SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
CIC_Fan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von CIC_Fan »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Mittwoch 6. Mai 2020, 22:47
Mitmachen und eintragen!
COMPACT hat geschrieben:COMPACT hat sich deswegen entschlossen, die Initiative zu ergreifen. Eine Großdemonstration gegen die Corona-Diktatur, in Berlin oder anderswo, findet statt, wenn SIE – ja, SIE, der diesen Text jetzt liest – sich bereit erklären mitzumachen. Notwendig ist jetzt mehr als Wut und Empörung im Internet – Notwendigkeit ist die Bereitschaft, raus auf die Straße zu gehen. Die Demokratie siegt nur in der analogen Welt – sie ist ein Versprechen zwischen Menschen aus Fleisch und Blut.

Deshalb: Tragen Sie sich unten in das «Aufgebot der Demokraten» ein. Sind 20.000 Bereitschaftserklärungen zusammengekommen, wird zu einer Demonstration aufgerufen. COMPACT hält sie per Newsletter auf dem Laufenden. Wir sind das stärkste Medium der Opposition, wir sind das Magazin für Souveränität. Wie 1989 heißt die Parole: WIR SIND DAS VOLK!
Dieses Magazin als Quelle das kann man doch nicht ernst nehmen

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24922
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 7. Mai 2020, 14:06
Dieses Magazin als Quelle das kann man doch nicht ernst nehmen
Das hängt wahrscheinlich von den je eigenen Kapazitäten des einzelnen ab. Die Qualität der Aussage kann jeder z. B. hier überprüfen:
https://www.compact-shop.de/shop/compac ... ll-corona/

Im übrigen ging es oben nicht um Quellenangaben, sondern um einen politischen Aufruf.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3100
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

http://www.kath.net/news/71579

Klingt nach einer vernünftigen Agenda. Gut, dass die Kardinäle Sarah und Müller da mitmachen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25864
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

ar26 hat geschrieben:
Donnerstag 7. Mai 2020, 19:55
http://www.kath.net/news/71579

Klingt nach einer vernünftigen Agenda. Gut, dass die Kardinäle Sarah und Müller da mitmachen.
Vgl. auch da: https://www.lifesitenews.com/news/four- ... oronavirus
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24922
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

ar26 hat geschrieben:
Donnerstag 7. Mai 2020, 19:55
http://www.kath.net/news/71579
Klingt nach einer vernünftigen Agenda. Gut, dass die Kardinäle Sarah und Müller da mitmachen.
Vergelt’s Gott, Carlo Maria Viganò!
VERITAS LIBERABIT VOS hat geschrieben:
AUFRUF
7. MAI 2020

EIN AUFRUF FÜR DIE KIRCHE UND FÜR DIE WELT
an Katholiken und alle Menschen guten Willens
Veritas liberabit vos.
Joh 8,32

In einer Zeit schwerster Krise erachten wir Hirten der katholischen Kirche, aufgrund unseres Auftrags, es als unsere heilige Pflicht, einen Appell an unsere Mitbrüder im Bischofsamt, an den Klerus, die Ordensleute, das heilige Volk Gottes und alle Männer und Frauen guten Willens zu richten. Dieser Aufruf wurde auch von Intelektuellen, Medizinern, Anwälten, Journalisten und anderen Fachleuten unterzeichnet, die dem Inhalt zustimmen; er kann von denjenigen unterzeichnet werden, die sich ihn zu eigen machen möchten.

Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit. Die öffentliche Gesundheit darf und kann kein Alibi werden, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verletzen, geschweige denn, um die Zivilbehörden von ihrer Pflicht zu befreien, klug für das Gemeinwohl zu handeln. Dies gilt umso dringlicher, je mehr Zweifel von verschiedenen Seiten an der tatsächlichen Ansteckungsgefahr, der Gefahr, sowie der Resistenz des Virus laut werden: Viele maßgebliche Stimmen in der Welt der Wissenschaft und Medizin bestätigen, dass dieser Alarmismus seitens der Medien gegenüber Covid-19 in keinster Weise gerechtfertigt zu sein scheint.

Wir haben Grund zu der Annahme – und das auf Grundlage offizieller Daten der Epidemie in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle – dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen. Auf diese Weise wollen sie dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen durchsetzen. Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigender Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.

Wir glauben auch, dass in einigen Situationen die ergriffenen Eindämmungsmaßnahmen, einschließlich der Einstellung kommerzieller Aktivitäten, zu einer Krise geführt haben, die ganze Wirtschaftssektoren niedergeschlagen haben. Dies wiederum fördert eine Einmischung von fremden Mächten und hat schwerwiegende soziale und politische Auswirkungen.

Diese Formen des „Social Engineering“ müssen von denen, die Regierungsverantwortung tragen, verhindert werden, indem Maßnahmen zum Schutz der Bürger ergriffen werden, deren Vertreter sie sind und in deren Interessen sie zu handeln haben, wie es ihre ernste Pflicht ist. Sie müssen der Familie, der Zelle der Gesellschaft, helfen und vermeiden, schwache und ältere Menschen unangemessen zu bestrafen und sie zu schmerzhaften Trennungen von Angehörigen zu zwingen. Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Bestandteil eines Projekts beurteilt werden, mit dem die Isolation von Personen gefördert wird, um diese besser manipulieren und kontrollieren zu können.

Wir fordern die wissenschaftliche Gemeinschaft auf, dafür zu sorgen, dass die medizinische Behandlung von Covid-19, in aufrichtiger Sorge um das Gemeinwohl gefördert und daher sorgfältigst vermieden wird, dass zweifelhafte Wirtschaftsinteressen die Entscheidungen der Regierungen und internationalen Behörden beeinflussen. Es ist nicht sinnvoll, einerseits Arzneimittel, die sich als wirksam erwiesen haben und oftmals kostengünstig sind, zu ächten, und andererseits Behandlungen oder Impfstoffen Vorrang einzuräumen, die Pharmaunternehmen höhere Gewinne garantieren, aber nicht gleichermaßen wirksam sind. Damit erhöhen sich die Kosten für die öffentliche Gesundheit. Wir erinnern als Hirten daran, dass es für Katholiken moralisch inakzeptabel ist, sich mit Impfstoffen behandeln zu lassen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet wird.

Wir fordern die Regierenden außerdem auf, dafür zu sorgen, dass Formen der Kontrolle von Menschen auf Strengste vermieden werden, sei es durch Tracingsysteme, sei es in durch irgendwelche anderen Arten der Lokalisierung. Der Kampf gegen Covid-19, so ernst er auch sein mag, darf nicht als Vorwand zur Unterstützung unklarer Absichten supranationaler Einheiten dienen, die sehr starke politische und wirtschaftliche Interessen verfolgen. Insbesondere muss den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden: Einschränkungen der persönlichen Freiheiten abzulehnen, sich straffrei einer drohenden Impfpflicht zu entziehen, sowie Tracingsysteme oder ähnliche Instrumentarien nicht zu benutzen.

Diejenigen, die eine Politik der drastischen Bevölkerungsreduzierung verfolgen, und sich gleichzeitig als Retter der Menschheit präsentieren – noch dazu ohne irgendeine politische oder soziale Legitimierung – befinden sich im offensichtlichen Widerspruch zu sich selbst. Letztendlich kann die politische Verantwortung derjenigen, die das Volk vertreten, auf keinen Fall „Experten“ übertragen werden, die – und das ist fürwahr beunruhigend – für sich selbst Formen der strafrechtlichen Immunität fordern.

Wir wenden uns eindringlich an die Medien, auf dass sie sich sich aktiv um eine korrekte Informationsweitergabe bemühen, in der Dissens möglich ist und nicht, wie mittlerweile in den sozialen Medien, in der Presse und un Im Fernsehen weit verbreitet, mit einer Art von Zensur bestraft wird. Korrekte Informationsweitergabe bedeutet, dass auch anderen, von der allgemein vorherrschenden Meinung abweichenden Stimmen Raum gegeben wird. So gesteht man den Bürgern zu, die Fakten selbstbewußt bewerten zu können und nicht von starken Wortmeldungen derer, die Partei sind, beeinflusst zu werden. Eine demokratische und ehrliche Konfrontation ist das beste Gegenmittel gegen das Risiko subtiler Formen der Diktatur, vermutlich noch schlimmere als jene, die unsere Gesellschaft in der jüngeren Vergangenheit hat entstehen und vergehen gesehen.

Lassen Sie uns abschließend als Hirten, die für die Herde Christi verantwortlich sind, daran denken, dass die Kirche mit Nachdruck Autonomie in der Leitung, im Gottesdienst und in der Verkündigung beansprucht. Diese Autonomie und Freiheit der Kirche ist ein Grundrecht, das der Herr Jesus Christus ihr gegeben hat, damit sie die Ziele verfolgen kann, die ihr eigen sind. Aus diesem Grund beanspruchen wir als Hirten nachdrücklich das Recht, über die Feier der Heiligen Messe und der Sakramente unabhängig entscheiden zu können. Wir fordern ebenso die Anerkennung unserer uneingeschränkten Autonomie in allen Angelegenheiten, die in unmittelbare Zuständigkeit der kirchlichen Autorität fallen, wie z. B. die liturgischen Normen und die rechtlichen Vorgaben zur Spendung der hl. Kommunion und der Verwaltung der Sakramente. Der Staat hat keinerlei Recht, sich aus irgendeinem Grund in die Souveränität der Kirche einzumischen. Kirchliche Autoritäten haben sich nie verweigert, mit dem Staat zusammenzuarbeiten, aber eine solche Zusammenarbeit darf nicht bedeuten, dass seitens der Zivilbehörden, ganz gleich in welcher Form, Verbote oder Einschränkungen des öffentlichen Gottesdienstes und der Seelsorge aufgestellt werden. Gottes Rechte und die seiner Gläubigen sind das oberste Gesetz der Kirche. Davon kann und will sie nicht abweichen. Wir fordern, dass die Beschränkungen für die Feier öffentlicher Gottesdienste aufgehoben werden.

Menschen guten Willens laden wir ein, sich der Pflicht zur Solidarität und dem Gemeinwohl aller – gemäß ihres Standes und ihrer Möglichkeiten – im Geist der brüderlichen Nächstenliebe nicht zu entziehen. Diese von der Kirche gewünschte Zusammenarbeit kann jedoch weder von der Beachtung des Naturrechts, noch von der Gewährleistung der Freiheiten des Einzelnen getrennt werden. Die zivilrechtlichen Pflichten der Bürger implizieren die Anerkennung ihrer Rechte durch den Staat.

Wir sind alle zu einer Bewertung der gegenwärtigen Tatsachen im Einklang mit der Lehre des Evangeliums aufgerufen. Diese beinhaltet eine Kampfentscheidung: entweder mit Christus oder gegen Christus! Lassen wir uns nicht von denen einschüchtern oder gar erschrecken, die uns glauben machen wollen, wir seien nur eine Minderheit: Das Gute ist viel weiter verbreitet und mächtiger als das, was die Welt uns weis machen will. Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren Feind, der die Bürger untereinander, die Kinder von ihren Eltern, Enkelkinder von Großeltern, Gläubige von ihren Seelsorgern, Schüler von Lehrern und Kunden von Verkäufern trennt. Wir lassen nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technokratische Tyrannei zu begründen, in der Menschen, deren Namen und Gesichter man nicht kennt, über das Schicksal der Welt entscheiden können, um uns in einer nur virtuellen Wirklichkeit einzuschließen. Wenn dies der Plan ist, mit Hilfe dessen uns die Mächtigen der Erde beugen wollen, dann mögen sie wissen, dass Jesus Christus, König und Herr der Geschichte, versprochen hat, dass „die Tore der Unterwelt nicht siegen werden“ (Mt 16,18).

Wir vertrauen die Regierenden und all diejenigen, die das Schicksal der Nationen lenken, dem allmächtigen Gott an, damit Er sie in diesem schweren Moment der Krise erleuchte und führen möge. Sie sollen daran denken, dass, so wie der Herr uns Hirten, denen Seine Herde anvertraut ist, richten wird, so werden auch die von Ihm gerichtet werden, deren Pflicht es war, die Bevölkerung ihres Landes zu regieren und zu behüten.

Wir wollen mit festem Glauben zum Herrn beten, damit Er die Kirche und die Welt schütze. Möge die allerseligste Jungfrau, Hilfe der Christen, den Kopf der alten Schlange zertreten und die Pläne all derer zunichte machen, die Söhne der Finsternis sind.

8 Mai 2020
Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz in Pompeji
Jeder soll unterschreiben – alle Menschen guten Willens!
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8597
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Gamaliel »

Leider steht Kardinal Sarah nicht so ganz hinter der vorbildlichen Aktion, wie er über Twitter ausrichtet:
Kardinal Sarah hat geschrieben:A Cardinal Prefect, member of the Roman Curia has to observe a certain restriction on political matters. He shouldn't sign petitions in such aereas.
Therefore this morning I explicitely asked the authors of the petition titled "For the Church and for the world" not to mention my name.
From a personal point of view, I may share some questions or preoccupations raised regarding restrictions on fundamental freedom but I didn't sign that petition.
Dem steht die Aussage von Erzbischof Carlo Viganò entgegen:
Quelle hat geschrieben:Asked prior to the Register’s publication of the appeal about the authenticity of Cardinal Sarah’s participation, Archbishop Viganò told the Register he could confirm “100% that Cardinal Sarah signed it.”
Diese kleine Unstimmigkeit ändert natürlich nichts an Berechtigung und Inhalt des Appells.

Arkangel
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Arkangel »

Bei Kath.net wird - wie immer - so schlampig wie möglich - berichtet. Von Korrekturlesen keine Spur:
Was sind denn bitte schön "Tracing-Systeme" ? - wird sich so mancher (hoch)betagte Kath.Net-Katholik nun fragen....

vgl. www.kath.net/news/71579

"Die Jungfrau möge den Kopf der alten Schlange zertreten." Ich will ja nicht blasphemisch werden, aber wenn die Schlange eh schon alt ist, dann wird sie es eh nicht mehr lange machen.

Suchworteingabe bei Dr. Google "Lebenserwartung von Schlangen"

heimtiergarten.de/wie-alt-und-gross-werden-schlangen/

Vigano unter den Verschwörungstheoretikerin. Wo ist der Bursche eigentlich momentan? Sein Lock-down dauert ja schon seit August 2018.
Zuletzt geändert von Arkangel am Freitag 8. Mai 2020, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
seit 28. Juni 2020 nicht mehr aktiv im Forum

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Gamaliel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 05:43
Diese kleine Unstimmigkeit ändert natürlich nichts an Berechtigung und Inhalt des Appells.
Kleine Unstimmigkeit? :hmm:

Es ist schon auffällig, dass es gerade bei Kardinal Sarah immer wieder zu diesen merkwürdigen und nicht nachvollziehbaren Rückzugsgefechten kommt:

Erst seine überraschende Absage bei der Liturgischen Tagung in Herzogenrath 2017 (angeblich „Terminschwierigkeiten“), dann das Verwirrspiel um die Co-Autorenschaft von Papst em. Benedikt XVI. bei dem Buch um Priestertum und Zölibat im Januar dieses Jahres und jetzt das ...

Kann man sich da nicht besser abstimmen, bevor so etwas an die Öffentlichkeit geht?

:achselzuck:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6919
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:29
Bei Kath.net wird - wie immer - so schlampig wie möglich - berichtet. Von Korrekturlesen keine Spur:
Was sind denn bitte schön "Tracing-Systeme" ? - wird sich so mancher (hoch)betagte Kath.Net-Katholik nun fragen....

vgl. www.kath.net/news/71579
Gut, daß Du den Text überarbeitet hast.

Was wurde schlampig berichtet? Warum keine Spur von Korrektur lesen?

Arkangel
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Arkangel »

Siard hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:39
Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:29
Bei Kath.net wird - wie immer - so schlampig wie möglich - berichtet. Von Korrekturlesen keine Spur:
Was sind denn bitte schön "Tracing-Systeme" ? - wird sich so mancher (hoch)betagte Kath.Net-Katholik nun fragen....

vgl. www.kath.net/news/71579
Gut, daß Du den Text überarbeitet hast.

Was wurde schlampig berichtet? Warum keine Spur von Korrektur lesen?
@Siard
Wir fordern die Regierenden außerdem auf, dafür zu sorgen, dass Formen der Kontrolle von Menschen auf Strengste vermieden werden, sei es durch Tracingsysteme, sei es in durch irgendwelche anderen Arten der Lokalisierung. Der Kampf gegen Covid-19, so ernst er auch sein mag, darf nicht als Vorwand zur Unterstützung unklarer Absichten supranationaler Einheiten dienen, die sehr starke politische und wirtschaftliche Interessen verfolgen.
Ich habe gerade den Link zu "Veritas liberabit vos!" genützt. Dort wird der Appell in mehreren Sprachen abgedruckt. Der "Tippfehler" bei TRACKING-Systeme stammt vom dortigen Übersetzer.
Ich habe den Text überhaupt nicht überarbeitet.

Selbstverständlich ist es "nur" ein Tippfehler, aber leider ist es ein extrem neuer Fachterminus aus der Welt der "Selbstoptimierung" und der "Datenüberwachung".

Plötzlich dieser Appell --- und wochenlang "Goschn halten & Hände falten" predigen, und das Internet zumüllen mit Streaming-Gottesdiensten, die man zu Hause "feierlich" mitFEIERN kann....
So verlogen geht es nur bei "uns" zu.

Vermutlich gehören die Juristen und Ärzte, die bereits die Petition unterschrieben haben, rein zufällig alle dem Opus Dei an.
seit 28. Juni 2020 nicht mehr aktiv im Forum

Arkangel
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Arkangel »

Lieber Siard,

deine süffisante Replik auf meine Empörung angesichts standardmäßig-lächerlicher "Aktionen aus dem Vatikan" ist mir nicht entgangen.

ich möchte Euch hier nicht aufwecken mit meinen "Standards". Sehe mich auch nicht als jemand, der alles tausendmal rechtfertigen muss, was er zu Recht "symptomatisch" für die Kath. Kirche empfindet.
seit 28. Juni 2020 nicht mehr aktiv im Forum

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: SARS-CoV2

Beitrag von taddeo »

Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:52
Was sind denn bitte schön "Tracing-Systeme" ?
Obwohl dieser Begriff schon seit Wochen durch alle Medien geistert, ist es dir anscheinend bisher entgangen, dass es einen Unterschied zwischen Tracing und Tracking gibt. Tracing ist das zeitlich versetzte (Rück-)Verfolgen von Daten, Tracking das Verfolgen in Echtzeit. Bei den sog. "Corona-Apps", die geplant sind, geht es nur um Tracing, also die nachträgliche Rückverfolgbarkeit von Kontakten zu möglicherweise Infizierten.

Arkangel
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Arkangel »

Siard hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:39
Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:29
Bei Kath.net wird - wie immer - so schlampig wie möglich - berichtet. Von Korrekturlesen keine Spur:
Was sind denn bitte schön "Tracing-Systeme" ? - wird sich so mancher (hoch)betagte Kath.Net-Katholik nun fragen....

vgl. www.kath.net/news/71579
Gut, daß Du den Text überarbeitet hast.

Was wurde schlampig berichtet? Warum keine Spur von Korrektur lesen?
@Taddeo
Das ist hier ein "Altherren-Club", der mich extrem stark an die beiden Alten in ihrer Loge aus der Muppet-Show erinnert.

Wo habe ich jemals behauptet, dass ich den Text überarbeitet hätte.

Na Hauptsache, Taddeo, dass du mich jetzt lächerlich machen kannst.

Tschüss! Der Ton hier im Forum ist einfach unterirdisch. Aber nicht erst seit heute, sondern schon immer. Deswegen sind hier auch so wenige aktiv.
seit 28. Juni 2020 nicht mehr aktiv im Forum

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1331
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Haiduk »

Morgen ist von 15:30 - 18:30 Uhr die 7. Mahnwache für das Grundgesetz auf dem Cannstatter Wasen:

https://querdenken-711.de/termine

Die Stadt Stuttgart hat die Teilnehmerzahl auf 10.000 begrenzt. Der Veranstalter geht davon aus, dass 50.000 kommen werden.

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/s ... 38276.html
Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: SARS-CoV2

Beitrag von taddeo »

Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 11:09
Na Hauptsache, Taddeo, dass du mich jetzt lächerlich machen kannst.
Ich wüßte nicht, wo ich dich "lächerlich" gemacht hätte. Ich habe nur eine Begriffsklärung gepostet. :achselzuck:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25864
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

welt.de : „Egal, welche Maßnahmen ergriffen werden – die Infektionskurve sinkt“

Auch kath.net hat es mit gleichem Titel aufgegriffen: 'Egal, welche Maßnahmen ergriffen werden – die Infektionskurve sinkt'
Haiduk hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 11:15
Morgen ist von 15:30 - 18:30 Uhr die 7. Mahnwache für das Grundgesetz auf dem Cannstatter Wasen:
Vielleicht hat Corona auch was Gutes.
Wann hat es das zuletzt in Deutschland gegeben, daß Menschen für ihr Grundgesetz auf die Straße gehen?
Und wann wäre sowas überhaupt notwendig gewesen?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24922
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:29
"Die Jungfrau möge den Kopf der alten Schlange zertreten." Ich will ja nicht blasphemisch werden, aber wenn die Schlange eh schon alt ist, dann wird sie es eh nicht mehr lange machen.
Suchworteingabe bei Dr. Google "Lebenserwartung von Schlangen"
heimtiergarten.de/wie-alt-und-gross-werden-schlangen/
Johannes apostolus & evangelista hat geschrieben:Καὶ ἐβλήϑη ὁ δράκων ὁ μέγας, ὁ ὄφις ὁ ἀρχαῖος, ὁ καλούμενος Διάβολος καὶ ὁ Σατανᾶς, ὁ πλανῶν τὴν οἰκουμένην ὅλην ἐβλήϑη εἰς τὴν γῆν, καὶ οἱ ἄγγελοι αὐτοῦ μετ' αὐτοῦ ἐβλήϑησαν – et projectus est draco ille magnus serpens antiquus qui vocatur Diabolus et Satanas qui seducit universum orbem projectus est in terram et angeli ejus cum illo missi sunt.
Wenn man denn schon von den Heiligen Schriften und der ganzen kirchlichen Tradition und ihrer metaphorischen Rede keine Ahnung hat: vielleicht einfach mal … – lesen und lauschen.

Besten Dank.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24922
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 10:23
Lieber Siard, deine süffisante Replik auf meine Empörung angesichts standardmäßig-lächerlicher "Aktionen aus dem Vatikan" ist mir nicht entgangen. ich möchte Euch hier nicht aufwecken mit meinen "Standards". Sehe mich auch nicht als jemand, der alles tausendmal rechtfertigen muss, was er zu Recht "symptomatisch" für die Kath. Kirche empfindet.
Lieber Herr, anscheinend gehören Sie zu jenen, für welche „die Pfaffen“ alles eine Sauce sind. Solchen Fundamentalirrtümern könnte man abhelfen, wenn Sie denn lern- und aufnahmewillig wären. So wie jetzt kommt aber keine Kommunikation zustande.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25864
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

wa.de
Sorge vor neuem Lockdown
Coronavirus bei Westfleisch in Coesfeld - Folgen auch für andere Betriebe in NRW
Bei Westfleisch ist Coesfeld haben sich 129 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Der Kreis hat Sorge vor einem neuen Lockdown.

Nach dem Corona-Ausbruch unter den Beschäftigten bei Westfleisch in Coesfeld sollen die Mitarbeiter aller Schlachtbetriebe in Nordrhein-Westfalen auf das Virus getestet werden.

Insbesondere müssten Mitarbeiter getestet werden, die mit einem Werkvertrag beschäftigt seien. Zu den Maßnahmen gehöre auch die Kontrolle ihrer Unterkünfte, sagte Wiermer. Bei hygienischen Defiziten müssten Auflagen zur Nachbesserung erteilt werden.
Art. 13 GG fällt also auch dem Infektionschutz zum Opfer. Aber vielleicht sind die Unterkünfte ja keine Wohnungen. :hmm:
Nun sollen alle 1200 Mitarbeiter an dem Standort getestet werden, berichtet wa.de*.

Der Landrat berichtet von ausführlichen Gesprächen mit der Geschäftsleitung von Westfleisch. "Das Unternehmen hat dabei deutlich gemacht, in dieser Situation den Produktionsbetrieb vorübergehend einstellen zu müssen", ergänzte er.
1200 Leute stehen also erstmal auf der Straße.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7427
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 13:11
Westfleisch in Coesfeld sollen die Mitarbeiter aller Schlachtbetriebe in Nordrhein-Westfalen auf das Virus getestet werden. ...
Der Landrat berichtet von ausführlichen Gesprächen mit der Geschäftsleitung von Westfleisch. "Das Unternehmen hat dabei deutlich gemacht, in dieser Situation den Produktionsbetrieb vorübergehend einstellen zu müssen", ergänzte er.
1200 Leute stehen also erstmal auf der Straße.
Wir sollen wohl auf Vegetarier oder gar Veganer umgestellt werden. Vor 1-2 Wochen sind die größten Schlachtbetriebe in den USA draufgegangen. Da wird nun schon bei manch einer Börgerkette (keine Ahnung wie man das schreibt) auf "Sojafleisch" umgestellt. Nun gehts in Deutschland los. Und gerade lese ich, daß das Thema "Corona im Schlachthaus" auch hier in Brasilien seit heute morgen im Gespräch ist.
https://www.nsctotal.com.br/noticias/av ... utoridades
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7201
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 12:51
Lieber Herr, anscheinend gehören Sie zu jenen, für welche „die Pfaffen“ alles eine Sauce sind. Solchen Fundamentalirrtümern könnte man abhelfen, wenn Sie denn lern- und aufnahmewillig wären. So wie jetzt kommt aber keine Kommunikation zustande.
Lieber Robert, so sehr ich deinen althergebrachten Einsatz gegen das Genderzeug schaätze, so muss ich dich diesmal doch korrigieren: der Herr Arkangel ist ein Dame, Arkangela, sozusagen. :breitgrins:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Caviteño
Beiträge: 11026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 13:11
wa.de
Sorge vor neuem Lockdown
Coronavirus bei Westfleisch in Coesfeld - Folgen auch für andere Betriebe in NRW
Bei Westfleisch ist Coesfeld haben sich 129 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Der Kreis hat Sorge vor einem neuen Lockdown.

Nach dem Corona-Ausbruch unter den Beschäftigten bei Westfleisch in Coesfeld sollen die Mitarbeiter aller Schlachtbetriebe in Nordrhein-Westfalen auf das Virus getestet werden.

Insbesondere müssten Mitarbeiter getestet werden, die mit einem Werkvertrag beschäftigt seien. Zu den Maßnahmen gehöre auch die Kontrolle ihrer Unterkünfte, sagte Wiermer. Bei hygienischen Defiziten müssten Auflagen zur Nachbesserung erteilt werden.
Art. 13 GG fällt also auch dem Infektionschutz zum Opfer. Aber vielleicht sind die Unterkünfte ja keine Wohnungen. :hmm:
Nun sollen alle 1200 Mitarbeiter an dem Standort getestet werden, berichtet wa.de*.

Der Landrat berichtet von ausführlichen Gesprächen mit der Geschäftsleitung von Westfleisch. "Das Unternehmen hat dabei deutlich gemacht, in dieser Situation den Produktionsbetrieb vorübergehend einstellen zu müssen", ergänzte er.
1200 Leute stehen also erstmal auf der Straße.
In der Fleischindustrie werden überwiegend Rumänen oder andere Osteuropäer beschäftigt. Die sind in Wohnheimen untergebracht; da wird vermutlich auch nicht besonders auf Mindestabstand usw. geachtet und falls die Unternehmensleitung darauf doch Wert legt, werden sich die Arbeiter vielleicht nicht mit der gebotenen Ernsthaftigkeit darum kümmern.
Insofern ist die hohe Infektionszahl nicht überraschend. Spannend wird es, wie sich der Landrat jetzt verhält. Es wäre mE unangemessen, einen lockdown über den gesamten Kreis zu verhängen. Was haben Dülmen oder Lüdinghausen mit dem Problem in Coesfeld zu tun? :achselzuck:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25864
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:03
In der Fleischindustrie werden überwiegend Rumänen oder andere Osteuropäer beschäftigt. Die sind in Wohnheimen untergebracht; da wird vermutlich auch nicht besonders auf Mindestabstand usw. geachtet und falls die Unternehmensleitung darauf doch Wert legt, werden sich die Arbeiter vielleicht nicht mit der gebotenen Ernsthaftigkeit darum kümmern.
Insofern ist die hohe Infektionszahl nicht überraschend. Spannend wird es, wie sich der Landrat jetzt verhält. Es wäre mE unangemessen, einen lockdown über den gesamten Kreis zu verhängen. Was haben Dülmen oder Lüdinghausen mit dem Problem in Coesfeld zu tun? :achselzuck:
Das Problem hat man bei allen Kreisen, die eine große Fläche einnehmen. Immer noch besser es wird ein Kreis stillgelegt als ein ganzes Bundesland.
Allerdings ergeben sich dabei Absurditäten, wenn z.B. die Schulen in einem Kreis schließen müssen. Diese haben oft einen Einzugsbereich, der über die Kreisgrenzen hinaus reicht. Wenn also Kreis A die Schulen schließt, dann können Kinder aus Kreis B nicht mehr nach A in die Schule. Umgekehrt können aber Kinder aus Kreis A weiterhin in die Schulen in Kreis B gehen. Auch wenn Geschäfte schließen müssen, wird lediglich dazu führen, daß die Leute in den Nachbarkreis fahren.
Da wird Virenimport unterbunden und Virenexport erlaubt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24922
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

holzi hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 14:44
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 12:51
Lieber Herr, anscheinend gehören Sie zu jenen, für welche „die Pfaffen“ alles eine Sauce sind. Solchen Fundamentalirrtümern könnte man abhelfen, wenn Sie denn lern- und aufnahmewillig wären. So wie jetzt kommt aber keine Kommunikation zustande.
Lieber Robert, so sehr ich deinen althergebrachten Einsatz gegen das Genderzeug schaätze, so muss ich dich diesmal doch korrigieren: der Herr Arkangel ist ein Dame, Arkangela, sozusagen. :breitgrins:
Arghh!

:D
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6919
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:52
Ich habe gerade den Link zu "Veritas liberabit vos!" genützt. Dort wird der Appell in mehreren Sprachen abgedruckt. Der "Tippfehler" bei TRACKING-Systeme stammt vom dortigen Übersetzer.
Ich habe den Text überhaupt nicht überarbeitet.
Diesen Text meinte ich nicht, sondern Deinen Post, den Du ja noch einmal verändert hast.
Vorher war der Ton nich sehr nett.
Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:52
Selbstverständlich ist es "nur" ein Tippfehler, aber leider ist es ein extrem neuer Fachterminus aus der Welt der "Selbstoptimierung" und der "Datenüberwachung".
Ich bezweifle, daß es ein Tippfehler ist. Den Ausdruck gibt es.
Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 10:23
Lieber Siard,

deine süffisante Replik auf meine Empörung angesichts standardmäßig-lächerlicher "Aktionen aus dem Vatikan" ist mir nicht entgangen.
Liebe Arkangel,

mir ist keine süffisante Replik meinerseits bekannt. :achselzuck:
Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 10:23
ich möchte Euch hier nicht aufwecken mit meinen "Standards". Sehe mich auch nicht als jemand, der alles tausendmal rechtfertigen muss, was er zu Recht "symptomatisch" für die Kath. Kirche empfindet.
Da sehe ich auch einiges. Ich glaube Du verstehst manches falsch, aber ich weiß es nicht.

NIEMAND hat behauptet, daß Du den Text des Aufrufs überarbeitet hättest!
Mich würde immer noch interessieren, was Du als schlampig berichtet ansiehst.
Was Du mit Korrektur lesen meintest ist ja jetzt klar.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24922
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Siard hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 16:08
Arkangel hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 09:52
Selbstverständlich ist es "nur" ein Tippfehler, aber leider ist es ein extrem neuer Fachterminus aus der Welt der "Selbstoptimierung" und der "Datenüberwachung".
Ich bezweifle, daß es ein Tippfehler ist. Den Ausdruck gibt es.
Aber sicher. „Tracing“ ist in der IT-Welt durchaus auch gebräuchlicher.

Sieh da: http://www.utrace.de/ sowie unten:
Unbenannt.PNG
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 323
Registriert: Samstag 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von DarPius »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 17:18
Aber sicher. „Tracing“ ist in der IT-Welt durchaus auch gebräuchlicher.

Sieh da: http://www.utrace.de/ sowie unten:
[/blocksatz]
Unbenannt.PNG
... wobei es bei Linux deutlich eleganter ist:

Code: Alles auswählen

Biuros:/home/dma # traceroute www.kreuzgang.org
traceroute to www.kreuzgang.org (85.13.154.99), 30 hops max, 60 byte packets
 1  XXX.mylinuxserver.org (192.168.2.1)  0.578 ms  0.589 ms  0.604 ms
 2  dor1101cihr002.versatel.de (62.214.63.86)  17.659 ms  17.686 ms  17.714 ms
 3  62.214.36.233 (62.214.36.233)  16.559 ms  16.583 ms  16.613 ms
 4  62.214.37.106 (62.214.37.106)  18.091 ms 62.214.37.110 (62.214.37.110)  18.113 ms  18.132 ms
 5  et-4-0-0.edge7.Amsterdam1.Level3.net (213.19.194.25)  21.146 ms  21.181 ms  21.204 ms
 6  ae-2-3603.edge4.Berlin1.Level3.net (4.69.159.13)  32.254 ms  31.689 ms  31.675 ms
 7  NEUE-MEDIEN.edge4.Berlin1.Level3.net (212.162.11.134)  38.398 ms  36.153 ms  36.125 ms
 8  dd37814.kasserver.com (85.13.154.99)  36.088 ms  35.690 ms  35.885 ms
Biuros:/home/dma # 
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25864
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

DarPius hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 20:07
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 17:18
Aber sicher. „Tracing“ ist in der IT-Welt durchaus auch gebräuchlicher.

Sieh da: http://www.utrace.de/ sowie unten:
[/blocksatz]
Unbenannt.PNG
... wobei es bei Linux deutlich eleganter ist:

Code: Alles auswählen

Biuros:/home/dma # traceroute www.kreuzgang.org
traceroute to www.kreuzgang.org (85.13.154.99), 30 hops max, 60 byte packets
 1  XXX.mylinuxserver.org (192.168.2.1)  0.578 ms  0.589 ms  0.604 ms
 2  dor1101cihr002.versatel.de (62.214.63.86)  17.659 ms  17.686 ms  17.714 ms
 3  62.214.36.233 (62.214.36.233)  16.559 ms  16.583 ms  16.613 ms
 4  62.214.37.106 (62.214.37.106)  18.091 ms 62.214.37.110 (62.214.37.110)  18.113 ms  18.132 ms
 5  et-4-0-0.edge7.Amsterdam1.Level3.net (213.19.194.25)  21.146 ms  21.181 ms  21.204 ms
 6  ae-2-3603.edge4.Berlin1.Level3.net (4.69.159.13)  32.254 ms  31.689 ms  31.675 ms
 7  NEUE-MEDIEN.edge4.Berlin1.Level3.net (212.162.11.134)  38.398 ms  36.153 ms  36.125 ms
 8  dd37814.kasserver.com (85.13.154.99)  36.088 ms  35.690 ms  35.885 ms
Biuros:/home/dma # 
Und wieso dauert das 36ms?

Code: Alles auswählen

$ traceroute www.kreuzgang.org
traceroute to www.kreuzgang.org (85.13.154.99), 30 hops max, 60 byte packets
 1  speedport.ip (192.168.2.1)  0.735 ms  0.825 ms  0.843 ms
 2  62.155.243.54 (62.155.243.54)  6.222 ms  6.195 ms  6.168 ms
 3  l-ec5-i.L.DE.NET.DTAG.DE (62.154.89.234)  15.186 ms  15.370 ms  15.385 ms
 4  87.186.180.74 (87.186.180.74)  17.545 ms  19.603 ms  19.577 ms
 5  dd37814.kasserver.com (85.13.154.99)  17.682 ms  17.681 ms  17.760 ms
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24922
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 20:47
Und wieso dauert das 36 ms?
Weil’s bei ihm über Holland und Berlin nach Sachsen ging.
Und warum bei dir 17 ms? :blinker:
Bei mir nur 11 ms.

Code: Alles auswählen

C:\>tracert kreuzgang.org

Routenverfolgung zu kreuzgang.org [85.13.154.99]
über maximal 30 Hops:

  1    <1 ms    <1 ms    <1 ms  fritz.box [192.168.178.1]
  2     5 ms     4 ms     4 ms  62.155.240.7
  3     9 ms     8 ms     8 ms  l-ec5-i.L.DE.NET.DTAG.DE [62.154.89.238]
  4    10 ms     9 ms     9 ms  87.186.180.74
  5    11 ms    11 ms    11 ms  dd37814.kasserver.com [85.13.154.99]

Ablaufverfolgung beendet.

C:\>
DarPius hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 20:07
... wobei es bei Linux deutlich eleganter ist:
Finde ich nicht. Übrigens hatte ich im Beispiel oben bloß mich selber getraceroutet …

Aber schön, daß wir alle mal unsere Heimnetzwerke vorstellen! ;D
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Vir Probatus
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 13:11
wa.de
Sorge vor neuem Lockdown
Coronavirus bei Westfleisch in Coesfeld - Folgen auch für andere Betriebe in NRW
Bei Westfleisch ist Coesfeld haben sich 129 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Der Kreis hat Sorge vor einem neuen Lockdown.

Nach dem Corona-Ausbruch unter den Beschäftigten bei Westfleisch in Coesfeld sollen die Mitarbeiter aller Schlachtbetriebe in Nordrhein-Westfalen auf das Virus getestet werden.

Insbesondere müssten Mitarbeiter getestet werden, die mit einem Werkvertrag beschäftigt seien. Zu den Maßnahmen gehöre auch die Kontrolle ihrer Unterkünfte, sagte Wiermer. Bei hygienischen Defiziten müssten Auflagen zur Nachbesserung erteilt werden.
Art. 13 GG fällt also auch dem Infektionschutz zum Opfer. Aber vielleicht sind die Unterkünfte ja keine Wohnungen. :hmm:
Nun sollen alle 1200 Mitarbeiter an dem Standort getestet werden, berichtet wa.de*.

Der Landrat berichtet von ausführlichen Gesprächen mit der Geschäftsleitung von Westfleisch. "Das Unternehmen hat dabei deutlich gemacht, in dieser Situation den Produktionsbetrieb vorübergehend einstellen zu müssen", ergänzte er.
1200 Leute stehen also erstmal auf der Straße.
Das regelrechte Sklaventum und die völlig unzureichende Unterbringung, Behandlung und Bezahlung nach normalen Standards für diese Arbeiter sind seit langem bekannt.
Die Politik hatte Jahre wenn nicht Jahrzehnte Zeit, etwas dagegen zu unternehmen. Dann hätte aber das Kotelett 0,50 € mehr gekostet, und das kann man ja der Wählerschaft nicht zumuten. Trotz Mindestlohn, Entsendegesetz etc. werden den Herren diese Konzerne Gesetzeslücken offen gehalten, wo sie niemand hindert.
Das Geld der Fleischbarone wird dafür in Fußballvereine und Fußballspieler gepumpt. Es ist ja nicht so, als wenn die Industrie notleidend wäre oder sich die Herren nicht erkenntlich zeigen würden. Eine Hand Hand wäscht da die andere.
Ich denke, wir werden auch irgendwann (Vielleicht erst in 10 Jahren, und bestimmt nicht vor der nächsten Wahl) erfahren, welche Geldhähne der Kirche ggf. von wem zugedreht worden wären, hätte sie in Fragen der Gottesdienstverbote nicht "gespurt".
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 845
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 15:37

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stephanie »

Ich habe eine sachliche, rechtliche Frage an alle Rechtsgelehrten hier.
(Daher bitte ich von diversen polemischen Ausführungen und Schlumpfungstheorien und Privatmeinungen abzusehen)

Tatbestand:
Die Aufhebung des Gottesdienstverbotes wurde lt. Tagesschau von einem salafistischen Verein namens "Förderale Islamische Union" vor dem Bundesverfassungsgericht erwirkt.
https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... n-143.html

Frage:
Es hatte ja bereits vorher Versuche von Einzelpersonen gegeben, beim jeweiligen Verwaltungsgericht gegen ein Gottesdienstverbot anzugehen. Diese Versuche wurden negativ beantwortet.
Woran lag denn nun der Unterschied, dass dieser Verein erfolgreich war?
Am Zeitpunkt der Klage während der "Corona-Maßnahmen"?
Am "juristischen Weg"? Hätten also jene Kläger vor dem Verwaltungsgericht sich stattdessen an das Verfassungsgericht wenden müssen?
Gab es andere juristische Begründungen für die Klage?

Vorab schon einmal ein großes Dankeschön!
Wird kaum der Gerechte gerettet, wo werde ich Sünder erscheinen? Die Last und Hitze des Tages habe ich nicht getragen. Die um die elfte Stunde kamen, denen zähle mich bei, Gott, und sei mein Erretter.

Caviteño
Beiträge: 11026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Corona - ein Fehlalarm? Die Analyse eines Bearbeiters im Bundesinnenministerium kommt zu diesem Ergebnis:

„Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.”
„Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”
Durch den neuen Virus bestand vermutlich zu keinem Zeitpunkt eine über das Normalmaß hinausgehende Gefahr für die Bevölkerung (Vergleichsgröße ist das übliche Sterbegeschehen in DEU).
Die Gefährlichkeit sei überschätzt worden. Es habe weltweit bisher nicht mehr als 250.000 Todesfälle gegeben. Die Zahl sei vergleichsweise gering; die Influenzawelle 2017/18 habe 1,5 Millionen Menschen das Leben gekostet. Die Kollateralschäden seien inzwischen höher als der erkennbare Nutzen und es werde dringend empfohlen, sie alle aufzuheben, um weiteren Schaden abzuwenden.

Bisher hat TE nur einen Teil der Analyse veröffentlicht, weitere Veröffentlichungen folgen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema