Neues vom Papst

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13104
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von HeGe » Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:10
er macht es wie jeder chef dessen mitarbeiter auf Ermahnungen nicht reagieren es wäre nur zu wünschen würde er praktische Konsequenzen setzen gegen die "selbsternannten Märtyrern" wie Eminenz Müller der sich als Opfer darstellt nur weil eine Ausnahme für ihn nicht gemacht wurde
die Kurie muß verstehen sie ist ein Beratungsorgan und dieses hat keine eigene Politik zu machen sonder zu beraten wenn sie darum gebeten wird aber auch nicht mehr
Ich hätte noch nie gehört, dass irgendein Chef irgendeines Unternehmens seinen Führungsstab wiederholt öffentlich in der Presse niedermacht und als "Krebsgeschwür" o.a. betitelt. Aber ganz wie du meinst. :roll:

Setzt du dich eigentlich für den Vorsitzenden deines örtlichen Kaninchenzüchtervereins auch so sein?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18313
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:58

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:10
die Kurie muß verstehen sie ist ein Beratungsorgan und dieses hat keine eigene Politik zu machen sonder zu beraten wenn sie darum gebeten wird aber auch nicht mehr
Jetzt muß ich dir doch endlich mal widersprechen.
Die Kurie ist in erster Linie ein Verwaltungsorgan, das den "Geschäftsbetrieb" der Gesamtkirche besorgt. Ordnung und Zuständigkeit der Behörden sind durch Gesetz festgelegt. Für einen funktionierenden Geschäftsablauf ist es überaus hilfreich, wenn sich auch der Capo an die Regeln hält und diese nicht andauernd übergeht, nur weil er das darf.
Die Kurie ist jedenfalls kein Papst-Beweihräucherungs-Organ und muß auch nicht bei jeder Marotte des Chefs "Halleluja" singen. Genau das scheint der aber derzeit zu erwarten, und wenn stattdessen ein Engel-Aloisius-mäßiges "Sacklzement Halleluja" rauskommt, dann ist er eingeschnappt und scheißt die Mannschaft zusammen. Personalführung vom Allerfeinsten. Motivierend wie sonstwas. :roll:
Und ganz besonders erhebend sind diese Pontifikaltiraden, wo man praktisch jeden einzelnen seiner Vorwürfe 1 zu 1 auf den Vorwerfenden selbst anwenden kann.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12970
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Raphael » Donnerstag 21. Dezember 2017, 18:38

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:50
................
Setzt du dich eigentlich für den Vorsitzenden deines örtlichen Kaninchenzüchtervereins auch so sein?
Es ist doch viel einfacher, wenn er sich an der katholischen Kirche abarbeiten kann! :roll:

Unbescheidenerweise erlaube ich mir 'mal, mich selbst zu zitieren:
Raphael hat geschrieben:Die Kirche dient mit ihrer ganzen Existenz der höheren Ehre Gottes; dies ist so, dies war so und dies bleibt so! :ja:

Neben diesem Dienst für den Allmächtigen versieht die Kirche aber auch noch andere Dienste:
- sie dient den "Guten" als schlechtes Beispiel
..............
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels » Donnerstag 21. Dezember 2017, 18:52

taddeo hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:58
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:10
die Kurie muß verstehen sie ist ein Beratungsorgan und dieses hat keine eigene Politik zu machen sonder zu beraten wenn sie darum gebeten wird aber auch nicht mehr
Jetzt muß ich dir doch endlich mal widersprechen.
Die Kurie ist in erster Linie ein Verwaltungsorgan, das den "Geschäftsbetrieb" der Gesamtkirche besorgt. Ordnung und Zuständigkeit der Behörden sind durch Gesetz festgelegt. Für einen funktionierenden Geschäftsablauf ist es überaus hilfreich, wenn sich auch der Capo an die Regeln hält und diese nicht andauernd übergeht, nur weil er das darf.
Die Kurie ist jedenfalls kein Papst-Beweihräucherungs-Organ und muß auch nicht bei jeder Marotte des Chefs "Halleluja" singen. Genau das scheint der aber derzeit zu erwarten, und wenn stattdessen ein Engel-Aloisius-mäßiges "Sacklzement Halleluja" rauskommt, dann ist er eingeschnappt und scheißt die Mannschaft zusammen. Personalführung vom Allerfeinsten. Motivierend wie sonstwas. :roll:
Und ganz besonders erhebend sind diese Pontifikaltiraden, wo man praktisch jeden einzelnen seiner Vorwürfe 1 zu 1 auf den Vorwerfenden selbst anwenden kann.
:daumen-rauf:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Yeti » Donnerstag 21. Dezember 2017, 20:14

HeGe hat geschrieben:[...]Führungsstab wiederholt öffentlich in der Presse niedermacht und als "Krebsgeschwür" o.a. betitelt.
Das ist eine üble Wortwahl. Vielleicht geht er noch als der Pöbel-Papst in die Kirchengeschichte ein.
taddeo hat geschrieben:Personalführung vom Allerfeinsten. Motivierend wie sonstwas. :roll: Und ganz besonders erhebend sind diese Pontifikaltiraden, wo man praktisch jeden einzelnen seiner Vorwürfe 1 zu 1 auf den Vorwerfenden selbst anwenden kann.
Nicht ganz das, was sich Kasper, Lehmann & Co. erhofft haben. Die Projektionsfläche beginnt langsam, ein recht rüpelhaftes Eigenleben zu führen. Vielleicht haben gewisse dt. Kardinäle gehofft, sie könnten ihn irgendwie in ihrem Sinne "kontrollieren". Von Papen lässt grüßen. Mit der Zeit merken sie vielleicht, dass sie da keinen Sympathisant des deutschen Sitzungskatholizismus als Papst haben. :breitgrins:
#gottmensch statt #gutmensch

Junias
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Junias » Donnerstag 21. Dezember 2017, 20:58

Yeti hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 20:14
HeGe hat geschrieben:[...]Führungsstab wiederholt öffentlich in der Presse niedermacht und als "Krebsgeschwür" o.a. betitelt.
Das ist eine üble Wortwahl. Vielleicht geht er noch als der Pöbel-Papst in die Kirchengeschichte ein.
Ich kann die Echauffierung über die Wortwahl überhaupt nicht verstehen. Papst Franziskus ist doch mit seiner Mahnrede in guter Gesellschaft mit Apostel Paulus:
Rufe ihnen das ins Gedächtnis und beschwöre sie bei Gott, sich nicht um Worte zu streiten; das ist unnütz und führt die Zuhörer nur ins Verderben. Bemühe dich darum, dich vor Gott zu bewähren als ein Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, der das Wort der Wahrheit geradeheraus verkündet! Dem gottlosen Geschwätz aber geh aus dem Weg; denn solche Menschen geraten immer tiefer in die Gottlosigkeit und ihre Lehre wird um sich fressen wie ein Krebsgeschwür […] (2. Tim 14–17).

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2788
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:10

@taddeo :daumen-rauf:
Du bringst es auf den Punkt!
Es geht nicht darum ob die Papst Benedikt- Fraktion beleidigt ist weil jetzt die Umu-Fraktion dran ist. Es geht um normales zwischenmenschliches Verhalten und vor allem vorleben des selbst gepredigten.
Da kann der CIC_Fan noch so oft wiederholen das z.B. Kardinal Müller kein Recht auf die Verlängerung seiner Amtszeit hat. Um das geht es doch überhaupt nicht. Natürlich hat er darauf kein Recht. Ich habe damit auch kein Problem. Aber dann sollte man auch den Mut haben und Dinge klar aussprechen. Dann soll der Papst doch Kardinal Müller klar sagen warum er die Amtszeit nicht verlängern will.
Aber da schweigt der (Maul)Held dann.

Ich bin selbst Führungskraft, oft genug in irgendwelchen "Meetings". Es gibt genug Schwätzer und Blender, ich erlebe es regelmässig.
Wenn ich ein Problem mir einem Mitarbeiter habe gibt es ein Vieraugengespräch. Auf so eine niederträchtige Idee, meine Mitarbeiter ausgerechnet bei einer Weihnachtsfeier zur Sau zu machen, käme ich nicht im Traum. Sich dann auch noch zu wundern das es Frust gibt und natürliche Abwehrreaktionen als Intrigen zu interpretieren ist einfach nur dumm.

Wasser predigen -Wein saufen.
Mehr fällt mir zu dieser menschlichen Katastrophe von Papst nicht mehr ein.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18313
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:42

martin v. tours hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:10
@taddeo :daumen-rauf:
Du bringst es auf den Punkt!
Danke, das Kompliment geb ich genauso an dich zurück!

Anscheinend ist diese "menschliche Katastrophe von Papst" (welch treffende und charmante Formulierung!) schon viel zu lange in Leitungsfunktionen, als daß er sich noch in die einfühlen könnte, die als "Untergebene" unter solch unfähigem Führungspersonal zu leiden haben. Keiner, der als Angestellter einen Chef über sich hat, möchte so behandelt werden.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Donnerstag 21. Dezember 2017, 23:50

Hat sich Bergoglios Glaubensspaltung in Reformer und Andere erst einmal in einem Schisma manifestiert, wird ein lautes Wehklagen das Gästehaus Santa Marta In Rom erschüttern und kaum einer wird verstehen warum das alles so geschehen musste.


Wer Ohren hat der höre, wer Augen hat der sehe,....Komm bald Herr Jesus
Ich wünsche allen eine frohe und friedliche Weihnacht Anno Domini Nostri Iesu Christi 2017
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lycobates » Freitag 22. Dezember 2017, 00:26

Mir scheint, wir erleben jetzt, nach der Aushöhlung des Glaubens und dem moralischen Bankrott (letzteres in immer verstärkterem Maße) unter seinen fünf Vorgängern, die letztendliche und gezielte - ich sage gezielt, denn ein Kretin ist dieser Frater SJ Bergoglio doch wohl nicht - Demontage dessen, was noch an Dekorum und Anstand, an Form und Erscheinungsbild des ererbten Papsttums übrig war.

Damit ist wohl das Ende nahe, das Ende jedenfalls der Konzilskirche, so, wie sie sich seit über 50 Jahren in einst katholischen Formen und Strukturen eingenistet und zunächst behauptet hatte. Damit wird auch diese Illusion der gehabten äußeren Kontinuität bis in alle Einzelheiten zunehmend, und irreparabel, zerstört. Ein Papst, wie ihn die Kirche bis zu Pius XII. nach Inhalt und Form gekannt hat, wird damit (nach menschlichem Ermessen) zur Unmöglichkeit. Und das ist anscheinend eine gewollte Sache, ein weiterer Schritt, wohin genau, das bleibt vorerst offen.

Sicher dürfte dies eine sein: nach der Abberufung dieses Mannes wird nichts in der Konzilskirche mehr sein, wie es war.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Melicus
Beiträge: 79
Registriert: Sonnabend 19. August 2017, 21:00

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Melicus » Freitag 22. Dezember 2017, 09:19

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 00:26
Ein Papst, wie ihn die Kirche bis zu Pius XII. nach Inhalt und Form gekannt hat, wird damit (nach menschlichem Ermessen) zur Unmöglichkeit. Und das ist anscheinend eine gewollte Sache, ein weiterer Schritt, wohin genau, das bleibt vorerst offen.
Die Frage ist, wer diese Zuspitzung will?
Ich denke, es ist gottgewollt.
Wohin die Reise geht, hat Jesus Christus vorgelebt.
Es geht weniger ums Reden und Denken, sondern ums Umkehren und Tun.
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 00:26
Sicher dürfte dies eine sein: nach der Abberufung dieses Mannes wird nichts in der Konzilskirche mehr sein, wie es war.
So sehe ich das auch.
„Manchmal verliert man das Gute, wenn man das Bessere sucht.“
(Pietro Antonio Domenico Bonaventura Trapassi)

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 22. Dezember 2017, 11:26

taddeo hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:58
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:10
die Kurie muß verstehen sie ist ein Beratungsorgan und dieses hat keine eigene Politik zu machen sonder zu beraten wenn sie darum gebeten wird aber auch nicht mehr
Jetzt muß ich dir doch endlich mal widersprechen.
Die Kurie ist in erster Linie ein Verwaltungsorgan, das den "Geschäftsbetrieb" der Gesamtkirche besorgt. Ordnung und Zuständigkeit der Behörden sind durch Gesetz festgelegt. Für einen funktionierenden Geschäftsablauf ist es überaus hilfreich, wenn sich auch der Capo an die Regeln hält und diese nicht andauernd übergeht, nur weil er das darf.
Die Kurie ist jedenfalls kein Papst-Beweihräucherungs-Organ und muß auch nicht bei jeder Marotte des Chefs "Halleluja" singen. Genau das scheint der aber derzeit zu erwarten, und wenn stattdessen ein Engel-Aloisius-mäßiges "Sacklzement Halleluja" rauskommt, dann ist er eingeschnappt und scheißt die Mannschaft zusammen. Personalführung vom Allerfeinsten. Motivierend wie sonstwas. :roll:
Und ganz besonders erhebend sind diese Pontifikaltiraden, wo man praktisch jeden einzelnen seiner Vorwürfe 1 zu 1 auf den Vorwerfenden selbst anwenden kann.
Stimmt die Kurie hat den Betrieb zu gewährleisten aber keine eigenen Ideen zu verfolgen sondern das zu tun was der Chef an ordnet Hilfreich mag es sein wenn der Chef sich an die "Regeln" hält,aber wenn es da eben Leute in der Verwaltung gibt die der Absicht der Chefs zuwiderhandeln ist es eben besser die Regeln zu übergehen
die Kurie ist eben ein Verwaltungsorgan und Beratungsorgan und hat keine eigenen Ideen zu verfolgen würde das ein Sektionschef eines österr. Ministeriums machen wäre er bestenfalls sofort im Ruhestand
ich denke nicht das der Papst jubel von der Kurie erwartet sondern einfach daß sie ihre Arbeit tut wie er es angeordnet und nicht wie z.b. Kardinal Müller öffentlich jammert wenn er einem Posten nach dem normalen Ende seines Mandats nicht mehr weiter machen darf

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 22. Dezember 2017, 11:30

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:50
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:10
er macht es wie jeder chef dessen mitarbeiter auf Ermahnungen nicht reagieren es wäre nur zu wünschen würde er praktische Konsequenzen setzen gegen die "selbsternannten Märtyrern" wie Eminenz Müller der sich als Opfer darstellt nur weil eine Ausnahme für ihn nicht gemacht wurde
die Kurie muß verstehen sie ist ein Beratungsorgan und dieses hat keine eigene Politik zu machen sonder zu beraten wenn sie darum gebeten wird aber auch nicht mehr
Ich hätte noch nie gehört, dass irgendein Chef irgendeines Unternehmens seinen Führungsstab wiederholt öffentlich in der Presse niedermacht und als "Krebsgeschwür" o.a. betitelt. Aber ganz wie du meinst. :roll:

Setzt du dich eigentlich für den Vorsitzenden deines örtlichen Kaninchenzüchtervereins auch so sein?
hier gibt es keinen Kaninchenzüchter Verein den ich kenne, aber selbstverständlich werde ich mich in der Diskussion für jeden Vereinsvorsitzenden einsetzten der streng nach Statuten handelt
Richtig kein Chef wird seinen Führungsstab in der Presse niedermachen
er würde ihn hochkant rauswerfen es wäre vielleicht besser der Papst würde das tun

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 22. Dezember 2017, 11:36

Raphael hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 18:38
HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 17:50
................
Setzt du dich eigentlich für den Vorsitzenden deines örtlichen Kaninchenzüchtervereins auch so sein?
Es ist doch viel einfacher, wenn er sich an der katholischen Kirche abarbeiten kann! :roll:

Unbescheidenerweise erlaube ich mir 'mal, mich selbst zu zitieren:
Raphael hat geschrieben:Die Kirche dient mit ihrer ganzen Existenz der höheren Ehre Gottes; dies ist so, dies war so und dies bleibt so! :ja:

Neben diesem Dienst für den Allmächtigen versieht die Kirche aber auch noch andere Dienste:
- sie dient den "Guten" als schlechtes Beispiel
..............
In keinem Verein könnten die Geschäftsführung dem Präsidenten so rotzfrech auf der Nase herumtanzen
ich hoffe sehr daß man jenen z.b. findet der Tratschgeschichten über den Papst anonym in einem Buch schreibt und sollte er aus der Kurie sein das er die Konsequenzen tragen muß
nicht weil er das Buch schreibt sondern weil er zu feige ist seinen Namen zu nennen
dieses Buch ist gemeint
http://www.freiewelt.net/nachricht/neue ... -10072935/

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 22. Dezember 2017, 11:40

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 00:26
Mir scheint, wir erleben jetzt, nach der Aushöhlung des Glaubens und dem moralischen Bankrott (letzteres in immer verstärkterem Maße) unter seinen fünf Vorgängern, die letztendliche und gezielte - ich sage gezielt, denn ein Kretin ist dieser Frater SJ Bergoglio doch wohl nicht - Demontage dessen, was noch an Dekorum und Anstand, an Form und Erscheinungsbild des ererbten Papsttums übrig war.

Damit ist wohl das Ende nahe, das Ende jedenfalls der Konzilskirche, so, wie sie sich seit über 50 Jahren in einst katholischen Formen und Strukturen eingenistet und zunächst behauptet hatte. Damit wird auch diese Illusion der gehabten äußeren Kontinuität bis in alle Einzelheiten zunehmend, und irreparabel, zerstört. Ein Papst, wie ihn die Kirche bis zu Pius XII. nach Inhalt und Form gekannt hat, wird damit (nach menschlichem Ermessen) zur Unmöglichkeit. Und das ist anscheinend eine gewollte Sache, ein weiterer Schritt, wohin genau, das bleibt vorerst offen.

Sicher dürfte dies eine sein: nach der Abberufung dieses Mannes wird nichts in der Konzilskirche mehr sein, wie es war.
die "Moral" hat sich lange gehalten ohne ihr Fundament dem "Glauben" daher ist das was jetzt passiert nur logisch und müßte eigentlich von jedem der am alten "Glauben" hängt begrüßt werden

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18313
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Freitag 22. Dezember 2017, 12:56

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 11:36
In keinem Verein könnten die Geschäftsführung dem Präsidenten so rotzfrech auf der Nase herumtanzen
In keiner Aktiengesellschaft könnte der Chef dem Aufsichtsrat so rotzfrech auf der Nase herumtanzen. Wäre die Kirche eine AG, wäre der Chef nach einem halben Jahr gefeuert gewesen wegen gröblicher Mißachtung der Firmenphilosophie. Ein Autokonzern kann auch nicht plötzlich Fahrräder produzieren, nur weil der Chef keine Lust aufs Autofahren hat.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels » Freitag 22. Dezember 2017, 13:11

taddeo hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 12:56
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 11:36
In keinem Verein könnten die Geschäftsführung dem Präsidenten so rotzfrech auf der Nase herumtanzen
In keiner Aktiengesellschaft könnte der Chef dem Aufsichtsrat so rotzfrech auf der Nase herumtanzen. Wäre die Kirche eine AG, wäre der Chef nach einem halben Jahr gefeuert gewesen wegen gröblicher Mißachtung der Firmenphilosophie. Ein Autokonzern kann auch nicht plötzlich Fahrräder produzieren, nur weil der Chef keine Lust aufs Autofahren hat.
Das hast Du nett und passend gesagt. :daumen-rauf:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 22. Dezember 2017, 13:15

taddeo hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 12:56
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 11:36
In keinem Verein könnten die Geschäftsführung dem Präsidenten so rotzfrech auf der Nase herumtanzen
In keiner Aktiengesellschaft könnte der Chef dem Aufsichtsrat so rotzfrech auf der Nase herumtanzen. Wäre die Kirche eine AG, wäre der Chef nach einem halben Jahr gefeuert gewesen wegen gröblicher Mißachtung der Firmenphilosophie. Ein Autokonzern kann auch nicht plötzlich Fahrräder produzieren, nur weil der Chef keine Lust aufs Autofahren hat.
die Kurie ist eben kein Aufsichtsrat wenn sie auch Em Müller für so etwas gehalten haben mag
und die Kirche ist eben keine AG, ich bezweifle nur daß das diversen Kurialen bekannt ist

Melicus
Beiträge: 79
Registriert: Sonnabend 19. August 2017, 21:00

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Melicus » Freitag 22. Dezember 2017, 13:26

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 11:40
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 00:26
Mir scheint, wir erleben jetzt, nach der Aushöhlung des Glaubens und dem moralischen Bankrott (letzteres in immer verstärkterem Maße) unter seinen fünf Vorgängern, die letztendliche und gezielte - ich sage gezielt, denn ein Kretin ist dieser Frater SJ Bergoglio doch wohl nicht - Demontage dessen, was noch an Dekorum und Anstand, an Form und Erscheinungsbild des ererbten Papsttums übrig war.

Damit ist wohl das Ende nahe, das Ende jedenfalls der Konzilskirche, so, wie sie sich seit über 50 Jahren in einst katholischen Formen und Strukturen eingenistet und zunächst behauptet hatte. Damit wird auch diese Illusion der gehabten äußeren Kontinuität bis in alle Einzelheiten zunehmend, und irreparabel, zerstört. Ein Papst, wie ihn die Kirche bis zu Pius XII. nach Inhalt und Form gekannt hat, wird damit (nach menschlichem Ermessen) zur Unmöglichkeit. Und das ist anscheinend eine gewollte Sache, ein weiterer Schritt, wohin genau, das bleibt vorerst offen.

Sicher dürfte dies eine sein: nach der Abberufung dieses Mannes wird nichts in der Konzilskirche mehr sein, wie es war.
die "Moral" hat sich lange gehalten ohne ihr Fundament dem "Glauben" daher ist das was jetzt passiert nur logisch und müßte eigentlich von jedem der am alten "Glauben" hängt begrüßt werden
Wird es bereits.
Zum Beispiel im Weihnachtsbrief unserer Pfarrei.
Darin werden den maroden Strukturen die Bedeutung zwischenmenschlicher Beziehungen entgegengesetzt.
Dabei heißt alter Glaube aber nicht, eine inhaltliche und formale Zeitreise in die Vergangenheit zu unternehmen.
„Manchmal verliert man das Gute, wenn man das Bessere sucht.“
(Pietro Antonio Domenico Bonaventura Trapassi)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels » Freitag 22. Dezember 2017, 13:32

Was ist "Recht"? Wer setzt "Recht" und aus welchem Grund?
Hätte Papst Franz den Kurialen nach seiner "Weihnachtsansprache" bestimmen können: "Hebt mal alle das rechte oder linke Bein hoch. Egal. Macht mir den Storch und singt dabei Last Chrismas."?
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 22. Dezember 2017, 13:37

das hätte vielleicht der eine oder andere gemacht es soll auch Kurien Mitarbeiter mit Humor geben
daß es für dem Papst im Umgang mit der Kurie keine Begrenzungen gibt ist seit 1870 völlig klar der Papst ist ja bekanntlich auch nicht ans Kirchenrecht gebunden

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels » Freitag 22. Dezember 2017, 13:39

Ich frage nochmal: Was ist "Recht" und von woher leitet es sich ab? :detektiv:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 22. Dezember 2017, 13:43

was hat das mit dem Thema zu tun
Recht setzt der Gesetzgeber und das ist der Papst und der Papst allein für die kath Kirche
man kann wenn man der Aufassung ist das Gesetz sei falsch für sich selbst Konsequenzen zieh siehe FSSPX

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Gallus » Freitag 22. Dezember 2017, 14:12

martin v. tours hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:10
Wasser predigen -Wein saufen.
Mehr fällt mir zu dieser menschlichen Katastrophe von Papst nicht mehr ein.
Merci. So ist es.

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Freitag 22. Dezember 2017, 19:13

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 13:43
Recht setzt der Gesetzgeber und das ist der Papst und der Papst allein für die kath Kirche
man kann wenn man der Aufassung ist das Gesetz sei falsch für sich selbst Konsequenzen zieh siehe FSSPX
Quatsch, quatschiger, am quatschigsten diese Steigerungsform gibt es nicht aber für das was Du geschrieben hast ist sie zutreffend.

Recht setzt der Gesetzgeber und das ist für die katholisch Kirche keinesfalls ein Papst welcher auch immer, Päpste sind Verwalter und Hüter der göttlichen Wahrheit sowie Hirten der Herde. Der Geber der Gesetze in der katholischen Kirche ist der HERR unser GOTT kein Mensch kein Papst hat das Recht auch nur einen Buchstaben Seiner Gesetze zu ergänzen oder wegzulassen.„CIC_Fan“ Vergiss das nicht, nicht einmal für den Bruchteil einer Sekunde. Kein Mensch kein Papst steht über GOTT.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5047
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu » Freitag 22. Dezember 2017, 20:57

Ja, und der CIC ist vom Himmel gefallen .....

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Cath1105 » Freitag 22. Dezember 2017, 21:13

Aber nur der bis 1983 :D
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5047
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu » Freitag 22. Dezember 2017, 21:43

selbstverständlich ......

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lycobates » Freitag 22. Dezember 2017, 22:08

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 11:40
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 00:26
Mir scheint, wir erleben jetzt, nach der Aushöhlung des Glaubens und dem moralischen Bankrott (letzteres in immer verstärkterem Maße) unter seinen fünf Vorgängern, die letztendliche und gezielte - ich sage gezielt, denn ein Kretin ist dieser Frater SJ Bergoglio doch wohl nicht - Demontage dessen, was noch an Dekorum und Anstand, an Form und Erscheinungsbild des ererbten Papsttums übrig war.

Damit ist wohl das Ende nahe, das Ende jedenfalls der Konzilskirche, so, wie sie sich seit über 50 Jahren in einst katholischen Formen und Strukturen eingenistet und zunächst behauptet hatte. Damit wird auch diese Illusion der gehabten äußeren Kontinuität bis in alle Einzelheiten zunehmend, und irreparabel, zerstört. Ein Papst, wie ihn die Kirche bis zu Pius XII. nach Inhalt und Form gekannt hat, wird damit (nach menschlichem Ermessen) zur Unmöglichkeit. Und das ist anscheinend eine gewollte Sache, ein weiterer Schritt, wohin genau, das bleibt vorerst offen.

Sicher dürfte dies eine sein: nach der Abberufung dieses Mannes wird nichts in der Konzilskirche mehr sein, wie es war.
die "Moral" hat sich lange gehalten ohne ihr Fundament dem "Glauben" daher ist das was jetzt passiert nur logisch und müßte eigentlich von jedem der am alten "Glauben" hängt begrüßt werden
Das ist richtig, aber dies ist ein zweischneidendes Schwert.

Daß die Illusion, die ich vorhin ansprach (daß die Konzilskirche förmlich und sachlich die katholische Kirche fortsetzt), in zunehmendem Maße zerfällt und immer mehr als die Lüge, die sie seit 1958 ist, entlarvt wird, ist zwar zu begrüßen, da es größere Klarheit bewirkt, aber der angerichtete Schaden, in erster Linie für die bona fide Seelen, und deren sind viele, ist und bleibt enorm und übersehbar.
Das darf nie und nimmer ein Grund zur Schadenfreude in glaubenstreuen Kreisen sein, ganz im Gegenteil.

Daß das von dem zweckentfremdeten Frater SJ Bergoglio Gesagte, weltweit als für die katholische Kirche gesagt, und das von ihm und seinesgleichen seit bald zwei Generationen Getane, weltweit als von der katholischen Kirche getan gilt, ist eine unzumutbare Blasphemie, denn damit wird der Heilige Geist, der die Kirche von Tag zu Tag führt, zum verruchten Lügner gemacht. Es ist eine Lüge, der zwar von glaubenstreuen katholischen Kreisen immer wieder beharrlich widersprochen wurde und wird, aber dies wird kaum wahrgenommen, und wenn, dann selten ernstgenommen.
Hinc illae lacrimae.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Yeti » Freitag 22. Dezember 2017, 22:46

taddeo hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:42
martin v. tours hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:10
@taddeo :daumen-rauf:
Du bringst es auf den Punkt!
Danke, das Kompliment geb ich genauso an dich zurück!

Anscheinend ist diese "menschliche Katastrophe von Papst" (welch treffende und charmante Formulierung!) schon viel zu lange in Leitungsfunktionen, als daß er sich noch in die einfühlen könnte, die als "Untergebene" unter solch unfähigem Führungspersonal zu leiden haben. Keiner, der als Angestellter einen Chef über sich hat, möchte so behandelt werden.
In der Tat hatte Bergoglio auch in Leitungsfunktionen noch in Argentinien (z.B. als Provinzial der Jesuiten) Führungsmethoden, die einem nicht wirklich "koscher" vorkommen.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lycobates » Freitag 22. Dezember 2017, 22:58

Yeti hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 22:46
taddeo hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:42
martin v. tours hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:10
@taddeo :daumen-rauf:
Du bringst es auf den Punkt!
Danke, das Kompliment geb ich genauso an dich zurück!

Anscheinend ist diese "menschliche Katastrophe von Papst" (welch treffende und charmante Formulierung!) schon viel zu lange in Leitungsfunktionen, als daß er sich noch in die einfühlen könnte, die als "Untergebene" unter solch unfähigem Führungspersonal zu leiden haben. Keiner, der als Angestellter einen Chef über sich hat, möchte so behandelt werden.
In der Tat hatte Bergoglio auch in Leitungsfunktionen noch in Argentinien (z.B. als Provinzial der Jesuiten) Führungsmethoden, die einem nicht wirklich "koscher" vorkommen.
Nicht?
Mit "koscher" kennt er sich aber gut aus!
:tuete:

Bild

Dos Leben is a Schpass !

Bild
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

CIC_Fan
Beiträge: 6738
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 23. Dezember 2017, 10:50

Pilger hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 19:13
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 13:43
Recht setzt der Gesetzgeber und das ist der Papst und der Papst allein für die kath Kirche
man kann wenn man der Aufassung ist das Gesetz sei falsch für sich selbst Konsequenzen zieh siehe FSSPX
Quatsch, quatschiger, am quatschigsten diese Steigerungsform gibt es nicht aber für das was Du geschrieben hast ist sie zutreffend.

Recht setzt der Gesetzgeber und das ist für die katholisch Kirche keinesfalls ein Papst welcher auch immer, Päpste sind Verwalter und Hüter der göttlichen Wahrheit sowie Hirten der Herde. Der Geber der Gesetze in der katholischen Kirche ist der HERR unser GOTT kein Mensch kein Papst hat das Recht auch nur einen Buchstaben Seiner Gesetze zu ergänzen oder wegzulassen.„CIC_Fan“ Vergiss das nicht, nicht einmal für den Bruchteil einer Sekunde. Kein Mensch kein Papst steht über GOTT.
du gehst davon aus es gibt ober dem Papst, der laut der röm kath Kirche ihr Gesetzgeber,
ist einen "Gott"
das ist nicht zu beweisen da es sich um eine Glaubensfrage handelt
Im übrigen kennen wir das aus der Geschichte zur Genüge daß sie deren "Gott" als falsch herausgestellt hat

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema