Krieg in Syrien

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Donnerstag 1. Dezember 2016, 21:10

herbst89.info hat geschrieben:Der berühmte letzte Tropfen – Die Menthol-Zigaretten-Story

Am 21. September 1989 veröffentlicht das „Neue Deutschland“ eine „Räuberpistole“, die in der Mediengeschichte ihres Gleichen sucht:[...]
An den Tag danach, als diese Räuberpistole erschien, erinnere ich mich sehr gut. Es war bei uns Thema in der Schule. Es war wie die heruntergelassene Hose, das Bild des nackten Kaisers.
Aber niemand fürchtete um sein Leben.

Bei den Lügen, die jetzt offiziell durchgepeitscht werden, fürchte ich um uns alle. Die "Menthol-Story" hat nicht nur ihres Gleichen gefunden, sondern ihren Meister, mit dem Blut hunderttausender. Bis jetzt.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Donnerstag 1. Dezember 2016, 21:23

Wir müssen die Kritik mit dem heutigen Erkenntnisstand akzeptieren.“

„Das ND übte keinerlei Druck auf den ‚Zeugen‘ aus.“
Mit dem Wind, der sich erahnen lässt, entbehrt dieses "Wir" jeder Existenz.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:32

bundesregierung.de hat geschrieben:Gemeinsame Erklärung der Staats- und Regierungschefs Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, Kanadas und der Vereinigten Staaten von Amerika zur Situation in Aleppo
Mittwoch, 7. Dezember 2016

Eine humanitäre Katastrophe spielt sich vor unseren Augen ab. Über 200.000 Zivilisten, darunter zahlreiche Kinder, sind im Ostteil Aleppos von jeglicher Versorgung mit Nahrungsmitteln und Medizin abgeschnitten. Sie sind täglichen Bombenangriffen und Artilleriebeschuss durch das syrische Regime ausgesetzt, das durch Russland und Iran unterstützt wird. Dabei werden nicht einmal Krankenhäuser und Schulen verschont, sondern anscheinend sogar als Ziele ausgewählt in dem Versuch, die Menschen zu vernichten. Die Bilder sterbender Kinder sind herzzerreißend. Wir verurteilen das Vorgehen des syrischen Regimes und seiner ausländischen Unterstützer, insbesondere Russlands, zur Verhinderung humanitärer Hilfslieferungen und verurteilen auf das schärfste die Angriffe des syrischen Regimes auf zivile und medizinische Einrichtungen sowie den Einsatz von Fassbomben und chemischen Waffen.

Das dringlichste Ziel bleibt ein sofortiger Waffenstillstand, damit die Vereinten Nationen humanitäre Hilfe zu den Menschen in Ostaleppo bringen und auch denen Hilfe leisten können, die aus Ostaleppo geflohen sind. Die syrische Opposition hat den Vierpunkteplan der Vereinten Nationen für Aleppo akzeptiert. Das Regime muss diesem Plan ebenfalls zustimmen. Wir fordern das syrische Regime auf, dies umgehend zu tun, um die schreckliche Situation in Aleppo zu beenden; wir fordern Russland und Iran auf, ihren Einfluss auszuüben, dass dies erfolgt. Wir fordern alle Konfliktparteien in Syrien auf, das humanitäre Völkerrecht einschließlich der Genfer Konventionen einzuhalten. VN Generalsekretär Ban Ki-moon hat davon gesprochen, dass in Syrien Kriegsverbrechen verübt werden. Es darf keine Straffreiheit für die Täter geben. Wir fordern die Vereinten Nationen auf, entsprechende Berichte zu untersuchen und Beweise zu sammeln, um die Verantwortlichen für Kriegsverbrechen zur Rechenschaft zu ziehen. Wir sind bereit, zusätzliche restriktive Maßnahmen gegen Einzelpersonen oder Institutionen, die für das syrische Regime oder in dessen Namen handeln, in Betracht zu ziehen.

Russland blockiert derzeit den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, der deswegen nicht handlungsfähig ist und die Gewalttaten nicht verhindern kann. Die Weigerung des syrischen Regimes, sich an einem ernsthaften politischen Prozess zu beteiligen, zeigt auch die - entgegen ihrer Zusicherung - fehlende Bereitschaft Russlands und Irans für eine politische Lösung zu arbeiten. Wir unterstützen die Bemühungen des Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen de Mistura, den politischen Verhandlungsprozess wieder aufzunehmen. Nur eine politische Lösung kann Frieden für die Menschen in Syrien bringen.
Jetzt glaube ich es langsam auch: Bis dieses Weihnachten ist Ost-Aleppo von Terroristen gesäubert. Terroristen, die nicht abziehen wollen. Und wo auch nicht gewollt ist, dass die abziehen. Denn was macht man mit ein paar tausend Kopfabschneidern? Wer will die haben?
telepolis hat geschrieben:Aleppo: US-Regierung sträubt sich gegen den russischen Sieg
Thomas Pany 07. Dezember 2016
Das gemeinsame Abkommen zum Abzug der Milizen wird hinausgezögert. Als Grund werden Verhandlungen mit Rebellen angeführt. Indessen zerlegen sich mit dem Fortschreiten der Wiedereroberung manche Mythen
[...]
Mit dem Fall von Ost-Aleppo ist der Terror nicht vorbei. Das ist das Üble.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:35

Die Bilder sterbender Kinder sind herzzerreißend.
Es sind die gemeinsamen Worte der Staats- und Regierungschefs Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, Kanadas und der Vereinigten Staaten von Amerika.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9035
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Mittwoch 7. Dezember 2016, 19:08

Torsten hat geschrieben:
Die Bilder sterbender Kinder sind herzzerreißend.
Es sind die gemeinsamen Worte der Staats- und Regierungschefs Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, Kanadas und der Vereinigten Staaten von Amerika.
Ich glaube diesen ganzen Verbrechern nichts, aber gar nichts. Die hätten längst mit dem Krieg und vor allem auch der Unterstützung der Aufständischen aufhören können, denn schon vor längerer Zeit gab es sterbende Kinder, da hat sich keiner dafür interessiert. Ohne ausländische Waffen und Unterstützung wäre dieser Aufstand und Krieg längst vorbei bzw. hätte gar nicht angefangen.
Daß Rußland und Syrien sich nicht ans Kriegsrecht halten, ist bekannt, aber das kann glaubwürdig nur jemand vortragen, der selber besser ist und die obigen Leute sind das nicht, sie blasen jetzt nur in das Horn, weil die Medien das mehr und mehr aufgreifen. Vorher hat sie das Elend und Leid der Menschen in Syrien wenig interessiert, im Gegenteil, sie haben es noch gefördert. Wäre Gerechtigkeit gegeben, dann müssten diese Leute sich alle in Den Haag vor dem internationalen Gerichtshof verantworten wegen Völkerrechtsbruch und auch wegen Kriegsverbrechen, ganz besonders der Drohnenmörder Obama.

Heute kam übrigens im Radio, daß Herr Trump keine Regimechanges mehr machen will im Gegensatz zu Bush und auch Obama, dem sog. Friedensengel und Merkelchef.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 7. Dezember 2016, 19:15

Edi hat geschrieben:Ich glaube diesen ganzen Verbrechern nichts, aber gar nichts.
Es käme darauf an, was sie äußern. Daß ihnen die Bilder sterbender Kinder das Herz zerreißen, das ist dann doch eher unglaubwürdig.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 7. Dezember 2016, 19:17

Solche Bilder entfachen Zorn. Und den fürchten sie.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 7. Dezember 2016, 19:22

Ich bin (ziemlich) sicher, angesichts des Zustands der Welt: Der Richter hat schon Platz genommen. Und er wird auch über mich sein Urteil fällen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 7. Dezember 2016, 19:30

Und jene, die aller Ehren wert, flüchteten vor dem Anblick des Wahrhaftigen und seiner Waagschale. So heilte Gott die angeblich Blinden ..

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Donnerstag 8. Dezember 2016, 18:34


Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9035
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Donnerstag 8. Dezember 2016, 19:50

Solange die nicht auch gegen die USA, gegen Saudiarabien, Katar usw. usw. demonstrieren (deutet ja der Interviewer auch an) sind die unglaubwürdig, besonders Marie-Luise Beck ist ja für ihre Einseitigkeit bestens bekannt. Der Krieg hat bekanntlich nicht erst mit Rußland angefangen, sondern Jahre vorher, da hat keiner vor der Botschaft der USA usw. demonstriert wie auch der Interviewer sagt. Von dem Özdemir hat man bisher auch kaum etwas dazu gehört, da offensichtlich seine Partei eher für den Krieg ist, wenn es nur gegen die "Richtigen" geht.

Der Papst hat in seiner bekannten Einseitigkeit auch vor kurzem wieder die Waffenhändler genannt. Es sind aber nicht die Waffenhändler in erster Linie verantwortlich, sondern diejenigen, die die Waffen kaufen und einsetzen und das sind bekanntlich in erster Linie die direkt oder indirekt beteiligten Regierungen, denen der Papst nicht die Leviten lesen will, lieber spricht er die weitgehend unbekannten Waffenhändler an.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9035
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Freitag 16. Dezember 2016, 20:05

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Freitag 16. Dezember 2016, 20:23

heute.de: Welche Fehler hat Europa aus humanitärer Sicht gemacht?
Meyer: Wie unter anderem auch die christlichen Bischöfe in Syrien immer wieder beklagen, war der größte humanitäre Fehler der EU die Verhängung von Sanktionen. Dadurch hat sich die Versorgungssituation der Bevölkerung insgesamt und hier besonders im medizinischen Bereich gravierend verschlechtert.
Im Falle von Russland sind die Sanktionen ein wirtschaftlicher Fehler. Hier ist es ein humanitärer Fehler. Was fehlt ist noch ein militärischer Fehler. Und die Gefahr dafür steigt mit der Truppenanzahl an den Grenzen zu unserem östlichen Nachbarn.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1657
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 19. Dezember 2016, 18:20

„In Syrien findet ein Stellvertreterkrieg statt“

Michael Lüders: „Geopolitik der primitivsten Art auf dem Rücken der Syrer“

Im Syrien-Krieg geht es nach Einschätzung des Nahost-Experten Michael Lüders nur vordergründig um einen Konflikt zwischen dem Regime und den Rebellen. Es handele sich vielmehr um einen Stellvertreterkrieg, sagte er im Deutschlandfunk. „Hier wird Geopolitik der primitivsten Art auf dem Rücken der Syrer betrieben.“

Erst Aleppo, dann Idlib? Michael Lüders im Gespräch mit Maja Ellmenreich

Audio
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 19. Dezember 2016, 18:35

Man dürfe auch nicht vergessen, dass es in den USA mächtige Gruppierungen gebe, "die an einer Normalisierung der Beziehungen zu Russland nicht interessiert sind".
Was sind das für Gruppen, und weshalb sind diese an einer Normalisierung der Beziehungen mit Russland nicht interessiert?
Und geht damit der Konflikt zwischen "dem Westen" und Russland gar nicht primär von Russland aus?

Das wären doch mal Fragen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9035
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Montag 19. Dezember 2016, 18:45

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:„In Syrien findet ein Stellvertreterkrieg statt“

Michael Lüders: „Geopolitik der primitivsten Art auf dem Rücken der Syrer“

Im Syrien-Krieg geht es nach Einschätzung des Nahost-Experten Michael Lüders nur vordergründig um einen Konflikt zwischen dem Regime und den Rebellen. Es handele sich vielmehr um einen Stellvertreterkrieg, sagte er im Deutschlandfunk. „Hier wird Geopolitik der primitivsten Art auf dem Rücken der Syrer betrieben.“

Erst Aleppo, dann Idlib? Michael Lüders im Gespräch mit Maja Ellmenreich

Audio
Daß es in der internationalen Politik nicht um Menschenrechte oder ähnliches geht, sondern um Interessenpolitik und Macht, hat schon der verstorbene SPD-Politiker Egon Bahr gewusst und das ist bis heute nicht anders. Werte werden nur vorgeschoben. Wenn ich die Schlagwörter höre: westliche Werte, dann weiß ich, daß das alles Lügenpolitik ist. Unseren Politikern geht es doch nicht um Werte, sonst müssten ganz andere Regime auch noch beseitigt werden, ich denke da an die Saudis und viele andere, mit denen man problemlos Geschäfte macht. Jetzt drückt die verlogene Merkel wegen Aleppo plötzlich auf die Tränendrüse, aber vorher ging es grundsätzlich in Syrien auch schon schlimm zu, da hat sie mit anderen zusammen sogar die Gelder für die UNO-Flüchtlingshife, die den Flüchtlingen in den Lagern zugute kamen, um zwei Drittel gekürzt. Den Politikern ist es doch scheissegal ob da viele Leute umkommen oder nicht. Sie sitzen ja alle im Trockenen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2788
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von martin v. tours » Montag 19. Dezember 2016, 19:00

Ja klar, der böse Russe in Syrien und die Demokratiebringer aus Amerika:
https://www.youtube.com/watch?v=cIAtMPt8UE4&t=568s
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 19. Dezember 2016, 20:18

martin v. tours hat geschrieben:Ja klar, der böse Russe in Syrien und die Demokratiebringer aus Amerika:
https://www.youtube.com/watch?v=cIAtMPt8UE4&t=568s
Ja, das Video kann man sich auch zweimal anschauen.
Also, das urzeitliche, urweltliche Interesser der Vereinigten Staaten, wofür wir seit Jahrhunderten die Kriege führten - erster und zweiter Weltkrieg und kalter Krieg - waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weil vereint sind die die einzige Macht, die uns bedrohen kann, und unser Interesse war es, sicherzustellen, dass das nicht geschieht.
Seit Jahrhunderten führen sie dafür Krieg? Das klingt mir ein wenig übertrieben. Im letzten Jahrhundert wäre ein vereintes Vorgehen Russlands und Deutschlands wirklich verheerend gewesen. Aber diese Zeiten sind vorbei. Deutschland hat sich geändert, Russland hat sich geändert. Die USA haben sich nicht geändert. Ich glaube nicht, dass die Eliten in Deutschland oder Russland von einem eurasischen Riesenreich träumen, das die Welt beherrscht.
Normale und gute nachbarschaftliche Beziehungen und ein wirtschaftlicher Austausch, das ist es doch, was wir wünschen. Das kaputt zu machen und einen Keil hinein zu treiben - ohne Not - ist ein Verbrechen. Und eine Dummheit.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 26. Dezember 2016, 16:41

tagesschau hat geschrieben:Neue Angriffe nahe Aleppo
24.12.2016

[...]
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sicherte unterdessen schnelle Unterstützung für die aus Aleppo geflohenen Menschen zu.
[...]
Die Menschen werden in der nordsyrischen Provinz Idlib versorgt. "Gerade in diesen dunklen Zeiten wollen wir ein Zeichen für Mitmenschlichkeit setzen, wenigstens einen kleinen Hoffnungsschimmer für die von Hunger und Gewalt gezeichneten, dieser Hölle auf Erden nur knapp entronnenen Menschen leuchten lassen", fügte der SPD-Politiker hinzu.[...]
rt.deutsch hat geschrieben:Aleppo: Massengräber und sieben riesige Waffenverstecke entdeckt
26.12.2016

[...]
Außerdem wurden Massengräber mit Zivilisten gefunden, die von Terroristen gefoltert und hingerichtet wurden. „Vielen von ihnen fehlen Körperteile, die meisten wurden in den Kopf erschossen. Und das scheint nur der Anfang zu sein“, sagte Konaschenkow.
"Gerade in diesen dunklen Zeiten wollen wir ein Zeichen für Mitmenschlichkeit setzen, wenigstens einen kleinen Hoffnungsschimmer für die von Hunger und Gewalt gezeichneten, dieser Hölle auf Erden nur knapp entronnenen Menschen leuchten lassen"(Steinmeier)

Das klingt zu schwülstig, um wahr zu sein. Den "dieser Hölle auf Erden nur knapp entronnenen Menschen" wurde die Evakuierung gestattet, sie wurden evakuiert in Bussen, welche die syrische Regierung zur Verfügung gestellt hat, um noch mehr Blutvergießen in Ost-Aleppo zu vermeiden. Dabei handelt es sich um einige tausend, während über eine Million Menschen erleichtert in der selben Stadt zurückbleiben. Warum?
"Weil ein dunkler Schatten von ihrer Stadt genommen wurde."

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 26. Dezember 2016, 17:16

tagesschau hat geschrieben:Leichenfunde in Ost-Aleppo
26.12.2016

Wenige Tage nach der Rückeroberung Ost-Aleppos meldet Russland den Fund von Massengräbern. Gräueltaten werden aber auch den syrischen Regierungstruppen und ihren Verbündeten zur Last gelegt. Unabhängige Berichte gibt es nicht.
[...]
Auch den syrischen Regierungstruppen und ihren Verbündeten werden Gräueltaten in Aleppo zur Last gelegt. Nach Angaben der Vereinten Nationen hatten sie in den Tagen vor der Rückeroberung der Stadt mindestens 82 Zivilisten in den östlichen Vierteln getötet. Die Opfer seien regelrecht hingerichtet worden, erklärten die Vereinten Nationen.
Unabhängige Berichte gibt es nicht. Nicht einmal von den Vereinten Nationen. Denn in wie vielen von diesen Nationen halten die USA Militärstützpunkte?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 26. Dezember 2016, 17:50

Eines noch: "Unabhängige Berichte gibt es nicht."

Dabei darf man nicht vergessen, dass es genau das ist, wofür GEZ-Zahler jedes Jahr mit Milliarden zur Kasse gebeten werden.
Nur zu sagen, dass es keine unabhängigen Berichte gibt, ohne zu sagen, warum das so ist, und ohne eigenes Bemühen, selber welche zu liefern, das ist für das Geld viel zu wenig. In Aleppo ist es - jetzt - sicher genug, um Stimmen einzufangen, bei der Mehrheit der dort lebenden Menschen.

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Siard » Montag 26. Dezember 2016, 18:16

Torsten hat geschrieben:Seit Jahrhunderten führen sie dafür Krieg? Das klingt mir ein wenig übertrieben. Im letzten Jahrhundert wäre ein vereintes Vorgehen Russlands und Deutschlands wirklich verheerend gewesen. Aber diese Zeiten sind vorbei. Deutschland hat sich geändert, Russland hat sich geändert. Die USA haben sich nicht geändert. Ich glaube nicht, dass die Eliten in Deutschland oder Russland von einem eurasischen Riesenreich träumen, das die Welt beherrscht.
Etwas übertrieben, ja. Es geht aber nicht um die spezielle Konstellation, die Du vor Augen hast, sondern setzt viel grundsätzlicher an.
Deutschland hat sich geändert – speziell in den letzten Jahren. Rußland hat sich nicht geändert.
Torsten hat geschrieben:Normale und gute nachbarschaftliche Beziehungen und ein wirtschaftlicher Austausch, das ist es doch, was wir wünschen. Das kaputt zu machen und einen Keil hinein zu treiben - ohne Not - ist ein Verbrechen. Und eine Dummheit.
Die gutnachbarlichen Beziehungen zu Rußland werden von gewissen Kreisen allerdings deutlich beschädigt.

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Siard » Montag 26. Dezember 2016, 18:18

Torsten hat geschrieben:Unabhängige Berichte gibt es nicht. Nicht einmal von den Vereinten Nationen.
Die benannten Sender sind Partei, sie haben kein echtes Interesse an unabhängigen Berichten – höchstens, wenn es dem Ziel nützt.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 26. Dezember 2016, 19:39

Einer einem Ziel dienende Berichterstattung.

Es gibt viele und viele unterschiedliche Ziele. Einer einem Ziel dienende Berichterstattung, die findest du im Evangelium. Wenn du dieses Ziel als Linie teilst, die ein Ende markiert. Die weltliche Berichterstattung folgt Linien, die untereinander nicht geteilt werden, und kein Ziel kennen, außer den jeweils nächsten Krieg zu gewinnen. Statt ein Ende in Frieden zu finden.

Wenn ich lese, was Steinmeier geäußert hat, dann klingt das nicht nüchtern.

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Siard » Montag 26. Dezember 2016, 19:42

Natürlich verfolgen sie ein Ziel – auch, wenn es auch einer Reihe von Teilzielen besteht.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 26. Dezember 2016, 19:47

Es ist ein Bild:

Gott sammelt die Seinen an der Linie, um sie gemeinsam in einem Moment zu überschreiten. Andere suchen euch zu verführen, um als erster dort zu sein.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 26. Dezember 2016, 19:50

Dort. In verlorenen Zielen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6076
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 26. Dezember 2016, 19:54

Gottes Angebot an die Mitläufer: Lasst euch am Rand fallen. Und keiner von euch wird zu spät sein.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2788
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 3. Januar 2017, 22:01

Eigentlich weiss es jeder der es wissen will, aber trotzdem:
http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 14536.html
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Yeti » Dienstag 3. Januar 2017, 22:40

martin v. tours hat geschrieben:Eigentlich weiss es jeder der es wissen will, aber trotzdem:
http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 14536.html
...sagt zu RT...
:/
„Saudi-Arabien und westliche Staaten unterstützen den Terrorismus“
...und Russland unterstützt Assad. Russland möchte seit zwei Jahrhunderten einen eisfreien Hafen außerhalb des Schwarzen Meeres. Die Russen sammeln eisfreie Häfen wie andere Kastanien im Herbst - eine Folge des zaristischen Konolialismus, der die Kolonien "nebenan" in Richtung Osten und Süden eroberte und nicht in Übersee. Einen zusätzlichen Hafen hätten sie mit der Sicherung des Stützpunktes Tartus. Die Amerikaner wollen das nicht und unterstützen deshalb offenbar wie zu vielen Gelegenheiten "nützliche Idioten" wie Islamisten in Syrien. Im Kalten Krieg nannte man solch einen Konflikt einen Stellvertreterkrieg. Aber da ging es um Weltanschauungen, jetzt geht's nur noch um Macht, egal ob USA oder Russland. Bei Stützpunkten in Vietnam wünsche ich Putin viel Glück. Er wird es brauchen. Die Chinesen verstehen da keinen Spaß. Und ich bezweifle, dass ein Präsident Trump russischen Stützpunkten auf Kuba einfach so zusehen wird. Was Syrien betrifft, weiß ich nicht, was ich mir wünschen soll, ob Assad Präsident bleiben soll, etc. Selbst Syrer, die schön länger und aus unterschiedlichen Gründen in Deutschland leben, sind sich darin sehr uneinig. Vermutlich macht es jede Intervention, egal woher, nur noch schlimmer. Syrien ist militärisch das, was Bismarck im 19. Jahrhundert vom Balkan sagte: Dieser sei "nicht die Knochen eines einzigen pommerschen Grenadiers wert".
#gottmensch statt #gutmensch

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Siard » Mittwoch 4. Januar 2017, 08:59

Wenn man dem andernorts verlinkten Beitrag einer Ordensschwester glauben kann, so stehen die, die schon länger in Syrien sind nolens volens zu Assad, während die, die kürzlich hinzugekommen sind den Terror verbreiten – zumindest durch westliche Propaganda unterstützt.
Das entspricht übrigens auch Äußerungen deutscher Medien vor dem unseligen "arabischen Frühling".

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 4. Januar 2017, 14:59

Nun ja, es deckt sich u.A. auch zu 100% mit den Berichten des belgischen Paters Daniël Maes, die ich über den internen Verteiler der Belgischen Charismatischen Erneuerung bekomme, und seit Längerem immer mal wieder hier eingestellt habe.

In seinem Rundbrief zum 3. Advent schrieb er in seinem ausführlichen Bericht:
P. Daniël hat geschrieben:... Juist nu op maandag 12 december 2016 schrijft paus Franciscus een brief met sympatie- en steunbetuiging aan president Bachar al-Assad, welke afgegeven werd door de apostolische nuntius Mario Zenari, die inmiddels kardinaal geworden is. Weet jij of een paus ooit een sympatie- en steunbetuiging gestuurd heeft aan Stalin of Hitler?
auf Deutsch:
Gerade jüngst am 12. Dezember 2016 schrieb PP. Franziskus einen Brief mit einer Sympathie- und Unterstützungsbekundung an Präsident Bachar al-Assad, überbracht durch den Apostolischen Nuntius Mario Zenari, der inzwischen Kardinal geworden ist. Weiß jemand, ob jemals ein Papst eine Sympathie- oder Unterstützungsbekundung an Stalin oder Hitler geschickt hat ?
Das vielleicht mal so, als Ergänzung.

P. Daniël schreibt übrigens auch in englisch auf der Homepage seines Klosters.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema