Kurzmeldungen/Nachrichten V

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Juergen
Beiträge: 22891
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Juergen » Mittwoch 27. Februar 2019, 17:48

Ende mit dem Nackt-Schwitzen in den Sauna:

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Krei ... veraergert

Endlich!
Immer diese Nackedeis…!
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 22891
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Juergen » Mittwoch 27. Februar 2019, 17:58

Kennt ihr Höveringhausen?
Nicht?
Da isset: https://www.google.de/maps/@51.3069634, ... a=!3m1!1e3

Da geht's zu wie im Wilden Westen: https://hoennezeitung.de/2019/02/27/bal ... husswaffe/

:auweia:

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11268
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Hubertus » Montag 4. März 2019, 08:03

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Caviteño
Beiträge: 9662
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Caviteño » Montag 4. März 2019, 11:26

Hubertus hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 08:03
Das Aus für den A380 dürfte für den Steuerzahler ein teures Nachspiel haben:
Man wollte damals ja unbedingt ein Großraumflugzeug, um der 747 von Boeing Paroli bieten zu können. Da Airbus ein "EU-Prestigeunternehmen" ist, war die Politik auch bereit, Geld bereitzustellen bzw. Bürgschaften zu übernehmen.
Man hat wohl unterschätzt, wie schwierig es ist, eine solch große Maschine "voll zu bekommen". Das dürfte auch damit zusammenhängen, daß inzwischen weitaus mehr Direktflüge oder "1-Stop-Flüge" angeboten werden. Die Drehkreuze in den Emiraten und in Istanbul saugen die Passagierströme von Europa nach Asien/Australien auf. Wer von Düsseldorf oder Prag nach Kathmandu oder Rangun will, muß nur einmal umsteigen. Da kann der A 380 nicht mithalten.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11268
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Hubertus » Montag 4. März 2019, 16:51

Caviteño hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 11:26
Hubertus hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 08:03
Das Aus für den A380 dürfte für den Steuerzahler ein teures Nachspiel haben:
Man wollte damals ja unbedingt ein Großraumflugzeug, um der 747 von Boeing Paroli bieten zu können. Da Airbus ein "EU-Prestigeunternehmen" ist, war die Politik auch bereit, Geld bereitzustellen bzw. Bürgschaften zu übernehmen.
Man hat wohl unterschätzt, wie schwierig es ist, eine solch große Maschine "voll zu bekommen". Das dürfte auch damit zusammenhängen, daß inzwischen weitaus mehr Direktflüge oder "1-Stop-Flüge" angeboten werden. Die Drehkreuze in den Emiraten und in Istanbul saugen die Passagierströme von Europa nach Asien/Australien auf. Wer von Düsseldorf oder Prag nach Kathmandu oder Rangun will, muß nur einmal umsteigen. Da kann der A 380 nicht mithalten.
Sicherlich. Das Pikante daran ist aber eigentlich: Boeing hat schon rel. frühzeitig die Entwicklung des NLA wieder eingestellt, ebenso wurde der Bau der MD-12 abgebrochen. Vonseiten der Amerikaner wurde zeitgleich zum A380 die Entwicklung der Boeing 787 vorangetrieben; ein Flugzeug, das gewissermaßen zwei Nummern kleiner ist als der A380 und das - wie sich nun zeigt - die Marktentwicklung viel besser vorwegnahm als von Airbus eingeschätzt - das "Hub"-System hat sich schlichtweg nicht durchgesetzt.

Die wesentliche Frage ist in diesem Zusammenhang diese: wie können zwei Unternehmen, die in direkter Konkurrenz zueinander stehen und die exakt den gleichen Markt bedienen - zu einer solch konträren Einschätzung des Marktes kommen? Ist es nicht doch naheliegend, daß man bei Airbus - durch die letztlich risikolose Finanzbeihilfe - "nicht so genau hingeschaut" hat? Und sogar die Politik - "(b)esoffen von der Vorstellung, die größten zu sein" - das ganze noch unterstützt hat? Aktuelle Entwicklungen, welche die staatliche Verflechtung mit Airbus betreffen, werden hier kurz beleuchtet. Immerhin hatte man ja schon ähnliche Erfahrungen beim "Milliardengrab" A400M gesammelt.

Gegen eine staatliche Anschubfinanzierung muß man ja nicht generell sein. Wenn sie aber geeignet ist, das unternehmerische Risiko komplett auszuhebeln und dem Steuerzahler aufzubürden und damit letztlich zur Sorglosigkeit verleitet, muß sie dringend auf den Prüfstand.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Caviteño
Beiträge: 9662
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Caviteño » Montag 4. März 2019, 23:59

Hubertus, ich stimme Dir vollständig zu.

Die unterschiedliche Einschätzung könnte evtl. darin begründet liegen, daß man den Aufstieg der arabischen Fluglinien (einschl. Turkish Airways) unterschätzt hat. Ich habe einmal gelesen, daß sie aufgrund ihrer geographischen Lage erhebliche Vorteile haben, weil innerhalb von xx Flugstunden ein sehr großer Teil der Menschheit erreicht werden kann.
Man ging wohl auch von einer starken Zunahme des Flugverkehrs aus, nahm aber an, daß sich der zwischen den großen hubs stattfinden würde und die Ziele dann mit Zubringerflügen erreicht würden. In der Tat waren Emirates & Co in den 90'iger Jahren auch kaum präsent und der Aufstieg von Turkish Airlines findet erst in den letzten Jahren statt. In dieser Zeit wurden die Planungen für ein Großraumflugzeug konkreter - und daß die Politik darauf anspringt, ist auch klar. Schließlich will man ja nachweisen, daß "Europa" auch im Stande ist, gemeinsam "Großes" zu schaffen... :D

In D. hat man dann versucht, eine Ausbreitung der arab. Fluggesellschaften zu verhindern, indem man ihnen die Landerechte an kleineren Flughäfen verweigert. Bei Turkish Airlines ist das kaum möglich, die fliegen auch Exoten wie Nürnberg, Friedrichshafen und Leipzig an und verbinden über Istanbul dann mit z.B. Phuket oder den Seychellen.

Umsteige-Hubs - Istanbul wird Dubai und Abu Dhabi gefährlich
Der von dem privaten Betreiberkonsortium TAV errichtete Megaairport startet mit einer Terminalkapazität von 90 Millionen Passagieren und drei Start- und Landebahnen: Istanbul trifft Dubai DXB auf Augenhöhe. Zudem wird der neue Flughafen vom Start weg der Größte in Europa sein. Im Endausbau sollen sieben Pisten zur Verfügung stehen und eine Terminal-Kapazität für jährlich 200 Millionen Passagiere.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema