Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Eichbaum
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 21. September 2019, 21:20

Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Beitrag von Eichbaum »

Offenbar weniger gestohlen als befürchtet
Bei dem Diebstahl von Juwelen aus dem historischen Grünen Gewölbe in Dresden sind offenbar weniger Objekte entwendet worden als zunächst befürchtet. Das sagte Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) bei einer Pressekonferenz.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 98386.html

Immerhin eine halbwegs gute Nachricht.

Aber: Bewaffnete Sicherheitsleute, die bei SOLCH EINEM DIEBSTAHL nicht eingreifen, sondern die Diebe mitsamt Beute ungestört davonziehen lassen ....

Seltsam.
Gebt den Bäumen diese Welt!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Beitrag von taddeo »

Eichbaum hat geschrieben:
Dienstag 26. November 2019, 17:55
Offenbar weniger gestohlen als befürchtet
Bei dem Diebstahl von Juwelen aus dem historischen Grünen Gewölbe in Dresden sind offenbar weniger Objekte entwendet worden als zunächst befürchtet. Das sagte Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) bei einer Pressekonferenz.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 98386.html

Immerhin eine halbwegs gute Nachricht.

Aber: Bewaffnete Sicherheitsleute, die bei SOLCH EINEM DIEBSTAHL nicht eingreifen, sondern die Diebe mitsamt Beute ungestört davonziehen lassen ....

Seltsam.
Es gibt dort keine bewaffneten Sicherheitsleute. Das ist eine Fake News, die gestern bereits dementiert wurde.

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Beitrag von Caviteño »

Wurde am Glas gespart und mal wieder der billigste Anbieter genommen? Experten sind fassungslos, wie schnell die Glasscheibe eingeschlagen werden konnte:

Neue Erkenntnisse: Warum es die Diebe in Dresden so leicht hatten
So wird genau berechnet, wie lange die Polizei braucht, bis sie nach einem Alarm am Ort des Geschehens ist. Entsprechend wird die Sicherheitsscheibe bestellt: Sie muss zehn, 20, 30 oder auch 60 Minuten standhalten, bis sie mit roher Gewalt überwunden ist. „Alles kein Problem“, urteilt der Firmenchef.
Die Branche teilt Sicherheitsglas in vier Kategorien mit weiteren Unterteilungen ein. Grundsätzlich gibt es die Kategorien Durchwurfhemmung, Durchbruchhemmung, Durchschusshemmung und Sprengwirkungshemmung.
In Trier versuchten vor wenigen Wochen Kriminelle den dortigen Goldschatz zu stehlen. Trotz Vorschlaghämmer und roher Gewalt hielt das Glas.

Auch eine Versicherung hätte auf einer "angemessenen Höhe der Sicherung" bestanden wird ausgeführt. Abgeschlossen wurde eine solche Versicherung nicht - am falschen Ende gespart?

Petrus
Beiträge: 3769
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Beitrag von Petrus »

hinterher ist man immer klüger.

Vielleicht hat die Glasfirma das Museum "über den Tisch gezogen" ja sehen Sie unsere Mustergläser, schauen Sie mal - wenn Sie das dicke nehmen, kann man ja fast nicht mehr durchsehen, usw.

ich kenne das Grüne Gewölbe. Die Edelsteine haben mich allerdings wenig interessiert (die Räume allerdings schon - ich stellte mir vor, wie August, genannt der Starke, seine Gäste darin herumgeführt hat) - was mich (endlich mal, ich wollte das schon immer im Original sehen) fasziniert hat, war im Obergeschoß der Hofstaat vom Großmogul.

Das "Miniaturwunderland", was mich auch begeistert, ist nichts dagegen.

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Beitrag von Caviteño »

Neue Spuren führen ins Berliner Clan-Milieu
Nach Informationen der Berliner Morgenpost stellten Ermittler der Soko „Epaulette“ aus Dresden eine behördeninterne und bundesweite Abfrage an die Landespolizeien, ob irgendwo Einbrüche bekannt seien, bei denen ein hydraulisches Hebel- und Spreizwerkzeug der Firma Lukas Hydraulik aus Erlangen entwendet wurde oder auch zum Einsatz kam.
Für Berliner Ermittler interessant: Das Spezialwerkzeug wurde auch schon bei Einbrüchen bei der Berliner Feuerwehr entwendet. Hinzu kommt: Ein Mitglied der bekannten Berliner Großfamilie R., der selbst auch Beschuldigter im Verfahren um den Einbruch ins Bode-Museum in Berlin ist, wurde erst kürzlich für den Einbruch bei eben jener Spezial-Firma in Bayern verurteilt.
Ob ein Zusammenhang mit dem Raub der Goldmünze im Bode-Museum besteht, wird noch ermittelt.

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Beitrag von Caviteño »

Juwelen-Raub im Grünen Gewölbe: Die heiße Spur führt zum Miri-Clan

Der Clan hat wohl unterschätzt, wie schwierig ein Verkauf ist. Die Beutestücke sollen auch nicht umgeschmolzen oder zerstört worden sein.

Caviteño
Beiträge: 11362
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Einbruch ins Grüne Gewölbe zu Dresden

Beitrag von Caviteño »

Gestern fand in Berlin eine große Durchsuchungsaktion statt.
Die TAZ schoß in der Berichterstattung den Vogel:

Razzia nach Raub im Grünen Gewölbe: Prioritätsstufe: Araber

Man kann kaum glauben, was man liest:

Diese Einleitung:
1.638 Polizist:innen machen in Berlin Razzien wegen ein paar geklauter Klunker. Mehr muss man über die Prioritäten der Exekutive nicht wissen.
In dem Ton geht es weiter, bis es in dieser Aussage kulminiert:
Überhaupt: Wer vermisst schon die paar hässlichen feudalen Klunker, die ohnehin seit Jahren besser eingeschmolzen worden wären, um in Dresden wichtigere Bereiche wie etwa Demokratieförderung zu finanzieren?
:würg: :traurigtaps:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema