Neues vom Papst

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Josef Steininger
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2004, 08:50
Wohnort: Oberbayern

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Josef Steininger » Freitag 6. Januar 2017, 15:05

Na, dann will ich mal:

Das Lehramt hat Mt 5,32 so interpretiert, dass im Fall des Ehebruchs des Partners die Trennung von Tisch und Bett, aber keine neue Ehe möglich ist. Mit fornicatio ist aber hier nach Auffassung vieler Exegeten, auch wenn keine Einigkeit besteht, eine wegen zu naher Verwandtschaft ungültige Ehe gemeint.

Es heißt ja im Anschluss: „wer eine Frau heiratet, die aus der Ehe entlassen worden ist, begeht Ehebruch.“
Das heißt, wer verlassen worden ist, wie hier die Frau, darf nicht geheiratet werden, kann also keine neue Verbindung eingehen. Verlassen werden die Frauen ja meistens von Männern wegen einer anderen, also weil die Männer Ehebruch begehen. Trotzdem ist für die verlassenen Frauen keine neue Ehe möglich.

Das alles gilt natürlich vice versa auch für die Männer.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Freitag 6. Januar 2017, 15:23

Es ist unwahrscheinlich , dass Jesus mit dem Feiertagsgebot großzügig umgeht, um beim Ehegebot kleinlich zu sein. Da muss man auch mal die Prioritäten im Gesetz sehen. Jesus unterstellt Gottes Gebot der Nächstenliebe auch die folgenden Gebote und damit ebenfalls das Feiertags- und Ehegebot. Auch stellt er in der Kritik am Mosaischen Ehescheidungsrecht kein neues Gebot außer der Liebe auf, sondern erklärt Gottes Intention der Liebe in allen Geboten. Gleichwohl soll die Liebe die Richtschnur des Handelns des einzelnen Gläubigen sein. Sowohl die Synagoge, als auch die Kirche können vom neuen Gebot der Liebe weder am Feiertag, noch in der Ehe entbinden. Dagegen können sie vom Steinigen ablassen, weil dies dem neuen Gebot nicht entspricht. Sie verzichten darauf zu richten, um selbst nicht gerichtet zu werden. Ansonsten lassen sie Weizen und Unkraut heranreifen bis zur ewigen Ernte. Sie schlagen die Bitte nicht ab, wo Gläubige sie um ihren Rat für den gerechten Ausgleich ersuchen. Das Urteil aber sprechen sich die Eheleute beim Empfang der Kommunion selbst. Ein häufiger Kommuniomempfang wird keinen vor dem ewigen Verderben erretten, wenn der sich selbst von verderblichem Handeln nicht abkehrt.

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 186
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Petrus_Agellus » Freitag 6. Januar 2017, 16:52

Josef Steininger hat geschrieben:Mit fornicatio ist aber hier nach Auffassung vieler Exegeten, auch wenn keine Einigkeit besteht, eine wegen zu naher Verwandtschaft ungültige Ehe gemeint.
... womit "ei mê porneia" nicht heißen würde "es sei denn wegen Unzucht", also im Falle des Ehebruchs, sondern "es sei denn, sie (die Ehe) ist Unzucht" - wenn also die Ehe an sich keine sein kann, weil Verwandtschaft besteht. In der Tat eine sinnvolle Erklärung, danke!

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 337
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Sonntag 8. Januar 2017, 01:45

Vir Probatus hat geschrieben:Alles menschlich:

https://www.youtube.com/watch?v=Ly6VgIug4yg
Was „sagt“ uns diese „Reportage“ über den Vatikan und den Papst?

Nun wir werden ausführlich über homosexuelle im Vatikan unterrichtet und über das Fehlverhalten der Mitarbeiter in der Vatikanbank. Natürlich auch darüber das bei Papst Benedikt XVI. ein Spitzel plaziert wurde der die innersten Gemächer der päpstlichen Wohnung betreten konnte, und aus dem Arbeitszimmer das Papstes alle Dokumente und Schreiben deren er habhaft werden konnte in Kopie an seine Auftrageber und Journalisten weitergegeben hat bis die ganze Autorität von Papst Benedikt XVI. völlig zerbrochen war. Daraufhin zog sich Papst Benedikt XVI. aufgrund seines hohen Alters und seiner körperlichen Schwäche vom aktiven Amt des Papstes zurückzog. Manche Personen in der Reportage sahen in ihn einen schwachen Regenten und äußerten auch ihre Meinung dass Josef Ratzinger eigentlich nicht für das Amt des Papstes geeignet war. Die Dokumentation stellt nicht nur das aktive Pontifikat von Papst Benedikt XVI. sondern auch das Pontifikat des heiligen Papstes Johannes Paul II. negativ dar, was sich unter den Pontifikat des heiligen Papstes Johannes Paul II. im Vatikan negativ entwickelte wurde auch im aktiven Pontifikat von Papst Benedikt XVI. nicht mit Entschiedenheit bekämpft. Leider erkannte Papst Benedikt XVI. nicht die Macht des Bösen in den Medien so führte die konzertierte Medienkampagne gegen Kirche und Papst zu den gewünschten Ergebnis die Autorität des Amt des Papstes ist zerbrochen.

Das Konklave der Kardinäle wählte nun einen Kardinal zum Papst der genau das umzusetzen bereit war, wozu ihn diese Leute gewählt haben, das er die Interessen der Welt und die liberalen Ideale des Zeitgeistes in der kirchlichen Lehre verankert und sich dem Willen der Medienmächtigen zu eigen macht.

So stellte sich der neu gewählte Papst am Tag seiner Wahl ohne Mozetta und rote Schuhe den warteten Volk auf dem Petersplatz als Bischof von Rom vor und begrüßte die Menge mit „Guten Abend“ Das was laut der Dokumentation manchen vor Begeisterung einer neuen banalen Schlichtheit des neu gewählten aus den Stuhl hob. (die Autorität des Amts des Papstes ist zerbrochen) Löste bei anderen ein Gefühl eines Schlages in die Magengrube aus, trat Papst Benedikt XVI. noch mit den Worten «Nach einem großen Papst Johannes Paul II. haben die Herrn Kardinäle mich gewählt, einen einfachen und bescheidenen Arbeiter im Weinberg des Herrn.» (Erste Worte als Papst am 19. April 2005 an die Menschen auf dem Petersplatz) auf den Balkon des Petersdom, war in dieser Vorstellung des neuen Papstes schon ein erstes Zeichen einer neuen verwirrenden Schlichtheit in Person und Lehre erkennbar. Nicht aber für die Medienmächtigen für sie ist der neue Papst ein Heilsbringer der die Ideale der liberalen Welt in synodaler Brüderlichkeit in die Lehre der Kirche einwebt. In der Dokumentation werden wahre Lobeshymen angestimmt das er – der Papst - endlich die Kirche liberalisiert und auf die Autorität des Amts des Papstes verzichtet.

Während Papst Benedikt XVI. sich der Probleme im Vatikan und seiner Kirche bewusst war ließ er Weizen und Unkraut im Weinberg des Herrn wachsen einige nennen Papst Benedikt XVI. deshalb eine schwachen Regenten. Aber er sah sich ja als einen einfachen und bescheidenen Arbeiter im Weinberg des Herrn nicht als stellvertretender Pantokrator. Hingegen Papst Bergoglio schon einmal trotz aller Liberalität und Barmherzigkeit den „Weizen von den Unkraut“ im Weinberg des Herrn oder bei Kurienmitarbeitern aus eigenen Willen autoritär (ich bin der Papst) scheidet, vor allem wenn jemand nicht das will was er will (Kardinal Burke …) Das unterscheidet Papst Bergoglio sehr von einen einfachen und bescheidenen Arbeiter im Weinberg des Herrn als der sich Papst Benedikt XVI. verstand.

Was in der verlinkten Dokumentation nicht beleuchtet wurde aber viele Fragen aufwirft sind folgende Themen.


Danneels und der Mafiaklub „Gruppe von Sankt Gallen“

Fragen zum "Team Bergoglio" und dem Konklave

Enthüllungen über die Papstwahl Bergoglios - ungültiger Wahlgang

Wappen von Papst Franziskus korrigiert – Kein fünfzackiger Stern mehr im Papstwappen

So viele Fragen die in den „Qualitätsmedien“ keine Beachtung finden. Die Zukunft wird spannend denn die wahren Früchte des Werks der Menschen werden immer sichtbarer.

Ich bete für Papst Franziskus das er die Zeichen dieser Zeit erkennt.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von marcus-cgn » Montag 9. Januar 2017, 10:02

Pilger hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Alles menschlich:

https://www.youtube.com/watch?v=Ly6VgIug4yg
Was „sagt“ uns diese „Reportage“ über den Vatikan und den Papst?

(...) und viele Fragen aufwirft.

Danneels und der Mafiaklub „Gruppe von Sankt Gallen“

Fragen zum "Team Bergoglio" und dem Konklave

Enthüllungen über die Papstwahl Bergoglios - ungültiger Wahlgang

Wappen von Papst Franziskus korrigiert – Kein fünfzackiger Stern mehr im Papstwappen

So viele Fragen die in den „Qualitätsmedien“ keine Beachtung finden. Die Zukunft wird spannend denn die wahren Früchte des Werks der Menschen werden immer sichtbarer.

Ich bete für Papst Franziskus das er die Zeichen dieser Zeit erkennt.
Wahrscheinlich wurde das letzte Konklave im Auftrag des russischen Patriarchen manipuliert, um der römischen Kirche zu schaden. :tuete:

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Florianklaus » Montag 9. Januar 2017, 11:46

Zur Abwechslung mal etwas erfreuliches: http://www.katholisches.info/217/1/9 ... rsus-deum/

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. Januar 2017, 12:02

Man liest die Meldung immer als Sensation dargestellt am Montag nach dem Ereignis
aber das verbessert ja nichts

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Florianklaus » Montag 9. Januar 2017, 12:14

CIC_Fan hat geschrieben:Man liest die Meldung immer als Sensation dargestellt am Montag nach dem Ereignis
aber das verbessert ja nichts
Du gönnst einem ja nicht mal die kleinste Freude! ;D

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Florianklaus » Montag 9. Januar 2017, 16:20


Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 337
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Montag 9. Januar 2017, 16:25

Wer sich angegriffen fühlt, verteidigt sich und „Seine Sache“ Wenn sich jemand ungewöhnlich heftig gegen Kritik zur Wehr setzt, dann war die Kritik oft berechtigt.

Vatikan Ist der Papst noch katholisch? 09. Januar 2017 14:36 Uh

Papst Benedikt XVI. hat sein aktives Pontifikat durch seinen Rücktritt vom aktiven Petrusdienst beendet und abgeschlossen der bald 90 jährige Josef Ratzinger ist bis zu seinem Heimgang ins Haus des Vaters emeritierter Papst. Der seinen Nachfolger(n) die Treue versprochen hat.

Das Pontifikat von Papst Bergoglio ist schlicht und einfach aber vor allem verwirrend, manchmal barmherzig manchmal autoritär. Das Dogma der Unauflöslichkeit des Ehesakraments und die Lehre bleiben laut Amoris Leatitia unverändert. Was aber im Einzelfall (Fußnoten 329,351) nicht zwingend eingehalten werden muss. Papst Bergoglio versucht nichts anderes als die Quadratur des Kreises. Das aufgrund dessen mancher Kardinal seine Zweifel anmeldet und dem Papst um Klärung der Zweifel bittet kann ich als gläubiger Katholik sehr gut nachvollziehen. In manchen Angelegenheiten entscheidet Papst Bergoglio autokratisch ich bin der Papst. In anderen Fragen möchte Papst Bergoglio eine offne synodale Diskussionskultur etablieren. Er strebt vor allem den Zuspruch der Menschen und Medien der Welt an. Er möchte die Lehre der Kirche an die Befindlichkeit der Medien und der Menschen der Welt sowie den Idealen des Zeitgeistes anpassen. („erwünschte Reformen“) Hingegen die „Konservativen“ die Aufgabe der Kirche darin sehen die Lehre den Menschen und Medien der Welt genehm oder ungenehm unverkürzt zu verkünden. So wie das Evangelium und die Lehre der Kirche schon immer verkündet wurden.

Beten wir dafür dass die Lehre der Kirche ohne "Kompromisse mit der Welt" verkündet und gelehrt wird.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. Januar 2017, 16:42

Florianklaus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:Man liest die Meldung immer als Sensation dargestellt am Montag nach dem Ereignis
aber das verbessert ja nichts
Du gönnst einem ja nicht mal die kleinste Freude! ;D
tja so bin ich

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1145
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Neues vom Papst

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 9. Januar 2017, 17:31

marcus-cgn hat geschrieben:Wahrscheinlich wurde das letzte Konklave im Auftrag des russischen Patriarchen manipuliert, um der römischen Kirche zu schaden. :tuete:
:daumen-rauf: Endlich sagt hier mal einer die Wahrheit!

Bild

Bild

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9121
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Montag 9. Januar 2017, 18:02

Jetzt wird der Papst auch immer mehr von Menschen kritisiert, die eher weltlich gesonnen sind. Die können seine einseitige Haltung zur Zuwanderung auch nicht verstehen:

https://www.facebook.com/permalink.php? ... 881579
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 337
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Montag 9. Januar 2017, 20:53

Edi hat geschrieben:Jetzt wird der Papst auch immer mehr von Menschen kritisiert, die eher weltlich gesonnen sind. Die können seine einseitige Haltung zur Zuwanderung auch nicht verstehen:

https://www.facebook.com/permalink.php? ... 881579
Wieder einmal eine Aussage aus dem Vatikan die politisch motiviert ist und bei den Medien Beifall findet. Der Papst steht mit beiden Beinen auf den Boden der Realität also seiner Realität. Papst Bergoglio hütet seine Herde wie ein guter Hirte. Dabei kann es schon einmal passieren dass ein Mitglied seiner Herde in den einen oder anderen Einzelfall schaden erleidet. Dafür kann der Hirte aber nichts er hat gesagt es dürfe keinen ein Leid zugefügt werden.

Wie sicher fühlen sich Frauen in Deutschland?"Ich verstecke meine blonden Haare“

In der Realität des Vatikan gibt es derartige Probleme natürlich nicht.

Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum. Benedicta tu in mulieribus, et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatoribus nunc et in hora mortis nostrae. Amen.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9121
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Montag 9. Januar 2017, 21:08

Pilger hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:Jetzt wird der Papst auch immer mehr von Menschen kritisiert, die eher weltlich gesonnen sind. Die können seine einseitige Haltung zur Zuwanderung auch nicht verstehen:

https://www.facebook.com/permalink.php? ... 881579
Wieder einmal eine Aussage aus dem Vatikan die politisch motiviert ist und bei den Medien Beifall findet. Der Papst steht mit beiden Beinen auf den Boden der Realität also seiner Realität. Papst Bergoglio hütet seine Herde wie ein guter Hirte. Dabei kann es schon einmal passieren dass ein Mitglied seiner Herde in den einen oder anderen Einzelfall schaden erleidet. Dafür kann der Hirte aber nichts er hat gesagt es dürfe keinen ein Leid zugefügt werden.

Wie sicher fühlen sich Frauen in Deutschland?"Ich verstecke meine blonden Haare“

In der Realität des Vatikan gibt es derartige Probleme natürlich nicht.

Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum. Benedicta tu in mulieribus, et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatoribus nunc et in hora mortis nostrae. Amen.
Ein kluger Papst würde zumindest beide Seiten sehen und vor allem auch mal etwas zurückblenden und die Ursachen dieser Zuwanderungen ins Auge fassen und denen Bescheid sagen, die zum einem Grossteil dafür verantwortlich sind. Was z.B. Syrien angeht, da wird doch der Krieg von außen angeheizt. Die Regierungen, die das machen, sind doch bestens bekannt und die deutsche Regierung gehört doch ideell zumindest auch dazu.
Aber dazu hat der Papst im Gegensatz zu Papst Jo.Paul II., der dem Bush die Leviten las, keinen Mut das mal deutlich zu sagen. Der macht sich von Monat zu Monat unglaubwürdiger.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu » Montag 9. Januar 2017, 22:59

och Edi, ein nutzloses politisches Wort des Papstes ist doch viel weniger wert als ein mutmachendes Wort an uns alle, Nächstenliebe zu üben.
Das dauernde Gerufe nach politscher Verurteilung von irgendjemandem bringt keinem Flüchtling Hilfe,
Dieses Gerufe ist reine politische Rabulistik.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9121
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Dienstag 10. Januar 2017, 09:59

umusungu hat geschrieben:och Edi, ein nutzloses politisches Wort des Papstes ist doch viel weniger wert als ein mutmachendes Wort an uns alle, Nächstenliebe zu üben.
Das dauernde Gerufe nach politscher Verurteilung von irgendjemandem bringt keinem Flüchtling Hilfe,
Dieses Gerufe ist reine politische Rabulistik.
So, so. Warum verurteilt der Papst dann immer die Terroranschläge? Hilft das etwa den Verletzten oder Toten noch?
Die Nächstenliebe bestünde a prior darin, den Krieg einzustellen. Das hat der Papst ja immerhin auch gefordert, leider ohne Namen der allseits Beteiligten zu nennen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 337
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Dienstag 10. Januar 2017, 14:54

umusungu hat geschrieben:och Edi, ein nutzloses politisches Wort des Papstes ist doch viel weniger wert als ein mutmachendes Wort an uns alle, Nächstenliebe zu üben.
Das dauernde Gerufe nach politscher Verurteilung von irgendjemandem bringt keinem Flüchtling Hilfe,
Dieses Gerufe ist reine politische Rabulistik.
Ja konkrete Nächstenliebe geben Menschen die Helfen möchte gerne im Besonderen an hilf- und schutzbedürftige Mitmenschen aus anderen Kulturkreisen außerhalb der eigenen kirchlichen Gemeinschaft, für sie organisieren Menschen die Helfen möchte Helferkreise die sich um Arbeit, Wohnung, Kleidung, Dinge des Alltags, Behördengänge, Schule, Kindergarten kümmern. Jugendliche Flüchtlinge werden in Gastfamilien versorgt.

Die Menschen die gerne Helfen wissen natürlich auch das es einheimische Menschen gibt die Hilfebedürftig sind nur die konkrete Hilfe fällt in diesen Fällen erheblich schwerer. Da gibt man lieber Tipps der Hilfe zur Selbsthilfe es gibt ja Kleiderkammern und die Tafeln und wer mit den sozialen Leistungen (Asylleistungen werden in gleicher Höhe gewährt) des Staates nicht auskommt sollte besser sparen lernen. Dann organisieren Menschen die in konkreter Nächstenliebe Menschen Helfen möchten Kochkurse wie aus Gemüse das im Garten oder auf den Balkon angebaut werden kann ein schmackhaftes Essen wird usw… auch Näh und Strickkurse auch ältere Kleidung ist noch tragbar und Menschen die Helfen möchten geben ihre ausgedienten Möbel im Sozialkaufhaus ab wo sie bedürftige günstig erwerben können.

Manchmal fällt auch jemand durch das Raster der Hilfe oder wird von Menschen die in konkreter Nächstenliebe Helfen möchten übersehen oder möchte diese aus Scham oder Verbitterung nicht annehmen. Obdachlose Elli (48) in Düsseldorf erfroren. Ihr Tagebuch ist bewegend - und furchtbar traurig.

Es gibt aber auch die Kehrseite der konkreten der Nächstenliebe der Menschen die Helfen möchte es sind zwar nur Einzelfälle aus der großen Menge der Flüchtlinge aber so lebte der Täter von Würzburg (Axt-Angriff in Regionalzug hatte islamitischen Hintergrund) und auch der Tatverdächtige von Freiburg (Nie hat ein Mord Freiburg so erschüttert) als minderjährige Flüchtlinge in Gastfamilien bei Menschen die in konkreter Nächstenliebe helfen möchten.
Gut gemeint ist nicht immer für alle gut gemacht. Anis Amri -Attentäter nutzte mindestens 14 Identitäten Heißt dass Anis Amri konnte 14 mal Asylleistungen in Anspruch nehmen? Bei einheimischen die soziale Leistungen benötigen wird auf das genauste geprüft ob Bedürftigkeit vorliegt. Vor allem Köln immer wieder Köln wo an Sylvester -schon wieder- 1000 oder 2000 junge Männer die als Flüchtlinge in Deutschland leben auffällig wurden und ein enorm großes Polizeiaufgebot provoziert haben.„Natürlich waren die verabredet“ - so schildern Polizisten die Silvesternacht in Köln „Die lachen sich über uns kaputt“ Silvester: Polizisten erlebten Kontroll-Wahnsinn – Die meisten von ihnen hätten keine Tickets gehabt. „Die fahren in der Regel schwarz. –

Das sind natürlich Fakten und Problme die Papst Bergoglio völlig ausblendet wenn er Frau Bundeskanzler in einem politischen Handeln lobt. (Zudem wäre es gut wenn sich ein Papst nicht in politische Wahlkämpfe einmischt)

Ganz ehrlich ich sehe den Papst als moralische Instanz der sich natürlich zu Problemen der Zeitgeschichte äußern soll aber er sollte nie die Objektivität und den Auftrag des Evangeliums verlassen aufgrund dessen ist er verpflichtet an alle zu denken nicht nur an jene die mutmaßlich hilfsbedürftigen und schutzbedürftigen Flüchtlinge sind. Sondern auch an jene die Opfer einer Politik des grenzenlosen Zustroms von Menschen geworden sind die sich in Deutschland kriminell verhalten und die einheimische Bevölkerung durch sexuelle Übergriffe drangsalieren. Gute Worte und ein moralisch erhobener Zeigefinger des Papstes wird diese Horden wie sie alljährlich in Köln auftreten nicht beeindrucken. Was am schwersten wiegt ist der Terroranschlag in Berlin der 12 Menschen das Leben gekostet und viele Menschen verletzt hat. Ein Mutmachendes Wort des Papstes an uns alle, Nächstenliebe zu üben ist schön und gut, aber es darf nicht aufgrund von Naivität oder Weltfremdheit gesprochen werden. Denn die Nächstenliebe bringt kein Terrortodesopfer ins Leben zurück, Es löst die Probleme mit den kulturfremden jungen Männern die als Flüchtlinge in D in Köln leben nicht. Es nimmt keiner Frau die Angst für sexuellen Übergriffen die Angst davor Opfer eines Einzelfalls zu werden es bringt keiner Frau die Sicherheit zurück.

Wer glaubt das es für komplexe Probleme wie die „Flüchtlingskrise“ einfache Lösungen „Nächstenliebe zu üben“ gibt der irrt und lebt an der Wirklichkeit vorbei.

Immer wenn die Verantwortlichen der Kirche politisch agierten war das ein Schaden für die Kirche. Ich bete für Papst Bergoglio und dafür dass Kirche und Politik getrennt bleiben.

Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum. Benedicta tu in mulieribus, et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatoribus nunc et in hora mortis nostrae. Amen.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von marcus-cgn » Mittwoch 11. Januar 2017, 15:24

Zu allem und jedem ein Wort:
Papst Franziskus ermuntert Frauen während der Messe zu stillen; und weiter theologisch tiefgründig:
Der Hungerschrei des Jesuskindes war wahrscheinlich die erste Predigt des Herrn. :doktor: oder: :nuckel: ?

taddeo
Moderator
Beiträge: 18356
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Mittwoch 11. Januar 2017, 15:48

marcus-cgn hat geschrieben:Zu allem und jedem ein Wort:
Papst Franziskus ermuntert Frauen während der Messe zu stillen; und weiter theologisch tiefgründig:
Der Hungerschrei des Jesuskindes war wahrscheinlich die erste Predigt des Herrn. :doktor: oder: :nuckel: ?
Von einem Hungerschrei erzählen die Evangelien aber nix. :hmm: Wieder so ein apokryphes Zeug ... :achselzuck: :pfeif: ;D

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9121
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Mittwoch 11. Januar 2017, 16:10

taddeo hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Zu allem und jedem ein Wort:
Papst Franziskus ermuntert Frauen während der Messe zu stillen; und weiter theologisch tiefgründig:
Der Hungerschrei des Jesuskindes war wahrscheinlich die erste Predigt des Herrn. :doktor: oder: :nuckel: ?
Von einem Hungerschrei erzählen die Evangelien aber nix. :hmm: Wieder so ein apokryphes Zeug ... :achselzuck: :pfeif: ;D
Es reicht doch, wenn der Papst das sagt, denn der ist doch bestens vom heiligen Geist erleuchtet. Er ist ja auch u.a. deswegen ins Haus Martha gezogen, weil er da jeden Morgen predigen kann.
Manchmal denke ich, der hat bei etlichen freikirchlichen Pfingstlern gelernt, die verbreiten ab und an auch dümmliches Zeug und sind auch oft große Selbstdarsteller. War ja auch jetzt wieder bei der Mehrkonferenz in Augsburg teilweise der Fall.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 186
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Petrus_Agellus » Mittwoch 11. Januar 2017, 16:57

taddeo hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Zu allem und jedem ein Wort:
Papst Franziskus ermuntert Frauen während der Messe zu stillen; und weiter theologisch tiefgründig:
Der Hungerschrei des Jesuskindes war wahrscheinlich die erste Predigt des Herrn. :doktor: oder: :nuckel: ?
Von einem Hungerschrei erzählen die Evangelien aber nix. :hmm: Wieder so ein apokryphes Zeug ... :achselzuck: :pfeif: ;D
Hat er so nicht gesagt, ich hab die Übertragung gesehen. Er hat scherzend, weil plötzlich während der Predigt einige Babys zu weinen begonnen haben, gesagt, es gefalle ihm, sich vorzustellen, die erste "Predigt" Jesu sei ein Weinen gewesen, im Stall zu Bethlehem. Und er hat weiter gemeint, sollte eines der Kinder Hunger haben, sollten die Mütter sich nicht scheuen, sie zu stillen - die Gottesmutter habe das gleiche getan.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18356
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:08

Petrus_Agellus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Zu allem und jedem ein Wort:
Papst Franziskus ermuntert Frauen während der Messe zu stillen; und weiter theologisch tiefgründig:
Der Hungerschrei des Jesuskindes war wahrscheinlich die erste Predigt des Herrn. :doktor: oder: :nuckel: ?
Von einem Hungerschrei erzählen die Evangelien aber nix. :hmm: Wieder so ein apokryphes Zeug ... :achselzuck: :pfeif: ;D
Hat er so nicht gesagt, ich hab die Übertragung gesehen. Er hat scherzend, weil plötzlich während der Predigt einige Babys zu weinen begonnen haben, gesagt, es gefalle ihm, sich vorzustellen, die erste "Predigt" Jesu sei ein Weinen gewesen, im Stall zu Bethlehem. Und er hat weiter gemeint, sollte eines der Kinder Hunger haben, sollten die Mütter sich nicht scheuen, sie zu stillen - die Gottesmutter habe das gleiche getan.
OK, da hat er auf jeden Fall die Tradition auf seiner Seite - die "Maria lactans" ist ein gängiges ikonographisches Motiv. :daumen-rauf:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels » Sonnabend 14. Januar 2017, 08:54

"Ist Papst Franziskus auf der Suche nach einer neuen Residenz?": http://www.katholisches.info/217/1/13 ... -residenz/
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu » Sonnabend 14. Januar 2017, 10:30

taddeo hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Zu allem und jedem ein Wort:
Papst Franziskus ermuntert Frauen während der Messe zu stillen; und weiter theologisch tiefgründig:
Der Hungerschrei des Jesuskindes war wahrscheinlich die erste Predigt des Herrn. :doktor: oder: :nuckel: ?
Von einem Hungerschrei erzählen die Evangelien aber nix. :hmm: Wieder so ein apokryphes Zeug ... :achselzuck: :pfeif: ;D
von gut gefüllten Windeln berichten sie auch nichts!

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 14. Januar 2017, 11:39

Niels hat geschrieben:"Ist Papst Franziskus auf der Suche nach einer neuen Residenz?": http://www.katholisches.info/217/1/13 ... -residenz/
ich halte das für sehr unwahrscheinlich schon aus diplomatischen aber auch praktischen Gründen

Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Siard » Sonnabend 14. Januar 2017, 18:04

Vermutlich will er im Gästehaus Platz machen – für seinen Nachfolger. :pfeif:

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 15. Januar 2017, 09:43

Wieder mal ist der Wunsch Vater des Gedankens vor 10 Jahren deuteten andere jedes Räuspern BXVI hoffnungsvoll in ähnlicher Weise
Aber es ist klar das Pontifikat dauert nicht mehr so lange uns erwartet dann das spannendste Konklave seit Menschen gedenken
ich hoffe daß der als Papst daraus hervorgeht die Autorität so konsequent ausübt wie franziskus egal in welcher Richtung
Ich will ja meine Unterhaltung durch die "konziliare Kirche" nicht mindern lassen

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Raphael » Sonntag 15. Januar 2017, 10:38

CIC_Fan hat geschrieben:....
Ich will ja meine Unterhaltung durch die "konziliare Kirche" nicht mindern lassen
Mitihn geht es Dir "am Arsch vorbei", wenn manche durch die "Unterhaltung in die konziliaren Kirche" ihres Glaubens verlustig gehen? :auweia:

Aber Hauptsache der CIC_Fan hat seinen Spaß gehabt! :würg:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 15. Januar 2017, 11:12

Nun mein Standpunkt dürfte bekannt sein
aber gern nochmal durch das Konzil wurde Kirche so massiv geschadet daß sie beinahe vernichtet wurde praktisch existiert sie nur in den Unierten Ostkirchen und in Teilen der sog Traditionalisten Bewegung
Alles andere ist wie ein vom Krebs völlig zerstörter Körper, nennen wir ihn "konziliare Kirche"
was wir jetzt erleben ist die Vollendung des Absterbens viele dachten zwar die Chemotherapie B-16 sei die Heilung aber das war falsch
Nun wurde gerade der letzte teil des Corpus vom Krebs befallen die Moral und alle versuchen jetzt diesen letzten Teil zu retten nicht bedenkend das dieser Teil nicht ohne den Rest überleben kann
da das also nicht das absterben der Kirche ist sondern des vom Konzil pervertierten Teiles ist ist es für mich ein Vergnügen intellektueller Art ja den diesen Teil braucht niemand
noch rasch 2 Abschlußbemerkungen
1.) Das war jetzt mal meine ganz persönliche Meinung
2.) die Sedis sind in der Krankheit dann dieser Faktor
http://www.neue-medizin.de/html/dr__med_hamer.html
;D

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8365
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Sempre » Sonntag 29. Januar 2017, 03:52

Sonderbare Auswahl, CIC_Fan: "Unierte Ostkirchen und in Teilen der sog Traditionalisten Bewegung".

Besteht die Kirche denn nicht aus denen, die getauft sind, den Glauben bekennen und die nicht exkommuniziert sind? Was hat das speziell mit Unierten oder Lefebvristen zu tun, die doch auch das Konzil und seine Hüter anerkennen?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 09:32

wir sind wieder im Sedisvakantistischen Zirkelschluß daher keine Antwort

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema