SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Dieser Strang wurde aus den Bistumsnachrichten abgetrennt und ist für Nachrichten zum Coronavirus SARS-CoV2 bestimmt. Jürgen hat diesen Strang nicht eröffnet.

Protasius als Mod.

Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 26. Februar 2020, 20:28
Diözese Rottenburg-Stuttgart, zit. n. t-online hat geschrieben:Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat wegen der Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus zu Vorsichtsmaßnahmen in Gottesdiensten geraten. So solle vorerst auf das Händereichen als Friedensgruß verzichtet werden, teilte die Diözese am Mittwoch mit. Da auch der Kommunionempfang durch den Mund Gefahren berge, empfiehlt die Diözese derzeit ausschließlich die Handkommunion. Auf die Kelchkommunion mit der Gemeinde solle verzichtet werden, schrieb der für die Liturgie zuständige Weihbischof Gerhard Schneider den Angaben nach an die Leitenden Pfarrer. Die Weihwasserbecken sollen vorerst nicht gefüllt werden.
Würde mich mal interessieren, wieviel Prozent der NOM-Meßbesucher de facto tatsächlich die Mundkommunion empfangen...
Das Theater um SARS-CoV-2 ist unverständlich, wenngleich es derzeit natürlich noch keine genauen Daten zur Sterblichkeitsrate gibt. Täglich gibt es dezeit HIER neue Infos.

Wenn ich nicht gegen Influenza geimpft wäre, hätte ich mehr mehr Angst vor einer Influenza haben als vor einer SARS-CoV-2 Infektion. Gegen SARS-CoV-2 kann man sich leider genausowenig impfen lassen, wie gegen Influencer im Internet.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12591
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Hubertus »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 09:34
Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 26. Februar 2020, 20:28
Diözese Rottenburg-Stuttgart, zit. n. t-online hat geschrieben:Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat wegen der Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus zu Vorsichtsmaßnahmen in Gottesdiensten geraten. So solle vorerst auf das Händereichen als Friedensgruß verzichtet werden, teilte die Diözese am Mittwoch mit. Da auch der Kommunionempfang durch den Mund Gefahren berge, empfiehlt die Diözese derzeit ausschließlich die Handkommunion. Auf die Kelchkommunion mit der Gemeinde solle verzichtet werden, schrieb der für die Liturgie zuständige Weihbischof Gerhard Schneider den Angaben nach an die Leitenden Pfarrer. Die Weihwasserbecken sollen vorerst nicht gefüllt werden.
Würde mich mal interessieren, wieviel Prozent der NOM-Meßbesucher de facto tatsächlich die Mundkommunion empfangen...
Das Theater um SARS-CoV-2 ist unverständlich, wenngleich es derzeit natürlich noch keine genauen Daten zur Sterblichkeitsrate gibt. Täglich gibt es dezeit HIER neue Infos.

Wenn ich nicht gegen Influenza geimpft wäre, hätte ich mehr mehr Angst vor einer Influenza haben als vor einer SARS-CoV-2 Infektion. Gegen SARS-CoV-2 kann man sich leider genausowenig impfen lassen, wie gegen Influencer im Internet.
Eine Information, die in Spahn-Land allerdings kaum durchkommt:
n-tv hat geschrieben:Aus Sicht des Virologen Alexander Kekulé schätzt Spahn den Ernst der Lage bei der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus nicht richtig ein. Das Bundesgesundheitsministerium stelle das Virus weiterhin als harmloser als die Grippe dar, sagte Kekulé im Deutschlandfunk. Allerdings liege die Sterblichkeit bei der Grippe bei etwa 0,1 Prozent, beim neuartigen Coronavirus hingegen zwischen 0,5 und 1,5 Prozent. "Das heißt, das Virus ist für denjenigen, der die Infektion bekommt, zehn Mal
gefährlicher", warnte der Virologe.
Auch, so habe ich gelesen, finde jedoch die Quelle gerade nicht mehr, sei SARS-CoV-2 fünfmal leichter übertragbar als die Grippe.

Ich schreibe das nicht aus Panik oder um eine zu verbreiten, meine aber nur: Die Beschwichtigung könnte ihre Ursache eher in der unzureichenden Vorbereitung (hier bspw. ein Interview mit einem Hausarzt) als in belastbaren medizinischen Erkenntnissen haben.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12591
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Hubertus »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 20:34
Ich schreibe das nicht aus Panik oder um eine zu verbreiten, meine aber nur: Die Beschwichtigung könnte ihre Ursache eher in der unzureichenden Vorbereitung (hier bspw. ein Interview mit einem Hausarzt) als in belastbaren medizinischen Erkenntnissen haben.
Nachtrag: leider ist der FAZ-Art. gerade hinter einer Bezahlschranke gelandet.
Aus dem noch offenen Tab:

Auf die Hinweis, es gebe eine Reihe niedergelassener Ärzte, die beklagten, daß sie sich durch die Behörden nicht hinreichend informiert fühlten, bejaht dies Herr Assmann und setzt hinzu:
Ich habe jetzt Schutzmasken und -anzüge und Desinfektionsmittel bestellt, um meine Mitarbeiter – gerade die, die direkt am Tresen stehen – schützen zu können. Erstens wird das alles knapp und zweitens muss sich da jede Praxis selbst drum kümmern, da gibt es keine Organisation, die zentral schaut, ob überall genug ist.
Das klingt nicht nach optimalen Bedingungen, um der Seuche Herr werden zu können.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Edi »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 20:51
Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 20:34
Ich schreibe das nicht aus Panik oder um eine zu verbreiten, meine aber nur: Die Beschwichtigung könnte ihre Ursache eher in der unzureichenden Vorbereitung (hier bspw. ein Interview mit einem Hausarzt) als in belastbaren medizinischen Erkenntnissen haben.
Nachtrag: leider ist der FAZ-Art. gerade hinter einer Bezahlschranke gelandet.
Aus dem noch offenen Tab:

Auf die Hinweis, es gebe eine Reihe niedergelassener Ärzte, die beklagten, daß sie sich durch die Behörden nicht hinreichend informiert fühlten, bejaht dies Herr Assmann und setzt hinzu:
Ich habe jetzt Schutzmasken und -anzüge und Desinfektionsmittel bestellt, um meine Mitarbeiter – gerade die, die direkt am Tresen stehen – schützen zu können. Erstens wird das alles knapp und zweitens muss sich da jede Praxis selbst drum kümmern, da gibt es keine Organisation, die zentral schaut, ob überall genug ist.
Das klingt nicht nach optimalen Bedingungen, um der Seuche Herr werden zu können.
Das Problem ist ja auch, dass gerade Grippezeit bei uns ist und auch andere harmlosere Infektionen jetzt vorkommen können. Daher weiß man ja nie, ob jemand den Coronavirus hat oder nur Grippe oder einfach eine Erkältung sich breitmacht, denn die Anfangssymptome können ja die gleichen sein wie bei Corona. Daher wurde von offizieller Seite ja schon verlautbart, die vermutlich Betroffenen sollten erst gar nicht in eine Arztpraxis gehen, sondern den Arzt zu sich nach Hause kommen lassen, eben wegen der Ansteckungsgefahr in der Arztpraxis für andere Patienten.

Bisher weiss man ja auch noch nicht so genau, wie hoch die Ansteckungsgefahr ist und wie hoch der Prozentsatz der daran Erkrankten, zumal die Angaben aus China von manchen Fachleuten noch nicht als endgültig angesehen werden, zumal es da auch unerkannte Infizierte geben kann, die die Krankheit nur milde haben oder gefeit sind. Etliche schätzen die Zahlen aus China als viel zu hoch ein.

Auf der Insel Riems macht man millionenteure Forschung an diesen Infektionsthemen, aber ich habe noch nie gelesen, dass man dort auch daran forscht wie man das Immunsystem deutlich stärken könnte. Wobei man schon seit über hundert Jahren (damals noch sehr vage) und erst recht in den letzten 20 Jahren viel mehr weiss über den Aufbau des Immunsystems, zudem längst auch die Schleimhäute dazu gehören und das deswegen die Bezeichnung Mukosimmunsystem, abgekürzt MIS, bekommen hat. An und auf den Schleimhäuten und den Bakterienfloren der Schleimhäute finden die ersten Abwehrvorgänge statt und nicht erst im Blut und bei den Leukozyten. Colonisationsresistenz ist der Fachausdruck für den Abwehrmechanismusmus der Bakterienfloren. Die körpereigenen Bakterien produzieren selber sogar eigene biologische Antibiotika, um andere schädliche Bakterien abzuwehren, z.B. die Colibakterien die sog. Colicine und die Lactokokken z.B. das Nisin.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 20:34
Eine Information, die in Spahn-Land allerdings kaum durchkommt:
n-tv hat geschrieben:Aus Sicht des Virologen Alexander Kekulé schätzt Spahn den Ernst der Lage bei der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus nicht richtig ein. Das Bundesgesundheitsministerium stelle das Virus weiterhin als harmloser als die Grippe dar, sagte Kekulé im Deutschlandfunk. Allerdings liege die Sterblichkeit bei der Grippe bei etwa 0,1 Prozent, beim neuartigen Coronavirus hingegen zwischen 0,5 und 1,5 Prozent. "Das heißt, das Virus ist für denjenigen, der die Infektion bekommt, zehn Mal
gefährlicher", warnte der Virologe.
Ja, Prof. Kekulé ist einer der großen Warner im gemischten Chor der Virologen.
Die Warnung vor Panik halte ich auf jeden Fall für sinnvoll.
Inzwischen sieht man die Auswirkungen schon in den Drogerieabteilungen der Supermärkte, in denen z.B. Handdesinfektionsmittel u.ä. ausverkauft sind… :roll:

Aktuellisierte Info des RKI von Heute zum Thema: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... rtung.html
Fallzahlen laut RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... ahlen.html
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 11:30
Inzwischen sieht man die Auswirkungen schon in den Drogerieabteilungen der Supermärkte, in denen z.B. Handdesinfektionsmittel u.ä. ausverkauft sind… :roll:
Gerade habe ich zufällig mit einem Nachbarn gesprochen, der Arzt am Krankenhaus war und ihm gesagt, zur Desinfektion, wenn man die unbedingt machen will, reiche auch 70 %iger ! Alkohol, was er bestätigt hat (wasserfreier oder wenig wasserhaltiger Alkohol wirkt nicht so gut desinfizierend). Dieser wirke, wie sagte, auch auch gegen behüllte Viren. Er sagte noch, dass das Alter eines Erkrankten massgebend sei und nannte mir einige Zahlen in der Hinsicht, je älter desto anfälliger, ist ja auch klar, da ältere Menschen grössere Immundefizite haben.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Edi hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 12:11
Juergen hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 11:30
Inzwischen sieht man die Auswirkungen schon in den Drogerieabteilungen der Supermärkte, in denen z.B. Handdesinfektionsmittel u.ä. ausverkauft sind… :roll:
Gerade habe ich zufällig mit einem Nachbarn gesprochen, der Arzt am Krankenhaus war und ihm gesagt, zur Desinfektion, wenn man die unbedingt machen will, reiche auch 70 %iger ! Alkohol, was er bestätigt hat (wasserfreier oder wenig wasserhaltiger Alkohol wirkt nicht so gut desinfizierend). Dieser wirke, wie sagte, auch auch gegen behüllte Viren. Er sagte noch, dass das Alter eines Erkrankten massgebend sei und nannte mir einige Zahlen in der Hinsicht, je älter desto anfälliger, ist ja auch klar, da ältere Menschen grössere Immundefizite haben.
Ich komme gerade von der Arbeit. Die Hamsterkäufe gehen so richtig los. Meine Kollegen kommen nicht nach, manche Grundnahrungsmittel bis hin zu Salz und Mehl nachzuräumen. Milch ist in manchen Geschäften in der Stadt derzeit schon ausverkauft. Die Leute kaufen, wenn die preiswerten Produkte nicht im Regal stehen, auch teurere „Ladenhüter“, nur um nicht mir leeren Einkaufswagen da zu stehen. Ich bin mal auf Morgen gespannt. Da haben wie "Family & Friends"-Aktion.
Und sportlich geht es zu: Erblickt ein frisch desinfizierter und natürlich über alle Zweifel an der Gesundheit erhabener deutscher Kunde einen Kunden mit asiatischem Aussehen springt er zu Seite und macht einen großen Bogen um den potentiell ansteckenden „Chinamann“. :vogel:
Manche Leute laufen schon mit Atemmasken durch den Laden – kein Witz! :auweia:

Da haben die Medien ganze Arbeit geleistet und dafür gesorgt das so überhaupt keine Panik ausbricht. :roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7422
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Marion »

Das ist ja Hammer! :auweia:

Ich hab vor ein paar Tagen auf einer brasilianischen Nachrichtenseite gelesen, daß die Fachmänner sagen, daß man sich keine Sorgen machen muss, wenn man Pakete aus China (sehr viele kaufen hier bei aliexpress) bekommt. Man kann sie aber, wenn man Vorsicht walten lassen mag auch mit Alkohol abputzen.
Dieser Tipp, obwohl zuerst gesagt wird, daß nichts passiert ist dann wahrscheinlich auch nur zum Angstschüren da.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2984
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates »

Marion hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 20:10
Das ist ja Hammer! :auweia:

Ich hab vor ein paar Tagen auf einer brasilianischen Nachrichtenseite gelesen, daß die Fachmänner sagen, daß man sich keine Sorgen machen muss, wenn man Pakete aus China (sehr viele kaufen hier bei aliexpress) bekommt. Man kann sie aber, wenn man Vorsicht walten lassen mag auch mit Alkohol abputzen.
Dieser Tipp, obwohl zuerst gesagt wird, daß nichts passiert ist dann wahrscheinlich auch nur zum Angstschüren da.
Man sollte doch aus den aufständischen Provinzen des chinesischen Festlands keine Waren beziehen!
:tuete:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6902
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 19:16
[font]Manche Leute laufen schon mit Atemmasken durch den Laden – kein Witz! :auweia: [/font]
Heute in W. hab ich nur eine Maske gesehen, mit der ein grüner Farbtupfer zum Schwarz kam. :ja:
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 20:13
Man sollte doch aus den aufständischen Provinzen des chinesischen Festlands keine Waren beziehen!
:tuete:
Wie wahr. :kugel: :kugel:

Christian
Beiträge: 1447
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Es ist noch immer alles gut gegangen ohne Hektik und Sress . Stirbste biste Tod ansonsten leben wir weiter... Aus beruflicher Erfahrung sag ich mal das da nichts kommt

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Erzbistum Paderborn:
Hinweise zur Verbreitung des Coronavirus
So reagiert das Erzbistum Paderborn auf die weitere Verbreitung des Coronavirus

Als Reaktion auf die weitere Verbreitung des Coronavirus empfiehlt das Erzbistum Paderborn zur Vermeidung von Ansteckungen in Gottesdiensten und Kirchenräumen, nach Ermessen der örtlichen Verantwortlichen auf das Händereichen beim Friedensgruß und die Verwendung von Weihwasser während der Zeit erhöhter Infektionsgefahr zu verzichten. Außerdem rät es allgemein dazu, die Hinweise des Gesundheitsministeriums sowie weiterer offizieller Stellen zu beachten und sich entsprechend verantwortungsvoll zu verhalten. Das gilt insbesondere für die haupt- und ehrenamtlich Tätigen in den Gemeinden ebenso wie für die Mitarbeitenden aller kirchlichen Bereiche.

Des Weiteren sollten die „Hinweise zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) in Gottesdiensten und Kirchenräumen“ der Deutschen Bischofskonferenz Beachtung finden. Hier heißt es:

„Die Grundregel zur Minderung der Erkrankungsgefahr lautet: Wer Symptome einer Erkrankung aufweist oder bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, soll auf die Teilnahme an Gottesdiensten verzichten.

Daraus folgt: Bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, soll keinen liturgischen Dienst ausüben. Dies gilt besonders für die Leiter von Wort-Gottes-Feiern, die Messdiener und Kommunionhelfer. Priester sollen nicht der Gemeindemesse vorstehen.

Zusätzlich empfehlen sich folgende Maßnahmen:
  • Bei Konzelebration soll in besonderer Weise darauf geachtet werden, dass man kein Ansteckungsrisiko eingeht.
  • Priester und Kommunionhelfer sollen vor ihrem Dienst die Hände waschen. Die Benutzung eines Desinfektionsmittels ist empfehlenswert.
  • Für den Empfang der Heiligen Eucharistie empfiehlt sich gegenwärtig die Handkommunion. Wegen des erhöhten Ansteckungsrisikos verlangen Kelchkommunion und Mundkommunion besondere Vorsicht. Dasselbe gilt für den Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmung) beim Friedenszeichen nach dem Friedensgruß des Priesters.
Ratsam ist vorübergehend auch eine Zurückhaltung bei der Nutzung des Weihwasserbeckens in den Kirchen.

Im kirchlichen Bereich soll im Hinblick auf das neue Virus verantwortlich gehandelt, aber eine überzogene Ängstlichkeit vermieden werden. Alle Beteiligten stehen in der Pflicht, im Rahmen des jeweils Möglichen und Nötigen mitzuhelfen, die Gefahr einer Ansteckung zu verkleinern.“

Falls lokal akute Fälle von Erkrankungen auftreten, werden die zuständigen Gesundheitsämter Anweisungen veröffentlichen, die sowohl von der Bevölkerung als auch von öffentlichen Einrichtungen wie Kindertagesstätten oder Schulen zu beachten und umzusetzen sind.

Der zitierte DBK-Text findet sich hier: https://www.dbk.de/nc/presse/aktuelles/ ... il/detail/
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Bild – ja Bild und nicht Postillion!
1. Hund positiv auf Corona getestet

Auch der Hund einer infizierten Frau aus Hongkong wurde in Quarantäne untergebracht.

Der Hund zeigte zwar keine Symptome, Abstriche aus der Nase und den Ohren erwiesen sich aber als leicht positiv.
OK, der ist also „leicht positiv“ getestet worden. Nicht auszudenken, wenn der „mittelmäßig positiv“ oder gar „schwer positiv“ getestet worden wäre.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 09:31
Bild – ja Bild und nicht Postillion!
1. Hund positiv auf Corona getestet

Auch der Hund einer infizierten Frau aus Hongkong wurde in Quarantäne untergebracht.

Der Hund zeigte zwar keine Symptome, Abstriche aus der Nase und den Ohren erwiesen sich aber als leicht positiv.
OK, der ist also „leicht positiv“ getestet worden. Nicht auszudenken, wenn der „mittelmäßig positiv“ oder gar „schwer positiv“ getestet worden wäre.
Wenn das so weiter geht mit den Coronahunden, dann dürften die Chinesen ja eines Tages keine Hunde mehr halten oder gar essen.
Ich habe jetzt auch mal meine 17 Jahre alten Colibakterien zum Test auf einen Nährboden gegeben, um zu sehen, ob davon noch einige leben. In zwei Tagen weiß ich dann mehr.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Edi hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 10:07
Juergen hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 09:31
Bild – ja Bild und nicht Postillion!
1. Hund positiv auf Corona getestet

Auch der Hund einer infizierten Frau aus Hongkong wurde in Quarantäne untergebracht.

Der Hund zeigte zwar keine Symptome, Abstriche aus der Nase und den Ohren erwiesen sich aber als leicht positiv.
OK, der ist also „leicht positiv“ getestet worden. Nicht auszudenken, wenn der „mittelmäßig positiv“ oder gar „schwer positiv“ getestet worden wäre.
Wenn das so weiter geht mit den Coronahunden, dann dürften die Chinesen ja eines Tages keine Hunde mehr halten oder gar essen.
Ich habe jetzt auch mal meine 17 Jahre alten Colibakterien zum Test auf einen Nährboden gegeben, um zu sehen, ob davon noch einige leben. In zwei Tagen weiß ich dann mehr.
Die schlimmsten Coronahunde sie m.W. die Pikchinesen.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Hier gibt es eine Weltkarte, auf der dei SARS-CoV-2 Fälle aufgezeigt werden:
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps ... 7b48e9ecf6
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Ich empfehle dringend Pfefferspray - Vorräte anzulegen, damit man sich die Coronainfizierten einfach vom Leib halten kann. (oder alternativ Mitarbeiter der Gesundheitsämter)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Stefan hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 11:21
Ich empfehle dringend Pfefferspray - Vorräte anzulegen, damit man sich die Coronainfizierten einfach vom Leib halten kann. (oder alternativ Mitarbeiter der Gesundheitsämter)
Das mit dem Pfeffer haben wir heute (ungewollt) ausprobiert. Chilis in kochendes Nudelwasser geben und mitkochen ist nur bedingt empfehlenswert. Es steigt doch Capsaicin (obwohl eigentlich nicht wasserlöslich – zumindest nicht in kaltem) mit in die Luft. Sobald man in die Küche ging, begann das fröhliche Niesen und Husten.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Gerade war ich einkaufen im Naturkostladen. Interessehalber habe ich nach Desinfektionsmittel gefragt. Das sei ausverkauft und man habe schon Vorbestellungen machen müssen, war die Antwort.
Normalerweise braucht man im Privathaushalt gar kein Desinfektionsmittel, auch jetzt nicht. Die Naturkostesser wissen das offenbar auch nicht. Wäre besser sein Immunsystem zu stärken, dann kriegt man auch kaum eine Grippe, aber wenn man den Leuten da was sagt, kucken sie nur dumm.

Ich hatte mal vor mehr als zehn Jahren mit einer Mitarbeiterin einen Disput wegen Grippevorbeugung, ja da hülfe Vitamin C in Form von Zitronen, die man längere Zeit vor der Grippesaison essen müsse, meinte sie und machte das auch. Ich sagte der Frau, das hülfe aber nicht dagegen, auch wenn Vitamin C eine gewisse gesundheitliche Wirkung haben könne. Die Frau widersprach mir. Die Grippe bekam sie, ich nahm weiterhin medizinische Probiotika ein wie so oft, die können sogar auch wirken, wenn die Bakterien erhitzt, also tot sind, weil auch die Bakterienwand eine immunogene Wirkung hat durch die enthaltenen Lipopolysaccharide. Das alles ist ja auch schon lange gut untersucht, man muss die Dinge nur lesen und zur Kenntnis nehmen.

Da gibt es Firmen, die ein bestimmtes humanes Colibakterium herstellen, das an sich im Prinzip mehr als 100 Jahre alt ist. Der Spender des Bakteriums ist längst tot, aber das Bakterium kann ja vermehrt werden und behält in diesem Falle seine Wirkung bei. Prof. Nissle, der die Sache damals entdeckt und teilweise erforscht hat, hat mitgeteilt, er nehme das Bakterium seit vielen Jahren ein. Inzwischen ist es und seine Wirkung noch weit besser erforscht, auch hinsichtlich der Wirkung bei manchen Tieren. In Würzburg am Institut für Molekulare Infektionsbiologie hat man das neben anderen Forschungseinrichtungen auch gemacht u,a. durch Jörg Hacker, der dann aber später Chef des Robert-Koch-Instituts wurde.

https://www.amazon.de/Bakterien-Freunde ... 3332005677
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Leseempfehlung:

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Seite 5 und Anhang 4 :bedrippelt:

Caviteño
Beiträge: 11023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 10:47
Hier gibt es eine Weltkarte, auf der dei SARS-CoV-2 Fälle aufgezeigt werden:
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps ... 7b48e9ecf6
Ist so etwas überhaupt aussagekräftig?
Beim Blick auf die globale Verbreitung des COVID-19 mag man sich über die geringen Infektionszahlen in den Kriegs- und Armutsregionen, etwa in Syrien, Afghanistan, Pakistan und vor allem in Afrika wundern. Aber ein Anlass zur Beruhigung ist das sicher nicht. Die geringen Zahlen dürften eher mit den dort schlecht ausgebauten medizinischen Infrastrukturen zusammenhängen. Wo kein Arzt und keine Klinik, da auch kein gemeldeter Erkrankter.
Politik und Staat überfordert - Zwei Krisen auf einmal

Ganz abgesehen davon, ob diese Länder überhaupt die Testmöglichkeiten haben, um eine solche Krankheit feststellen zu können.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Stefan hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 13:19
Leseempfehlung:

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Seite 5 und Anhang 4 :bedrippelt:
Ich habe da mal etwas reingelesen und werde dabei an Aussagen von Ärzten erinnert, die diese vor etwa 50 Jahren schon gemacht haben und die besagten, es könnte irgendwann mal auch wieder zu Infektionskrankheiten kommen, die schwer zu beherrschen seien. Diese Aussagen wurden angesichts der Lebensweise der meisten Menschen und ebenso angesichts der medizinischen Entwicklung mit oftmals vielen und unnötigen Antibiotikabehandlungen gemacht, was ja alles zu immer mehr Abwehrschwächen der Menschen führt.
Am Ende sehen wir das ja auch bei manchen Kindern, die schon im jüngsten Alter schwer krank werden, dass deren Immunsystem, das ja auch vererbt wird, schwer lädiert ist. Diese wenigen Ärzte, die über den Tag hinaus gedacht haben, waren allerdings eine kleine Minderheit und ich denke, heute sieht das nicht anders aus.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Es gehört zum Wesensmerkmal der Meinungsfreiheit, dass hinterher irgendeine Minorität recht gehabt hat.

Das interessante an Risikoanalyse ist, dass die Einschätzung eines noch nicht eingetretenen Ereignisses validiert werden kann.
Bis jetzt liegen gibt es eine beeindruckende Übereinstimmung zwischen Annahme und tatsächlichem Verlauf; besser jedenfalls bei den Wahrsagern a la Nostradamus.

Caviteño
Beiträge: 11023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Stefan hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 13:19
Leseempfehlung:

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Seite 5 und Anhang 4 :bedrippelt:
Danke - das ist ja Wahnsinn. Vor sieben Jahren hat man schon ein solches Szenario durchgespielt.
Für diejenigen, die sich nicht durch den ganzen Text quälen wollen - obwohl es interessant ist, hier eine Kurzfassung mit Verweis auf die entsprechenden Seiten der Studie:

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Ko ... 9894/show/
Das war vor 7 Jahren.
Damals wurde ein Szenario durchgespielt, welches in genau dieser Form jetzt eintritt.
Damals rechnete man "mit immens hohen Opferzahlen".
Diese Studie kennt unsere Regierung natürlich, denn die damalige Regierung war der Auftraggeber der Studie.
Die Studie wurde nicht von irgendwelchen Doom-Propheten sondern vom Robert-Koch-Institut erstellt - im Auftrag der Regierung. Vergleicht man die damals angenommenen Reaktionen:
Obwohl die laut Infektions-schutzgesetz und Pandemieplänen vorgesehenen Maß-nahmen durch die Behörden und das Gesundheitssystem schnell und effektiv umgesetzt werden...
mit dem jetzigen Ablauf:
Beim Coronavirus gilt seit Samstag schon bei begründeten Verdachtsfällen eine Meldepflicht. Eine entsprechende Eilverordnung hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Freitag auf den Weg gebracht. Bislang mussten Ärzte, Kliniken und Labore nur tatsächliche Corona-Infektionen melden. Der Verdacht muss Spahns Verordnung zufolge "sowohl durch das klinische Bild als auch durch einen wahrscheinlichen epidemiologischen Zusammenhang" begründet sein.
https://www.mdr.de/nachrichten/panorama ... e-100.html

können schon Zweifel kommen. Man streitet sich um Meldepflichten und Kostenübernahmen - und beim ALDI gibt es Panikkäufe.... :patsch:

Wo ist die Kanzlerin? :achselzuck: Man sieht sie nicht, man hört sie nicht....

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Stefan hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 14:25
Es gehört zum Wesensmerkmal der Meinungsfreiheit, dass hinterher irgendeine Minorität recht gehabt hat.
Um das Rechthaben kann es hier ja wohl nicht gehen.Sondern um was?
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25844
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Heute haben die Kunden dann so richtig die Regale leergekauft. Die wenigen Kollegen der Samstagsschichten hatten eine Chance nachzuräumen. Selbst mit Klopapier haben sich die Kunden reichlich eingedeckt. – Merke: geschi***n wird immer.
Das ist alles nur noch bekloppt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Je höher eine Kultur entwickelt ist, desto früher hat sie Transparenz über Infektionen.
Die Italiener haben zwar Transparenz, aber sie haben sechs Wochen gar nichts bemerkt.

Im Rheinland ist das anders: es hat nur zwei Wochen gedauert, aber das lag am Karneval.
Den wollte man erst noch stattfinden lassen.

Im diesem Sinne gab es heute im Supermarkt nur Engpässe bei Tiefkühlpizzen und Wein.
Klopapier, Konfitüre und Nudeln wurden sogar als XXL Packungen in Hülle und Fülle angeboten.
Von Mangelware nichts zu sehen.

Der Rheinländer ist nicht umsonst der Krisenbewältiger an sich!
Hochkultur rulez... et hät noch emmer jot jejange.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

Edi hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 15:31
Um das Rechthaben kann es hier ja wohl nicht gehen.Sondern um was?
Ums Rechthaben.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Stefan hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 20:45
Edi hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 15:31
Um das Rechthaben kann es hier ja wohl nicht gehen.Sondern um was?
Ums Rechthaben.
Offenbar nur in deinem eigenen Kopf.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Stefan

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Stefan »

ok, hast recht.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9971
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 29. Februar 2020, 20:12
Heute haben die Kunden dann so richtig die Regale leergekauft. Die wenigen Kollegen der Samstagsschichten hatten eine Chance nachzuräumen. Selbst mit Klopapier haben sich die Kunden reichlich eingedeckt. – Merke: geschi***n wird immer.
Das ist alles nur noch bekloppt.
Ich war soeben zufällig auf einer Webseite angelangt, wo ein sog, Experte vor einem längeren Stromausfall in Österreich oder D warnt, der in den nächsten fünf Jahren stattfinden könnte. Seine Argumente sind nicht ganz von der Hand zu weisen, denn er weist auf die Folgen der Energiewende mit Zappelstrom, aber auch möglichen Naturereignissen hin usw.
Jedenfalls können einige nicht verderbliche Lebensmittelvorräte im Haushalt nicht schaden. Ich habe die auch, aber nur aus dem Grunde, weil ich ab und an beim Großhandel einkaufe des Preises wegen und da muss ich ja schon eine gewisse Summe erreichen, sonst kriege ich nichts wegen Mindestbestellwert.

Huch, was anderes. Oben habe ich heute vormittag mal erwähnt, ich teste Bakterien die 17 Jahre alt sind auf einem Nährboden, ob sie teilweise noch leben. Bis zum Ergebnis dauert das normalerweise 2 Tage. Heute ging das aber in einem halben Tag schon, dass der Test erfolgreich war. Das kann nur einen Grund haben, nämlich den, dass die Anzahl so riesig war, die ich aufgetragen hatte, dass die Kolonien so schnell sichtbar wurden. Guten Appetit jedenfalls.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3099
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von ar26 »

Die Leute machen doch jetzt nur, was ihnen die Regierung schon länger rät www.ernaehrungsvorsorge.de Hab ich mal unabhängig von einer etwaigen Risikosituation auch gemacht. :koch:
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema