Integrationspolitik 2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Samstag 11. Mai 2019, 15:59

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 13:47
Edi hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 12:45
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... HQz165mC74
:daumen-rauf:

Treffend seine Bemerkung zu einem Teil des politischen Personals:
Sie reden sich die Welt schön, vor allem in der Migrations- und Sicherheitspolitik. Ich bin weder konservativ noch rechts, sondern einfach nur ein Realist, der versucht, die Welt so zu sehen wie sie ist. Diese Sichtweise führt zur Erkenntnis, dass Deutschland derzeit mit immensen politischen Problemen zu kämpfen hat.
Ja, ein Mann, dessen Hirn noch nicht ideologisiert ist, ich verkneife es mit hier die Namen von Kirchenoberen zu nennen, die nicht viel anders sind als das politische Personal, das Herr Maaßen hier kritisiert, denn auch die Kirche kann sich nicht über die Realitäten hinwegsetzen. Ich vermute mal, daß die Träumer aller Couleur, auch die in den Kirchen, in ihrem Leben noch nie was Richtiges und Praktisches geschafft haben, sondern weitgehend nur hinter ihren Büchern gesessen sind, wenn überhaupt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 9832
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Samstag 11. Mai 2019, 17:03

Edi hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 15:59
Ja, ein Mann, dessen Hirn noch nicht ideologisiert ist, ich verkneife es mit hier die Namen von Kirchenoberen zu nennen, die nicht viel anders sind als das politische Personal, das Herr Maaßen hier kritisiert, denn auch die Kirche kann sich nicht über die Realitäten hinwegsetzen. Ich vermute mal, daß die Träumer aller Couleur, auch die in den Kirchen, in ihrem Leben noch nie was Richtiges und Praktisches geschafft haben, sondern weitgehend nur hinter ihren Büchern gesessen sind, wenn überhaupt.
Durch die Migration ist eine ganze Industrie entstanden, an der auch die Kirchen gut verdienen. Man konnte leerstehende Wohnungen vermieten, die Caritas und andere Organisationen bekamen neue Aufgaben, die aus neuen Töpfen bezahlt wurden. Entsprechendes gilt natürlich auch für die im sozialen Bereich tätigen Ableger der politischen Parteien (z.B. AWo).

Ich verweise hierzu auf meinen früheren Beitrag. Dort hatte ich die Antwort des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz verlinkt, bei dem die Empfänger eines Teils der staatlichen Gelder benannt wurden:
https://afd-fraktion-sachsen.de/files/a ... 1_1_1_.pdf

Dort werden als Antragsteller neben Caritas und Diakonischem Werk auch einzelne Gemeinden aufgeführt, die Zuschüsse erhalten haben. Leider kann man die Tabelle nicht sortieren lassen, man muß also durchscrollen.
Nachvollziehbar, daß diese Quelle nicht versiegen darf....

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Samstag 11. Mai 2019, 20:13

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 17:03

Nachvollziehbar, daß diese Quelle nicht versiegen darf....
Da stellt sich natürlich die Frage, ob die Gemeinden, Kirchen usw. an der Sache verdienen oder ob sie nur kostendeckend oder nicht mal das, arbeiten. In Gang gesetzt hat ja die Migration unsere grosse Führerin und Diktatorin Merkel, wobei die das auch nur konnte, weil es in ihrer Partei haufenweise Kriecher gibt, die das erlaubt haben. Nicht einmal ein diktatorischer Papst wie der jetzige wäre in der Lage seine spinnerten Ideen durchzusetzen, wenn es nicht so viele Speichellecker in der Kirche gäbe u.a. auch der Kardinal, der unten auf dem verlinkten Foto abgebildet ist und der gesagt hat, alles was der Papst sagt, sei Lehramt.

https://katholisches.info/tawato/upload ... 26x245.jpg
.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 9832
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Samstag 11. Mai 2019, 22:01

Edi hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 20:13
Da stellt sich natürlich die Frage, ob die Gemeinden, Kirchen usw. an der Sache verdienen oder ob sie nur kostendeckend oder nicht mal das, arbeiten.
Ganz einfach beantworten läßt sich die Frage, wenn es um Immobilien geht. Da stellte die Kirche bisher nicht vermietete Wohnungen zur Verfügung oder baut, wie hier gleich neue Wohnungen (incl. Baumpflanzung durch einen Kardinal). Man darf wohl davon ausgehen, daß sie dann nicht auf die reichlichen Zuschüsse des Staates verzichten wird.
In Windeseile hat insbesondere die Wohlfahrtsindustrie darauf reagiert. Verbände von Caritas bis Rotes Kreuz sind aktiv, wenn es darum geht, Flüchtlingsheime zu betreiben oder Räumlichkeiten für Notunterkünfte umzurüsten. Sie bieten Sanitätsdienste und Sozialberatung für die Migranten.
Das Geschäft mit den Flüchtlingen

Als Beispiel mag hier auch diese Meldung des Bistums Aachen dienen:
Im Bistum Aachen wird seit Januar 2015 die Unterbringung von Flüchtlingen in Wohnraum gefördert. Viele Kirchengemeinden im Bistum Aachen engagieren sich bereits, indem sie Wohnraum in vorhanden Wohnungen, in ehemaligen Pfarrhäusern oder Pfarrheimen zur Verfügung stellen.
https://www.bistum-aachen.de/Fluechtlin ... echtlinge/

Die hohen Mrden-Beträge, die jährlich für die "Geflüchteten" aufgewandt werden, fließen ja irgendwo hin und die Mär, daß die Kirchen uneigennützig und nur kostendeckend arbeiten, glaube ich nicht. Man muß nur einen Blick in die Bilanzen der Bistümer oder z.B. der Wohnungsbaugesellschaften mit kirchlichen Anteilseignern werfen...

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Sonntag 12. Mai 2019, 12:50

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 22:01
Die hohen Mrden-Beträge, die jährlich für die "Geflüchteten" aufgewandt werden, fließen ja irgendwo hin und die Mär, daß die Kirchen uneigennützig und nur kostendeckend arbeiten, glaube ich nicht. Man muß nur einen Blick in die Bilanzen der Bistümer oder z.B. der Wohnungsbaugesellschaften mit kirchlichen Anteilseignern werfen...
Ich habe ja nur gefragt, Einzelheiten kenne ich nicht, aber ich denke auch, dass die Kirchen hier ein Geschäft machen. Ganz nahe an meiner Wohnung ist ein evangelisches Altersheim, wo früher mal meine Tante untergebracht war. Da ich deren Finanzen verwalten musste, habe ich auch sehen können, wie oft die Preise für dieses Heim gestiegen sind und wie schnell ihr Erspartes fast weg war, Ich denke, die arbeiten mit Gewinn.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 226
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Montag 13. Mai 2019, 13:22

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 00:31
Sascha B. hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 15:26
Und ich Depp ruiniere mir im Pflegeheim die Gesundheit. Und das für nen Hungerlohn. Ich sollte meinen Ausweis entsorgen und auf Flüchtling machen.

Ich ALi, ich nix können deutsch. Du mich geben Geld. :narr:
Auf die Idee sind schon andere gekommen.

BTW: Die Eröffnung eines Verfahrens wegen Terrorverdacht gegen Franco A. wurde vom OLG Frankfurt abgelehnt, da kein hinreichender Tatverdacht gegeben sei....
Wahrscheinlich mußte man die Öffentlichkeit von den skandalösen Zuständen bei der Registrierung der sog. "Flüchtlinge" ablenken. Es wäre interessant die hierzu anhängigen Verfahren zu beobachten. Da wird sich das Gericht auch nach den Kontrollmaßnahmen der zuständigen Behörden erkundigen.

Aber darüber soll ja nicht mehr diskutiert werden.
Bin ich eigentlich der Einzige, der sich fragt, was aus dem Fall „Franco A.“ geworden ist? :hmm: :detektiv:
Fällt es euch auch auf, dass dieser Fall von den „Qualitätsmedien“ mit höchster Konsequenz totgeschwiegen wird? :hmm: :detektiv:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Montag 13. Mai 2019, 13:59

Mir war nicht ganz klar, wo ich den folgenden Beitrag einstellen sollte, da dachte ich mal passt hier evtl. auch rein. https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... chof-.html

Ich denke eher, dass der jetzige Papst und Genossen, der Kirche schweren Schaden zufügt. Wie kann so ein Plappermann auch nur sagen, Gott wolle die verschiedenen Religionen haben, kann der Mann nicht (Bibel) lesen?
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Juergen » Montag 13. Mai 2019, 14:11

Interessant an der ganzen Sache finde ich einzig die Tatsache, daß hier ein Bischof einem anderen Bischof etwas verbieten will. :roll:


Das Thema wurde schon im Strang der Bistumsnachrichten gepostet:
https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php ... 84#p878684
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Amigo » Montag 13. Mai 2019, 14:19

Edi hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 13:59
Wie kann so ein Plappermann auch nur sagen, Gott wolle die verschiedenen Religionen haben, kann der Mann nicht (Bibel) lesen?
Ich vermute, es gibt einen passende(re)n Strang für dieses Thema. Wie man als Papst ein Statement der "gottgewollten Pluralität der Religionen" in einer gemeinsamen Erklärung mit anderen Religionsführern machen kann, das halte ich aber für recht einfach zu erklären: Nicht im Sinn einer christlichen theologischen Erörterung (oder gar Lehräußerung), sondern als Teil einer religionsübergreifenden Friedensinitiative. Ob es dem Papst gut ansteht, eine solche Friedensinitiative zu fördern oder ihr federführend vorzustehen, ist eine andere Frage.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13954
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von HeGe » Montag 13. Mai 2019, 14:26

Juergen hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 14:11
Interessant an der ganzen Sache finde ich einzig die Tatsache, daß hier ein Bischof einem anderen Bischof etwas verbieten will. :roll:


Das Thema wurde schon im Strang der Bistumsnachrichten gepostet:
https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php ... 84#p878684
Das ist aber nichts Neues. Kardinal Meisner hat beispielsweise seinem Mitbruder Gaillot mehrfach Auftritte im Erzbistum Köln untersagt, immer unter Berufung auf irgendeine kirchenrechtliche Norm.

Nachtrag: Habe es noch gefunden.
CIC, Canon 763 hat geschrieben: [...] Die Bischöfe haben das Recht, überall, nicht ausgeschlossen die Kirchen und Kapellen der Ordensinstitute päpstlichen Rechts, das Wort Gottes zu predigen, wenn nicht der Ortsbischof in Einzelfällen dies ausdrücklich verwehrt. [...]
Über die Reichweite von "predigen" kann man diskutieren, aber bei Gaillot waren es auch keine Messfeiern, sondern eher Reden und Ansprachen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Juergen » Montag 13. Mai 2019, 14:39

HeGe hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 14:26

Nachtrag: Habe es noch gefunden.
CIC, Canon 763 hat geschrieben: [...] Die Bischöfe haben das Recht, überall, nicht ausgeschlossen die Kirchen und Kapellen der Ordensinstitute päpstlichen Rechts, das Wort Gottes zu predigen, wenn nicht der Ortsbischof in Einzelfällen dies ausdrücklich verwehrt. [...]
Über die Reichweite von "predigen" kann man diskutieren, aber bei Gaillot waren es auch keine Messfeiern, sondern eher Reden und Ansprachen.
Ein Vortrag zu einem politischen Thema kann wohl kaum als Predigt bezeichnet werden. Interessant es wäre allerdings schon zu sehen, was denn passieren würde, wenn Mixa trotz „Verbotes“ dort reden würde. :tuete:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Caviteño
Beiträge: 9832
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 13. Mai 2019, 14:46

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 13:22
Bin ich eigentlich der Einzige, der sich fragt, was aus dem Fall „Franco A.“ geworden ist? :hmm: :detektiv:
Fällt es euch auch auf, dass dieser Fall von den „Qualitätsmedien“ mit höchster Konsequenz totgeschwiegen wird? :hmm: :detektiv:

:neinfreu:
Ich hatte die Artikelserie der NZZ zu dem Fall bereits hier verlinkt:

https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php ... 84#p877031

Der Fall liegt wohl beim BGH:
Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat den Terrorparagrafen zwar bereits fallen lassen; es bestehe «kein hinreichender Tatverdacht», heisst es. Der Generalbundesanwalt aber hat hierauf im Juni 2018 beim Bundesgerichtshof Beschwerde eingelegt. Seither wartet Franco A. auf einen Entscheid. Auf Anfrage der NZZ teilt der Sprecher des Bundesgerichtshofs mit, das Beschwerdeverfahren sei nicht abgeschlossen, «weil noch weitere Ermittlungen durchzuführen sind».
und mal wieder bestätigt sich der Ruf der Schweizer Medien als "neue Westpresse".... :traurigtaps:

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 226
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Dienstag 14. Mai 2019, 14:18

Caviteño hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 14:46
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 13:22
Bin ich eigentlich der Einzige, der sich fragt, was aus dem Fall „Franco A.“ geworden ist? :hmm: :detektiv:
Fällt es euch auch auf, dass dieser Fall von den „Qualitätsmedien“ mit höchster Konsequenz totgeschwiegen wird? :hmm: :detektiv:

:neinfreu:
Ich hatte die Artikelserie der NZZ zu dem Fall bereits hier verlinkt:

https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php ... 84#p877031

Der Fall liegt wohl beim BGH:
Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat den Terrorparagrafen zwar bereits fallen lassen; es bestehe «kein hinreichender Tatverdacht», heisst es. Der Generalbundesanwalt aber hat hierauf im Juni 2018 beim Bundesgerichtshof Beschwerde eingelegt. Seither wartet Franco A. auf einen Entscheid. Auf Anfrage der NZZ teilt der Sprecher des Bundesgerichtshofs mit, das Beschwerdeverfahren sei nicht abgeschlossen, «weil noch weitere Ermittlungen durchzuführen sind».
und mal wieder bestätigt sich der Ruf der Schweizer Medien als "neue Westpresse".... :traurigtaps:
Ein sehr, sehr guter Artikel, Caviteño! :ikb_thumbsup:
Sehr aufschlussreich. Nicht reißerisch.
Danke dafür! :ikb_thumbsup:

Er hätte sich übrigens nicht schminken brauchen und mit einem Akzent sprechen müssen:
Er hätte ganz einfach auch so vorbeischneien können und alle Angaben in perfekten Hochdeutsch machen können. Die Beweislast liegt ja leider auf Seiten der Bundesrepublik, egal wie absurd und offensichtlich falsch die Angaben auch sein mögen.
Das nimmt Etwas weg von der Pointe.

Diese Anschlagpläne, die man ihm unterstellt, braucht es, um vom eigentlichen Skandal (absurde Politik) abzulenken.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13954
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von HeGe » Freitag 17. Mai 2019, 14:48

kath.net hat geschrieben: Österreich: Kopftuchverbot für Grundschulmädchen

Die jüdische Kippa und Kopfbedeckung der Sikhs dürfen aber weiterhin getragen werden. [...]
Da wird sich sicher die Justiz bis hin zum EGMR mit beschäftigen dürfen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema