Seite 89 von 94

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Montag 4. November 2019, 16:51
von Protasius
Benedikt hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 14:50
Caviteño hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 01:21
Offensichtlich hast Du Dir nicht die Mühe gemacht, die Anfrage zu googlen und durchzulesen. Dann wäre Dir nämlich aufgefallen, daß es bei dieser Anfrage um die "Ursachen für den Zugang zur Erwerbsminderungsrente" geht.

Es wurden insgesamt 17 Fragen gestellt, die sich überwiegend auf statistische Angaben beziehen. Der Wortlaut der Anfrage:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/122/1912218.pdf

Aber es ist natürlich bequemer, eine Meldung, die den eigenen Vorstellungen entspricht, zu posten als sich die gesamte Anfrage durchzulesen.
Die Fragen zielen darauf ab, festzustellen, wie viel Geld uns Behinderte und psychisch Kranke kosten. Ähnliche Fragen fanden sich auch in Schulbüchern der NS-Zeit. :kotz: :kotz: :kotz:
Als ich die Fragen gelesen habe, schien es mir eher um den Zusammenhang zwischen Langzeitarbeitslosigkeit und psychiatrischen Diagnosen zu gehen.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Montag 4. November 2019, 17:35
von Barbarossa
Zurück zum Thema des Threads:
Vortrag von Volker Münz (MdB):
„Christen in der AfD, die Bedeutung des christlichen Glaubens für die Politik der AfD-Bundestagsfraktion“
(mündlich angekündigt als: "welche Bedeutung hat der christliche Glaueb der AfD im Deutschen Bundestag?)
https://youtu.be/4rVpJZQx52U?t=1767

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Montag 4. November 2019, 20:56
von Benedikt
Protasius hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 16:51
Als ich die Fragen gelesen habe, schien es mir eher um den Zusammenhang zwischen Langzeitarbeitslosigkeit und psychiatrischen Diagnosen zu gehen.
Sowas hier hätte auch im völkischen Beobachter stehen können:
Existieren nach Kenntnis der Bundesregierung Untersuchungen bzw. Studien, die die volkswirtschaftlichen Verluste durch die nicht genutzten Er-werbspotentiale von Menschen mit psychischen Erkrankungen (psychiatri-schen Diagnosen) berechnen?
Man vergleiche das mit einer Matheaufgabe aus der NS-Zeit:
Nach vorsichtigen Schätzungen sind in Deutschland 300 000 Geisteskranke, Epileptiker usw. in Anstaltspflege. Was kosten diese jährlich insgesamt bei einem Tagessatz von 4 RM ? Wieviel Ehestandsdarlehen zu je 1000 RM könnten - unter Verzicht auf spätere Rückzahlung - von diesem Geld jährlich ausgegeben werden ?
Geht in die exakt gleiche Richtung.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Montag 4. November 2019, 22:03
von Juergen
Hier übrigens die Antwort der Bundesregierung (die allerdings in dieser Diskussion sowieso keinen A* interessieren wird).
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/130/1913033.pdf

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Montag 4. November 2019, 22:26
von Benedikt
Juergen hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 22:03
Hier übrigens die Antwort der Bundesregierung (die allerdings in dieser Diskussion sowieso keinen A* interessieren wird).
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/130/1913033.pdf
Mich hat sie interessiert. Aber ich bin ja auch kein A*. Wenig überraschend hat die Bundesregierung einen Großteil der Fragen nicht beantwortet, weil die entsprechenden Daten nicht vorliegen.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 00:24
von Juergen
Benedikt hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 22:26
…Wenig überraschend hat die Bundesregierung einen Großteil der Fragen nicht beantwortet…
Ja, so ist das im politischen Berlin.


Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 00:36
von Caviteño
Benedikt hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 14:50
Die Fragen zielen darauf ab, festzustellen, wie viel Geld uns Behinderte und psychisch Kranke kosten. Ähnliche Fragen fanden sich auch in Schulbüchern der NS-Zeit. :kotz: :kotz: :kotz:
Auch das stimmt nicht.
Lies Dir noch mal in Ruhe die Fragen durch. Es geht in den meisten Fragen zu wissen, wo hoch der Anteil der psychisch Erkrankten bei den Erwerbsminderungsrenten ist. In nicht einer Frage wird konkret nach den Leistungen gefragt, die diese Personen erhalten.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 12:49
von Benedikt
Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 00:36
Benedikt hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 14:50
Die Fragen zielen darauf ab, festzustellen, wie viel Geld uns Behinderte und psychisch Kranke kosten. Ähnliche Fragen fanden sich auch in Schulbüchern der NS-Zeit. :kotz: :kotz: :kotz:
Auch das stimmt nicht.
Lies Dir noch mal in Ruhe die Fragen durch. Es geht in den meisten Fragen zu wissen, wo hoch der Anteil der psychisch Erkrankten bei den Erwerbsminderungsrenten ist. In nicht einer Frage wird konkret nach den Leistungen gefragt, die diese Personen erhalten.
Du bist einfach nur ein Lügner. Die Frage hatte ich bereits zitiert:
Existieren nach Kenntnis der Bundesregierung Untersuchungen bzw. Studien, die die volkswirtschaftlichen Verluste durch die nicht genutzten Er-werbspotentiale von Menschen mit psychischen Erkrankungen (psychiatri-schen Diagnosen) berechnen?

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 12:50
von Benedikt
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 00:24
Benedikt hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 22:26
…Wenig überraschend hat die Bundesregierung einen Großteil der Fragen nicht beantwortet…
Ja, so ist das im politischen Berlin.

Diese Daten werden aus gutem Grund nicht erfasst.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 13:25
von Protasius
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:49
Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 00:36
Benedikt hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 14:50
Die Fragen zielen darauf ab, festzustellen, wie viel Geld uns Behinderte und psychisch Kranke kosten. Ähnliche Fragen fanden sich auch in Schulbüchern der NS-Zeit. :kotz: :kotz: :kotz:
Auch das stimmt nicht.
Lies Dir noch mal in Ruhe die Fragen durch. Es geht in den meisten Fragen zu wissen, wo hoch der Anteil der psychisch Erkrankten bei den Erwerbsminderungsrenten ist. In nicht einer Frage wird konkret nach den Leistungen gefragt, die diese Personen erhalten.
Du bist einfach nur ein Lügner. Die Frage hatte ich bereits zitiert:
Existieren nach Kenntnis der Bundesregierung Untersuchungen bzw. Studien, die die volkswirtschaftlichen Verluste durch die nicht genutzten Er-werbspotentiale von Menschen mit psychischen Erkrankungen (psychiatri-schen Diagnosen) berechnen?
Diese Frage fragt nicht nach Leistungen für, sondern nach nicht genutzten Erwerbspotentialen von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Es geht also um Geld, das diese Personen hätten erarbeiten können, wenn sie nicht erkrankt wären; das ist ein Unterschied im Vergleich zu Geld, das diese Personen erhalten, weil sie erkrankt sind.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 13:33
von Siard
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:50
Diese Daten werden aus gutem Grund nicht erfasst.
Welcher Grund ist dies Deiner Meinung nach?

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 13:40
von Benedikt
Siard hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:33
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:50
Diese Daten werden aus gutem Grund nicht erfasst.
Welcher Grund ist dies Deiner Meinung nach?
Weil sie keinen Nutzen haben.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 22:00
von Haiduk
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:49
Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 00:36
Benedikt hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 14:50
Die Fragen zielen darauf ab, festzustellen, wie viel Geld uns Behinderte und psychisch Kranke kosten. Ähnliche Fragen fanden sich auch in Schulbüchern der NS-Zeit. :kotz: :kotz: :kotz:
Auch das stimmt nicht.
Lies Dir noch mal in Ruhe die Fragen durch. Es geht in den meisten Fragen zu wissen, wo hoch der Anteil der psychisch Erkrankten bei den Erwerbsminderungsrenten ist. In nicht einer Frage wird konkret nach den Leistungen gefragt, die diese Personen erhalten.
Du bist einfach nur ein Lügner. Die Frage hatte ich bereits zitiert:
Existieren nach Kenntnis der Bundesregierung Untersuchungen bzw. Studien, die die volkswirtschaftlichen Verluste durch die nicht genutzten Er-werbspotentiale von Menschen mit psychischen Erkrankungen (psychiatri-schen Diagnosen) berechnen?
Es geht hier um "nicht genutzte Erwerbspotentiale". Die Annahme ist hier offenbar, dass hier Leute unter idealen Bedingungen trotz psychischen Erkrankungen arbeiten könnten und wohl auch gerne würden. :achselzuck:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 22:50
von Siard
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:40
Siard hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:33
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:50
Diese Daten werden aus gutem Grund nicht erfasst.
Welcher Grund ist dies Deiner Meinung nach?
Weil sie keinen Nutzen haben.
Das stört in anderen Bereichen doch auch nicht. Es geht wohl nicht um Nutzen, sondern um politische Entscheidungen.
Da die Regierung in der BR D an sich ja nichts gegen Aufrechnung und die Tötung von Behinderten hat, glaube ich daß Due dies zu positiv siehst.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Dienstag 5. November 2019, 23:27
von Haiduk
Siard hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 22:50
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:40
Siard hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:33
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:50
Diese Daten werden aus gutem Grund nicht erfasst.
Welcher Grund ist dies Deiner Meinung nach?
Weil sie keinen Nutzen haben.
Das stört in anderen Bereichen doch auch nicht. Es geht wohl nicht um Nutzen, sondern um politische Entscheidungen.
Da die Regierung in der BR D an sich ja nichts gegen Aufrechnung und die Tötung von Behinderten hat, glaube ich daß Due dies zu positiv siehst.
Wenn man sich die Antwort des Bundestages durchliest, erkennt man unter 14 und 15, dass die Hans-Böckler-Stiftung das schon 2011 untersuchen lassen hat. Dazu sollte man auch wissen, dass die Hans-Böckler-Stiftung SPD-nah ist. Und auch Frau Petra Bühring, die diesen Artikel im Ärzteblatt verfasst hat) dürfte wohl nach ihrem Twitteraccount der SPD-zugehörig sein.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/130/1913033.pdf

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Mittwoch 6. November 2019, 06:56
von Caviteño
Protasius hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:25
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:49
Du bist einfach nur ein Lügner. Die Frage hatte ich bereits zitiert:
Existieren nach Kenntnis der Bundesregierung Untersuchungen bzw. Studien, die die volkswirtschaftlichen Verluste durch die nicht genutzten Er-werbspotentiale von Menschen mit psychischen Erkrankungen (psychiatri-schen Diagnosen) berechnen?
Diese Frage fragt nicht nach Leistungen für, sondern nach nicht genutzten Erwerbspotentialen von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Es geht also um Geld, das diese Personen hätten erarbeiten können, wenn sie nicht erkrankt wären; das ist ein Unterschied im Vergleich zu Geld, das diese Personen erhalten, weil sie erkrankt sind.
Das ist zu schwierig für Benedikt.
Im übrigen hatte ich deutlich geschrieben: "die meisten Fragen", weil ich wußte, daß er mit seinem Pawlow-Reflex genau den Einwand bringen würde.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Mittwoch 6. November 2019, 07:11
von Protasius
Haiduk hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 23:27
Siard hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 22:50
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:40
Siard hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 13:33
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:50
Diese Daten werden aus gutem Grund nicht erfasst.
Welcher Grund ist dies Deiner Meinung nach?
Weil sie keinen Nutzen haben.
Das stört in anderen Bereichen doch auch nicht. Es geht wohl nicht um Nutzen, sondern um politische Entscheidungen.
Da die Regierung in der BR D an sich ja nichts gegen Aufrechnung und die Tötung von Behinderten hat, glaube ich daß Due dies zu positiv siehst.
Wenn man sich die Antwort des Bundestages durchliest, erkennt man unter 14 und 15, dass die Hans-Böckler-Stiftung das schon 2011 untersuchen lassen hat. Dazu sollte man auch wissen, dass die Hans-Böckler-Stiftung SPD-nah ist. Und auch Frau Petra Bühring, die diesen Artikel im Ärzteblatt verfasst hat) dürfte wohl nach ihrem Twitteraccount der SPD-zugehörig sein.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/130/1913033.pdf
Soweit mir erinnerlich ist, stand das zu dem Zeitpunkt, als diese Diskussion aufkam, noch nicht da. Da es sich noch um eine vorläufige Antwort handelt (vgl. rechte Randspalte), ist es natürlich recht und billig, sie zu verbessern, bevor sie offiziell herausgegeben und gedruckt wird.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Mittwoch 6. November 2019, 08:48
von Haiduk
Einige fassen Demokratie so auf, dass damit die "Schafe" von den "Böcken" getrennt werden. Demokratie kann vieles, aber das kann sie nicht und sie will es auch gar nicht.

"Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sich setzen auf den Thron seiner Herrlichkeit, und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet, und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zur Linken." (Mt. 25, 31-33)

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Donnerstag 7. November 2019, 21:47
von Barbarossa
Ein Beispiel für Doppelmoral:



Auch interresant:
Brandner: Stellungnahme zur Verwendung des Begriffs "Judaslohn"

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Montag 2. Dezember 2019, 20:57
von Barbarossa
Morden für das "Gute": K.I.Z-Rapper Tarek schlachtet in neuem Musikvideo die AfD-Spitze ab


Wenn dass anders herum gemacht würde, also ein "Rechter" Rapper der "Linke" tötet wäre der Aufschrei sicher groß.
Aber so berichten nicht mal die "Qualitätsmedien" darüber. Geht ja nur gegen die AfD ........ :/

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Montag 2. Dezember 2019, 22:00
von Edi
Barbarossa hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 21:47
Ein Beispiel für Doppelmoral:



Auch interresant:
Wenn die "Richtigen" dasselbe sagen, dann ist es okay. Dieser Lauterbach bringt ohnehin nichts zustande, ausser, dass er die Kosten für die Erkrankungen von Arbeitnehmern wieder mehr den Arbeitgebern aufhalsen will. Die Sozialisten wollen alles verteilen, aber keine Eigenverantwortung fördern. Dabei isst der Lauerbach selber auch kein Fleisch.
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachric ... idung.html

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Mittwoch 11. Dezember 2019, 19:21
von Barbarossa
Barbarossa hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 18:45
Die Altparteien gönnen sich erneut eine deutliche "effektive"Gehaltserhöhung:
„Keine Nachtsitzungen mehr im Bundestag“
https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 30308.html


Die AfD ist als einzigste "Opositionspartei" dagegen!

Hier eine Power-Rede von MdB Dr. Bernd Baumann:;

Zu diesem Thema übrigens sehr interesant: MdB Dr Bernd Baumann ist bekennder Christ:

Aussage ca. 50:55, video startet ca. 20 Sec. vorher

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Donnerstag 12. Dezember 2019, 14:29
von Tinius
In welcher verkommenen Kirche soll dieser Baumann denn "bekennender Christ" sein?

https://www.bernd-baumann.de/person/

https://www.evangelisch.de/blogs/kreuz- ... 11-09-2019

Ja...man wird doch noch sagen dürfen, dass er kein "bekennender Christ" sein kann...

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Donnerstag 12. Dezember 2019, 17:30
von Benedikt
Tinius hat geschrieben:
Donnerstag 12. Dezember 2019, 14:29
In welcher verkommenen Kirche soll dieser Baumann denn "bekennender Christ" sein?
In einer Kirche ist er sicher nicht. Wenn er sich evangelikal nennt, würde ich nicht zwangsläufig von einem "bekennenden Christen" sprechen. Wer die Heilsnotwendigkeit der Taufe (Confiteor unum baptisma in remissionem peccatorum) leugnet, ist meiner Meinung nach kein Christ.

Die meisten evangelikalen Gruppierungen sehen in der Täufertradition die Taufe als ein bloßes Bekenntnis-Ritual an, welches keine Wirkung hat.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Donnerstag 12. Dezember 2019, 17:39
von ar26
Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 12. Dezember 2019, 17:30
Tinius hat geschrieben:
Donnerstag 12. Dezember 2019, 14:29
In welcher verkommenen Kirche soll dieser Baumann denn "bekennender Christ" sein?
In einer Kirche ist er sicher nicht. Wenn er sich evangelikal nennt, würde ich nicht zwangsläufig von einem "bekennenden Christen" sprechen. Wer die Heilsnotwendigkeit der Taufe (Confiteor unum baptisma in remissionem peccatorum) leugnet, ist meiner Meinung nach kein Christ.

Die meisten evangelikalen Gruppierungen sehen in der Täufertradition die Taufe als ein bloßes Bekenntnis-Ritual an, welches keine Wirkung hat.
Dass diese Antwort an den Calvinisten Tinius geht, entbehrt einer gewissen Komik nicht :breitgrins: Dieser kann sich einstweilen an seinem Glaubensbruder Victor Orban abarbeiten und braucht nicht weiter über Bommi Baumann zu sinieren.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Freitag 13. Dezember 2019, 16:16
von Benedikt
Die rechtsradikale identitäre Bewegung räumt 3,5 Jahren ihren Stützpunkt am Steintor in Halle.
https://taz.de/Identitaere-Bewegung-rae ... /!5649803/

Das Projekt war u.a. vom AFD-Abgeordneten Andreas Lichert finanziert worden. Von Anfang an war es auf massiven Protest der örtlichen Bevölkerung gestoßen. Zuletzt kam es seitens der Identitären vermehrt zu Gewalttaten gegenüber Passanten.

Gut, daß sie verschwinden! Mögen sie nie wiederkommen!

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Mittwoch 18. Dezember 2019, 13:46
von HeGe
kath.net hat geschrieben: Die AFD oder wenn es ein Pfarrgemeinderat in die Medien schafft

Darf ein AfD-Mitglied in einem katholischen Pfarrgemeinderat mitarbeiten? Diese Frage wird in Potsdam diskutiert, das Erzbistum Berlin reagiert gelassen auf einen "Medienaufreger" [...]

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Freitag 21. Februar 2020, 15:47
von Benedikt
Für den AFD-Politiker Jens Maier steht fest. Opfer der Terroranschläge von Hanau ist: Die AFD. :vogel: :patsch:
Bild

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Freitag 21. Februar 2020, 17:02
von Siard
Benedikt hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 15:47
Für den AFD-Politiker Jens Maier steht fest. Opfer der Terroranschläge von Hanau ist: Die AFD. :vogel: :patsch:
Deine Schlußfolgerung aus dem Screenshot ist weit hergeholt.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Freitag 21. Februar 2020, 17:40
von taddeo
Siard hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 17:02
Benedikt hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 15:47
Für den AFD-Politiker Jens Maier steht fest. Opfer der Terroranschläge von Hanau ist: Die AFD. :vogel: :patsch:
Deine Schlußfolgerung aus dem Screenshot ist weit hergeholt.
Das kann man nun wirklich nicht sagen! Wer sich einer "Pogromstimmung" ausgesetzt sieht, stilisiert sich (zumal in Deutschland mit dem historischen Hintergrund der Verwendung des Wortes "Pogrom") natürlich zum (unschuldigen) Opfer.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Freitag 21. Februar 2020, 19:09
von Siard
taddeo hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 17:40
Siard hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 17:02
Benedikt hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 15:47
Für den AFD-Politiker Jens Maier steht fest. Opfer der Terroranschläge von Hanau ist: Die AFD. :vogel: :patsch:
Deine Schlußfolgerung aus dem Screenshot ist weit hergeholt.
Das kann man nun wirklich nicht sagen! Wer sich einer "Pogromstimmung" ausgesetzt sieht, stilisiert sich (zumal in Deutschland mit dem historischen Hintergrund der Verwendung des Wortes "Pogrom") natürlich zum (unschuldigen) Opfer.
Ich lese da nichts von einer Bezugnahme auf Hanau.
Die Sprüche die ich allerdings lese, klingen schon nach Hetze und Aufrufen zur Gewalt.
Von Außen betrachtet finde ich das Wort "Pogromstimmung" nicht völlig unpassend, denn es wird (wurde) nicht in der urprünglichen, russischen Bedeutung benutzt, sondern als Gewaltbereitschaft einer Minderheit gegenüber.

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Verfasst: Freitag 21. Februar 2020, 19:19
von Barbarossa