Seite 61 von 64

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Dienstag 19. Mai 2020, 17:46
von Hubertus
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 16:34

…Fortsetzung folgt… :/
Auch andernorts geht es los:

"München: Paulaner im Tal insolvent - was kommt danach rein?"

Daraus:
Bleibt dieser traditionsreiche Standort, der seit 1524 (!) eine Einkehr beheimatet, zumindest als Wirtshaus erhalten?
.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Dienstag 19. Mai 2020, 18:29
von Edi
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 14:59
Edi hat geschrieben:
Montag 18. Mai 2020, 21:59
https://www.t-online.de/leben/essen-und ... lhelm.html
Wir sind eben in einer Zeit angelangt, in der man nicht mehr fragt, ob ein Produkt gut oder schlecht ist, sondern in der man fragt, welche Gesinnung der Hersteller hat.
Attila Hildmanns Produkte wurden wegen seiner Gesinnung jetzt auch von einem grossen Naturkosthändler ausgelistet, wogegen seine Zuckerprodukte bisher nicht abgelehnt wurden.

Bioprodukte wurden und werden längst auch verwässert, indem man das Vollwertige nicht mehr berücksichtigt. Früher hatte Rapunzel soweit ich weiß NUR Vollkornnudeln, heute hat er Nudeln mit Auszugsmehl, aber aus Bioanbau, so ein Unsinn. Die verkaufen sich aber viel besser als seine Vollkornnudeln, obwohl diese m.E. viel besser schmecken. Da hat man sich der Masse der Kunden angepasst. Die Biohersteller machen alles nach in Bioqualität zwar, aber vollwertig ist vieles nicht mehr, ein Widerspruch. Da müsste der Rapunzelchef ja den Mund halten, wenn er über das Immunsystem spricht und gleichzeitig Auszugsmehlprodukte verkauft.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Dienstag 19. Mai 2020, 18:51
von Juergen
Edi hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 18:29
Bioprodukte wurden und werden längst auch verwässert, indem man das Vollwertige nicht mehr berücksichtigt. Früher hatte Rapunzel soweit ich weiß NUR Vollkornnudeln, heute hat er Nudeln mit Auszugsmehl, aber aus Bioanbau, so ein Unsinn. Die verkaufen sich aber viel besser als seine Vollkornnudeln, obwohl diese m.E. viel besser schmecken. Da hat man sich der Masse der Kunden angepasst. Die Biohersteller machen alles nach in Bioqualität zwar, aber vollwertig ist vieles nicht mehr, ein Widerspruch. Da müsste der Rapunzelchef ja den Mund halten, wenn er über das Immunsystem spricht und gleichzeitig Auszugsmehlprodukte verkauft.
Auszugsmehle sind durchaus auch wichtige Produkte.
Einen Frankfurter Kranz kann man schlecht mit Vollkornmehl backen.

Ich backe meine Brote auch vor allem mit Auszugsmehl (1150 Bio-Roggenmehl). Meist mache ich allerdings auch noch zu 1/3 selbst geschroteten Bio-Roggen (alternativ auch mal Flocken o.ä.) hinein.
Mit Vollkornmehl muß man auch bei dem Sauerteig aufpassen, da dieser ganz anders damit wächst. Da muß man ggf. Temperaturen, Zeiten und Wassergehalt anpassen. Das ist nicht immer so einfach, da das gesamte Rezept umgeschrieben werden muß. – Das geht natürlich schon. Das Ergebnis ist dann logischerweise ein komplett anderes Brot.

Grundsätzlich stehe ich auf dem Standpunkt: Essen macht nicht in erster Linie gesund, sondern satt.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Dienstag 19. Mai 2020, 19:06
von Edi
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 18:51
Edi hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 18:29
Bioprodukte wurden und werden längst auch verwässert, indem man das Vollwertige nicht mehr berücksichtigt. Früher hatte Rapunzel soweit ich weiß NUR Vollkornnudeln, heute hat er Nudeln mit Auszugsmehl, aber aus Bioanbau, so ein Unsinn. Die verkaufen sich aber viel besser als seine Vollkornnudeln, obwohl diese m.E. viel besser schmecken. Da hat man sich der Masse der Kunden angepasst. Die Biohersteller machen alles nach in Bioqualität zwar, aber vollwertig ist vieles nicht mehr, ein Widerspruch. Da müsste der Rapunzelchef ja den Mund halten, wenn er über das Immunsystem spricht und gleichzeitig Auszugsmehlprodukte verkauft.
Auszugsmehle sind durchaus auch wichtige Produkte.
Einen Frankfurter Kranz kann man schlecht mit Vollkornmehl backen.

Ich backe meine Brote auch vor allem mit Auszugsmehl (1150 Bio-Roggenmehl). Meist mache ich allerdings auch noch zu 1/3 selbst geschroteten Bio-Roggen (alternativ auch mal Flocken o.ä.) hinein.
Mit Vollkornmehl muß man auch bei dem Sauerteig aufpassen, da dieser ganz anders damit wächst. Da muß man ggf. Temperaturen, Zeiten und Wassergehalt anpassen. Das ist nicht immer so einfach, da das gesamte Rezept umgeschrieben werden muß. – Das geht natürlich schon. Das Ergebnis ist dann logischerweise ein komplett anderes Brot.

Grundsätzlich stehe ich auf dem Standpunkt: Essen macht nicht in erster Linie gesund, sondern satt.
Ja, backen mit Vollkorn ist schwierig. Da muss man sich erst richtig einarbeiten. Vor Jahren konnte ich das besser als derzeit. Auch Kuchen haben wir gebacken, indem wir das Vollkornmehl zuerst gesiebt haben und anschliessend, wenn der Teig mit dem gesiebten Mehl fertig war, den ausgesiebten Teil, also vorwiegend die Kleie, wieder auf die Oberfläche des Teigs aufgestreut haben, sodass der Kuchen insgesamt wieder aus dem ganzen Korn war.
Dem Weißmehl fehlen halt gewisse Stoffe wie Mineralien, Vitamine usw., die der Körper auch braucht für den Stoffwechsel. Meine Oma sagte immer: Schwarzbrot macht die Wangen rot. Besser wäre noch Vollkornbrot gewesen. Die Altvorderen wussten manchmal mehr als die Heutigen.

Noch etwas zu Josef Wilhelm von Rapunzel, der hat m.E. keine Verschwörung vertreten, sich aber recht missverständlich und fragwürdig ausgedrückt, was die Viren angeht. Dass die sich zukünftig auch nicht verhüten lassen und Pandemien trotz Impfungen auch nicht, das ist wohl wahr. Denn: Jederzeit können auch neue Viren entstehen durch Mutationen und sich dann verbreiten ohne dass es schon vorher einen Impfstoff oder ein Medikament dagegen gibt.
Jedenfalls haben die Medien wieder ein gefundenes Fressen gefunden und damit auch andere Vereine und das ist auch deren Geschäftsidee.
Rapunzel hat sich übrigens auch von Hildmann distanziert.

https://www.t-online.de/finanzen/boerse ... ukten.html

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 10:25
von Vinzenz Ferrer
Vor ca. einer Stunde hatte die BILD im Liveticker die Nachricht, dass Frank Ulrich Montgomery eine Impfpflicht für Deutschland fordert. Offensichtlich war die Regierung darüber nicht erfreut (O-Ton BILD: „Riesenzoff“). Mittlerweile ist die Nachricht komplett weg.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 10:30
von Vinzenz Ferrer
Gegen den Kurs der Regierung: Weltärztepräsident fordert Impfpflicht
https://www.n-tv.de/panorama/Weltaerzte ... 93158.html

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 10:52
von Raphael
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 20. Mai 2020, 10:30
Gegen den Kurs der Regierung: Weltärztepräsident fordert Impfpflicht
https://www.n-tv.de/panorama/Weltaerzte ... 93158.html
Da müßte wohl zuvor erst einmal geklärt worden sein:
  • ob die Mortalitätsrate tatsächlich so hoch ist, daß ein solch massiver Eingriff in die Freiheitsrechte des Bürgers verhältnismäßig wird
  • ob die Impfung tatsächlich schützt oder lediglich die Infektionsgefahr senkt
  • wer das bezahlt :pirat:
usw.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 11:47
von Edi
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 20. Mai 2020, 10:30
Gegen den Kurs der Regierung: Weltärztepräsident fordert Impfpflicht
https://www.n-tv.de/panorama/Weltaerzte ... 93158.html
Wer weiß wie sehr der von der BIGPHARMA unterstützt wird, sonst käme er doch auch auf andere Gedanken. Die Welt ist voller kleiner und grosser Lobbyisten, manche sind es ohne, dass sie es merken.

Gestern habe ich erfahren, dass ein kleines Pharmaunternehmen ein Produkt, das sich seit mehr als 50 Jahren sehr bewährt hat und im Grunde harmlos ist, seit 2 Jahren nicht mehr herstellen darf. Das gleiche Produkt zu Einnehmen aber schon, nur das verbotene, das zum Injizieren war, nicht mehr oder erst dann, wenn umfangreiche sehr teure Studien, die Jahre dauern, der Behörde vorgelegt werden. Diese Studien kann sich aber eine kleine Firma gar nicht leisten. Ich selber habe das nunmehr verbotene Produkt vor Jahren auch schon einige Male erfolgreich eingesetzt. Das noch erlaubte Produkt zum Einnehmen wirkt leider nicht so intensiv und schnell.

Einer anderen Firma wurde eine Vaccine, die sie seit Jahrzehnten hergestellt hatte, auch verboten zu vertreiben, weil diese eine Fremdvaccine ist, die Autovaccine ist aber noch erlaubt, wer weiß wie lange. Und: Beide Vaccinen sind nicht aus gefährlichen Erregern gemacht, sondern aus von der Norm abweichenden Darmbakterien. Eher bringt BIGPHARMA einen Impfstoff gegen was auch immer heraus und kriegt dafür die Genehmigung als, dass eine kleine Firma ein recht harmloses abgetötetes Bakterium zur "Impfung" zugelassen bekommt.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 14:11
von Juergen
Heute lief im Radio rauf und runter die Frage, was man denn jetzt alles wieder darf, insbesondere auch auf das „lange Wochenende“, welches ja bekanntlich in wenigen Minuten beginnt.

Picknick auf öffentlichen Flächen ist z.B. jetzt wieder erlaubt; Grillen hingegen ist verboten. :roll: Ins Schwimmbad darf man auch wieder. Aber bitte 1,5 Meter Abstand halten, außer man gehört zum gleichen Haushalt, was Bademeister natürlich mit einem Blick sofort richtig erkennen. :roll: Das Wasser im Schwimmbad ist ungefährlich, weil das Chlor das Virus abtötet. Tröpfchen, solange sie aus dem Mund kommen und nicht aus dem Wasser, sind hingegen gefährlicht. Teilweise geben daher die Schwimmbäder die Schwimmrichtung vor, damit sich die Leute nicht begegnen. :roll: Die Umkleidekabinen müssen geschlossen bleiben. :roll: Ob die Sanitäranlagen öffnen dürfen wurde nicht gesagt, aber notfalls können die Badenden ja auch ins Wasser pinkeln. Da ist ja unkritisch, wegen des Chlors… :roll:

Mannomann, wer denkt sich so einen Mist aus?

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 18:04
von Juergen

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 18:11
von Robert Ketelhohn
:D

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 05:40
von Caviteño
Die Maßnahmen bzgl. Covid19 treiben immer neue Blüten. In Sachsen müssen die Eltern ihren Kindern, die die Klassen 1-4 besuchen, täglich eine Gesundheitsbescheinigung mitgeben. Sollten die Eltern dies vergessen, müssen sie ihr Kind sofort von der Schule abholen. Als letzte Konsequenz wird sogar die "Inobhutnahme des Kindes" durch staatliche Behörden angedroht.

http://schule-sachsen.de/20_05_16_Elternbrief_GS_FS.pdf

:vogel: :patsch:

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 10:29
von Petrus
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Mittwoch 20. Mai 2020, 18:11
:D
dito.

mensch, Jürgen :freude: :daumen-rauf:

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 10:55
von ar26
Caviteño hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 05:40
Die Maßnahmen bzgl. Covid19 treiben immer neue Blüten. In Sachsen müssen die Eltern ihren Kindern, die die Klassen 1-4 besuchen, täglich eine Gesundheitsbescheinigung mitgeben. Sollten die Eltern dies vergessen, müssen sie ihr Kind sofort von der Schule abholen. Als letzte Konsequenz wird sogar die "Inobhutnahme des Kindes" durch staatliche Behörden angedroht.

http://schule-sachsen.de/20_05_16_Elternbrief_GS_FS.pdf

:vogel: :patsch:
Ist aber auch nur dort relevant, wo man jeden Tag zur Schule muss. Hörte aus der Verwandtschaft, dass mancherorts nur 1x pro Woche Präsenzpflicht ist. Mir scheint, Schulpflicht wurde überbewertet ;-).

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 16:26
von Edi
Ein chinesisches Forscherteam hat eine inaktivierte Virus-Vakzine gegen SARS-CoV-2 entwickelt. Die Ergebnisse aus Tierversuchen sind viel versprechend, heißt es in einer Preprint-Studie.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... ch-117205/

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 16:32
von Libertas Ecclesiae
Auswirkungen der Corona-Pandemie?

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes:

Sterbefallzahlen drei Prozent über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre
Die aktuelle Entwicklung der Sterbefallzahlen ist auffällig, weil die Grippewelle in diesem Jahr bereits seit Mitte März als beendet gilt. Üblicherweise beeinflussen Grippewellen bis Mitte April die Sterblichkeit. Es ist deshalb naheliegend, dass die aktuell beobachtete leichte Übersterblichkeit in einem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie steht.
:hmm:

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 18:19
von Irmgard
Übersterblichkeit zu betrachten, macht mehr Sinn, wenn man sich auf kleinere, abgeschlossene Gemeinden mit Infektionsgeschehen konzentriert. Das ist z.B. in einer italienischen Studie für den Ort Nembro gemacht worden:
https://www.bmj.com/content/369/bmj.m1835

Die Ergebnisse:
Results Nembro had 11 505 residents as of 1 January 2020. Monthly all cause mortality between January 2012 and February 2020 fluctuated around 10 per 1000 person years, with a maximum of 21.5 per 1000 person years. In March 2020, monthly all cause mortality reached a peak of 154.4 per 1000 person years. For the first 11 days in April, this rate decreased to 23.0 per 1000 person years. The observed increase in mortality was driven by the number of deaths among older people (≥65 years), especially men. From the outbreak onset until 11 April 2020, only 85 confirmed deaths from covid-19 in Nembro were recorded, corresponding to about half of the 166 deaths from all causes observed in that period.
In Kürze: es gab dort nachweislich eine hohe Übersterblichkeit, im Wesentlichen verursacht durch ungewöhnlich viele Todesfälle älterer Männer, die zur Hälfte durch das Corona-Virus zu erklären sind.

Die andere Hälfte der Todesfälle (meine eigene Spekulation) sind dann unentdeckte Corona-Fälle und all die Todesfälle, die z.B. durch Herzinfarkte passiert sind, die zu spät oder gar nicht das Krankenhaus aufgesucht haben oder dort keine Aufnahme fanden. Dies zeigt (meine Schlussfolgerung), dass sich glücklich schätzen kann, wer ein funktionierendes Gesundheitssystem in seiner Nähe hat, das sowohl Corona-Infizierte als auch sonstig lebensbedrohlich Erkrankte jederzeit aufnehmen und adäquat behandeln kann.

Gruß
Irmgard

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 18:36
von Siard
Die Erfassungsmethoden sind Dir aber schon klar? Die der Behandlungen auch?
Daher halte ich Deine Spekulation für mehr, als gewagt.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 19:40
von Juergen
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 16:32
Auswirkungen der Corona-Pandemie?

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes:

Sterbefallzahlen drei Prozent über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre

Die aktuelle Entwicklung der Sterbefallzahlen ist auffällig, weil die Grippewelle in diesem Jahr bereits seit Mitte März als beendet gilt. Üblicherweise beeinflussen Grippewellen bis Mitte April die Sterblichkeit. Es ist deshalb naheliegend, dass die aktuell beobachtete leichte Übersterblichkeit in einem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie steht.
:hmm:
Kann es sein, daß die Grippewelle auch wegen Corona früher geendet hat? Wenn also ein Grippetoter positiv auf Corona getestet wird, ist es kein Grippetoter, sondern ein Coronatoter.
Irmgard hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 18:19
Übersterblichkeit zu betrachten, macht mehr Sinn, wenn man sich auf kleinere, abgeschlossene Gemeinden mit Infektionsgeschehen konzentriert.
…oder man nimmt statt Gemeinden gleich Altenheime oder Schlachthöfe oder Kindergärten oder Krebsstationen in Krankenhäusern oder…


Mannomann!

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 20:11
von Edi
Ifo-Institut: Bisher keine höhere Sterberate durch Corona

https://www.evangelisch.de/inhalte/1704 ... rch-corona

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 20:51
von Arkangel
Irmgard hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 18:19
Übersterblichkeit zu betrachten, macht mehr Sinn, wenn man sich auf kleinere, abgeschlossene Gemeinden mit Infektionsgeschehen konzentriert. Das ist z.B. in einer italienischen Studie für den Ort Nembro gemacht worden:
https://www.bmj.com/content/369/bmj.m1835

Die Ergebnisse:
Results Nembro had 11 505 residents as of 1 January 2020. Monthly all cause mortality between January 2012 and February 2020 fluctuated around 10 per 1000 person years, with a maximum of 21.5 per 1000 person years. In March 2020, monthly all cause mortality reached a peak of 154.4 per 1000 person years. For the first 11 days in April, this rate decreased to 23.0 per 1000 person years. The observed increase in mortality was driven by the number of deaths among older people (≥65 years), especially men. From the outbreak onset until 11 April 2020, only 85 confirmed deaths from covid-19 in Nembro were recorded, corresponding to about half of the 166 deaths from all causes observed in that period.
In Kürze: es gab dort nachweislich eine hohe Übersterblichkeit, im Wesentlichen verursacht durch ungewöhnlich viele Todesfälle älterer Männer, die zur Hälfte durch das Corona-Virus zu erklären sind.

Die andere Hälfte der Todesfälle (meine eigene Spekulation) sind dann unentdeckte Corona-Fälle und all die Todesfälle, die z.B. durch Herzinfarkte passiert sind, die zu spät oder gar nicht das Krankenhaus aufgesucht haben oder dort keine Aufnahme fanden. Dies zeigt (meine Schlussfolgerung), dass sich glücklich schätzen kann, wer ein funktionierendes Gesundheitssystem in seiner Nähe hat, das sowohl Corona-Infizierte als auch sonstig lebensbedrohlich Erkrankte jederzeit aufnehmen und adäquat behandeln kann.

Gruß
Irmgard
Der Palliativmediziner Gian Domenico Borasio (Lausanne / München) weist darauf hin, dass die Babyboomer-Jahrgänge nun logischerweise die Jahrgänge mit höheren Todesraten sind. Er sagt das aber nicht spezifisch für die "Corona-Zahlen".

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Freitag 22. Mai 2020, 21:10
von Caviteño
Juergen hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 19:40
Kann es sein, daß die Grippewelle auch wegen Corona früher geendet hat? Wenn also ein Grippetoter positiv auf Corona getestet wird, ist es kein Grippetoter, sondern ein Coronatoter.
Die Zählweise ist ja überhaupt eines der Probleme, wenn man die Zahlen vergleichen will. In Belgien wurde sogar alle Verstorbenen in Altersheimen als "Corona-Tote" gezählt, wenn dort nur einer an Corona erkrankt war. Das erklärt auch den belgischen "Spitzenplatz" in den Statistiken.
Irmgard hat geschrieben: Dies zeigt (meine Schlussfolgerung), dass sich glücklich schätzen kann, wer ein funktionierendes Gesundheitssystem in seiner Nähe hat, das sowohl Corona-Infizierte als auch sonstig lebensbedrohlich Erkrankte jederzeit aufnehmen und adäquat behandeln kann.
Sicherlich hat das deutsche Gesundheitswesen seine Stärke in diesem Fall bewiesen - aber auch, weil man aus den Fehlern von IT lernen konnte. Man hatte genügend Zeit, noch -später nicht benötigte- Plätze auf den Intensiv-Stationen einzurichten.
IT war der erste Staat, den es traf - und das dann Maßnahmen ergriffen werden, die sich später als falsch herausstellen, ist klar. Ich habe gelesen, daß man die Arztpraxen geschlossen und die Menschen an die Krankenhäuser verwiesen habe. Das würde natürlich auch den Zusammenbruch des Gesundheitswesens erklären.

Im übrigen sollte man auch im Hinterkopf behalten, daß Spahn aufgrund einer Bertelsmann-Studie vom Juli 2019(!) darüber nachdachte, einen großen Teil der Krankenhäuser hier zu schließen.

Eine bessere Versorgung ist nur mit halb so vielen Kliniken möglich

Das Vorbild war/ist wohl Dänemark, das ein zentralisiertes Krankenhaussystem hat. Das Land ist aber auch nicht so schlecht durch die Krise gekommen, vielleicht sogar besser als D.
Der Landkreistag-Präsident ist überzeugt davon, dass das Coronavirus Deutschland härter getroffen hätte, wenn das Land nicht über eine soflächendeckende Versorgung mit auch kleineren Häusern verfügen würde. „Wir konnten die Patienten gut trennen, indem wir einzelne Kliniken zu Covid-Häusern erklären konnten.“ Ein Vorteil, den andere Länder nicht hätten. „Aber dafür braucht man eben den Platz.“
https://www.merkur.de/politik/coronavir ... 99475.html

Sicherlich werden wir in einigen Jahren mehr wissen, wenn entsprechende Studien vorliegen, die auch die Zählweise und das staatliche Gesundheitssystem darstellen. Hoffentlich lernt man dann daraus.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 07:53
von Raphael
Folgen der Corona-Krise:

https://www.youtube.com/watch?v=YqF8RHmlLyU

ab Minute 4:20 geht's zur Sache! :auweia:

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 11:43
von Juergen
Raphael hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 07:53
… geht's zur Sache! :auweia:
Manche Kunden sind schon „speziell“.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 13:48
von Caviteño
Georgia in den USA hat vor über einem Monat die meisten Beschränkungen aufgehoben - und scheint damit erfolgreich zu sein:

Zahl der Seuchenopfer rückläufig: Frühe Corona-Lockerungen – Die Lehren aus dem Georgia-Experiment

Gleiches gilt für Vietnam, das die Corona-Pandemie weitgehend unbeschadet überstanden hat - trotz der Nähe zu China:

In Vietnam beginnt die Nach-Corona-Zeit

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 15:42
von Hubertus

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 17:28
von Tinius
Das sind "Kuschel-Baptisten". Was die insgesamt zu Regeln und Abständen behaupten, kann man in der Pfeife rauchen. Auch unter der Woche dann schön aktiv in der Gruppe...

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 17:45
von Caviteño
Endlich stehen die MP zu ihrer Verantwortung, die ihnen das GG zuweist und verstecken sich nicht hinter "Konferenzen" oder Merkels Rücken. Der erste MP schert aus der gemeinsamen Phalanx aus:

Ramelow will Corona-Beschränkungen beenden
Das Land Thüringen will in zwei Wochen die allgemeinen Corona-Beschränkungen beenden. Damit würden landesweite Vorschriften zu Mindestabständen, dem Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie Kontaktbeschränkungen der Vergangenheit angehören.
Ab 06. Juni sollen die lokalen Behörden anhand verschiedener Vorgaben die Entscheidungen treffen. Der Landeskrisenstab wird aufgelöst und durch ein Alarmsystem ersetzt.

Das setzt die anderen Bundesländer unter Zugzwang - entsprechende Beschlüsse werden dort sicherlich auch bald folgen. Mal sehen, wie lange Söder noch den hardliner machen kann....

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 18:24
von Raphael
Caviteño hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 17:45
Endlich stehen die MP zu ihrer Verantwortung, die ihnen das GG zuweist und verstecken sich nicht hinter "Konferenzen" oder Merkels Rücken. Der erste MP schert aus der gemeinsamen Phalanx aus:

Ramelow will Corona-Beschränkungen beenden
Das Land Thüringen will in zwei Wochen die allgemeinen Corona-Beschränkungen beenden. Damit würden landesweite Vorschriften zu Mindestabständen, dem Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie Kontaktbeschränkungen der Vergangenheit angehören.
Ab 06. Juni sollen die lokalen Behörden anhand verschiedener Vorgaben die Entscheidungen treffen. Der Landeskrisenstab wird aufgelöst und durch ein Alarmsystem ersetzt.

Das setzt die anderen Bundesländer unter Zugzwang - entsprechende Beschlüsse werden dort sicherlich auch bald folgen. Mal sehen, wie lange Söder noch den hardliner machen kann....
Nach den aktuellen RKI-Zahlen gibt es derzeit ca. 10.000 Infizierte (gerundet) in ganz Deutschland:
178.000 waren einmal infiziert
160.000 sind gesundet
8.000 sind verstorben
(Quelle; Stand: 23.05.2020, 18:25 Uhr)

Rechtfertigt DAS weiterhin einen Lock-Down? :hmm:

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 19:39
von Juergen
Es ist sicher gar nicht so einfach festzustellen, wann und wo sich jemand infiziert hat. Wenn freilich alle Infizierten in ein und demselben Gottesdienst waren, ist es naheliegend, dort zuerst zu suchen, aber es ist nicht zwingend; insbesondere dann nicht, wenn es weitere gemeinsame Aktivitäten, welcher Art auch immer, gegeben hat.
Das gleiche gilt auch für die Restaurantbesucher in Norddeutschland, die sich möglicherweise alle im gleichen Restaurant infiziert haben (oder eben sonstwo).

Ich warte noch ab, daß jemand als infiziert identifiziert wird und derjenige tagtäglich ein Freibad besucht hat, welches jeden Tag bis zu 400 Besucher hat. Sollen dann vorsorglich alle Besucher, die in 14 Tagen das Freibad besucht haben, in Quarantäne?

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 21:37
von Caviteño
Raphael hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 18:24
Nach den aktuellen RKI-Zahlen gibt es derzeit ca. 10.000 Infizierte (gerundet) in ganz Deutschland:
178.000 waren einmal infiziert
160.000 sind gesundet
8.000 sind verstorben
(Quelle; Stand: 23.05.2020, 18:25 Uhr)

Rechtfertigt DAS weiterhin einen Lock-Down? :hmm:
:neinfreu:

Aber schau Dir mal die Kommentare in den sozialen Medien an. Ich bin auf den verlinkten Zeitungsartikel über einen Tweet von Herrn Lauterbach gestoßen, der das ganze erwartungsgemäß sehr kritisch sieht:
Wenn Thüringen Abstandsregeln und Maskenpflicht kippt hat das Auswirkungen auf ganz Deutschland. Falsches und fatales Signal, Coronavirus sei besiegt, macht zweite Welle viel wahrscheinlicher. Mit 2% Immunität ohne Medikament und Impfung reiner Wahnsinn
https://twitter.com/Karl_Lauterbach/sta ... 7054534656

Wenn Du da einen Blick auf die Kommentare wirfst, unterstützt ein großer Teil seine Meinung und stuft die Handlung von Ramelow als unverantwortlich ein. Diese Tweets haben auch eine hohe Zustimmungsrate. Etwas ähnliches konnte ich vor einer oder zwei Wochen lesen, als es über die Demonstration in München gegen Corona berichtet wurde. Dort hatten sich wohl mehr Menschen versammelt, als die Veranstalter der Polizei vorher angesagt hatten.

Es scheint sich wohl in einigen Bevölkerungsschichten ein lustvoller Umgang mit dem lockdown etabliert zu haben. Entweder hat die Panikmache im März sehr gut funktioniert und ist über das Ziel hinausgeschossen oder diese Menschen freuen sich über die "Neue Normalität". Sie machen jetzt geduldig alles mit, was von oben angeordnet wird, ohne es zu hinterfragen. Etwas "Gutes tun" scheint wohl bei denen zur DNA zu gehören, egal ob es sich um Mülltrennung, Migranteneinwanderung oder jetzt Corona-Maßnahmen handelt.
Wahrscheinlich unterstützt man auch Merkels Mrden-Geschenke an den Süden.... :traurigtaps:

Aber hier auf den PH ist es nicht anders - obwohl der lockdown viel härter ist als in D.. Zehntausende von phil. Arbeitern sitzen am Golf fest, haben keine Arbeit (und damit auch kein Geld) mehr, wollen nach Hause (auch Schwangere) und die Regierung erlaubt nur die Einreise von 400 Personen täglich(!), weil sonst die Quarantänekapazitäten nicht ausreichen. Da alle Flüge, Schiff- und Busfahrten untersagt sind, sitzen wohl Hunderttausende auf den verschiedenen Inseln und können nicht zu ihrer Familie, Arbeit usw..
Protest? Kein Stück - Duterte kann wohl machen was er will.... und die wirtschaftlichen Auswirkungen interessieren ihn nicht.

Re: SARS-CoV2

Verfasst: Samstag 23. Mai 2020, 23:46
von Siard
Die Propaganda läuft derweilen fröhlich weiter – mit Unterstützung durch das (Un)Wort zum Sonntag.
Die inzwischen übliche Doppelzüngigkeit und-moral.