Neues von Bischof Williamson

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Neues von Bischof Williamson

Beitrag von cantus planus »

Kath.net meint, es könnte eng werden: http://www.kath.net/detail.php?id=24235

(Wo es eng werden soll, erschließt sich mir zwar nicht, da die englische Krone wohl kaum einen Bürger ausliefert für einen straftatbestand, den er andernorts nicht einmal gibt...)
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von Lioba »

Ist er überhaupt deutscher Staatsbürger? Ich denke, es wird darauf hinauslaufen dass er in Deutschland eine persona non grata wird und damit hat sichs.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von cantus planus »

Lioba hat geschrieben:Ist er überhaupt deutscher Staatsbürger? Ich denke, es wird darauf hinauslaufen dass er in Deutschland eine persona non grata wird und damit hat sichs.
Nein, er ist Brite. Und damit wird es so kommen, wie du sagst: viel Lärm um nichts. Und die "Politisch Korrekten" sind befriedigt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von obsculta »

Wie sinnfrei ist das denn?Muß man den Topf unbedingt nochmal
auf´s Feuer setzten,ich dachte,daß das Thema durch sei.
Hat die Regensburger Staatsanwaltschaft keine größeren Probleme?
Glückliches Regensburg!

Paul
Beiträge: 86
Registriert: Mittwoch 28. Januar 2009, 09:20

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von Paul »

Bislang liefen nur Ermittlungen zu dem Fall. Am Ende steht eine Entscheidung. Dabei hat die Staatsanwaltschaft mehrere Möglichkeiten, eine Sache zu entscheiden: Einstellung wegen Geringfügigkeit, Mangel an Beweisen oder erwiesener Unschuld, Einstellung gegen Zahlung einer Geldbuße, Antrag auf Strafbefehl oder öffentliche Klageerhebung. Das nun ein Strafbefehl beantragt wurde, ist nur konsequent. Die Frage wird sein, ob der Strafbefehl über 30 Tagessätze oder darunter liegt. Liegt er darüber, gilt Bischof Williamson als vorbestraft. Eine Einreise ins Bundesgebiet kann ihm dann formal untersagt werden.

Der Richter wird dem Antrag der StA Regensburg mit Sicherheit zustimmen. Diese würde einen Strafbefehl nicht beantragen, wenn die Beweislage nicht eindeutig wäre. Die Frage wird sein, ob Bischof Williamson akzeptiert. Wenn nicht, kommt es automatisch zur öffentlichen Verhandlung. Und dann kocht die ganze Sch.... erst richtig wieder hoch. Und das vor dem Hintergrund der anstehenden Gespräche mit Rom. Halleluja!

Ich hoffe, Bischof Williamson akzeptiert und lässt die Vernunft walten. Ansonsten ist der Generalobere gefragt. Und ob dieser wirklich gewillt ist, gegen Bischof Wiliamson vorzugehen, müssen wir sehen. Ich habe das Gefühl, spannende Wochen stehen uns nun bevor.
Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen (Gal 6,2).

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von cantus planus »

Aha, noch ein Jurist. :breitgrins:

Wird es denn überhaupt zu einem Prozeß kommen, solange Williamson in England sitzt und höchstwahrscheinlich weder freiwillig kommt noch ausgeliefert wird?
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von Bernado »

Paul hat geschrieben:
Der Richter wird dem Antrag der StA Regensburg mit Sicherheit zustimmen. Diese würde einen Strafbefehl nicht beantragen, wenn die Beweislage nicht eindeutig wäre.
Gott erhalte dir Deinen kindlichen Glauben.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ottaviani »

Paul hat geschrieben:Bislang liefen nur Ermittlungen zu dem Fall. Am Ende steht eine Entscheidung. Dabei hat die Staatsanwaltschaft mehrere Möglichkeiten, eine Sache zu entscheiden: Einstellung wegen Geringfügigkeit, Mangel an Beweisen oder erwiesener Unschuld, Einstellung gegen Zahlung einer Geldbuße, Antrag auf Strafbefehl oder öffentliche Klageerhebung. Das nun ein Strafbefehl beantragt wurde, ist nur konsequent. Die Frage wird sein, ob der Strafbefehl über 30 Tagessätze oder darunter liegt. Liegt er darüber, gilt Bischof Williamson als vorbestraft. Eine Einreise ins Bundesgebiet kann ihm dann formal untersagt werden.

Der Richter wird dem Antrag der StA Regensburg mit Sicherheit zustimmen. Diese würde einen Strafbefehl nicht beantragen, wenn die Beweislage nicht eindeutig wäre. Die Frage wird sein, ob Bischof Williamson akzeptiert. Wenn nicht, kommt es automatisch zur öffentlichen Verhandlung. Und dann kocht die ganze Sch.... erst richtig wieder hoch. Und das vor dem Hintergrund der anstehenden Gespräche mit Rom. Halleluja!

Ich hoffe, Bischof Williamson akzeptiert und lässt die Vernunft walten. Ansonsten ist der Generalobere gefragt. Und ob dieser wirklich gewillt ist, gegen Bischof Wiliamson vorzugehen, müssen wir sehen. Ich habe das Gefühl, spannende Wochen stehen uns nun bevor.
Exzellenz wird natürlich alle rechtlichen Mittel ausschöpfen der Generalobere braucht die Zustimmung von Mgr Williamson und Mgr Tissier um mit Rom ein Abkommen anzuschließen also wird er sich hüten Mgr Williamson hier Vorschriften zu machen

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25248
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von Robert Ketelhohn »

cantus planus hat geschrieben:
Lioba hat geschrieben:Ist er überhaupt deutscher Staatsbürger? Ich denke, es wird darauf hinauslaufen dass er in Deutschland eine persona non grata wird und damit hat sichs.
Nein, er ist Brite. Und damit wird es so kommen, wie du sagst: viel Lärm um nichts. Und die "Politisch Korrekten" sind befriedigt.
Vielleicht informiert ihr euch mal über den „europäischen Haftbefehl“.
Interessant war der Versuch einer Anwendung im Fall Töben, den man
beim Umsteigen in Heathrow abgegriffen hatte. Daß er am Ende doch
nicht ausgeliefert wurde, lag nicht am Prinzip, sondern an mangelhaf-
ten Akten der antragstellenden deutschen Staatsanwaltschaft. Die ein-
schlägig interessierten Kreise haben aber dennoch dafür gesorgt, daß
Töben kurz darnach in Australien eingelocht wurde. Anders gesagt:
Williamson ist in Großbritannien sicher nicht sicher.

Allerdings hat man nun einen Strafbefehl beantragt und nicht Anklage
erhoben. Williamson wird sich nicht nach Deutschland begeben, und
es wird aktuell vermutlich auch keinen von Deutschland beantragten
europäischen Deportations-, äh: Haftbefehl geben. Kann aber natürlich
noch kommen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von iustus »

Paul hat geschrieben: Der Richter wird dem Antrag der StA Regensburg mit Sicherheit zustimmen. Diese würde einen Strafbefehl nicht beantragen, wenn die Beweislage nicht eindeutig wäre.
Das stimmt definitiv nicht. Die Staatsanwaltschaft beantragt nur einen Strafbefehl, wenn Sie MEINT, dass die Beweislage eindeutig ist. Ob das wirklich der Fall ist, ist damit noch lange nicht gesagt.

Abgesehen davon geht es hier aber weniger um die dem Beweis zugänglichen tatsächlichen Umstände als um die rechtliche Würdigung. Ob der Tatbestand der Volksverhetzung durch bestimmte, unbestrittene, Tatsachen erfüllt ist, ist nicht selten Gegenstand eines Meinungsstreits.

crucisalus
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 20:49

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von crucisalus »

Wegen Volksverhetzung... ich mein, dass es dazu mehr braucht, als einen Bischof Williamson. Es braucht zum Sender auch einen Verteiler um beim Empfänger anzukommen. Hätte eine gewisse Presse-Aktion diese Sendung, die kaum jemand in Deutschland realtime gesehen hat, nicht dermaßen hochgepusht, hätte das "Volk" gar nichts davon mitbekommen und wäre demnach auch nicht in die Gefahr der "Verhetzung" geraten.

:tuete:

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3096
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von martin v. tours »

vielen kirchenfunktionären in deutschland wird es vor allem darauf ankommen, das sich beim durchschnittlichen medienkonsumenten die gleichung:
bischof williamson = piusbruderschaft
einprägt.

wenn die medienmaschine richtig funktioniert wird noch über jahre hinaus die geistige "verlinkung" so ablaufen das jemand wenn er den begriff "piusbruderschaft" hört sofort denkt:
klar, kenne ich, das ist doch diese neonazisekte !
damit ist jedes vorurteilsfreie gespräch von vornherein unmöglich.

ziel erreicht !

martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3125
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ar26 »

Ich würde mal sagen, die StA in Regensburg hat die Variante Strafbefehl gewählt, weil sie die einfachste Möglichkeit ist, die Angelegenheit zu erledigen.

Bei einem "polit. Ersttäter" kommt eh niemals mehr als eine Bewährungsstrafe raus. Daher reicht der Strafbefehl. Außerdem kann der in Abwesenheit des Täter ergehen, so daß man das Problem der Auslieferung umschifft. Trotz europäischem Haftbefehl ist das kein Selbstläufer.

Die StA konnte die Sache natürlich nicht auf sich beruhen lassen, weil die Sache dafür eben zu prominent und die objektive Tatbestandsverwirklichung zu eindeutig ist. Allein beim subjektiven Element könnte man noch argumentieren.

Wenn Msgr. Williamson am Wohl der Kirche gelegen ist, wird er die Hände falten und nichts tun. Die StA macht die Akte zu und gut ist.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von maliems »

Immerhin rechnet Andreas Englisch laut kath.net mit einer Verschwörung im Vatikan:

Spannend ist hier die Analyse, ob das ganze denn ein Komplott gegen den Papst war. So schreibt Englisch wörtlich: „Das Dekret zur Aufhebung der Exkommunikation Richard Williamson war ein geheimes Dekret gewesen. Es hatte der strengsten Stufe der Geheimhaltung unterlegen, dem Siegel SSP, „Sub Secretum Pontificum“, unter päpstlicher Geheimhaltung. Nur wenige hatten gewusst, dass dieses Dekret am 21. Januar zugestellt werden würde. Konnte es Zufall sein, dass es genau am 21. Januar zugestellt wird und am selben Tag das verhängnisvolle Interview ausgestrahlt wird, in dem Richard Williamson den Holocaust leugnet? Hatte das jemand geplant? Hatte ein wichtiger Kardinal den Schweden zugesteckt, dass die Rücknahme der Exkommunikation von Bischof Richard Williamson vorbereitet wurde? Hatte das schwedische Fernsehen daraufhin den Sendetermin des Interviews festgelegt, um den Papst genau an diesem Tag bloßzustellen? Dazu hätte es eines einflussreichen Mannes bedurft, der dem Papst schweren Schaden zufügen wollte? Gab es so einen Mann?“

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ottaviani »

wer das war ist mir längst klar den namen schreibe ich aber nicht öffentlich

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von civilisation »

ottaviani hat geschrieben:wer das war ist mir längst klar den namen schreibe ich aber nicht öffentlich
Obwohl ich kein Moderator bin, würde ich Dich doch dann darum bitten, derartige Äußerungen zu unterlassen.

Das ist "Kindergarten-Stil".

Ätschebätsch - ich weiß was, was Du nicht weißt. - Oder so ähnlich.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ottaviani »

jedenfalls hat der gute englisch mit der these recht

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19108
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von taddeo »

civilisation hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:wer das war ist mir längst klar den namen schreibe ich aber nicht öffentlich
Obwohl ich kein Moderator bin, würde ich Dich doch dann darum bitten, derartige Äußerungen zu unterlassen.

Das ist "Kindergarten-Stil".

Ätschebätsch - ich weiß was, was Du nicht weißt. - Oder so ähnlich.
"Herrschaftswissen" nennt man das wohl. Und wer das hat (oder meint, es zu haben), verwendet es dann gerne nach dem Motto "divide et impera".

crucisalus
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 20:49

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von crucisalus »

Aber wenn es nur so Wenige waren, die davon wussten, wieso geht man dann das Risiko ein und sagt es an Schweden weiter? Ich mein, dieser Jemand muss doch damit gerechnet haben, dass der Papst sofort an einer Hand abzählen kann, wer da zu Schweden etwas sagte und dann wiederum könnte sein Posten in Gefahr sein. Denkt ihr, dass dieser Jemand freiwillig seine Position im Vatikan riskiert?

Kann ich mir nicht vorstellen

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von cantus planus »

crucisalus hat geschrieben:Aber wenn es nur so Wenige waren, die davon wussten, wieso geht man dann das Risiko ein und sagt es an Schweden weiter? Ich mein, dieser Jemand muss doch damit gerechnet haben, dass der Papst sofort an einer Hand abzählen kann, wer da zu Schweden etwas sagte und dann wiederum könnte sein Posten in Gefahr sein. Denkt ihr, dass dieser Jemand freiwillig seine Position im Vatikan riskiert?

Kann ich mir nicht vorstellen
Wenn dieser jemand aus Altersgründen kurz vor der Auswechslung von seiner Position steht und nichts mehr zu verlieren hat, ist das alles kein Problem. Vergessen wir nicht, dass im Vatikan immer schon Politik "mit biologischer Lösung" gemacht wurde.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ottaviani »

cantus planus hat geschrieben:
crucisalus hat geschrieben:Aber wenn es nur so Wenige waren, die davon wussten, wieso geht man dann das Risiko ein und sagt es an Schweden weiter? Ich mein, dieser Jemand muss doch damit gerechnet haben, dass der Papst sofort an einer Hand abzählen kann, wer da zu Schweden etwas sagte und dann wiederum könnte sein Posten in Gefahr sein. Denkt ihr, dass dieser Jemand freiwillig seine Position im Vatikan riskiert?

Kann ich mir nicht vorstellen
Wenn dieser jemand aus Altersgründen kurz vor der Auswechslung von seiner Position steht und nichts mehr zu verlieren hat, ist das alles kein Problem. Vergessen wir nicht, dass im Vatikan immer schon Politik "mit biologischer Lösung" gemacht wurde.
ach wir haben offenbar den gleichen gedanken

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von cantus planus »

ottaviani hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
crucisalus hat geschrieben:Aber wenn es nur so Wenige waren, die davon wussten, wieso geht man dann das Risiko ein und sagt es an Schweden weiter? Ich mein, dieser Jemand muss doch damit gerechnet haben, dass der Papst sofort an einer Hand abzählen kann, wer da zu Schweden etwas sagte und dann wiederum könnte sein Posten in Gefahr sein. Denkt ihr, dass dieser Jemand freiwillig seine Position im Vatikan riskiert?

Kann ich mir nicht vorstellen
Wenn dieser jemand aus Altersgründen kurz vor der Auswechslung von seiner Position steht und nichts mehr zu verlieren hat, ist das alles kein Problem. Vergessen wir nicht, dass im Vatikan immer schon Politik "mit biologischer Lösung" gemacht wurde.
ach wir haben offenbar den gleichen gedanken
:breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3125
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ar26 »

War dieser jemand vielleicht auch sauer, daß die Angelegenheit nicht über seinen Tisch ging, obwohl er eigentlich auch zuständig gewesen wäre 8) ?
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von cantus planus »

Das wäre schon möglich... :pfeif:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3125
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ar26 »

Ich wusste es, ich rieche den Kryptomodernisten.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ottaviani »

was bitte ist das Krypto :pfeif:

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von cantus planus »

Williamson meldet sich zu Wort: http://www.kreuz.net/article.121.html

Er sieht keine Rechtsgrundlage für ein Urteil gegen ihn. Verstorben ist er übrigens auch. Die genauen Umstände seines Martyriums erfahren wir wohl in Kürze. :pfeif:

(Ob seine juristische Argumentation so zutrifft, wage allerdings sogar ich als Laie auf diesem Gebiet zu bezweifeln.)
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3125
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von ar26 »

Interessant, daß Weihbischof Williamson einen Fachanwalt für Familienrecht zum Rechtsbeistand erwählte. Ich frage mich gerade, wie man als traditioneller Katholik Fachanwalt für Familienrecht wird. Ist das des WB Beitrag zur Diskussion über Dignitatis Humanae?

Ein liberales Familienrecht, wie das der Bundesrepublik kann ja wohl nicht auf Unterstützung eines Katholiken hoffen und wäre in einem katholischen Staat undenkbar. Immerhin muss ein FA für Familienrecht entsprechende praktische Kenntnisse nachweisen, § 5 FAO. Schwer vorstellbar, daß der Kollege niemals an einer Scheidung mitgewirkt hat.

Das juristische Argument halte ich für diskussionswürdig. Immerhin müsste er die öffentliche Verbreitung seiner Äußerung in der Bundesrepublik zumindest billigend in Kauf genommen haben. Allerdings lässt sich sicher eine Möglichkeit finden, das zu umschiffen. Im Zeitalter des Satellitenfernsehens und Internet dürfte das auch nicht schwer sein.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

crucisalus
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 20:49

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von crucisalus »

Wenn dieser jemand aus Altersgründen kurz vor der Auswechslung von seiner Position steht und nichts mehr zu verlieren hat, ist das alles kein Problem.
Ahaa.... jetzt verstehe ich so langsam :fieselschweif:

Telemachus
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 16:44

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von Telemachus »

crucisalus hat geschrieben:
Wenn dieser jemand aus Altersgründen kurz vor der Auswechslung von seiner Position steht und nichts mehr zu verlieren hat, ist das alles kein Problem.
Ahaa.... jetzt verstehe ich so langsam :fieselschweif:
Sodano?

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von cantus planus »

Telemachus hat geschrieben:
crucisalus hat geschrieben:
Wenn dieser jemand aus Altersgründen kurz vor der Auswechslung von seiner Position steht und nichts mehr zu verlieren hat, ist das alles kein Problem.
Ahaa.... jetzt verstehe ich so langsam :fieselschweif:
Sodano?
Der ist doch schon weg. Nein, der Kardinal mit dem kürzesten Nachnamen an der Kurie.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Strafbefehl gegen Bischof Williamson beantragt

Beitrag von Raphael »

cantus planus hat geschrieben:
Telemachus hat geschrieben:
crucisalus hat geschrieben:
Wenn dieser jemand aus Altersgründen kurz vor der Auswechslung von seiner Position steht und nichts mehr zu verlieren hat, ist das alles kein Problem.
Ahaa.... jetzt verstehe ich so langsam :fieselschweif:
Sodano?
Der ist doch schon weg. Nein, der Kardinal mit dem kürzesten Nachnamen an der Kurie.
Beim Skat ist Re Re und Contra Contra! :doktor:

Bei der KK scheint das etwas durcheinander zu gehen von Zeit zu Zeit .........
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema