Landtagswahl Bayern 2018

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Lazzaro
Beiträge: 12
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 11:33

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Lazzaro »

1. Da lobe ich mir die Regelung in Niedersachsen: Es gibt keine, dort wo die Bevölkerung katholisch ist, hängen Kreuze in öffentlichen Gebäuden, dort wo sie es nicht ist, hängen keine. Niemand hat Probleme.

2. Das Kreuz ist und bleibt ein Christliches Symbol, es ist kein Maskottchen des Bayerntums. Wer letzteres versucht irgendwie herzuleiten, begibt sich langsam aber sicher auf den Weg in Richtung Gotteslästerung.

3. Der eigentliche Punkt ist nicht, daß Kreuze in den Behörden sind, sondern daß sie stets an der falschen Stelle hängen:
Wer einen Mittelalterlichen Gerichtsraum betritt, zum Beispiel die Gerichtslaube im Lüneburger Rathaus sieht die Richter und hinter ihnen ein Symbol der weltlicher Herrschaft, in diesem Fall die Neun Guten Helden,* als ein Zeichen, daß man der Obrigkeit verantwortlich ist. Die Richter aber schauen auf das Jüngste Gericht,** als Mahnung, daß sie Gott verantwortlich sind.

Das Ganze gilt entsprechend für eine moderne Behörde: Der Bürger sieht über dem Beamten ein staatliches Symbol - zum Beispiel Wappen, Fahne, Bild des Präsidenten - und der Beamte sieht über dem Bürger ein religiöses Symbol - z. B.: ein Kreuz, die 10-Gebote-Tafeln, der Name Gottes in Schönschrift.

Das heißt: Die Kreuze sind keine Mahnung an die Bürger, sondern eine Ermahnung der Beamten!
So wie es derzeit praktiziert wird, der Bürger schaut auf den Beamten und das Kreuz heißt es nichts anderes als: "Schau wie fromm ich bin" und: "Wenn Du nicht machst, was ich Dir sage, ist Gott aber ganz böse auf Dich." Kein Wunder, daß viele dagegen sind.

4. Hängen wir neben die Kreuze eine Ikone des Heiligen Moses des Starken als Mahnung an die CSU- Politiker: Moses war Sub-Sahara-Afrikaner, Migrant und Krimineller - und ist dennoch erst Mönch und dann ein Heiliger geworden.

Lazarus


* https://commons.wikimedia.org/wiki/Cate ... Helden.png

** https://de.wikipedia.org/wiki/Rathaus_L ... _Laube.jpg )

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von umusungu »

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 14:35
Die umstrittenen Aussagen von Kardinal Marx zur Initiative von Söder haben jetzt zu einer scharfen Reaktion des österreichischen Nuntius geführt:
Die Aussagen von Kardinal Marx sind absolut richtig!
Dieser Nuntius hat leider keine Ahnung ...... er sollte zu Angelegenheiten außerhalb seines Tätigkeitsfeldes sich aller Äußerungen enthalten.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3128
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von ar26 »

umusungu hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 23:19
HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 14:35
Die umstrittenen Aussagen von Kardinal Marx zur Initiative von Söder haben jetzt zu einer scharfen Reaktion des österreichischen Nuntius geführt:
Die Aussagen von Kardinal Marx sind absolut richtig!
Dieser Nuntius hat leider keine Ahnung ...... er sollte zu Angelegenheiten außerhalb seines Tätigkeitsfeldes sich aller Äußerungen enthalten.
Speak for Yourself!
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23877
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Niels »

Die CSU bekämpft hausgemachte Probleme: https://www.welt.de/politik/deutschland ... steht.html

:ikb_horse:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

Wenn die AfD im Wahlkampf die Frage plakatiert, warum Innenminister Seehofer den "mündlichen Erlaß" seines Vorgängers zur Grenzöffnung noch immer nicht zurückgenommen hat und sich dazu der zahlreichen Seehofer-Bemerkungen (z.B. "Herrschaft des Unrechts") zu diesem Thema bedient, könnte es für die CSU eng werden.

Guten Marketing-Experten fällt da bestimmt eine tolle Kampagne ein.... :breitgrins:

Fehlt nur noch, daß der Togolese bis dahin wieder einreist und "Asyl" sagt... :D - das wäre ein royal flush für die AfD, wenn sie es richtig vermarktet.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Da müßte die AfD es schon verlogen vermarkten, denn mit diesem Togolesen ist der Rechtsstaat tatsächlich durch. Wenn er wieder einreist, kann er, wann immer die Landespolizei dafür Zeit hat, abgeschoben werden ohne richterliche Überprüfung.

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 14:31
Da müßte die AfD es schon verlogen vermarkten, denn mit diesem Togolesen ist der Rechtsstaat tatsächlich durch. Wenn er wieder einreist, kann er, wann immer die Landespolizei dafür Zeit hat, abgeschoben werden ohne richterliche Überprüfung.
Ist es wirklich das, was die Bevölkerung von einem Rechtsstaat erwartet?

Das Problem ist doch, daß der Togolese einreisen kann, obwohl er weder über gültige Papiere verfügt noch die Voraussetzungen des GG für einen "Asyl"antrag erfüllt. Ist es das, was der Rechtsstaat vorschreibt?
Trotzdem läuft das ganze Programm durch: Zunächst Aufnahme, Überprüfung usw. usf.. Wenn dann - wie Du schreibst - die Landespolizei "Zeit hat", wird er abgeschoben. Wie hoch sind die Kosten für den ganzen Aufwand? Wie aufwendig die Abschiebung solcher Personen ist, haben wir ja gerade in diesem Fall gesehen.

Also - warum wird der mündliche Erlaß nicht von Seehofer aufgehoben und solche Illegalen bereits an der Grenze zurückgewiesen, wenn man dabei sie erwischt? Wie häufig sollen denn Einreise, Identifizierung, Einweisung in Aufnahmeeinrichtung usw. usf. wiederholen? Das kann doch nicht die Lösung für die Probleme sein.

Ich kann jedenfalls nicht nachvollziehen, warum die AfD einen solchen Fall "verlogen vermarkten" würde, wenn sie auf die geltende Rechtslage nach GG und Dublin hinweist und den jetzigen Innenminister auffordert, diese auch buchstabengetreu umzusetzen - was sein Vorgänger nicht tat. Genau das wurde von ihm doch kritisiert und jetzt macht er..... nichts! Wenn man dieses Verhalten thematisiert - was wäre daran "verlogen"?

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

CSU mit 42% und um den zweiten Platz kämpfen AfD/SPD mit 13% und Grüne mit 12%. Wenn es die FDP nicht schafft (5%), könnte es für Söder mit gaaaaaanz viel Glück für die absolute Mehrheit reichen.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/bayern.htm

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Es spielen doch in Bayern doch auch noch unabhängige Wählergemeinschaften mit.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7332
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von holzi »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 12:33
Es spielen doch in Bayern doch auch noch unabhängige Wählergemeinschaften mit.
Ja, die freien Wähler sind hier nicht unbedeutend.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

holzi hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 14:49
Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 12:33
Es spielen doch in Bayern doch auch noch unabhängige Wählergemeinschaften mit.
Ja, die freien Wähler sind hier nicht unbedeutend.
Lt. Umfrage liegen sie bei 7%. Nur wenn sie es nicht den Landtag schaffen, kann die CSU daraus Honig saugen, denn dann würden die 4,9% auf die restlichen Parteien verteilt.

Die entscheidende Frage ist doch, ob die CSU es schafft, die Alleinregierung zu erreichen - egal ob mit 50% bei den Stimmen oder nur einer Mehrheit der Sitze. Muß sie eine Koalition eingehen - mit wem auch immer - wird das als Niederlage gewertet.

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

Sehen die internen Umfragen für Söder noch schlechter aus als bisher bekannt? Herr Curio von der AfD hatte gestern in der Haushaltsdebatte den Innenminister Seehofer, Vorsitzender der CSU, aufgefordert, Grenzkontrollen wieder einzuführen. Heute zieht Herr Söder nach und kündigt Grenzkontrollen an, wenn die "Ankerzentren" nicht funktionieren sollten.

Bayern will Flüchtlinge notfalls an der Grenze zurückweisen

Ob sie funktionieren werden, weiß noch niemand und das wird auch erst mittelfristig feststehen. Bisher sind weder sie noch die gesetzlichen Voraussetzungen dafür existent.
Die Zeit drängt aber. Wie die EU-Kommission mitgeteilt hat, steigt die Zahl der "Flüchtlinge", sie habe sich in den ersten Monaten dieses Jahres verneunfacht. Auf der Balkanroute herrscht wieder ein großes "Kommen" und aus der Türkei begeben sich immer mehr Flüchtlinge nach GR. Dort hat vor kurzem ein Gericht entschieden, daß die sog. "Flüchtlinge" nicht auf einer Insel festhalten werden dürfen. Sind sie aber erst einmal auf dem Festland, geht es in den Norden.
Droht wieder ein Sommer wie 2015? Das wäre für die CSU der Super-GAU. Bilder mit teddywerfenden Willkommensjublern sind diesmal vom Müchener Hbf nicht zu erwarten.. :D

Die Nervorsität von Herrn Söder erklärt sich; man darf gespannt sein, wie sich Seehofer verhält. Hilft er seinem Nachfolger und hebt den umstrittenen (mündlichen) Erlaß seines Vorgängers auf (und erfüllt damit eine Forderung der AfD) oder weidet er sich den Versuchen seines Nachfolgers in München, der AfD Stimmen abzujagen? Die SPD wird in Berlin weiter hart bleiben. Sie kann in Bayern nicht gewinnen und ob es dann 14% oder 10% werden, ist egal. Hauptsache für sie, die CSU verliert die absolute Mehrheit.

Petrus
Beiträge: 3781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Petrus »

einen eigenen thread ist mir das nicht wert,
aber schön finde ich das schon:

https://www.morgenpost.de/vermischtes/s ... Spott.html

Petrus
Beiträge: 3781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Petrus »

und jetzt kommt dann die Bayern-Küche:

https://www.merkur.de/politik/nach-paps ... 16356.html

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13004
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Iuxta crucem »

Egal wie gut die Kopie ist, wenn es nicht mehr kostet, wählen die Leute halt das Orginal.

Es kann nur schlimmer werden. :/
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 240
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von TeDeum »

Ich glaube, es war Caviteno, der hier an ähnlicher Stelle bereits sinngemäß schrieb: "Warum eine Kopie wählen, wenn ich auch das Original haben kann?". Ich halte die Zahlen für so unwahrscheinlich nicht, auch wenn das persönliche Umfeld (von totalen AFD-Unterstützern bis hin zu totalen Gegnern) da höchst subjektiv ist. Auch auf dem Land sind hier viele von der CSU (und insbesondere Drehhofer) schwer enttäuscht. Bin mal gespannt, ob Hr. Söder im Herbst nach den Wahlen noch Ministerpräsident sein wird ...

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

Das Problem ist mE, daß der Bürger jede Aktion der CSU (Aufhängen von Kreuzen, Ankerzentren usw. usf.) jetzt in die Rubrik "Wahlkampf" subsumiert. Da fehlt die Glaubwürdigkeit.

Man nehme nur den bekannten mündlichen Erlaß von de Maziere zur Grenzöffnung. Hätte Seehofer den sofort nach seiner Vereidigung als erste Amtshandlung zurückgenommen - auch gegen den Widerstand von Merkel - hätte man "wow" gesagt. Dieser Erlaß - als "Herrschaft des Unrechts" von ihm gegeißelt - besteht immer noch und kann von der AfD im Wahlkampf gegen ihn ausgespielt werden.
Söder ist bei vielen Vorhaben auch auf die Unterstützung durch den Bundesgesetzgeber angewiesen. Das wird wohl bis Oktober nicht mehr klappen, vor allem werden bis dahin keine Erfolge sichtbar. Die will der migrationskritische Teil der Bevölkerung aber sehen...
Erschwerend kommt hinzu, daß die CSU den Wahlkampf mit "AfD-Themen" bestreiten muß...

Warum sollte es nicht zu einer "Denkzettelwahl" kommen? :achselzuck:
Die besten Wahlergebnisse im alten Bundesgebiet erzielte die AfD schließlich im Süden.

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von offertorium »

Es ist schon ein Kreuz mit den Bayern. :breitgrins:

Solange man sich im Grundgesetz einleitend auf das "Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen" beruft, sehe ich kein Problem in einem Kreuz in bayerischen Amtsstuben - es ist dann sogar schlüssig. Wenn es heißt, der Gesetzgeber soll religiös und politisch neutral agieren, bezieht sich das m.E. darauf, in Sachfragen niemanden zu bevorzugen. Die bayerische Landesregierung muss eben nur klären, ob sie diese Neutralität aus einem säkularen Selbstverständnis oder aus dem christlichen Gedanken heraus vertritt. In letzterem Fall sind auch Kreuze nicht verkehrt.
Lazzaro hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 20:02
Das heißt: Die Kreuze sind keine Mahnung an die Bürger, sondern eine Ermahnung der Beamten!
Die Kreuze sollten dann aber eher seitlich angebracht werden, so dass sie sowohl vom Bürger als auch vom Beamten gesehen werden. Bürger können eine Mahnung durchaus auch gebrauchen. Ich verstehe das Kreuz als ein Miteinander, deshalb muss es weder einseitig den Beamten ermahnen, noch einseitig den Bürger.

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

Heute könnte sich entscheiden,ob die CSU noch einmal die absolute Mehrheit schafft. In Berlin stehen die Zeichen auf Bruch und jeder fragt sich, ob Seehofer springt oder wieder klein beigibt.
Seehofer und Söder haben nur noch zwei Möglichkeiten, die in Wahrheit eine ist. Seehofer ordnet die Zurückweisung an der Grenze – wie angedroht – mit Ministerentscheid an Merkel vorbei an. Und provoziert damit seine Entlassung. Oder die CSU verlässt die Bundesregierung und lässt die bayerische Polizei einen Alleingang nach dem anderen an den Grenzen gehen. Ach ja, er hat da noch ein Schmankerl in der Hinterhand: Er kann schon heute oder morgen die mündliche Anweisung seines Vorgängers die Grenzöffnung betreffend schlicht für aufgehoben erklären.
Lassen sich Seehofer und Söder auf irgendein abgespecktes Prozedere von Gremien, Verhandlungen und so weiter ein, haben sie auch verloren.
Ohne CSU hätte Merkel Schwierigkeiten ihre Regierung fortzuführen.
Wir werden sehen, ob der CSU tatsächlich das bayerische Hemd näher ist als der Berliner Rock. Lassen sich die Abgeordneten der CSU-Fraktion ebenso von Merkel einlullen wie ihre Kollegen von der CDU, brauch die Partei bei der Landtagswahl nicht mehr anzutreten. Zu häufig hat sie Hoffnungen geweckt und dann klein beigegeben. So kurz vor den Wahlen wird ihr der Wähler ein erneutes Umfallen nicht verzeihen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7312
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Siard »

Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 14. Juni 2018, 15:48
… und jeder fragt sich, ob Seehofer springt oder wieder klein beigibt.
Und er ist natürlich wieder umgefallen.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3128
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von ar26 »

Noch nicht. Aber er wird wahrscheinlich.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10223
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Edi »

Dabei hat auch die CSU neben allen anderen Parteien den Antrag der AfD-Fraktion vom März 2018 auf Einführung umfassender Grenzkontrollen noch abgelehnt.

http://www.bundestag.de/parlament/plenu ... ung?id=504
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7312
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Siard »

ar26 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Juni 2018, 20:12
Noch nicht. Aber er wird wahrscheinlich.
philosophia-perennis.com hat geschrieben:Update 15.14: Die CSU scheint im Asylstreit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut eingeknickt zu sein, sie verzichtet auf eine Abstimmung der Unionsfraktion, so der CSU-Abgeordnete Hans-Peter Friedrich soeben im Fernsehsender Phoenix

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7332
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von holzi »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 14. Juni 2018, 21:10
ar26 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Juni 2018, 20:12
Noch nicht. Aber er wird wahrscheinlich.
philosophia-perennis.com hat geschrieben:Update 15.14: Die CSU scheint im Asylstreit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut eingeknickt zu sein, sie verzichtet auf eine Abstimmung der Unionsfraktion, so der CSU-Abgeordnete Hans-Peter Friedrich soeben im Fernsehsender Phoenix
Sollte das dann folgenlos bleiben, dann kann sich die CSU auf eine 3 an der ersten Stelle des Wahlergebnisses einstellen.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3128
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von ar26 »

Ich gehe bis dato davon aus, daß der Heimat-Horst kraft Amtes seinen Plan durchsetzen und den ihm nachgeordneten Behörden entsprechende Weisungen erteilen wird. Tut er das nicht, dürfte Holzis Annahme Wirklichkeit werden. Tut er es, dann wird es nochmal spannend. Merkel könnte es laufen lassen und auf ein praktisches Scheitern hoffen, sie könnte Seehofer aber auch abberufen. Im letzteren Fall wäre wiederum die Reaktion der CSU interessant. Fall Kreuth? Wenn ja, in welcher Form?
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7332
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von holzi »

Fall Kreuth? Mögllich. Evtl. auch Fall Krim? Kurzfristig angesetztes Referendum über die Unabhängigkeit Bayerns und anschließender Antrag an Österreich auf Eingliederung. Die Leyentruppe hätte gegen das österr. Bundesheer keine Chance.

Es ist spät und die Phantasie geht mir durch... :breitgrins:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

ar26 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Juni 2018, 23:18
Ich gehe bis dato davon aus, daß der Heimat-Horst kraft Amtes seinen Plan durchsetzen und den ihm nachgeordneten Behörden entsprechende Weisungen erteilen wird. Tut er das nicht, dürfte Holzis Annahme Wirklichkeit werden. Tut er es, dann wird es nochmal spannend. Merkel könnte es laufen lassen und auf ein praktisches Scheitern hoffen, sie könnte Seehofer aber auch abberufen. Im letzteren Fall wäre wiederum die Reaktion der CSU interessant. Fall Kreuth? Wenn ja, in welcher Form?
Sie könnte seine Eigenständigkeit zunächst einmal zur Kenntnis nehmen und nach dem EU-Gipfel eine Alibi-Vereinbarung mit einigen (einem) Land vorlegen. Dann wäre Seehofers künftiges Handeln sanktioniert - er hätte seine Grenzkontrollen und sie den "Beginn einer europ. Regelung".
Ob dann noch weitere Vereinbarungen mit anderen Ländern folgen, wird niemanden mehr interessieren. Zur Not heißt es, man "arbeitet intensiv an einer europ. Lösung" (die D. im Vorgriff schon einmal erprobt und umsetzt).

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7312
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Siard »

holzi hat geschrieben:
Donnerstag 14. Juni 2018, 23:34
Die Leyentruppe hätte gegen das österr. Bundesheer keine Chance.
Die hätte sie schon nicht gegen die österreichische Polizei.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

ar26 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Juni 2018, 23:18
Ich gehe bis dato davon aus, daß der Heimat-Horst kraft Amtes seinen Plan durchsetzen und den ihm nachgeordneten Behörden entsprechende Weisungen erteilen wird. Tut er das nicht, dürfte Holzis Annahme Wirklichkeit werden. Tut er es, dann wird es nochmal spannend. Merkel könnte es laufen lassen und auf ein praktisches Scheitern hoffen, sie könnte Seehofer aber auch abberufen. Im letzteren Fall wäre wiederum die Reaktion der CSU interessant. Fall Kreuth? Wenn ja, in welcher Form?
Fritz Georgen:

Seehofer und Merkel [10]: Montag ist D-Day, so oder so

Seehofer und Merkel [11]: Den Zeitpunkt verpasst
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Caviteño »

Seehofer kneift bzw. hat bereits gekniffen. Lachender Sieger ist Merkel, Verlierer ist die CSU und die absehbaren Verluste bei der Landtagswahl werden das Wohlgefühl Merkels am Wahlabend noch einmal steigern.

Es ist fast nicht vorstellbar, wie sich eine Partei - hier die CSU - so selbst demontieren kann. Roland Tichy meint:
Denn Seehofer hat hier und heute vor dem zurückgeschreckt, was die Bürger von ihm erwarten: Den Bruch der Koalition der Nicht-Willigen. Er will verhandeln, aus Höflichkeit und Stil mit der Kanzlerin reden. Aber Merkel will nur eines: An der Macht bleiben. Die CSU stört nur – deren Verlust in der kommenden Landtagswahl wird ihr eine Freude sein. Nur schwache Partner sind aus ihrer Sicht gute Partner. Auch die CDU ist ihr herzlich egal. Diese Partei war für sie immer nur Instrument, nie innere Überzeugung.
Dadurch, dass sie dies nicht erkennen, verlieren Seehofer und die CSU das Momentum, das für einen Kurswechsel notwendig ist. Seehofer verfestigt nur das Bild, das viele von ihm haben: der ewige Umfaller. Merkel dagegen gewinnt weiter Zeit zum Weiterwursteln, zum Verzögern, zum Kleinhacken notwendiger Maßnahmen, zur weiteren Spaltung Europas und Deutschlands in unversöhnliche Lager.
https://www.tichyseinblick.de/tichys-ei ... endlichen/

Wo sind denn die medienwirksamen Hinweise - am besten verbunden mit einem lautem Gelächter - das Merkel nun in zwei Wochen "schaffen will", was sie in den vergangenen drei Jahren nicht zustandegebracht hat? Da müßte voller Angriff gefahren werden, um überhaupt bei den Bayern-Wahlen noch eine Chance auf die angestrebte absolute Mehrheit zu haben. Die CDU würde es doch in so kurzer Zeit kaum schaffen, eine eigene Liste aufzustellen. Insofern droht keine Gefahr - und die nächste Landtagswahl wäre erst in fünf Jahren.... Aber vielleicht will die CSU auch bis zum 16. 07. warten, dann wäre der CDU eine Teilnahme rechtlich endgültig verbaut.

Das ganze Zaudern hat jedenfalls nur einen Effekt: Das "Flüchtlings"thema geistert weiter durch die Medien und wird die Menschen, die schon länger hier leben, beschäftigen. An eine Lösung in den nächsten drei Monaten wird wohl niemand ernsthaft glauben. Die CSU wird dann kräftig verlieren, die AfD dazugewinnen. Merkel ist es recht, denn die CSU wird in der Koalition schwächer und die Medien werden sich verstärkt dem Kampf gegen "rechts" zuwenden.

Aber vielleicht gibt es ja nach dem 16. 07. und neuen Umfrageergebnissen noch eine Kehrtwende....

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Landtagswahl Bayern 2018

Beitrag von Raphael »

All das erinnert an die tiefe Wahrheit des Kunstmärchens von Hans Christian Andersen: :hmm:
Des Kaisers neue Kleider! :maske:

In der heutigen Realität sollte eigentlich die freie Presse, die vierte Macht im Staate ( :nuckel: ), die Rolle des kleinen Kindes in diesem Kunstmärchen übernehmen. :pirat:
Alleine davon ist - mit geringfügigen und bewußt marginalisierten Ausnahmen - nichts zu sehen ................
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema