SARS-CoV2 [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 14:10
Die niedrige Zahl der USA kann ich an einem Beispiel erklären. Unsere Tochter klagt über Fieber, Halsschmerzen, Husten usw.. Im Krankenhaus wurde ihr gesagt, daß man dort (noch) keine Testkits für Corona habe und schickte sie mit üblichen Gesundheitshinweisen wieder nach Hause…
In Deutschland wird „stategisch getestet“, wie das RKI in der gestrigen PK (oben verlinkt) erklärte.
Es ist etwa so: Habe ich eine leichte Erkältung, werde ich nicht getestet; habe ich eine Erkältung, Fieber und komme gerade aus meinem Skiurlaub in Südtirol, dann werde ich getestet.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7461
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 14:04
... Möglicherweise wirkt sich das auch auf den real aus, da die Leute nicht zum "Einkaufsbummel" unterwegs sind ...
Danke Jürgen, hört sich so an, als ob die Leute nun nach 2 Wochen aufgehört haben panisch zu hamstern. Geld alle oder auch Lägerchen voll :)

Ich frag nur, weil hier geht es jetzt gerade los. Die Internetbestellabteilung bei den Supermärkten sind seit vorgestern überlastet und die Nachbarin hat gerade empfohlen nicht zum Supermarkt zu fahren, da muss Chaoss herrschen.
Seit gestern sind Schulen und Unis geschlossen, 60 Jährige sollen nur noch für die nötigsten Dinge auf die Strasse. 1,50m Abstand zwischen den Tischen in den Restaurants soll eingehalten werden ...
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: SARS-CoV2

Beitrag von HeGe »

Marion hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 14:42
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 14:04
... Möglicherweise wirkt sich das auch auf den real aus, da die Leute nicht zum "Einkaufsbummel" unterwegs sind ...
Danke Jürgen, hört sich so an, als ob die Leute nun nach 2 Wochen aufgehört haben panisch zu hamstern. Geld alle oder auch Lägerchen voll :)
Die Beobachtung kann ich hier noch nicht bestätigen, manche Produkte, wie Nudeln und Klopapier, sind hier weiter ständig ausverkauft.

Der Postillon hatte für die "Hamster" bereits entsprechende Verwendungsideen: https://www.der-postillon.com/2020/03/c ... taene.html ;)

Wofür ich aber immer noch etwas Unverständnis habe, ist die Tatsache, dass Gottesdienste pauschal untersagt sind, unabhängig von jeglichen potentiellen Sicherheitsvorkehrungen, die man treffen könnte, so "lebenswichtige" Betriebe wie Frisöre und Bau- und Gartenbedarfsmärkte aber ohne jede Einschränkung weiter offen bleiben dürfen. Nachdem von unseren Hirten keinerlei Widerspruch kam, kann man dem Staat zwar zu ersterem nur wenig vorwerfen, inkonsequent ist es trotzdem. :roll:
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 14:42
Danke Jürgen, hört sich so an, als ob die Leute nun nach 2 Wochen aufgehört haben panisch zu hamstern. Geld alle oder auch Lägerchen voll :)
Ich habe gerade mal telephoniert.
Heute Morgen gab es noch Klopapier, aber das hat nicht lange gehalten, wann war wieder alles weggekauft. Es wird weiterhin gehamstert, was das Zeug hält.

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 16:48
…Nachdem von unseren Hirten keinerlei Widerspruch kam, kann man dem Staat zwar zu ersterem nur wenig vorwerfen, inkonsequent ist es trotzdem. :roll:
Ziviele Behörten haben Gottesdienste gar nicht direkt verboten. Da liest man dann in städtischen Allgemeinverfügungen:
Versammlungen auch zur Religionsausübung unterbleiben. Kirchen, Islam-Verbände und jüdische Verbände haben entsprechende Erklärungen abgegeben.
D.h. die Kirchen haben „freiwillig“ gesagt, daß keine Gottesdienste stattfinden. So kommt es auch zu keinen Unmut wegen Art. 4 GG, weil die Religionsgemeinschaften sich ja selbst den Verzicht auferlegt haben und der Staat mit dem Verbot von Gottesdiensten überhaupt gar nichts zu tun hat.
Zuletzt geändert von Juergen am Mittwoch 18. März 2020, 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: SARS-CoV2

Beitrag von HeGe »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 16:54
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 16:48
…Nachdem von unseren Hirten keinerlei Widerspruch kam, kann man dem Staat zwar zu ersterem nur wenig vorwerfen, inkonsequent ist es trotzdem. :roll:
Ziviele Behörten haben Gottesdienste gar nicht direkt verboten. Da liest man dann in städtischen Allgemeinverfügungen:
Versammlungen auch zur Religionsausübung unterbleiben. Kirchen, Islam-Verbände und jüdische Verbände haben entsprechende Erklärungen abgegeben.
D.h. die Kirchen haben „freiwillig“ gesagt, daß keine Gottesdienste stattfinden. So kommt es auch zu keinen Unmut wegen Art. 4 GG, weil die Religionsgemeinschaften sich ja selbst den Verzicht auferlegt haben und der Staat mit dem Verbot von Gottesdiensten überhaupt gar nichts zu tun hat.
Das ist unterschiedlich formuliert, bei der entsprechenden Verfügung unseres Kreises heißt es ausdrücklich:

"Verboten sind
[...]
b. Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die
Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften."


Da steht jedenfalls nichts von freiwilligem Verzicht.

Im Ergebnis ist es aber natürlich so gewesen, deswegen sagte ich ja auch, dass ich dem Staat hier wenig vorwerfe.

Laut Tagesschau-Blog wurde für eine Stadt in Bayern übrigens jetzt die erste Ausgangssperre verhängt.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Aus "SARS-CoV2"

Beitrag von Juergen »

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 17:05
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 16:54
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 16:48
…Nachdem von unseren Hirten keinerlei Widerspruch kam, kann man dem Staat zwar zu ersterem nur wenig vorwerfen, inkonsequent ist es trotzdem. :roll:
Ziviele Behörten haben Gottesdienste gar nicht direkt verboten. Da liest man dann in städtischen Allgemeinverfügungen:
Versammlungen auch zur Religionsausübung unterbleiben. Kirchen, Islam-Verbände und jüdische Verbände haben entsprechende Erklärungen abgegeben.
D.h. die Kirchen haben „freiwillig“ gesagt, daß keine Gottesdienste stattfinden. So kommt es auch zu keinen Unmut wegen Art. 4 GG, weil die Religionsgemeinschaften sich ja selbst den Verzicht auferlegt haben und der Staat mit dem Verbot von Gottesdiensten überhaupt gar nichts zu tun hat.


Das ist unterschiedlich formuliert, bei der entsprechenden Verfügung unseres Kreises heißt es ausdrücklich:

"Verboten sind
[...]
b. Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die
Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften."


Da steht jedenfalls nichts von freiwilligem Verzicht.

Im Ergebnis ist es aber natürlich so gewesen, deswegen sagte ich ja auch, dass ich dem Staat hier wenig vorwerfe.

Laut Tagesschau-Blog wurde für eine Stadt in Bayern übrigens jetzt die erste Ausgangssperre verhängt.
Vgl. https://www.land.nrw/sites/default/file ... nahmen.pdf
Seite 6:


Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Petrus
Beiträge: 3760
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 22:22
Jetzt wurde uns eingeschäft in die Ellbogenbeuge zu niesen
das hab ich immer schon so gemacht.

btw:

danke, Juergen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10222
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Mal das Thema aus einer ganz anderen Sicht:

https://katholisches.info/2020/03/17/is ... rlegungen/
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Christian
Beiträge: 1475
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Meine Oma hat immer gesagt wir müssen beten. Sie hat die die Nationalsozialisten überstanden, die Russen und später die Kommunisten. Heute habe ich ihren alten Rosenkranz wieder rausgesucht. Der Mensch ist arrogant und baut sich täglich einen Turm - Letztendlich sind wir endlich

Hilarius
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 17:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Hilarius »

Ein neuer Ansatz für den virtuellen Messbesuch:https://twitter.com/EWTNews/status/1239 ... 91649.html
Theologisch sicher nicht stichhaltig, aber psychologisch vielleicht hilfreich?
LG
Hilarius

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Bald beginnt wieder die Zeit in der für z.B. Erdbeer- und Spargelernte normalerweise hunderte von Erntehelfern aus Osteuropa anreisen. Jetzt sind aber die Grenzen dicht. In der Schweiz hat man die Idee, es könnten doch Leute, die nun nicht arbeiten dürfen (z.B. aus der Gastronomie), als Erntehelfer arbeiten. Sie können dann gleichsam eine Karriere, zwar nicht von Tellerwäscher zum Millionär, aber dennoch vom Oberkellner zur Spargelstecher, anstreben.
NZZ: In der Landwirtschaft droht ein Mangel an Erntehelfern

Zu dem Thema gab es Gestern in NRW auch Überlegungen:
Keine Versorgungskrise durch Corona: Mehr Solidarität und Besonnenheit auch an der Ladentheke

Damit die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln auch weiterhin gesichert ist, steht das Landwirtschaftsministerium in regelmäßigem Austausch mit den beteiligten Wirtschaftsverbänden. Ein dabei wichtiges Thema ist die Sicherung von Saisonarbeitskräften. „Derzeit beginnt die Pflanzzeit für heimisches Gemüse. Bei Spargel und Erdbeeren stehen in Kürze schon erste Erntearbeiten an. Hier müssen wir sicherstellen, dass für die anfallenden Arbeiten wie Aussaat und Pflanzung, Pflege, Ernte von Obst und Gemüse, aber auch für den Transport und die Verarbeitung genügend Beschäftigte und Saisonarbeitskräfte zur Verfügung stehen. Was jetzt nicht gepflanzt wird, fehlt uns sonst später."

Um vorsorgen und planen zu können, hat das Landwirtschaftsministerium eine Abfrage bei den Landwirtschafts- und Gartenbauverbänden gestartet, in welchen Bereichen in den kommenden Tagen und Wochen wie viele saisonale Arbeitskräfte benötigt werden und wo schon jetzt Engpässe absehbar sind. „Zudem prüfen wir in Abstimmung mit dem Bund derzeit Möglichkeiten, wie die Anreise der Saisonarbeitskräfte sichergestellt werden kann und die Motivation für diese Arbeiten verbessert werden kann“, erklärte Heinen-Esser. Dabei werde auch die Option einer stärkeren Flexibilisierung geprüft, wenn es etwa um Arbeitszeiten oder die Aufenthaltsdauer von Saisonarbeitern geht. „Auch fachfremde Arbeitskräfte sind in der aktuellen Situation willkommen", so die Ministerin.

Hilarius hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 08:12
…aber psychologisch vielleicht hilfreich?
Ja, für den Zelebranten, der es gewohnt ist, beim Zelebrieren in die Gesichter von Leuten zu gucken.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Ich glaube, ich muß mir die Situation mal live angucken:
Wir ich hörte, wird morgens direkt nach Ladenöffung das Geschäft gestürmt und alle drängen zum Klopapier.
Das ist dann in kürzester Zeit ausverkauft.
:vogel:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 11:59
Ich glaube, ich muß mir die Situation mal live angucken:
Wir ich hörte, wird morgens direkt nach Ladenöffung das Geschäft gestürmt und alle drängen zum Klopapier.
Das ist dann in kürzester Zeit ausverkauft.
:vogel:
Hat euer Laden keine Limitierung pro Kunde? Das gibt es doch jetzt an vielen Orten schon.

Unsere Nachbarin arbeitet bei Rossmann und konnte uns gestern eine Packung mitbringen. Sonst hätte ich am Wochenende auch auf die Suche gehen müssen.

Das gemeine ist, dass das Medikament gegen Diabetes Metformin Durchfall auslösen kann...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 12:05
Hat euer Laden keine Limitierung pro Kunde? Das gibt es doch jetzt an vielen Orten schon.
Nein.
Bei Ware aus der Werbung ist die Menge auf „haushaltsübliche Mengen“ beschränkt; bei anderer Ware nicht. Unter „haushaltsübliche Mengen“ wird die Menge verstanden, die eine vierköpfige Familie in einer Woche (oder waren es zwei Wochen? :hmm:) verbraucht.

Ehrlich gesagt muß man solche Szenen, wie sie in Videos im Internet kursieren, wo sich die Leute ums Klopapier kloppen oder an der Kasse ausfällig werden etc, nicht durch Mengenbeschränkungen provozieren. Ich wollte weder im Laden auf der Fläche noch an der Kasse arbeiten und dort auf solche Beschränkungen achten müssen. Ebensowenig möchte ich mich wegen sowas beschimpfen lassen müssen.


Nachdem was ich vom gestrigen Verkaufstag gehört habe, sind weiterhin viele Leute zum Einkaufen unterwegs. Allerdings muß man zugute halten, daß in der Stadt Non-Food-Läden natürlich geschlossen haben. Die Leute landen nun natürlich bei den Hypermärkten.

Wenn das so weiter geht, wird es nach meiner Einschätzung weitere, drastische Einschränkungen geben.


In PB stellt der ÖPNV (Padersprinter und auch VPH) die sog. „Nachtbusse“ ein: https://www.padersprinter.de/coronavirus
Entsprechend des Erlasses der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Einstellung nahezu aller Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote stellen auch wir ab Freitag, 20.03.2020 den Nachtbusverkehr für das Stadtgebiet vollständig ein. Somit wird es bis auf Weiteres keine Nachtbusse in den Nächten von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie in den Nächten vor Feiertagen geben.

Auch der NachtExpress stellt seine Verbindungen in das Paderborner Umland bis auf Weiteres ein. Detailliertere Informationen zu den Maßnahmen im Regionalverkehr finden Sie auf der Sonderseite der VPH.
https://www.fahr-mit.de/fahr-mit/servic ... stellt.php
Aufgrund der Coronakrise werden die Fahrten des NachtExpress in die Region und des Nachtbusses im Stadtgebiet Paderborn eingestellt.

Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) hat zusammen mit dem Betreiber des NachtExpress Paderborn, dem Verkehrsunternehmen go.on - Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH, beschlossen, dass das Angebot des NachtExpress wegen der Coronakrise bis auf Weiteres eingestellt wird.

Die NachtExpress-Busse, die sonst am Wochenende und vor Feiertagen unterwegs sind, werden hauptsächlich von Fahrgästen aus der Region genutzt, die in der Innenstadt von Paderborn Freizeitangebote besuchen. Da diese nun geschlossen sind, werden auch die Busverkehre eingestellt. Auch der Nachtbus des PaderSprinters stellt seine Verbindungen im Stadtgebiet Paderborn bis auf Weiteres vollständig ein.


Das finde ich drollig:
Kein Ticketverkauf mehr durch Fahrpersonal
Tickets können bis auf Weiteres nicht mehr beim Fahrpersonal gekauft werden. Dennoch gilt die Fahrscheinpflicht. Uns ist bewusst, dass diese Maßnahme eine Komforteinbuße für unsere Fahrgäste bedeutet. Angesichts der außergewöhnlichen Situation und der Pflicht zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrsangebots in Paderborn ist dieses Vorgehen jedoch notwendig. Wir bitten unsere Fahrgäste daher, ihre Tickets vor Fahrtantritt auf anderem Wege zu kaufen und appellieren an ihr Verständnis und die Ehrlichkeit!
An den wenigsten Haltestellen gibt es Fahrkartenautomaten. Wer ehrlich sein will und keine Dauerkarte besitzut, der hat nun drei Möglichkeiten:
- Das Billett per Programm auf dem Mobiltelephon erwerben
- Eine spezielle Guthabenkarte („Smilecard“) nutzen und im Bus die Fahrkarte an dem entsprechendem Gerät lösen
- mit dem Auto statt mit dem Bus fahren
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7461
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Im Supermarkt gibt es hier wohl noch ziemlich viel. Allerdings braucht man da wohl nicht hingehen, wenn man nicht den fast ganzen Tag dort verbringen will :nein: Die Internetverkäufe sind schlagartig nach oben gegangen. Bei einem der Supermärkte waren vor Montag 500 Verkäufe pro Monat registriert. Gestern waren es 500 am Tag. Vor Montag hat man 3-6 Stunden gewartet bis der Einkauf vor der Tür stand. Vorgestern aufgegebene sollten 3 Tage dauern. Nun sagen sie, daß es 14 Tage dauert. Mal schauen ob das dann auch hinhaut. Ich habs auf jeden Fall mal probiert. Einer von diesen 3 Supermärkten hat es schon aufgegeben neue Bestellungen anzunehmen.

Was ich heute nacht an Motoboys mit Pizza, Chinabox und ähnlichem Fraß an der Tür vorbeifahren sah war brutal! Wenns eng wird kann man hier dann wohl auf fastfood umsteigen. Da haben sie wohl auf die Schnelle mehr Personal gefunden.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: SARS-CoV2

Beitrag von HeGe »

- Nutzer nicht aktiv. -

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: SARS-CoV2

Beitrag von HeGe »

- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Vereinzelt scheint es auf der Datenautobahn zu Engpässen zu kommen.

Droht wegen Corona wirklich ein Stopp von Netflix, Disney+ und Co.?

Coronavirus-Pandemie: Schweiz droht mit Netflix-Stopp - Hält das Internet in Deutschland stand?

Streamingdienste werden sowieso total überbewertet. :tuete:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 12:45
Nachdem was ich vom gestrigen Verkaufstag gehört habe, sind weiterhin viele Leute zum Einkaufen unterwegs. Allerdings muß man zugute halten, daß in der Stadt Non-Food-Läden natürlich geschlossen haben. Die Leute landen nun natürlich bei den Hypermärkten.

Wenn das so weiter geht, wird es nach meiner Einschätzung weitere, drastische Einschränkungen geben.
Die Hypermärkte hier haben ihren Non-Food-Bereich wohl schon geschlossen, keine Ahnung, ob das angeordnet war...

Zum Thema Verkehr: Die kolombianische Hauptstadt Bogotá hat letzte Woche 76 Kilometer Radwege angelegt, um die überfüllte Busse zu entlasten: https://www.smartcitiesworld.net/news/n ... pread-5127

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 14:41
Die Hypermärkte hier haben ihren Non-Food-Bereich wohl schon geschlossen, keine Ahnung, ob das angeordnet war...
Ich hörte gestern gerüchteweise, daß irgendwo Geschäfte einzelne Abteilungen geschlossen haben. Wo das der Fall ist, weiß ich nicht genau. Es soll irgendwo am Niederrhein oder in der Gegend gewesen sein. Eine Anordnung dazu gibt es in NRW (noch) nicht. Möglicherweise haben einzelne Städte Allgemeinverfügungen getroffen.

Ich möchte gar nicht das Chaos miterleben wenn so eine Anordnung kommt, weil die Bereiche nicht sauber zu trennen sind.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

In Coronazeiten haben Särge mit Toten aus Lampedusa Hochkonjunktur
https://www.mimikama.at/allgemein/itali ... ge-corona/

:roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7461
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 15:20
In Coronazeiten haben Särge mit Toten aus Lampedusa Hochkonjunktur
https://www.mimikama.at/allgemein/itali ... ge-corona/

:roll:
Schon hart, daß das nötig ist. Man sollte ja eigentlich denken, daß es genug Coronasärge gibt, oder etwa doch nicht? Lügen sind zum :kotz:

Gestern hab ich mir den angeschaut:
Der globale Ausnahmezustand - Gerhard Wisnewski bei Stein Zeit
https://www.youtube.com/watch?v=t-NA4Tb-V3w
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 867
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 14:57
Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 14:41
Die Hypermärkte hier haben ihren Non-Food-Bereich wohl schon geschlossen, keine Ahnung, ob das angeordnet war...
Ich hörte gestern gerüchteweise, daß irgendwo Geschäfte einzelne Abteilungen geschlossen haben. Wo das der Fall ist, weiß ich nicht genau. Es soll irgendwo am Niederrhein oder in der Gegend gewesen sein. Eine Anordnung dazu gibt es in NRW (noch) nicht. Möglicherweise haben einzelne Städte Allgemeinverfügungen getroffen.

Ich möchte gar nicht das Chaos miterleben wenn so eine Anordnung kommt, weil die Bereiche nicht sauber zu trennen sind.

Ja, es gibt schon einzelne Städte, Münster gehört dazu:
Verkaufsstellen des Einzelhandels sind zu schließen, soweit sie nicht zur Deckung des dringenden oder täglichen Bedarfs dienen und von nachfolgenden Ausnahmen erfasst werden
https://www.muenster.de/muenster_media/ ... -13888.pdf

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 16:30
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 14:57
Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 14:41
Die Hypermärkte hier haben ihren Non-Food-Bereich wohl schon geschlossen, keine Ahnung, ob das angeordnet war...
Ich hörte gestern gerüchteweise, daß irgendwo Geschäfte einzelne Abteilungen geschlossen haben. Wo das der Fall ist, weiß ich nicht genau. Es soll irgendwo am Niederrhein oder in der Gegend gewesen sein. Eine Anordnung dazu gibt es in NRW (noch) nicht. Möglicherweise haben einzelne Städte Allgemeinverfügungen getroffen.

Ich möchte gar nicht das Chaos miterleben wenn so eine Anordnung kommt, weil die Bereiche nicht sauber zu trennen sind.
Ja, es gibt schon einzelne Städte, Münster gehört dazu:
Verkaufsstellen des Einzelhandels sind zu schließen, soweit sie nicht zur Deckung des dringenden oder täglichen Bedarfs dienen und von nachfolgenden Ausnahmen erfasst werden
https://www.muenster.de/muenster_media/ ... -13888.pdf
In Einkaufszentren ist die Sache klar geregelt. Dort muß der z.B. der Mobiltelephonladen geschlossen bleiben, während der Bäcker direkt daneben geöffnet sein darf.

Es ging mir um Supermärkte, die Lebensmittel und im gleichen Laden andere Sachen verkaufen. Das wird auch in Münster nicht konkret geregelt.

- . - . - . - . - . - . - . -

Um mal zu verdeutlichen war ich mit dem Begriff Chaos ausdrücken wollte:

Es wird immer von Dingen des täglichen Bedarfs gesprochen. Demgemäß haben Lebensmittelgeschäfte auf, was ja auch verständlich ist. Zudem haben auch Drogerien auf. Auch das kann man nachvollziehen, da man Sachen wie z.B. Zahnpasta zu den Dingen des täglichen Bedarfs rechenen kann.

In der Regel zählt im Handel die zu den Food-Artikeln auch alle Artikel in der Drogerieabteilung, Waschmittel und auch Tiernahrung!

Seife und Waschmittel kann man auch zu den Dingen des täglichen Bedarfs rechnen. Aber wie sieht es mit Fensterreiniger aus? Die Fenster kann man notfalls auch mal ein Jahr ungeputzt lassen - oder?
Ebenso die Frage bei Bodenreinigern. Diese ist interessant, weil der Bodenreiniger in der Drogerieabteilung steht, das Bodenwischtuch aber in der Non-Foodabteilung (Haushaltswaren).
Und wie sieht es mit Staubsaugerbeuteln aus? Die findet man im Non-Food-Bereich, nämlich bei den Staubsaugern in der Elektroabteilung.
Wer zu Hause Fliesen hat, und naß wischt, der kann das machen – der Reiniger steht ja im Food-Bereich –; wer aber Teppichboden hat, der ist aufgeschmissen, da der Staubsaugerbeutel im Non-Food-Bereich steht.
Müllbeutel stehen bei manchen Läden in der Drogerieabteilung, bei anderen in der Haushaltswarenabteilung, also im Non-Food-Bereich. Gehören die zu Produkten des täglichen Bedarfs?

Das kann man nun für hunderte von Artikeln durchspielen.

DAS meinte ich mit dem Begriff Chaos.

Zuletzt geändert von Juergen am Donnerstag 19. März 2020, 17:04, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Petrus
Beiträge: 3760
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

also.

seit gestern und bis auf weiteres mache ich das so.

Dem Paket-Boten ein "Fuchzergl" zu schenken und zu sagen: "danke".

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Gestern fragte mich der Paketbote: „Willst Du selbst unterschreiben, oder soll ich das machen?“

Klar, so ein MDE-Gerät nebst Stift fällt ja heutzutage schon unter die Bio-Waffen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7461
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 17:09
Gestern fragte mich der Paketbote: „Willst Du selbst unterschreiben, oder soll ich das machen?“

Klar, so ein MDE-Gerät nebst Stift fällt ja heutzutage schon unter die Bio-Waffen.
Ich hab gestern auch ein Päckchen bekommen. Er wollte nur ne Nummer, da ist wohl nichts mehr mit Unterschrift.
Im netz steht, daß sie ihre geräte und stifte bei jedem gebrauch mit alkohol putzen müssen.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 17:49
Im netz steht, daß sie ihre geräte und stifte bei jedem gebrauch mit alkohol putzen müssen.
Mein Kollege macht es schon lange so (also lange vor Corona), daß er seinen eigenen Stift benutzt und das Gerät gar nicht in die Hand nimmt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: SARS-CoV2

Beitrag von lutherbeck »

Quelle: Tagesschau.de:
"Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat konkrete Hilfen für ... das Pflegepersonal angeordnet, damit sie die Folgen der Corona-Krise bewältigen können.

So werden die Personalschlüssel für die Pflege bis aus Weiteres ausgesetzt. Damit könnten Einrichtungen auch dann aufrechterhalten werden, wenn wegen der Corona-Krise weniger Fachkräfte zur Arbeit kommen können, sagte Spahn. In Pflegeheimen und -diensten müssen normalerweise die Hälfte der Pflegekräfte eine abgeschlossene Ausbildung haben."

Erstaunlich - die Personaluntergrenzen sollten die Pflege vor Überlastung schützen - wie deren Aussetzung nun ebenfalls schützen soll, ist mir schleierhaft. Klar fehlen überall massiv Pflegekräfte, aber wenn man die Leute endgültig verschlissen hat, ist es eben aus - hätte man doch auf die entsprechenden Warnungen schon vor Jahren gehört, als noch Zeit war. Aber da war Geld sparen und verdienen ja wichtiger...

:kotz:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

VaticanNews
D: Staat muss Religionsfreiheit gewährleisten

Die von der Bundesregierung und den Landesregierungen vorgegebenen Corona-Richtlinien dürfen den Gläubigen nicht den Zugang zur Kirche verhindern. Außerdem könne der Staat den Empfang katholischer Sakramente nicht unterbinden, sagt der Bonner Staatsrechtler Christian Hillgruber.

Die freie Entfaltung der Religionsfreiheit müsse vielmehr auch bei einem generellen Verbot religiöser Versammlungen gewährleistet werden, so Hillgruber. „Die besondere, existenzielle Bedeutung der Religion für die Gläubigen muss in der Abwägung ausreichend berücksichtigt werden“, sagte er am Mittwoch der Katholischen Nachrichtenagentur.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Der eine sucht an einem Mittel gegen Angina Pectoris und findet ein Potenzmittel, der andere sucht ein Mittel gegen eine Art Vogelgrippe und findet einen Weg gegen COVID-19… oder so ähnlich.

Der Artikel ist drei Wochen alt. Warum hört man davon nicht mehr?
Breakthrough From Israel’s MIGAL Research Institute in Development of Corona virus (COVID-19) Vaccine
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10222
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 22:38
Der eine sucht an einem Mittel gegen Angina Pectoris und findet ein Potenzmittel, der andere sucht ein Mittel gegen eine Art Vogelgrippe und findet einen Weg gegen COVID-19… oder so ähnlich.

Der Artikel ist drei Wochen alt. Warum hört man davon nicht mehr?
Breakthrough From Israel’s MIGAL Research Institute in Development of Corona virus (COVID-19) Vaccine
Wenn ich das Wort Vaccine lese, dann frage ich mich, warum es kaum mehr Vaccinebehandlungen durch Ärzte gibt, sowohl als Autovaccinen als auch Fremdvaccinen. Die Fremdvaccinen sind seit einigen Jahren nicht mehr erlaubt bei uns, warum weiß ich nicht. Diese Art von Vaccinen sind nicht aus pathogenen Erregern gewonnen, sondern meist aus körpereigenen Colibakterienstämmen, die etwas abweichen von den Normalcolibakterien. Beide tragen zu unspezifischen Abwehr bei und diese ist nicht nur gegen einen bestimmten Erreger gerichtet wie bei den üblichen Impfungen, wo man dann mehrere Impfungen bzw. mehrere Impfseren braucht, sondern gegen viele Krankheitserreger also auch Viren, indem sie die Produktion der sekretorischen Immunglobuline A anregen, die sich an die Erreger anheften und sie damit unschädlich machen. Das ist jetzt vereinfacht dargestellt, denn in Wahrheit werden dann noch weitere biologische und molekulare Mechanismen vom Immunsystem zur Abwehr von Erregern in Gang gesetzt.

Diese ganze Richtung der Vaccinebehandlung samt anderer Dinge ist durch die Entwicklung der Antibiotika seit vielen Jahrzehnten ins Hintertreffen geraten. Inzwischen kennen wir aber die Nachteile von Antibiotikabehandlungen sehr gut, die ja letztlich auch zum Tod führen können, weil es immer mehr Resistenzen gibt. Wenn dann die sog. Reserveantibiotika, die man in Kramkenhäusern hervorholt, nicht mehr wirken, ist das Leben bei manchen Erkrankungen zuende. Diskutiert wird diese Tatsache schon seit Jahren, aber man liest und hört wenig darüber, dass mal eine Alternative angegangen wird, denn immer noch hofft man auf Entwicklungen von neuen Antibiotika, die aber am Ende meist auch wieder Resistenzen hervorrufen werden, da die Kleinlebewesen schlauer sind als der Mensch und sich zu wehren wissen auf längere Zeit.

Eine logische und vernünftige Richtung der Medizin wäre die Stärkung des Immunsystems endlich massiv anzugehen, was logischerweise gegen viele Krankheitserreger helfen würde. Wenn man nur an den Typhusantagonismus von Escherichia Coli Nissle (schon seit 103 Jahren bekannt) und die Wirkung von bestimmten Enterococcen gegen Diphteriebakterien denkt, die ja von einigen Medizinern im 2. Weltkrieg eingesetzt wurden, dann müsste einem ja ein Licht aufgehen wie die Forschung vorzugehen hätte, nämlich nicht immer nur einseitig nach neuen Impfstoffen zu suchen, die aber offenbar auch wegen eines Milliardengeschäfts so bevorzugt werden.
In der Bibel steht schon, dass man das Gute fördern soll, dann wird auch das Böse überwunden, das sollte auch bei diesem Thema mal ins Auge gefasst werden. Nicht immer nur anti, anti, antibiotisch vorgehen, sondern auch probiotisch. Die guten Bakterien können Krankheitserreger vielfach auch verjagen. Hier gäbe es auch noch sehr reichlich Forschungsbedarf für Jahrzehnte und mehr, wenn man nur umdenken wollte. Das scheint aber vielen und gerade auch Forschern noch recht schwer zu fallen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema