Integrationspolitik 2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14133
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von HeGe » Freitag 2. August 2019, 13:56

Uni Tübingen bestätigt Sitzordnungs-Konfrontation unter Islamstudenten

In den Vorlesungen, die ich zu meiner Studienzeit besucht habe, ging es eigentlich eher zu, wie in der Kirche, jeder versuchte möglichst weit hinten zu sitzen. Scheint bei Islamstudenten anders zu sein. :achselzuck:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Caviteño
Beiträge: 10157
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 7. August 2019, 17:53

Essen: Die Clan-Hochburg im Ruhrgebiet
Essen unternimmt viel gegen Grossfamilien. Es sei tatsächlich besser geworden, sagt Cafébesitzer Masri. Aber auch in Essen stellt sich die Frage, ob die Strategie der Sicherheitsbehörden aufgeht. Womöglich sind die Familien wegen ihrer schieren Grösse zu mächtig geworden, um sie noch in den Griff zu bekommen. Allein in Essen geht die Polizei von 12 000 bis 15 000 Menschen aus, die dem Clan-Milieu zuzurechnen sind.
Man muß auch erst einmal abwarten, wie sich die Rechtsänderungen - vor allem die Beweislastumkehr - in der Praxis bewähren. Wenn man Eigentum beschlagnahmt, geht das schnell - der anschließende Streit vor Gericht dauert aber lange und der Ausgang ist ungewiß.
Die Lösungsansäzte sind jedenfalls - wie aus dem Artikel hervorgeht - beschränkt:
Ausser der Nadelstichstrategie haben er [=der Polizeipräsident] und seine Beamten den Clans derzeit nicht viel entgegenzusetzen. Präventionsprogramme für Jugendliche? Schwierig und gerade erst in der Entwicklung. Den Clans im Extremfall die Kinder wegnehmen, wie es in Berlin diskutiert wird? Hält man für überzogen. Und Abschiebungen? Höchstens im Einzelfall möglich, weil vor allem junge Clan-Angehörige die deutsche Staatsbürgerschaft haben.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9413
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Freitag 9. August 2019, 17:30

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Juergen
Beiträge: 23809
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Juergen » Samstag 10. August 2019, 14:40

Eine halbe Stunde redete ich auf Sie ein, wollte ihre Kultur kennen lernen.
Bild

Bis der Kellner mir sagte: „Junge, das sind Sonnenschrime.“


:D
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Caviteño
Beiträge: 10157
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Freitag 16. August 2019, 11:06

Merkel fordert staatlich organisierte Seenotrettung

Da fragt man sich doch glatt, ob sie einen Absturz ihrer Partei bei den kommenden Landtagswahlen billigend in Kauf nimmt, um "verbrannte Erde" zu hinterlassen. Oder will sie einen Wettstreit mit Greta um den Friedensnobelpreis?

Juergen
Beiträge: 23809
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Juergen » Freitag 16. August 2019, 11:14

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 11:06
Merkel fordert staatlich organisierte Seenotrettung
Kostenlose Linienflüge wären einfacher zu organisieren. Dann müssen die Leute erst gar nicht in die Boote steigen. :tuete:

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9413
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Freitag 16. August 2019, 11:52

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 11:06
Merkel fordert staatlich organisierte Seenotrettung

Da fragt man sich doch glatt, ob sie einen Absturz ihrer Partei bei den kommenden Landtagswahlen billigend in Kauf nimmt, um "verbrannte Erde" zu hinterlassen. Oder will sie einen Wettstreit mit Greta um den Friedensnobelpreis?
Sie will doch auch keine Schlepper haben, aber die Schlepper sind es ja, die den Leuten, die seeuntüchtigen Boote zur Verfügung stellen, gegen hohe Bezahlung wohlgemerkt. Am besten die Menschen gleich wieder nach Afrika zurückfahren, wenn das bekannt wird, hört die Schlepperei auch eines Tages auf, weil sie dann erfolglos wird. Hilfe muss vor Ort geleistet werden und nicht hier in Europa, wo man die meisten gar nicht brauchen und beschäftigen kann und viele der testosterongesteuerten jungen Männer nur auf dumme Gedenken kommen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 10157
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Freitag 16. August 2019, 13:33

Juergen hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 11:14
Kostenlose Linienflüge wären einfacher zu organisieren. Dann müssen die Leute erst gar nicht in die Boote steigen. :tuete:

Man hatte auch schon an einen shuttle service der Fähren gedacht - nur IT sträubt sich aus unerklärlichen Gründen..... :breitgrins:

Mir sind noch immer Merkels Beweggründe für diese Äußerung schleierhaft. In der heißen Wahlkampfphase wirken diese Worte doch wie eine Wahlkampfunterstützung der AfD, die sich eine solche Vorlage auch nicht entgehen lassen wird. Warum sagt sie so etwas? :achselzuck: :hmm:

Themenwechsel:
Die NZZ beschäftigt sich mit dem Clan-Problem in D.:

Deutschland, das Disneyland für kriminelle Clans
Kriminelle Clans dürften Deutschland als Selbstbedienungsladen wahrnehmen; als eine Art Disneyland, bei dem man nicht einmal Eintritt zahlen muss. Dass viele Mitglieder neben ihren kriminellen Machenschaften auch noch Sozialhilfe vom Staat beziehen, dürfte sie in ihrem Eindruck bestärken, es in Deutschland mit naiven Idioten zu tun zu haben.
Zweifel werden auch geäußert, ob die häufige Razzien in NRW oder die Beweislastumkehr viel bringen werden.
Im Kampf gegen die Clan-Kriminalität ist wohl eine ganz andere Robustheit und Härte gefragt. Vor allem braucht es Zeugenschutzprogramme, die Leute, die auszusagen bereit sind, wirklich schützen. Nur so können die Verbrechen in Zukunft geahndet werden. Es braucht auch aufwendige Aussteigerprogramme, die es Willigen ermöglichen, die Clan-Struktur zu verlassen. Vermutlich muss man auch beim Einkommensnachweis noch strenger werden. Die Polizei braucht mehr Kompetenzen, um die Clans abzuhören. Bei Intensivtätern, die zum wiederholten Mal straffällig geworden sind, müsste die Justiz vielleicht auch härter durchgreifen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5542
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Siard » Freitag 16. August 2019, 19:17

Kriminelle Clans dürften Deutschland als Selbstbedienungsladen wahrnehmen; als eine Art Disneyland, bei dem man nicht einmal Eintritt zahlen muss. Dass viele Mitglieder neben ihren kriminellen Machenschaften auch noch Sozialhilfe vom Staat beziehen, dürfte sie in ihrem Eindruck bestärken, es in Deutschland mit naiven Idioten zu tun zu haben.
Und damit haben sie recht.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von RomanesEuntDomus » Freitag 16. August 2019, 20:47

Kriminelle Clans dürften Deutschland als Selbstbedienungsladen wahrnehmen; ...
... dürfte sie in ihrem Eindruck bestärken, es in Deutschland mit naiven Idioten zu tun zu haben.
Also kurz gesagt: Im Prinzip nix Neues. Nur andere Clans.

https://www.cicero.de/kultur/hohenzolle ... -weltkrieg
... Seit fast 1.000 Jahren übt ein solcher Clan seine Herrschaft über Teile von Schwaben und Ostdeutschland aus. Vor allem der ostdeutsche Clan hat sich seit einigen Jahrhunderten brutal festgesetzt und die Geschichtsbücher mit blutigen Kapiteln gefüllt. ...

... Ein Familien-Clan, der über tausend Jahre die mitteleuropäische Geschichte mit Kriegen, Vetternwirtschaft und Katastrophen heimgesucht hat, kommt nach den letzten beiden totalen Niederlagen wieder angelaufen und klagt auf die Aushändigung seines kriminell zusammengerafften Reichtums. Sollte es jemals bei den Clans, die sich selbst gerne Adel nennen, so etwas wie Scham, Ehre oder gar Seelenadel gegeben haben, die aktuelle Generation der Hohenzollern ist gänzlich bar davon. ...

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9413
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Samstag 17. August 2019, 13:48

Merkel von eigenen Worten aus dem Jahr 2003 eingeholt: https://www.cicero.de/innenpolitik/cdup ... Sv5XTaru4g

„Da muss man natürlich darüber sprechen, dass es den Missbrauch des Asylrechts gibt. Da muss man natürlich sagen, die Folge kann nur sein, Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung. Alles andere wird keine Akzeptanz in der Bevölkerung finden.“

Das hat Angela Merkel den Delegierten des CDU-Bundesparteitags 2003 in Leipzig zugerufen. War die Kanzlerin etwa auch mal eine Hetzerin? Sie lieferte seinerzeit ihre Sicht auf jene Form der Diffamierung gleich mit, der heute die Kritiker ihrer Politik ausgesetzt sind:

„Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen.“ So redete Angela Merkel im Dezember 2003 und fuhr fort: „ Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema