinzuweisen, fliegt er raus. Draussen steht der nächste Lieferant.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3100
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 14:35
Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 13:31
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 12:59
hasse ma nen link?

danke Dir.

Petrus.
Na, lieber Petrus - das ist doch nicht sooo schwer: Einfach (google kennst Du?) bei google eingeben: "Tönnies" "Neger" und schon wirst Du auf Dein Heimatblatt, den Süddeutschen Beobachter [im Volksmund auch "Alpenprawda" oder "Prantl-Blatt"], verlinkt:

Mit einer Entschuldigung ist es nicht getan
Clemens Tönnies hat am vergangenen Donnerstag beim Tag des Handwerks in Paderborn gesagt, er würde gerne im Jahr 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. Denn: "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren."
Reicht das? Ansonsten frag weiter, ich helfe gern....
Tönnies ist halt ein Idiot.
Aus Deinem Mund klingt das moderat. Hätte jetzt eher sowas wie 'Faschist' o.ä. erwartet. Oder liegt das daran, dass er letztlich hier eine typische Degrowth-These vertreten hat, welche ja von vielen Modernen (auch sog. Rechten) vertreten wird? Er hat es halt nur etwas direkter formuliert und es standen nicht die Bleichgesichter im Fokus wie bei dieser unseligen Regensburger Lehrerin.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3100
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 22:34
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 14:35
Tönnies ist halt ein Idiot.
Zunächst einmal ist er ein sehr erfolgreicher Unternehmer. Die Auswirkungen der Werksschließung in Gütersloh auf den deutschen Fleischmarkt und die Nachbarländer werden hier dargestellt:

Tönnies-Schließung und die Folgen: Aufruhr in der Fleischwirtschaft
Zwei Drittel der Schlachtkapazitäten auf dem deutschen Markt fallen plötzlich weg.
Kritisch auch die Lage bei den Bauern: Etwa 160 000 Schweine werden in dieser Woche nicht mehr geschlachtet. Sie stauen sich in den Ställen auf. Die regelmäßige Versorgung der Fleisch- und Wursttheken ist ein zeitlich sehr eng getaktetes Geschäft.
Auch die Nachbarländer NL, F oder DK lassen in D. aus Kostengründen in D. schlachten und sind somit von der Betriebsschließung betroffen.

Wer hat Tönnies so groß gemacht? Es war und ist die alternativlose EU. Die hat so strenge Hygienevorschriften erlassen, weil man keine kleinen, regionalen Schlachthöfe haben wollte. Die Folge waren große Schlacht- und Zerlegefabriken, bei denen jeder Handgriff durchrationalisiert ist.
Folge: lange Tiertransporte über weite Strecken und das Erstarken großer Schlachtbetriebe, die die nötigen Investitionen stemmen konnten. Diese großen Betriebe – Tönnies, Müller und Westfleisch – mussten ihre Geschwindigkeit deutlich hochfahren und dafür Mitarbeiter aus Osteuropa beschäftigen.
Vor einigen Jahrzehnten (80'iger Jahre) waren auf den kommunalen Schlachthöfen noch sog. Kopfschlächter- und Ausbeinerkolonnen beschäftigt. Das waren Metzgergesellen, die für die harte Arbeit dort auch sehr gutes Geld verdienten. Die kamen tlw. auf 70. - 80.000 DM im Jahr - in der Zeit mehr, als ein Oberstudiendirektor verdiente. Sie wurden dann durch Arbeiter aus Osteuropa ersetzt, die preiswerter waren. Heute gibt es kaum noch kommunale Schlachthöfe, die drei Großen beherrschen den Markt und die Einkäufer bestimmen den Preis:
Nur ungefähr zehn Menschen in Deutschland bestimmen, was Fleisch kostet. Sie sind die Einkäufer der großen Handelsketten und lassen einmal pro Woche die Lieferanten zum Tanz antreten. Wagt der Hersteller, auch nur leicht auf Gestiegenes Preisniveau hinzuweisen, fliegt er raus. Draussen steht der nächste Lieferant.
Gut, dass ich mir den Biomarkt leisten kann und es zudem bald zu den Schwiegereltern nach Schlesien auf den Bauernhof geht. Dort helfe ich bei der Ernte und nehme dafür 2 Kühlboxen Fleisch nach Hause mit.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Caviteño
Beiträge: 11026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

ar26 hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 22:49
Gut, dass ich mir den Biomarkt leisten kann und es zudem bald zu den Schwiegereltern nach Schlesien auf den Bauernhof geht. Dort helfe ich bei der Ernte und nehme dafür 2 Kühlboxen Fleisch nach Hause mit.
Aus dem verlinkten Artikel:
Ebenso müssen Bauern der sogenannten »Ökohaltung« sehen, wo sie mit ihren Schweinen bleiben. Denn die gingen ebenfalls zum Teil in die Schlachtfabrik von Tönnies.
Dort kostet die Schlachtung eines Schweines am wenigsten, um 10 Euro gegenüber etwa 100 Euro in kleineren Schlachtbetrieben und Metzgereien.

Vir Probatus
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 13:28
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 12:59
Raphael hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 10:35
Nein, Tönnies bietet sich als Haßobjekt eher an; auch weil er sich letztens abfällig über Neger geäußert hatte.
hasse ma nen link?

danke Dir.

Petrus.
Der Mann hat mal gesagt, man solle in Afrika Stromkraftwerke bauen, also die Europäer und so, damit die Neger abends Licht haben, dann würden sie nicht so viele Kinder machen. Jetzt kannst sicher auch einen Link finden, wenn du noch einen brauchst. Nachdem er wegen dieser Aussage angegriffen wurde, hat er sich im Nachhinein dafür entschuldigt.
Dem Herrn Tönnies wurde das sehr übel genommen. Man muss in Deutschland dem Adel angehören, um so etwas sagen zu dürfen.

https://www.focus.de/kultur/kino_tv/foc ... 57318.html
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6905
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Mir sind jedenfalls die Leute, die es sagen lieber, als die, die es zwar denken aber das Gegenteil sagen.

Vir Probatus
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 24. Juni 2020, 06:33
Mir sind jedenfalls die Leute, die es sagen lieber, als die, die es zwar denken aber das Gegenteil sagen.
Ich halte nichts von Leuten, die mit zweierlei Maß messen.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema