SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Zur Schauermär vom Todeshauch (Aerosol-Übertragung von Coronaviren à la Merkeltuberkel und Drostenpfosten):

Der von der WHO im Juli referierte Forschungsstand ist, daß alle Messungen und Simulationen bestätigen, was man schon Anfang März zu wissen meinte: Übertragung geschieht durch Tröpfchen (durch die Luft bis etwa 1 m Abstand oder bei Berührung), jedoch nicht durch Aerosole, also nicht über den Atem.

In untenstehendem WHO-Bericht bitte den Abschnitt „Airborne transmission“ lesen. Danke.


https://www.who.int/news-room/commentar ... recautions

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 924
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 11:52
:D :kugel: :D
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 788
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 11:58

[...]jedoch nicht durch Aerosole,[...]

In untenstehendem WHO-Bericht bitte den Abschnitt „Airborne transmission“ lesen. Danke.

https://www.who.int/news-room/commentar ... recautions
Ich entnehme dem verlinkten Text, dass zur Frage der Aerosole die Studienlage noch unklar ist und daher weitere Forschung notwendig. Das ist tatsächlich auch meine Einschätzung. In diesem Zusammenhang werden wir uns auch mit dem Disperionsfaktor beschäftigen müssen (https://www.sciencemag.org/news/2020/05 ... -virus-all)
Interessant ist auch, in dem Text zu lesen, wie wichtig Masken bei der WHO mittlerweile gesehen werden.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2299
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Testquoten bleiben unverändert:

Das Märchen vom „Anstieg der Neuinfektionen“
Der Anstieg der Neuinfektionen ist AUSSCHLIESSLICH eine Folge von mehr durchgeführten Tests. Das geht aus Zahlen hervor, die das Robert-Koch-Institut (RKI) selbst veröffentlicht – und diese belegen: Der Anteil der Positivergebnisse an der Gesamtzahl aller durchgeführten Tests ist eben NICHT gestiegen.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 788
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Libertas,

die Positivrate steigt seit 3 Wochen, von (Woche 28) 0,5868%, über 0,6476% auf (Woche 30) 0,7744%. Aber das ist immer noch Statistik auf niedrigem Niveau. 750 Fälle weniger (ausgehend von 4364 Fällen) würden den Wert wieder auf 0,64% drücken. Die Werte für Woche 28 und 29 runden sich natürlich auf 0,6%.

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... cationFile (da Seite 12; ich hoffe, ich habe mich beim Berechnen nicht vertippt...)

Gruß

Irmgard

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 16:38
Ich entnehme dem verlinkten Text, dass zur Frage der Aerosole die Studienlage noch unklar ist und daher weitere Forschung notwendig.
Ich entnehme dem Text, daß die bisherigen, durchaus intensiven Forschungen keine belastbaren Hinweise erbracht haben, daß Aerosolübertragung möglich ist. Als Äußerstes hat man in von Infizierten stark aerosolbelasteter Luft wenige RNS-Spuren gefunden, keine vermehrbaren Viren.

Natürlich kann man weiter forschen. Eine Sache der Prioritäten. Man kann auch zu ermitteln versuchen, wie viele Viren in eine Badewanne passen. Angesichts der Banalität von Corona-Infektionen möchte ich aber öffentliche Gelder doch lieber anderswo verbraten wissen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7039
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 18:14
Quelle: https://www.rki.de/
Da das ehemalige Kaiser-Wilhelm-Institut in dieser Sache selbst Partei ist, ist es als Quelle nicht allzu ernst zu nehmen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 18:14
Libertas,

die Positivrate steigt seit 3 Wochen, von (Woche 28) 0,5868%, über 0,6476% auf (Woche 30) 0,7744%. Aber das ist immer noch Statistik auf niedrigem Niveau. 750 Fälle weniger (ausgehend von 4364 Fällen) würden den Wert wieder auf 0,64% drücken. Die Werte für Woche 28 und 29 runden sich natürlich auf 0,6%.

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... cationFile (da Seite 12; ich hoffe, ich habe mich beim Berechnen nicht vertippt...)

Gruß

Irmgard
RKI 2020-07-29-de.ods
(22.75 KiB) 14-mal heruntergeladen
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 788
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 19:31
Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 16:38
Ich entnehme dem verlinkten Text, dass zur Frage der Aerosole die Studienlage noch unklar ist und daher weitere Forschung notwendig.
Ich entnehme dem Text, daß die bisherigen, durchaus intensiven Forschungen keine belastbaren Hinweise erbracht haben, daß Aerosolübertragung möglich ist. Als Äußerstes hat man in von Infizierten stark aerosolbelasteter Luft wenige RNS-Spuren gefunden, keine vermehrbaren Viren.

Natürlich kann man weiter forschen. Eine Sache der Prioritäten. Man kann auch zu ermitteln versuchen, wie viele Viren in eine Badewanne passen. Angesichts der Banalität von Corona-Infektionen möchte ich aber öffentliche Gelder doch lieber anderswo verbraten wissen.
Nicht umsonst habe ich oben den Dispersionsfaktor angemerkt, über den wir noch viel zu wenig wissen. Die Super-Spreading-Events (von denen auch Familienmitglieder selbst betroffen waren, da habe ich also unabhängige Infos) kann man durch eine reine Tröpfcheninfektion über 1,5 m nicht ausreichend erklären. Wir wissen noch viel zu wenig!

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 788
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 19:39
Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 18:14
Quelle: https://www.rki.de/
Da das ehemalige Kaiser-Wilhelm-Institut in dieser Sache selbst Partei ist, ist es als Quelle nicht allzu ernst zu nehmen.
Das krieg ich auch so aus anderen Quellen zusammen.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 788
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 19:50
Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 18:14
Libertas,

die Positivrate steigt seit 3 Wochen, von (Woche 28) 0,5868%, über 0,6476% auf (Woche 30) 0,7744%. Aber das ist immer noch Statistik auf niedrigem Niveau. 750 Fälle weniger (ausgehend von 4364 Fällen) würden den Wert wieder auf 0,64% drücken. Die Werte für Woche 28 und 29 runden sich natürlich auf 0,6%.

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... cationFile (da Seite 12; ich hoffe, ich habe mich beim Berechnen nicht vertippt...)

Gruß

Irmgard
RKI 2020-07-29-de.ods
Danke!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 19:39
Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 18:14
Quelle: https://www.rki.de/
Da das ehemalige Kaiser-Wilhelm-Institut in dieser Sache selbst Partei ist, ist es als Quelle nicht allzu ernst zu nehmen.
Die Kaiser-Wilhelm-Institute heißen jetzt nach Max Planck. Das Robert-Koch-Institut hieß früher schlicht Königlich Preußisches Institut für Infektionskrankheiten.

Die stricte sachlichen Angaben des RKI wie statistische Daten sind m. E. durchaus verläßlich. Anders sieht es mit deren Darstellung und Bewertung sowie den daraus abgeleiteten Empfehlungen aus.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 22:38
Wir wissen noch viel zu wenig!
Vielleicht interessant:

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32513410/
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25993
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 11:58
Zur Schauermär vom Todeshauch (Aerosol-Übertragung von Coronaviren à la Merkeltuberkel und Drostenpfosten):

Der von der WHO im Juli referierte Forschungsstand ist, daß alle Messungen und Simulationen bestätigen, was man schon Anfang März zu wissen meinte: Übertragung geschieht durch Tröpfchen (durch die Luft bis etwa 1 m Abstand oder bei Berührung), jedoch nicht durch Aerosole, also nicht über den Atem.

In untenstehendem WHO-Bericht bitte den Abschnitt „Airborne transmission“ lesen. Danke.


https://www.who.int/news-room/commentar ... recautions

:daumen-rauf:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Anbei zur allgemeinen Verfügbarkeit
  1. das „Schockwirkungs“-Strategiepapier des BMI von Ende März und
  2. das Risikopapier von Stephan Kohn aus dem BMI, wofür dieser dann gefeuert worden ist.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25993
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 11:20
Anbei zur allgemeinen Verfügbarkeit
  1. das „Schockwirkungs“-Strategiepapier des BMI von Ende März und2020.03.18.bundesinnenministerium.szenarienpapier-covid-19.pdf
  2. das Risikopapier von Stephan Kohn aus dem BMI, wofür dieser dann gefeuert worden ist.2020.05.08.stephan-kohn.KM4 Analyse des Krisenmanagements.pdf
Vlg. auch hier: https://kreuzgang.org/viewtopic.php?f=6&t=19946
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7039
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 22:51
Die Kaiser-Wilhelm-Institute heißen jetzt nach Max Planck. Das Robert-Koch-Institut hieß früher schlicht Königlich Preußisches Institut für Infektionskrankheiten.
Stimmt. :tuete:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 22:51
Die stricte sachlichen Angaben des RKI wie statistische Daten sind m. E. durchaus verläßlich. Anders sieht es mit deren Darstellung und Bewertung sowie den daraus abgeleiteten Empfehlungen aus.
Stimmt auch. Das habe ich wimre an anderer Stelle auch deutlich so gesagt. In dem Zusammenhang bleibe ich bei meiner Aussage, daß das Institut Partei ist.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2299
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Siard hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 17:07
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 22:51
Die stricte sachlichen Angaben des RKI wie statistische Daten sind m. E. durchaus verläßlich. Anders sieht es mit deren Darstellung und Bewertung sowie den daraus abgeleiteten Empfehlungen aus.
Stimmt auch. Das habe ich wimre an anderer Stelle auch deutlich so gesagt. In dem Zusammenhang bleibe ich bei meiner Aussage, daß das Institut Partei ist.
Laut Wikipedia ist das Robert-Koch-Institut „eine selbstständige deutsche Bundesoberbehörde“. […] Als Einrichtung der öffentlichen Gesundheitspflege hat es die Gesundheit der Gesamtbevölkerung im Blick und ist eine zentrale Forschungseinrichtung der Bundesrepublik Deutschland.“ [...]

„Das RKI ist nach dem Mediziner und Mikrobiologen Robert Koch benannt und direkt dem Bundesministerium für Gesundheit unterstellt.“

Da stellt sich in der Tat die Frage, wie unabhängig oder interessegeleitet dort geforscht wird, wenn der oberste Dienstherr der Bundesgesundheitsminster ist.

:hmm:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Caviteño
Beiträge: 11086
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Siard hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 17:07
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 22:51
Die stricte sachlichen Angaben des RKI wie statistische Daten sind m. E. durchaus verläßlich. Anders sieht es mit deren Darstellung und Bewertung sowie den daraus abgeleiteten Empfehlungen aus.
Stimmt auch. Das habe ich wimre an anderer Stelle auch deutlich so gesagt. In dem Zusammenhang bleibe ich bei meiner Aussage, daß das Institut Partei ist.
Die Kehrtwendungen des RKI und von Herrn Drosten werden in dem Buch Corona-Fehlalarm aufgeführt.
Nachdem das RKI sich sehr lange korrekterweise gegen eine allgemeine Maskenpflicht ausgesprochen hat – heißt es dann auf einmal: »Wenn Menschen – auch ohne Symptome – vorsorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern. Wissenschaftlich belegt sei das aber nicht.« Zumindest der letzte Satz stimmt.
Das RKI hielt auch eine Obduktionen der "corona-Toten" für nicht erforderlich. Als es dann doch in Hamburg gemacht wurde, zeigte sich, daß in keinem Fall Corona die alleinige Todesursache war. Man kann zwar Gründe anführen, das auf eine flächendeckende Obduktion verzichtet wurde - Vertrauen wird allerdings so nicht aufgebaut.

Christian
Beiträge: 1452
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 20:43

Die Kehrtwendungen des RKI und von Herrn Drosten werden in dem Buch Corona-Fehlalarm aufgeführt.

Das RKI hielt auch eine Obduktionen der "corona-Toten" für nicht erforderlich. Als es dann doch in Hamburg gemacht wurde, zeigte sich, daß in keinem Fall Corona die alleinige Todesursache war. Man kann zwar Gründe anführen, das auf eine flächendeckende Obduktion verzichtet wurde - Vertrauen wird allerdings so nicht aufgebaut.
Egal wie man es dreht keiner macht aus Jux und Laune die Weltwirtschaft dicht. Das wir von Anfang an von den Chinesen belogen wurden ist klar. Aber welchen Grund gibt es denn alles zu minimieren was wir uns aufgebaut haben wirtschaftlich ?

Caviteño
Beiträge: 11086
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Christian hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 20:59
Egal wie man es dreht keiner macht aus Jux und Laune die Weltwirtschaft dicht. Das wir von Anfang an von den Chinesen belogen wurden ist klar. Aber welchen Grund gibt es denn alles zu minimieren was wir uns aufgebaut haben wirtschaftlich ?
Aus "Jux und Laune" nicht. Derartige Situationen sind die Stunde der Exekutive und die wurden/werden genutzt, um Dinge durchzuziehen, die sonst niemals eine Mehrheit gefunden hätten, z.B.:

- Aussetzung der Schuldenbremse und erhebliche Investitionsprogramme "auf Keife" - selbst für Vorhaben, die nichts, absolut nichts mit Corona zu tun haben;

- Einstieg des Staates in bestimmte Wirtschaftszweige, z.B. Beteiligung an der Lufthansa oder Unternehmen, die Impfstoffe herstellen;

- Einführung z.B. von SURE - eine bis vor wenigen Monaten noch immer abgelehnte Vergemeinschaftung der Arbeitslosenversicherung in der EU;

- Möglichkeit der EU zur Aufnahme eigener(!) Schulden iHv fast einer Billion € und der Möglichkeit, künftig eigene Steuern zu erheben. Bisher war es der EU untersagt, sich am Kapitalmarkt zu bedienen - die Verträge gelten noch immer, wurden nicht geändert. Aber "Not kennt kein Gebot" - denn schließlich hätten höhere Schulden für die Südstaaten deren Bonität noch weiter nach unten gedrückt.

Wahrscheinlich gibt es noch viel, viel mehr Bestimmungen, die jetzt im Eilverfahren verabschiedet und von den Abgeordneten abgenickt wurden - man denke nur an die umfangreiche Ermächtigung für den Bundesgesundheitsminister, Anordnungen ohne Rücksprache oder Zustimmung der Länder zu erlassen.

Im übrigen: Was hätte die Politik denn machen sollen, die Menschen - aufgehetzt von den Medien weltweit - bettelten doch förmlich in allen Ländern nach einer harten Hand und vielen Einschränkungen, um vor dem Virus "geschützt" zu werden. Wer die wirtschaftlichen Schäden thematisierte wurde doch als "unsozial", "Kapitalist" usw. usf. beschimpft.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10025
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 20:43
Das RKI hielt auch eine Obduktionen der "corona-Toten" für nicht erforderlich. Als es dann doch in Hamburg gemacht wurde, zeigte sich, daß in keinem Fall Corona die alleinige Todesursache war. Man kann zwar Gründe anführen, das auf eine flächendeckende Obduktion verzichtet wurde - Vertrauen wird allerdings so nicht aufgebaut.
Das RKI ist doch ein Verein, der von Beobachtungen der Infektionen lebt. Ich habe aber noch nie etwas davon gehört, dass das RKI sich grossartig dafür eingesetzt hätte, Ärzten dringendst zu empfehlen nur im Notfall Antibiotika einzusetzen, damit man die Antibiotikaresistenzen zurückdrängt und das Immunsystem nicht unnötig schwächt, was dann auch zu unnötigen Infekten aller Art führen kann.

Ärzte haben ja heute dermassen grosse Freiheiten, dass sie machen können, was sie wollen und kontrolliert und geahndet wird da kaum etwas. Ich könnte dazu einige Details aus eigener Erfahrung und eigenen Beobachtungen beitragen. Als einmal eine Angestellte einer Firma die AOK betrogen hat und das gemeldet wurde, war die Reaktion der AOK gleich null. Ok, das ist ein anderes Thema, aber unser Krankheitssystem mit einem sog. Gesundheitsminister, der von nichts eine Ahnung hat, ist eine riesige Geldvernichtungsmaschine, wo der Lobbyismus hinten und vorne das Sagen hat und es kaum um die Gesundheit der Bevölkerung geht. Um die muss man sich schon selber kümmern.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Erinnert ihr euch?



Gegen Ende März haben sie auf Kommando eine 180°-Kehre hingelegt.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7226
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 21:21
Erinnert ihr euch?



Gegen Ende März haben sie auf Kommando eine 180°-Kehre hingelegt.
Und jetzt:
Wir werden alle sterben! :panisch:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10025
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Barbarossa
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 1. Oktober 2019, 23:18

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Barbarossa »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 21:21
Erinnert ihr euch?



Gegen Ende März haben sie auf Kommando eine 180°-Kehre hingelegt.


https://youtu.be/eByxIINticQ

:unbeteiligttu:

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25043
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Barbarossa hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 00:21
https://youtu.be/eByxIINticQ
Ernst Busch war aber auch schon besser.

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 788
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Die Corona-Fallzahlen steigen wieder. Mich würde da interessieren, was ihr denn vorschlagt, wie Deutschland den Herbst und Winter konkret verbringen soll. Mich stört ein wenig, dass sehr deutlich ist, was nicht gewollt wird. Aber was wäre denn statt dessen angemessen?

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2299
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 788
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 17:37
Dr. Peter F. Mayer (Niederösterreich):

Nicht infektiös aber PCR Test positiv – steigende Fallzahlen zweifelhaft
Das ist tatsächlich schon länger bekannt und eine Eigenschaft von PCR-basierten Tests. Daher ist es nicht egal, wann in einer Infektionsgeschichte der Test gemacht wird, und es ist auch nicht überraschend, dass man PCR-positive Ergebnisse von Oberflächen bekommt, obwohl man sich da eher selten ansteckt. Daher werden ja für Test an Oberlächen auch noch mal aufwändigere Zell-Tests nachgeschoben, um zu sehen, ob da infektiöses Material dabei ist (ist es Gott sei Dank meistens nicht). PCR-Test haben aber durchaus ihre Berechtigung, wenn sie richtig eingesetzt und richtig interpretiert werden.
Sollte es dieses Pre-Print Paper durch den Peer-Review-Prozess schaffen, wären das ermutigende Nachrichten. Ähnliche Infos auch hier:
https://www.nature.com/articles/s41586-020-2598-9

Gruß
Irmgard

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema